Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Gästebuch
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Unendlichkeit des Universums?

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 11:51 #4407

Zudem gibt es derzeit keine experimentellen Erkenntnisse, die die Variabilität von Naturkonstanten erzwingen.

Im Gegenteil, astronomische Messungen haben gezeigt, dass die Feinstrukturkonstante auch vor 13 Milliarden Jahren den selben Wert hatte wie heute. Und hinter der Feinstrukturkonstante verbergen sich die Naturkonstanten Elementarladung, Wirkungsquantum und Lichtgeschwindigkeit.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 13:13 #4414

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar
  • Besucher
  • Besucher

ClausS schrieb: Zudem gibt es derzeit keine experimentellen Erkenntnisse, die die Variabilität von Naturkonstanten erzwingen.

Das sehe ich anders. Die Erkenntnis, dass mindetens eine von den unzäligen Naturkonstanten variabel sein muss, hätte es eigentlich schon 1932 geben müssen, als Jan Hendrik Oort und später Fritz Zwicky Dunkle Energie propagierten, wodurch sie aber bereits durch die Quantentheorie beeinflusst waren. In einer anderen Situation wäre man damals schon drauf gekommen, dass die Gravitationskonstante nicht konstant sein kann, aber newtons Gravitationsgesetz war in der Physik damals schon ein heiliges Relikt - also eine Theorie die man keinesfalls in Frage stellen darf, weil unbedingt bewährt - und heute ist es die Relativitätstheorie nicht minder.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 13:34 #4418

Hallo Weltraumratte,
es gibt ein gutes Video von Herrn Gaßner: "Sind Naturkonstanten konstant". Und Newton Gravitationskonstante ist unnötig, weil Newton von Einstein ersetzt wurde.
Die einzige Konstante, die da bleibt, ist Licht (und die kosmologische Konstante, die aber nicht essentiell ist), und Licht wurde nun wirklich in Genüge getestet, eben weil die RT so umstritten war. Übrigens bewegen sich Gravitationswellen auch mit c.

Naturkonstanten heißen Naturkonstanten, weil sie konstant sind. Und meines Wissens nach wurden alle mehr als genau verifiziert.
Falls du das widerlegen kannst, kommst du sicher hoch hinauf, ich würde jedoch gerne Quellenangaben sehen.

Viele Grüße,
Nirusu

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 14:24 #4422

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar
  • Besucher
  • Besucher

Nirusu schrieb: und Licht wurde nun wirklich in Genüge getestet

Erneut Einspruch! Lichtgeschwindigkeit wurde nur dort gemessen, wo sie ankam, also bei den Detektoren, aber niemals in Inertial- bzw. Bezugssystemen wie Elektron, Pion, Myon usw. Die Gravitationskonstante ist btw. alles Andere als genau, die ist nämlich - unabhängig von den vielen Nachkommastellen - nur auf 4 bis 5 Digits - bei Anderen hat man da 10 bis keine Ahnung. Hier geht es aber nicht um Lichtgeschwindigkeit oder Naturkonstanten, sondern um die Unendlichkeit des Universums.

BTW.: Die ART ist kein Ersatz für Newton, sondern nur eine Erweiterung. Diese Erweiterung passt aber gerade mal so eben noch in unserem Sonnensystem (evtl. auch noch in anderen). Universumweit aber passt sie eben auch nicht mehr und genau deswegen soll es DM und DE geben. Dass die Gravitationskonstante ihren Namen nicht verdient, sollte man doch schon an meiner simpelsten Überlegung sehen (wenn das als Quellenangabe nicht reicht...) - ist aber auch ein anderes Thema .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 14:32 #4423

Hier gebe ich Spacerat recht, Laut CODATA sind nur vier Ziffern der Newtonschen Gravitationskonstante bekannt. Deshalb taugt die auch nicht um SI-Einheiten davon abzuleiten.
PS: c ist laut dieser Quelle mit 9 Stellen angegeben ist dabei aber per Definition ganz exakt (weil Basis für andere Einheiten, irgendwo muss man ja anfangen zu definieren ;)

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 14:43 #4424

Wir gesagt, meiner Meiung nach führt die Newtonsche Gravitationskonstante die Liste wichtiger Naturkonstanten von hinten an. Mein Punkt war ja auch das c konstant ist und nicht G. c und h sind die beiden wichtigen Konstsnten, und die sind nun mal auch konstant.
And now for something completely different.
Lasst uns zum Thema zurückkehren!

Nirusu

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 14:47 #4426

Kann etwas unendlich sein was exandiert?

Lernen soll geil sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lernen soll geil sein!

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 14:52 #4427

Mathematisch gesehen ja.
Physikalisch gesehen: Keine Ahnung!

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 14:59 #4429

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar
  • Besucher
  • Besucher
@Krimitambo:
Die Frage kann man auch anders stellen: "Kann etwas expandieren, was bereits unendlich ist?" ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 15:06 #4431

Spacerat schrieb: @Krimitambo:
Die Frage kann man auch anders stellen: "Kann etwas expandieren, was bereits unendlich ist?" ;)


Ja, kann es.
Man betrachte eine geometrische Sequenz: ar^n.
Für r > 1 gilt, die Serie ist divergent.
Folglich gilt für n -> unendlich
ar^n -> unendlich.
Es gilt auch ar^unendlich < ar^(unendlich+1).
Damit kann auch eine Serie mit dem Wert unendlich weiter expandieren, sie muss es ja sogar, weil r > 1 ist!

Vermutlich ist das aber alles Bollocks, weil man mit unendlich nicht rechnen darf....
Die Grundidee bleibt aber.

Viele Grüße,
Nirusu

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan
Letzte Änderung: von Nirusu. Begründung: Ausdrucksweise (Notfallmeldung) an den Administrator

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 15:10 #4432

Nirusu schrieb: Lasst uns zum Thema zurückkehren!

Du hast recht.
Eigentlich wurde dazu schon alles von Thomas gesagt was derzeit als gesichert gilt.
Die 13,8 Mrd. Lichtjahre mal zwei (weil wir die vor und hinter uns sehen) mal einem Faktor dafür das die am weitesten entfernten Objekte sich seither noch weiter von uns entfernt haben ergeben die 45, Mrd. Lichtjahre mit denen wir in irgend einem kausalen Zusammenhang stehen.

Alles außerhalb ist uns nicht zugänglich und kann nur Gegenstand von Spekulation sein.

Krimitambo schrieb: Kann etwas unendlich sein was exandiert?

Ich denke das was expandiert kann nur endlich sein (aber unbegrenzt).

Wenn wir den Begriff "Universum" als Gesammtheit aller Dinge betrachten gibt es auch kein Außerhalb denn wenn es das gäbe müssten wir den Begriff so erweitern das das wieder innerhalb wäre. Dann wäre das was wir heute als Universum verstehen nur ein Etwas was sich innerhalb des erweiterten Universums ausdehnt.
Soweit einverstanden?

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 15:13 #4433

Ich verfolge mal den Gedanken
Unser Universum ist zwar gewaltig groß aber endlich. Solange das Außerhalb es zuläßt kann und wird unser Universum expandieren.

Lernen soll geil sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lernen soll geil sein!

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 15:17 #4435

Krimitambo schrieb: Ich verfolge mal den Gedanken
Unser Universum ist zwar gewaltig groß aber endlich. Solange das Außerhalb es zuläßt kann und wird unser Universum expandieren.


Aber was ist außerhalb des ausserhalben?
Ich weiß, ich klinge wie ein Pfarrer, der darauf besteht, dass die Selt von Gort geschaffen wurde, in dem er " und davor - und davor?" fragt, das ist aber wirklich nicht meine Absicht.
Nein,
Das außerhalb muß unendlich sein, und damit wird das Universum theoretisch letztendlich unendlich sein. (Oder wir jagen es vorher mit unserem Waffenarsenal in die Muft, aber ich denke nicht, dass so etwas überhaupt möglich ist)

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 15:20 #4436

Es spricht momentan nichts dafür, dass unser Universum durch Einflüsse von außen begrenzt wäre.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 15:38 #4438

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar
  • Besucher
  • Besucher

Nirusu schrieb: Vermutlich ist das aber alles Bollocks, weil man mit unendlich nicht rechnen darf....
Die Grundidee bleibt aber.

Das gilt dann wohl auch, für meine Idee mit der unendlich hohen Beschleunigung für EM-Wellen. ;)

Ich sage mal, das Universum - von dem es nur eines gibt - expandiert nicht und ist sowohl in Raum als auch in Zeit unendlich - also jeweils ohne Anfang und Ende. Jedoch wird der für uns sichtbare Teil mit immer besser werdenden Technologien größer. Es werden Galaxien entdeckt, dessen Licht uns Aufgrund ihrer Entfernung nicht erreichen kann, weil es - wodurch auch immer - zu stark gestreut wird (Compton-Effekt) und letztendlich die kosmische Hintergrundstrahlung ergibt. Die Lichtermüdung soll vom Tisch sein? Sicher nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 16:10 #4442

@Spacerat
Kann der Compton-Effekt erklären warum die Hintergrundstrahlung ein fast perfektes Planck-Spektrum hat?

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 16:23 #4443

Kann es sein, dass sich diese Diskussion durch die folgenden (m.E.) drei Punkte in Richtung "OT" entwickelt hat?

1. Das uns bekannte Universum
Also nur bis zur Grenze der Erkenntnis, worüber Herr Lesch immer so oder so ähnlich sagt: "Was außerhalb ist können wir nicht wissen, da haben wir keine Informationen".
Wenn die Eingangsfrage darauf bezogen war, wovon ich ausgehe, würde ich sie zumindest für mich als beantwortet sehen:
Es ist nicht unendlich, weil nichts weiter weg sein kann, als es seit dem Urknall mit © kommen konnte.
Aber vermutlich ist auch das eine trügerische Simplifikation....
Und ja, das ist auch angekommen: Die Vorstellung einer kugelförmigen Explosion ist falsch und außerdem ist das Universum ja "flach"...
(...wie meine Witze...und die versteht häufig auch keiner ;-) )

2. Das "ominöse Außerhalb" des Universums
Also das, worüber wir nichts wissen können (siehe 1.)
oder auch "Meta-Physik"
oder auch "da, wo die eine (unter Anderen?) aus der Art geschossene Quantenfluktuation", zu unserem Universum geführt hat.

3. "Die Sache" mit den Branen
Also - nach m. Kenntnisstand - entweder
a) irgendwelche eingerollten Dimensionen in unserem(?) Universum oder gar ...
b) ...ein bis N Paralleluniversen
c) beides oder nix davon (ungeklärte Stringtheorien etc.pp.)


Die Eingangsfrage bezog sich m.E. nur auf Punkt 1. oder?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 16:25 #4444

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar
  • Besucher
  • Besucher

Merilix schrieb: @Spacerat
Kann der Compton-Effekt erklären warum die Hintergrundstrahlung ein fast perfektes Planck-Spektrum hat?

Nun, ich weiß jetzt nicht, was mit einem fast perfektem Planck-Spektrum gemeint sein kann, aber ich denke mal damit ist gemeint, warum darin fast alle möglichen Frequenzen von EM-Wellen für eine bestimmte Temperatur auftauchen.
MMn kann dies der Compton-Effekt auch erklären, denn die Streuung von Lichtstrahlen geschieht nun mal zufällig, als wenn man einen starken Strahler in eine dichte Nebelwolke hält (z.B. Special Effekt im Fiml "The Fog"). Hier streuen Frequenzen etwa wie bei der Maxwell-Boltzman-Verteilung Geschwindigkeiten - Nebel leuchtet in genau der Farbe, die das Licht hat, mit welchem er bestrahlt wird.

@PennyBrain:
Nein, diese Punkte sorgen sicher nicht für eine Drift ins Offtopic. Wohl aber das Hinterfragen aller Hypothesen, warum ein User (z.B. Ich) anderer Meinung ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Spacerat. (Notfallmeldung) an den Administrator

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 16:48 #4446

Spacerat schrieb:

Merilix schrieb: @Spacerat
Kann der Compton-Effekt erklären warum die Hintergrundstrahlung ein fast perfektes Planck-Spektrum hat?

Nun, ich weiß jetzt nicht, was mit einem fast perfektem Planck-Spektrum gemeint sein kann, aber ich denke mal damit ist gemeint, warum darin fast alle möglichen Frequenzen von EM-Wellen für eine bestimmte Temperatur auftauchen.

Also jetzt enttäuscht du mich. Mit Zufall hat das wenig zu tun, die Frequenzanteile besitzen eine genau definiere Charakteristik wie sie entsteht wenn ein Körper in thermischen Gleichgewicht mit seiner Umgebung steht. (Was der Fall war als das Universum sich unter etwa 3000K abkühlte und die Photonen frei wurden.)
Ich empfehle Wiki - Schwarzer Körper

Nachtrag:
Siehe auch Wiki - Compton-Effekt
Da ist weiter unten auch ein Bild einen Compton-Spektrum was völlig anders aussieht als das Planck Spektrum. Selbst kann ich allerdings nichts dazu sagen weil ich mich damit nicht auskenne.

Nachtrag2:
Ok, ich sehe die Maxwell-Bolzman-Verteilung hat gewisse Ähnlichkeiten mit dem Planckspektrum. Inwiefern das auf Licht anwendbar ist mag vielleicht ein anderer beurteilen.

PS: Ich denke die Diskussion über Hintergrundstrahlung ist nicht OT denn deren Existenz und Charakteristik ist ein sehr starkes Argument für die Urknalltheorie.
Wer immer etwas anderes vorschlägt muss unter anderem eine plausible Erklärung für die Hintergrundstrahlung liefern.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 17:20 #4450

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar
  • Besucher
  • Besucher

Merilix schrieb: Also jetzt enttäuscht du mich. Mit Zufall hat das wenig zu tun

Na, wer er zieht sich denn hier an einem Begriff hoch? ;)
Auf Zufälle haben eine gewisse Wahrscheinlichkeit - also eine Charakteristik. Ich denke, das habe ich klar gemacht, als ich die Maxwell-Boltzmann-Verteilung erwähnte.
Maxwell-Boltzmann-Verteilung (Bilder)
Zunächst ist der Compton-Effekt erst mal nichts weiter als ein elastischer Stoß, nur dass er halt für EM-Wellen (Photonen) gilt, die auf Teilchen treffen. EM-Wellen sind halt (im Vakuum) stets mit c unterwegs. Deswegen ändern sich bei denen die Frequenzen bzw. Wellenlängen statt wie bei Maxwell-Boltzmann die Geschwindigkeiten. Der Unterschied zu beiden ist also, dass bei MB hohe Temperaturen flache Kurven ergeben und niedrigere Temperaturen halt spitze. Bei Frequenzspektren ist dies umgekehrt.
Aber weder der Compton-Effekt, noch sonstige Begründungen meiner These: "Das Universum sei unendlich" sind Thema dieses Fadens.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Spacerat. (Notfallmeldung) an den Administrator

Unendlichkeit des Universums? 25 Mär 2016 17:27 #4452

Siehe Nachtrag2, hat sich überschnitten ;)

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Unendlichkeit des Universums? 28 Apr 2016 00:24 #5787

ok es ist nichts draussen und das kann mann nur schwer verstehen aber man kann sich doch fragen was sollte das den sein (wenn wirklich was da sein sollte) wir kennen nichts auser unsere raumzeituniversum ein andere Art von gebilde kann sich keine vorstellen. Vielleicht kann man so leichter verstehen dass draussen nichts ist Mit der mulituniversum hab ich so meine Probleme naja wir haben schon mühe unsere eigenes universum zu verstehen wozu noch ein zusatz universum so was liest sich schön aber gesichert ist da nix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Unendlichkeit des Universums? 28 Apr 2016 01:00 #5788

Hallo neugierig,
das Hauptproblem ist folgendes: Wir haben einen Horizont. Soweit können wir sehen. Alles andere hintendran werden wir niemals sehen können. Falls die Grenze des Univerdums sich also nicht in unserem Horizont befindet, werden wir nur "educated guesses" von uns geben können.
Nichtsdestotrotz wissen wir, dass außerhalb des Universums unsere Gesetze nicht mehr gelten. Außerhalb des Universums darf es keinen Raum geben, sonst würde das ja nicht außerhalb sein. Da Raum und Zeit verbunden sind, sollte es auch keine Zeit in unserem Verständnis geben.
Unsere Physik basiert aber auf unseren Vorstellungen von Raum und Zeit.
Nach diesen Regeln werden wir also nie wissen, was außen ist, weil wir a) nicht hinschauen können und b) unsere Annahmen/Formeln dort eh nicht gelten.

Jetzt gibt es meines Wissens nach noch eine 2. Regel: Von draußen darf keine Information eindringen. D.h., selbst wenn die Außenwelt und etwas mitteilen wollen würde, würden wir es wohl kaum mitkriegen.

Diese Frage nach dem "Außen" ist sehr interessant. Das Problem ist aber wie gesagt, dass es sich unsere Beobachtung entzieht. Und die moderne und klassische Physik baut nunmal auf Beobachtung-Erklärung-Überprüfung auf.
Daher sind solche Erklärungen alle Spekulationen und werden nie falsifiziert/verifiziert werden können. Wenn du so willst: Draußen ist, was immer du glauben willst.

Viele Grüße,
Nirusu

PS: Für zukünftige Beiträge, falls du etwas mehr Zeit hast, wäre es gut, Fragen präziser zu artikulieren. Das hilft einfach beim Beantworten. Und auch Zeichensetzung macht deine Absichten klarer. :)

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Unendlichkeit des Universums? 30 Apr 2016 14:54 #5850

Also kann das Universum teoretisch für immer expandieren habe ich das richtig verstanden?? Frage: Zereisst dann nicht irgendwann der Raum?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Unendlichkeit des Universums? 30 Apr 2016 16:05 #5852

neugierig schrieb: Also kann das Universum teoretisch für immer expandieren habe ich das richtig verstanden?? Frage: Zereisst dann nicht irgendwann der Raum?


Ja, damit hast du recht, falls es die momentan beobachtete beschleunigte Expansion tatsächlich gibt (es bestehen daran immer noch berechtigte Zweifel) und sich diese fortsetzt, wird es unser Universum zerreißen mit allem, was darinnen ist, der sogenannte "Big-Rip".

Aber das ist nur EINE Hypothese von mehreren, die fernere Zukunft unseres Universums betreffend.

Zunächst einmal muss man weiterhin beobachten und forschen, dann gilt es die Geheimnisse der Dunklen Materie und der Dunklen Energie zu ergründen, die ja letztlich für die Beschleunigung der Expansion verantwortlich sein soll, falls es sie gibt, was auch noch gar nicht mal sooo sicher ist.

Wir wissen halt noch viel zu wenig vom Universum, haben gerade erst sozusagen ein Zipfel der Bettdecke gelüftet, ahnen eventuell, was darunter sein könnte, weiter sind wir noch nicht. Wenn man allerdings bedenkt, dass wir all diese Erkenntnisse erlangt haben, ohne uns von unserem Planeten weit entfernt zu haben, also alles nur aus der Ferne, so haben wir doch schon sehr viel erreicht.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Unendlichkeit des Universums? 30 Apr 2016 22:36 #5864

Es gibt auch die Möglichkeit, dass das Weltall beschleunigt expandiert, es aber nie zu einem Big Rip kommen wird.

Dies wäre der Fall, wenn die Stärke der Dunkle Energie proportional zum Raumvolumen wäre. Dann wären zwischen den Galaxienhaufen immer größere Voids und sie würden daher immer schneller auseinanderfliegen. Innerhalb eines Galaxienhaufens würde die Expansionskraft aber nicht zunehmen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Unendlichkeit des Universums? 01 Mai 2016 10:33 #5874

Udogigahertz schrieb:

Wir wissen halt noch viel zu wenig vom Universum, haben gerade erst sozusagen ein Zipfel der Bettdecke gelüftet, ahnen eventuell, was darunter sein könnte, weiter sind wir noch nicht. Wenn man allerdings bedenkt, dass wir all diese Erkenntnisse erlangt haben, ohne uns von unserem Planeten weit entfernt zu haben, also alles nur aus der Ferne, so haben wir doch schon sehr viel erreicht.

Dazu zitiere ich mal Douglas Mc Adams:
"Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist."

ClausS schrieb:

Es gibt auch die Möglichkeit, dass das Weltall beschleunigt expandiert, es aber nie zu einem Big Rip kommen wird.

Dies wäre der Fall, wenn die Stärke der Dunkle Energie proportional zum Raumvolumen wäre. Dann wären zwischen den Galaxienhaufen immer größere Voids und sie würden daher immer schneller auseinanderfliegen. Innerhalb eines Galaxienhaufens würde die Expansionskraft aber nicht zunehmen.


Wie soll denn das gehen? Nach meinem Kenntnisstand muss es bei einem Big Rip letztlich die gesamte Raumzeit und alles, was sich darin befindet, zerreißen. Wie sollte auch das Szenario, das du andeutest, aussehen? Zwischen den Galaxienhaufen, innerhalb der Voids wird die Raumzeit durch beschleunigte Expansion, den Bip Rip, letztlich zerrissen, während intakte "Inseln" der Raumzeit mit Galaxien übrigbleiben? Wie sehen die Nahtstellen dann aus? Ich will das jetzt nicht mit Gewalt lächerlich machen, aber hängen dann an den Grenzen der Inseln der Raumzeit dann Raumzeit-Fetzen rum, die allmählich ins Nichts abdriften?
Mir ist schon klar, wie du deine Aussage meinst und davon ausgehst, dass es eben kein Zerreißen der Raumzeit auch innerhalb der Voids gibt wegen der Proportionalität des Raumvolumens. Aber entscheidend ist doch, dass bei beschleunigter Expansion es letztlich kein Halten geben kann, auch nicht innerhalb der Galaxienhaufen, mögen sie auch noch so groß sein. Das müsste dann doch einen Big Rip für das ganze All bedeuten.
Ich glaube daher eher, dass du auf den sogenannten Big Whimper oder auch Big Chill bei deiner Beschreibung abzielst. Das All dehnt sich dabei immer weiter aus, die DE übernimmt die Kontrolle. Das All erleidet den Kältetod, andere nennen das Gleiche auch den Wärmetod. Aber die Expansion erfolgt eben nicht beschleunigt.
Eine kurze und sehr leicht verständliche Beschreibung der 3 möglichen Szenarien Bip Crunch, Bip Rip und Big Whimper (oder auch Big Chill) gibt folgender Link:
www.drillingsraum.de/room-universe_end/ende_universum.html

Leider oder interessanterweise gibt es noch weitere denkbare Szenarien:

Big Freeze:
Wenn die DE schneller zunimmt, als das Universum expandiert. Dann nimmt die DE, also die Dichte im All irgendwann einen unendlich großen Wert an. Das All wird dann buchstäblich immer zähflüssiger. Nichts kann sich am Ende mehr bewegen, alles wird zu "Beton" und "friert" ein.

Big Splat:
Das wäre ein Szenario aus der Stringtheorie. Unser Universum existiert auf einer vierdimensionalen Bran, die sich durch einen Raum mit noch mehr Dimensionen bewegt, quasi wie ein Blatt Papier, das durch ein Klassenzimmer flattert. Stößt nun unsere Bran mit einer anderen zusammen, dann vernichten sie sich gegenseitig. Sie stürzen in einem Big Crunch zusammen. Womöglich folgt dann wieder ein neuer Urknall.

Big Brake:
Ebenfalls eine bizarre Theorie. Dabei würden Tachyonen, die sich theoretisch mit Überlichtgeschwindigkeit bewegen, eine entscheidende Rolle spielen. Nach einer Zeit der Expansion sorgen die Tachyonen über einen komplexen Mechanismus für eine radikale Abbremsung der Expansion. Sie hört abrupt auf. Danach würde sich das All wieder zusammenziehen und in einem Big Crunch enden.

Grüße Josef

Du musst auch im brennenden Haus deinen Frieden finden (zen-buddhistische Weisheit),...........denn alles Sein ist flammend Leid (Franz Marc)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Du musst auch im brennenden Haus deinen Frieden finden (zen-buddhistische Weisheit),...........denn alles Sein ist flammend Leid (Franz Marc)

Unendlichkeit des Universums? 01 Mai 2016 12:01 #5875

Sorry Leute aber ich muss das jetzt einfach mal fragen... Bin ich der einzige dem all diese Szenarien komplett absurd vorkommen??? :blink:

Grüsse Alex

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Unendlichkeit des Universums? 01 Mai 2016 12:11 #5876

Ja :P.

Nein Spaß, natürlich muss man sich damit anfreunden. Aber als Vorschlag: Feynman hat schon über die Quantenmechanik gesagt: "Wer denkt, er hätte sie verstanden, hat sie demnach nicht verstanden.".

Einfach gar nicht erst versuchen, es sich vorzustellen, sondern in die Rechnungen der klügsten Köpfe der Welt vertrauen oder die Rechnungen überprüfen. Visualisieren ist schwer, siehe 4 dimensionale Raumzeit.

Grüße,
Nirusu

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Unendlichkeit des Universums? 01 Mai 2016 13:23 #5877

Ich habe hier oft gelesen das Universum ist flach. Meine Frage: Sind wir nicht wie Ameisen die zu klein sind um zu beobachten dass die Erde eine Kugel ist?? Das was wir beobachten ist flach das ist mir schon klar. Das könnte aber nur ein Teil des ganzen sein, so mein Gefühl jedenfalls. Natürlich kann es sein dass ich mich irre

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
AUF Zug
Powered by Kunena Forum