Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Bevorzugte Raumexpansion in den Voids?

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 18 Aug 2017 15:16 #18767

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Zu Frage 1: Ist es nicht schon bekannt, wie groß die Rotverschiebung durch die Raumexpansion ist.?
Man kennt doch den Wert der Expansion. Entfernungen lassen sich auch ganz gut ermitteln.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 18 Aug 2017 15:48 #18768

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Michael!

Ein Gedanke zum Thema „bevorzugte“1 Raumexpansion:

>Ausgehend von Einsteins (so überzeugender) dialektischer2 Feststellung:
„Der Raum sagt der Materie, wie sie sich bewegen soll, und die Materie sagt dem Raum, wie er sich krümmen soll.“
Stelle ich mir – heute - in etwa - die Shapiro-Verzögerung3 vor…

>Kannst du mir bitte deine Aussage: „Im Hinblick auf große Skalen ja. Im Hinblick auf Galaxien kommt es zu einer relativen Blauverschiebung.“ Erklären?


1 Dieses Wort würde ich wegen seines Wortsinn nicht bevorzugen.
2 Gemeint ist: Die Lehre von den Gegensätzen in den Dingen bzw. den Begriffen sowie die Auffindung und Aufhebung dieser Gegensätze.
3 de.wikipedia.org/wiki/Datei:Shapiro_Verz...d,_schiefer_Wurf.gif

physikalische Grüße,
Chalawan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 18 Aug 2017 16:07 #18769

Chalawan2000 schrieb: >Kannst du mir bitte deine Aussage: „Im Hinblick auf große Skalen ja. Im Hinblick auf Galaxien kommt es zu einer relativen Blauverschiebung.“ Erklären?

Schau Dir mal das Video von Lesch an. Er meint Galaxienhaufen, nicht Galaxien.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 18 Aug 2017 16:15 #18771

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Wie heißt das Video?
Was ist der Punkt bei "du sagst Galaxie, Lesch Galaxienhaufen"?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 18 Aug 2017 16:18 #18772

Chalawan2000 schrieb: Wie heißt das Video?
Was ist der Punkt bei "du sagst Galaxie, Lesch Galaxienhaufen"?

Streich das Wort "Galaxie" und ersetze es durch "Galaxienhaufen". Das Video? Ich hatte Dir einen Link mit dem Namen "Video" gegeben.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 18 Aug 2017 16:33 #18773

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Danke! Muss ich überlesen haben.
Toll!
Darf ich nachhaken? Ist die DE wirklich BEWIESEN?
Es klingt überzeugend! Ich frage deshalb nach, weil ich verschiedentlich las, (und von ClausS einen Link bekam): auch die Vakuum(fluktuations)energie kommt hypothetisch statt der DE in Frage? Mich interessiert deine Meinung dazu.
(Bei meinem Kommentar ging ich von heutiger Sicht aus, ich entnahm ihn inhaltlich Wiki. -u. a. -)
Einen schönen Feierabend,
Chalawan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 18 Aug 2017 16:43 #18775

Chalawan2000 schrieb: Darf ich nachhaken? Ist die DE wirklich BEWIESEN?

Was heisst schon bewiesen? Wenn Einsteins SRT und ART bewiesen wäre, hätte er einen Nobelpreis dafür bekommen.

Chalawan2000 schrieb: Vakuum(fluktuations)energie kommt hypothetisch statt der DE in Frage? Mich interessiert deine Meinung dazu.

Das Problem ist doch, dass der Energiebeitrag der Vakuumfluktuationen um \(10^{120}\) höher ist als das, was beobachet wird. Also mal richtig daneben. Die DE ist unglaublich schwach.

Dir auch schönen Feierabend.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chalawan2000

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 18 Aug 2017 18:28 #18778

Michael D. schrieb: Nein, genau so ist es und so hat es auch Harald Lesch gemeint. Heisst auf gut Deutsch: Der Energiegewinn durch Glättung des Gravitationspotentials ist grösser als der Verlust durch Raumexpansion. Ist schon ein interessanter Fall, man könnte meinen, es würde sich genau aufheben. Dann würde wenigstens der Energieerhaltungssatz gelten. Aber Harald Lesch meint, der Energieerhaltungssatz gelte in diesem Fall nicht. Ich schau mir das Video nochmal an.


Wenn Du gerne Video schaust - das zu Sachs-Wolfe geht da etwas ausführlicher drauf ein.

Hilft uns uns der Sache insoweit weiter, als dass der (nicht integrierte) Effekt auch generell gelten muss, aber insoweit auch wieder nicht da er bislang noch nicht messbar ist.

Michael D. schrieb: Es nutzt nichts. Wir müssen folgende Dinge klären:

1.Wie gross ist die Rotverschiebung durch die Expansion des Raumes?
2.Wie gross ist die Blauverschiebung durch Glättung des Gravitationspotentials?
3.Warum führt die Raumexpansion zur Glättung des Gravitationspotentials?


ad 1 - s. Wikipedia, Rotverschiebung und eine hübsche Zeitlinie

ad 2 - s. Wikipedia - Sachs-Wolfe Effekt. Da gibt es einen Term dafür. Ob man damit etwas anfangen kann ...

ad 3 - Du meinst Raumzeitexpansion?!? Das Warum ist im Grunde klar - Raumzeit expandiert, Gravitationspotentiale befinden sich in der Raumzeit, krümmen sie, aber die Expansion betrifft sie dennoch - zumindest der zeitliche Teil. Selbst auf kleinsten Skalen, auch Atomuhren haben Zeitdilatation.

Vermutlich ist da über die Zeitdilatation am ehesten heranzukommen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 21 Aug 2017 13:03 #18878

Die Frage hat mich am Wochenende doch noch ein wenig beschäftigt. Zeitdilatation führt zu Lichtablenkung, Lichtablenkung zur Schwarzschild-Metrik.

Bei der Betrachtung der Singularität einer Galaxie kommt man auf den Ereignishorizont mit
\[r_{ s } = \frac{ 2GM }{ c^{ 2 } }\]
in dem Lichtablenkung und Zeitdilatation maximal sind, entsprechend kann man das als "Raumzeitexpansion 0" deuten. In hinreichend weitem Abstand erreicht die Gravitation der Singularität als auch der umgebenden Masse ein Minimum, das wäre die Raumzeitexpansion im Void mit Expansionsfaktor 1.

Ein interessanter Punkt wäre die Entfernung, in der sich Gravitation und Expansion die Waage halten. Einen Ansatz dazu bieten vielleicht die Ausführungen von . David Klein, Peter Collas: Recessional velocities and Hubble’s law in Schwarzschild-de Sitter space( (18), S. 8 ) . Die sich allerdings wundern, dass ihre Herleitung unter Umständen zu Geschwindigkeiten schneller als c führt, also mit Vorsicht zu genießen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Duisenberg. Begründung: Formatierung (Notfallmeldung) an den Administrator

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 22 Aug 2017 12:03 #18907

Duisenberg schrieb: Die Frage hat mich am Wochenende doch noch ein wenig beschäftigt. Zeitdilatation führt zu Lichtablenkung, Lichtablenkung zur Schwarzschild-Metrik.

Die Kausalkette ist so nicht richtig. Sie müsste so lauten: Die Gravitation einer sphärischen Masse führt zur Schwarzschild-Metrik:
\[ds^2=-c^2\left(1-\frac{r_s}{r}\right)dt^2+\frac{1}{(1-\frac{r_s}{r})}dr^2+r^2d\theta^2+r^2sin^2(\theta)d\phi^2\]
In der Schwarzschild-Metrik ist unter anderem auch Zeitdilatation enthalten (1.Term). Sie bildet den Unterschied zu Newton (2.Term). Die Newton'sche Lichtablenkung aufgrund von Gravitation ist:
\[F=m_{,Photon}g=h\nu g=\frac{h\nu MG}{r^2}\]
\[g=\frac{h\nu MG}{r^2}\]
mit \(v_{,vertikal}=g\cdot\Delta t\) und \(\Delta t=\frac{2R}{c}\) ergibt sich:
\[v_{,vertikal}=\frac{MG}{r^2}\cdot \frac{2r}{c}=\frac{2MG}{rc}\]
Bei der Sonne Im Bogenmass:
\[\theta=\frac{v_{,vertikal}}{v_{,horizontal}}=\frac{v_{,vertikal}}{c}=\frac{2MG}{rc^2}=0,88''\]

Duisenberg schrieb: Bei der Betrachtung der Singularität einer Galaxie kommt man auf den Ereignishorizont mit

\[r_{ s } = \frac{ 2GM }{ c^{ 2 } }\]
in dem Lichtablenkung und Zeitdilatation maximal sind, entsprechend kann man das als "Raumzeitexpansion 0" deuten. In hinreichend weitem Abstand erreicht die Gravitation der Singularität als auch der umgebenden Masse ein Minimum, das wäre die Raumzeitexpansion im Void mit Expansionsfaktor 1.

Ja, können wir erstmal so annehmen.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 22 Aug 2017 13:08 #18910

Huh ... Kausalkette. Sorry, das ist ein Missverständnis. Ich habe lediglich die thematische Abfolge meiner Wochenendexkursion beschrieben. Mit der Fragestellung "wie ließe sich das rechnen" vor Augen. Und da sieht der Ansatz über Schwarzschild-Metrik schlicht so aus, als käme man darüber in der Sache weiter.

Wenn ein Gleichgewichtspunkt bestimmbar wäre, in dem sich Gravitation und Expansion ausgleichen, im einfachsten Fall eine Distanz in Relation zum Zentrum des Gravitationspotential, wäre das eine Stelle, die man einer genaueren Betrachtung unterziehen könnte um zu schauen was dort passieren müsste, möglichst etwas mess- oder beobachtbares. Um Hypothese und Rechnung falsifizieren zu können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 22 Aug 2017 15:03 #18912

Duisenberg schrieb: Wenn ein Gleichgewichtspunkt bestimmbar wäre, in dem sich Gravitation und Expansion ausgleichen, im einfachsten Fall eine Distanz in Relation zum Zentrum des Gravitationspotential, wäre das eine Stelle, die man einer genaueren Betrachtung unterziehen könnte um zu schauen was dort passieren müsste, möglichst etwas mess- oder beobachtbares. Um Hypothese und Rechnung falsifizieren zu können.

Wir sollten erstmal über Abstände reden:

1. Welchen Durchmesser hat ein Filament?
2. Welchen Durchmesser haben die Voids?

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 23 Aug 2017 07:33 #18933

http://www.weltderphysik.de/gebiet/astro/news/2011/neue-messungen-bestaerken-konzept-der-dunklen-energie/

Damit dürften Voids als Quelle beschleunigter Expansion hinfällig sein.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 23 Aug 2017 11:02 #18940

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Auszug aus dem Artikel:
„Die Messungen von Riess und seinem Team bestätigen nun dieses theoretische Modell. Die Forscher messen im lokalen Kosmos eine Expansionsrate von 74 Kilometern pro Sekunde und pro Megaparsec. Im alternativen Void-Modell wäre maximal eine lokale Expansionsrate von 60 Kilometern pro Sekunde und pro Megaparsec möglich. Bislang waren die Messungen nicht genau genug, um zwischen Dunkler Energie und Void-Modell zu unterscheiden. Die Messungen von Riess und seinem Team haben den Wert für die lokale Expansionsrate nun jedoch um 30 Prozent genauer bestimmt als frühere Beobachtungen.“

Wie? 74 gegenüber 60 km/s/megaparsec ist aber nicht DER Unterschied, oder?
Ach so, der Artikel ist von 2011, als Perlman, Schmidt & Riess den Nobelpreis bekamen, verstehe.
Weil, inzwischen ist doch klar, dass irgendwas, die DE genannt, die Voids wie einen Luftballon aufblasen, sie werden doch größer und immer größer, oder? Deswegen entfernen sich die Galaxien voneinander, right?
Was aktuelles:
de.wikipedia.org/wiki/Filamente_und_Voids
Dirk Eidemüller: Void schubst Milchstraße. Abgerufen am 6. Februar 2017.
Letzterer Link seriös, Merilix, was sagst du?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 23 Aug 2017 11:46 #18942

Merilix schrieb: http://www.weltderphysik.de/gebiet/astro/news/2011/neue-messungen-bestaerken-konzept-der-dunklen-energie/

Damit dürften Voids als Quelle beschleunigter Expansion hinfällig sein.

Ich glaub, Du hast da was nicht verstanden. Die Theorie der Illusion einer beschleunigten Expansion ("Void-Theorie ohne DE") ist vom Tisch. Die These dieses Threads ist dagegen mitnichten vom Tisch. Es kann nach wie vor sein, dass sich die DE in den Voids stärker auswirkt. Ein Void ist auf jeden Fall auch Quelle der beschleunigten Expansion, wahrscheinlich sogar die stärkere Quelle als ein Galaxienhaufen.

Chalawan2000 schrieb: Ach so, der Artikel ist von 2011, als Perlman, Schmidt & Riess den Nobelpreis bekamen, verstehe. Weil, inzwischen ist doch klar, dass irgendwas, die DE genannt, die Voids wie einen Luftballon aufblasen, sie werden doch größer und immer größer, oder? Deswegen entfernen sich die Galaxien voneinander, right?

Right.

Also, gemäss Wikipedia:
1. Durchmesser Void: 326 Mio. Lichtjahre
2. Durchmesser Filament ( grosse Mauer ): 15 Mio. Lichtjahre
Verhältnis: 20:1

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 23 Aug 2017 18:22 #18945

Expandieren tun die Löcher im Käse auch obwohl deren Ursache in den Wänden steckt.
Das gleiche passiert beim aufgehenden Kuchenteig.

Klar wirkt sich die DE in den Voids scheinbar stärker aus, da ist ja nichts was noch dagegenhalten kann.

Ich habe schon verstanden worum es hier geht, sehe jedoch wenig plausible Gründe dafür das die Expansion in den Voids nennenswert größer als in den Filamenten sei.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 24 Aug 2017 12:07 #18955

Es kommt auf die zeitliche Entwicklung des Verhältnisses der Durchmesser an:
\[V_D=\frac{D_{void}(t_{,v})}{D_{grosse Wand}(t_{,gW})}=f(t_{,mittel})\]
Ohne das Vorhandensein der Gravitation wäre es beispielsweise eine Konstante:


Das andere Extrem wäre, wenn es im Bereich der grossen Wand aufgrund der Gravitation überhaupt keine Expansion gäbe, dann hätten wir einen linearen Anstieg des Durchmesser-Verhältnisses:
\[V_D(t_{,mittel})=V_{D_0}+k\cdot t_{,mittel}\]
Zwischenfazit: Auch ohne DE expandieren die Voids mehr als verhältnismässig.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Ralf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 25 Aug 2017 17:58 #18980

Aus folgender Quelle kann man Werte für \(k\) entnehmen:

1. Expansion "Void-Modell" (ohne DE) im Bereich der Materieansammlungen: 60 \(\frac{km}{s\cdot Mpc}\)
2. 2011 gemessene Expansion im Bereich von Materieansammlungen: 74 \(\frac{km}{s\cdot Mpc}\)

Die Messung von 2011 gilt als Beweis für DE. Bei beiden Modellen muss die Expansion in den Voids aufgrund der fehlenden Gravitation grösser sein. Der nächste Schritt ist die Beantwortung der Frage: Um wieviel grösser?

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 25 Aug 2017 19:04 #18984

Das ist für mich nicht überzeugend. 2) ist erstmal kein Hinweis darauf das der Raum in den Voids stärker expandiert. DIe Gravitation in den Ansammlungen zieht die Materie im Grenzbereich zu den Voids quasi aus dem Void heraus. Die gerigere Expansion (falls denn eine solche gemessen wurde) ist nur scheinbar.

Es ist wie in deinem Gif, man sieht es erst wenn man das auseinander nimmt und Pixel zählt ;) die Wände scheinen weniger stark zu expandieren als die leere Fläche Aber: wenn die Vergrößerung zunächst gleich ist(\(\Lambda\)) , danach aber die Wände Pixel vom Rand der leeren Fläche zu sich heranziehen (G) ist das durchaus plausibel.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 25 Aug 2017 19:31 #18986

Unabhängig von der Existenz von DE: In Bereichen ohne Gravitation mehr Expansion. Können wir uns darauf einigen?

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 25 Aug 2017 20:48 #18987

Da gibt es einen Lehrstuhl für Astrophysik an der Uni Heidelberg. Lehrstuhlinhaber ist Prof. Volker Springel, der zugleich forscht am Heidelberger Institut für theoretische Studien.
Dort werden Simulationsforschungen für Struktuentwicklung im Universum betrieben.
Das Projekt nennt sich Auriga.
Die Ergebnisse der Simulationen liefern verblüffende Übereinstimmungen mit der beobachteten Wirklichkeit.
trotzdem scheint es so zu sein, dass man für bestimmte Entwicklungsfaktoren Annahmen trifft, beispielsweise für die Rolle der supermassiven SL in den Galaxien. Oder die Verteilung der DM.
Im Zusammenhang dieses Threads wäre es interessant, herauszufinden, wie man in der Simulationssoftware die DE einspeist. Als konstanter Expansionsfaktor über die gesamte Raumzeit hinweg, oder als Variable Größe, die vom Ort und der Zeit abhängt
Wer die Simulatinen und die bisherigen Ergebnisse anschauen möchte, rufe folgende Adresse auf:
auriga.h-its.org/movies.html

Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 26 Aug 2017 00:31 #18992

Thomas schrieb: auriga.h-its.org/movies.html


Es gibt da wohl auch noch ein ähnliches Open-Source Projekt, das etwas weniger komplex ist und mit Daten aus astronomische Katalogen arbeitet. Aber Simulationen sind nicht so ganz einfach.

Klein und Collas betrachten in ihrem Aufsatz das Fermi-Potenzial eines Teilchens an dem Punkt, an dem Expansion und Gravitation sich ausgleichen. Der betreffende Radius würde sich nach ihrer Herleitung ergeben als
\[r_{ 0 }= \sqrt[3]{\frac{ 3GM }{ \Lambda c^{ 2 } } }\]
oder vereinfacht
\[r_{ 0 }\equiv \left( { \frac{ 3M }{ \Lambda } } \right)^{ \frac{ 1 }{ 3 } }\]

mit M das "Ereignishorizont.-Äquivalent" der Masse (also 2GM/c2) in ly und Lambda mit angenähert 3*10-20 ly-2.

Für die exemplarischen Cluster-Daten - M mit 103 ly oder 6*1015 Sonnenmassen wird der Radius mit ca. 46 Mio ly ermittelt, entsprechend der Entfernung vom Gravitationszentrum.

Die Frage wäre, ob der Ansatz so haltbar ist, also ob die mathematische Herleitung im Aufsatz den Zusammenhang so hergibt.

Im Übrigen - bevorzugte Raumexpansion in Voids bedeutet ja, nicht, dass in Bereichen mit Gravitation keine Raumzeitexpansion mehr vorkommt. Lediglich dort, wo ein Ereignishorizont vorkommt - und das ist wohl in der überwiegenden Mehrzahl der galaktischen Zentren der Fall - lässt sich vorhersagen, dass dort die Raumzeitexpansion 0 sein muss. Ob und welche Energie für die Raumzeitexpansion zuständig ist, spielt bei der Betrachtung zumindest aus meiner Sicht keine Rolle.
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D., Reisender

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Duisenberg. Begründung: Tex (Notfallmeldung) an den Administrator

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 26 Aug 2017 07:55 #18996

Duisenberg schrieb: Im Übrigen - bevorzugte Raumexpansion in Voids bedeutet ja, nicht, dass in Bereichen mit Gravitation keine Raumzeitexpansion mehr vorkommt.

Das stimmt. Ist ja seit 2011 offensichtlich auch durch neue Messungen widerlegt. Man kann also davon ausgehen, dass es die DE gibt und sie auch in Bereichen mit Gravitation wirksam ist.

Ok Duisenberg, verfolgen wir mal den Ansatz von Klein und Collas :

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 26 Aug 2017 08:06 #18997

Raumexpansion, nicht "Raumzeitexpansion"!

Der Raum expandiert mit der Zeit, also expandiert er weniger stark an Orten, an denen die Zeit langsamer vergeht. Und das tut sie im Gravitationspotenzial. Das ist in den Voids natürlich geringer als in Masseansammlungen, also vergeht dort die Zeit schneller und der Raum expandiert stärker. Da kann ich Michael nur uneingeschränkt beipflichten.

Jede andere kosmologische Grundannahme wäre völlig unplausibel und mit der Relativitätstheorie nicht vereinbar.

Es sei denn, der Raum wäre ein zähes Fluid, also quasi so eine Art Hefeteig! :lol:

DANN wäre das natürlich ganz was anderes! Aber dann hätte Einstein sich ja geirrt. :blink:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 26 Aug 2017 08:10 #18998

Reisender schrieb: Der Raum expandiert mit der Zeit, also expandiert er weniger stark an Orten, an denen die Zeit langsamer vergeht. Und das tut sie im Gravitationspotenzial. Das ist in den Voids natürlich geringer als in Masseansammlungen, also vergeht dort die Zeit schneller und der Raum expandiert stärker. Da kann ich Michael nur uneingeschränkt beipflichten.

Die Frage ist: War es das schon? Reicht die Zeitdilatation, um den Unterschied zu erklären? Das werden wir klären.

Reisender schrieb: Es sei denn natürlich, der Raum wäre ein zähes Fluid.

Das werden wir noch sehen. Ansatz von Klein und Collas:

To do

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 26 Aug 2017 21:51 #19009

Reisender schrieb: Raumexpansion, nicht "Raumzeitexpansion"!

Der Raum expandiert mit der Zeit, also expandiert er weniger stark an Orten, an denen die Zeit langsamer vergeht. Und das tut sie im Gravitationspotenzial. Das ist in den Voids natürlich geringer als in Masseansammlungen, also vergeht dort die Zeit schneller und der Raum expandiert stärker. Da kann ich Michael nur uneingeschränkt beipflichten.

  • Der Raum expandiert an Orten mit höherem Gravitationspotential langsamer als an Orten mit geringerem Gravitationspotential.
  • Der Raum expandiert an Orten mit höherem Gravitationspotential genauso stark wie an Orten mit geringerem Gravitationspotential.
Beide Aussagen sind gleichermaßen richtig.Es kommt nur auf die Wahl der Bezugssysteme an^^

Aber... hat sich eigentlich mal jemand Gedanken über die Größenordnungen gemacht von denen wir reden? Ich denke die Unterschiede dürften sehr gering sein. Um Größenordnungen geringer als die Genauigkeit mit der der Hubbleparameter bestimmt ist.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 27 Aug 2017 02:00 #19012

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Merilix schrieb:
Expandieren tun die Löcher im Käse auch obwohl deren Ursache in den Wänden steckt.
xpandieren tun die Löcher im Käse auch obwohl deren Ursache in den Wänden steckt.
Das gleiche passiert beim aufgehenden Kuchenteig."

Klar wirkt sich die DE in den Voids scheinbar stärker aus, da ist ja nichts was noch dagegenhalten kann.

Ich habe schon verstanden worum es hier geht, sehe jedoch wenig plausible Gründe dafür das die Expansion in den Voids nennenswert größer als in den Filamenten sei.


Zu deinem letzten Satz, was heißt das in letzter Konsequenz, selbst wenn es nennenswerte Unterschiede der Expansion gibt, so what? Worauf läuft es hinaus? Ein (fast) „Nichts“ ist größer als ein anderes?
-
Ich habe eine ganz andere Frage, Merilix!
Immer wieder wird das Universum (z. B. in einem UWL Lesch Video) mit einem ständig grösser werdenen „Luftballon“ oder einem aufgehenden Mürbeteig verglichen. Weshalb wählt man nicht eine – flächige – Metapher? Oder wenn die Oberfläche des Luftballons gemeint ist, wäre die Winkelsumme eines Dreiecks größer als 180°, was den Planckdaten widerspricht!
?
Müsste man nicht darauf Rücksicht nehmen??? Ist das Universum wie ein Blatt Papier (das – genaugenommen – 3 Dimensionen hat), also sage ich besser, wie ein gezeichnetes Rechteck in einem Schulbuch, das – wirklich – 2D hat, passen sämtliche 3D Vergleiche nicht…
…hilf mir bitte aus dem Dilemme.
DANKE,
Chalawan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 27 Aug 2017 12:38 #19016

Alle unsere Messdaten sind mit einem Messfehler behaftet. Daher können wir denke ich nur sagen, dass keine Abweichung von der Dreieckwinkelsumme 180° gemessen werden konnte. Das heißt, die Annahme Dreieckwinkelsumme 180° ist nach aktuellem Stand nicht falsch.

Dies bedeutet aber nicht, dass wir sicher wissen, dass die Dreieckwinkelsumme 180° ist. Sie könnte sehr geringfügig von 180 abweichen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chalawan2000

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 27 Aug 2017 13:13 #19019

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Danke, ClausS, das dachte ich mir schon.
Der "Wiedererkennungswert" ist enorm - flaches Universum - würde eventuell E. P. Fischer sagen. (So bleibt man im Gespräch. In einem seiner Bücher äußert er sich über "Big Bang" in diesem Sinne aber das ist seine Meinung.)
Es heißt die Planckdaten sind soo präzise - ich wußte nichts von Messfehlern.
Die Winkelsumme beträgt also doch nicht exakt 180°!
Chalawan
Schönen ҉ -tag

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 27 Aug 2017 17:21 #19022

Chalawan2000 schrieb: Die Winkelsumme beträgt also doch nicht exakt 180°!


Nein, genau das habe ich nicht geschrieben. Die Winkelsumme kann 180° betragen, sie kann aber auch sehr geringfügig von den 180° abweichen.

Dass jede Messung Messfehler hat, sieht man beispielsweise in der Bestimmung der Naturkonstanten. Die können wir auch nicht auf beliebig viele Stellen hinter dem Komma messen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
AUF Zug
Powered by Kunena Forum