Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Wie wäre es....?

Wie wäre es....? 30 Aug 2015 14:52 #732

  • Michael
  • Michaels Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Ich Selbst
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 0
Guten Tag zusammen.

Wie wäre es mal ganz einfach gesehen, dass die Menschen im Laufe der tatsächlichen kosmologischen Entwicklung Ihre eigene Entwicklung und ihren eigenen Erkenntniszuwachses hatten, nämlich hin zu der Erkenntnis, dass der Kosmos einmal einen Anfang gehabt hat, der sich aus einem Punkt bis zum heutigen Zeitpunkt entwickelte. Meine Frage: Hat dieser Erkenntniszuwachs des Menschen etwas mit der Entwicklung des Universums zu tun??
Wenn ja, dann gibt es keine Entwicklung des Kosmos; Es gibt nur eine Gesamtentwicklung, die wir aber nicht wahr nehmen können. Denn unsere eigene Entwicklung fällt mit der des Kosmos zusammen.
Wenn nein, dann sind wir zwei, wir können dann eine Erkenntnis vom Kosmos haben, wissen aber nicht was das ganze soll. Dadurch das wir in der Dualität zwei sind, befinden wir uns immer in einem Irrtum! Wir können nicht sagen was wir sehen oder was das Erkannte für die Welt also objektiv bedeutet.

liebe Grüße
Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
WAS WÄRE WENN…5.8Samstag, 06 Mai 2017
Was wäre wenn5.8Dienstag, 27 November 2018
Was wäre wenn man die Lichtgeschwindigkeit auf = 1 festlegt5.67Samstag, 11 November 2017
Was wäre, wenn die Raumzeit mitrotieren würde?5.61Samstag, 15 September 2018
eine Zusammenfassung üeber Erhaltungsgrößen wäre hilfreich ;-)5.55Dienstag, 08 Dezember 2015
Warum kam es zum Urknall? Wäre eine ewige Singularität möglich?5.49Dienstag, 03 Januar 2017

Wie wäre es....? 30 Aug 2015 16:22 #733

interessante, philosophische fragestellung, die beantwortet dann doch besser der harry.
aber der "irrtum" ist wohl das wahrscheinlichste.
wir finden so viel wo wir kopfschüttelnd dasitzen und denken: "das kann doch nicht wahr sein".
doch genau so ist es.
ein symetrischer zustand völliger singularität wird durch eine störung (wow, gaaanz dünnes eis) gebrochen und das universum entwickelt sich aus einem punkt heraus.
fuck yeah, was für ein irrtum dass es uns überhaupt geben kann...

live must be a preperation for the transition to another dimension.
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

live must be a preperation for the transition to another dimension.

Wie wäre es....? 16 Feb 2016 01:14 #2809

Hallo Michael,

ich verstehe nicht, weshalb wir eine Gesamtentwicklung nicht wahrnehmen könnten.
Sterne sind Universum in Gestalt von Sternen. Und genauso sind wir das Universum in Gestalt von Menschen.
Und das Universum hat Augen erschaffen, damit es sich sehen kann, und Ohren, damit es sich hören kann,
und Menschen, damit es seiner Neugier freien Lauf lassen und etliches über sich selber rausfinden kann.
Ne, ich kann es nur verschwommen ausdrücken, was ich eigentlich sagen möchte. Aber vielleicht ist in der Beschreibung von Thomas Berry was darüber zu finden:
Zwölf Grundsätze für das Verständnis des Universums und die Rolle des Menschen im universellen Prozess

Grüsse von Robbie

Q: Why is the universe here?
A: Where else would it be?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Q: Why is the universe here?
A: Where else would it be?

Wie wäre es....? 19 Feb 2016 16:44 #2899

  • Michael
  • Michaels Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Ich Selbst
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 0
Lieber Robbie.
So wie ich es verstehe kommt doch Universum von universal. (von lateinisch universus „gesamt“, von unus und versus „in eins gekehrt“) (Wikipädia) Also eins. Das heißt, wir, die wir es betrachten, befinden sich dabei keineswegs außerhalb! Wenn wir nun einmal die Gödelchen Unvollständigkeitssätze zu Herzen nehmen, dann können wir über alles eine Erkenntnis haben. Aber wir können nicht mit definitiver Sicherheit sagen, dass unsere Erkenntnis als ganzes, also universal, auch wahr ist.

Den Fehler den wir meines Erachtens immer wieder machen ist der, das wir abgeschlossene Kausal Zusammenhänge oder Kohärenzen (im Sinne von Herrn M. Gaßner) mit den Dekohärenzen oder Inkohärenzen verwechseln. Einfach weil wir mit unseren Sinnen eben nur diese Kohärenzen wahrnehmen. Z.B.
Wenn ich einen Kreis habe, dessen Durchmesser exakt 1 ist. Dann ist ja der Umfang ebenso exakt Pi. Die Zahl des Umfangs ist jedoch irrational. Obwohl wir einen endlichen und damit konkreten Umfang haben. D.h. das Pi keine Zahl ist sondern ein dekohärenter Prozess, der Sich nicht festlegen lässt. Wenn doch, dann eben ist er kohärent mit dem Durchmesser des Kreises.
So ist es mit vielen Dingen. Auf der einen Seite haben wir die Unbestimmtheit, die wir aber nicht sinnhaft aufspüren können bis wir sie mit dem Messinstrument konkretisieren.

So betrachtet sehe ich das Universum ebenfalls als ein inkohärenter Prozess, der sich mit den kohärenten Dingen, die wir sehen und messen können vermischt. Statt der Begriffe Kohärenz und Inkohärenz würde ich es eher als offene und geschlossene Systeme bezeichnen. Die Eigenschaft der offenen Systeme zu verstehen führt uns meines Erachtens auch zum Verständnis des Raums.

Ich hoffe es führt hier nicht zu weit vom Thema weg.

Liebe Grüße

Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum