Urknall, Weltall und das Leben - Harald Lesch und Josef M. Gaßner
13.10.2019
Publiziert in Videos

Vortrag von Harald Lesch: Geschichte der Natur" anläßlich der Sonderausstellung „Abenteuer der Vernunft. Goethe und die Naturwissenschaften um 1800“ im Weimarer Schiller-Museum. Aufzeichnung in der Weimarhalle am 2. Oktober 2019.

Bahnbrechende wissenschaftliche Entdeckungen in Astronomie, Physik, Geologie und Biologie markieren um 1800 den Beginn einer epochalen Entwicklung in der empirischen Naturforschung. Zum ersten Mal wurde tiefgehend untersucht, wie sich naturwissenschaftliche Erkenntnisse und Gesetzmäßigkeiten nicht nur auf unserer Erde sondern auf alle Zeiten und das gesamte Universum anwenden lassen. Seitdem schreiben wir an der Geschichte unseres Planeten, des Lebens und von uns Menschen…

26.09.2019
Publiziert in Videos

Urknall, Weltall und das Leben (UWudL) feiert fünfjähriges Jubiläum! Vielen Dank für 38 Mio. Aufrufe mit 1400 Jahren Wiedergabezeit. Das hätte sich niemand vorstellen können. Mittlerweile sind über tausend freiwillige Spender aus zehn Ländern Teil von UWudL geworden und stärken uns den Rücken! Dafür möchten wir uns bei Ihnen allen bedanken!

16.08.2019
Publiziert in Videos

Die Kosmologie hatte großen Erfolg mit dem Urknallmodell, das in seiner einfachsten Form darüber hinweg sieht, wie reich das Universum strukturiert ist. Galaxien, Galaxienhaufen, riesige Leerräume und netzartige Anordnungen von Galaxien durchziehen unser heutiges Universum. Woher kommen diese Strukturen, wie konnten sie sich entwickeln? Warum ist die Materie im Universum nicht gleichmäßig verteilt? Dieser Frage wird der Vortrag nachgehen. Wir werden den Ursprung der kosmischen Strukturen im frühesten Universum suchen müssen. Wir werden sehen, wie uns die Entwicklung dieser Strukturen zu rätselhaften Schlussfolgerungen führt. Die einfache Frage, wie unser heutiges Universum so vielfältige Strukturen entwickeln konnte, wird uns an die vorderste Front der astrophyikalischen Forschung führen.

01.05.2019
Publiziert in Videos

Im Juni 2019 wird das deutsche Röntgenteleskop eROSITA mit einem russischen Träger im Weltall stationiert. Axel Schwope stellte in seinem Vortrag Details vor. Hier gibt es jetzt die Fragerunde zum Vortrag aus Göttingen.