Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Datenschutz / Netiquette Stand August 2018
Mehr lesen...

THEMA: Ist der Raum um ein Schwarzes Loch herum gekrümmt?

Ist der Raum um ein Schwarzes Loch herum gekrümmt? 30 Aug 2018 13:50 #41326

Respekt für Deine Courage. Ich denke, Thomas wird sich auch noch in die Anwendung der neuen Regeln einfinden müssen. Geben wir ihm etwas Zeit. Vielleicht kann er es auch rückgängig machen.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Letzte Änderung: von Michael D..

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 14:48 #41338

Michael D hat geschrieben: Na, das ist doch mal ne echte Herausforderung. Ich müsste also nachweisen, dass das Ding \( ds^2=-dt_{ff}^2+(dr+\beta dt_{ff}^2)+r^2(d\theta^2+sin^2\theta d\phi^2) \) Minkowski ist?

Wenn du zeigen willst dass die Raumzeit flach ist wäre das der schnellste Weg:

hat geschrieben: A space-time is flat if and only if its Riemann tensor vanishes.

Und natürlich vanisht er nicht:



Die Blase von der flachen Raumzeit platzen lassend,

Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 15:11 #41340

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 685
  • Dank erhalten: 54

River-Modell schrieb:
Does the river model work also for stationary rotating black holes? As will be shown in this section, the answer is yes: there is a river of space, and it moves through a flat background, and fishes move through the river special relativistically as though they were being carried with it. But the river has a surprising twist.
...
How can a river move and twist without spiralling? The answer to this conundrum is that, unlike the Gullstrand-Painlev´e case, the spatial metric is not flat, but sheared.

"Wie kann sich der Fluss bewegen und verdrehen ohne spiralförmige zu sein? Die Antwort auf dieses Rätsel ist, dass im Gegensatz zu den Gullstrand-Painlev'e Fall die räumliche Metrik nicht flach ist, sondern geschert."

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01
Letzte Änderung: von wl01.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 15:29 #41343

Yukterez schrieb: Die Blase von der flachen Raumzeit platzen lassend

Kein Problem. Hätt mich auch gewundert. Schliesslich ist kinetische Energie auch eine Energieform, die krümmt. Danke für den Nachweis.

wl01 schrieb: "Wie kann sich der Fluss bewegen und verdrehen ohne spiralförmige zu sein? Die Antwort auf dieses Rätsel ist, dass im Gegensatz zu den Gullstrand-Painlev'e Fall die räumliche Metrik nicht flach ist, sondern geschert."

Das ist Hamiltons Postulat. Seine mathematischen Schritte werden wir erstmal auseinandernehmen und Stück für Stück analysieren. Ad hoc sehe ich keinen Grund, warum sich der Fluss nicht spiralförmig verdrehen sollte. Hamilton bezieht sich später auf die sogenannte Doran-Metrik, die Freifall-Variante der Kerr-Metrik:
\[ds^2=-dt^2_{ff}+\left[\frac{\rho dr}{R}+\frac{\beta R}{\rho}(dt_{ff}-asin^2\theta d\phi_{ff})\right]^2+\rho^2 d\theta^2+R^2sin^2\theta d\phi^2_{ff}\]

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Letzte Änderung: von Michael D..

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 15:48 #41346

Yukterez schrieb: Die Blase von der flachen Raumzeit platzen lassend,

Am Riemanntensor hatte ja auch Michael nicht gezweifelt. Es ging inzwischen wohl eher um die "Flachheit" der Berechnungen mithilfe des Rivermodells.

Dass das Rivermodell gekrümmt ist, sollte ja jedem klar sein. Das ist ja bei der Schwarzschildlösung auch nicht anders. Mithilfe dieser Formeln kann man dann alles berechnen, ohne sich noch Gedanken um ART zu machen, man muss nur wissen, wann man welche Formel anwenden muss.

(disclaimer: betrifft natürlich nur die Rechnung mit Probemassen, die ihrerseits keinen Einfluss auf die Krümmung ausüben)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 15:57 #41347

ra-raisch schrieb: Mithilfe dieser Formeln kann man dann alles berechnen, ohne sich noch Gedanken um ART zu machen, man muss nur wissen, wann man welche Formel anwenden muss.

Ich würde eher sagen mithilfe der ART kann man sich die Formeln mit denen man dann alles berechnen kann herleiten.

Den umgekehrten Weg gehend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 15:59 #41348

Yukterez schrieb:

ra-raisch schrieb: Mithilfe dieser Formeln kann man dann alles berechnen, ohne sich noch Gedanken um ART zu machen, man muss nur wissen, wann man welche Formel anwenden muss.

Ich würde eher sagen mithilfe der ART kann man sich die Formeln mit denen man dann alles berechnen kann herleiten.

Den umgekehrten Weg gehend,

Ja klar, die Formeln kommen ja nicht aus der Phantasie sondern wurden zuerst einmal abgeleitet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 19:54 #41360

Yukterez schrieb: Mich wundert auch dass du anscheinend ernsthaft glaubst dass man direkt am Horizont einen stationären Fußboden aufspannen könnte, wer hat dir denn so einen Blödsinn erzählt?

Es könnte technisch schwierig werden.... nein, es geht natürlich nur um ein phantastisches Konstrukt, um die Beschreibung einer bestimmten Situation und eine plastische Darstellung dieses Beobachters. Aber die vielfache Fehleinschätzung des rs fordert mich da ein bisschen heraus.

Yukterez schrieb: Ein Tachyon kann am Horizont nicht stationär bleiben, das kann nur ein Photon und ein Photon kannst du nicht zum Beobachter degradieren. Und selbst wenn du es könntest bräuchtest du kein schwarzes Loch damit das eine Photon am anderen eine unendliche Blauverschiebung misst, das würde dann ja auch in einer vollkommen flachen Raumzeit passieren.

Na sagen wir mal so, es wäre doch interessant, anzusehen, wie dieses regungslose Photon denn aussieht. Dazu benötigt man schon ein SL, damit zB das von innen nach außen "schwebende" Photon bei rs stehen bleibt, und eben nicht nur shapiroverzögert sondern real. Aber Du hast natürlich Recht, dass der Beobachter letztlich mit v=c gegen den Strom schwimmen müßte, und wenn er das könnte, bräuchten wir auch wieder kein SL dafür.

Somit bleibt nur der shapiroverzögerte Blick von außen auf etwas unsichtbares....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 20:35 #41363

Sonni und Michael,
vielleicht habt ihr es ja noch nicht bemerkt. Wir haben im Moderatorenteam beschlossen, dass das Forum sich mehr mit Wissenschaft beschäftigen sollte, als das bisher der Fall war. Aus diesem Grund lassen wir z.B. jetzt die Alternativen Weltbilder auslaufen.
Aber auch im verbliebenen Themenumfang finden sich immer wieder Leute, die sich, ohne genau zu lesen, ohne zu verstehen, einfach nur ihrem Plauderdrang folgend und meist auch noch die Begriffe durcheinander werfend, ohne Sinn und Verstand ins Geschehen werfen.
Solchen Eindringlingen werden wir in Zukunft weniger Raum hier bieten.
Bitte begreift, dass das nicht nur das Auslaufen eines Themenblocks bedeutet, sondern einer Richtungsänderung entspricht.
Aus diesem Grund haben wir ja auch die Möglichkeit eingeführt, Sperren zeitlich gestaffelt zu verwenden., also 1Woche, 2 Wochen, 4Wochen oder bei schweren Verfehlungen auch ganz.
Das ist als Disziplinierungsinstrument zu verstehen, sonst nix.
Wenn man die Richtung ändern will, muss man die Leitplanken entsprechend setzen.
VG
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 21:43 #41368

Hallo Thomas,
du schreibst:

Sonni und Michael,
vielleicht habt ihr es ja noch nicht bemerkt. Wir haben im Moderatorenteam beschlossen, dass das Forum sich mehr mit Wissenschaft beschäftigen sollte, als das bisher der Fall war. Aus diesem Grund lassen wir z.B. jetzt die Alternativen Weltbilder auslaufen.

Die Motive sind honorig und auch hinsichtlich ihre Entstehens notwendig geworden. Du hast nach eigenem Bekunden eine gewisse Leidenschaft für Yukterez` Terminologie entwickelt. Deswegen mal auch von mir ein Zitat. Das Kind nicht mit dem Bade ausschüttend.
Z. hat sicher einen gewöhnungsbedürftigen und nicht leicht zu verstehenden Schreibstil. Jedoch hat er in meiner Wahrnehmung gar keine Neigung zu Alternativen Weltbildern. Ich bin sogar der Meinung, dass das Gegenteil der Fall ist. Ihn unter Eindringlingen abzusortieren ist wohl nicht passend. Ich habe gesehen, dass er über 700 Posts geschrieben hat. Die, die ich kennengelernt habe, waren alle im Themengebiet der anerkannten Physik. In den Alternativen Weltbildern habe ich ihn noch nicht erlebt. Wie gesagt: Der Stil und der Inhalt sollten getrennt werden. Die Revolution sollte ihre Kinder mal nicht fressen.


Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D., Brooder, Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 22:06 #41370

Deshalb ja nur eine Woche Sendepause.
Da hat er Zeit, sich zu überlegen, warum er hier mit seinem Post so fehl am Platze war.
Er hat den Gedankenaustausch anderer durch ein nichtssagendes Statement gestört und hat es offenbar nicht mal selber bemerkt.
Also hat er jetzt Zeit, dem nachzugehen.
Inzwischen zeichnet sich ab, dass der Faden gerade dabei ist, erneut seine Richting zu ändern.
Vielleicht wäre es gut, wenn ein Zwischen-Resümee gezogen würde.
Was hat man erkannt und was bleibt unbestimmt.
Yukterez kennt die Zusammenhänge. Ich weiß nicht, ob er sich dazu aufraffen will.
Ich bewundere seine Geduld.
Also, die Revolution, die eher eine Evolution ist, wird ihre Kinder nicht fressen, keine Bange.
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist der Raum um ein Schwarzes Loch herum gekrümmt? 30 Aug 2018 22:07 #41371

Hi D.Rajic,

Jedoch hat er in meiner Wahrnehmung gar keine Neigung zu Alternativen Weltbildern. Ich bin sogar der Meinung, dass das Gegenteil der Fall ist. Ihn unter Eindringlingen abzusortieren ist wohl nicht passend. Ich habe gesehen, dass er über 700 Posts geschrieben hat. Die, die ich kennengelernt habe, waren alle im Themengebiet der anerkannten Physik. In den Alternativen Weltbildern habe ich ihn noch nicht erlebt.


Ich auch nicht, ich frag mich aber gerade warum gerade er gesperrt wurde und diejenigen die alternative Weltbilder vertreten nicht ?
Diese Sperre muß oder besser kann ich nicht verstehen, will ich auch nicht :(

LG Sonni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Sonni1967.

Ist der Raum um ein Schwarzes Loch herum gekrümmt? 30 Aug 2018 22:31 #41373

Sonni,
Wenn u nicht willst, musst du auch nicht.
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 30 Aug 2018 22:48 #41375

Zurück zum Thema: um die Geschichte aus den Diagrammen von der letzten Seite in bewegten Bildern darzustellen habe ich das Rennen in Nullkoordinaten animiert. Die Anzeigen links sind von oben nach unten: Finkelsteinzeit, aus der Ruhelage Fallender, mit der negativen Fluchtgeschwindigkeit Fallender (Raindrop), mit -0.9c Gestarteter (Frefo) und ein radial hineinfliegendes Photon (in dem Fall steht τ nicht für dessen Eigenzeit sondern seinen affinen Parameter):



Im ersten Bild starten alle zur selben Zeit bei t=τ=0. Die Anzeige des jeweiligen Fallenden friert ein wenn er die Singularität trifft, deswegen steht ab dann beim lokalen v bis zum Schluss eine unendliche Geschwindigkeit im Display (wirklich erreicht wird die aber nicht, da sie erst bei r=0 erreicht würde wo man sich dann aber auch nicht mehr bewegen könnte).

Im zweiten Bild wird eine Serie von Partikeln abgeschossen. Wie man sieht überholt auch drinnen das Photon alle anderen Partikel (die sich relativ zur Strecke eigentlich schneller bewegen als das Photon), und der aus der Ruhelage Gestartete wird auch im Inneren von allen anderen die relativ zur Strecke eigentlich langsamer sind als er überholt.

Illustrierend,

Folgende Benutzer bedankten sich: 137, Michael D., ra-raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.

Ist der Raum um ein Schwarzes Loch herum gekrümmt? 30 Aug 2018 22:57 #41376

D.Rajic schrieb:
Deswegen mal auch von mir ein Zitat. Das Kind nicht mit dem Bade ausschüttend.
Der Stil und der Inhalt sollten getrennt werden. Die Revolution sollte ihre Kinder mal nicht fressen.


Seh ich auch so.
Wenn man es übertreibt mit den Maßregelungen, kann es passieren, dass es im Forum schnell ziemlich leer und langweilig wird.
Interessierte Laien, die sich unsicher fühlen, würden wohl abgeschreckt werden hier noch ihre Gedanken zu äußern.
Nicht jeder kann mit höherer Mathematik glänzen.
Auch gute Mathematiker können sich ziemlich verrennen.
Phantasie und Vorstellungsvermögen ist das A und O.
Ich denke, bevor Einstein eine einzige Formel zur RT niederschreiben konnte,....war eine außerordentliche Portion Phantasie vonnöten.
Man denke an ein berühmtes Zitat von ihm, welches sich auf die Mathematiker bezieht.

Brooder

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Letzte Änderung: von Brooder.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 31 Aug 2018 09:28 #41380

@Yukterez
Super Animationen! Die muss ich erstmal genauer studieren.

Thomas schrieb: Vielleicht wäre es gut, wenn ein Zwischen-Resümee gezogen würde.
Was hat man erkannt und was bleibt unbestimmt. Yukterez kennt die Zusammenhänge. Ich weiß nicht, ob er sich dazu aufraffen will.

Ich möchte nochmal in aller Bescheidenheit darauf hinweisen, dass ich der Thread-Ersteller bin und die entscheidenden Ideen und Überlegungen angestossen habe. So etwas ist von einem Yukterez nicht zu erwarten. Das ist ein Detailist. Ein Zwischenresümee habe ich bereits gezogen. Für so etwas bin ich besser geeignet als Yukterez und Rainer. Ausserdem möchte ich darauf hinweisen, dass ich die Zusammenhänge ebenso gut kenne. Yukterez hat vielleicht mehr gererchnet als ich, aber ansonsten blicke ich schon ziemlich gut durch und weiss genau, wo die Knackpunkte liegen. Es muss auch mal erlaubt sein, Kritik an der Relativitätstheorie zu äussern. Das ist auch keine perfekte Theorie. Wir sind hier kein Einstein-Um-jeden-Preis-Bestätigungsforum, auch wenn einige das anders sehen.

Brooder schrieb: Wenn man es übertreibt mit den Maßregelungen, kann es passieren, dass es im Forum schnell ziemlich leer und langweilig wird.

Ja, absolut. Du kannst den Foristen nicht ihren Forschergeist abschneiden. Wir sind hier nicht im Mittelalter bei der Inquisition. Am Ende gäbs zwei Gruppen: die einen, die keine Ahnung haben und sich ganz raushalten und dann die Profis wie Yukterez und Rainer, die sich in Detail-Diskussionen verstricken. Das kann nicht das Ziel sein.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Letzte Änderung: von Michael D..

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 31 Aug 2018 10:36 #41384

Michael D. schrieb: Ich möchte nochmal in aller Bescheidenheit darauf hinweisen, dass ich der Thread-Ersteller bin und die entscheidenden Ideen und Überlegungen angestossen habe. So etwas ist von einem Yukterez nicht zu erwarten. Das ist ein Detailist. Ein Zwischenresümee habe ich bereits gezogen. Für so etwas bin ich besser geeignet als Yukterez und Rainer. Ausserdem möchte ich darauf hinweisen, dass ich die Zusammenhänge ebenso gut kenne. Yukterez hat vielleicht mehr gererchnet als ich, aber ansonsten blicke ich schon ziemlich gut durch und weiss genau, wo die Knackpunkte liegen. Es muss auch mal erlaubt sein, Kritik an der Relativitätstheorie zu äussern. Das ist auch keine perfekte Theorie. Wir sind hier kein Einstein-Um-jeden-Preis-Bestätigungsforum, auch wenn einige das anders sehen.


Moderatoren Hinweis

Wir sollten um die Sache diskutieren, nicht um Personen und ihre Fähigkeiten. Über letzteres könnte man nämlich beliebig streiten, da die Wahrnehmungen über Personen und ihre Fähigkeiten von jedem Betrachter anders gesehen werden und daher wohl ziemlich auseinander laufen.

Kritik an der Relativitätstheorie ist natürlich weiterhin zugelassen, ebenso die Diskussion von über die Relativitätstheorie hinaus gehenden Ansätzen von Spitzenphysikern (z.B. GUT-Theorien). Nicht mehr zugelassen ab dem 1. Oktober ist dann allerdings die Ausarbeitung von persönlichen Alternativtheorien.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Letzte Änderung: von ClausS.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 31 Aug 2018 10:49 #41385

Michael D. schrieb: Es muss auch mal erlaubt sein, Kritik an der Relativitätstheorie zu äussern. Das ist auch keine perfekte Theorie. Wir sind hier kein Einstein-Um-jeden-Preis-Bestätigungsforum, auch wenn einige das anders sehen.

Du verwechselst Verständnis(problem) mit Kritik. Das Zweite setzt vollständiges Verständnis voraus. Ich bin da ja so tolerant, jede vermeintliche Kritik als Frage zu verstehen. Ebenso ist es verständlich, dass unbeantwortete Fragen vermeintlich als berechtigte Kritik aufgefasst werden. Problematisch wird es nur dann, wenn die Antworten auf "Kritik" nicht mehr akzeptiert werden anstatt sie notfalls zu diskutieren. ... soviel zum Wort "Kritik an ART".

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 31 Aug 2018 10:53 #41386

ra-raisch schrieb: Du verwechselst Verständnis(problem) mit Kritik. Das Zweite setzt vollständiges Verständnis voraus. Ich bin da ja so tolerant, jede vermeintliche Kritik als Frage zu verstehen.

Deine "Toleranz" würde ja bedeuten, dass Du besser durchblickst wie ich. Eine sehr gewagte Hypothese. Ich denke, ich blicke gut genug durch, um echte Kritik an der Relativitätstheorie üben zu können. Da bin ich selbstbewusst genug. Ich beschäftige mich schon seit 20 Jahren mit der Relativitätstheorie.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 31 Aug 2018 11:00 #41387

Moderatoren Hinweis

Bitte meinen obigen Hinweis beachten! Ich möchte diese Ermahnung nicht deutlicher vorbringen müssen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Letzte Änderung: von ClausS.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 31 Aug 2018 13:15 #41392

Michael D. schrieb: Deine "Toleranz" würde ja bedeuten, dass Du besser durchblickst wie ich.

Ich wollte nicht behaupten, dass ich alle Deine Fragen beantworten kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 31 Aug 2018 22:58 #41403

Michael D,
Kritik findet man in der Tageszeitung.
Wenn du Hinweise hast, die die RTen in Frage stellen, dann nenne sie. Und zwar möglichst so, dass man sie auch ernst nehmen kann.
Solltest du auf die Idee kommen, dass die ART zu Singularitäten führt und dort ihre physikalische Beschreibungskraft verliert, so erzählst du nichts Neues.
Ein anderer Hinweis auf Verlust ihrer Aussagekraft fällt mir gerade nicht ein.
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 01 Sep 2018 15:08 #41421

Hallo miteinander.

Ich lade ALLE herzlich zu Besonnenheit ein, bitte nicht aus der Hüfte schießen.
Wir alle haben hier und da unsere schlechten Tage, da sollten wir keine Dinge schreiben, die wir später evtl. bereuen können.

Ich bin froh hier zu sein und Diskussionen und Meinungen mitzulesen, und denke, eigentlich sollte die Wieder-Verständigung viel früher eingetreten sein.

Allen noch einen guten Tag

Was zum lachen:
uwudl.de/urknall-weltall-leben-forum/pri...deos-und-bilder.html


"Wenn du nicht die Zeitung liest, bist du uninformiert; wenn du Zeitung liest, bist du falsch informiert." Mark Twain

Firma: It Prisma
Webentwicklung und Webdesign
Grafik-Desin
www.itprisma.de
info [ @ ] itprisma.de

Mehr über mich:
urknall-weltall-leben.de/team
Folgende Benutzer bedankten sich: Josef M. Gaßner, ClausS, Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was zum lachen:
uwudl.de/urknall-weltall-leben-forum/pri...deos-und-bilder.html


"Wenn du nicht die Zeitung liest, bist du uninformiert; wenn du Zeitung liest, bist du falsch informiert." Mark Twain

Firma: It Prisma
Webentwicklung und Webdesign
Grafik-Desin
www.itprisma.de
info [ @ ] itprisma.de

Mehr über mich:
urknall-weltall-leben.de/team
Letzte Änderung: von Mustafa Basaran.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 01 Sep 2018 16:57 #41423

Keine Panik. Wiederverständigung ist bereits eingetreten. Alles gut. Die Beteiligten kennen sich ja schon ein bischen. Ist wie in 'ner guten Ehe. :)

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Letzte Änderung: von Michael D..

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 01 Sep 2018 20:17 #41435

Michael D. schrieb: Super Animationen! Die muss ich erstmal genauer studieren.

Ich habe im oberen Beitrag das rechte Bild upgedated und die alten Dreierburst Salven durch einen kontinuierlichen Partikelstream ersetzt, so lässt es sich noch besser studieren da man jetzt nicht mehr drauf warten muss bis die nächste Salve kommt, und man braucht auch weniger Einzelbilder (und damit weniger Speicher) für einen nahtlosen Loop.

Optimierend,

Folgende Benutzer bedankten sich: ra-raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 01 Sep 2018 21:13 #41438

Michael D. schrieb: Ist wie in 'ner guten Ehe. :)

Oh, doch so schlimm ..... :woohoo:

Zum Thema ein neuer Ansatz:
Angenommen, ein SL besteht NUR aus Ladung, die sich beim Radius r befindet. M = Q²k/2c²r. (mit k=Coulombkonstante).
Q = ²(2r·c²M/k) = ²(2rG·r)c²/²(k·G)
Dann wird der Ereignishorizont immer kleiner, je näher ein Objekt kommt, weil die Feldenergie wegtransformiert wird.
rH = rG+²(rG²-rQ²) mit rQ=Q*rP/qP=²(G·k)Q/c²=²(2rG·r)
somit ergibt sich (nach Reissner-Nordström)
rH = rG+²(rG²-2rG·r)
EDIT : da war ein Rechen-/Übertragungsfehler.

Somit ergibt sich, dass r < rG/2 da sonst der Wurzelausdruck irrational wird.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 01 Sep 2018 22:56 #41440

Hallo Mustafa,
keine Bange, Dieser Thread ist einer, von der Art würde ich mir mehr wünschen. Das ist der Grund, weshalb ich versuche, die Gedankengänge vor nichtssagenden Querschüssen zu schützen.
Wer konstruktiv mit diskutieren will, klar, der ist jederzeit eingeladen. Betonung auf konstruktiv und zeigend, dass er sich Gedanken gemacht hat zum Thema.
Wenn es vermehrt auch zu anderen Themen solche Threads gäbe, würde das Forum an Qualität gewinnen, ob Detailversessen oder generalisierend oder besser gesagt abstrahierend, ist dabei unerheblich.
Und Michael hat das richtig getroffen mit seinem Vergleich zur guten Ehe hier.
LG
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 01 Sep 2018 23:44 #41445

Auch in den besten Ehen kommt es hin und wieder vor dass man für eine Woche in getrennten Betten schläft, was in solchen Situationen wo man sich in der Hitze des Gefechts und ohne Abkühlpause ansonsten nur für immer und ewig zerstreiten oder sogar das Porzellan zerschlagen würde auch das geringere Übel ist.

Nie vergessend wer die Hosen anhat,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 02 Sep 2018 11:31 #41453

ra-raisch schrieb: Zum Thema ein neuer Ansatz:

Der Versuch war wohl etwas dilettantisch....

Ausgangspunkt muss ja wohl eine maximale spezifische Ladung qP/mP sein, bei höherer Ladung würde ja die Abstoßung |Fq| > |Fm| überwiegen. Eine Berechnung für M=mP und Q=qP gilt also exemplarisch für beliebige Q/M=qP/mP.

Damit ergibt sich rQ=rP (Plancklänge, das kleine l vermeide ich wo es geht)
rHi = rG+²(rG²-rQ²) ← (nach Reissner-Nordström. Sozusagen "innerer" Ereignishorizont: aus nächster Nähe gesehen)
da rG=mP*G/c²=rP ergibt sich die Berechnung von Reissner-Nordström automatisch.
rHi = rG
1) Eine höhere Ladung ist nicht möglich, ebenso ein "Überladen". Wer eine höhere Ladung hineinpacken will, muss auch eine dementsprechend höhere Energie aufwenden (=hineinstecken). Q/M=qP/mP kann nicht überschritten werden.
2) Für ungeladene Masse wirkt in der Ferne 2mP·G/c²=rH=rs=2rP. In der Nähe entfällt die Feldenergie Eq = qP²k/2r = c°h°/2r
mi = mP-Eq/c² = mP-h°/2c°r bei r=rP also
mi = mP-h°/2c°rP = mP-mP/2 = mP/2
und somit rHi = 2mi·G/c² = rG, wie nach der Formel rH = rG+²(rG²-rQ²)

(h° = ℏ, c°=c, xP = Planckgrößen, rH = Ereignishorizont, rs/2 = rG = Gravitationsradius, mi = irreduzible Masse, aus nächster Nähe gesehen)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ra-raisch.

Auf welche Weise ist die Raumzeit in einem Schwarzen Loch gekrümmt? 02 Sep 2018 21:02 #41487

Wenn du Planckgrößen mit der Relativitätstheorie kombinieren und beobachterabhängige Ereignishorizonte einführen willst fände ich es besser wenn du dafür einen eigenen Faden in den alternativen Weltbildern aufmachst.

Nicht sehr viel davon haltend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez.
Powered by Kunena Forum