Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Bevorzugte Raumexpansion in den Voids?

Bevorzugte Raumexpansion in den Voids? 28 Aug 2017 15:58 #19042

Michael D. schrieb: Die Frage ist: War es das schon? Reicht die Zeitdilatation, um den Unterschied zu erklären? Das werden wir klären.
Ansatz von Klein und Collas:


Sorry, im Moment viel um die Ohren, zu wenig Zeit um mich intensiver mit dem Thema zu befassen. Aber ...

Das "Modell" sollte eigentlich 3 Kreise beinhalten - Galaxieradius R, E0-Radius und Horizont. Letzterer ist der optische Horizont des Universums, die Lichtbarriere oder wie man das auch nennen will, die Entfernung vom Beobachter im galaktischen Zentrum, an dem das Universum so schnell expandiert, dass das Licht ihn nicht mehr erreichen wird. Über das Modell berechnet mit 1010ly was dann ~10 Mrd ly wären und so mit den Beobachtungen im Einklang wäre.

E0 ist die Entfernung - auch wieder vom Beobachter im Zentrum der Galaxie aus, in der sich Gravitation und Expansion ausgleichen, also ein Teilchen ohne kinetische Energie weder in die eine noch in die andere Richtung gezogen würde. Es wäre auch der Bereich, in dem die gravitative Zeitdilatation den Betrag 0 hätte.

Die berechneten Ergebnisse im Aufsatz scheinen zunächst plausibel, für andere Größenordnungen fällt es mit etwas schwer, das nachzuvollziehen. So wäre für eine Testmasse 2*1030kg - unsere Sonne - die E0-Entfernung bei etwa 500ly, für eine isolierte Galaxie mit etwa 50kpc Radius und 2*109 Sonnenmassen der E0-Radius einige Mio ly.

Auch wenn das einiges über die "große Leere" aussagen könnte - für Beobachtungen ist der Bereich kaum geeignet. Als Graph dargestellt haben wir mit 3. Wurzel sehr großer Beträge eine geringfügige, fast lineare Steigung, auf der anderen Seite eine n/r2-Funktion für die abnehmende Gravitation. Insofern ist der Ansatz im Grunde schon mal ein Aufschlag, aber nicht die endgültige Lösung, zumindest nicht für unsere Fragestellung. Vielleicht wäre es schon mal ein Schritt, wenn man eine bessere Grundlage für die Ermittlung von M fände als schlicht die Gesamtmasse der Galaxie als Punktmasse zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Duisenberg. Begründung: Red. (Notfallmeldung) an den Administrator
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
AUF Zug
Powered by Kunena Forum