Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Datenschutz / Netiquette Stand August 2018
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1

THEMA: "Energie" während des Urknalls

"Energie" während des Urknalls 11 Apr 2017 13:30 #13375

  • Butte
  • Buttes Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 0
Hallo und guten Tag, ich weiss nicht ob meine Frage schon Bestandteil dieses Forums ist oder war, aber ich stelle sie einfach mal an dieser Stelle.
Also ich habe mit einem Bekannten ein längeres Gespräch geführt – zum Thema Energie und das diese weder erzeugt noch, aus dem Nichts generiert, sondern nur aus einer Form in die andere umgewandelt werden kann. (Schulwissen)
Also bis dahin habe ich das durchaus verstanden, doch mein Bekannter meinte das es ein Problem mit dem Urknall, bzw. der Urknall-Theorie gäbe.
Aus was ist die Energie beim Urknall entstanden?
Es gab doch keine Materie oder Strahlung oder sonst irgend etwas.
Ist sie (Energie) denn möglicherweise vor dem Urknall da gewesen?
Aber das würde doch bedeuten, das Energie kein Bestandteil unseres Universums ist und das ist ja ein Widerspruch in sich, da wir täglich eine Energieform in eine andere umwandeln.
Ich bin zwar kein studierter Physiker, aber mein Verständnis über physikalische Abläuft sagt mir, das die Umwandlung einer Energieform in eine Andere in Verbindung mit dem Faktor Zeit - so etwas wie die Entropie bedeutet, oder irre ich mich???
Zunahme des gesamten Chaos im Universum, dürfte vermutlich eine andere Umschreibung für den Zeitpfeil sein, oder liege ich auch damit falsch?
Das Universum dehnt sich nach aktuellen Stand der Wissenschaft mit zunehmender Geschwindigkeit aus.
Mein Bekannter meinte es liege an der Dunklen Materie oder der Dunklen Energie – kann das stimmen??
Wenn Dunkle Materie oder Dunkle Energie für die Raumausdehnung verantwortlich gemacht wird, dann sollte es auch für die Zunahme der Entropie verantwortlich gemacht werden – oder etwa nicht.
Wenn Raum sich ausdehnt, dann nimmt die Gesamtenergie des Universums ab, oder etwa nicht???
Also die Gesamtenergie bleibt vermutlich gleich, aber sie dürfte immer weiter „verdünnt“ (blöder Ausdruck) werden. (Wenn sie nicht aus irgend einem „esoterischen Hyperraum“ her kommt?)
Wie war es denn im Anfangszustand mit der Energie, der Dunklen Materie und der Dunklen Energie?
In der Schule habe ich gelernt das Energie die „Fähigkeit Arbeit zu verrichten“ ist.
Gab es im Urknall ein gewisses „Paket“ an Energie, welches sich mit der Zeit im ausbreitenden Universum „verdünnte“???
Nach dem was ich in der Schule gelernt habe, so weiss ich das man keine Energie aus dem „Nichts“ erzeugen.
Wenn beim Urknall es aber „Nichts“ – so was von „Nichts“ gab – wie kommt dann die Energie ins Dasein???
Wo liegt da mein Argumentations-Fehler???
Ist das die Unvollkommenheit der menschlichen Sprache, oder bin ich gedanklich völlig auf dem Holzweg?
Es wäre super wenn mir jemand ein leicht verständliche Antwort dazu geben könnte.
Dankeschön – vorne weg!
Gruß & Caou.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
"Bausteine" des Urknalls6.12Mittwoch, 30 Dezember 2015
Bausteine des Urknalls bitte genauer und verständlicher5.92Mittwoch, 30 Dezember 2015
Plancks Glaube - Eine Dynamik des Urknalls5.92Dienstag, 22 Dezember 2015
Eine Frage zur Energie der "Dunkeln Energie"4.99Montag, 14 März 2016
Dunkle Energie3.54Samstag, 26 August 2017
Wo ist die potentielle Energie hin?3.54Donnerstag, 08 Juni 2017
Dunkle Energie3.54Donnerstag, 19 Oktober 2017
Freie Energie3.54Samstag, 15 April 2017
Dunkle Energie3.54Donnerstag, 07 September 2017
Verständnisfrage zu Dunkler Energie3.5Freitag, 26 Mai 2017

"Energie" während des Urknalls 11 Apr 2017 17:29 #13378

Josef Gaßner hat bei mehreren Vorträgen gesagt, dass die Gesamtenergie des Universums 0 ist. Wenn er damit recht hat, dann löst es die Problematik Deiner Eingangsfrage.

Eine Energiebilanz des Universums (wie sich positive und negative Energien aufteilen) vermag ich nicht aufzustellen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Butte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

"Energie" während des Urknalls 11 Apr 2017 22:04 #13389

Butte schrieb: Aus was ist die Energie beim Urknall entstanden?
Es gab doch keine Materie oder Strahlung oder sonst irgend etwas.
Ist sie (Energie) denn möglicherweise vor dem Urknall da gewesen?


Was genau im Moment des Urknalls, also bei t=0 geschah, weiß man noch nicht. Alle bisherigen Theorien sind nur für t>0 gültig, bei t=0 versagen sie. Und bei t>0 war die Energie einfach da.
Der Name "Urknall-Theorie" ist etwas unglücklich gewählt, auch diese Theorie ist nur für t>0 gültig. Es gibt aber natürlich diverse Hypothesen, wie ein zyklisches Universum z.B., oder ein übergeordnetes Multiversum.
Folgende Benutzer bedankten sich: Butte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Energie" während des Urknalls 12 Apr 2017 20:47 #13406

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Per Anhalter durch die Galaxis
  • Beiträge: 528
  • Dank erhalten: 73
Für mich stellt unser Universum eine zeitweise Darstellungsform von ich sag mal: Irgendetwas dar. Das heißt, dass es aus einer "Störung" eines Gleichgewichts einer Daseinsform entstanden ist. Ich glaube auch, dass die Summe der Energie Null ist.
Diese "Störung" wird irgendwann wieder zurückgeführt werden. Aber wir reden hier ja schon wieder von Zeiten, Energien und Räumen.
Das sollte man sich in übergeordneten Zuständen abgewöhnen.
Ich denke, das übersteigt jeden normalen Verstand und es klingt phantastisch abgefahren.
Was wir als Energie und Raum und Zeit interpretieren ist sehr human subjektiv betrachtet.
Für mich ist es auch nicht nachvollziehbar, wie eine fast unendliche Energie in einen, nein, aus einem fast unendlich kleinen Pkt kommen kann.
Es kann doch nur ein " Loch" sein, aus dem es kam und entstand- woandersher.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!
Folgende Benutzer bedankten sich: Butte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

"Energie" während des Urknalls 12 Apr 2017 23:12 #13407

Hallo Ralf,
natürlich sind wir Ameisen, die versuchen, die Welt zu beschreiben.
Umso wichtiger ist es, immer wieder zu versuchen, unseren Erkenntnisstand im Vergleich mit den offenen Fragen zu bestimmen.
Andere und ich auch hier haben das ja schon oft getan.
Wenn wir feststellen, dass wir nur einen Bruchteil dessen verstehen, was eigentlich der Fall ist, dann bietet diese Basis reichlich spannenden Forschungsraum für die Zukunft.
Welches Weltmodell jetzt sehr wahrscheinlich ist, scheint sich derzeit abzubilden.
Das Omega 1 Modell springt uns aus allen Messdaten förmlich entgegen.
Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Ralf, Butte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Energie" während des Urknalls 15 Apr 2017 23:50 #13446

Die Energiebilanz ist 0.
Das ist einfach zu verstehen wenn man annimmt Raum entpräche positiver Energie und Masse bzw. Materie negativer Energie.

Wieso hat Masse negative Energie? Sie zieht an, ist attraktiv als wenn da etwas fehlen würde das aufgefüllt werden will.
Wieso hat Raum positive Energie? Im Abstand zwischen Materie steckt deren potentielle Energie. Je größer der Abstand (je mehr Raum) desto größer wird diese auch wenn die wirkenden Kräfte geringer werden.

Das ist jedenfalls grob umrissen meine Vorstellung dazu.

Gruß
Merilix

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: Butte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum