27.06.2020
Publiziert in Videos

Die Schleifen-Quantengravitation (Loop-Quantumgravity) ist ein vielversprechender Kandidat für eine Vereinigung der fundamentalen Theorien zu einer Quantengravitation. Ausgehend vom ADM-Formalismus, der Wheeler-DeWitt-Gleichung und den Spinoren als Ashtekar-Variable erläutert Josef M. Gaßner in der Reihe "Von Aristoteles zur Stringtheorie" wie sich eine Raumzeit aus kleinsten Einheiten - sogenannten Loops - aufbauen lässt. Sowohl UHECRs (Ultra-High-Energy-Cosmic-Rays) als auch der GZK-Cutoff (Greisen-Zatsepin-Kuzmin) ermöglichen eine Verifikation der Theorie.

Im Video wird eine künstlerische Darstellung eines Spin-Netzwerkes gezeigt, das uns dankenswerterweise vom Max Planck Institut für Gravitationsphysik (Albert Einstein Institut) zur Verfügung gestellt wurde. Sehr zu empfehlen ist auch deren Webseite https://www.einstein-online.info/

Urknall, Weltall und das Leben (www.urknall-weltall-leben.de)

Wissenschaftler erklären Wissenschaft

01.05.2015
Publiziert in Videos

Welche Vorteile bieten die Stringtheorien und warum benötigen sie zusätzliche Dimensionen? Wie können wir sie experimentell verifizieren oder falsifizieren? Wie ist der aktuelle Stand zur Schleifenquantengravitation? Gehört einer dieser Theorien die Zukunft? Harald Lesch und Josef M. Gaßner in einem Dialog am Rand der Erkenntnis.