Wie stelle ich eine Frage?

  1. Passende Kategorie anklicken
  2. mit grauem Button ein „neues Thema“ eröffnen
  3. Name, Themenüberschrift und Frage eingeben
  4. Absenden

Ihre Frage wird zunächst nicht angezeigt
Nach erfolgter Prüfung wird Ihre Frage zusammen mit der Antwort veröffentlicht

Wer eine klassische Diskussion im Stile eines Forums sucht, dem empfehlen wir 
www.umwelt-wissenschaft.de 

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Wann begann die Gravitation zu wirken? 24 Nov 2021 10:23 #1160

  • Johannes
  • Johanness Avatar Autor
Hallo liebes Urknall-Weltall und das Leben Team.

Ich bilde mir ein in einem eurer Videos sinngemäß folgendes gehört zu haben...."die 4 Grundkräfte haben sich einhergehend mit der Expansion sowie dem Abkühlen des Universums kurze Zeit nach dem Urknall sozusagen herauskristallisiert".....(leider finde ich das enstrpechende Video nicht mehr)

Wie darf man sich das vorstellen?
Bedeutet dass das die Gravitation erst x-Sekunden (oder Jahre) nach dem Urknall begonnen hat?
Ist das ein Ansatz die inflationäre Expansion zu erklären?
Konzeptionell würde ich gerne verstehen wie die gesamte Masse des Universums in so einen kleinen Raum gepackt sein konnte und warum es nicht nach x-sekunden wieder sofort in ein schwarzes Loch kollabiert ist? Die Dichten müssen ja ungeheurlich gewesen sein!?
Wie konnte die Materie diese Barriere überschreiten?

Vielen Dank und
LG
Johannes

P.S: Euer Kanal ist wirklich großartig! Ich arbeite selbst auf einer Uni (Bioelektronik und Chemie) und begrüße es ungemein, dass es in diesen irren Zeiten eine Platform wie eure gibt die sich diesen "Alternativen Fakten" (Unwort des Jahrhunderts) entgegenstellt.
Bestes Zitat in diesem Zusammenhang von Haral Lesch: Naturgesetze sind unverhandelbar!

Wann begann die Gravitation zu wirken? 24 Nov 2021 17:26 #1161

Bedeutet dass das die Gravitation erst x-Sekunden (oder Jahre) nach dem Urknall begonnen hat?

Im Prinzip ja, allerdings wird die Gravitation auf die Planckzeit datiert, die meist mit dem Urknall gleichgesetzt wird.
τ = tP = 5,391247e-44 s

Die Unterscheidbarkeit der starken Wechselwirkung wird auf
τ = 1e-35 s datiert.
Auf diese Zeit wird auch der Beginn der Inflation datiert.

Die schwache WW und Elektromagnetismus wurden erst später identifizierbar und dies beendet die Quantengravitationsepoche
τ = 1e-12 s

Dies beruht alles auf Annahmen.

wie die gesamte Masse des Universums in so einen kleinen Raum gepackt sein konnte

Man geht nach Alan Guth davon aus, dass das Universum am Anfang nur aus Vakuum bestand, das sich ja mit der Expansion automatisch vermehrt. Die damalige Dichte des Vakuums war allerdings deutlich höher als heute, so dass auch die Expansion deutlich schneller war. Die reale Energie ist dann erst in der Inflation entstanden, als das Vakuum auf den heutigen Wert absank.

wieder sofort in ein schwarzes Loch kollabiert ist

Tatsächlich hat das flache Universum definitionsgemäß genau die Dichte eines Schwarzen Lochs bezogen auf den Hubble Horizont. Die Expansion bzw deren Ursache (gravitativ abstoßende Wirkung des Vakuums) bewirkt jedoch, dass das Nullpotential der flachen Raumzeit herrscht.

Für ein SL wäre zudem ein Zentrum erforderlich, das nie gegeben war. Teilbereiche des Universums sind hingegen immer weit von der Dichte eines SL entfernt. Betrachtet man zB den halben Hubbleradius, dann ist die Dichte darin nur noch 1/4 des erforderlichen Wertes.
Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Copyright © Josef M. Gaßner

Design by It Prisma | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

 

Spenden - jpanel modulinhalt

Hier können Sie Urknall-Weltall und das Leben unterstützen. Danke!

Jetzt spenden