28.11.2017
Artikel bewerten
(8 Stimmen)

Allgemeine Relativitätstheorie • Schwarzschildmetrik • Schwarze Löcher • AzS (20) | Josef M. Gaßner

Von Aristoteles zur Stringtheorie - Folge 20:
Wie sieht die Welt außerhalb, am Ereignishorizont und im Inneren von Schwarzen Löchern aus? Josef M. Gaßner leitet schrittweise die Schwarzschild-Metrik her und erläutert die Zusammenhänge.

Video ansehen

Weitere Informationen

  • Schwierigkeitsgrad: - Mittel
  • Dauer (min.): 19
  • Format/Stil: Josef M. Gaßner solo
  • Grundlagen: Allgemeine Relativitätstheorie
  • Serien: Von Aristotheles zur String-Theorie

Personen in dieser Konversation

  • Sehr anschaulich das Bohrloch in den Erdmittelpunkt. Ich hatte jedoch ein anderes Ergebnis erwartet: Die Gravitationskraft ist auf der Oberfläche maximal (grösste Raumkrümmung, kleinster Zollstock) und nimmt linear mit abnehmendem Radius ab bis sie im Zentrum gleich Null ist (keine Raumkrümmung, grösste Länge des Zollstocks). Der entlang der Bohrung gemessene Radius enthält somit weniger Messpunkte und ist somit kleiner als der anhand des Umfangs berechnet. Anders verhält es sich, wenn die Masse konzentriert auf den Kugelmittelpunkt angenommen wird (schwarzes Loch).
    Mein Name ist Hase, ich weiss von nichts (bin aber lernfähig).

  • Hallo UWL-Team,

    hurra – endlich die Auflösung der Herdplattenproblematik! Gut das der Hinweis kam.
    Die Schwarze Loch Metrik für mich perfekt aufbereitet und gut verstanden. Wunderschön auch die sehr einfache mathematische Darstellung der Problematiken mit dem Radius und der Kausalität. Sicherlich hat Prof. Gassner hier mathematisch sehr viel Luft rausgepumpt, als Veranschaulichung finde ich es super perfekt und für mich als Laienmathematiker ausreichend plausibel.

    Ein paar Fragen bleiben im Sachen Schwarzes Loch noch offen.

    (1) Was passiert mit der „Information“ am Ereignishorizont des Schwarzen Loches? Geht denn nun dort aus mathematischer Sicht etwas an Information verloren. Wird die einströmende Materie in „Reste“ + „Information“ zermahlen und die Information ins Universum reflektiert?
    Was ist diese mysteriöse Hawking Strahlung?
    (2) Ganz dumm gefragt: Wäre die Umkehrung eines Schwarzen Loches so etwas wie ein Urknall? Von der Metrik her die Formel negiert könnte aus einem Schwarzen Loch doch irgendwie wieder ein Urknall entstehen. Sprich aus freier Bewegung in der Zeit und nur noch eine Richtung im Raum - negiert: freie Bewegung im Raum aber nur noch gerichtete Zeit. Klingt für mich perfekt. Das hat doch bestimmt schon jemand gerechnet. Gibt es da eventuell einen Grenzwert für ein Schwarzes Loch (so was wie eine maximal mögliche Temperatur im Universum, oder ein (Planck’sches) Wirkungsmaximum), wo so ein schwarzes Loch eventuell „umkippt“.
    (3) Was passiert eigentlich wenn Schwarze Löcher verschmelzen? Sowas ist doch ganz abgefahren. Die Gravitationswellen haben sowas schon aus meiner Sicht recht deutlich gezeigt, dass dies passiert. Kann man neben der Unmenge an dabei frei gewordener Energie noch keine Rückschlüsse auf die innere Natur der Schwarzen Löcher ziehen?


    Nun warten wir der weiteren Dinge, die kommen mögen…