Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Rotationseffekt?

Rotationseffekt? 09 Jul 2019 07:17 #53836

Hallo zusammen

Erstmal, ich bin interessierter Laie, was Physik angeht. Ich lese viel dazu und sehe mir gerne die Beiträge von Hr. Lesch und Hr. Gaßner an, ein echter wissenschaftlicher Background fehlt mir jedoch leider. Soviel erstmal zu meiner Person.

Aber zurück zum Thema. Ich habe davon gelesen, dass es im Universum eine bevorzugte Rotationsrichtung zu geben scheint. Es gibt Beobachtungen, wonach die Drehrichtung von Galaxien, die gegen den Uhrzeigersinn gerichtet ist, leicht überwiegt. Diese Beobachtungen umfassen nicht alle Galaxien, so dass die Annahme einer bevorzugten Drehrichtung auf einer zu geringen Datenbasis beruhen könnte.
Wenn jedoch die Annahme stimmt, dass es eine bevorzugte Drehrichtung gibt, stellt sich doch die Frage, ob nicht das Universum als Ganzes rotiert.

Und jetzt zu meiner Frage: Könnte die "Dunkle Energie" nichts anderes sein als eine Art Fliehkraft in einem rotierenden Universum?

Die Tatsache, dass sich die Dinge im Universum mit zunehmender Beschleunigung von einander weg bewegen, könnte dann möglichweise dadurch erklärt werden, dass das Universum schrumpft. Ähnlich wie bei einer Balletttänzerin, die beim Drehen von Pirouetten immer schneller wird, in dem sie ihre Arme an den Körper heranzieht, könnte die beschleunigte Expansion in Wahrheit vielleicht nur ein Pirouetten Effekt sein. Mit anderen Worten, bei einem rotierendes Universum, das schrumpft, müssten die Fliehkräfte zunehmen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rotationseffekt? 09 Jul 2019 11:15 #53840

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1490
  • Dank erhalten: 204
Ja Willkommen unter uns.
Tja, ich hab sogar gelesen das Erde Flach ist, das wir aus Rechenpower bestehen, und viel andere vergleichbare Fahrstuhlmusik.

.....die Sache ist da recht komplex jedoch eine bevorzugte Drehrichtung existiert nicht, schaust du dir nämlich exakt die selbe Sache aus eine anderen Position an, dann ist es möglich das rein nur aus diesem Grunde sich das ding anfängt in eine andere Richtung zu drehen. Schuld ist immer die Beobachter Position was die Richtung betrifft.

Die weitere Frage ist da Interessanter, jedoch auch da kann ich dich beruhigen, also geht man derzeit davon aus es gab Urknall dann funktioniert es nur wenn das Universum von eine Seite mehr Energie abgibt als Woanders, ERST DIESES könnte dazu führen das sich der in Rotation versetzt. Aus dem Inneren Heraus sich in Rotation zu versetzen, ist genau so als würdest du in einem Auto drin sitzen, und diesem durch fest auf die Rückenlehne drückend, es an zu schieben.

und zum letzterem, Nein kann es nicht, und die Zunehmende Geschwindigkeit ist nur aufgrund Zunehmende Entfernung.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Rotationseffekt? 09 Jul 2019 15:04 #53844

Hallo Pulsar2849

Ich habe davon gelesen, dass es im Universum eine bevorzugte Rotationsrichtung zu geben scheint. Es gibt Beobachtungen, wonach die Drehrichtung von Galaxien, die gegen den Uhrzeigersinn gerichtet ist, leicht überwiegt. Diese Beobachtungen umfassen nicht alle Galaxien, so dass die Annahme einer bevorzugten Drehrichtung auf einer zu geringen Datenbasis beruhen könnte.
Wenn jedoch die Annahme stimmt, dass es eine bevorzugte Drehrichtung gibt, stellt sich doch die Frage, ob nicht das Universum als Ganzes rotiert.


Das hatte ich auch gelesen ,hier z.B.:

https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2012/bevorzugte-drehrichtung-bei-spiralgalaxien/

Der Link stammt aus 2012. Ich glaub das ist aber mittlerweile widerlegt worden weil in Wiki steht:

Bei ersten Analysen der Himmelsdurchmusterung Sloan Digital Sky Survey kam die Theorie auf, dass sich Spiralgalaxien bevorzugt in eine Richtung drehen. Um dies zu bestätigen oder zu widerlegen wurde das Online-Projekt Galaxy Zoo ins Leben gerufen, bei dem tausende Amateure Galaxienbilder nach deren Drehrichtung bewerteten. Eine bevorzugte Drehrichtung stellte sich hierbei jedoch nicht heraus


https://de.wikipedia.org/wiki/Spiralgalaxie

Du schriebst: Wenn jedoch die Annahme stimmt, dass es eine bevorzugte Drehrichtung gibt, stellt sich doch die Frage, ob nicht das Universum als Ganzes rotiert.


Hab ich mich auch schon öfter gefragt. Das Mathematik-Genie Kurt Gödel hatte auch solche Gedanken von einem rotierenden
Universum. Mathematisch ist es wohl im Einklang mit den Gleichungen der Relativitätstheorie.

Das Gödel-Universum bezeichnet ein von dem österreichischen Mathematiker Kurt Gödel 1949 entwickelte kosmologische Lösung der Gleichungen der Allgemeinen Relativitätstheorie (ART). Es beschreibt ein rotierendes, geschlossenes, stationäres, homogenes Universum mit negativer kosmologischer Konstante und zeichnet sich dadurch aus, dass in ihm Zeitreisen möglich sind, das heißt, es gibt geschlossene zeitartige Geodätische zu jedem Ereignispunkt. Da damit auch Zeitreiseparadoxien verbunden sind, zeigt das Modell, dass für deren Vermeidung weitere Prinzipien über die ART hinaus notwendig sind.


https://de.wikipedia.org/wiki/Gödel-Universum

Gödels rotierendes Universum war statisch. Ist es aber soweit man heute weiß nicht weil es expandiert (wegen der Rotverschiebung
die Edwin Hubble bei den Galaxien entdeckt hatte). Später hatte Gödel dann ein Universum entworfen was sich ausdehnt, aber da
waren dann keine Zeitreisen mehr möglich.
Hab viel über Kurt Gödel und sein rotierendes Universum gelesen. Ich finde der war ein wirkliches Genie. Kannst ja mal über
das Gödel Universum googeln :) .

Die Tatsache, dass sich die Dinge im Universum mit zunehmender Beschleunigung von einander weg bewegen, könnte dann möglichweise dadurch erklärt werden, dass das Universum schrumpft.

Wenn das Universum insgesamt schrumpfen würde so müsste man es ja eigentlich an den verschiedenen Spektren des Lichtes sehen
können (blau oder rot-Verschiebung der nahen oder der weiter entfernten Galaxien).
Wenn es real schrumpfen würde dann müssten die Galaxien in unserer Nähe blauverschoben sein. Sind sie das ?

Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rotationseffekt? 12 Jul 2019 09:50 #53914

Sonni schreibt:

Wenn es real schrumpfen würde dann müssten die Galaxien in unserer Nähe blauverschoben sein. Sind sie das ?

Liebe Sonni, ich denke, nicht ganz so. Man muss ein Stück weit die verschiedenen Blau- oder Rotverschiebungen beachten. Es kann durchaus sein, dass benachbarte Galaxien eine kinematische (klassischer Doppler-Effekt) Blauverschiebung zeigen, was bedeutet, dass sie sich aneinander nähern. Tatsächlich haben wir dieses Phänomen mit unserer Nachbargalaxie Andromeda mit wohl etwas mehr als 2 Mio. LJ, mit der sich unsere Galaxie wohl so in n-Milliarden Jahren vereinen wird. Die elektromagnetische Blauverschiebung ist ebenso wie die kinematische Bestandteil der ART bzw. deren Definitionsbereich. Sie ist so etwas wie eine Melange aus Pekuliar- oder besser Radialgeschwindigkeit (in Bezug zu uns) und gravitativen Einflüssen aufs Licht. Da Galaxien rotieren, müssten sie immer einen blauen und einen roten Anteil zeigen.
Nicht direkter Bestandteil der ART ist die kosmologische Blauverschiebung. Sie widerspricht eben nicht der ART, weil sie Aussagen über die Raumveränderungen macht und nichts über Beziehungen von Massen zueinander. Und hier müssten gerade die weit entfernten Galaxien eine Blauverschiebung zeigen. Bei den Galaxien in der Nähe würdest du diese Blauverschiebung eher nicht bemerken.


Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Rotationseffekt? 12 Jul 2019 10:33 #53921

Pulsar 2849 schreibt:

Wenn jedoch die Annahme stimmt, dass es eine bevorzugte Drehrichtung gibt, stellt sich doch die Frage, ob nicht das Universum als Ganzes rotiert.

Sonni hatte dir ja schon geschrieben, dass sich die Annahme einer bevorzugten Drehrichtung wohl nicht bestätigt. Mal ab davon: Ich denke, man kann auch logisch schließen, dass die "bevorzugte" Richtung nicht so recht passen will. Ich bevorzuge durchaus Grundfesten der Physik, zu der ich den Lehrsatz der Impulserhaltung zähle. Soweit ich das nachvollziehen kann, drehen - bzw. sollen drehen - 7 % der (Spiral-!) -Galaxien mehr links als rechts. Das bedeutet aber auch, dass 46,5 % der Galaxien rechtsdrehend erkannt wurden. Die würden erst einmal die Impulserhaltung verletzen. Sicher, es kann lokale Besonderheiten geben, aber gleich in der Größenordnung? Das ist doch wohl nicht wahrscheinlich.
Ich hatte folgenden, wenig älteren Artikel gefunden:
www.deutschlandfunk.de/kein-linkshaendig...am:article_id=256050
Darin heißt es:

Tatsächlich ergab eine Stichprobe einiger Tausend Galaxien eine deutliche Mehrheit für linksdrehende Galaxien. Die Astronomen testeten dieses Ergebnis auf einfache Weise. Sie ließen dieselben Galaxienbilder spiegelverkehrt erneut begutachten. Nun hätten also die rechtsdrehenden Galaxien in der Mehrheit sein müssen. Aber das Resultat war genau wie vorher eine Überzahl der linksdrehenden.
Damit ist klar, dass dieser Befund nichts mit dem All zu tun hat, sondern mit der menschlichen Wahrnehmung. Offenbar spielt uns das Gehirn einen Streich, das Spiralarme eher links- als rechtsdrehend auffasst.

Das Ganze noch ein wenig gewürzt damit, dass offensichtlich nur Spiralgalaxien untersucht wurden. Die sind zwar beeindruckend und schön anzusehen und irgendwie drängt sich schon optisch Drehung auf, aber sie stellen wohl nur ein 1/3 aller Galaxien. Dreht sich das Universum, dann müssten die anderen auch drehen.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Rotationseffekt? 12 Jul 2019 14:26 #53923

Hallo Dieter,
du hattest zitiert:

Sie ließen dieselben Galaxienbilder spiegelverkehrt erneut begutachten. Nun hätten also die rechtsdrehenden Galaxien in der Mehrheit sein müssen. Aber das Resultat war genau wie vorher eine Überzahl der linksdrehenden.
Damit ist klar, dass dieser Befund nichts mit dem All zu tun hat, sondern mit der menschlichen Wahrnehmung. Offenbar spielt uns das Gehirn einen Streich, das Spiralarme eher links- als rechtsdrehend auffasst.


Da fiel mir direkt die sich drehende Tänzerin ein. Die hatte ich irgendwann mal in einem Video gesehen (von Kokichi Sugihara, einem
japanischen Professor der Mathematik und ein Erfinder optischer Täuschungen). Wenn man dem seine optischen Täuschungen
betrachtet wird einem richtig bewusst was unsere Wahrnehmung oft mit uns anstellt, hehe….
Als ich das erste mal die sich drehende Ballerina sah drehte sie sich im Urzeigersinn. Dann guckte ich weg und wieder hin und
da drehte sie sich in die andere Richtung. Das ging dann immer so hin und her (als ob sich mein Gehirn nicht für eine
Richtung auf Dauer entscheiden könnte), komisch....
Ich traue meinem Gehirn schon lange nicht mehr :lol:



Liebe Grüße :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum