Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Die DE/DM-Theorie von James Farnes

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 16:34 #46458

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1066
  • Dank erhalten: 116

Z. schrieb: Lieber Wl01,
bzgl. der "Stabilität" gestellten Fragen.. habe ich dir eine PM zukommen lassen..
NG Z.

Lieber Z!
Bezüglich der "Stabilität" habe ich Dir zurückgeschrieben, es deckt sich jedoch mit meinem Post an MichaelD. Der Grundtenor ist, dass es eine Instabilität, also einen Potentialunterschied nur dann geben kann, wenn ein anderes Potential auftritt. Bei homogenen Auftreten des Potentials, gibt es keine Unterschiede und damit keine Instabilität.

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 16:43 #46459

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1066
  • Dank erhalten: 116

Sonni1967 schrieb: Aus dieser Sicht gesehen (denk ich mal) ist das Modell von James Farnes eine Hypothese.
Könnte aber evtl. mehr daraus werden.
Ich glaub das Hauptproblem bei seinem Modell liegt bei der Einführung von "negativen Massen".
Komisch ist aber dass die Computersimulationen gerade mit deren Einfügung (negative Masse)
ein Bild ergeben dass dem entspricht wie unser Universum sich verhält.

Grundsätzlich ist immer klar, dass positive Massen sich immer anziehen und positive und negative Massen sich immer abstoßen. Das "neue" an Farmes Theorie, oder Hypothese ist, dass sich auch negative Massen abstoßen (eigentlich nicht wirklich, sie ziehen sich gravitativ an, erzeugen jedoch einen negativen Impuls), was automatisch eine Expansion des Raumes erzeugen würde.

Aber finde es gut, dass über eine derartige Hyphothese, die mit einer einzigen Annahme fast alle kosmologische Probleme lösen könnte, diskutiert wird, Danke!!

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 17:01 #46460

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1061
  • Dank erhalten: 163
Hallo Sönnchen...

Ja es wird viel von negativen Massen gesprochen... Es wird auch viel über fliegende Einhörner gesprochen.. :cheer:
Spass beiseite. Es ist im Zusammenhang treffender, max von "virtuellen negativen Massen" zu sprechen. Denn das einzige was bisher Mainstream gerecht als "negative Masse" bezeichnet werden könnte basiert auf Theorien "negativer Energiedichten" virtueller (nicht realer) Teilchen... Sprich Vakuumfluktuationen..
Der Begriff Massen, dem gedanklich unterschwellig sowas wie real existierende "Ruheenergie/Ruhemasse zuteil wird, sollte vermieden werden...
Man könnte oder sollte zu Michas 1. also noch "virtuelle..." hinzufügen, um sprachlich möglichst Realitätsnah zu argumentieren...

Einsteins "negativer Masse" betreff... sollte klar sein, das er grundsätzlich von Energie sprach. Sein Sprachgebrauch "Negative Masse" sogesehen nur ein historisch bedingtes Anhängsel darstellt, das auf Grund damals noch nicht ausgereiften Theoriegebäudes in die Welt kam. Ich erinnere an seine kosmologische Konstante, die er ad hoc einführen musste, um sein statisches Universum zunächst rein mathematisch zu etablieren.......
Bis später
LG Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 17:18 #46461

Eins ist mal klar: Gemäss Einstein gibt es auch negative Raumkrümmung. Was zu dieser negativen Raumkrümmung führt (z.B. negative Masse/Energie), ist erstmal sekundärer Natur. Wir sollten uns also lieber um die resultierende negative Raumkrümmung kümmern, denn die sagt schliesslich gemäss Einstein der positiven/negativen Masse, wie sie sich zu bewegen hat. Ganz analog zur positiven Raumkrümmung. Ohne Raumkrümmung gibt es definitiv weder Gravitation noch Antigravitation.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 17:56 #46462

wl01 schrieb: Aber finde es gut, dass über eine derartige Hyphothese, die mit einer einzigen Annahme fast alle kosmologische Probleme lösen könnte, diskutiert wird, Danke!!


Moderatoren Hinweis

Aus meiner Sicht ist es sehr positiv, wenn sich wirklich kompetente Leute verschiedenste Modelle einfallen lassen, um die aktuellen Fragen der Physik zu lösen. In diesen Fällen gehe ich davon aus, dass diese Vorschläge soweit durchdacht sind, dass sie mit den bisherigen Erkenntnissen, Beobachtungen und Experimenten konsistent sind (etwas, das kein Hobby-Physiker leisten kann). Daher lohnen sich diese Ansätze, diskutiert und betrachtet zu werden. Simulationen, Vorhersagen und weitere Experimente müssen dann zeigen, ob ernsthaft etwas dran ist.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Z.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 18:36 #46463

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1061
  • Dank erhalten: 163
Lieber Wl01.

Wl01 schrieb: Bezüglich der "Stabilität" habe ich Dir zurückgeschrieben, es deckt sich jedoch mit meinem Post an MichaelD. Der Grundtenor ist, dass es eine Instabilität, also einen Potentialunterschied nur dann geben kann, wenn ein anderes Potential auftritt.
Bei homogenen Auftreten des Potentials, gibt es keine Unterschiede und damit keine Instabilität.


Nehmen wir uns ein einfaches Bild bzgl "negativer Energiedichten" zur Hand....Vakuumenergie.
Welches a. den sofortigen Zerfall im Vakuum,, deren Feld-Instabilität bestätigt... fern ab eines positiven Potentials.
und b. den Zerfall "negativer Energien" zu reellen Teilchen beschreibt ... in unmittelbarer Umgebung von Feldern positiver Energien.

a. im Vakuum fluktuierende Teilchen, zerfallen, annihilieren sofort nach deren Erscheinen.
Man könnte eigentlich behaupten, noch während deren Erscheinens, das sie rein virtueller Natur sind, nicht wirklich real werden.

b. im starken Gravitationsfeld, sprich in unmittelbarer Umgebung positiver Energien (s. zB. Hawkingstrahlung), sind solcher Art Energien genauso instabil und zerfallen auf Kosten positiver Energien, sofort zu reellen Teilchen...

Negative Energiedichten, mit negativen Massenquadraten, sprich VF sind also weder im Vakuum, noch in der Nähe von extrem Massen stabil...
Entweder annihilieren sie sofort, oder zerfallen in reelle Teilchen...
NG Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 18:57 #46464

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1066
  • Dank erhalten: 116

Z. schrieb:

Wl01 schrieb: schrieb: "Bezüglich der "Stabilität" habe ich Dir zurückgeschrieben, es deckt sich jedoch mit meinem Post an MichaelD. Der Grundtenor ist, dass es eine Instabilität, also einen Potentialunterschied nur dann geben kann, wenn ein anderes Potential auftritt.
Bei homogenen Auftreten des Potentials, gibt es keine Unterschiede und damit keine Instabilität."


Nehmen wir uns ein einfaches Bild bzgl "negativer Energiedichten" zur Hand....Vakuumenergie.
Welches a. den sofortigen Zerfall im Vakuum,[deren Feld-Instabilität bestätigt... fern ab eines positiven Potentials.
und b. den Zerfall "negativer Energien" zu reellen Teilchen beschreibt ... in unmittelbarer Umgebung von Feldern positiver Energien.
... im Vakuum fluktuierende Teilchen, zerfallen, Hawkingstrahlung, sind solcher Art Energien genauso instabil und zerfallen auf Kosten positiver Energien, sofort zu reellen Teilchen...

Die Vakuumenergie, die Vakuumfluktuation, bzw. Virtuelle Teilchen sind immer nur als Platzhalter für Phänomene zur Erklärung des Casimireffektes, und der Dunklen Energie im Zuge der Quantentheorie herangezogen worden. Die gegenständliche Theorie von Farnes erklärt alle diese Phänomene nur mit negativer Masse. Vakuumenergie wäre somit zur Erklärung völlig obsolet.
Nochmals, einen Potentialunterschied kann es nur geben, wenn es verschiedene Potentiale gibt.

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 19:30 #46465

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 470
  • Dank erhalten: 233

ClausS schrieb:

wl01 schrieb: Aber finde es gut, dass über eine derartige Hyphothese, die mit einer einzigen Annahme fast alle kosmologische Probleme lösen könnte, diskutiert wird, Danke!!


Moderatoren Hinweis

Aus meiner Sicht ist es sehr positiv, wenn sich wirklich kompetente Leute verschiedenste Modelle einfallen lassen, um die aktuellen Fragen der Physik zu lösen. In diesen Fällen gehe ich davon aus, dass diese Vorschläge soweit durchdacht sind, dass sie mit den bisherigen Erkenntnissen, Beobachtungen und Experimenten konsistent sind (etwas, das kein Hobby-Physiker leisten kann). Daher lohnen sich diese Ansätze, diskutiert und betrachtet zu werden. Simulationen, Vorhersagen und weitere Experimente müssen dann zeigen, ob ernsthaft etwas dran ist.


Weder macht Farnes nur eine Annahme, noch kann er mit seinen Annahmen fast alle kosmologischen Probleme lösen. Bevor man anfängt, so eine Arbeit zu diskutieren, sollte man vielleicht doch erstmal einen Blick reinwerfen.

Auch das, was ClausS fordert, trifft auf das Modell von Farnes nicht zu, was dieser auch freimütig einräumt. Es ist völlig unklar, inwieweit dieses tatsächlich mit den astronomischen Beobachtungen konsistent ist. Von den teilchenphysikalischen Aspekten ganz abgesehen. Unterm Strich eine unausgegorene, spekulative Idee, für die er reichlich Kritik hat einstecken müssen.



Gruß,
Lulu
Folgende Benutzer bedankten sich: Z.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 19:33 #46466

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1061
  • Dank erhalten: 163
Lieber Wl01....

Virtuelle Teilchen sind immer nur als Platzhalter für Phänomene zur Erklärung des Casimireffektes,

Mit Verlaub NEIN umgekehrt wird ein Schuh draus...und zudem kommt erschwerend hinzu, dass nicht klar ist ob der Casimir sich auf Grund negativen Drucks von VF erbgibt... Es gibt alternative Herleitungen....

Häufig wird daher die Casimir-Kraft als Beweis für Vakuumenergie und Vakuumfluktuationen angesehen. Im Grenzfall dünner Medien kann der Casimir-Effekt jedoch auch als eine Summe der Van-der-Waals-Kraft zwischen den einzelnen Atomen der beiden leitenden Platten verstanden werden. Darauf wurde 2005 von Robert L. Jaffe hingewiesen.[12] 2012 wurde dieses von Joseph Cugnon bestätigt.[13]


Der ganze Rest, den du mit Franes verknüpfst, erklärt mM. gar nix....
Fakt ist was ich dir oben schrieb...Ein Feld mit negativem Massenquadrat ist a priori Instabil. Und ich denke das Beispiel war einfachst nachzuvollziehen..

Potentialunterschiede, bzgl "negativer Energiedichten" herrschen sowohl im Vakuum als auch in der Umgebung von Massen... ;)

Plastisches Beispiel:
Negative Energie-Dichte -1 / idealisiertes Vakuum ~0 / Feld mit positiven Energien +1
NG Z.


E n d e ..


Hallo Lulu,
die Aussage von ClausS ist mM. dennoch absolut begrüssenswerter Natur!
Deswegen zB. mein Danke, für einen aufgeschlossenen Geist.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 19:55 #46467

Halten wir fest:

Farnes geht es doch gar nicht um ein negatives Massenquadrat. Er führt reelle negative Masse ein, die den Raum negativ krümmt. Ein negatives Massenquadrat ist doch überhaupt nicht notwendig! Im Gegenteil: Wenn ich negative Masse quadriere, erhalte ich ein positives Massenquadrat. Ich bitte also darum, denn Begriff "negatives Massenquadrat" in diesem Thread nicht mehr zu verwenden. Der gehört nämlich ins Reich der Phantasie.

@Lulu
Wir haben uns hier darauf geeinigt, dass alles diskutiert werden darf, was auf arxiv mittels Peer-Review veröffentlicht wurde. Und wenn das noch so grosser Humbug ist. Es bleibt bei dem Kriterium.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 20:07 #46468

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1061
  • Dank erhalten: 163
Moin Micha...

Der gehört nämlich ins Reich der Phantasie.


Das kannst du ja mal dem Joviscach...
doi.org/10.5446/19930#t=16:30,17:30
Nur als Beispiel des Gebrauchs....

..oder dem Sexl vor die Füsse werfen...
books.google.pt/books?id=wLJ9BwAAQBAJ&pg...assenquadrat&f=false

Ich verspreche aber es nicht mehr zu benutzen :whistle:
LG Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 20:13 #46469

Nicht jede mathematische Möglichkeit ist auch physikalisch realisiert. Das weisst Du doch. Farnes bleibt immerhin bei der Annahme ganz "reeller" negativer Masse (Antimasse). Wir sollten es in diesem Thread auch tun. :)

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 20:20 #46470

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1061
  • Dank erhalten: 163
Hi Micha...
bzgl Franes Paper kann ich dein Argument ja nachvollziehen.. von daher versprach nun im Kontext zu Franes Modell zu bleiben...
Das ändert aber nix an meinen vorherigen Erklärungen... ;)

LG Z.

Ps. Im Paper wird extra darauf hingewiesen.. hab ich erst jetzt endeckt.

A particle with negative mass is not to be confused with a particle of negative mass-squared.

Allerdings sehen wir, dass auch Farnes den Begriff explizit benutzt und darauf hinweist, was seiner Meinung speziell unter diesen Begriff fällt.
hmmm

Irgendwie kommt mir, um so mehr ich "negativ Mass" (365 x im Paper) lese, immer mehr der Verdacht auf dass wir es hier mit einer art klassischen Drucktheo zu tun haben... de.wikipedia.org/wiki/Mechanische_Erkl%C...ngen_der_Gravitation
Nur sone erste Vermutung...

Im Grunde müssten die Galaxien Schrumpfen, wenn von Aussen gelagerten Fluid ständiger Gegendruck anliegt... was mach ich falsch!?
NG

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 21:34 #46471

Lulu schrieb: Auch das, was ClausS fordert, trifft auf das Modell von Farnes nicht zu, was dieser auch freimütig einräumt. Es ist völlig unklar, inwieweit dieses tatsächlich mit den astronomischen Beobachtungen konsistent ist. Von den teilchenphysikalischen Aspekten ganz abgesehen. Unterm Strich eine unausgegorene, spekulative Idee, für die er reichlich Kritik hat einstecken müssen.

(Unterstrichen von mir)

Naja, eine unausgegoren und spekulative Idee ?
Das ist ein niederschmetterndes und vernichtendes Urteil.

Zumindest wird die Idee hier erwähnt:
Best of Last Year – Die wichtigsten Phys.org-Artikel von 2018

Sie entwickelten eine neue Theorie, die die fehlenden 95 Prozent des Kosmos erklären und damit das Universum ins Gleichgewicht bringen könnte. Ihre Theorie vereint dunkle Materie und dunkle Energie, was zu einer Flüssigkeit führt, von der sie vermuten, dass sie eine negative Masse besitzt.


http://www.tekk.tv/wissen/best-of-last-year-die-wichtigsten-phys-org-artikel-von-2018/
Ob unausgegoren oder spekulativ wird sich zeigen, irgendwann...
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 30 Dez 2018 23:59 #46474

Sonni,
DE als negative Masse zu postulieren, ist ein netter Gedankenblitz.
Kann man schnell drauf kommen, wenn man versteht, dass Materie und Energie äquivalent sind und gravitativ positiv wirken.
Setzt man ein Minuszeichen davor, gehts in die andere Richtung, also expandierend.
Ob du da Materie oder Energie als Begriff verwendest, ist egal.
Das Minuszeichen ändert nur die Richtung der Bewegung.
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 31 Dez 2018 10:58 #46477

Hallo,
hängt die hier diskutierte Theorie mit folgenden Vorstellungen zusammen:
- Masse entspricht (z.B. nach Sommerfeld) der Menge von Materie?
- Das Vakuum enthält ein Substrat, welches komprimierbar ist?
- Gravitation sammelt (verklumpt) Materie und deshalb muss woanders eine Verdünnung stattfinden?
- Sind im ganz Kleinen Überlichtgeschwindigkeiten möglich (Gassner in Folge 38, Minute 28)?
- Kommen als Mechanismus im ganz Kleinen Stöße infrage (Dirac, THE PRINCIPLES OF QUANTUM MECHANICS)?

Diskutiert und simuliert wurde ein selbstwechselwirkendes Substrat schon 2005 in Formation and evolution of self-interacting dark matter haloes . Dazu findet man über Google weitere Arbeiten, die wohl auch mit der von Farnes zusammen hängen könnten.
MfG
Lothar W.
ALLEN WÜNSCHE ICH EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR

www.uratom.de
Entwicklung des Universums in einer diskret formulierten Standardphysik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

www.uratom.de
Entwicklung des Universums in einer diskret formulierten Standardphysik

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 31 Dez 2018 11:41 #46479

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1066
  • Dank erhalten: 116
Sorry, dass ich erst jetzt darauf antworte.

Z. schrieb: Lieber Wl01....
E n d e ..

Also wenn Ende ist, bestimmst sicherlich nicht nur Du.

Lieber Z.!

Z. schrieb:

Virtuelle Teilchen sind immer nur als Platzhalter für Phänomene zur Erklärung des Casimireffektes,

Mit Verlaub NEIN umgekehrt wird ein Schuh draus...und zudem kommt erschwerend hinzu, dass nicht klar ist ob der Casimir sich auf Grund negativen Drucks von VF erbgibt... Es gibt alternative Herleitungen....

Häufig wird daher die Casimir-Kraft als Beweis für Vakuumenergie und Vakuumfluktuationen angesehen. Im Grenzfall dünner Medien kann der Casimir-Effekt jedoch auch als eine Summe der Van-der-Waals-Kraft zwischen den einzelnen Atomen der beiden leitenden Platten verstanden werden. Darauf wurde 2005 von Robert L. Jaffe hingewiesen.[12] 2012 wurde dieses von Joseph Cugnon bestätigt.[13]

Natürlich kann der Casimir-Effekt heute mit einer komplett anderen Ableitung erklärt werden (thermisch, Van der Waal). Nur ist diese Argumentationslinie exakt ein weiterer Faktor, weshalb man eben keine Virtuellen Teilchen/Vakuumenergie, benötigt. Also ein Punkt für mich, nicht für Dich! Und wenn Du unbedingt einen Schuh daraus machen willst....

Z. schrieb: Der ganze Rest, den du mit Franes verknüpfst, erklärt mM. gar nix....
Fakt ist was ich dir oben schrieb...Ein Feld mit negativem Massenquadrat ist a priori Instabil. Und ich denke das Beispiel war einfachst nachzuvollziehen..

Ich weiß nicht wo dein Problem liegt? Ich habe eindeutig beschrieben, weshalb es im Normalfall, also bei homogenen Auftreten von Negativer Masse, keine Instabilität geben kann. Verstehst Du es nicht, oder willst es nicht...?

Z. schrieb: Potentialunterschiede, bzgl "negativer Energiedichten" herrschen sowohl im Vakuum als auch in der Umgebung von Massen... ;)
Plastisches Beispiel:
Negative Energie-Dichte -1 / idealisiertes Vakuum ~0 / Feld mit positiven Energien +1

OK, da liegt der Hase im Pfeffer!
Du gehst fälschlicher Weise von drei Zuständen aus. Wenn man von Negativer Masse ausgeht, benötigt man keinen dritten Zustand. Es gibt nur Positive Masse und Negative Masse. Dein "idealisiertes Vakuum" ist bereits die Raumzeit = Negative Masse!
Siehe hier:

Ich denke mit dieser Grafik ist alles eindeutig gesagt.

MfG
WL01
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 31 Dez 2018 14:27 #46483

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1061
  • Dank erhalten: 163
Moin Wl01..

Ende... hatte ich geschrieben weil ich im selben Post drunter, Lulu noch was schrieb...
Guten Rutsch ;)

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 31 Dez 2018 17:25 #46489

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1066
  • Dank erhalten: 116
Lieber Z.!
Auch ich wünsche Dir, als auch allen Anderen hier einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2019.

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 31 Dez 2018 18:17 #46491

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1061
  • Dank erhalten: 163
Lieber Wl01...
Herzlichen Dank....!

Mein -1 ~0 +1 Bezog sich auf die QFT angelehnt VF.....
Antwort Morgen..

HGse Z.

Zur Antwort..

Die Quantenfeldtheorie betrachtet ein Vakuum nicht als völlig leer. Selbst im Grundzustand, dem niedrigstmöglichen Energieniveau, ermöglicht die Heisenbergsche Unschärferelation die Bildung von sogenannten "virtuellen Teilchen" und Feldern. Virtuelle Teilchenpaare sind Teilchen-Antiteilchen-Paare, die nur kurz bestehen und sich danach wieder auslöschen. Die Vakuumenergie kann folglich Teilchen des Standardmodells in diesem ansonsten leeren Raum entstehen lassen. Die ständig erfolgende gegenseitige Auslöschung (Annihilation) der entstehenden Teilchenpaare verhindert eine globale Verletzung des geltenden Energieerhaltungssatzes.



Grundzustand / niedrigst mögliches Energieniveau = "idealisiertes Vakuum ~0" (Quantenmechanisches Vakuum) Betonung auf ~
....dessen "positive Energie", um den gezeigten Nullpunkt schwankt..~.. was sich a, anhand Teilchen-Antiteilchen-Paaren = -1/+1 Entstehung und Zerfall äussert... und b., da zudem die Summe aller Teilchen-Antiteilchen-Paare ansteigt...gesucht negativen Druck erzeugt...
Alles ohne "negative Massen" zu gebrauchen, da auch die DE positiver Natur...
NG

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 01 Jan 2019 17:28 #46513

yukterez schrieb:

Das ist doppelt falsch: erstens habe ich noch nie an eine expandierende Raumzeit geglaubt...


Na, dass du der Meinung bist, hätte ich auch nicht behaupten können, sondern es war dann eher meine Position. Dein mathematisches Argument habe ich verstanden, gegen das ja auch mathematisch nichts einzuwenden ist. Steht ja da in der Formel. Dennoch konnte ich mir nicht so recht vorstellen, wie die Zeit sich in gewisser Weise vom Raum "lösen" sollte. Schien mir widersinnig.

Just vor kurzem wurde ja das Video von Andreas Müller der 10 größten Irrtümer im Zusammenhang mit den Urknalltheorien eingestellt. Dort wurde dann auch von der Expansion der Raumzeit gesprochen, was mich zu einem Post mit einer Frage veranlasste. Hier die Kopie der Antwort (Auszug):
Danke für diesen sehr guten und berechtigten Einwand. Der Skalenfaktor – wahlweise in der Fachliteratur bezeichnet mit a(z), a(t) oder R(t) – steht in der FLRW-Metrik *nur vor dem räumlichen Anteil*. In dem Sinne würde ich Ihnen zustimmen, dass nur der Raum gedehnt wird.
Auf der anderen Seite sind Raum und Zeit in der Relativitätstheorie nicht unabhängig voneinander. Die kosmologische Rotverschiebung ruft auch eine kosmologische Zeitdehnung hervor, und dehnt die Zeit, z.B. die Lichtkurven (Darstellung Helligkeit über Zeit) weit entfernter Supernovae.
Gruß, Andreas Müller


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Die DE/DM-Theorie von James Farnes 01 Jan 2019 18:51 #46516

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1066
  • Dank erhalten: 116

Z. schrieb: Lieber Wl01...
Herzlichen Dank....!
Mein -1 ~0 +1 Bezog sich auf die QFT angelehnt VF.....
Grundzustand / niedrigst mögliches Energieniveau = "idealisiertes Vakuum ~0" (Quantenmechanisches Vakuum) Betonung auf ~
....dessen "positive Energie", um den gezeigten Nullpunkt schwankt..~.. was sich a, anhand Teilchen-Antiteilchen-Paaren = -1/+1 Entstehung und Zerfall äussert... und b., da zudem die Summe aller Teilchen-Antiteilchen-Paare ansteigt...gesucht negativen Druck erzeugt...
Alles ohne "negative Massen" zu gebrauchen, da auch die DE positiver Natur...

Stimmt schon. Entweder es gibt die Teilchen-Antiteilchen-Paaren/Virtuelle Teilchen-Theorie, oder die Negative Materie-Theorie. In beiden Fällen ist das Vakuum stabil. Nur wenn man beide Theorien kombiniert, kommt es zur Instabilität- That's it.

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 02 Jan 2019 05:33 #46530

Dr. Rajić schrieb:
Die kosmologische Rotverschiebung ruft auch eine kosmologische Zeitdehnung hervor, und dehnt die Zeit, z.B. die Lichtkurven (Darstellung Helligkeit über Zeit) weit entfernter Supernovae.

Das ist nur eine nachvollziehbare Erklärung dafür wie die Misconception von der expandierenden Raumzeit entstanden ist, aber richtiger wird sie dadurch nicht, sondern nur verzeihlicher (wobei daraus sowieso kein Vorwurf zu drehen ist, denn wo gehobelt wird fallen immer Späne). Wenn allein die Tatsache dass man ein Signal rotverschobener empfängt als es gesendet wurde das Gleiche wie eine Zeitdehnung wäre würde die Zeit bereits bei Newton expandieren, denn auch bei dem klingt eine Sirene die sich von einem entfernt tiefer als sie wirklich schwingt. Auch Einstein und die restliche Standardliteratur zum Thema spricht nur von einer Expansion des Raumes, nicht aber der Raumzeit:

Albert Einstein wrote:
We know that real space is expanding, and that, for the existence of a nonvanishing average density of matter, the field equations will imply such an expansion. In particular the boundary conditions which are valid for the expanding space are dependent on time.

Dave Goldberg wrote:
Time doesn’t vary because we’re basically free to fix either the definition of time or of space, since all we ever care about (as physicists) are their ratio. We can’t fix both, however.

Wikipedia wrote:
Based on a huge amount of experimental observation and theoretical work, it is now believed that the reason for the observation is that space itself is expanding, and that it expanded very rapidly within the first fraction of a second after the Big Bang.

Davis & Lineweaver wrote:
The velocity is due to the rate of expansion of space.

Zwischen der herkömmlichen ART und dem alternativen Weltbild EST unterscheidend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 02 Jan 2019 11:00 #46537

Yukterez schrieb: Auch Einstein und die restliche Standardliteratur zum Thema spricht nur von einer Expansion des Raumes, nicht aber der Raumzeit...

Schön und gut. Aber im Wegelement ist Raum und Zeit untrennbar verbunden. Die Zeit steht dabei als gleichwertige Dimension senkrecht auf den 3 Raumdimensionen. Oder sollte an diesem Ansatz etwas falsch sein? Etwa doch nicht senkrecht...

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 02 Jan 2019 11:13 #46539

Michael D. schrieb: Schön und gut. Aber im Wegelement ist Raum und Zeit untrennbar verbunden.

Die Raum- und Zeitkomponenten des Wegelements sind fein säuberlich voneinander getrennt.

Michael D. schrieb: Die Zeit steht dabei als gleichwertige Dimension senkrecht auf den 3 Raumdimensionen.

Und? Die Höhe steht auch senkrecht auf der Breite und der Länge, und trotzdem kann man eine Scheibe auch verbreitern ohne sie gleichzeitig höher zu machen.

Dabei bleibend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 02 Jan 2019 11:22 #46540

Na ja, ob es zwingend notwendig ist, die Zeitdimension senkrecht zu den anderen Dimensionen anzusetzen, will sich mir nicht so recht erschliessen. Wie Du schon sagtest, ist Zeit etwas grundsätzlich Anderes als Raum. Es steht und fällt mit Einsteins Berechnungen und Vorhersagen. Und die sind bis jetzt richtig. Ob man diese Ergebnisse auch mit einem anderen Ansatz berechnen kann, wird sich zeigen müssen.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 02 Jan 2019 11:24 #46541

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1061
  • Dank erhalten: 163
Lieber Wl01,

Stimmt schon. Entweder es gibt die Teilchen-Antiteilchen-Paaren/Virtuelle Teilchen-Theorie, oder die Negative Materie-Theorie. In beiden Fällen ist das Vakuum stabil...


Weder die virtuellen Teilchenpaare -1/+1 sind zeitlich stabil (Annihilation), noch deren Gesamtmenge...
Beide Faktoren der Instabilität, treiben ja gerade die Expansiion...und führen dazu dass die stabile Menge gravitierender Teilchen nicht ausreicht letztere zu stoppen. Wie das nun im einzelnen im Franes Paper mit dessen postulierter "negativer Masse" abläuft, hab ich noch nicht nachgelesen...
NG

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 02 Jan 2019 14:43 #46548

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1066
  • Dank erhalten: 116
Lieber Z.

Z. schrieb: Weder die virtuellen Teilchenpaare -1/+1 sind zeitlich stabil (Annihilation), noch deren Gesamtmenge...
Beide Faktoren der Instabilität, treiben ja gerade die Expansiion...und führen dazu dass die stabile Menge gravitierender Teilchen nicht ausreicht letztere zu stoppen. Wie das nun im einzelnen im Franes Paper mit dessen postulierter "negativer Masse" abläuft, hab ich noch nicht nachgelesen...

OK, wenn Du unter der Instabilität, nicht die "Zerstörung" der Raumzeit verstehst, sondern lediglich eine Kraft, die die Expansion der Universums bewirkt (die ich eher der Dunklen Energie zugeschrieben hätte und nicht der Quantenfluktuation), dann kommen wir sicherlich auf einen grünen Zweig.

Also Farnes sieht als treibende Kraft der Expansion immer die exotischen Eigenschaften von Negativer Materie:
  1. Posiive Teilchen ww mit positiven Teilchen, indem sie sich gravitativ anziehen und einen positiven Impuls zueinander haben
  2. Negative Teilchen ww mit negativen Teilchen, indem sie sich ebenso gravitativ anziehen, jedoch einen negativen Impuls zueinander haben
  3. Negative Teilchen ww mit positiven Teilchen, indem sie sich zwar gravitativ abstoßen, jedoch das positive Teilchen einen negativen Impuls erzeugt und das negative einen positiven Impuls erzeugen (runaway motion)

In der folgenden Grafik von Franes Paper sind 2 und 3 jedoch vertauscht dargestellt:

Aus zwei und drei ergibt sich letzten Endes die Expansion.

MfG
WL01
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 02 Jan 2019 14:50 #46551

wl01 schrieb: Negative Teilchen ww mit negativen Teilchen, dass sie sich ebenso gravitativ anziehen, jedoch einen negativen Impuls zueinander haben.

Wie soll das denn funktionieren? Wie begründet er das?

Negative Teilchen ww mit positiven Teilchen, dass sie sich zwar gravitativ abstoßen, jedoch das positive Teilchen einen negativen Impuls erzeugt und das negative einen positiven Impuls erzeugen.

Auch hier wieder die Frage, wie er das begründet?

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Die DE/DM-Theorie von James Farnes 02 Jan 2019 15:41 #46556

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1066
  • Dank erhalten: 116
Ist offensichtlich seit 2017 ein anerkanntes Phänomen :

Wer herausfinden möchte, ob ein Gegenstand in seiner Umgebung eine negative Masse hat, muss ihn anstupsen. Bewegt sich das Objekt in die Richtung, in die es geschubst wurde, ist der Fall klar: Der Körper hat eine positive Masse.
Das Experiment lässt sich beliebig oft wiederholen, mit jeder Flüssigkeit und jedem Körper. Alle Stoffe werden sich gleich verhalten. Es sei denn, es sind ein Physik-Labor mit Lasern und Rubidium-Atome zur Hand.
Diese Requisiten haben Wissenschaftler der University of Washington benutzt, um negative Masse herzustellen. Wird sie berührt, bewegt sich negative Masse nicht in die Richtung, in die sie geschubst wurde, sondern genau in die entgegensetzte. Die Masse beschleunigt rückwärts, wie die Forscher im Fachblatt "Physical Review" berichten.

"Physical Review"

ABSTRAKT
Eine negative effektive Masse kann in Quantensystemen realisiert werden, indem die Dispersionsbeziehung konstruiert wird. Eine leistungsfähige Methode bietet die Spin-Orbit-Kopplung, die derzeit im Zentrum intensiver Forschungsbemühungen steht. Hier messen wir ein expandierendes Spin-Orbit-gekoppeltes Bose-Einstein-Kondensat, dessen Dispersion einen Bereich mit negativer effektiver Masse aufweist. Wir beobachten eine Reihe dynamischer Phänomene, einschließlich des Brechens der Parität und der galiläischen Kovarianz, dynamischer Instabilitäten und des Selbstfangens. Die experimentellen Ergebnisse werden durch eine Einzelband-Gross-Pitaevskii-Simulation reproduziert, die zeigt, dass die aufkommenden Merkmale - Stoßwellen, Soliton-Züge, Selbstschluss usw. - aus einer modifizierten Dispersion stammen. Unsere Arbeit beleuchtet auch verwandte Phänomene in optischen Gittern,


MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01
AUF Zug
Powered by Kunena Forum