Die Gewinner des UWudL-Quiz vom Dezember 2018 Zu den Gewinnern

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Wie funktioniert eine Quantenfluktuation ohne die Raumzeit?

Wie funktioniert eine Quantenfluktuation ohne die Raumzeit? 23 Aug 2018 18:31 #40777

Ich habe vor kurzem das Kapitel zum Urknall im Buch „Urknall, Weltall und das Leben“ gelesen und auf eine Sache keine Antwort gefunden.
Wenn bei einer Quantenfluktuation Materie und Antimaterie entsteht, die Raum einnimmt und sich nach Ablauf einer gewissen Zeit wieder weglöscht, wie soll das dann vor dem Urknall funktionieren, wenn Raum und Zeit noch nicht existieren? Da Teilchen Raum benötigen und Vakuumfluktuationen soweit ich es verstanden habe auf der Energie-Zeit-Unschärferelation beruhen, sollten doch Raum und Zeit hierfür unentbehrlich sein.
Mit freundlichen Grüßen,
Laurenz, 16

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Ist die Raumzeit eine Supraflüssigkeit?7.69Donnerstag, 22 März 2018
Eine aufgezogene Armbanduhr hat eine höhere Masse wie eine abgelaufene6.11Samstag, 21 Juli 2018
Quantenfluktuation6.01Dienstag, 16 August 2016
Der Urknall als Quantenfluktuation5.95Montag, 11 Dezember 2017
Quantenfluktuation im leeren Raum als Ursache der DM?5.81Donnerstag, 04 Mai 2017
(Gelöst) RSS funktioniert wieder5.7Samstag, 21 Juli 2018
Wo funktioniert(e) die Hebelwirkung nicht?5.7Montag, 01 Januar 2018
Vakuum und Quantenfluktuation - bitte genauer oder anders?5.69Dienstag, 14 November 2017
(Gelöst) Vorschau funktioniert nicht..bei mir?5.64Sonntag, 09 September 2018
Neue Tonspur - Wie funktioniert die Welt | Grundlagen5.58Freitag, 04 Dezember 2015

Wie funktioniert eine Quantenfluktuation ohne die Raumzeit? 23 Aug 2018 19:04 #40782

Die Frage ist sehr gut. Inhaltlich erklären kann ich das nicht.

Nur eine persönliche Bemerkung aus meiner Sicht: Letztlich kann niemand wirklich wissen, wie der Urknall entstanden ist und wie er genau abgelaufen ist. So extreme Bedingungen kann man experimentell nicht herstellen. Das beschriebene Szenario sehe ich als legitimen Versuch, die aktuell bekannten physikalischen Gesetze auf den Urknall zu extrapolieren.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Laurenz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum