Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Ist der Raum um ein Schwarzes Loch herum gekrümmt?

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 00:58 #41204

Yukterez schrieb: Wenn du ṙ durch v dividierst weißt du immer um wie viel länger oder kürzer die Strecke im System des Fallenden gerade ist.

Nicht ohne ṙ leben könnend,

Mag sein, aber zum Vergleich von unterschiedlichen FFObjekten ist das nicht geeignet, und darum ging es ja gerade.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 01:37 #41205

ra-raisch schrieb: Mag sein, aber zum Vergleich von unterschiedlichen FFObjekten ist das nicht geeignet

Man braucht unbedingt beides, denn wenn man sich nur das v alleine anschaut könnte man auch den falschen Eindruck erhalten dass der mit dem größeren v den mit dem langsameren v überholen würde.

Darauf hinweisend dass das nicht immer der Fall ist,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist der Raum um ein Schwarzes Loch herum gekrümmt? 29 Aug 2018 03:17 #41207

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1169
  • Dank erhalten: 191

Yukterez schrieb:  Z. schrieb: Sozusagen ab EH, nach vergehender Zeit nur noch flacher Aussenraum...
 G-Beschleunigung folgend erst ab EH..???


Das kann ich so nicht aus den Feldgleichungen herauslesen, und ich habe es auch noch nirgendwo anders gehört.

urknall-weltall-leben.de/urknall-weltall....html?start=90#40726

Das wundert mich nicht!
Das von mir damals angesprochene Gedankenexperiment...
Ein "statisches" 100 Mrd Lj Universum, mit einem einzigen BH.
Laut der River-Theorie, würde das U nach endlicher Zeit, sprich der Raum, im Schwarzen Loch enden.
Lange bevor das Loch verdampft wäre.
HG Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Ist der Raum um ein Schwarzes Loch herum gekrümmt? 29 Aug 2018 06:28 #41212

Z. schrieb: Laut der River-Theorie

Es gibt keine eigene River-Theorie sondern nur die Relativitätstheorie die unter anderem mithilfe des River-Modells beschrieben werden kann.

Z. schrieb: Ein "statisches" 100 Mrd Lj Universum, mit einem einzigen BH.

Was meinst du mit 100 Mrd. Lichtjahren, die Strecke die man geradeaus fliegen müsste um wieder dort anzukommen wo man losgeflogen ist? Es gibt ja keinen Grenzzaun wo der Raum dann abrupt aufhören würde.

Z. schrieb: würde das U nach endlicher Zeit, sprich der Raum, im Schwarzen Loch enden.

Nur wenn das Universum in sich gekrümmt ist, dann würde ein Universum in dem die Gravitation überwiegt tatsächlich zusammenschrumpfen bis es in einem Big Crunch (also in der Singularität) endet. Während es schrumpft würde die Entfernung in der man seinen eigenen Hinterkopf sieht immer kleiner, bis einem zu guter Letzt der eigene Hinterkopf auf die Nase knallt. Ein schwarzes Loch kann aber auch im asymptotisch flachen unendlichen Raum sitzen, der bleibt dann natürlich auch ewig unendlich und das schwarze Loch wird so lange es nur Raum, aber keine Materie einsaugt auch nicht schwerer.

Trotzdem nicht verstehend warum das den Raum unmittelbar außerhalb des Horizonts flach machen sollte,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist der Raum um ein Schwarzes Loch herum gekrümmt? 29 Aug 2018 09:27 #41217

Z. schrieb: Laut der River-Theorie, würde das U nach endlicher Zeit, sprich der Raum, im Schwarzen Loch enden.

Sehe ich nicht so. Der Raum, der ins SL fließt, fehlt ja nicht an anderer Stelle, genauso wie der Raum im Inneren des SL nicht mehr wird. Und wie ich schon (allerdings im Detail falsch) andeutete, fließt weniger Raum ab als hinzukommt:

Die Raumflussgeschwindigkeit beträgt v*4r²π m³/s also ²(r³rs)4c°pi man sieht, dass das beteiligte Volumen mit dem Radius ²r³ steigt, der Abfluss im Inneren des SL kann mit dem Zufluss weit draußen gar nicht mithalten. Bei Berücksichtigung der lokalen Raumdehnung ²(1-rs/r) wird das auch noch nicht kompensiert.

Das Rivermodell ist nicht dazu da, die Entwicklung des Raums zu modellieren sondern nur die Wirkung des radialen Flusses auf Partikel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 09:51 #41222

Yukterez schrieb:

ra-raisch schrieb: Mag sein, aber zum Vergleich von unterschiedlichen FFObjekten ist das nicht geeignet

Man braucht unbedingt beides, denn wenn man sich nur das v alleine anschaut könnte man auch den falschen Eindruck erhalten dass der mit dem größeren v den mit dem langsameren v überholen würde.

Darauf hinweisend dass das nicht immer der Fall ist,

Den Eindruck hatte ich aber schon. Die Grafiken spiegeln ja nur die Selbsteinschätzung der Objekte wider und nicht, wie sie sich gegenseitig einschätzen.

Aber abgesehen von all dem stelle ich mir die Vorgänge im Inneren eines SL dann eher so vor, dass bei rs die Gesamtenergie E=Ekin also m+Epot=0 und somit E=f*c. Im Inneren des SL ergibt sich daher keine Erhöhung der Geschwindigkeit sondern lediglich eine Blauverschiebung der Frequenz.

Es wäre ja schon ziemlich merkwürdig, wenn bei gleicher grav.Beschleunigung g=c²/2rs und gleicher Geschwindigkeit v=c bei rs daraus dann im Inneren des SL unterschiedliche Zeitdiagramme entstehen könnten. Dass sich die Frequenz in Abhängigkeit der individuellen Energie ändern kann, ist dagegen unproblematisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 10:25 #41224

ra-raisch schrieb: Die Grafiken spiegeln ja nur die Selbsteinschätzung der Objekte wider und nicht, wie sie sich gegenseitig einschätzen.

Wie sie sich gegenseitig wahrnehmen kannst du dir in der zweiten Zeile ansehen:


ra-raisch schrieb: Aber abgesehen von all dem stelle ich mir die Vorgänge im Inneren eines SL dann eher so vor, dass bei rs die Gesamtenergie E=Ekin also m+Epot=0 und somit E=f*c. Im Inneren des SL ergibt sich daher keine Erhöhung der Geschwindigkeit sondern lediglich eine Blauverschiebung der Frequenz.

Na du hast ja eine lebhafte Phantasie. Wie kannst du so was noch glauben nach dem du die v-Kurven gesehen und mittlerweile sogar selber nachgezeichnet hast?

Entsetzt,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 11:57 #41227

Yukterez schrieb: Na du hast ja eine lebhafte Phantasie.

Danke.
Ist das nicht der lange gesuchte Symmetriezustand zwischen Photonen und Partikeln?

Yukterez schrieb: Wie kannst du so was noch glauben nach dem du die v-Kurven gesehen

Wieso sollte ich das eine oder das andere glauben? Das eine ist die Anwendung einer Formel (wie wenn Newton c+c=2c addiert) und das andere ist ein anderer Gedanke (wie wenn Einstein c⊕c=c addiert) ob eines von beiden und welches hier überhaupt gilt, wissen wir nicht, warum sollte ich dann eines von beiden glauben. Selbst beides mag gleichzeitig wahr sein.


Den Grafiken entnehme ich, dass subjektiv auch bei rs nicht die gleiche Geschwindigkeit besteht sondern erst im Zentrum. Dabei fällt der größere Unterschied (oder ist das ein Divisor???) zwischen blau und grün (~0,8 bei r=3) als zwischen rot und blau (~0,28 bei r=3) auf. Da in beiden Fällen blau beteiligt ist, kann das ja kaum richtig sein. Wenn es ein Quotient ist, ... nee blau ist ja u=0 bei r=3.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 12:11 #41229

ra-raisch schrieb: Ist das nicht der lange gesuchte Symmetriezustand zwischen Photonen und Partikeln?

Ich fürchte eher das ist ein alternatives Weltbild.

ra-raisch schrieb: Den Grafiken entnehme ich, dass subjektiv auch bei rs nicht die gleiche Geschwindigkeit besteht sondern erst im Zentrum.

Richtig, und im Zentrum ist die Geschwindigkeit dann unendlich.

ra-raisch schrieb: Dabei fällt der größere Unterschied (oder ist das ein Divisor???) zwischen blau und grün (~0,8 bei r=3) als zwischen rot und blau (~0,28 bei r=3) auf.

Die negative Fluchtgeschwindigkeit bei r=1.5rs ist c√⅔=0.816497c, was soll der Freifaller denn relativ zum stationären Schalenbewohner sonst für eine Relativgeschwindigkeit haben?

ra-raisch schrieb: Da in beiden Fällen blau beteiligt ist, kann das ja kaum richtig sein. Wenn es ein Quotient ist, wäre aber 0 im Zentrum seltsam.

Gut mitgedacht! In der zweiten Zeile links geht es rot gegen grün, da hatte ich das Kästchen fälschlicherweise blau eingefärbt. Das habe ich jetzt korrigiert, die 0.273885c ist natürlich die Relativgeschwindigkeit zwischen den beiden Schnellen. Die Zahl hatten wir bereits in Beitrag #41197

Für den Hinweis dankend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 12:14 #41230

ahja, das sieht viel besser aus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 12:25 #41231

Yukterez schrieb:

ra-raisch schrieb: Ist das nicht der lange gesuchte Symmetriezustand zwischen Photonen und Partikeln?

Ich fürchte eher das ist ein alternatives Weltbild.

Eine Frage/Idee/Hypothese ist kein Weltbild. Kann man es denn falsifizieren? Gäbe es wenigstens interne Konsequenzen?

Betrachtet man Licht, müßte es ja bei rs "vollständig" blauverschoben sein, auch nicht direkt plastisch vorstellbar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 12:39 #41232

Yukterez schrieb: wenn man sich nur das v alleine anschaut könnte man auch den falschen Eindruck erhalten dass der mit dem größeren v den mit dem langsameren v überholen würde.

ra-raisch schrieb: Den Eindruck hatte ich aber schon.

Dann musst du dir nur die zweite Zeile für die Relativgeschwindigkeiten der Freifaller untereinander ansehen. Wenn die mit dem größeren v die mit dem kleineren v im Inneren überholen könnten dann würde die Relativgeschwindigkeit an der Stelle wo sich die Relationen von v umkehren (also am Horizont) 0 sein und dann das Vorzeichen ändern. Wie wir aber sehen ist die Kurve smooth und bleibt vom Signum her konstant, das heißt im Inneren des schwarzen Lochs gilt zwar wie draußen dass die mit dem größeren dr/dτ die mit dem kleineren überholen können, aber wenns ums v geht kehrt sich die Regel im Inneren um.

Das ist ja auch klar, da Licht im Inneren das geringste v hat, aber jeder Freifaller zu jeder Zeit Lichtsignale die nach ihm ins schwarze Loch gefallen sind von hinten empfangen kann. Um das nachzuprüfen brauchen wir übrigens noch nicht mal ins Bezugssystem eines Photons zu transformieren, sondern nur die Startgeschwindigkeit des FREFO im Limes gegen c laufen lassen (man sieht es aber auch schon in der ersten Zeile links dass man je näher man an der Lichtgeschwindigkeit auch desto näher an der Lichtgeschwindigkeit bleibt, von oben wie auch von unten betrachtet).

Licht hat lokal immer relativ zu jedem genau 1c (also auch relativ zur Strecke und den behelfsmäßig gedachten Tachyonen die entlang der Strecke stationär bleiben könnten um die Messmarken abzugeben, und natürlich auch relativ zur Singularität in der Mitte). Die Freifaller haben hinter dem Horizont aber Überlichtgeschwindigkeit relativ zur Strecke. Die Vertauschung der Rollen von Raum und Zeit heißt in dem Zusammenhang halt auch dass draußen der mit mehr Metern pro Sekunde den anderen überholen kann, und im schwarzen Loch kann dann eben der mit mehr Sekunden pro Metern den anderen überholen. So einfach ist das wenn man die Mathematik dazu hat!

ra-raisch schrieb: Kann man es denn falsifizieren?

Du meinst falsifizieren ob sich deine Aussage mit der Relativitätstheorie verträgt, oder ob man in ein schwarzes Loch hüpfen kann um nachzusehen ob die Relativitätstheorie bewiesen ist? Ersteres kann man natürlich sofern man rechnen kann (siehe die letzten paar Seiten), und letzteres ist gar nicht nötig da sich dieser Faden sowieso in der Rubrik Relativitätstheorie befindet.

ra-raisch schrieb: Betrachtet man Licht, müßte es ja bei rs "vollständig" blauverschoben sein, auch nicht direkt plastisch vorstellbar.

Wer soll der stationäre Beobachter sein der exakt am Horizont schweben kann um eine unendliche Blauverschiebung des einfallenden Lichts zu messen?

Dich daran erinnernd dass es für den Hineinfallenden laut Andreas Müller keine unendliche Blauverschiebung am Horizont gibt,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 14:04 #41240

Yukterez schrieb: Die Freifaller haben hinter dem Horizont aber Überlichtgeschwindigkeit relativ zur Strecke. Die Vertauschung der Rollen von Raum und Zeit heißt in dem Zusammenhang halt auch dass draußen der mit mehr Metern pro Sekunde den anderen überholen kann, und im schwarzen Loch kann dann eben der mit mehr Sekunden pro Metern den anderen überholen. So einfach ist das wenn man die Mathematik dazu hat!

Das war ja der Hauptgrund, weshalb ich daran dachte, im Inneren c/u zu plotten bzw abgemildert 2·²rs/²r-u, aber es sieht im allgemeinen echt nicht so gut aus.

Aber Deine beiden Grafiken r.vs.g und b.vs.g sehen ganz gut aus. Das ist ja quasi das Rivermodell?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 14:26 #41243

ra-raisch schrieb: Aber Deine beiden Grafiken r.vs.g und b.vs.g sehen ganz gut aus. Das ist ja quasi das Rivermodell?

Der Raindrop (grün) ist der comoving Observer des Riversystems, und in der ersten Zeile links wird die lokale Geschwindigkeit relativ zur Strecke (definiert durch deren Anfangspunkt beim externen stationären FIDO und ihren Endpunkt bei der Singularität in der Mitte) gezeigt.

Sowohl als auch,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 20:35 #41267

Z. schrieb: Moin Moin Y...

Y. schrieb:
Es gibt keine eigene River-Theorie sondern nur die Relativitätstheorie die unter anderem mithilfe des River-Modells beschrieben werden kann.


....
Da die River-Modelltheorie final die SRT bemüht, in so fern einen flachen Raum propagierend, welcher die Krümmung der ART nun sozusagen als “Speziallfall der SRT” beinhaltet.

a) Das Rivermodell ist solange gut, wie es der ART nicht widerspricht. ... oder es wird spannend.
b) Die ART umfasst die SRT wie die Addition von realen Zahlen die Addition von ganzen Zahlen umfasst. Die ART kann das auch nicht genauer rechnen, die ART kann nur noch andere Sachverhalte zusätzlich berücksichtigen.
c) Wenn das Rivermodell die Effekte der ART bereits vollständig erfasst, sind eben für bestimmte andere Sachverhalte nur noch Rechenkünste der SRT erforderlich. Mehr ist da nicht. (Aber jeder darf es natürlich anders nachrechnen und einen Fehler nachweisen. Sollte sich dabei nicht alles auf SRT herauskürzen, hat sich "jemand" verrechnet.)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 21:51 #41278

Moderatorenhinweis:
Die bislang so erfreuliche Dikussion zwischen Ra-Raisch und Yukterez wurde heute durch Krampfbeiträge torpediert.
Ich habe diese Beiträge gerade entfernt.
Will man, dass eine Pflanze gedeiht, muss man sie gießen und nicht ständig umtopfen.
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 23:24 #41288

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1169
  • Dank erhalten: 191
Hi Thomas,

Die bislang so erfreuliche Dikussion zwischen Ra-Raisch und Yukterez wurde heute durch Krampfbeiträge torpediert.


Wie bitte? Ich finde es schon fast an Unverschämtheit grenzend, meinen Beitrag, der mich heute viel Zeit kostete, einfach als Kampfbeitrag abzutun..
Erstens entspricht deine Bezeichnung nicht der Wahrheit, denn der Beitrag war freundlich und im Sinne der ART verfasst....
Keines falles ein Kampfbeitrag. Sondern ein ganz allgemein gehalterner, im Sinner hieriger Abt. Allgemeine Relativitätstheorie, als Antwort auf Y. Beantwortung eines meiner Posts..

Ich verstehe aber, falls dich der Beitrag persönlich störte, in so fern du den Faden hier unterbrochen sahst..
Deswegen habe ich auch drunter geschrieben, falls jemand das Gefühl hätte, das dieser keiner Antwort verlangt.

Diesen als Kampfbeitrag zu titulieren ist allerdings nicht hinnehmbar...
Schon garnicht weil der Beitrag im Sinne der ART formuliert war.
Von der Zensur, die dir womöglich als Mod zusteht, mal abgesehen..

MFG... Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 23:34 #41289

Z.
Krampfbeitrag, nicht Kampfbeitrag!
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 23:41 #41290

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1169
  • Dank erhalten: 191
Thomas...
Sehr nett formuliert..
Na ja, in dem du ja jedem durch die Löschung die Möglichkeit genommen hast , für sich selbst zu entscheiden welcher Form der Beitrag tatsächlich..
Zwingst du mich nun förmlich den Beitrag andern Orts zur Einsicht einzustellen...

MFG Z.

Ps: Mal abgesehen davon das ich mich bisher zu Krampfbeiträgen deinerseits zurück hielt.
Zb. trivialste Gummituch Vergleiche... aber das können wir ja sachlich ändern..

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 29 Aug 2018 23:55 #41291

Z.
Nein, das werden wir nicht sachlich ändern. Du bist für eine Woche gesperrt.
Und denk lieber nach, bevor du plauderst.
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 00:09 #41294

Yukterez schrieb: Wer soll der stationäre Beobachter sein der exakt am Horizont schweben kann um eine unendliche Blauverschiebung des einfallenden Lichts zu messen?

Dich daran erinnernd dass es für den Hineinfallenden

Mir genügt ein Gedankenexperiment, also ein Tachyon, wie Du diesen Beobachter gerne nennst. Tatsächlich kann aber jeder dort schweben, sofern das SL groß genug ist. Bei rs=c²/2gter=4493775893684088 m = 0.475 ly haben wir gSL = gter, die Gezeitenbeschleunigung ist dort natürlich deutlich geringer als auf der Erde. Man muss sich nur irgendwo festhalten....Exakt bei rs wäre der Beobachter natürlich exakt energielos E=m+Ep+Ek=0, aber das sei ihm vorerst gegönnt, er muss es subjektiv ja nicht unbedingt bemerken.


edit 30.08.2018:
Exkurs: Schweben kann niemand irgendwo. Wir stehen auf festem Grund, das wäre bei dem oben genannten rs möglich, so war das letztlich gemeint.

Die Energiebilanz Null ergibt sich auch aus der Berechnung E = ²((1-rs/r)/(1-β²))c²m = 0 und zwar sogar unabhängig von der Bewegung. Und diese Null dürft ja invariant sein, also für alle Beobachter gültig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 10:43 #41301

Als Threadersteller möchte ich die Diskussion mal wieder auf das Wesentliche lenken, also mal wieder etwas Zielorientierung in die Sache bringen. Halten wir das Bisherige fest:

1. Das River-Modell (ausschliesslich kinetische Energie, bewegte Raumzeit) ist zum statischen Schwarzschild-Modell (potentielle Energie, gekrümmte Raumzeit) äquivalent.
2. Das River-Modell benötigt nur die SRT, d.h. die Bewegung des Raumes findet auf einer flachen Raumzeit statt.

Man kann also weder sagen, dass das eine Modell ausschliesslich richtig ist, noch das andere. Daher drängt sich die Frage auf, warum nicht beide richtig sein können? Potentielle Energie wird in kinetische Energie umgewandelt und umgekehrt. Die Gesamtenergie bleibt konstant. So kennt man es von fluiden Strömungen. Daher macht es Sinn, sich zu überlegen, was es für eine Strömung sein könnte. Mit oder ohne Reibung. Mit oder ohne Scherung. Welche Eigenschaften muss dieses Fluid haben? Eins ist aber klar. Es muss gemäss der Einsteinschen Feldgleichungen wirbelfrei sein. Das weist zumindest tendentiell auf eine sehr hohe Viskosität sowie auf hohe innere Spannungen hin.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Miky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 10:49 #41303

ra-raisch schrieb: Mir genügt ein Gedankenexperiment, also ein Tachyon, wie Du diesen Beobachter gerne nennst.
Wir stehen auf festem Grund, das wäre bei dem oben genannten rs möglich, so war das letztlich gemeint.

Ein Tachyon kann am Horizont nicht stationär bleiben, das kann nur ein Photon und ein Photon kannst du nicht zum Beobachter degradieren. Und selbst wenn du es könntest bräuchtest du kein schwarzes Loch damit das eine Photon am anderen eine unendliche Blauverschiebung misst, das würde dann ja auch in einer vollkommen flachen Raumzeit passieren. Mich wundert auch dass du anscheinend ernsthaft glaubst dass man direkt am Horizont einen stationären Fußboden aufspannen könnte, wer hat dir denn so einen Blödsinn erzählt?

,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 10:54 #41304

Michael D. schrieb: Das River-Modell benötigt nur die SRT

Das will ich sehen wie man das River-Modell auf die SRT reduziert. Wie soll man denn anhand der SRT die Flussgeschwindigkeit bestimmen?

Meinen Staubsauger fressend wenn das wirklich funktionieren sollte,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 11:26 #41309

Yukterez schrieb: Meinen Staubsauger fressend wenn das wirklich funktionieren sollte...

Na ja, Gullstrand und Painlevé liefern ja eine Formel für die Fluchtgeschwindigkeit. Und die ist abhängig vom Radius. Probier schonmal ein Stückchen vom Staubsauger...

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 11:43 #41311

Michael D. schrieb: Na ja, Gullstrand und Painlevé liefern ja eine Formel für die Fluchtgeschwindigkeit. Und die ist abhängig vom Radius.

Eben, also ART und nicht SRT. Was glaubst du denn was das für einen Shitstorm gäbe wenn man die Gravitation mithilfe der SRT, von der es ja heißt

Der allgemeine Konsens schrieb: The theory is "special" in that it only applies in the special case where the curvature of spacetime due to gravity is negligible.

beschreiben könnte (: Dass im freifallenden infinitesimalen Teilabschnitt lokal die SRT gilt ist sowieso in der gesamten ART so, das ist schon seit dem Äquivalenzprinzip bekannt. In Raindrop Koordinaten ist einfach nur so ein freifallender Beobachter (der Raindrop) das was in klassischen Schwarzschildkoordinaten der stationäre Beobachter (der FIDO) ist. Das ist nur eine simple Koordinatentransformation, mehr nicht. Die Raumzeit bleibt dabei dennoch gekrümmt, ich vermute mal dass du die Aussage "space moves through a flat background" mit "spacetime is totally flat" verwechselst, aber damit wärst du nicht der Erste und auch sicher nicht der Letzte.

Michael D. schrieb: Probier schonmal ein Stückchen vom Staubsauger...

Gerne, wenn du zeigen kannst dass sich der metrische Tensor auf Minkowski reduzieren lässt.

Mir bis es so weit ist eine Pizza bestellend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 12:04 #41316

Yukterez schrieb: Was glaubst du denn was das für einen Shitstorm gäbe wenn man die Gravitation mithilfe der SRT
beschreiben könnte...

Weil nicht sein kann, was nicht sein darf? Na ja, sagen wir mal lieber mit Hilfe der Lorentz-Transformationen, aber so ein Versuch ist ja in diesem Forum bald verboten, ein Jammer...

Die Raumzeit bleibt dabei dennoch gekrümmt, ich vermute mal dass du die Aussage "space moves thoroug a flat background" mit "spacetime is totally flat" verwechselst, aber damit wärst du nicht der Erste und auch sicher nicht der Letzte.

Na ja, genau das wollen wir ja näher beleuchten. Was ist mit "flat background" gemeint? Klar, gemäss ART ist die Raumzeit nur "locally flat". Das weiss ja jeder Schuljunge.

Michael D. schrieb: Probier schonmal ein Stückchen vom Staubsauger...

Gerne, wenn du zeigen kannst dass sich der metrische Tensor auf Minkowski reduzieren lässt.

Na, das ist doch mal ne echte Herausforderung. Ich müsste also nachweisen, dass das Ding
\[ds^2=-dt_{ff}^2+(dr+\beta dt_{ff}^2)+r^2(d\theta^2+sin^2\theta d\phi^2)\] Minkowski ist? Lassen wir mal die beiden letzten Terme weg, die sind eh schon Minkowski. Also dann nur noch:
\[ds^2=-dt_{ff}^2+(dr+\beta dt_{ff}^2)\]

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 12:11 #41317

Yukterez schrieb: Was glaubst du denn was das für einen Shitstorm gäbe wenn man die Gravitation mithilfe der SRT
beschreiben könnte

Michael D. schrieb: Weil nicht sein kann, was nicht sein darf?

Umgekehrt: weil nicht sein darf was nicht sein kann.

,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 12:19 #41318

Yukterez schrieb: Umgekehrt: weil nicht sein darf was nicht sein kann.

Schaun mer mal...ich müsste also zeigen, dass
\[-dt_{ff}^2+(dr+\beta dt_{ff}^2)=-\left(1-\frac{2GM}{r}\right)dt^2+\frac{1}{1-\frac{2GM}{r}}dr^2\]

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Ist der Raum um ein Schwarzes Loch herum gekrümmt? 30 Aug 2018 13:33 #41324

Hallo Thomas,

du schriebst:

Moderatorenhinweis:
Die bislang so erfreuliche Dikussion zwischen Ra-Raisch und Yukterez wurde heute durch Krampfbeiträge torpediert.
Ich habe diese Beiträge gerade entfernt.


Du schriebst:

Z.
Nein, das werden wir nicht sachlich ändern. Du bist für eine Woche gesperrt.
Und denk lieber nach, bevor du plauderst.


Entschuldigung wenn ich jetzt den Thread mit OT störe.
Ich verstehe nicht warum du den User Z. für 1Woche gesperrt hast ?
Ich verstehe zwar dass du durch den Post den "Faden" hier im Thread als störend empfunden hast, oK.
Aber trotzdem, das ist ein öffentlicher Thread und da hat doch jeder User das Recht seine Beiträge
zu posten, zumal Z. sich ja auf eine Antwort von Y. bezog.

Du hast die Posts als Krampfbeiträgt diffamiert / gelöscht und wenn der User sich dann wehrt,
ZACK SPERRE
Ich finde jeder hat das Recht sich zu verteidigen wenn er etwas als unangemessen empfindet
(es darf nur nicht zu persönlich oder beleidigend werden). Deine Aussage "Krampfbeitrag" fand
ich beleidigend und auch deine Aussage "denke lieber nach bevor du plauderst".

Ich will dich nicht angreifen und ich weiß auch das Moderatoren es nicht immer einfach haben.
Ich wollte nur gesagt haben dass ich diese Sperre als total ungerecht empfinde.

Man hätte das auch anders regeln können, das war in meinen Augen nur eine Lappalie.
Als Moderator muss man wegen so Banalitäten doch nicht direkt mit ner 1wöchigen Sperre reagieren., finde ich.
Kommt für mich irgendwie als Machtmissbrauch rüber :silly:

Naja, du hast es in der Hand, mir schon klar.
Es steht dir ja frei als Moderator jemanden wegen Kleinigkeiten direkt zu sperren, du musst ja
auch niemandem darüber Rechenschaft abgeben, weiß ich.
Ich finde aber man sollte (gerade aus deiner Position) nicht so krass (aus meinen Augen ungerecht)
reagieren, ich fand es unnötig.

Sooo, jetzt könnt ihr wieder weiter rechnen, will nicht weiter stören
(mein Post wird wahrscheinlich sowieso gelöscht, egal, Hauptsache ich hab gesagt)

:) Sonni


Ach PS: Thomas, jetzt kannst du mir böse sein aber auch wenn du Moderator bist,
meine freie Meinungsäußerung lasse ich mir von nix und niemandem nehmen ;)
Folgende Benutzer bedankten sich: Lulu, Michael D., D.Rajic

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

AUF Zug
Powered by Kunena Forum