Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Naturgesetze sind einfach 05 06. 2020 16:19 #69982

Falsifikator schrieb: Ich habe eher auf die ART angespielt. Diese erklärt weder die Gravitation richtig, noch die Ausdehnung des Universums, noch die Galaxiendrehung.

Du bist also der Meinung, dass die Lehre von der Summenbildung 1+1=2 ein Irrweg ist, weil sie das Wurzelziehen nicht erklärt?

Falsifikator schrieb: Ich habe eher auf die ART angespielt. Diese erklärt weder die Gravitation richtig, noch die Ausdehnung des Universums, noch die Galaxiendrehung. Wo ist hier das alternative Modell? Newtons 250 Jahre altes Modell?
Beide können Phänomene nicht erklären. Das muss man doch einfach mal akzeptieren. Es ist nicht alles in wunderbarer Ordnung. Wir können Phänomene nicht mehr mit unseren "Modellen" beschreiben. Es bleiben immer mehr Fragen offen.

Nur weil Du es nicht verstehst, heißt es nicht, dass es nicht erklärt wird, zumal Du dich damit überhaupt nicht beschäftig hast, sondern meinst, es Daumen mal Pi schätzen zu können, und weil das nicht klappt, ist natürlich die Lehre daran Schuld.

Falsifikator schrieb: Diese erklärt weder die Gravitation richtig, noch die Ausdehnung des Universums, noch die Galaxiendrehung.

Was erst einmal zu beweisen wäre. Vorerst gilt es, die Ursachen zu suchen. Wer seit Newton meint, wegen des Luftwiderstandes wären die Gravitationsgesetze auf der Erde anders (so die Lehrmeinung bis zu Galilei), der ist kein Wissenschaftler sondern ein Milchmädchen wenn nicht gar ein Scharlatan.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ferragus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 05 06. 2020 16:35 #69985

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Ich habe eher auf die ART angespielt. Diese erklärt weder die Gravitation richtig, noch die Ausdehnung des Universums, noch die Galaxiendrehung.

Du bist also der Meinung, dass die Lehre von der Summenbildung 1+1=2 ein Irrweg ist, weil sie das Wurzelziehen nicht erklärt?

Falsifikator schrieb: Ich habe eher auf die ART angespielt. Diese erklärt weder die Gravitation richtig, noch die Ausdehnung des Universums, noch die Galaxiendrehung. Wo ist hier das alternative Modell? Newtons 250 Jahre altes Modell?
Beide können Phänomene nicht erklären. Das muss man doch einfach mal akzeptieren. Es ist nicht alles in wunderbarer Ordnung. Wir können Phänomene nicht mehr mit unseren "Modellen" beschreiben. Es bleiben immer mehr Fragen offen.

Nur weil Du es nicht verstehst, heißt es nicht, dass es nicht erklärt wird, zumal Du dich damit überhaupt nicht beschäftig hast, sondern meinst, es Daumen mal Pi schätzen zu können, und weil das nicht klappt, ist natürlich die Lehre daran Schuld.

Falsifikator schrieb: Diese erklärt weder die Gravitation richtig, noch die Ausdehnung des Universums, noch die Galaxiendrehung.

Was erst einmal zu beweisen wäre. Vorerst gilt es, die Ursachen zu suchen. Wer seit Newton meint, wegen des Luftwiderstandes wären die Gravitationsgesetze auf der Erde anders (so die Lehrmeinung bis zu Galilei), der ist kein Wissenschaftler sondern ein Milchmädchen wenn nicht gar ein Scharlatan.


Ich habe nie behauptet alles zu wissen. Jeder braucht auf seinem Weg des Lernens bzw. der Erkenntnis unterschiedlich lange...
Es geht hier nicht darum, daß ich es nicht verstehe, sondern vielmehr wenn ich versuche es zu verstehen es Ungereimtheiten auftreten. Solange man die Dinge nur oberflächlich betrachtet ergeben sie Sinn. Im Detail aber eben nicht mehr. Da bleiben Fragen offen. Und es sind nicht nur Detailfragen, sondern es geht um grundsätzliches.

Nicht Leute die ein alternatives Weltbild haben sind Scharlatane, sondern diejenigen die keine andere Meinung als ihre eigene zulassen.
Ich will dich nicht von meinem Weltbild überzeugen. Ich erlaube mir aber ein anderes zu haben, so lange bis die Modelle eben zweifelsfrei alles erklären können.
Genau so lange bleibt da eben noch Spielraum für Interpretationen. So lange es ein unerklärtes Phänomen gibt, gibt es eben auch verschiedene Erklärungsansätze.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 05 06. 2020 16:59 #69989

Falsifikator schrieb: Ich erlaube mir aber ein anderes zu haben, so lange bis die Modelle eben zweifelsfrei alles erklären können.

Das kannst Du schon machen. Allerdings nicht hier im Forum, wo es um ein Verständnis der Wissenschaften geht.

Und da die Wissenschaft nie alles erklären können wird, kannst Du auch Deinem Weltbild auf unabsehbare Zeit frönen. Aber wenn es um die korrekte Berechnung geht, hast Du bisher immer eine Frage an die Wissenschaft gestellt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 05 06. 2020 17:12 #69993

Falsifikator schrieb: Ich habe nie behauptet alles zu wissen. Jeder braucht auf seinem Weg des Lernens bzw. der Erkenntnis unterschiedlich lange...
Es geht hier nicht darum, daß ich es nicht verstehe, sondern vielmehr wenn ich versuche es zu verstehen es Ungereimtheiten auftreten. Solange man die Dinge nur oberflächlich betrachtet ergeben sie Sinn. Im Detail aber eben nicht mehr. Da bleiben Fragen offen. Und es sind nicht nur Detailfragen, sondern es geht um grundsätzliches.


Die meisten Ungereimtheiten, die du bisher geschildert hast, entstehen dadurch, dass du gängige Bilder aufgreifst und diese weiterentwickelst. Dabei verkennst du aber, dass Bilder nur sehr begrenzte Gültigkeit haben und eben nicht der eigentlichen Theorie entsprechen. Wenn man die Bilder immer weiter treibt, dann wird man früher oder später an den Punkt kommen, an dem sie nicht mehr passen oder mit anderen Bildern kollidieren. Und ohne dir zu Nahe treten zu wollen, exakt diese Betrachtung von Bildern ist die oberflächliche Betrachtung im eigentlichen Sinne. Die Details der ART erschließen sich nur dem, der sich mit der Theorie an sich beschäftigt. Und dazu gehört nun einmal vor allem die Mathematik dahinter.

Dass dabei grundsätzliche Fragen offen bleiben, weiß jeder und erkennt auch jeder an. Dass die Dunkle Materie in der jetzigen Form noch keine befriedigende und abschließende Antwort auf die flachen Rotationskurven der Galaxien sind, wird wohl niemand bestreiten. Befriedigend wäre eine neue Theorie, die das konsistent erklärt, oder eben die Entdeckung der postulierten Teilchen.

Das Problem ist einfach, dass du aufgrund deiner Betrachtung alleine über Bilder Probleme siehst, die keine sind. Zudem vermischst du rein kosmologische Fragen mit denen der ART. Die ART funktioniert wunderbar, wenn man DM postuliert, sie versagt hier doch gar nicht. Die ART selbst postuliert diese aber gar nicht, das tut das Standardmodell der Kosmologie ΛCMD. Auch der Urknall wird ebenfalls durch ΛCDM postuliert, nicht durch die ART. Und so weiter und so fort...

Falsifikator schrieb: Nicht Leute die ein alternatives Weltbild haben sind Scharlatane, sondern diejenigen die keine andere Meinung als ihre eigene zulassen.


Ich würde eher sagen: Das Hinterfragen alternativer Weltbilder bedeutet nicht, keine andere Meinung zuzulassen. Die konsistente Darlegung eines alternativen Weltbildes obliegt aber demjenigen, der es postuliert. Wer das nicht kann, aber behauptet, er sehe alles viel Klarer als all die Wissenschaftler die seit Jahren daran forschen, der ist ein Scharlatan. Wenn auch nicht unbedingt im engen Sinne, denn er mag zwar bestimmte Fähigkeiten vortäuschen und andere damit in die Irre führen, aber ggf. es böse zu meinen oder es selbst zu erkennen.

Falsifikator schrieb: Genau so lange bleibt da eben noch Spielraum für Interpretationen. So lange es ein unerklärtes Phänomen gibt, gibt es eben auch verschiedene Erklärungsansätze.


Sicher, so ist es, das wird hier keine bestreiten. Diese Forum ist halt nicht der Ort, um Erklärungsansätze zu diskutieren, die nichts mit dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu tun haben. Eben weil diese Erklärungsansätze meist falsch sind und damit Leser in die Irre führen können. So ist das Forum halt einfach konzipiert... Es gibt andere Foren, die das explizit anders handhaben.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Naturgesetze sind einfach 05 06. 2020 17:23 #69995

Arrakai schrieb:

Falsifikator schrieb: Ich habe nie behauptet alles zu wissen. Jeder braucht auf seinem Weg des Lernens bzw. der Erkenntnis unterschiedlich lange...
Es geht hier nicht darum, daß ich es nicht verstehe, sondern vielmehr wenn ich versuche es zu verstehen es Ungereimtheiten auftreten. Solange man die Dinge nur oberflächlich betrachtet ergeben sie Sinn. Im Detail aber eben nicht mehr. Da bleiben Fragen offen. Und es sind nicht nur Detailfragen, sondern es geht um grundsätzliches.


Die meisten Ungereimtheiten, die du bisher geschildert hast, entstehen dadurch, dass du gängige Bilder aufgreifst und diese weiterentwickelst. Dabei verkennst du aber, dass Bilder nur sehr begrenzte Gültigkeit haben und eben nicht der eigentlichen Theorie entsprechen. Wenn man die Bilder immer weiter treibt, dann wird man früher oder später an den Punkt kommen, an dem sie nicht mehr passen oder mit anderen Bildern kollidieren. Und ohne dir zu Nahe treten zu wollen, exakt diese Betrachtung von Bildern ist die oberflächliche Betrachtung im eigentlichen Sinne. Die Details der ART erschließen sich nur dem, der sich mit der Theorie an sich beschäftigt. Und dazu gehört nun einmal vor allem die Mathematik dahinter.

Dass dabei grundsätzliche Fragen offen bleiben, weiß jeder und erkennt auch jeder an. Dass die Dunkle Materie in der jetzigen Form noch keine befriedigende und abschließende Antwort auf die flachen Rotationskurven der Galaxien sind, wird wohl niemand bestreiten. Befriedigend wäre eine neue Theorie, die das konsistent erklärt, oder eben die Entdeckung der postulierten Teilchen.

Das Problem ist einfach, dass du aufgrund deiner Betrachtung alleine über Bilder Probleme siehst, die keine sind. Zudem vermischst du rein kosmologische Fragen mit denen der ART. Die ART funktioniert wunderbar, wenn man DM postuliert, sie versagt hier doch gar nicht. Die ART selbst postuliert diese aber gar nicht, das tut das Standardmodell der Kosmologie ΛCMD. Auch der Urknall wird ebenfalls durch ΛCDM postuliert, nicht durch die ART. Und so weiter und so fort...

Falsifikator schrieb: Nicht Leute die ein alternatives Weltbild haben sind Scharlatane, sondern diejenigen die keine andere Meinung als ihre eigene zulassen.


Ich würde eher sagen: Das Hinterfragen alternativer Weltbilder bedeutet nicht, keine andere Meinung zuzulassen. Die konsistente Darlegung eines alternativen Weltbildes obliegt aber demjenigen, der es postuliert. Wer das nicht kann, aber behauptet, er sehe alles viel Klarer als all die Wissenschaftler die seit Jahren daran forschen, der ist ein Scharlatan.

Falsifikator schrieb: Genau so lange bleibt da eben noch Spielraum für Interpretationen. So lange es ein unerklärtes Phänomen gibt, gibt es eben auch verschiedene Erklärungsansätze.


Sicher, so ist es, das wird hier keine bestreiten. Diese Forum ist halt nicht der Ort, um Erklärungsansätze zu diskutieren, die nichts mit dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu tun haben. So ist es halt einfach konzipiert...


Arrakai: Ich würde eher sagen: Das Hinterfragen alternativer Weltbilder bedeutet nicht, keine andere Meinung zuzulassen. Die konsistente Darlegung eines alternativen Weltbildes obliegt aber demjenigen, der es postuliert. Wer das nicht kann, aber behauptet, er sehe alles viel Klarer als all die Wissenschaftler die seit Jahren daran forschen, der ist ein Scharlatan.

Genau das ist doch der Punkt. Es wird einem nicht erlaubt hier ein alternatives Weltbild vorzustellen und zu erklären. Wie soll ich was erklären, was ich nicht erklären darf? Merkste was?

Ihr verderbt einem echt den Spaß an der Wissenschaft. Ihr akzeptiert keine anderen Weltbilder hier und dreht einem daraus einen Strick, daß man ja gar nichts erklären kann. Wie denn wenn man die Dinge nicht mal ansprechen darf ohne ständig verwarnt zu werden und jede Diskussion im Keim erstickt wird?
In sich konsistent für euch, genauso wie euer Weltbild. Thumps up
Ihr seid die Kirche des Mittelalters für mich.

Werde nur noch bei Fragen auf dieses Forum zurückgreifen. Alles andere macht hier überhaupt keinen Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 05 06. 2020 17:31 #69998

Falsifikator schrieb: Genau das ist doch der Punkt. Es wird einem nicht erlaubt hier ein alternatives Weltbild vorzustellen und zu erklären. Wie soll ich was erklären, was ich nicht erklären darf? Merkste was?


Hier halt gar nicht, solang es ein alternatives Weltbild ist. Ich zitiere mich mal selbst: "Diese Forum ist halt nicht der Ort, um Erklärungsansätze zu diskutieren, die nichts mit dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu tun haben. So ist es halt einfach konzipiert. Es gibt andere Foren, die das explizit anders handhaben."

Oder, die beste Quelle, laut Netiquette: "Ich diskutiere in diesem Forum nur Themen der anerkannten Physik, wie sie in Lehrbüchern Anwendung findet, einschließlich Hypothesen und Forschungsergebnissen von anerkannten Fachleuten und Medien."

Falsifikator schrieb: In sich konsistent für euch, genauso wie euer Weltbild. Thumps up


Es handelt sich nicht um "unsere Weltbilder", sondern um den aktuellen Stand der Wissenschaft. Das ist ein kleiner Unterschied... (Der individuelle Grad des Verständnisses ist natürlich unterschiedlich, und Fehler passieren jedem mal.)

Falsifikator schrieb: Werde nur noch bei Fragen auf dieses Forum zurückgreifen. Alles andere macht hier überhaupt keinen Sinn.


Ja, so ist es nach meinem Verständnis konzipiert, das passt doch. Wie Claus immer schreibt, Fragen sind erlaubt. Sage ich jetzt einfach mal, auch wenn ich kein Moderator bin.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Naturgesetze sind einfach 05 06. 2020 18:48 #70016

Falsifikator schrieb: Genau das ist doch der Punkt. Es wird einem nicht erlaubt hier ein alternatives Weltbild vorzustellen und zu erklären. Wie soll ich was erklären, was ich nicht erklären darf? Merkste was?

Wie Arrakai sagte, ist das Forum nicht dazu da, alternative Weltbilder vorzustellen. Wenn dies kurz und bündig, schlüssig und nachvollziehbar erfolgt, dann fasse ich das als Frage auf. Deine bisherigen Erklärungen mit dreidimensionaler Zeit und "Expansion" = r³, weil der Kurvenverlauf so "ähnlich" aussieht etc entsprechen dem nicht. Deshalb ist Schluss damit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 06 06. 2020 09:45 #70061

Falsifikator schrieb: Ihr seid die Kirche des Mittelalters für mich.


Moderatoren Hinweis

Wir erlauben konstruktive Kritik an bestehenden Weltbildern, wir erlauben Fragen aller Art und wir ermahnen freundlich. Der eine oder andere im Mittelalter hätte sich bestimmt gewünscht, in unserem Forum zu sein. ;)

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Naturgesetze sind einfach 06 06. 2020 10:11 #70063

Falsifikator schrieb: Genau das ist doch der Punkt. Es wird einem nicht erlaubt hier ein alternatives Weltbild vorzustellen und zu erklären. Wie soll ich was erklären, was ich nicht erklären darf? Merkste was?

Du scheinst nichts zu merken , hättest du mehr wissen könntest du locker dein Weltbild falsifizieren

Falsifikator schrieb: Ihr verderbt einem echt den Spaß an der Wissenschaft. Ihr akzeptiert keine anderen Weltbilder hier und dreht einem daraus einen Strick, daß man ja gar nichts erklären kann. Wie denn wenn man die Dinge nicht mal ansprechen darf ohne ständig verwarnt zu werden und jede Diskussion im Keim erstickt wird?
In sich konsistent für euch, genauso wie euer Weltbild. Thumps up

Spaß an der Wissenschaft bedeutet neues lernen zu wollen und nicht zu Trollen .
Schon dein Satz „genauer zu berechnen als Einstein“ zeugt von Realitätsferne

Falsifikator schrieb: Ihr seid die Kirche des Mittelalters für mich.

Hier wird nicht gepredigt das die Erde im Mittelpunkt des Universums steht . Wobei mir scheint das die damaligen gelehrten schon weiter waren als du selbst .

Falsifikator schrieb: Werde nur noch bei Fragen auf dieses Forum zurückgreifen. Alles andere macht hier überhaupt keinen Sinn.

Wozu , du gehst doch davon aus das alles falsch ist .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 06 06. 2020 16:25 #70130

heinzendres schrieb:

Falsifikator schrieb: Genau das ist doch der Punkt. Es wird einem nicht erlaubt hier ein alternatives Weltbild vorzustellen und zu erklären. Wie soll ich was erklären, was ich nicht erklären darf? Merkste was?

Du scheinst nichts zu merken , hättest du mehr wissen könntest du locker dein Weltbild falsifizieren

Falsifikator schrieb: Ihr verderbt einem echt den Spaß an der Wissenschaft. Ihr akzeptiert keine anderen Weltbilder hier und dreht einem daraus einen Strick, daß man ja gar nichts erklären kann. Wie denn wenn man die Dinge nicht mal ansprechen darf ohne ständig verwarnt zu werden und jede Diskussion im Keim erstickt wird?
In sich konsistent für euch, genauso wie euer Weltbild. Thumps up

Spaß an der Wissenschaft bedeutet neues lernen zu wollen und nicht zu Trollen .
Schon dein Satz „genauer zu berechnen als Einstein“ zeugt von Realitätsferne

Falsifikator schrieb: Ihr seid die Kirche des Mittelalters für mich.

Hier wird nicht gepredigt das die Erde im Mittelpunkt des Universums steht . Wobei mir scheint das die damaligen gelehrten schon weiter waren als du selbst .

Falsifikator schrieb: Werde nur noch bei Fragen auf dieses Forum zurückgreifen. Alles andere macht hier überhaupt keinen Sinn.

Wozu , du gehst doch davon aus das alles falsch ist .


Die Diskussion driftet mir hier in eine Richtung ab, die ich nicht für angemessen halte. Wer was weiß und kann ist eine müßige Diskussion.
Komm mir also bitte nicht mit verallgemeinernden Floskeln, sondern mit Fakten. Wenn du das kannst, haben wir eine Diskussiongrundlage. Solange du aber nur deinem Unmut Luft machen willst, such dir einen Anderen!
Ich trolle keineswegs, sondern ich gleiche mein Weltbild mit der Realität ab. Das ist ein Unterschied. Ein Unterschied von dem du eben ohne eigenes Weltbild nichts kennen kannst. Du nimmst ein Buch und meinst wenn du verstanden hast was da drin steht, weißt du wie die Welt funktioniert. So ist es eben nicht!
Es gibt noch Rätsel in dieser Welt, die dir kein Buch der Welt aufschlüsseln kann. Wenn du dich mit oberflächlichen Antworten zufrieden gibst, so sei es dir überlassen.
Das Recht über andere zu urteilen, die einen anderen Weg gehen, steht dir nicht zu!
So lange ich hier keinen von einem falschen Weltbild überzeugen will, sollte dich das einen feuchten Kehrricht kümmern.

@ClausS

Ja, sorry, das mit der Kirche war ein hinkender Vergleich. Wobei mir auch hier immer die Verbannung droht haha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 06 06. 2020 16:53 #70133

Moderatorn Hinweis

Bitte alle wieder zu einer sachlichen Diskussion zurückfinden, ohne persönliche Attacken.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Naturgesetze sind einfach 06 06. 2020 17:19 #70136

Falsifikator schrieb: Komm mir also bitte nicht mit verallgemeinernden Floskeln, sondern mit Fakten.

Da liegt manchmal das Problem, wenn Du Dein Bauchgefühl über "unser" besseres Verständnis stellst, wie schon mehrmals. Zuerst fragst Du dies und das, und dann sagst Du, dass das alles falsch ist, weil Deine Einfachformel so ähnlich aussieht und Dir besser gefällt. Da kann ich heinzendres' Reaktion gut verstehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 06 06. 2020 19:03 #70139

@Falsifikator Deine Aussagen stoßen hier auf recht viel Unverständnis, weil sie sich weitgehend nicht mit der Realität decken. Beispiele:

Falsifikator schrieb: Empfindest du wirklich so? Kritik sei nicht angebracht?
Also für mich wird es Zeit für eine klare Herausarbeitung, daß unser Modell fatal gescheitert ist.

Welches Modell meinst du? Das Standardmodell der Teilchenphysik eine einzige Erfolgsgeschichte und ein Vorzeigemodell in Sachen Vereinfachung / Vereinheitlichung. Offene Probleme (an denen geforscht wird) betreffen idR recht exotische Phänomene, aber es gibt quasi nichts, was in der Teilchenphysik gemessen aber nicht theoretisch vorhergesagt wird.

Andere Phänomene kann aber die Quantentheorie eben auch nicht vollständig auflösen. Die Unschärfe, der Teilchendualismus, die Quantenverschränkung usw...

Hier verstehe ich wieder nicht, was du meinst. "Unschärfe, der Teilchendualismus, die Quantenverschränkung usw..." sind im Rahmen der Quantenphysik doch nicht irgendwie unklare Konzepte?! Worauf spielst du an?

Ich habe eher auf die ART angespielt. Diese erklärt weder die Gravitation richtig, noch die Ausdehnung des Universums, noch die Galaxiendrehung. Wo ist hier das alternative Modell? Newtons 250 Jahre altes Modell?

Wovon redest du? Die ART beschreibt die Gravitation ganz hervorragend, besser als es messtechnisch zu realisieren ist. Die Newtonsche Gravitation ist in der ART natürlich als Grenzwert enthalten. (Sowas ist übrigens eine notwendige Voraussetzung. Könnte man zeigen, dass das nicht so ist, hätte man die ART direkt falsifiziert, denn die Newtonsche Gravitation ist ja näherungsweise exakt.)

Wir können Phänomene nicht mehr mit unseren "Modellen" beschreiben. Es bleiben immer mehr Fragen offen.
Und es macht ab einem gewissen Punkt eben keinen Sinn mehr von einem funktionierendem Modell zu sprechen. Mehr will ich und wahrscheinlich die Kritiker zum Ausdruck bringen.

Das klingt ein bisschen nach dem Argument, das sich Evolutionsbiologen manchmal anhören müssen:
"Kritiker": Zeigt mir einen Beweis, dass A und C verwandt sind.
Biologe: Wir haben die Verbindung B gefunden, A-B-C.
"Kritiker": Ha, jetzt gibt es zwei Lücken!

Über eine Theorie, die es schafft, mittlerweile quasi alle messbaren Phänomene zu erklären, zu sagen: "Und es macht ab einem gewissen Punkt eben keinen Sinn mehr von einem funktionierendem Modell zu sprechen", weil es Dinge gibt, die wir noch nicht wissen, ist albern.


Der Hauptpunkt, weshalb ich (und ich denke so geht es den meisten anderen hier auch) nicht weiß, worauf die eigentlich hinaus willst, ist, dass die PhysikerInnen doch ganz genau auf dem Schirm haben, was man weiß und was nicht und an den verschiedensten "Beyond the Standard Model"-Ansätzen geforscht wird. Die sind dabei übrigens in der Regel auch viel kreativer und undogmatischer als die "Laienkritiker", die sich auf irgend etwas versteifen, was sie sich in den Kopf gesetzt haben.
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix, ra-raisch, Arrakai, Falsifikator

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 06 06. 2020 22:30 #70148

Ferragus schrieb: @Falsifikator Deine Aussagen stoßen hier auf recht viel Unverständnis, weil sie sich weitgehend nicht mit der Realität decken. Beispiele:

Falsifikator schrieb: Empfindest du wirklich so? Kritik sei nicht angebracht?
Also für mich wird es Zeit für eine klare Herausarbeitung, daß unser Modell fatal gescheitert ist.

Welches Modell meinst du? Das Standardmodell der Teilchenphysik eine einzige Erfolgsgeschichte und ein Vorzeigemodell in Sachen Vereinfachung / Vereinheitlichung. Offene Probleme (an denen geforscht wird) betreffen idR recht exotische Phänomene, aber es gibt quasi nichts, was in der Teilchenphysik gemessen aber nicht theoretisch vorhergesagt wird.

Andere Phänomene kann aber die Quantentheorie eben auch nicht vollständig auflösen. Die Unschärfe, der Teilchendualismus, die Quantenverschränkung usw...

Hier verstehe ich wieder nicht, was du meinst. "Unschärfe, der Teilchendualismus, die Quantenverschränkung usw..." sind im Rahmen der Quantenphysik doch nicht irgendwie unklare Konzepte?! Worauf spielst du an?

Ich habe eher auf die ART angespielt. Diese erklärt weder die Gravitation richtig, noch die Ausdehnung des Universums, noch die Galaxiendrehung. Wo ist hier das alternative Modell? Newtons 250 Jahre altes Modell?

Wovon redest du? Die ART beschreibt die Gravitation ganz hervorragend, besser als es messtechnisch zu realisieren ist. Die Newtonsche Gravitation ist in der ART natürlich als Grenzwert enthalten. (Sowas ist übrigens eine notwendige Voraussetzung. Könnte man zeigen, dass das nicht so ist, hätte man die ART direkt falsifiziert, denn die Newtonsche Gravitation ist ja näherungsweise exakt.)

Wir können Phänomene nicht mehr mit unseren "Modellen" beschreiben. Es bleiben immer mehr Fragen offen.
Und es macht ab einem gewissen Punkt eben keinen Sinn mehr von einem funktionierendem Modell zu sprechen. Mehr will ich und wahrscheinlich die Kritiker zum Ausdruck bringen.

Das klingt ein bisschen nach dem Argument, das sich Evolutionsbiologen manchmal anhören müssen:
"Kritiker": Zeigt mir einen Beweis, dass A und C verwandt sind.
Biologe: Wir haben die Verbindung B gefunden, A-B-C.
"Kritiker": Ha, jetzt gibt es zwei Lücken!

Über eine Theorie, die es schafft, mittlerweile quasi alle messbaren Phänomene zu erklären, zu sagen: "Und es macht ab einem gewissen Punkt eben keinen Sinn mehr von einem funktionierendem Modell zu sprechen", weil es Dinge gibt, die wir noch nicht wissen, ist albern.


Der Hauptpunkt, weshalb ich (und ich denke so geht es den meisten anderen hier auch) nicht weiß, worauf die eigentlich hinaus willst, ist, dass die PhysikerInnen doch ganz genau auf dem Schirm haben, was man weiß und was nicht und an den verschiedensten "Beyond the Standard Model"-Ansätzen geforscht wird. Die sind dabei übrigens in der Regel auch viel kreativer und undogmatischer als die "Laienkritiker", die sich auf irgend etwas versteifen, was sie sich in den Kopf gesetzt haben.


Berechtigte Kritik an meinem Vorgehen. Ich will keinem Einreden ich hätte recht. Ich weise nur gerne auch auf andere Erklärungsansätze hin. Wenn dem bei dem Beispiel mit der 3-dimensionalen Zeit nicht gefolgt wird nur weil es die heutige Physik so sieht, finde ich es eben schade und frage. Zumal dieses Beispiel der 3D Zeit eben in meinen Augen nicht schlüssig widerlegt werden konnte. Das andere Beispiel wo ich eben die Vermutung nahe gelegt habe, daß unsere Expansion mit einem gewissen Ausdruck x3 in Zusammenhang gebracht könnte. Auch hier gab es keinen "Beweis" daß es nicht richtig sein kann. Lediglich die Vermutung, daß ich hier falsch liege, ohne dass es konkretisiert wurde.
Wenn ihr euch meine Posts anguckt, habe ich nie gesagt ihr sollt ab jetzt daran glauben und euer Weltbild ist falsch. Lediglich die Möglichkeit aufgezeigt, daß es so sein könnte.
Aber das wird dann direkt dogmatisch verneint und abelehnt. Weil es nicht so sein kann.
Ich bin viel zu harmonieverliebt, als daß ich mich um solche Nichtigkeiten persönlich streiten würde. In der Sache allerdings bin ich eben hartnäckig und möchte es genau wissen, oder es eben klar widerlegt bekommen.
So lange das in meinen Augen nicht klar widerlegt wurde, behalte ich mir das Recht nach wie vor vor eine Vermutung nicht als falsch abzustempeln.
Das führt leider zu leidig langen Diskussionen, aber das ist kein Grund persönlich zu werden. Aber wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus.
Gerne könnt ihr auch das nachlesen, ob ich mit Beleidigungen oder unangebrachten Kommentaren angefangen habe.
Für eine mißglückte Äußerung mit der Kirche habe mein Bedauern ausgedrückt. Diese fiel jedoch in einem aufgebrachten Zusammenhang. Und sollte lediglich die Parallelen aufzeigen: Man darf nicht über alles reden und man wird bestraft wenn man es doch tut, Ermahnung, Verbannung? Das Verbot etwas anders zu sehen als die Kirche, bzw das Dogma der derzeitigen Physik.
Damit wollte ich keinen persönlich angreifen ;-)
So und nu schön sachlich bleiben.

Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 06 06. 2020 23:17 #70152

Falsifikator schrieb: So lange das in meinen Augen nicht klar widerlegt wurde, behalte ich mir das Recht nach wie vor vor eine Vermutung nicht als falsch abzustempeln.
Das führt leider zu leidig langen Diskussionen, aber das ist kein Grund persönlich zu werden. Aber wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus.


Naja, genau genommen wurde das alles widerlegt...

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 00:00 #70160

Naturgesetze sind einfach und elegant und wenn man ein mathematischer Ästhet ist, sind sie einfach wunderschön.

Warum, weil sie zueinander passen, widerspruchsfrei sind und in sich harmonieren.

Die Grenzfälle seien von dieser Bemerkung explizit ausgenommen.

Beispiele: die Unvereinbarkeit von Relativitätstheorien und Quantenphysik, die unphysikalischen Grenzbetrachtungen in der ART (Singularitäten mit R=0..)

Die nachfolgenden Forschergenerationen sollen ja auch noch etwas zu tun haben.

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: ra-raisch, Falsifikator

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 00:17 #70164

Thomas schrieb: Naturgesetze sind einfach und elegant und wenn man ein mathematischer Ästhet ist, sind sie einfach wunderschön.

Warum, weil sie zueinander passen, widerspruchsfrei sind und in sich harmonieren.

Die Grenzfälle seien von dieser Bemerkung explizit ausgenommen.

Beispiele: die Unvereinbarkeit von Relativitätstheorien und Quantenphysik, die unphysikalischen Grenzbetrachtungen in der ART (Singularitäten mit R=0..)

Die nachfolgenden Forschergenerationen sollen ja auch noch etwas zu tun haben.

Thomas


Thomas, du bist mir äußerst symphatisch! Ich kann dir nur vollkommen beipflichten. Ich habe an anderer Stelle auch die Zahlensymmetrie angesprochen, z.B. die 2, 3 und die 6. Hier hatte ich das Gefühl auf verlorenem Posten zu stehen. Aber diese Symmetrien der Natur sind wirklich wunderschön. Oder eine Formel die in allem aufgeht und "rund" ist.
Erkennt man diese Struktur, hat man eben das Gefühl, daß alles seine Richtigkeit hat. Man erhält ein Urvertrauen zur Natur.
Ich wünsche dieses Gefühl, auch jenseits von Glaubensüberzeugungen, jedem.

Love, Peace and Harmony

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 00:23 #70165

Arrakai schrieb:

Falsifikator schrieb: So lange das in meinen Augen nicht klar widerlegt wurde, behalte ich mir das Recht nach wie vor vor eine Vermutung nicht als falsch abzustempeln.
Das führt leider zu leidig langen Diskussionen, aber das ist kein Grund persönlich zu werden. Aber wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus.


Naja, genau genommen wurde das alles widerlegt...


Ich kann deine Sichtweise nachvollziehen und akzeptiere sie.
Ich hätte nur die Bitte, meine eben auch zu akzeptieren.

Danke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 00:46 #70172

Falsifikator schrieb: Ich kann deine Sichtweise nachvollziehen und akzeptiere sie.
Ich hätte nur die Bitte, meine eben auch zu akzeptieren.


Naja, du bittest darum, deine Sicht zu respektieren. Gleichzeitig stellst du sie unter den Vorbehalt, dass wir sie widerlegen sollen Wir widerlegen sie mithilfe der Theorien, die die Wissenschaft zu diesem Thema momentan so hergibt. Du beharrst weiter auf deiner Sichtweise. Also was soll ich akzeptieren? Dass du die Widerlegung nicht verstehst, dass sie dir egal ist, was denn nun?

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 01:13 #70176

Arrakai schrieb:

Falsifikator schrieb: Ich kann deine Sichtweise nachvollziehen und akzeptiere sie.
Ich hätte nur die Bitte, meine eben auch zu akzeptieren.


Naja, du bittest darum, deine Sicht zu respektieren. Gleichzeitig stellst du sie unter den Vorbehalt, dass wir sie widerlegen sollen Wir widerlegen sie mithilfe der Theorien, die die Wissenschaft zu diesem Thema momentan so hergibt. Du beharrst weiter auf deiner Sichtweise. Also was soll ich akzeptieren? Dass du die Widerlegung nicht verstehst, dass sie dir egal ist, was denn nun?


Meine Sichtweise, daß sie nicht widerlegt wurde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 11:40 #70182

Falsifikator schrieb: Meine Sichtweise, daß sie nicht widerlegt wurde.


Nehmen wir die ART als Beispiel. Sie hat die Newtonsche Mechanik "abgelöst". Dies bedeutet, dass die Newonsche Mechanik sich als "falsch" herausgestellt hat. Über weite Bereiche ist die Newtonsche Mechanik aber "sehr gut falsch", so dass sie für viele Berechnungen heute noch herangezogen wird. Alles was an der Newtonsche Mechanik "gut" ist, muss auch die ART als Ergebnis liefern - und sie tut es.

Die ART macht sehr viele Prognosen aus vielen Bereichen. Sie beschreibt etwa die Perihel Drehung des Merkur, die Existenz von Schwarzen Löchern, die Flugkurve von Satelliten, die Zeitdilatation bei Atomuhren in vielfältigen Flugkörpern, usw. Bislang konnte noch durch kein Experiment eine Abweichung von der ART festgestellt werden.

Jede neue Hypothese, die ernsthaft die ART als Hypothese ablösen möchte, muss mindestens alle diese Phänomene ebenfalls beschreiben. Das ist eine ganz andere Qualität als wie diese Kurve könnte auch wie r³ aussehen.

Wenn du Ergebnisse von der ART als Maßstab nicht akzeptierst, haben wir keine Widerlegungsmöglichkeit. Dann darfst du dich aber auch nicht wundern, dass wir das nicht ernsthaft als Möglichkeit in Betracht ziehen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 12:51 #70185

Achsooo. Oh nein, darum geht es mir überhaupt nicht! Ich will keineswegs mit meinem Modell die ART ablösen!
Mein Modell stellt lediglich eine Erweiterung dar. The missing Part sozusagen. Es baut auch speziell auf die Annahme, daß es eine Raumzeit gibt. Also Raum und Zeit fest verwoben sind. Das ist der Kerngedanke dieses Modells. Daraus ergab sich alles von ganz alleine. Es sind lediglich 3 Terme. Die aber eine ungeheure Vorhersagekraft haben. Man muss sie nur zu interpretieren wissen.
Ich bin selbst gerade noch dabei zu verstehen was das alles bedeutet. Im Moment suche ich halt nach Übereinstimmungen mit unserer derzeitigen Realität, bzw. der Physik.
Wenn man bei einem Modell eine Art Erleuchtung erlebt, fällt es einem schwer nicht daran zu glauben. Egal wie merkwürdig die Dinge auf den ersten Blick erscheinen mögen.
Ich sage dir nur ein Beispiel: Mein Modell lässt offen auf welche Größe sich die Fluktuationen beziehen.
Es gibt null Hinweise darauf, daß die Fluktuationen sich lediglich auf kleine Einheiten beziehen. Damit wäre es möglich, daß auch größere Gebilde von diesen Fluktuationen betroffen sein könnten.
Hier ist der Zusammenhang der Zeit mit in Betracht zu ziehen. Größere Objekte, haben lediglich eine "längere Lebensdauer".
Genauso interpretier ich den Term so, daß es entweder eine Abnahme oder eine Zunahme der Fluktuationen geben muss. Sie kann nicht gleichbleibend sein.
Diese Annahmen sind ungeheuerlich. Nicht nur für euch!

Mir bleibt aber nichts anderes Übrig, als diesen Annahmen die Chance auf Verifikation oder Falsikation zu geben. Hier wäre auch ein Punkt wo meine Interpretation ganz einfach widerlegt werden könnte.
Nimmt die Fluktuation zu oder ab? Dann deckt sich das.
Oder aber bleibt die Fluktuation der Teilchen gleich. Dann wäre diese Annahme sofort als Falsch zu beurteilen.
Auf dieser Ebene befinde ich mich. Ich will die sich resultierenden Annahmen erst verstehen, und dann eben mit der Realität gegenchecken.
Ich will keineswegs alles Wissen in Frage stellen. Oder gar die ART als solche als Falsch betrachten.
Im Moment denke ich einfach nur, daß die ART eben keine Allumfassende Theorie ist. Sie hat ihre Stärken in der Beschreibung der Geometrie der Raumzeit. Da passt sie perfekt hinein.
An anderen Stellen, kann man aber die ART nicht verwenden. Das habe ich für mich so akzeptiert. Es scheint aber Gang und Gebe zu sein, mit der ART alles erklären zu wollen.
Das muss scheitern, weil sie eben nicht vollständig ist.
Ich will hier aber wirklich keine Diskussion darüber, wo die ART alles recht hatte. Das bestreite ich in keinster Weise. Aber man kann auch anerkennen, dass es noch etwas neben der ART geben könnte, die Phänomene besser erklärt, da wo die ART eben versagt.
Und dieser Punkt lässt sich eben nicht einfach so wegwischen. Er ist da, und er ist präsent.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 13:14 #70186

Dann sollten wir uns erstmal darüber unterhalten, an welchen Stellen die ART unvollständig oder falsch sein soll - ohne persönliche Theorie.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 13:21 #70188

ClausS schrieb: Dann sollten wir uns erstmal darüber unterhalten, an welchen Stellen die ART unvollständig oder falsch sein soll - ohne persönliche Theorie.


Die ART erklärt nicht, wie es zu Materiefluktuationen kommen kann. Sie erklärt nicht warum sich der Raum exponentiell ausbreitet. Sie erklärt nicht warum Galaxien sich drehen wie sie sich drehen müssten. Sie erklärt nicht, wie es zu einem Urknall kommen konnte. Sie lässt keine Schlussfolgerung darauf zu, wann das exponentielle Wachstum zu ende sein könnte und wie alt das Universum sein könnte. Die ART ist nicht vereinbar mit der QM, jedenfalls nicht in der derzeitigen Sichtweise.
Es erklärt nicht, warum der Raum 3D ist und Zeit nur 1D.
Die ART kann nicht erklären, wie es sein kann, daß sich die Raumzeit mit Überlichtgeschwindigkeit ausbreitet.
Die ART kann nicht erklären, wie es Quanten möglich ist, instantan zu kommunizieren.

Das sind nur einige Beispiele, die mir innerhalb von 2 Minuten eingefallen sind.

Nachtrag: Ach ja, sie kann nicht erklären wie es zu Singularitäten kommen kann, bzw. es zu diesen kommen muss. (hier hapert mein Verständnis, aber dieser Punkt wird auch gern angesprochen)

Im Übrigen haben wir ja nunmal nur diese Beiden Modelle zur Verfügung zur Beschreibung unserer Realität. Wenn diese Modelle nicht alles erklären können, sind sie nicht vollständig.

Bestes Beispiel ist das Bohrsche Atommodell. Das wurde lange Zeit als das Standardmodell genommen, bis es einige Phänomene nicht erklären konnte. Dann wurde es durch ein besseres Modell erweitert. Dem Pauli-Modell, Elektronenpaar-Orbitale. Es beschrieb die Vorgänge besser und war ein würdiger Nachfolger.
So funktioniert Wissenschaft einfach. Wenn ein Modell nicht mehr alles erklären kann, muss es durch ein besseres ersetzt werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 13:43 #70191

Dann lasst uns doch erstmal genau darüber sprechen. Ich fange mal mit den ersten an.

Falsifikator schrieb: Die ART erklärt nicht, wie es zu Materiefluktuationen kommen kann.


Meinst du hier die Strukturbildung (Galaxien) im frühen Kosmos?

Für diese Frage ist nicht nur die ART verantwortlich, sondern auch die elektromagnetische Wechselwirkung. Diese sorgt dafür, dass in einem strahlungsdominierten Universum alle Dichteunterschiede durch Wechselwirkung mit Photonen schnell wieder aufgehoben werden. Teilchen, die nicht elektromagnetisch wechselwirken, sind hierfür eine gute Erklärungsmöglichkeit. Eine andere kenne ich bisher in der theoretischen Physik nicht.

Falsifikator schrieb: Sie erklärt nicht warum sich der Raum exponentiell ausbreitet.


Man kann dieses mit der ART problemlos beschreiben (Friedmann-Gleichung).

Falsifikator schrieb: Sie erklärt nicht warum Galaxien sich drehen wie sie sich drehen müssten.


Die ART kann Gravitation nach allem was wir wissen hervorragend beschreiben. In der Physik werden derzeit vor allem zwei Optionen betrachtet: Zusätzliche Teilchen, die zusätzliche Gravitationskraft verursachen (Mehrheitsmeinung). Oder eine zusätzliche Wechselwirkung, die bei sehr großen Entfernungen eine größere Gravitationskraft verursachen (MOND, Minderheitsmeinung). Im zweiten Fall wäre die ART in der Tat unvollständig.

Falsifikator schrieb: Sie erklärt nicht, wie es zu einem Urknall kommen konnte.


Das kann keine seriöse physikalische Theorie - und wird es meiner Meinung nach auch nie können.

Falsifikator schrieb: Sie lässt keine Schlussfolgerung darauf zu, wann das exponentielle Wachstum zu ende sein könnte und wie alt das Universum sein könnte.


Das Alter des Universums lässt sich mit Hilfe physikalischer Theorien relativ gut bestimmen. Wenn man die ART anwendet, wird die beschleunigte Ausdehnung des Universums zeitlich unbegrenzt weitergehen. Es ist derzeit kein physikalischer Mechanismus in Sicht, der dies stoppen könnte.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ferragus, Falsifikator

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 14:04 #70195

@ClausS
So gern ich das machen würde, könnte ich diese Annahmen bzw. die physikalischen Zusammenhänge nur schwer oder gar nicht widerlegen. Jeder Punkt ließe eine ellenlange Diskussion zu.
Mir geht es wirklich nicht um einzelne Punkte. Oder ob man sich über Detailfragen streitet.
Ich habe wirklich nur das große Ganze im Blick.
Ich für meinen Teil glaube, daß es 1 oder 2 oder 3 Theorien geben sollte, die alles erklären können. Am besten besser als es die derzeitigen Theorien eben können.
Wenn du wirklich meinst wir sind an einem Punkt an dem wir alles erklären können, freut mich das wirklich für dich. Mich quälen einige Fragen eben noch, die die derzeitigen Theorien ART und QM nicht erklären können.
In der Zusammenschau, nicht einzelne Punkte!, ergibt das ein unvollständiges Bild für mich.
Hier wäre meine persönliche Vorliebe, ein neues Modell. Bzw. eine Aufbau für die derzeitigen Modelle.
Ich möchte mich einfach nicht in eine Diskussion verstricken lassen um einige Details.
Also glaubst du daran, daß die Modelle nicht vollständig sein könnten? Oder glaubst du, daß sie alles erklären können werden, modelliert man sie nur in richtiger Weise.
Hier könnten unsere Meinungen eben auseinander gehen. Was ok ist!
Ich will nicht überzeugt werden. Ich will mein Modell abgleichen. Und nebenbei einen Hinweis darauf geben, daß es noch etwas gibt, daß die derzeitigen Modelle eben nicht kennen können.
Ohne Vorwurf an die Modelle oder an die die noch daran glauben diese seien des Pudels Kern.

Um zum Kernthema zurückzukommen.
Kritik ist angebracht in meinen Augen.
Man muss aber keine Kritik üben, wenn man zufrieden ist mit den Dingen und wie sie laufen.
Wenn beide Sichtweisen jeweils akzeptiert werden, löst sich jede unnötige Diskussion in Luft auf.

Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 15:27 #70197

@Falsifikator

Ich habe zwei Probleme damit, deine Alternative ernst zu nehmen:

Erstens verstehst du mindestens SRT und ART nicht. Das merkt man an den Diskussionen, bei denen es um reine Grundlagen geht, sehr deutlich. Das ist nicht schlimm. Es ist aber offenkundig nicht möglich, diese Theorien zu vervollständigen, wenn man sie nicht versteht.

Zweitens willst du eine Theorie ohne Mathematik entwickelt haben. Aber das geht nicht, bei allem Respekt. Nicht alles, was sich aus der Mathematik ergibt, ist auch eine sinnvolle Theorie. Aber jede sinnvolle Theorie benötigt einen mathematischen Unterbau. Man kann sie sonst ja auch gar nicht gebrauchen, was soll man damit anfangen?

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ferragus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 16:31 #70200

Falsifikator schrieb: Die ART erklärt nicht, wie es zu Materiefluktuationen kommen kann. Sie erklärt nicht warum sich der Raum exponentiell ausbreitet. Sie erklärt nicht warum Galaxien sich drehen wie sie sich drehen müssten. Sie erklärt nicht, wie es zu einem Urknall kommen konnte. Sie lässt keine Schlussfolgerung darauf zu, wann das exponentielle Wachstum zu ende sein könnte und wie alt das Universum sein könnte. Die ART ist nicht vereinbar mit der QM, jedenfalls nicht in der derzeitigen Sichtweise.
Es erklärt nicht, warum der Raum 3D ist und Zeit nur 1D.
Die ART kann nicht erklären, wie es sein kann, daß sich die Raumzeit mit Überlichtgeschwindigkeit ausbreitet.
Die ART kann nicht erklären, wie es Quanten möglich ist, instantan zu kommunizieren.

Das ist ganz toll, was Du da herausgefunden hast.
Darf ich nun auch nicht mehr rechnen "1+1=2" weil dies auch nichts davon erklärt?

Übrigens, Deine Flausen erklären nicht nur dies nicht sondern vieles andere auch nicht, genau genommen erklären sie überhaupt nichts.

Du glaubst doch nicht etwa, dass sich Kurzsichtige von einem Blinden erklären lassen, was Farben sind.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ferragus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 16:40 #70202

Falsifikator schrieb: @ClausS
So gern ich das machen würde, könnte ich diese Annahmen bzw. die physikalischen Zusammenhänge nur schwer oder gar nicht widerlegen. Jeder Punkt ließe eine ellenlange Diskussion zu.

Wen du sie nicht widerlegen kannst sind sie nicht Falsch und ellenlange Diskussionen werden es nur weil du wissenschaftliche Fakten nicht wahrnimmst oder leugnest .

Falsifikator schrieb: Mir geht es wirklich nicht um einzelne Punkte. Oder ob man sich über Detailfragen streitet.
Ich habe wirklich nur das große Ganze im Blick.
Ich für meinen Teil glaube, daß es 1 oder 2 oder 3 Theorien geben sollte, die alles erklären können. Am besten besser als es die derzeitigen Theorien eben können.

Also wenn deine Theorie einer Beobachtung oder einem Experiment widerspricht ist das eine Detailfrage was deine Theorie nicht falsch macht ?
Es gibt eine andere Theorie die konsistent ist .
Prof. Dr. Christof Wetterich


Falsifikator schrieb: Wenn du wirklich meinst wir sind an einem Punkt an dem wir alles erklären können, freut mich das wirklich für dich. Mich quälen einige Fragen eben noch, die die derzeitigen Theorien ART und QM nicht erklären können.


Es wird ein neues Model geben das auf dem jetzigen aufbaut und kein völlig anderes wie du gern hättest .
Beim Beta zerfall hat man auch nicht den Energieerhaltungssatz beerdigt sondern das Neutrino Postuliert welches erst Jahrzehnte später gefunden wurde .

Falsifikator schrieb: In der Zusammenschau, nicht einzelne Punkte!, ergibt das ein unvollständiges Bild für mich.
Hier wäre meine persönliche Vorliebe, ein neues Modell. Bzw. eine Aufbau für die derzeitigen Modelle.

Gut dann liefere diesen Aufbau , aber der muss Universen besser sein als deine vergangenen Beiträge .

Falsifikator schrieb: Ich möchte mich einfach nicht in eine Diskussion verstricken lassen um einige Details.
Also glaubst du daran, daß die Modelle nicht vollständig sein könnten? Oder glaubst du, daß sie alles erklären können werden, modelliert man sie nur in richtiger Weise.
Hier könnten unsere Meinungen eben auseinander gehen. Was ok ist!

Du willst dich nicht in Detailfragen verstricken lassen weil du kein Detailwissen hast . Man wird Niemals sagen können das dieses Model richtig und abgeschlossen ist , es wird immer ein Schwarzer Schwan auftauchen .

Falsifikator schrieb: Ich will nicht überzeugt werden. Ich will mein Modell abgleichen. Und nebenbei einen Hinweis darauf geben, daß es noch etwas gibt, daß die derzeitigen Modelle eben nicht kennen können.



Folgende Benutzer bedankten sich: ra-raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Naturgesetze sind einfach 07 06. 2020 18:08 #70207

Falsifikator schrieb: Ich für meinen Teil glaube, daß es 1 oder 2 oder 3 Theorien geben sollte, die alles erklären können. Am besten besser als es die derzeitigen Theorien eben können.
Wenn du wirklich meinst wir sind an einem Punkt an dem wir alles erklären können, freut mich das wirklich für dich. Mich quälen einige Fragen eben noch, die die derzeitigen Theorien ART und QM nicht erklären können.


Das sind für mich Fragen wie: Wie lief der Urknall und die erste Sekunde ab? Was passiert im Inneren eines Schwarzen Lochs? Was genau passiert im Ultra-Mikroskopischen (Planck-Länge)? Was ist im Inneren eines Schwarzen Lochs?


Falsifikator schrieb: Kritik ist angebracht in meinen Augen.
Man muss aber keine Kritik üben, wenn man zufrieden ist mit den Dingen und wie sie laufen.
Wenn beide Sichtweisen jeweils akzeptiert werden, löst sich jede unnötige Diskussion in Luft auf.


Kritik ist ok. Das Problem liegt darin, was man tun müsste, um wirklich eine neue Hypothese aufzustellen:

Schritt 1: Finden einer Idee

Schritt 2: Mathematisches Aufstellen der Hypothese im Detail

Schritt 3: Prüfen der Hypothese mit den bestehenden Theorien:
- An welcher Stelle genau ist der Platz für die neue Hypothese? Soll die neue Hypothese bestehendes ablösen oder "nur" erweitern?
- Ist die neue Hypothese mathematisch äquivalant zu einer bestehenden Theorie oder enthält sie diese Theorie als Spezialfall? Sagt sie alle bekannten Erkenntnisse korrekt vorher?

Wenn man den 3. Schritt gegangen hat, dann kann man seine Hypothese zur Publikation einreichen und damit der Fachwelt stellen.

Spätestens für Schritt 3 ist zwingende Notwendigkeit, sich mit den mathematischen Grundlagen der ART und des Standardmodells auseinanderzusetzen. Jeder, der in der Physik etwas neues gefunden hat, ist letztlich so vorgegangen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Powered by Kunena Forum