Die Gewinner des UWudL-Quiz vom Dezember 2018 Zu den Gewinnern

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie?

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 19 Dez 2016 12:54 #10588

Merilix schrieb: Was soll dieser aggressive Unterton?

Gruß
Merilix


Weil du hier einen vollkommen unpassenden Vergleich heranziehst, der leider überhaupt nicht geeignet ist, die Antwort auf die Frage woher der Dauermagnet seine Kraft bekommt, zu beantworten.

Außerdem war das keineswegs "aggressiv", das klingt dann doch noch etwas anders. Du scheinst in deinen Befindlichkeiten tief verletzt zu sein, dass du die Antwort nicht kennst, daher greifst du zu merkwürdigen und unpassenden Vergleichen. Bemühe dich doch mal um Sachlichkeit, es ist ja keine Schande, eine Antwort mal nicht zu wissen, gib das doch einfach zu und fertig.

Das nach heutigem Kenntnisstand EM-Kräfte und starke Kernkräfte nichts miteinander zu tun haben weis ich.


Aha, du weißt also, dass dein Vergleich von Anfang an unpassend war? Warum hast du ihn dann gebracht? Verstehe ich nicht.


Aber ich habe einen "aggressiven Unterton"?

So wie im Heliumkern die starke Kenkraft die elektromagnetische Abstoßung überwindet ohne dauerhaft Energie zu verbrauchen überwinden beim Magneten der kopfüber an einem Blech hängt EM-Kräfte die Gravitation oder nicht?


Nochmal: Die Kernkräfte sind eine ganz andere Baustelle! Du weißt das doch selbst.


Im übrigen ist eine Antwort keine solche, wenn sie mit einem Fragezeichen endet.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 19 Dez 2016 15:00 #10589

Ich weiß zwar nicht, ob die Antwort deiner Meinung nach zufriedenstellend ist, aber versuch's mal hier: www.physikerboard.de/topic,1611,-verstae...%3B-dauermagnet.html

Dort wird es anschaulich erklärt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix, *Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 19 Dez 2016 15:51 #10590

udogigahertz schrieb:

Merilix schrieb: Was soll dieser aggressive Unterton?


Weil du hier einen vollkommen unpassenden Vergleich heranziehst, der leider überhaupt nicht geeignet ist, die Antwort auf die Frage woher der Dauermagnet seine Kraft bekommt, zu beantworten.

Die Frage wurde bereits beantwortet: Er bekommt die Kraft durch Magnetisierung bei der Herstellung.

Du hast argumentiert das dauernd Energie aufgewendet werden müsse um die Kraft aufrecht zu erhalten.
Ich beantworte die Frage mit: Es wird keine Energie"verbraucht und nenne gleich ein passendes Beispiel wo das analog gilt.
Es tut mir leid wenn du das nicht verstanden hast.

udogigahertz schrieb: Du scheinst in deinen Befindlichkeiten tief verletzt zu sein, dass du die Antwort nicht kennst, daher greifst du zu merkwürdigen und unpassenden Vergleichen. Bemühe dich doch mal um Sachlichkeit, es ist ja keine Schande, eine Antwort mal nicht zu wissen, gib das doch einfach zu und fertig.

Lieber Udo: Das ist ein persönlicher Angriff!
Ich gebe dir den dringenden Rat ausschliesslich sachlich zu argumentieren ohne irgendwelche Vermutungen über die Befindlichkeiten anderer Leute anzustellen.

Danke

...

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 19 Dez 2016 18:10 #10594

udogigahertz schrieb:

Merilix schrieb: Mit der gleichen Berechtigung könnte man nämlich fragen wieso zwei Wasserstoffatome an ein Sauerstoffatom gebunden bleiben.
Da muss ja auch ständig eine Kraft wirken. Dabei wird aber eben keine Energie verbraucht..


Merilix, du willst jetzt nicht ernsthaft die magnetische/elektrische Kraft mit den diversen Atomkräften vergleichen? Du solltest doch wissen, dass diese Kräfte Grundkräfte sind, dass sie nichts, aber auch gar nichts miteinander zu tun haben und dass jedem der Nobelpreis winkt, der diese Kräfte formeltechnisch vereinen kann?

Auf atomarer Ebene wirken doch bekanntlich die schwache und die starke Kernkraft, geht man noch tiefer in die Materie, muss man sich mit der Quantenmechanik befassen, wiederum eine ganz andere Welt.


Die starke Kernkraft beschreibt die Anziehungskraft zwischen den Nukleonen (Protonen und Neutronen) eines Atomkerns und wirkt nicht darüber hinaus. Die schwache Kernkraft sorgt für bestimmte radioaktive Zerfälle eines Atomkerns und wirkt nicht über diesen hinaus. --> Weder die starke noch die schwache Kernkraft haben mit Molekülbindungen wie bei H2O zu tun.

Diese Molekülbindungen werden durch die Quantenmechanik beschrieben, die zugrundeliegende Kraft ist die elektromagnetische.

PS: Ich hoffe, mein verkürztes Zitat gibt den Inhalt korrekt wieder. Wenn nein, sorry.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 19 Dez 2016 19:00 #10596

Einfache Frage:

Verschwindet die Abstoßung zwischen gleichen Ladungen im Kern vollständig oder wird sie nur durch die viel stärkere Kernkraft überwunden übertroffen?

Im ersten Fall wäre das als Analogie gemeinte Beispiel in der Tat unpassend.

Die Ausgangsfrage war aber ob Energie aufgewendet werden muss um den Magneten in Position zu halten. Und da gibt es beliebig viele Gegenbeispiele dafür das dies nicht nötig ist um eine Kraftwirkung aufrecht zu erhalten.. (vom Ausgleich von "Reibungsverlusten" mal abgesehen)

Gruß
Merilix

PS: Welcher Natur die beteiligten Kräfte sind spielt für meine Argumentation überhaupt keine Rolle. Wichtig war mir nur: eine stärkere Kraft überwindet eine schwächere und danach findet kein Energieumsatz mehr statt um den Status zu halten.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith
Letzte Änderung: von Merilix. Begründung: PS (Notfallmeldung) an den Administrator

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 19 Dez 2016 19:15 #10597

Merilix schrieb:

Verschwindet die Abstoßung zwischen gleichen Ladungen im Kern vollständig oder wird sie nur durch die viel stärkere Kernkraft überwunden?


Guter Hinweis und das ja eigentlich jedem klar, der sich etwas näher mit der Thematik befasst. Und es ist auch der Grund, warum Atomkerne ab einer gewissen Größe immer instabiler werden, weil die unendlich weit wirkende E-Kraft im Vergleich zur sehr begrenzt wirkenden Kernkraft immer mehr zum Tragen kommt.

Grüße Cyborg

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 19 Dez 2016 19:16 #10598

udogigahertz schrieb: Von Leuten, die hier mit Formeln nur so um sich werfen, die anderen das Universum erklären können mit all den Gesetzen und Gleichungen, darf man doch erwarten, dass sie einem auch erklären können, woher die Kraft eines simplen Dauermagneten stammt, oder?


Du scheinst die Komplexität der elektromagnetischen Kraft zu unterschätzen. Diese ist deutlich vielschichtiger als etwa die stets anziehende Gravitationskraft. Insbesondere Ferromagnetismus, auf den Permanentmagneten aufsetzen, ist sehr komplex und beinhaltet quantenmechanische Phänomene. Vermeindlich einfache Fragestellungen wie diese sind also oft deutlich schwieriger als vermeindlich komplexe. Daher wäre bei dieser Frage Geduld und Nachsicht bei Erklärungsversuchen mehr als angebracht. ;)

Mein Vergleich mit einem Hausdach war (aus meiner Sicht) durchaus ernst gemeint. Ich bin kein Architekt, aber etwas muss das Gewicht des Daches tragen. Die tragenden Wände üben in der Tat eine Kraft aus, müssen hierzu aber nicht permanent Energie aufnehmen.

Nach meinem Verständnis ist das mit einem Permanentmagneten ebenso, dass er während des Haltens eines Gegenstandes keine Energie mehr verbraucht. Ich finde aber keine wirklich seriöse Quelle, mit der ich das belegen könnte.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 19 Dez 2016 19:59 #10599

Merilix schrieb: Die Frage wurde bereits beantwortet: Er bekommt die Kraft durch Magnetisierung bei der Herstellung.
...


Alles klar.

Das reicht dann aus, um den Dauermagneten über eine laaange Zeit mit Energie zu versorgen, erstaunlich.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 19 Dez 2016 20:12 #10600

Ja Udo,
die Antwort von Merilix reicht aus, um Deine Frage zu klären. Denn der Magnet muss nicht dauerhaft mit Energie versorgt werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 19 Dez 2016 20:12 #10601

ClausS schrieb:
Mein Vergleich mit einem Hausdach war (aus meiner Sicht) durchaus ernst gemeint. Ich bin kein Architekt, aber etwas muss das Gewicht des Daches tragen. Die tragenden Wände üben in der Tat eine Kraft aus, müssen hierzu aber nicht permanent Energie aufnehmen.


Ich weiß nicht, wo ich da anfangen soll ...............

man muss sich zunächst fragen, woher denn in dem Fall mit dem Hausdach die Kraft/Energie stammt, die das Hausdach in Richtung Erdboden befördern will, sollten die Stützen nachgeben: Nun, das ist unsere gute alte Gravitation, auch Schwerkraft genannt.

Diese Kraft wirkt anziehend und geht ganz einfach von der bloßen Existenz genügend großer/schwerer Massen aus, Energie muss da nicht aufgewendet werden, oder sehe ich das falsch? Falls Energie für die Anziehung aufgewendet werden müsste, sollte diese ja irgendwo her kommen, am Ende müsste die Masse immer weniger werden, was jedoch, nach allem, was wir wissen, nicht der Fall ist.

Stützwände/tragende Balken leiten einfach das statische Gewicht eines Daches in den Erdboden ab, eine wie auch immer geartete Kraft muss dazu NICHT aufgewendet werden!

Ganz anders der Dauermagnet, der sich und andere Gegenstände gegen die Schwerkraft behaupten kann, indem er ganz einfach an einer metallenen Fläche haftet, an dem zieht andauernd die Schwerkraft und da der Magnet keinen Stützbalken hat, muss er sich allein mit seiner magnetischen Kraft gegen die an ihm ziehende Schwerkraft behaupten und dazu benötigt es eben Energie/Kraft, um diese Arbeit verrichten zu können.

Wie wir nun alle gelernt haben, bekommt der Magnet seine fast endlose, nahezu unerschöpfliche Energie ja nur und ausschließlich bei der Fertigung, danke Merilix.

Ich finde das erstaunlich.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 19 Dez 2016 20:24 #10602

Lieber Udo,
wie Sie schon sagen:
"Diese Kraft (sie meinen hier die Gravitation) wirkt anziehend und geht ganz einfach von der bloßen Existenz genügend großer/schwerer Massen aus, Energie muss da nicht aufgewendet werden."
Beim Magneten ist der Sachverhalt identisch. Hier ist der Urheber jedoch nicht die Masse, sondern das sog. Magnetische Moment.
...im übrigen eine Eigenschaft der Materie, ... wie eben Masse.
Viele Grüße,
Benutzername

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 19 Dez 2016 20:26 #10603

Ich versuche noch mal den Kern der Frage zu beantworten:
Ein Dauermagnet bezieht sein ständiges Magnetfeld grundsätzlich aus der Bewegung von Elektronen um den Atomkern. Hoffentlich fragt nun keiner, warum überhaupt Elektronen um einen Atomkern schwirren. Das könnte ich ad hoc nicht beantworten, ist wohl eine Grundeigenschaft von Atomen.
Im Prinzip existiert daher um jedes Atom auch ein Magnetfeld. Je nachdem, wie viele Elektronen um einen Atomkern schwirren und welchen Spin diese haben, entstehen stärkere oder schwächere Magnetfelder oder löschen sich gegenseitig aus. Auch die Anordnung der Atome in einem Feststoff spielt eine Rolle, ob sich die Magnetfelder konstruktiv oder destruktiv addieren. Aus diesem Grund eignen sich Flüssigkeiten und Gase normalerweise nicht für Dauermagneten.
Eine ständige Energiezufuhr ist nicht notwendig, genausowenig, wie für die Schwerkraft ständig Energie zugeführt werden muss. Wie diese Kräfte entstehen, ist nun mal eines der großen Geheimnisse unserer Welt.
Folgende Benutzer bedankten sich: *Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 19 Dez 2016 21:34 #10605

  • 1234
  • 1234s Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 114
  • Dank erhalten: 14
Hallo,

die Elektronen sind bei Molekülen in einer Elektronenwolke fest und schwirren nicht um den Atomkern. Dabei entsteht ein Feld von virtuellen Photonen. Bei einer Magnetisierung eines Dauermagneten werden die Moleküle so ausgerichtet, das die Elektronenwolken sich überlagern Virtuelle Photonen ziehen so an anderen Molekülwolken mit der gleichen Ausrichtung. Also Elektronen haben durch den Spin virtuelle Photonen die an Elektronen ziehen.

Meine Meinung.

Gruß1234

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 19 Dez 2016 22:48 #10607

udogigahertz schrieb: Die tragenden Wände/Stützbalken müssen doch lediglich das Gewicht des Daches tragen, sie leiten dabei die auf sie einwirkende Gewichtskraft/Schwerkraft in den Boden bzw. ins Fundament ab, dazu müssen sie aktiv doch keine Kraft aufbringen.

Doch, das müssen sie.
Hier gilt Kraft=Gegenkraft. Das Hausdach drückt mit der Kraft seines Gewichts (verursacht von seiner potentiellen Energie) nach unten und die Stützbalken müssen Kraft der Bindungsenergien der Moleküle aus denen sie aufgebaut sind dagegen drücken. Dabei wird jedoch keine Energie verbraucht -- die potentielle Energie des Hausdachs bleibt wie sie ist und die Bindungskräfte und darin gespeicherte Energien in den Stützbalken bleiben auch wie sie sind.

Das ändert sich erst wenn die Gegenkraft zum Gewicht nicht mehr aufgebracht werden kann. Dann "kippt" das System (+ die molekularen Bindungen brechen auf) und die Energien werden frei.

udogigahertz schrieb: Ganz anders jedoch die Arbeitsweise eines Dauermagneten: Der muss nun tatsächlich andauernd eine Kraft, nämlich die elektromagnetische, aufwenden,
...

Ganz recht, die Kraft muss ständig aufgebracht werden doch es fliesst keine Energie solange die Kräfte im Gleichgewicht sind.

Vielleicht kann man das auch mit einem Saugnapf vergleichen mit dem man sich an eine glatte Oberfläche hängen kann. Ist die Manschette zu kann man bei entsprechenden Dimensionen Tonnen an Gewicht daran hängen lassen ohne das Energie verbraucht wird.

Oder lege zwei Glasplatten aufeinander mit einem dünnen Wasserfilm dazwischen. Du bekommst die nicht auseinander. Energie wird keine verbraucht aber es wirken starke Adhäsionskräfte zwischen den Flächen die sich nicht verbrauchen egal wie lange du ziehst.

Wie gesagt, Beispiele dafür das Kräfte dauerhaft wirken ohne Energie zu verbrauchen gibt es beliebig viele.

Gruß
Merilix

PS: zugegeben: das sind keine fundamentalen Erklärungen dafür warum dauerhaft wirkende Kräfte keine Energie verbrauchen. Aber in was sollte die Energie auch umgewandelt werden wenn die Kräfte im Gleichgewicht sind?

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: Ultrafox, *Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 20 Dez 2016 03:20 #10615

  • *Frank
  • *Franks Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 104
  • Dank erhalten: 10
"Ein Dauermagnet bezieht sein ständiges Magnetfeld grundsätzlich aus der Bewegung von Elektronen um den Atomkern."
Vielen Dank für diese Antwort.
Ich gehe davon aus, mit grundsätzlich ist „ausschließlich“ gemeint.

Kennt vielleicht jemand ein vernünftiges Video hierzu, wo das anschaulich dargestellt wird, was da passiert?
Ich finde das erstaunlich, wie lange diese Kräfte erhalten bleiben, aber das die elektromagnetische Kraft viel stärker ist als die Gravitationskraft, ist ja bekannt.
Das dieses Thema so komplex ist hätte ich auch nicht gedacht…Was musste ich mir auch diesen blöden Magnetschnapper für den Klapptisch kaufen.. -
Liebe Grüße und Danke dass es dieses Forum gibt.

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 20 Dez 2016 06:10 #10616

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1283
  • Dank erhalten: 165

*Frank schrieb: "Ein Dauermagnet bezieht sein ständiges Magnetfeld grundsätzlich aus der Bewegung von Elektronen um den Atomkern."
Vielen Dank für diese Antwort.
Ich gehe davon aus, mit grundsätzlich ist „ausschließlich“ gemeint.

Ja genau so wie bei Kupfer-Dauermagnet; Holz und Sahnetorte. :D die ja auch aus Bewegten Elektronen bestehen, Spaß bei Seite, ich hab nun denke ich alles zusammen hier. Und betrachtet man sich genauer diese Bewegung ist erst bei antiparallelen ein Magnetfeld zu erwarten. Also rein nur Bewegung macht es wohl noch lange nicht aus.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 20 Dez 2016 16:33 #10623

Merilix schrieb:

udogigahertz schrieb: Die tragenden Wände/Stützbalken müssen doch lediglich das Gewicht des Daches tragen, sie leiten dabei die auf sie einwirkende Gewichtskraft/Schwerkraft in den Boden bzw. ins Fundament ab, dazu müssen sie aktiv doch keine Kraft aufbringen.

Doch, das müssen sie.


Kraft ja, aber keine Energie.

Die Kraft ist hier eine rein statische Kraft.

Und so ist das auch mit einem Magneten?


Erstaunlich.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 20 Dez 2016 16:43 #10624

Merilix schrieb:
Vielleicht kann man das auch mit einem Saugnapf vergleichen mit dem man sich an eine glatte Oberfläche hängen kann. Ist die Manschette zu kann man bei entsprechenden Dimensionen Tonnen an Gewicht daran hängen lassen ohne das Energie verbraucht wird.



Gruß
Merilix


Und ich dachte immer, das wäre allein der Druck der umgebenden Luft, die diese unter einem leichten Vakuum stehenden Saugnäpfe dazu befähigt, zu haften.

Dann war der gute Otto von Guericke ein Scharlatan mit seinen "Magdeburger Kugeln"?

Oder lege zwei Glasplatten aufeinander mit einem dünnen Wasserfilm dazwischen. Du bekommst die nicht auseinander. Energie wird keine verbraucht aber es wirken starke Adhäsionskräfte zwischen den Flächen die sich nicht verbrauchen egal wie lange du ziehst.


Was hat die Adhäsionskraft nun mit Magnetismus zu tun? Bedenke: Nicht alles, was hinkt, ist auch ein Vergleich.

zugegeben: das sind keine fundamentalen Erklärungen dafür warum dauerhaft wirkende Kräfte keine Energie verbrauchen. Aber in was sollte die Energie auch umgewandelt werden wenn die Kräfte im Gleichgewicht sind?


Welche Kräfte sind denn beim Dauermagneten im Gleichgewicht?

Und sind sie etwa nicht im Gleichgewicht, wenn so ein Magnet keine Arbeit verrichten muss, wenn er einfach so vor sich hin magnetisiert?

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 20 Dez 2016 19:43 #10631

Also:
1. Das Magneton µ (in der klassischen Variante: "magnetisches Moment") ist eine Eigenschaft der Materie wie Ladung oder Masse.
2. Es gibt sogar (analog zur Elementarladung) mehrere "Elementarmagnetons". Das bedeutendste ist das für eine Bohrsche Elektronenbahn und lautet:
µ = (e*h)/ (4* Pi*m)
3. Das Aufsummieren dieser magnetischen Momente ergibt das gesamte magnetische Moment des Dipols!
4. Da das magnetische Moment ein Vektor (also eine Größe mit Richtung) ist, heben sich in einem ungeordneten (also zufällig ausgerichteten) Zustand die magnetischen Momente gegenseitig auf. Bei einem Dauermagnet sind die Moment jedoch nicht zufällig verteilt, sondern gleichmäßig ausgerichtet!
5. Das so entstandene magnetische Gesamtmoment erzeugt nun ein Magnetfeld gemäß B = µ0/(4 Pi) * [3r(µr)-µr²]/r5 (Bei r und µ handelt es sich um Vektoren und bei deren Multiplikationen um Skalarprodukte.)
6. Die im Feld des Magneten auf andere Objekte ausgeübte magnetische Kraft ist nun durchaus vergleichbar mit der Coulomb-Kraft auf Ladungen im E-Feld.
Ich hoffe das klärt nun die Problematik.
Viele Grüße,
Benutzername
Folgende Benutzer bedankten sich: udogigahertz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 21 Dez 2016 11:55 #10636

Benutzername schrieb: Ich hoffe das klärt nun die Problematik.
Viele Grüße,
Benutzername


Ja, vielen Dank für diese Erklärung, die als erste überhaupt hier mal die Zusammenhänge darstellt.

Erstaunlich, dass so ein simpler Dauermagnet in Wirklichkeit überhaupt nicht simpel ist, im Gegenteil sind die Kräfte/Energien, die einen solchen Dauermagneten auszeichnen, sehr komplex und reichen bis auf die subatomare Ebene hinunter. Hätte ich nicht gedacht, nochmals vielen Dank für diese Erläuterung und auch den anderen meinen Dank für ihre Geduld mit mir.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 21 Dez 2016 16:38 #10642

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1283
  • Dank erhalten: 165

Benutzername schrieb: Ich hoffe das klärt nun die Problematik.
Viele Grüße,
Benutzername

Nein tut es nicht, das steht bereits schon in der Pdf wo ich hier gepostet hab. Das warum ist immer noch nicht klar.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 21 Dez 2016 16:39 #10643

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1283
  • Dank erhalten: 165

udogigahertz schrieb:

Benutzername schrieb: Ich hoffe das klärt nun die Problematik.
Viele Grüße,
Benutzername


Ja, vielen Dank für diese Erklärung, die als erste überhaupt hier mal die Zusammenhänge darstellt.

Erstaunlich, dass so ein simpler Dauermagnet in Wirklichkeit überhaupt nicht simpel ist, im Gegenteil sind die Kräfte/Energien, die einen solchen Dauermagneten auszeichnen, sehr komplex und reichen bis auf die subatomare Ebene hinunter. Hätte ich nicht gedacht, nochmals vielen Dank für diese Erläuterung und auch den anderen meinen Dank für ihre Geduld mit mir.


Grüße
Udo

Hättest du dir alles angeschaut was ich dir beantwortet hab,.... hättest du diese schon lange gehabt.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 21 Dez 2016 16:48 #10644

Gern geschehen,
freut mich, wenn es Ihnen geholfen hat!
Grüße,
Benutzname

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 21 Dez 2016 23:36 #10653

  • *Frank
  • *Franks Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 104
  • Dank erhalten: 10
Weshalb ist Kupfer und Gold nicht magnetisch, obwohl sie sehr gute elektrische Leiter sind,
sprich über frei bewegliche Aussenelektronen verfügen wie z.B. Eisen?
Die Begründung von Eigenschaften der Elektronen für magnetische Kraft ist für mich zwar einleuchtend, aber leider :unsure: noch nicht komplett - Gibt es irgendwo ein vernünftiges Lehrvideo zu dieser Physik?

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 22 Dez 2016 07:01 #10658

Jedes leitende Metall hat freie Valenzelektronen, die für die Leitung des elektrischen Stroms verantwortlich sind.

Die den Ferromagnetismus hervorrufenden Effekte sind quantenmechanischer Natur. Aus wikipedia ( de.wikipedia.org/wiki/Ferromagnetismus#Physikalischer_Ursprung ):
"Im Detail muss nach dem Pauli-Prinzip für eine antisymmetrische Ortswellenfunktion die zugehörige Spinwellenfunktion symmetrisch sein (z. B. bei parallelen Spins im Zwei-Elektronen-System). Man kann zeigen, dass der durchschnittliche Abstand der beiden Teilchen bei einer antisymmetrischen Ortswellenfunktion größer ist und damit für Teilchen gleicher Ladung deren Coulomb-Abstoßung geringer. Die Austauschwechselwirkung bewirkt hier also eine effektive Absenkung der potentiellen Energie. Andererseits können sich die Elektronen mit parallelem Spin nach dem Pauli-Prinzip nicht im selben Ortszustand befinden und müssen sukzessive höhere Niveaus besetzen, wodurch ihre kinetische Energie zunimmt. Die spontane Parallelstellung der Spins und damit eine ferromagnetische Ordnung wird also nur zustande kommen, wenn die Absenkung der potentiellen Energie die Erhöhung der kinetischen Energie überkompensiert. Das ist der Grund, weshalb nur die wenigen genannten Materialien ferromagnetisch sind, die breite Mehrheit aber nicht.".

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: *Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 23 Dez 2016 16:35 #10689

Die Energie für den Dauermagneten kommt aus der Umgebung, durch die zugeführte, thermische Energie. Wird's zu kalt, bricht das Magnetfeld zusammen. Bei Ferromagneten ist das z.B. bei -40°C der Fall.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 23 Dez 2016 17:08 #10691

derwestermann schrieb: Die Energie für den Dauermagneten kommt aus der Umgebung, durch die zugeführte, thermische Energie. Wird's zu kalt, bricht das Magnetfeld zusammen. Bei Ferromagneten ist das z.B. bei -40°C der Fall.

Davon habe ich noch nicht gehört oder gelesen.
Hast du da eine Quelle?

Würde das stimmen könnten man mithilfe von Dauermagneten einen Kühlschrank bauen der auch noch Strom erzeugt^^

Gruß
Merilix

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 23 Dez 2016 17:53 #10694

Nach einer Quelle suche ich noch, aber den stromerzeugenden Kühlschrank kann es nicht geben, von wegen Perpetuum-Mobile.
Jedes Atom ist ja sein eigener Magnet, immer und in jedem Material. Beim Permanentmagneten sind diese Elementarmagnete nur ausgerichtet, daher hat nun der aus den Atomen bestehende Körper ein aus den Elemtarmagnetfeldern bestehendes Magnetfeld, welches auf bekannte Weise arbeitet. Einen Glasmagneten gibt es nur deshalb nicht, weil sich die Elementarmagneten eines Glaskörpers nicht ausrichten lassen. Es ist daher auch nicht richtig, dass die einem Dauermagneten innewohnende Energie, bei der Magnetisierung zugeführt wird. Bei selbiger werden nur die Elementarmagnete ausgerichtet und bleiben in dieser Ausrichtung. Das wird in einem Kernspin-Thomographen übrigens auch gemacht. Nur springen die Elementarmagnete in dem beobachteten Objekt wieder in eine chaotische Lage zurück und geben die aufgenommene Energie in Form der Photonen, die sie dabei emittieren, als Bosonen der elektromagnetischen Wechselwirkung, wieder ab und diese können zur Bildgebung aufgezeichnet werden.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 23 Dez 2016 18:12 #10696


"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.
Folgende Benutzer bedankten sich: *Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie? 23 Dez 2016 18:13 #10697


"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.
AUF Zug
Powered by Kunena Forum