31.07.2015
Publiziert in Videos

Kollegen der Uni Lissabon haben eine besonders helle Galaxie beobachtet bei einer Rotverschiebung von 6,6, das entspricht etwa 800 Mio. Jahre nach dem Urknall. Das besondere daran: In den Spektren wurden keine schweren Elemente entdeckt, es könnte sich also um Population-III-Sterne handeln.Seit langem wird nach dieser ersten Sterngeneration gefahndet, ihr Nachweis wäre eine Sensation.

Die Galaxie wurde CR7 genannt für Cosmic Redshift 7. CR7 beinhaltet rötlichere und bläulichere Sternhaufen, das passt zur Theorie, wonach Population-III-Sterne in Wellen gebildet wurden. Fehlende Kühlprozesse führen bei der Entstehung dieser Sternengeneration zu sehr massereichen Sternen von hunderten bis tausend Sonnenmassen mit entsprechend kurzer Lebensdauer von wenigen Millionen Jahren.

Josef M. Gaßner erklärt die Zusammenhänge bis hiin zum spektakulären Ende dieser außergewöhnlichen Sternengeneration.

Die Originalpublikation finden Sie im Downloadbereich.

03.07.2015
Publiziert in Videos

Der Large Hadron Collider ist nach fast 2 Jahren "Boxenstop" wieder online. Was wurde verbessert und welche Ziele verfolgen wir damit? Welche konkreten Entdeckungen können wir erwarten? Josef M. Gaßner erläutert die Zusammenhänge. Die Grundlagen zu Aufbau und Funktionsweise des LHC finden Sie in der zweiten Hälfte des Videos "Higgfeld, Higgsteilchen und LHC".

22.09.2015
Publiziert in Veranstaltungen

Für intelligente Lebewesen in diesem Universum gibt es wohl kein größeres Geheimnis als das Phänomen Leben selbst. Wir wurden in eine Welt hineingeboren, in der verschiedene Prozesse und Kräfte fein abgestimmt zu unseren Gunsten agieren – ein scheinbares konzertiertes Wohlwollen, das unsere Existenz erst ermöglicht. Mathematisch erkennen wir diese Feinabstimmung in den Naturkonstanten, die – gleich einem geheimnisvollen,kosmischen Code – so sein müssen wie sie sind, damit die Selbstorganisation toter Materie zu lebenden Organismen möglich wird.

Der Mathematiker, theoretische Physiker, Kosmologe und Grundlagenforscher - Dr. Josef M. Gaßner -wird möglichst anschaulich die Zusammenhänge erklären.

Ein Universum voller faszinierender Phänomene lädt ein zum Staunen. Originalaufnahmen verschiedener Weltraumteleskope bereiten den Weg für 90 min. Vortrag und Fragerunde.

Eintritt frei - keine Anmeldung erforderlich.

 

Science & Art Festival "Phaenomenale"

Phaeno, Wissenschaftstheater
Willy-Brandt-Platz 1
38440 Wolfsburg

www.phaeno.de

01.05.2015
Publiziert in Videos

Welche Vorteile bieten die Stringtheorien und warum benötigen sie zusätzliche Dimensionen? Wie können wir sie experimentell verifizieren oder falsifizieren? Wie ist der aktuelle Stand zur Schleifenquantengravitation? Gehört einer dieser Theorien die Zukunft? Harald Lesch und Josef M. Gaßner in einem Dialog am Rand der Erkenntnis.