18.10.2020
Publiziert in Videos

Der Helix-Nebel, NGC 7293, liegt etwa 650 – 700 Lichtjahre (LJ) entfernt im Sternbild Wassermann (6,3 mag hell). Er ist einer der nächstgelegenen Planetaren Nebel, 3 LJ ausgedehnt – im Infrarot (IR) sogar über 4 LJ. Damit ist er am Nachthimmel etwa so ausgedehnt wie ein Viertel des Vollmonds – und wurde wohl auch deshalb schon früh vom deutschen Astronomen Karl Ludwig Harding beobachtet (im Jahr 1823).
Josef M. Gaßner erläutert anhand von UV-, IR- und Aufnahmen im sichtbaren Licht das Werden und Vergehen Planetarer Nebel.

Urknall, Weltall und das Leben (www.urknall-weltall-leben.de)

Wissenschaftler erklären Wissenschaft

Vielen Dank an alle, die unser Projekt unterstützen!

09.09.2020
Publiziert in Videos

Der Pferdekopfnebel (Barnard 33) befindet sich etwa 1.400 Lichtjahre entfernt im Sternbild Orion. Die markante, drei Lichtjahre ausgedehnte Silhouette des Dunkelnebels ist vor dem leuchtenden Emissionsnebel IC 434 bereits mit 20-cm-Teleskopen deutlich erkennbar. Überwiegend handelt es sich bei der Dunkelwolke um 27 Sonnenmassen molekularen Wasserstoffs, einfachen Kohlenwasserstoffverbindungen, teilweise auch mit Sauerstoff- und Schwefelanteil. Die Temperatur bewegt sich zwischen 15 K und 100 K. Entdeckt wurde der Pferdekopfnebel bereits 1887 von Williamina Fleming. Josef M. Gaßner kommentiert in der Reihe "Einblicke ins Weltall" Originalaufnahmen des Hubble-Space-Teleskops.

Urknall, Weltall und das Leben (www.urknall-weltall-leben.de)

Wissenschaftler erklären Wissenschaft