Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Gästebuch

THEMA: Die Welt in 100 Jahren

Die Welt in 100 Jahren 30 Mär 2016 19:43 #4748

ck.Pinhead schrieb: Kurz gesagt, ich bin für den NIEMALS PRAKTIZIERTEN Kommunismus (gerne in modernisierter Form) und Anhänger von Karl Marx und Rosa Luxemburg. Hätten wir auf diese Leute mal damals schon gehört! Ich meine wirklich... Die DDR hat diese Chance komplett in den Sand gesetzt.


Obwohl ich im Grunde meines Herzens viel Sympathie für einen echten Kommunismus hege, also den ohne Zwang von oben, ohne Zensur und Folter, ohne Spitzel und Staatssicherheit und ohne Todesstreifen an den Grenzen, wo jeder nach seinen Fähigkeiten und Neigungen gefördert wird, wo jeder genau DEN Arbeitsplatz bekommt, den er möchte und der ihm liegt, wo jeder beliebig viel oder wenig arbeiten kann/darf, wenn ihm gerade danach ist, wo jeder nichts persönlich besitzt, aber alle erdenklichen Güter, auch Luxusgüter im Überfluss zur freien Benutzung beanspruchen kann, wenn ihm danach ist, wo es einen umfassenden Gesundheitsdienst für jedermann gibt, der auch keinerlei Vorschriften macht hinsichtlich der Pflicht zur Gesunderhaltung, weil ja jeder wirklich völlig frei sein muss, ob er in seiner Freizeit Sport treibt, der zu Verletzungen führen kann oder er sich mit Drogen die Birne zudröhnt oder sonstwas macht ....... ja, so ein Kommunismus würde mir sehr gut gefallen.

Ich weiß ohnehin alles besser als andere, also bin ich doch genau der Richtige als verantwortlicher Staatschef, also bin ich das. Da aber auch einige Hunderttausend andere Personen das gleiche von sich behaupten, gibt es eben genau so viele Staatschefs, denn ansonsten müsste man ja bestimmen, wer das sein sollte, dann aber wäre das kein echter Kommunismus mehr, wenn man andere benachteiligt weil sie nicht nach ihren Fähigkeiten und Neigungen eingesetzt werden.

Oder, angenommen, ich wäre eine Frau, würde mein Traumjob Friseuse sein, wie wahrscheinlich bei 50 bis 60% aller Frauen auch, also gäbe es in jeder Straße in jedem zweiten Laden einen Friseurladen und in Mietshäusern in jeder zweiten Wohnung, wo die Friseusen sich gegenseitig frisieren.

Dummerweise gibts niemanden, der blöde Jobs machen will, wie Müllmann oder Paketzusteller oder körperlich anspruchsvolle Tätigkeiten wie Bauarbeiter, Handwerker, Gartenbau usw.

Es gibt dann nur Chefärzte, aber keine Pflegekräfte und gar niemand möchte sich als Soldat in fremden Ländern totschießen lassen.

Also holt niemand den Müll ab und den Verband muss man sich nach Operationen schon selber wechseln und auch eigene Bettwäsche ins Krankenhaus mitbringen sowie was zu essen und zu trinken.

Dafür aber stehen mir alle sonstigen Annehmlichkeiten kostenlos zur Verfügung: Wenn ich dazu Lust haben sollte, schnappe ich mir nen Rolls-Royce oder lass mich im Privatjet um die Welt fliegen, ansonsten fahre ich Bus oder Fahrrad.

DAS wäre echter Kommunismus pur.

Nur ........... wie jeder leicht erkennen kann, wird das niemals funktionieren, aus verschiedenen Gründen die jeder leicht selbst erkennen kann, der Hauptgrund aber ist die menschliche Natur, die von der Evolution so hervorgebracht wurde und letztlich zu unserer heutigen hochmodernen Welt geführt hat, wir sind nun mal egoistisch, alle Menschen sind das!

Dazu gehört leider auch, dass nicht jeder Chef sein kann, obwohl dazu wahrscheinlich viele Menschen befähigt sind und manche, die Chef sind, sind dazu eigentlich ungeeignet, dazu gehört nun mal, dass manche Leute blöde Jobs machen müssen, die ihnen keinen Spaß machen, die aber jemand machen MUSS, wie z. B. die Müllwerker, dazu gehört auch, dass teurer Luxus nur für einige wenige Reiche bezahlbar ist, was die Existenz von Geld voraussetzt.

Ohne Gewinnabsicht würde niemand eine Firma gründen, die dann all die Sachen herstellt, die wir heute wie selbstverständlich nutzen.

Der Ideal-Kommunismus geht aber eben von keiner Gewinnerzielungsabsicht aus, das wird als Kapitalismus verteufelt.

Gleichwohl: Die am Kapital orientierte Gesellschaft, wie wir sie heute weltweit vorfinden, ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss, vor allem hat sie sehr hässliche Auswüchse, wie die bescheuerten Börsen, an denen man mit Geld Geld verdienen kann ohne je etwas produktives geleistet zu haben, was soll das?
An den Börsen werden Vermögen künstlich "generiert" ............ und wieder vernichtet.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Die Welt in 100 Jahren 30 Mär 2016 22:14 #4751

udogigahertz schrieb:

Dummerweise gibts niemanden, der blöde Jobs machen will, wie Müllmann

Wie viel Müll würde eigentlich anfallen, wenn jeder seinen Mist selber wegräumen müsste? :whistle:

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Die Welt in 100 Jahren 31 Mär 2016 01:28 #4752

  • Torsten C
  • Torsten Cs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Haltet den Ball flach!
  • Beiträge: 306
  • Dank erhalten: 61

udogigahertz schrieb: Dummerweise gibts niemanden, der blöde Jobs machen will, wie Müllmann oder Paketzusteller oder körperlich anspruchsvolle Tätigkeiten wie Bauarbeiter, Handwerker, Gartenbau usw.

Generationen debattieren, warum der Kommunismus nicht funktioniert. Dabei ist es so einfach: Er war seiner Zeit voraus! ;)

Das erinnert mich ein Stück weit an Star-Trek TNG, wo es kein Geld mehr gibt, das Schiff sich selbst reinigt usw.

Müllmann → Autonom fahrende Fahrzeuge und RF-ID-Tags an den Tonnen
Paketzusteller → Drohnen á la Amazon, Abholfächer oder (für Senioren) auch wieder autonom fahrende Abholfächer-Fahrzeuge
Bauarbeiter → 3D-Drucker für Häuser

Bei Handwerkern und Gartenbau kenne ich viele, denen das Spaß macht.

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Letzte Änderung: von Torsten C. Begründung: Augenzwinkern (Notfallmeldung) an den Administrator

Die Welt in 100 Jahren 31 Mär 2016 07:13 #4759

  • Heidi
  • Heidis Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 102
  • Dank erhalten: 6

udogigahertz schrieb:
Oder, angenommen, ich wäre eine Frau, würde mein Traumjob Friseuse sein, wie wahrscheinlich bei 50 bis 60% aller Frauen auch, also gäbe es in jeder Straße in jedem zweiten Laden einen Friseurladen und in Mietshäusern in jeder zweiten Wohnung, wo die Friseusen sich gegenseitig frisieren.



Grüße
Udo

Wie bitte??? Das ist deine Vorstellung von dem was 50-60% aller Frauen wollen?? Wenn die meisten Männer diese Einstellung haben wundert mich so einiges nicht mehr!

Nachtrag: Aber eigentlich passt das ja auch zu deiner felsenfesten Überzeugung dass das Universum FLACH ist!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die Welt in 100 Jahren 31 Mär 2016 14:12 #4764

Heidi schrieb:

udogigahertz schrieb:
Oder, angenommen, ich wäre eine Frau, würde mein Traumjob Friseuse sein, wie wahrscheinlich bei 50 bis 60% aller Frauen auch, also gäbe es in jeder Straße in jedem zweiten Laden einen Friseurladen und in Mietshäusern in jeder zweiten Wohnung, wo die Friseusen sich gegenseitig frisieren.



Grüße
Udo

Wie bitte??? Das ist deine Vorstellung von dem was 50-60% aller Frauen wollen?? Wenn die meisten Männer diese Einstellung haben wundert mich so einiges nicht mehr!

Nachtrag: Aber eigentlich passt das ja auch zu deiner felsenfesten Überzeugung dass das Universum FLACH ist!


Danke für die Beleidigung meiner Person, indem du das flache Universum in Bezug zu meiner Person setzt.

Ich nahm an, hier sollte man stets höflich bleiben? Gilt offenbar nur für mich.

Ich weiß nicht, ob die 50 bis 60% der Realität entsprechen, das war nur ein etwas überzogener Vergleich, um aufzuzeigen, was passiert, wenn jeder den Job bekommen würde, den er möchte und der ihm liegt, aus Erfahrung weiß ich, dass in der Realität wirklich sehr viele junge Mädchen ihren Traumberuf "Friseuse" anstreben, erkundige dich mal in einem beliebigen Friseurladen, mit wie vielen Lehrstellenanfragen die konfrontiert werden. Im übrigen sehe ich darin weder eine Abwertung noch eine Diskriminierung des weiblichen Geschlechts, was ist an dem Beruf einer Friseuse schlecht oder negativ? Hauptsache, man hat wirklich Spaß an dem Job und will dort weiterkommen, also den Meister machen usw. Gut bezahlt werden einfache Friseusen ja nicht, dass sie deshalb diese Tätigkeit anstreben.

Übrigens: Dass das Universum flach ist, ist weder meine Schuld noch meine Entdeckung, das hat man nachgewiesen, also gemessen. Daher ist das auch nicht meine "Meinung", dass das Universum flach ist, sondern Fakt.

Ich bitte doch sehr, von weiteren Beleidigungen abzusehen, danke.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Die Welt in 100 Jahren 31 Mär 2016 14:42 #4765

Torsten C schrieb: Bei Handwerkern und Gartenbau kenne ich viele, denen das Spaß macht.


Der körperlich anstrengendste Job, den es gibt, ist Gärtner, weit fordernder als Maurer z. B.

Wer das macht, MUSS schon daran Freude haben, sonst wird das nix.

Leider ist nicht jeder dafür körperlich geeignet, man muss schon fit sein, darf keinerlei Rückenprobleme haben, man muss in der Lage sein, stundenlang eine knieende Tätigkeit verrichten zu können, man darf auch nicht wetterempfindlich sein. Diese Tätigkeiten gehen auch gesunden, jungen und äußerst fitten Leuten im Laufe der Zeit auf die Knochen, so dass man sehr früh das eine oder andere Zipperlein bekommt, was dann dazu führt, dass man diesen Beruf nicht mehr ausüben kann.

Selbstbestimmte Gartenarbeit im eigenen Garten darf man nicht mit professioneller Gartenarbeit verwechseln, da hat man eine Arbeit angenommen, beispielsweise Heckenschneiden einer mehr als 3 Meter hohen Hecke, die sehr lang ist und hat den Ausführungstermin bestimmt, man kommt und beginnt und dann regnet es in Strömen, dazu noch kalter Wind .......... der private Hobbygärtner würde jetzt ganz schnell ins Haus gehen, der Profi kann das nicht, der hat einen Auftrag zu erledigen, also steht der im nassen Regen mit der überschweren benzinmotorbetriebenen Heckenschere auf einer wackligen Leiter und schneidet, bis der Job getan ist oder der Feierabend gekommen ist.

Du willst mir nicht wirklich erzählen, dass diese Arbeit viele Leute gerne machen würden? Ich kenne niemanden.

Ich kenne den Job aus eigenem Erleben, also bitte, erzähle mir nicht, dass der Gärtnerberuf ein schöner wäre.


Generationen debattieren, warum der Kommunismus nicht funktioniert. Dabei ist es so einfach: Er war seiner Zeit voraus! ;)

Das erinnert mich ein Stück weit an Star-Trek TNG, wo es kein Geld mehr gibt, das Schiff sich selbst reinigt usw.

Müllmann → Autonom fahrende Fahrzeuge und RF-ID-Tags an den Tonnen
Paketzusteller → Drohnen á la Amazon, Abholfächer oder (für Senioren) auch wieder autonom fahrende Abholfächer-Fahrzeuge
Bauarbeiter → 3D-Drucker für Häuser


Der Kommunismus seiner Zeit voraus? Nein, das ist falsch.

StarTrek ist übrigens Science-Fiction, ein Märchen, das gibts nicht wirklich, auch nicht die darin erdachte geldlose Welt, das kannst du doch nicht im Ernst hier als Beispiel hernehmen?

Und natürlich wird der Grad der Automatisierung immer weiter zunehmen, keine Frage, es werden ganze Berufszweige für immer und ewig verschwinden, weil es jetzt Maschinen dafür gibt. Das ist doch aber nun nichts wirklich neues? Das gabs doch schon immer, mal wurde die Weber arbeitslos, weil es Fabriken mit dampfangetriebenen Webstühlen gab, mal werden Fabrikarbeiter überflüssig, weil deren Tätigkeit jetzt Automaten machen, und?

Dafür gibt es dann andere Jobs, mehr im kreativen Bereich wahrscheinlich.

Die Gesellschaft muss sich nur überlegen, wie sie mit den immer mehr zunehmenden "freigesetzten" Leuten, deren Job weggefallen ist, umgeht. Da habe ich auch noch kein Patentrezept, Kommunismus ist ganz sicher NICHT die Lösung.



Mir missfällt bei solchen Zukunftsprognosen immer der doch sehr negative, pessimistische Unterton, der IMMER den Untergang voraussagt, falls wir uns nicht ändern sollten. Wir KÖNNEN uns nicht ändern! Wir sind MENSCHEN, mit all den Stärken und Schwächen, die wir eben haben und das perfide daran ist, dass gerade DIE Menschen, die uns warnen und zur Umkehr bewegen wollen (Umkehr - wohin? Zurück zur Steinzeit?) selber alle Segnungen der von ihnen so verpönten modernen Technik nutzen, das hat immer so etwas von "Wasser predigen, aber selber Wein saufen" für mich.

Nicht vergessen darf man, dass JEDE Prognose, die gemacht wurde, ausnahmslos NICHT eingetroffen ist, unsere Wälder gibt es noch, ganz entgegen allen Vorhersagen der damaligen "Wissenschaftler" (die haben für die Mitarbeit am Waldschadensbericht jedoch sehr viel Geld bekommen, das war für die ein einträgliches Geschäft), noch gibt es jetzt kein Öl mehr, was in den späten 60er, frühen 70er Jahren der "Club of Rome" als gesichert prognostiziert hatte, noch wird Deutschland in 50 Jahren eine Trockenwüste sein oder im Meer versunken.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Die Welt in 100 Jahren 31 Mär 2016 15:44 #4767

  • Heidi
  • Heidis Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 102
  • Dank erhalten: 6
Oh Udo,
ich habe nicht dich und auch keine "Friseuse" beleidigt! Und ich denke du weisst auch ganz genau warum dein Kommentar daneben war.
Was die Flachheit des Universums angeht: Nein es ist kein Fakt! Es ist nur eine Annahme unter vielen.
Falls du aber genaue Fakten und Beweise hast, die die Flachheit des Universums bestätigen, würde ich dich bitten sie mir zu zeigen. Denn mich würde interessieren wie genau diese Flachheit aussieht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die Welt in 100 Jahren 31 Mär 2016 19:21 #4772

Flach bedeutet, dass die Innenwinkel in einem Dreieck aus drei jeweils weit genug voneinander entfernten Sternen 180° stets ergibt.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Die Welt in 100 Jahren 31 Mär 2016 19:31 #4773

  • Torsten C
  • Torsten Cs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Haltet den Ball flach!
  • Beiträge: 306
  • Dank erhalten: 61
Es wäre deutlich einfacher, als Mitleser dem Diskussionsfaden Die Welt in 100 Jahren(!) zu folgen, wenn Ihr die "Flachheit des Universums" anderswo diskutiert. Ich versuche die Disskussion mal abzuwürgen:


Edit1: Beitrag verschoben, weil hier off-topic. Edit2: Zurück zum Thema

Thomas schrieb: Die neue Videoreihe von Harald Lesch …

Aus welchen Videos besteht denn die Reihe? Ich will nicht OT werden und frage lieber nach: :unsure:
  • Harald Lesch | Die Welt in 100 Jahren
  • Interview mit Josef M. Gaßner | Die Welt in 100 Jahren
  • …?
Josef M. Gassner sagt in seinem Video zur Quantenteleportation von Menschen:
Da würde ich eine Wette platzieren, dass das in 100 Jahren nicht klappt. (ab T = 6:19)

Quantenteleportation erlaubt, Quantenzustände zu übertragen, ohne sie dabei durch einen Messvorgang gleichzeitig zu verändern.

Gibt es denn wirklich noch gar keine Idee, wie man die teleportierten Teilchen am Zielort zusammensetzt?
Immerhin gibt es schon 3D-Drucker, die so fein drucken wie Rasterelektronenmikroskope.

Vielleicht teleportieren wir in 100 Jahren ja wenigstens einen Zellkern oder eine Amöbe von einer Insel zur anderen?

Details

Das Team von Anton Zeilinger ist in der Lage, eine vergleichende Messung dazu zu benutzen, ein verschränktes Photon auf einer fernen Insel in eine identische Kopie eins dritten Photons zu verwandeln. Das Team extrahiert die im Original enthaltenen Informationen und erschafft ein neues Original. Mit dieser Technik hat Anton Zeilinger erfolgreich dutzende Teilchen teleportiert.


Die Teilchen reisen dabei nicht von einer Insel zur anderen, sondern die Verschränkung ermöglicht, dass die Quantenzustände auf der einen Insel entnommen und auf der anderen Insel wieder hergestellt werden.

Durch die Messungen der Quantenzustände wird die Original-Amöbe übrigens zerstört.

Quelle: Der Stoff aus dem der Kosmos ist -3- ab T = 37:00

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Letzte Änderung: von Torsten C. Begründung: Beitrag verschoben, zurück zum Thema (Notfallmeldung) an den Administrator

Die Welt in 100 Jahren 01 Apr 2016 10:49 #4800

Heidi schrieb: Oh Udo,
ich habe nicht dich und auch keine "Friseuse" beleidigt!


Doch, hast du.

Indem du abstreitest, dass sehr viele junge Mädchen Friseuse werden wollen und diese Aussage als diskriminierend ansiehst, stellst du automatisch alle Friseusen in ein sehr negatives Licht, um das mal vorsichtig auszudrücken, als wäre das schlimm, Friseuse zu sein.

Zum anderen hast du mich, also meine Person ganz direkt beleidigt, indem du meine geistigen Fähigkeiten als "passend zur Flachheit des Universums" bezeichnet hast, damit unterstellst du mir indirekt, meine geistigen Fähigkeiten seien "flach", also nicht besonders ausgeprägt.

Das ist eine persönliche Beleidigung vom Feinsten, ganz im Gegensatz zu meiner Bemerkung zu einer These eines Diskutanten, die ich als "Quatsch und Käse" tituliert hatte, wohl gemerkt, ich hatte nur diese seine These so bezeichnet, nicht aber die Person des Diskutanten selbst. Dennoch bekam ich daraufhin eine Sperre von diesem Forum, während das bei dir offensichtlich keine Folgen hat.

Ich weiß nicht, warum die Moderatoren hier so selektiv sperren und bannen oder eben nichts machen, wenn andere beleidigen, aber die werden schon einen Grund haben.

Ach ja, in meinem Fall hatte der von mir "angegriffene" Diskutant mich bei den Moderatoren verpetzt, mich gemeldet, das war der User "Spacerat", der hatte dann danach seinen Spaß, ich bin aber kein Freund vom Anschwärzen und Petzen, daher lasse ich das.

So kannst du mich auch weiterhin beleidigen.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Die Welt in 100 Jahren 01 Apr 2016 10:54 #4801

Torsten C schrieb: Es wäre deutlich einfacher, als Mitleser dem Diskussionsfaden Die Welt in 100 Jahren(!) zu folgen, wenn Ihr die "Flachheit des Universums" anderswo diskutiert. Ich versuche die Disskussion mal abzuwürgen:


Edit1: Beitrag verschoben, weil hier off-topic. Edit2: Zurück zum Thema

Thomas schrieb: Die neue Videoreihe von Harald Lesch …

Aus welchen Videos besteht denn die Reihe? Ich will nicht OT werden und frage lieber nach: :unsure:
  • Harald Lesch | Die Welt in 100 Jahren
  • Interview mit Josef M. Gaßner | Die Welt in 100 Jahren
  • …?
Josef M. Gassner sagt in seinem Video zur Quantenteleportation von Menschen:
Da würde ich eine Wette platzieren, dass das in 100 Jahren nicht klappt. (ab T = 6:19)

Quantenteleportation erlaubt, Quantenzustände zu übertragen, ohne sie dabei durch einen Messvorgang gleichzeitig zu verändern.

Gibt es denn wirklich noch gar keine Idee, wie man die teleportierten Teilchen am Zielort zusammensetzt?
Immerhin gibt es schon 3D-Drucker, die so fein drucken wie Rasterelektronenmikroskope.

Vielleicht teleportieren wir in 100 Jahren ja wenigstens einen Zellkern oder eine Amöbe von einer Insel zur anderen?

Details

Das Team von Anton Zeilinger ist in der Lage, eine vergleichende Messung dazu zu benutzen, ein verschränktes Photon auf einer fernen Insel in eine identische Kopie eins dritten Photons zu verwandeln. Das Team extrahiert die im Original enthaltenen Informationen und erschafft ein neues Original. Mit dieser Technik hat Anton Zeilinger erfolgreich dutzende Teilchen teleportiert.


Die Teilchen reisen dabei nicht von einer Insel zur anderen, sondern die Verschränkung ermöglicht, dass die Quantenzustände auf der einen Insel entnommen und auf der anderen Insel wieder hergestellt werden.

Durch die Messungen der Quantenzustände wird die Original-Amöbe übrigens zerstört.

Quelle: Der Stoff aus dem der Kosmos ist -3- ab T = 37:00


Ich finde diese Arbeiten bzw. die Erfolge daraus wirklich toll, es ist also prinzipiell möglich, Dinge an einem Ort zu "scannen", zu transportieren und an einem anderen Ort wieder zusammen zu setzen? Also nicht nur Informationen?

Wird es eines Tages möglich sein, auch komplexere Lebewesen auf diese Weise zu transportieren? Wenn auch nur mit Lichtgeschwindigkeit? Aber in Hundert Jahren sicherlich noch nicht.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Die Welt in 100 Jahren 01 Apr 2016 14:56 #4806

  • Heidi
  • Heidis Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 102
  • Dank erhalten: 6

udogigahertz schrieb:

Heidi schrieb: Oh Udo,
ich habe nicht dich und auch keine "Friseuse" beleidigt!


Doch, hast du.

Indem du abstreitest, dass sehr viele junge Mädchen Friseuse werden wollen und diese Aussage als diskriminierend ansiehst, stellst du automatisch alle Friseusen in ein sehr negatives Licht, um das mal vorsichtig auszudrücken, als wäre das schlimm, Friseuse zu sein.

Zum anderen hast du mich, also meine Person ganz direkt beleidigt, indem du meine geistigen Fähigkeiten als "passend zur Flachheit des Universums" bezeichnet hast, damit unterstellst du mir indirekt, meine geistigen Fähigkeiten seien "flach", also nicht besonders ausgeprägt.

Das ist eine persönliche Beleidigung vom Feinsten, ganz im Gegensatz zu meiner Bemerkung zu einer These eines Diskutanten, die ich als "Quatsch und Käse" tituliert hatte, wohl gemerkt, ich hatte nur diese seine These so bezeichnet, nicht aber die Person des Diskutanten selbst. Dennoch bekam ich daraufhin eine Sperre von diesem Forum, während das bei dir offensichtlich keine Folgen hat.

Ich weiß nicht, warum die Moderatoren hier so selektiv sperren und bannen oder eben nichts machen, wenn andere beleidigen, aber die werden schon einen Grund haben.

Ach ja, in meinem Fall hatte der von mir "angegriffene" Diskutant mich bei den Moderatoren verpetzt, mich gemeldet, das war der User "Spacerat", der hatte dann danach seinen Spaß, ich bin aber kein Freund vom Anschwärzen und Petzen, daher lasse ich das.

So kannst du mich auch weiterhin beleidigen.


Grüße
Udo


So wie Du das verstanden hast war das garnicht gemeint. Ich habe Dir eine private Nachricht geschickt, schau doch mal nach.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die Welt in 100 Jahren 01 Apr 2016 21:25 #4813

Hallo , hallo,
Ich bitte um sprachliche Abrüstung und bitte findet zurück zu sachlicher Diskussion und keiner emotionaler Auseinandersetzung. Ich will ja nicht schon wieder mit disziplinarischen Mitteln eingreifen müssen. Kennt ihr das Kommnikationsmittel Humor?
Probiert das mal! Damit kann man viele Klippen umschiffen. :P
Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Mustafa Basaran, badhofer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die Welt in 100 Jahren 01 Apr 2016 22:12 #4814

Danke Thomas.

Wir haben für euch einen neuen Forum für den privaten Austausch erstellt, dort könnt eure privaten Plaudereien und Diskussionen austragen; natürlich im Rahmen des Forumnetiquettes.
urknall-weltall-leben.de/kunena/private-plauderei

Das ist ein WISSENSCHAFTSFORUM, von Begeisterten für Begeisterte.

- Herr Lesch dreht Videos mit großem Aufwand
- Herr Gaßner dreht ebenso mit großem Aufwand Videos, bringt News, schreibt Tutorials und hält Vorträge
- Herr Müller schreibt Tutorials
- Thomas, verantwortlich für das Forum, ist selbst Wissenschaftler

Alle hier machen einen wunderbaren Job, und es ist wirklich schwer, neben dem privaten Leben, auch noch Initiative zu zeigen um dies hier zu ermöglichen.
Meine Wenigkeit, als Initiator dieser Website, wünsche mir in diesem Forum, niveau-, verständnis- und humorvolle Beiträge.

Warum machen wir das?
Ganz einfach. Für euch.

Ist es nicht sehr schade für alles,
wenn wir als Antwort darauf, solch in niereden Instinkten getauchte Diskussionen zu erhalten ?


Randnotiz:
Temopräre und dauerhafte Sperrungen werden ab jetzt ohne vorherige Mahung durchgeführt.
Jeder kennt die Netiquette.[/b]

Danke für euer Verständnis.
.
.
.

Was zum lachen:
uwudl.de/urknall-weltall-leben-forum/pri...deos-und-bilder.html
"Wenn du nicht die Zeitung liest, bist du uninformiert; wenn du Zeitung liest, bist du falsch informiert." Mark Twain

Firma: It Prisma
Webentwicklung, Web- und Grafik-Design
www.itprisma.de
info [ @ ] itprisma.de
urknall-weltall-leben.de/team
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was zum lachen:
uwudl.de/urknall-weltall-leben-forum/pri...deos-und-bilder.html
"Wenn du nicht die Zeitung liest, bist du uninformiert; wenn du Zeitung liest, bist du falsch informiert." Mark Twain

Firma: It Prisma
Webentwicklung, Web- und Grafik-Design
www.itprisma.de
info [ @ ] itprisma.de
urknall-weltall-leben.de/team

Die Welt in 100 Jahren 01 Apr 2016 23:23 #4818

Danke Mustafa,
Es zeigt sich immer wieder , dass man abwägen muss zwischen Toleranz und Disziplin. Der Verlass auf die eigene Einsicht der Teilnehmer führt offenbar immer wieder ins Abseits. Die verhaken sich emotional und finden dann keinen Weg mehr aus ihrer Verhakung. Gott sei dank nur wenige. Wie bitte will denn ein Forumsteilnehmer, der diesem Mechanismus immer wieder zum Opfer fällt, auf Dauer hier als akzeptierter Forumsteilnehmer Bestand haben?
Es gibt einige Diskutanten, die diese Grundbedingung begriffen haben. Aber es gibt leider nicht wenige, die das nicht begreifen können oder auch nicht begreifen wollen.
Allein das ist oft nicht leicht zu unterscheiden.
Ich sage das deshalb so öffentlich, damit hier auch mal ein Eindruck vermittelt wird, über was wir uns ständig den Kopf zerbrechen müssen, wenn wir mit Emotionen und nicht mit Argumenten konfrontiert werden.
Das ist auch der Grund dafür, dass wir an der Struktur des Forums Änderungen vornehmen, um den Bedürfnissen der Teilnehmer differenzierter begegnen zu können. Nehmt also das Angebot an und begebt euch gleich zu Beginn euerer Fragestellungen in die richtige Kategorie.
Man könnte ja schon im Eingang eine Bemerkung anfügen, wie man verstanden werden will. Das kann man schon dadurch tun, in dem man sich gleich zu Beginn in der richtigen Kategorie, im richtigen Kaptel anmeldet.
Diese anfängliche Offenheit würde auch dazu führen, dass man Gleichgesinnte um sich schart und nicht gleich das ganze Forum beschäftigt.
Viele Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die Welt in 100 Jahren 03 Apr 2016 11:39 #4855

  • Torsten C
  • Torsten Cs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Haltet den Ball flach!
  • Beiträge: 306
  • Dank erhalten: 61

udogigahertz schrieb: Wird es eines Tages möglich sein, auch komplexere Lebewesen auf diese Weise zu transportieren? …
Aber in Hundert Jahren sicherlich noch nicht.

OK, also weder Menschnen, Amöben noch Zellkerne. :(

Aber wie weit wären wir Eurer Meinung nach in der "Welt in 100 Jahren" mit der Quantenteleportation ?
Bis man Protonen und Neutronen teleportieren kann, hat man vermutlich genug Zeit, entsprechend kleine Nano-Drucker zu entwickeln.

Bisher teleportieren wir nur Photonen, aber die helfen uns nicht weiter.

Verschränken können wir auch Elektronen. Damit hätten wir schon einen kleinen Baustein für ein Atom.

Wie sieht es mit Protonen und Neutronen aus? Ich finde dazu im Internet keine Ansätze. Hat keiner eine Idee?

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .

Die Welt in 100 Jahren 25 Jan 2018 16:12 #26540

Ich würde gerne konkret über das - aber auch nur über das - diskutieren, was Herr Lesch in diesem Interview gesagt hat und greife deshalb diesen seit knapp 2 Jahren eingeschlafenen thread wieder auf. Leider bin ich erst gestern auf dieses Video gestoßen und darf vorab an die admins zwei Fragen stellen:
1.) Wurde die Reihe "Die Welt in 100 Jahren" mit anderen Interviewpartnern fortgesetzt und wenn nein, warum nicht?
2.) Habt Ihr die Möglichkeit, Herrn Lesch zu fragen, ob seine vor annähernd zwei Jahren getätigten Aussagen noch aktuell sind oder ob er bestimmte Dinge jetzt anders, womöglich noch pessimistischer sieht?
Besten Dank für Euere Antwort!

Wir sind alle eins

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir sind alle eins

Die Welt in 100 Jahren 25 Jan 2018 16:46 #26543

Ich unterstütze die Anfrage von Alfons!

Und mich würde zudem noch brennend interessieren ob die Interviewten heute noch die Welt in 98 Jahren genau so sehen, wie sie vor 2 Jahren die Welt in 100 Jahren sahen. :) (Edit: was sich mit Alfons zweitem Punkt deckt merke ich grade... Wer lesen kann...usw)

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Die Welt in 100 Jahren 01 Feb 2018 13:36 #26990

Meine Frage 1.) vom post von heute vor einer Woche (Nr. 26540) ziehe ich hiermit zurück. Bevor du als Greenhorn "gscheide" Frage stellst, solltest du dich womöglich im Forum zuerst ein wenig umsehen (insbesondere in der Rubrik "Videos"... :blush: ).
Die ungeachtet dessen aber immer noch offene Frage 2.) wurde von der Forumsleitung jedoch ebenfalls nicht beantwortet, was natürlich auch eine Antwort ist und nur dahingegend gewertet werden kann, daß keine Veranlassung besteht, an den Aussagen des Herrn Lesch Änderungen oder wegen der seitdem mittlerweile verstrichenen Zeit Anpassungen o.ä. vorzunehmen. Das wiederum ist in mancherlei Hinsicht schon ziemlich merkwürdig. Und bevor ich nun was dazu schreibe und mir mit Sicherheit "das Maul verbrenne", schaue ich mir das Video besser noch zwei-, dreimal konzentriert an, nicht, daß ich da was übersehen oder überhört habe.
¡Nos vemos!

Wir sind alle eins

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir sind alle eins

Die Welt in 100 Jahren 01 Feb 2018 15:25 #26998

.
Alfons, wie siehst du die Welt in 98 Jahren?

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Die Welt in 100 Jahren 01 Feb 2018 16:18 #27001

Die Menschheit, badhofer, hat erkannt, daß wir tatsächlich "alle eins sind" und lebt friedlich und harmonisch auf unserem genesenden Planeten zusammen. Das wird aber nicht bis 2116 dauern.

Wir sind alle eins
Folgende Benutzer bedankten sich: Madouc99

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir sind alle eins

Die Welt in 100 Jahren 01 Feb 2018 19:29 #27022

Alfons schrieb: Die Menschheit, badhofer, hat erkannt, daß wir tatsächlich "alle eins sind" und lebt friedlich und harmonisch auf unserem genesenden Planeten zusammen. Das wird aber nicht bis 2116 dauern.

Ich bezweifle, dass die Menschheit erkennt, dass wir alle eins sind und uns nur durch unsere verschiedene Lebensgeschichte unterscheiden. Was die Menschheit aber zunehmend erkennt ist, dass wir alle in demselben Boot sitzen.

Ein Teil glaubt, dass uns Gott durch die Wellen zieht, ein Teil ist der Meinung, Außerirdische kommen uns zu Hilfe, ein Teil ist der Meinung, künstliche Intelligenz wird uns navigieren. Aber ein Teil begreift schön langsam, dass wir selbst diejenigen sind, auf die es ankommt. Und dieser Teil wächst ständig. Daraus schöpfe ich meinen Optimismus.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: Madouc99

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Die Welt in 100 Jahren 01 Feb 2018 19:46 #27027

badhofer schrieb: Aber ein Teil begreift schön langsam, dass wir selbst diejenigen sind, auf die es ankommt. Und dieser Teil wächst ständig. Daraus schöpfe ich meinen Optimismus.
.

Der Schönste Satz im Forum seit langem und ich hoffe mit dir .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer, Madouc99

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Die Welt in 100 Jahren 01 Feb 2018 21:29 #27033

Japp, wenn es einer schafft, dann wir als vernünftige Menschen :)

S = k log W
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Die Welt in 100 Jahren 01 Feb 2018 22:50 #27043

Auf die Vernunft würde ich da eher nicht setzen. Auf den Menschen schon. Gut, daß jener aus mehreren Teilen besteht.

Wir sind alle eins

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir sind alle eins

Die Welt in 100 Jahren 01 Feb 2018 22:53 #27044

.
Ich glaube, dass die Erkenntnis, dass wir alle in demselben Boot sitzen, letztendlich den Ausschlag dafür geben wird. Wenn es auch nur einen einzigen geben würde, der sich auf ein anderes Boot retten könnte, wären die Aussichten für alle anderen wesentlich pessimistischer zu sehen, denn diesen würde man misstrauen. Aber, es gibt kein Rettungsboot für einzelne. Wir gewinnen zusammen und wir verlieren zusammen. Das hat sich jedoch noch nicht ganz herumgesprochen bei denjenigen, die das Schicksal der Menschheit in der Hand zu halten glauben.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Die Welt in 100 Jahren 01 Feb 2018 22:55 #27045

Noch kurz was zum letzten post von badhofer: Solange diejenigen in der Mehrheit sind, die es zwar super finden, wenn wir tatsächlich "alle eins" wären, aber es bezweifeln, daß wir das schaffen, werden wir es auch nicht schaffen. Also wollen wir das nun oder wollen wir es nicht?

Wir sind alle eins

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir sind alle eins

Die Welt in 100 Jahren 01 Feb 2018 23:19 #27048

.

Alfons schrieb: Noch kurz was zum letzten post von badhofer: Solange diejenigen in der Mehrheit sind, die es zwar super finden, wenn wir tatsächlich "alle eins" wären, aber es bezweifeln, daß wir das schaffen, werden wir es auch nicht schaffen. Also wollen wir das nun oder wollen wir es nicht?

So ganz würde ich das nicht sehen, wie du das schreibst.
Zitat Harald Lesch: Wenn wir es nicht zusammen schaffen, schaffen wir es alle nicht.
Ob wir letztendlich alle eins sind oder nicht, hat da nicht so viel Gewicht. Die Erkenntnis, dass wir es nur zusammen schaffen fällt meines Erachtens wesentlich mehr ins Gewicht.

ab min 18:45

.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Die Welt in 100 Jahren 02 Feb 2018 11:06 #27070

Eines unserer Probleme ist, dass wir an unseren Spitzen immer die Menschen haben die die Eigenschaften besitzen, die kontraproduktiv sind, wenn es darum geht den Planeten zu retten. Anders formuliert: Du wirst nicht Konzernchef von Volkswagen oder Daimler mit einer zutiefst humanistischen, ökologisch-sozialen Einstellung, die Menschen die der Habgier und dem Egoismus bewusst abgeschworen haben sind leider in den entscheidenden Positionen kaum vorhanden.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Die Welt in 100 Jahren 02 Feb 2018 12:13 #27075

.

Madouc99 schrieb: Eines unserer Probleme ist, dass wir an unseren Spitzen immer die Menschen haben die die Eigenschaften besitzen, die kontraproduktiv sind, wenn es darum geht den Planeten zu retten. Anders formuliert: Du wirst nicht Konzernchef von Volkswagen oder Daimler mit einer zutiefst humanistischen, ökologisch-sozialen Einstellung, die Menschen die der Habgier und dem Egoismus bewusst abgeschworen haben sind leider in den entscheidenden Positionen kaum vorhanden.

Das ist ein Kernproblem. Die Frage ist, inwieweit dieses Problem menschlich ist oder ob dieses Problem systembedingt ist. Wir kommen auf die Welt und das System ist schon da und alle Mechanismen, die dieses System aufrechterhalten, sind ein fester Bestandteil davon.

Vor einiger Zeit war auf einer österreichischen Tageszeitung folgende Schlagzeile zu lesen: Amerika und Nordkorea wollen Krieg! Amerika hat 300 Mill. Einwohner, Nordkorea 24 Millionen. Von den 324 Millionen Menschen wollen vielleicht 2000 ewig gestrige einen Krieg, den restlichen 423,998 Millionen Einwohnern geht der ganze Krieg am Arsch vorbei. Die wollen einfach nur leben. Warum sind gerade die 2000, die einen Krieg wollen, an der Macht? Es liegt meines Erachtens am System, so wie du eh sagst. Das System ist so gefestigt, dass die 423,998 Mill. Menschen keine Chance haben gegen 2000. Was tun? Im Tierreich gibt es auch Krieg, aber da ziehen die in den Krieg, die den Krieg wollen, z.B. bei Positionskämpfen zwischen Raubtieren. Das Rudel zieht nicht in den Krieg. Die schauen nur zu. Bei den Menschen verstecken sich diejenigen, die den Krieg führen, im Atombunker und die Bevölkerung, die den Krieg gar nicht will, zieht in den Krieg. Dieses System ist historisch gewachsen und jeder denkt, dass ist ein Naturgesetz, weil es Krieg auch unter den Tieren gibt. Gibt es auch, aber nicht in dieser Art und Weise.
Die Frage ist: Was tun?
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

AUF Zug
Powered by Kunena Forum