Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Woher kommt der Raum?

Woher kommt der Raum? 20 Sep 2017 23:58 #19568

Für mich ergibt sich bezüglich "des Raumes" ein Problem . Die Theorie sagt, dass das Universum mit einer Quantenfluktuation begonnen hat. Mit einer Fluktuation, die zufällergweise stärker um die Nullpunktsenergie oszillierte. So weit so gut. Da stellt sich Frage, in welchem Medium diese Fluktuationen auftreten. Medium im Sinne von Raum. Ein Raum wird ja im Wesentlichen durch eine Metrik bestimmt. Besser noch die Eigenschaften des Raumes. Und Metriken sind sinnvoll nur zu denken oder zu entwerfen, wenn da "etwas" ist. Wenn nun aber Quantenfluktuationen stattgefunden haben, ist es ja nicht abwegig zu vermuten, dass es nicht nur eine Fluktuation gegeben hat. Wie gesagt, das ist alles hochspekulativ. Aber wenn mehrere Fluktuationen stattgefunden haben, nebeneinander, auf einer langen Zeitskala, dann müssen sich auch Metriken finden lassen, die die Abstände zwischen den Fluktuationen beschreiben. Ich meine nicht das "Vakuum" im Atom. Ich denke an die Fluktuationen am Beginn des Urknalls. Vorausgesetzt es gibt eine solche "Prä"-Urknall Metrik heißt das doch, dass ewig Raum existiert haben musst. Vor dem Urknall. Quantenfluktuationen existieren auch schon ewig lang, bis eben des Ereignis Urknall (DAS SEHR SEHR SEHR SEHR ..... UNWAHRSWCHEINLICH IST ICH WEISS) eintritt. Könnte es nicht nicht sein, dass der a-prioire vorhandene Raum sich während des "Urknalls" einer massiven lokalen Änderungen seiner Metrik ausgesetzt sah? Die "Änderungsenergie" könnte beim Raum auf der Suche nach einer energetisch günstigeren Metrik Energie abgestrahlt worden sein, die ihrerseits vielleicht Teile der hyperexponententiellen Expansion erklären könnten, Und dass erst zu diesem Zeitpunkt der schon existierende Raum mit der Zeit (Entropiezunahme und so...) zur Raum-Zeit "verknüpft" wurde. So nach dem Motto: Wo nichts ist, kann kein Raum sein. Aber da war ja offensichtlich etwas. Die Quantenfluktuationen. Oder wie isses jetzt?

--
strike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

--
strike

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Alternativ:- Woher kommt der Raum?14.85Donnerstag, 10 Mai 2018
Gravitationswellenenergie, woher kommt es?11.07Mittwoch, 25 Oktober 2017
Woher kommt das ganze Xenon10.95Sonntag, 18 Dezember 2016
Planet Venus - Woher kommt der Druck?10.83Dienstag, 01 März 2016
Wann kommt die nächste Ausgabe dieser Reihe?5.57Samstag, 11 November 2017
Woher bekommt das Higgsboson seine Masse?5.2Sonntag, 03 Januar 2016
Woher bezieht die Feder ihre Kraft?5.2Montag, 19 November 2018
Woher bekommt der Dauermagnet seine ständige Energie?5.14Freitag, 08 März 2019
Woher weiß ich, dass wir alle das Gleiche sehen?5.14Samstag, 15 Dezember 2018
Wieviel Sterne gibt es und woher kennt man die ungefähre Zahl?5.09Mittwoch, 01 August 2018

Woher kommt der Raum? 21 Sep 2017 15:15 #19580

Ich würde sagen- strike! :-)

Die Urgeknallten - damit meine ich jene die überzeugt sind ein Urknall habe sie in die Existenz geworfen - haben ja schon eine Vorstellung vom Raum in dem das stattfand. Lesch zelebriert es etwa wie folgt - wenn das Universum wächst also morgen grösser ist....... dann war es gestern..........jaaaa kleiner. Hier folgt eine Art Mantra und ratz fatz ist man bei der Planklänge bzw dem Plankvolumen. Also 42,22 *10 hoch minus 106. Immer diese 42 ?!

Für Anhänger der Lehre sehe ich keine grundsätzlichen Probleme.

Wenn man schon mal an aus dem Nichts borgbare Energie glauben kann warum soll man sich da nicht auch noch ein bisschen Raum dazuborgen können? Beides inflationiert man dann eben so das die Rückzahlung nicht gross auffällt und schon hat man das schönste Universum.
Folgende Benutzer bedankten sich: Michatronik, strike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 21 Sep 2017 22:22 #19604

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
strike schrieb: „…Situation gegeben hat. Wie gesagt, das ist alles hochspekulativ. Aber wenn mehrere Fluktuationen stattgefunden haben, nebeneinander, auf einer langen Zeitskala, dann müssen sich auch Metriken finden lassen, die die Abstände zwischen den Fluktuationen beschreiben. Ich meine nicht das "Vakuum" im Atom. Ich denke an die Fluktuationen am…“

Die QM - Hypothese des Symmetriebruchs (Phasenübergang, Mexican Hat) beschreibt einen Zustand VOR dem Urknall, der DIE ZEIT NICHT BERÜHRT (sie vergeht nicht) – Wiki und/oder UWL Video „Urknall-Stand 2015) – sie und der Raum, auch die physikalischen Gesetzte, entstehen mit dem Urknall und danach.
Der Raum (das Vakuum, das „Nichts“) IST NICHT „NICHTS“! Mit Zunahme des Raumes durch die beschleunigte Expansion werden die Abstände zwischen den Objekten größer (und die Materie selber geringer, derzeit existieren nach Planck 4,6% "sichtbare" Materie - wobei die genauen Korrelationen nicht klar sind und ob überhaupt) - die CMB verdünnt sich und „es wird kälter“ im Weltall. Nach der Thermodynamik wird der absolute Nullpunkt nicht erreicht werden. Es gab und gibt QF, die ein Minimum an „Raum“ – auch VOR dem Urknall – beansprucht haben dürften (rein logisch).
Auch Energie gab es meiner Meinung nach schon immer (1. HS der TD). Mehr noch, in unserem Universum zumindest (Natur – Evolution) IST „Verdopplung, Vermehrung, Größer-werden“ vielleicht DIE UR-Eigenschaft par excellence! Der Raum „wächst“ (nur metaphorisch gemeint!) und die Energie dafür, die wir DE nennen, stelle ich mir als Ergebnis von Energie/Materieumwandlungen vor bzw. des negativem Drucks.

PS: Lamb-Verschiebung und Casimir Effekt unterstützen die Idee von QF, dass es sie - überhaupt - gibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator

Woher kommt der Raum? 23 Sep 2017 20:19 #19632

Chalawan2000 schrieb: Auch Energie gab es meiner Meinung nach schon immer (1. HS der TD).


Ist das nicht ein Widerspruch zur Aussage, dass angeblich der Gesamtenergiegehalt des Universums 0 sein soll?

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Woher kommt der Raum? 23 Sep 2017 20:37 #19633

Interessanter Gedanke. Allerdings glaube ich gelesen zu haben, dass es unklar ist, ob das Universum als "abgeschlossen" im Sinne der Thermodynamik gelten kann und dass der Energiegehalt des Universums (noch) nicht abgeschätzt werden kann.

--
strike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

--
strike

Woher kommt der Raum? 23 Sep 2017 20:58 #19634

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Gesamtenergie des Universums = 0, klingt zunächst etwas „pauschal“: Wie wird diese Energie präzise definiert? Welche Energieformen sollen einbezogen werden und welche nicht? Soll auch gravitative Energie einbezogen werden? Wenn ja, wie ist diese definiert?

> Um die Bewegungsverhältnisse im expandierenden Universum im Augenblick irgendwie beschreiben zu können, gehen wir davon aus, das der negative Druck der sog. DE entspricht und für die Expansion verantwortlich ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 23 Sep 2017 22:31 #19635

Zur Eingangsfrage:

Quantenfluktuationen erschaffen sich ihren Raum und ihre Zeit selbst. Ihnen zugrunde liegen die Unschärferelationen ( Werner Heisenberg).
Deren gibt es zwei: Orts - und Impulsunschärfe und Energie -und Zeitunschärfe.
Die erstere erschafft sich den Raum und die zweite die Energie, die in diesem Raum für kurze Zeit existieren darf.

Das ist keine neue Erkenntnis, sondern kalter Kaffee und nun schon seit etwa 90 Jahren bekannt.

Interessant ist allerdings die Frage, ob es einen Unterschied macht, ob solche Quantenfluktuationen innerhalb unseres bekannten Universums passieren oder auch außerhalb, sprich vor dem Urknall als möglich gedacht werden können.
Warum ist das interessant?
Naja, weil sich unser Kosmos dadurch vom Nichts unterscheidet, dass es in unserem Kosmos keinen Ort gibt, der nicht von Feldern oder irgendwelchen Energieformen durchdrungen wäre. Auch wenn sie noch so ausgedünnt erscheinen mögen, sie sind aber da.

Wenn man nun annimmt, dass vor dem Urknall tatsächlich das absolute Nichts regierte, kann man dann trotzdem von der Existenz von Quantenfluktuationen ausgehen? Das ist die Frage, die man sich stellen kann.
Es wäre interessant, ob es für beide Fälle irgendwelche Argumente gibt oder nicht.

Viele Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 23 Sep 2017 23:04 #19636

Thomas schrieb: Wenn man nun annimmt, dass vor dem Urknall tatsächlich das absolute Nichts regierte, kann man dann trotzdem von der Existenz von Quantenfluktuationen ausgehen?

Wenn es jemals ein absolutes Nichts gegeben hätte, dann wäre immer ein absolutes Nichts geblieben. Ich glaube eher, man sollte sich fragen, ob es vor dem Urknall Quantenfluktuationen gegeben hat oder lediglich eine einzige ewig zeitlose Fluktuation. Ohne sich auf etwas beziehen zu können, wäre diese Fluktuation (lt. Relativitätsprinzip) sowohl da als auch nicht da. Sie fluktuiert.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Woher kommt der Raum? 23 Sep 2017 23:20 #19637

@Badhofer

Hast du das Wesen von Quantenfluktuationen jetzt wirklich verstanden? Ich glaube nicht.
Deine Antwort zeigt das jedenfalls nicht.
Das Relativitätsprinzip hat mit Quantenfluktuationen einfach gar nichts zu tun.
Eine Antwort um der Antwort Willen ist meist nicht hilfreich.

Viele Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 23 Sep 2017 23:28 #19638

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Thomas und badhofer!

In dem Video Urknall Hypothese – Stand 2015 stellt Herr Gaßner die QM Hypothese "Symmetriebruch" vor.

(Der diesjährige Nobelpreis für Physik geht an drei Forscher, denen wir grundlegende Erkenntnisse über die Welt der kleinsten Teilchen verdanken. Toshihide Maskawa und Makoto Kobayashi entdeckten den so genannten Symmetriebruch und schlossen daraus auf die Existenz von mindestens drei Familien von Quarks, Yoichiro Nambu entdeckte den Mechanismus des spontanen Symmetriebruchs in der subatomaren Physik.
www.scinexx.de/wissen-aktuell-8926-2008-10-07.html )

Der Symmetriebruch fand VOR dem Urknall statt – es gab bereits QF in einer „zeitlosen Ewigkeit“. Im Moment des Symmetriebruchs erschufen sich Raum und Zeit selber, WEIL SICH ETWAS BEWEGTE! Wie im Video erwähnt entstehen die Hauptkräfte nach einander, durch Wechselwirkung, wenn sie, salopp gesagt, "gebraucht werden". Laut Wiki geht die Physik heute davon aus, dass es QM-gesehen nicht NICHTS gibt.
Um ausser dem Nobelpreis noch weitere Argumente für den Symmetriebruch anführen zu können, damit im Zusammenhang der Phasenübergang und Mexican Hat, müsste ich das Video noch einmal ansehen. Es handelt sich um eine Hypothese und kann 100% ohnehin nicht bewiesen werden.
Liebe Grüße,
Chalawan

Dafür, dass es QF überhaupt gibt, führt Herr Gaßner als Beweis Lamp Shift und Casimir Effekt an.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator

Woher kommt der Raum? 23 Sep 2017 23:38 #19640

.
@Thomas
Wenn es jemals ein absolutes Nichts gegeben hätte, dann wäre immer ein absolutes Nichts geblieben. Bist du da anderer Meinung?
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Woher kommt der Raum? 23 Sep 2017 23:41 #19641

@Chalawan

was ist das den jetzt? Ich kann dir nicht helfen, wenn du nicht genau liest.
Wenn du hier sagst, dass der Symmetriebruch, den der Mexicanhat erklärt, vor dem UK stattgefunden hätte, dann hast du nicht verstanden, in welcher Zeit nach dem UK dieser Symmetriebruch wirklich anzusiedeln ist.
Bitte erkundige dich genau, wann und wie der Mexicanhat was zu erklären versucht.

Viele Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 23 Sep 2017 23:54 #19642

@Badhofer
Ich bin jetzt sehr vorsichtig.
Die Frage, ob das absolute Nichts Quantenfluktuationen erzeugen kann, kann ich natürlich nicht beantworten.
Das war ja meine Frage weiter oben, ob es Argumente gibt,, die diese Hypothese unterstützen könnten.
Meiner Meinung nach kann es solche QF durchaus geben, da sie sich ihren Raum und ihre Zeit und ihren Inhalt selbst erschaffen, aus dem Nichts, und dieses Kapital aber wieder augenblicklich ans Nichts zurückzahlen müssen.
Mein physikalisches Gefühl sagt aber, dass dies eine aus der Quantenphysik abgeleitete Extrapolation vor den Urknall darstellt und dass wir darüber nur spekulieren können.

Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 24 Sep 2017 03:02 #19643

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
@vorredner
Vorneweg, Aussagen über die Zeit vor 380.000 Jahre nach dem Urknall, sind per se spekulativ.
Es wird wohl niemals jemand mit Bestimmtheit über die Zeit des Urknalls berichten können.
Wenn ich nicht von der Zeit 10 -35 bis 10 -32 nach dem Urknall, im Zusammenhang mit - siehe oben - angesprochener Thematik sprach, sondern DEN, ODER EINEN, Symmetriebruch beim Phasenübergang eines Feldes einen Sekundenbruchteil vor dem Urknall ansiedelte, dann deshalb, weil mir das Video „Urknall – Stand 2015" diese Möglichkeit zu eröffnen schien UND weil mir der Urknall nur so plausibel erscheint, WENN ICH NICHT GEZWUNGEN BIN, mir die Entstehung von Allem - Raum und Zeit, die Kräfte usw. - aus dem „ABSOLUTEN NICHTS“ vorzustellen.
Kommt für mich nicht in Frage.
Für mich gibt es Energie schon immer.
Ich bin davon überzeugt und möchte deshalb keine Argumente für die Kehrseite sammeln.
(Meinungsstand 2017)
Aus dem Video geht hervor, dass man QF* nicht aus einem Raum entfernen kann, das es nicht NICHTS gibt, sondern ein wiederholtes Entstehen und Vergehen von irgendetwas und einem Anti-etwas an einem Ort. An einem Punkt. Video 42:56 „Zusammenbau eines Urknalls.“

**Es gibt keinen Zeitpfeil, weil die Entropie nicht verändert wird. Ohne Zeitpfeil haben wir eine Ewigkeit zur Verfügung.“ 44:33. Was ist also die Antwort auf die Frage „Was war vor dem Urknall? Vor dem Urknall ist die Zeit nicht vergangen. Und das ist wichtig, wie wir sehen werden.“ bis 50:00

*„Die Kritiker dieser Hypothese sagen: "Ganz am Anfang beschreibt ihr QF, somit gab es die QM, bevor es überhaupt ein Universum gab!“, was Herrn Gaßner auch am allerwenigsten gefällt (OT), weil es die QM zu etwasÜbergeordnetem erhebt. 54:01 (statt des 1. unbewegten Erstbewegers - Aristoteles)
** Für mein Verstehen, die „Situation“, die direkt zum Urknall führte, denn mit dem Urknall entstand die Zeit erst!

Chalawan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator

Woher kommt der Raum? 24 Sep 2017 13:25 #19644

Chalawan2000 schrieb: Für mich gibt es Energie schon immer.


Chalawan


Wie denn, wenn der Gesamtenergiegehalt des Universums 0 ist?

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Woher kommt der Raum? 03 Okt 2017 08:39 #19974

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Chalawan2000 schrieb: Für mich gibt es Energie schon immer.
udogigahertz schrieb: Wie denn, wenn der Gesamtenergiegehalt des Universums 0 ist?

Als private Person bezweifel ich Gesamtenergiegehalt "0" - Hingegen halte ich die Wahrscheinlichkeit, das es Energie schon immer gab, für größer
als die gegenteilige Behauptung. Der 1. HS der TD wäre erfüllt und die Logik hinter der Behauptung überzeugt mich persönlich.
Lt. Wiki gibt es physikalisch KEIN "NICHTS"!

Druckbereich Ideales Vakuum
Druck in hPa (mbar) 0
Moleküle pro cm3 0
mittlere freie Weglänge ∞


Dieses Vakuum gibt es nur hypothetisch und kann technisch nicht hergestellt werden, auf Erden schon gar nicht!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator

Woher kommt der Raum? 22 Apr 2018 13:23 #31509

strike schrieb: Für mich ergibt sich bezüglich "des Raumes" ein Problem .
Da stellt sich Frage, in welchem Medium diese Fluktuationen auftreten. Medium im Sinne von Raum.
Ein Raum wird ja im Wesentlichen durch eine Metrik bestimmt. Besser noch die Eigenschaften des Raumes.
Und Metriken sind sinnvoll nur zu denken oder zu entwerfen, wenn da "etwas" ist.
Vorausgesetzt es gibt eine solche "Prä"-Urknall Metrik heißt das doch, dass ewig Raum existiert haben musst. Vor dem Urknall.
So nach dem Motto: Wo nichts ist, kann kein Raum sein. Aber da war ja offensichtlich etwas.

Ja, das Feld laut Einstein. Es enthält alles, Raum, Zeit und Energie.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 23 Apr 2018 11:35 #31541

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 129

volkeravenarius schrieb: Ja, das Feld laut Einstein. Es enthält alles, Raum, Zeit und Energie.

Ja und es leistet auch Arbeit, ohne dass Energie verbraucht wird. Z.B. zieht das Magnetfeld bestimmte Körper an und stößt andere wieder ab. Aber woher kommt diese Energie?
Aus dem Nichts?

MfG
WL01

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Woher kommt der Raum? 23 Apr 2018 13:00 #31548

wl01 schrieb:

volkeravenarius schrieb: Ja, das Feld laut Einstein. Es enthält alles, Raum, Zeit und Energie.

Ja und es leistet auch Arbeit, ohne dass Energie verbraucht wird. Z.B. zieht das Magnetfeld bestimmte Körper an und stößt andere wieder ab. Aber woher kommt diese Energie?
Aus dem Nichts?

Das ist schwer vorstellbar. Es ist unlogisch, dass von nichts etwas kommt.
Die Logik zwingt zu der Annahme, dass das, aus dem alles kommt, ohne Anfang ist und keine Ursache hat.
Das so genannte "Nichts" (die Erhebung einer Nicht-Existenz in das Sein durch einen sprachlichen Trick!) scheint keine Existenzberechtigung zu haben angesichts der Tatsache einer feststellbaren Existenz (ich denke, also . . .).

Ich vermute hinter dem, was ist (ohne Anfang ist), ein Feld der Information oder ein Feld des Geistes.
Parmenides sagt "Denken und Sein sind dasselbe."
Daraus folgere ich, dass die "Denk-Instanz" Geist "Information" bewirkt, also das "Sein" "in" "Formation" bringt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 23 Apr 2018 21:18 #31567

  • sanftwasser
  • sanftwassers Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Studiengänge EKW, Physik
  • Beiträge: 110
  • Dank erhalten: 14
Parmenides:

Denken und des Gedankens Ziel ist ein und dasselbe; denn nicht ohne das Seiende, in dem es sich ausgesprochen findet, kannst Du das Denken antreffen. Es gibt ja nichts und wird nichts anderes geben außerhalb des Seienden, da es ja das Schicksal an das unzerstückelte und unbewegliche Wesen gebunden hat. Darum muß alles leerer Schall sein, was die Sterblichen [in ihrer Sprache] festgelegt haben, überzeugt, es sei wahr: Werden sowohl als Vergehen, Sein sowohl als Nichtsein, Veränderung des Ortes und Wechsel der leuchtenden Farbe.“

Über die Natur, Fragment 8

Der ganze Prozess, das Werden, die Erhaltung und die Zerstörung (brahma,vishnu,shiva) kommen und gehen.
Woraus, wenn nicht aus ihrem Gegensatz?
Was könnte Etwas dann Anderes sein als eben die Äußerung des Nichts?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 24 Apr 2018 07:01 #31579

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 129
Tja, dann müssen wir nur mehr definieren was NICHTS ist! ;-)
Und darüber gibt es ganze Bücherreihen.
Angefangen von:
"Das Nichts ist die Abwesenheit von Etwas"
bis hin zu:
"Das Nichts ist der Raum, die Energie, das Vakuum, die Dunkle Energie,... also Alles"

MfG
WL01

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Woher kommt der Raum? 25 Apr 2018 10:42 #31637

sanftwasser schrieb: Der ganze Prozess, das Werden, die Erhaltung und die Zerstörung (brahma,vishnu,shiva) kommen und gehen.
Woraus, wenn nicht aus ihrem Gegensatz?
Was könnte Etwas dann Anderes sein als eben die Äußerung des Nichts?

Ich verstehe Parmenides so, dass eine Äußerung aus dem Nichts nicht möglich ist.

"Es gibt nur Seiendes, kein Werden und kein Entstehen. Die Möglichkeit einer Veränderung oder Zerstörung ist undenkbar und somit ist die Annahme irgendeiner Form der Veränderung des Seienden bloße Meinung (doxa) und somit purer Schein."

Wenn es nur Seiendes gibt, erscheint jede "Erscheinung" aus diesem Seienden logisch.
Laut Parmenides ist das, was erscheint, ein Attribut des Seienden. Daraus lässt sich vieles folgern, insbesondere die Abfolge physikalischer Phänomene.
In diesem Licht betrachtet, können viele klassisch verstandene Dinge völlig neu interpretiert werden.
Bei solchen Überlegungen fällt mir besonders auf, dass die Aussagen der Quantenphysik neu interpretiert und formuliert werden können.
Alle "Umwandlungen" müssen dann nicht mehr als Entstehungs- und Vergehungsprozesse betrachtet werden, sondern können als Abfolge von in "Erscheinung oder in das Verschwinden" tretende Attribute verstanden werden.

Hat man sich zu einer solchen Vorstellung "durchgerungen", ergeben sich daraus interessante Konsequenzen. Diese habe ich teilweise an anderer Stelle schon beschrieben. Mehr dazu vielleicht bei anderer Gelegenheit an dieser oder anderer Stelle.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 25 Apr 2018 20:08 #31672

  • sanftwasser
  • sanftwassers Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Studiengänge EKW, Physik
  • Beiträge: 110
  • Dank erhalten: 14
Nur zu! Wollte Dich keineswegs aufhalten.
Bin gespannt, welch frische Ideen zum Thema Raum Dir einfallen.

Das einfachste wäre die Annahme, Raum ist immer schon da.
Mal klein, mal groß.
Sollte nur einen 'Gegenspieler' haben, dafür wählte ich die Zeit.
Mal groß, mal klein.
Damit sich daraus Sinn ergebe, definiere ich:

a) Zeit ist der Abstand zwischen dem materiellen Teil und dem antimateriellen Teil des Raumes
b) Zeit ist der Abstand zwischen Ursache und Wirkung in jedem Teilraum

Frage mich daher,

-was sind diese temporalen Abstände und wie hängen beide zusammen.
-durch welche energetischen Wandlungen vermittelt sich dimensionale Wirkung, der dynamische Aufeinanderbezug von Zeit und Raum.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 26 Apr 2018 14:51 #31701

sanftwasser schrieb: Das einfachste wäre die Annahme, Raum ist immer schon da.

Genau. So einfach wie möglich.

Mein großes Vorbild ist Parmenides. Er hat die Dinge einfach ausgedrückt, weil sie auch einfach sind.
Ich habe nichts Neues zu verkünden. Mir ist es nur wichtig, den Nebel der neuen Denkmodelle aufzulösen, damit das Alte wieder sichtbar wird.
Relativitätstheorie, Quantentheorie, Quantenelektrodynamik - alles recht und gut.
Das alles hat uns weit gebracht, aber nicht weiter, als die alten Denker schon waren.
Zwar sind wir heute im Besitz von Computern und anderen Spielzeugen, zweifelsohne,
aber prinzipiell ist nichts Neues dazugekommen.
Wir wissen nämlich heute keinen Deut mehr, als diejenigen vor 2000 Jahren.
Wir wissen nur besser, dass wir nichts wissen.

Es braucht keine neuen Theorien. Parmenides hat alles bereits gesagt.
Jede Art von "Sein" hat er formuliert.
Raum, Zeit und Feld sind aus seinen Aussagen ableitbar.

Sogar das "Nichts" können wir aus seinen Aussagen ableiten.
Was wir als "Nichts" bezeichnen ist einfach nur das, was nicht in Erscheinung tritt.
Einfacher geht es nicht mehr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 26 Apr 2018 23:51 #31715

  • sanftwasser
  • sanftwassers Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Studiengänge EKW, Physik
  • Beiträge: 110
  • Dank erhalten: 14
Ich mache mal sichtbar:

philoctetes.free.fr/parmenides.pdf

Amen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 27 Apr 2018 03:21 #31716

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1326
  • Dank erhalten: 220
... oder Omen, das ist hier die Frage..

G Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Woher kommt der Raum? 27 Apr 2018 06:37 #31717

Raum ist weiter nichts als das was zwischen den "Elementaren Teilchen" , aus denen die Materie besteht ist.
Er entsteht, wenn Teilchen durch die Geavitation sich anziehen und aufeinander zufliegen. Sich so ein Gleichgewicht zwischen Anziehung durch Gravitation und Abstoßung durch Flucht bei Bewegung bilden.
Folglich ist der Raum weite nichts, als die Abstände die die Teilchen bei den verschiedenen Bewegungsgleichgewichten erzeugen, die sich aus dem Verhält6nis v^2*r zur der Masse m ergeben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 27 Apr 2018 09:33 #31725

Der Raum dehnt sich ja nicht überall gleichmäßig aus.
Sonst könnten wir die Ausdehnung nicht feststellen, da sich auch unsere Maßstäbe mitausdehnen würden.
Da stellt sich die Frage:
Wo dehnt er sich aus und wo nicht und warum?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 27 Apr 2018 10:04 #31729

Da stellt sich die Frage:
Wo dehnt er sich aus und wo nicht und warum?


Der Raum dehnt sich nicht aus, sordern der den ein Teilchen je nach seiner Inneren Enegie einnimmt, ist diese goß, dann ist der Raum klein. genau nach meiner Formel v^2*r proportional Masse .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Woher kommt der Raum? 27 Apr 2018 10:47 #31733

  • Hase
  • Hases Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Die Frage ist gut, ich stelle sie mir auch. Hier eine weitere, die ein paar Milliarden Jahre später spielt, also nicht noch die Komplexität der Quantenfluktuationen beinhaltet: Objekte entkoppeln sich durch Gravitation vom Hubblefluss, entziehen sich somit der Raumexpansion (gebundene Systeme expandieren nicht), klumpen zusammen und führen im Extremfall zu einem Big cCrunsh). Die Gravitation erstreckt sich ja mindestens bis zur Grenze des beobachtbaren Universums (Objekte werden beobachtet!). Expandiert der Raum fröhlich weiter oder ist er nur der Inbegriff des von den Objekten eingeschlossenen Gebietes? Gibt es Raum ohne Referenzobjekte oder ist der Raum nicht bloss ein Mass für die Entfernung zwischen Objekten?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

AUF Zug
Powered by Kunena Forum