Die Gewinner des UWudL-Quiz vom Dezember 2018 Zu den Gewinnern

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ?

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 21 Jan 2018 23:45 #26342

Adelheid-Minerva schrieb: Jeder weiss doch, dass dieser Prozess vor etwa 20 000 Jahren begonnen hat, als die Menschen noch nicht einmal die Werkzeuge hatten um einen grösseren Baum zu fällen.

Du bedienst dich einer Rhetorik die ich nicht gutheißen kann und die hier im Forum hoffentlich jeder kennt und nicht darauf reinfällt .

Genauso könntest du schreiben

Jeder weiß doch das : Die Erde Flach ist .
: Hitler im Trump Tower Arbeitet .
: Der Mond nur eine Hollywood Attrappe ist .

Ich weiß das der Klimawandel nicht vor 20.000 Jahren Begonnen hat sondern das sich das Klima sich seit Anbeginn der Erde teils sehr drastisch geändert hat .

Nur ändert der Mensch jetzt das Klima durch sein Eingreifen zu seinem Nachteil und das Problem wird für Europa nicht der Klimawandel sein sondern der schon bald einsetzende Völkerstrom aus unbewohnbar gewordenen Erdregionen .

Die frage ist dann wann die Europäer ihr hässliches Gesicht zeigen werden , bei einer , bei fünf , bei vierzig , bei einhundert oder erst bei fünfhundert Millionen Flüchtlingen

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 22 Jan 2018 00:23 #26344

Heinzendres,
meinst du damit, dass Europa ein bevorzugtes Gebiet sei, zu dem alle anderen flüchten würden, weil es in deren Heimatländern schneller zu Unbewohnbarkeit kommt als bei uns?
Momentan kommen sie nach Europa aus diversen Gründen: Krieg in den Heimatländern, mangelnde ökonomische Perspektive, Umwelbedingungen....
Ob sich die Migrationsmotivation zukünftig in Richtung Umweltproblematik verschieben wird, ist noch offen, aber wahrscheinlich.
VG
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 22 Jan 2018 05:30 #26350

Thomas schrieb: Momentan kommen sie nach Europa aus diversen Gründen: Krieg in den Heimatländern, mangelnde ökonomische Perspektive, Umwelbedingungen....

Genau diese gründe werden es auch weiterhin sein .

Wen ein abgelegenes Dorf die Nachricht bekommt das die einzige Wasserquelle versiegen wird , wann wird es zu Fluchtbewegung und Verteilungskämpfen kommen . Wen die quelle versiegt oder nicht schon viel früher .

So wird es auch beim Klimawandel sein , nur viel stärker .

Die reichen Nationen werden versuchen die negativen Auswirkungen durch noch mehr Ausbeutung und Übervorteilung schwächerer Regionen auszugleichen . Das wird die Migration aus den von dir Genanden gründe verstärken .

Es wird zu Verlagerungen von Niederschlägen kommen und Wasserkriege zur folge haben

Fluchtbewegungen werden nicht zuerst Europa erreichen sondern die direkten Nachbarn erreichen und diese destabilisieren .

Autokratische Elemente werden unterstützt um Fluchtbewegungen von Europa fernzuhalten , dadurch werden weitere Regionen destabilisiert

und vieles mehr .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 22 Jan 2018 06:06 #26351

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 51
Die Welt in 100 Jahren

.
Hi,

Harald Lesch | Die Welt in 100 Jahren

Generelles Fazit: Der Mensch denkt und handelt bestenfalls kurzsichtig.

( Eibl Eibesfeldt: In der Falle des Kurzzeitdenkens )

Lustig finde ich auch seinen Hinweis ab min 2:20 zum Absterben der Konsumsklaven im Postenkampf (Heinsohn) des Kapitalismus, der zusätzlich zur Bedrängnis von Außen, auch noch ein kulturelles Absterben von Innen her generiert ... (siehe Flüchtlingsthematik)


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 22 Jan 2018 18:16 #26377

Moderatoren Hinweis

Das Thema Flüchtlingspolitik sollten wir hier nicht diskutieren. Dies führt erfahrungsgemäß sehr rasch zur Schließung des jeweiligen Threads, da bei diesem Thema bei vielen sehr viel Herzblut dabei ist.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 22 Jan 2018 21:32 #26382

ClausS schrieb: Das Thema Flüchtlingspolitik


ist mir klar und Politik wollte ich auch nicht zum zentralen Thema machen da wir hier ein naturwissenschaftliches Forum sind .

Nur wo der klügere nachgibt regieren die dummen

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 22 Jan 2018 22:11 #26386

.

heinzendres schrieb: Nur wo der klügere nachgibt regieren die dummen

Das Bedürfnis, zu regieren bekommt man dann, wenn man nicht fähig ist, sich selbst zu regieren. Dann interpretiert man seine Unfähigkeit in andere hinein und versucht es dort. Das Dilemma ist, das nur jemand, der sich selbst rgeiert, ein guter Regent wäre, dieser jedoch nicht das Bedürfnis hat, zu regieren. Er regiert sich eh selbst, für was soll er dann andere regieren.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 22 Jan 2018 23:18 #26389

Über Flüchtlingspolitik zu diskutieren, ist hier tatsächlich unangebracht.
Über Flüchtlingsursachen, die unter anderem auch Klimaveränderungsbezogen sind, muss man schon diskutieren.
Ich denke, es kann nützlich sein, einen Eindruck zu gewinnen, welche der Ursachen zukünftig dominierend sein könnte, Klimaursachen, die falsche Regierung, ökonomische Ausichtslosigkeit, Diktatur gegen Einzelne.... etc.
Anders gesagt: Bei ansteigenden Temperaturen haben wir eine gravierende Umweltveränderung zu konstatieren:
Die Polkappen schmelzen ab, der Meeresspiegel wird ansteigen, die Gewalt und Häufigkeit der Stürme nimmt zu mit Überschwemmungen und Zerstörungen im Gefolge und andernorts Dürre und Hungersnot.
Eine Temperaturveränderung ist eine physikalische Größenveränderung, natürlich mit Folgen. Und über die zu diskutieren und in welchem Verhältnis diese gravierende Umweltveränderung zu den sonstigen menschlichen Problematiken steht, ist hier durchaus legitim.
Man muss nur berücksichtigen, dass wir mit Vermutungen und Wahrscheinlichkeiten operieren, wenn man hier die Zukunft argumentativ beleuchtet.
Die Basis dieser Diskussion ist allerdings die gemessene und in die Zukunft extrapolierte, ansteigende Temperaturkurve unserer Atmosphäre.
LG
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 23 Jan 2018 06:59 #26394

Das sehe ich auch so.

Der Klimawandel wird insbesondere in Afrika die Lebensbedingungen der Menschen deutlich verschlechtern. Dies wird fürchte ich eine weitere Abwärtsspirale in Gang setzen. Die wirtschaftliche Entwicklung wird sich verschlechtern, dies führt zu grausameren Diktatoren (um trotz Unzufriedenheit an der Macht zu bleiben) und dies verschlechtert die Wirtschaft noch weiter. Fehlende Entwicklung verstärkt wiederum das Bevölkerungswachstum. Nach meiner Befürchtung wird in Afrika in 50-100 Jahren die schlimmste Katastrophe in der Geschichte der Menschheit passieren - Hungersnöte, Kriege, Bürgerkriege, Massenfluchtbewegungen.

Hoffentlich irre ich mich.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 23 Jan 2018 20:53 #26429

In den Nachrichten kam gerade ein Klimaforscher zu Wort.
Seine Befürchtungen, dass Wetterextreme und deren Häufigkeit zunehmen werden, begründete er mit der ungebremsten Zunahme von Treibhausgasen in der Atmosphäre.
Interessant an der Argumentation war die Trägheit unserer Wirtschaftssysteme.
Obwohl man einer Gefahr unmittelbar ins Auge sieht, dies sogar erkennt, ist man nicht in der Lage, schnell umzusteuern.
Die Eingriffe in die globalisierten Wirtschaftsströme wären so dramatisch, dass sich da keiner ran traut.
Folge: wenn wir das nicht regeln, wird die Erde das für uns erledigen.
Problem dabei: mit der Erde können wir nicht diskutieren! Die versteht unsere Argumente nicht.
Die macht einfach. Wer da gerade was zu sagen hat, ist ihr völlig egal. Auch unsere Empfindungen, unsere Lebenszusammenhänge sind ihr wurscht. Sie reagiert nach den Regeln der Natur.
Da wird alles Bitten, alles Flehen nicht helfen und die Götter werden sich abwenden und sagen: es ist aber ungemütlich geworden auf dieser Erde. Wir hätten keine Menschen zulassen sollen.
Das Experiment Mensch....... Die Dinos haben es lange geschafft......
vG
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 23 Jan 2018 21:55 #26432

Thomas schrieb: Interessant an der Argumentation war die Trägheit unserer Wirtschaftssysteme.
Obwohl man einer Gefahr unmittelbar ins Auge sieht, dies sogar erkennt, ist man nicht in der Lage, schnell umzusteuern.


Das Problem ist in meinen Augen die Inhomogenität der Welt. Viele Staaten und Kulturen, die miteinander konkurrieren. Wer zuerst zuckt und sich schneller in Richtung Klimaschutz bewegt, riskiert ein Zurückfallen gegenüber den anderen. Das erinnert mich an Szenarien aus der Spieltheorie wie das Gefangenendilemma.

Wäre die Welt homogen, dann hätte die Menschheit eher eine Chance. Als Beispiel sei der deutsche Ausstieg aus der Kernenergie genannt und wie wenig andere Staaten dem gefolgt sind.


Thomas schrieb: Das Experiment Mensch....... Die Dinos haben es lange geschafft......


Der Klimawandel wird die Menschheit nicht aussterben lassen. Er wird sehr viel Leid verursachen und eventuell die Zahl der Menschen stark reduzieren. Wenn sich in Folge dessen die Menschheit sich nicht per Atomkrieg auslöscht, werden Menschen überleben.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 23 Feb 2018 08:42 #28444

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 51
Das Ende des Kapitalismus

Unendliches Wachstum auf einem endlichen Planeten - oder - Ohne Wachstum kein Kapitalismus:

Wieder aktuell: Karl Marx, WDR5


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 25 Feb 2018 13:12 #28588

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 51
Neoklassik; der Mainstream, gibt durch mathematische Algorithmen vor in der Naturwissenschaft zu sein

Hi,

Lesch hat in mehreren Gesprächen den Umstand des 'Geldzählens', des Quantifizierens der Welt kritisiert.

Verstehen muss man, dass die instrumentelle Vernunft also Methoden aus der Welt der vierdimensionalen Kognition - wie die Mathematik/Logik für dreidimensionale Interessen (also ziellose, unendliche Strebungen ohne Betragswert!) des Kernbewusstseins missbraucht.

Ulrike Herrmann erklärt kurz und bündig, im oben verlinkten Beitrag ab 3:30 etwa, die neoliberale Sichtweise auf die Welt.

Die Theorie ist komplett weltfremd (sie verwendet die Bezeichnung abseitig), tut aber so, als sei sie in der Naturwissenschaft - wie die Physik bspw., deswegen wird ja auch alles Mathematisiert.

Der Kapitalismus als Ganzes wird in all diesen Studienfächern überhaupt nicht mehr beschrieben, er taucht gar nicht mehr auf, so als gäbe es ihn gar nicht mehr, sondern nur die Optimierung von Produktabsatz.

Die Welt interessiert niemanden, nur das eigene Nutzenkalkül zählt.
Das ist die Auswirkung der individualisierten Religiosität, der Aufklärung.
Die Folge ist Volks- und Weltsterben.

Engels würde wohl sagen: Der Gipfel der Metaphysik. :)

PS:

Besonders schön ist noch das Schlusswort von Frau Herrmann:

"...also man muss folgendes sagen, wenn man Ökonomen fragt passiert gar nichts, aber jetzt hab ich schon zwei Physiker getroffen die das Problem sofort verstanden haben und das liegt daran, dass die Physiker systemisch denken, also auch mit Rückkopplung und die Ökonomen eben überhaupt nicht."

darauf der Moderator:

"Ach, dann wird der nächste Marx vielleicht aus der Physik kommen!"


Ok, dann sind wir hier also richtig im Forum. :)


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 01 Mär 2018 11:33 #28782

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 51
Das Staunen der Außerirdischen


Land unter mit Harry


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 19 Mär 2018 21:57 #29538

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 51
Klimareport

Hi,

Nicht ganz neu, lief Ende voriges Jahr schon mal, gerade eben, und morgen nochmal im HR.

Klimareport


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 27 Okt 2018 17:13 #44069

Adelheid-Minerva schrieb:

badhofer schrieb: .
@Adelheid
Du hast in deinem Film eindrucksvoll geschrieben, was wir in den nächsten Hundert, Tausend, Zehntausend, Hunderttausend und Millionen Jahren machen werden.
Vielleicht könntest du noch schreiben, war wir Heute machen sollen?
.


Hallo badhofer,

Zuerst muss die Menschheit den nächsten Schritt in der Entwicklung der menschlichen Zivilisation machen, dafür muss man nicht den Kapitalismus abschaffen und kein Mensch muss auch nur 1 Euro mehr zahlen als den üblichen Steuerwahnsinn. Wir werden in einigen Monaten eine Idee veröffentlichen wie das zu realisieren ist. Die Umsetzung dieser Idee würde die nötigen Kräfte freisetzen um dem Klimawandel die Stirn zu bieten und so manches andere Problem auch zu lösen. Diese Idee kann praktisch von allen Ländern umgesetzt werden und in einigen Ländern sind jetzt schon alle Bedingungen gegeben um diese Idee sofort umzusetzen z.B Frankreich.
Aber wie gesagt veröffentlichen wir die Idee erst gegen Sommer.

Eines kann ich auch jetzt schon mit Sicherheit sagen, Deutschland wird nicht das Land sein das als erstes diesen Schritt machen wird.

LG
Heidi



Hallo badhofer,

Ich hatte ja gesagt, dass wir im Sommer eine Idee veröffentlichen würden, leider hat es ein wenig länger gedauert aber es ist vollbracht. Wir haben ein Büchlein veröffentlicht das vorerst nur in französisch zu haben ist. Deutsch und englisch wird kommen wenn wir mal wieder Zeit dazu haben. Da ich hier aber keine Eigenwerbung machen will schreibe ich dir in einer PN den Titel und wo es zu finden ist.

Ich habe hier im Forum nur öffentlich darauf hingewiesen damit ich zeigen kann, dass ich badhofers Frage damit beantwortet habe.

LG
Heidi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 30 Okt 2018 18:01 #44293

Thomas schrieb: Heinzendres,
das Thema brennt uns allen auf den Nägeln.
Meine Meinung dazu:
Wir feiern ein Fest, das wahrscheinlich 200 - 300 Jahre andauern wird. 100 Jahre haben wir schon geschafft. Es bleiben noch 100 - 200 Jahre.
Grundlage für dieses Fest sind die Energiereserven, die die Sonne in Millionen Jahren in der Erde angelegt hat.
Wenn die erschöpft sind, geht das Fest zu Ende.
Schon viel früher werden die s.g. Kipppunkte erreicht. Die Erde wird immer unbewohnbarer. Der Meeresspiegel steigt, die Temperaturen nehmen zu, die Gewalt der Stürme, die Hochwasser, die Heftigkeit der Wirbelstürme, das Artensterben......
Harry hat gesagt: wer mit der Atmosphäre spielt, spielt mit seiner Existenz.
Ich glaube, er hat recht.
Es gibt viel zu viele Menschen auf diesem Globus.
Die Bevölkerungsexplosion war schon oft Thema hier.
Und keiner weiß, wie man dieses globale Problem angehen soll.
Die Menscheit verhält sich wie ein Heuschreckenschwarm, der auffliegt, alles kahl frisst und am Ende zum Erliegen kommt. Die Globalisierung ist ein Synonym dazu.
Die Rechnung für diese Unfähigkeit, mit der Natur zu leben und nicht gegen sie, wird die Menschheit mit absoluter Sicherheit präsentiert bekommen.
Ich möchte mir nicht ausmalen, mit wieviel Leid und Verzweiflung dieser Prozess verbunden sein wird.
VG
Thomas


Volle Zustimmung dazu. So ist das und nicht anders. Leider.

Dummerweise sind alle Maßnahmen, die wir hier bei uns zum Schutz der Ressourcen des Planeten einführen, zwar gut und schön, helfen global gesehen aber nicht, manche Maßnahmen schaden uns direkt oder indirekt. Daneben gibt es aber auch positive Effekte, nämlich den Arbeitsplatzzuwachs in der Umweltindustrie, sei es bei der Fertigung, Montage und Wartung der Windkraft- und Solaranlagen oder im Bereich der durch öffentliche Mittel finanzierten Umwelt-Folgen-Forschungsindustrie. Wobei das alles der arbeitende Mensch zu bezahlen hat durch Umlage- oder Steuerfinanzierung.

Das Hauptproblem der stets wachsenden Überbevölkerung kann man leider nicht lösen, jedenfalls nicht durch humane, mit den Menschenrechten im Einklang stehenden Maßnahmen.

Wir rennen sozusagen sehenden Auges gegen die Wand (damit meine ich alle Menschen auf dieser Welt).


Lokale, nationale oder auch europäische Lösungen sind nicht dazu geeignet, die Probleme dieser Welt zu lösen.

Was also sollen wir tun? Nichts? Eingreifen? Wie denn?

Wie gesagt, bei uns mit enormem Aufwand alle Häuser noch besser zu isolieren, auf Pellet-Heizungen umzustellen und ein E-Auto zu kaufen hilft der Welt nicht im geringsten, während die Chinesen jede Woche ein neues Kohlekraftwerk in Betrieb nehmen.

Es ist so traurig.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 30 Okt 2018 18:30 #44294

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 801
  • Dank erhalten: 165

udogigahertz schrieb: Wie gesagt, bei uns mit enormem Aufwand alle Häuser noch besser zu isolieren, auf Pellet-Heizungen umzustellen und ein E-Auto zu kaufen hilft der Welt nicht im geringsten, während die Chinesen jede Woche ein neues Kohlekraftwerk in Betrieb nehmen.

Ich will dem gar nicht widersprechen, trotzdem scheint mir, dass du teilweise eine verzerrte Wahrnehmung hast: Schuld sind einmal mehr die anderen. Wir haben unsern Teil längst geleistet. Dabei ist das genaue Gegenteil der Fall. Die sogenannte Erste Welt verbrennt und verbraucht Ressourcen wie die ganze große übrige Zahl nicht. Wir hinterlassen den größten ökologischen Fußabdruck. Da muss sich Asien oder gar Afrika noch gewaltig anstrengen, um vergleichbaren Schaden anzurichten.

Der physikalische Determinismus war ein Tagtraum der Allwissenheit, der mit jedem Fortschritt der Physik wirklicher zu werden schien, bis er zu einem scheinbar unausweichlichen Alptraum wurde. - Karl Popper

Der physikalische Determinismus ist eine Theorie, über die man, wenn sie wahr ist, nicht argumentieren kann, denn sie führt alle unsere Reaktionen auf rein physikalische Bedingungen zurück. - Karl Popper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der physikalische Determinismus war ein Tagtraum der Allwissenheit, der mit jedem Fortschritt der Physik wirklicher zu werden schien, bis er zu einem scheinbar unausweichlichen Alptraum wurde. - Karl Popper

Der physikalische Determinismus ist eine Theorie, über die man, wenn sie wahr ist, nicht argumentieren kann, denn sie führt alle unsere Reaktionen auf rein physikalische Bedingungen zurück. - Karl Popper

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 31 Okt 2018 17:12 #44352

stm schrieb:

udogigahertz schrieb: Wie gesagt, bei uns mit enormem Aufwand alle Häuser noch besser zu isolieren, auf Pellet-Heizungen umzustellen und ein E-Auto zu kaufen hilft der Welt nicht im geringsten, während die Chinesen jede Woche ein neues Kohlekraftwerk in Betrieb nehmen.

Ich will dem gar nicht widersprechen, trotzdem scheint mir, dass du teilweise eine verzerrte Wahrnehmung hast: Schuld sind einmal mehr die anderen. Wir haben unsern Teil längst geleistet. Dabei ist das genaue Gegenteil der Fall. Die sogenannte Erste Welt verbrennt und verbraucht Ressourcen wie die ganze große übrige Zahl nicht. Wir hinterlassen den größten ökologischen Fußabdruck. Da muss sich Asien oder gar Afrika noch gewaltig anstrengen, um vergleichbaren Schaden anzurichten.


Völlig richtig.

Und was wäre, wenn sie das tun würden? Also wenn all die Afrikaner und Asiaten plus die Latainamerikaner den gleichen Standard wie wir hätten in Sachen Energie- und Ressourcenverbrauch?

Leider (für uns) machen sie ja alle Anstrengungen, uns wirtschaftlich einzuholen, was in Latainamerika nicht so ganz klappt und in Afrika überhaupt nicht im Ansatz vorhanden ist (noch nicht!) aber die Asiaten sind auf dem besten Wege dahin. Dummerweise holen sie zwar in einem rasanten Tempo die Industrialisierung nach, machen dabei jedoch die gleichen Fehler wie wir vor Hundert Jahren.

Aber wer sind wir, dass wir denen das verbieten könnten oder dürften?

Sie machen so weiter, lassen sich da auch nicht reinreden.

Und falls irgendwann mal die "Hilfen zur Selbsthilfe für Afrika" wirklich dazu führen würde, dass auch in Afrika die Industrialisierung beginnt, so dass die Migrationsströme eingedämmt werden (das wollen wir alle ja, wenn ich da richtig informiert bin) , gehts auch dort los mit der rasanten Zerstörung der Umwelt.

Also nochmal: Was bringt Umweltschutz und Energiesparen bei uns im Hinblick auf die derzeitigen und vor allem auf die kommenden Probleme der Welt? Nichts, gar nichts.

Dennoch müssen wir auf diesem Wege weitergehen, denn nur so kann man flächendeckende Erfahrungen mit diesem Thema machen und dann später, wenn bei den anderen die Einsicht kommt, denen Lösungswege anbieten (und gewinnbringend verkaufen, was besser wäre als denen Waffen zu liefern).

Aber tun wir bitte doch nicht so scheinheilig, als würden wir hier die Welt retten können, wenn wir Geld, viel Geld für "Umweltmassnahmen" aller Art ausgeben und hier Verzicht üben.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 31 Okt 2018 17:26 #44357

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 801
  • Dank erhalten: 165

udogigahertz schrieb: Also nochmal: Was bringt Umweltschutz und Energiesparen bei uns im Hinblick auf die derzeitigen und vor allem auf die kommenden Probleme der Welt? Nichts, gar nichts.

Im Gegenteil. Es müsste ermittelt werden, welchen anthropogenen Einfluss die Welt verkraften kann. Und dann müssten sich die Staaten verpflichten, dieses Maß pro Kopf nicht zu überschreiten. Das heißt, wir müssten zuallererst bereit sein, unseren Status quo aufzugeben und unseren Ressourcenverbrauch drastisch zu reduzieren. Statt dessen wird argumentiert, dass die derzeit größten Umweltverschmutzer dieses Privileg auch in Zukunft ausüben können müssen. Zur Richtschnur wird nicht der Verbrauch pro Kopf, sondern der Status quo. Solange wir aber ohne Rücksicht auf die Vielen unseren Dreck produzieren, ist es sehr verständlich, dass nachwachsende Industrienationen sich dieses "Recht" nicht nehmen lassen wollen. Was bei uns an Arten- und Umweltschutzmaßnahmen und Klimapolitik tatsächlich durchgesetzt werden kann, ist lächerlich, angesichts der sich abzeichnenden Katastrophe. Andererseits verstehe ich natürlich auch deine Sorge um deinen Geldbeutel.

Und mit Verlaub: das klingt nun geradezu zynisch:

Dennoch müssen wir auf diesem Wege weitergehen, denn nur so kann man flächendeckende Erfahrungen mit diesem Thema machen und dann später, wenn bei den anderen die Einsicht kommt, denen Lösungswege anbieten (und gewinnbringend verkaufen, was besser wäre als denen Waffen zu liefern).


Der physikalische Determinismus war ein Tagtraum der Allwissenheit, der mit jedem Fortschritt der Physik wirklicher zu werden schien, bis er zu einem scheinbar unausweichlichen Alptraum wurde. - Karl Popper

Der physikalische Determinismus ist eine Theorie, über die man, wenn sie wahr ist, nicht argumentieren kann, denn sie führt alle unsere Reaktionen auf rein physikalische Bedingungen zurück. - Karl Popper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der physikalische Determinismus war ein Tagtraum der Allwissenheit, der mit jedem Fortschritt der Physik wirklicher zu werden schien, bis er zu einem scheinbar unausweichlichen Alptraum wurde. - Karl Popper

Der physikalische Determinismus ist eine Theorie, über die man, wenn sie wahr ist, nicht argumentieren kann, denn sie führt alle unsere Reaktionen auf rein physikalische Bedingungen zurück. - Karl Popper

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 31 Okt 2018 22:22 #44395

stm schrieb:

udogigahertz schrieb: Also nochmal: Was bringt Umweltschutz und Energiesparen bei uns im Hinblick auf die derzeitigen und vor allem auf die kommenden Probleme der Welt? Nichts, gar nichts.

Im Gegenteil. Es müsste ermittelt werden, welchen anthropogenen Einfluss die Welt verkraften kann.


Wie willst du das denn ermitteln? Dem Planeten Erde ist es ziemlich egal, was wir machen, wenn wir Menschen eines Tage nicht mehr sind, geht das Leben, die Evolution lustig weiter, da wird es keine Zahl geben.

Und zudem: Was ist der "anthropogene Einfluss"? Was meinst du damit? Nur die Ausbeutung der Rohstoffe oder auch die Belastung durch Schadstoffe? Oder beides?

Wie Harald Lesch ja bereits mal ausgeführt hatte, gab es durchaus schon mal bedenkliche Zustände, die der Mensch herbeigeführt hatte, schon lange vor der Industrialisierung, die wir jetzt hier so anprangern.

Meine Aussage dazu klipp und klar:

NUR der als reiner Jäger und Sammler lebende Mensch schadet seiner Umwelt NICHT.

Sobald er sich zum Bauern entwickelt, beginnt er, seiner Umwelt zu schaden, das ist zwangsläufig so.

So, jetzt die Frage, wie viele Menschen auf der Erde als Jäger und Sammler leben könnten ...... also viele werden es nicht sein, weil jeder Quadratkilometer nur so und so viele Menschen ernähren kann, schwer zu schätzen, aber mehr als 1 Million weltweit sicherlich nicht.

In Mitteleuropa sicherlich nur bis zu Hunderttausend Menschen, weil sich jede Familie, jeder Stamm ein Haus aus Holz bauen muss und viel Holz als Heizmaterial benötigt, um über den Winter zu kommen, man darf den Wald aber nicht so roden, dass er nicht mehr da ist, denn der ist ja Lebensraum fürs Jagdwild.

Ich schätze mal, dass eine einzige Familie mindestens 10 Quadratkilometer Lebensraum benötigt, um hier als Jäger und Sammler durch zu kommen.

Kann man ja danach leicht selber ausrechnen, wie viele Menschen das Land ernähren kann ohne daran zugrunde zu gehen.

Und dann müssten sich die Staaten verpflichten, dieses Maß pro Kopf nicht zu überschreiten. Das heißt, wir müssten zuallererst bereit sein, unseren Status quo aufzugeben und unseren Ressourcenverbrauch drastisch zu reduzieren.


Ja, schöne Geschichte aus dem Märchenbuch, sag mal, wo lebst du denn? Sowas wirds nicht geben, niemals. Jede Regierung ist zunächst mal nur ihrer Nation verantwortlich, NICHT der Welt gegenüber! Und wie stellst du dir das vor? Keiner darf mehr heizen oder Auto fahren? Kein ÖPNV mehr?

Du bist ein Tagträumer, sowas wird nicht gehen! Die Wirtschaft würde zusammen brechen und in weiterer Folge unser Leben an sich, wir müssten wieder zu Steinzeitmenschen werden, vorher müsste es aber eine "Ausdünnung" geben, also ein Massenmord, du willst so etwas?

Nochmal: Ohne all die Technik, ohne Ressourcenverbrauch und Umweltverschmutzung kann es hier kein Leben von so vielen Menschen geben!

Andererseits verstehe ich natürlich auch deine Sorge um deinen Geldbeutel.

Ach quatsch, das ist eine böswillige Unterstellung von dir, mein Geldbeutel wäre ohne manche Umweltgesetze, wie z. B. die Bezahlung der vielen Windräder und Solardächer, viel voller als er jetzt ist.

Und mit Verlaub: das klingt nun geradezu zynisch:


Was ist denn daran zynisch, wenn ich sage, dass es besser für alle wäre, wenn andere Länder unsere Umwelttechnologien kaufen würden anstatt unsere Waffen?

Unsere gegenwärtige Weltlage ist zynisch, das ja.


Irgendwie habe ich das dumpfe Gefühl, du bist mit einer bestimmten Art von Propaganda voll bis oben hin.

Ist ja auch kein Wunder, wann immer in den Medien berichtet wird, kommt irgendwann immer das Unwort "Klimawandel" vor und dann sieht man einen Auspuff eines PKWs, aus dem gut sichtbar Wasserdampf entweicht, was der Zuschauer aber nicht weiß, der glaubt, da kommt reines Gift raus, was heute im Zeitalter der Katalysatoren und Partikelfilter so nicht mehr stimmt (dennoch kommt da immer noch Gift raus).

Das alles dient doch nur der Vorbereitung des "mündigen Bürgers" ihn in Zukunft noch mehr abschröpfen zu können, ihm noch mehr Geldanteile von seinem Verdienst wegnehmen zu können als ohnehin schon, denn er wird ja Verständnis dafür haben, wenn aufgrund der drohenden Klimakatastrophe, die ja durch Verbrauchsreduktion verhindert werden muss, jetzt dann die Energiepreise noch mehr steigen MÜSSEN.

Tut mir Leid, aber du bist ein Opfer dieser Indoktrinationspolitik der Obrigkeit unseres Staates, der in Verbindung mit gewissen Interessenverbänden so handelt.

Ich erinnere nur mal an das große Waldsterben in den 70er und 80er Jahren, danach sagten seriöse Wissenschaftler voraus, dass der Wald stirbt, wenn nicht sofort Tempo 100 auf allen Straßen eingeführt würde, wäre aller Wald in nur wenigen Jahren verschwunden.

Heute haben wir mehr Wald als je zuvor.

Heute sagen uns alle seriösen Wissenschaftler den Klimawandel, die Klimakatastrophe voraus, wenn wir nicht sofort .........

Ich glaub den Quatsch nicht.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 01 Nov 2018 06:33 #44400

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 801
  • Dank erhalten: 165
Hallo Udo,

ich will auf das konfuse Sammelsurium deines letzten Posts nicht im Einzelnen eingehen. Das würde zu weit führen. Es wird aber einmal mehr deutlich, dass für dich deine Bequemlichkeit und dein Geldbeutel das Maß aller Dinge sind. Ich verstehe das, wie gesagt. In der Praxis verhalte ich mich nicht anders.

Zum Schmunzeln finde ich diese Aussage:

udogigahertz schrieb: Heute haben wir mehr Wald als je zuvor.

Ich kann mir das nur so erklären, dass deine Phantasie nicht ausreicht, dich mehr als 50 oder 100 Jahre zurück zu versetzen. Glaubst du tatsächlich, dass in Deutschland heute mehr Wald vorhanden ist als vor 500 oder 1000 Jahren? Hast du eine Vorstellung von den endlosen Agrarwüsten, die sich über das ganze Land erstrecken? Hast du eine Vorstellung von den immensen Abfallmengen durch die industrielle Produktion? Von der Langlebigkeit der Rückstände? Und du denkst, da ist es mit etwas Isolierwolle und ein paar Windrädern getan, um sich ökologisch wieder obenauf fühlen zu dürfen?

Der physikalische Determinismus war ein Tagtraum der Allwissenheit, der mit jedem Fortschritt der Physik wirklicher zu werden schien, bis er zu einem scheinbar unausweichlichen Alptraum wurde. - Karl Popper

Der physikalische Determinismus ist eine Theorie, über die man, wenn sie wahr ist, nicht argumentieren kann, denn sie führt alle unsere Reaktionen auf rein physikalische Bedingungen zurück. - Karl Popper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der physikalische Determinismus war ein Tagtraum der Allwissenheit, der mit jedem Fortschritt der Physik wirklicher zu werden schien, bis er zu einem scheinbar unausweichlichen Alptraum wurde. - Karl Popper

Der physikalische Determinismus ist eine Theorie, über die man, wenn sie wahr ist, nicht argumentieren kann, denn sie führt alle unsere Reaktionen auf rein physikalische Bedingungen zurück. - Karl Popper

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 01 Nov 2018 11:41 #44413

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 78

stm schrieb: Zum Schmunzeln finde ich diese Aussage:

udogigahertz schrieb: Heute haben wir mehr Wald als je zuvor.

Ich kann mir das nur so erklären, dass deine Phantasie nicht ausreicht, dich mehr als 50 oder 100 Jahre zurück zu versetzen. Glaubst du tatsächlich, dass in Deutschland heute mehr Wald vorhanden ist?

Nur so um die Tatsachen der letzten 50 Jahren zu untermauern :

MfG
WL01
Folgende Benutzer bedankten sich: Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 01 Nov 2018 12:27 #44416

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 801
  • Dank erhalten: 165
Ich weiß jetzt nicht, was das untermauern sollte. Hast du meinen Beitrag nicht gelesen? Oder worauf willst du hinaus?

Der physikalische Determinismus war ein Tagtraum der Allwissenheit, der mit jedem Fortschritt der Physik wirklicher zu werden schien, bis er zu einem scheinbar unausweichlichen Alptraum wurde. - Karl Popper

Der physikalische Determinismus ist eine Theorie, über die man, wenn sie wahr ist, nicht argumentieren kann, denn sie führt alle unsere Reaktionen auf rein physikalische Bedingungen zurück. - Karl Popper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der physikalische Determinismus war ein Tagtraum der Allwissenheit, der mit jedem Fortschritt der Physik wirklicher zu werden schien, bis er zu einem scheinbar unausweichlichen Alptraum wurde. - Karl Popper

Der physikalische Determinismus ist eine Theorie, über die man, wenn sie wahr ist, nicht argumentieren kann, denn sie führt alle unsere Reaktionen auf rein physikalische Bedingungen zurück. - Karl Popper

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 01 Nov 2018 12:32 #44417

Diskussion möcht ich in eine andere Richtung lenken!

Ab heute tue ich folgendes Konkretes!

z. B. Ich stelle Heizung von Öl auf Wärmepume usw.

PS. Ist wohl für ein Physik Forum zuvielverlangt???

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 01 Nov 2018 13:51 #44419

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 78

stm schrieb: Ich weiß jetzt nicht, was das untermauern sollte. Hast du meinen Beitrag nicht gelesen? Oder worauf willst du hinaus?

Nun ich dachte, das wäre klar:
Deine Aussage:
"Es müsste ermittelt werden, welchen anthropogenen Einfluss die Welt verkraften kann."
Darauf kam das Gegenargument von udogigahertz :
"Dem Planeten Erde ist es ziemlich egal, was wir machen, wenn wir Menschen eines Tage nicht mehr sind, geht das Leben, die Evolution lustig weiter, da wird es keine Zahl geben."
Also die Welt kann alles verkraften, es ist lediglich die Frage, ob der Mensch mit der von ihm geschaffenen Veränderung leben kann.
Doch auch das ist nicht eindeutig, und udogigahertz verwies auf das sog. dramatische "Waldsterben", das damals als Umweltthema Nummer 1 gesehen wurde.
"Heute haben wir mehr Wald als je zuvor."
Darauf Du wieder:
"Glaubst du tatsächlich, dass in Deutschland heute mehr Wald vorhanden ist?"
Und auf diese deine Aussage hin habe ich die steigenden Zahlen der Waldfläche der letzten 50 vorgelegt!

@Andreas B.
Meine Heizung und Warmwasserbereitung läuft über einen 600 Liter Wasserpufferspeicher, der von ursprünglich nur Gas- nunmehr auch von Holz-Festbrennstoff und Solarenergie gespeist wird.
Und mein Strombedarf wird von einer 3.200 KW Photovoltaik-Anlage gespeist, die ich, wenn ich die Baugenehmigung erhalte mit einer 1.000 KW Windanlage ergänzen werde.

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 01 Nov 2018 14:06 #44421

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145

wl01 schrieb: (...)
Darauf Du wieder:
"Glaubst du tatsächlich, dass in Deutschland heute mehr Wald vorhanden ist?"
Und auf diese deine Aussage hin habe ich die steigenden Zahlen der Waldfläche der letzten 50 vorgelegt.

Das war aber nicht seine Aussage. stm sprach aber von der Zeit vor 500 oder 1000 Jahren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 02 Nov 2018 10:24 #44484

Rupert schrieb:

wl01 schrieb: (...)
Darauf Du wieder:
"Glaubst du tatsächlich, dass in Deutschland heute mehr Wald vorhanden ist?"
Und auf diese deine Aussage hin habe ich die steigenden Zahlen der Waldfläche der letzten 50 vorgelegt.

Das war aber nicht seine Aussage. stm sprach aber von der Zeit vor 500 oder 1000 Jahren.


Vor 500 oder 1.000 Jahren war die Waldlage noch dramatischer, damals wurde aller Wald um Lüneburg herum abgeholzt, um Brennmaterial für die Salzproduktion in Lüneburg zu bekommen (Salz war das Gold des Mittelalters und in Lüneburg gab es Quellen mit versalzenem Grundwasser, dieses Salzwasser wurde in großen Pfannen per Holzfeuer erhitzt, das Wasser verdunstete und zurück blieb reines Salz, das damals sehr wertvoll war). Heute ist dort die sehr artenarme, aber einzigartige "Lüneburger Heide" entstanden, davor war das alles Wald.

So war es überall um Ansiedlungen herum: Der Wald wurde abgeholzt, um Baumaterial für die Häuser zu bekommen UND um Brennmaterial für den Winter zu erhalten, denn Kohle oder Öl, geschweige denn Gas oder gar Wärmepumpentechnologie gab es damals bekanntlich nicht.

Der Wald wurde lediglich partiell dadurch geschützt, dass manche Hochadeligen sich das Recht auf Jagd erhalten wollten, so stellten sie damals manche Wälder unter Schutz vor Abholzung und Nutzung. Das Jagen des Wildes war bei Todesstrafe den nicht-adeligen Menschen verboten.

Erst mit dem großmassstäblichen Abbaubeginn der Kohle wurde die weitere Abholzung der Wälder gestoppt und der Waldbestand konnte sich erholen.

Eine Ironie der Geschichte.

Nein, das Waldsterben hat es nie gegeben, heute haben wir mehr Wald als je zuvor.

Das mal zu den diversen Voraussagen angeblich seriöser Wissenschaftler.

Die wollten damals nur Geld vom Staat für ihre Studien. Und Geld bekommt man nur, wenn man Katastrophenvorhersagen macht, das ist leider so, dem Steuerzahler ist ja kaum begreiflich zu machen, wenn die Politik Geld für Studien ausgeben sollte, die am Ende aussagen, dass alles in Ordnung ist oder dass man am zukünftigen Geschehen nichts ändern kann.

In diesem Lichte betrachtet erscheinen mir sämtliche Hinweise auf den Klimawandel irgendwie suspekt. Nicht falsch verstehen, den Klimawandel gibt es sehr wohl und er wird auch Konsequenzen haben, keine Frage, zweifelhaft bleibt für mich, welche Ursachen der nun hat, gewiss trägt der Mensch dazu bei, die Frage ist nur, wie viel sein Beitrag ist und was unser deutscher Beitrag da wäre.

Es wird immer so getan, als könne man mit der Installation einer Wärmepumpe die Welt retten, das ist jedoch Quatsch, denn die Wärmepumpe benötigt Strom und woher kommt der? Des Nachts bei Windstille, gerade dann, wenn man das Haus beheizen muss?

Ich gebe mal ein paar Antwortmöglichkeiten vor:

- Aus Solar- und Windenergie, die man in geeigneten Speichern gesammelt hat (gibts nicht, sowas, man arbeitet auch nicht daran)
- Aus Biogasanlagen (die gibt es zwar, aber viel zu wenige um damit nennenswert die Grundlast zu ersetzen)
- Aus Atomkraftwerken
- Aus Braunkohlekraftwerken
- Aus Wasserkraft (gibt es zwar, aber viel zu wenige)

Auch die Installation von noch mehr Solardächern kann an dieser Misere der Nichtspeicherfähigkeit ja nichts ändern.

Man rettet die Welt damit also NICHT, doktert nur an an einigen Symptomen herum und bereichert sich auf Kosten anderer.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Folgende Benutzer bedankten sich: Adelheid-Minerva

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 02 Nov 2018 10:35 #44485

stm schrieb: Hallo Udo,

ich will auf das konfuse Sammelsurium deines letzten Posts nicht im Einzelnen eingehen. Das würde zu weit führen.


Umweltschutz ist nun mal ein weites Feld, wenn du da gewisse Dinge nicht erörtern willst, weist das meiner Meinung nach auf eine gewisse geistige Ausrichtung deinerseits hin, du bist nicht offen für eine sachliche Diskussion, weichst aus, bist du Politiker?

Zum Schmunzeln finde ich diese Aussage:

udogigahertz schrieb: Heute haben wir mehr Wald als je zuvor.

Ich kann mir das nur so erklären, dass deine Phantasie nicht ausreicht, dich mehr als 50 oder 100 Jahre zurück zu versetzen. Glaubst du tatsächlich, dass in Deutschland heute mehr Wald vorhanden ist als vor 500 oder 1000 Jahren? Hast du eine Vorstellung von den endlosen Agrarwüsten, die sich über das ganze Land erstrecken? Hast du eine Vorstellung von den immensen Abfallmengen durch die industrielle Produktion? Von der Langlebigkeit der Rückstände? Und du denkst, da ist es mit etwas Isolierwolle und ein paar Windrädern getan, um sich ökologisch wieder obenauf fühlen zu dürfen?


Du bist sehr schlecht informiert, tönst hier aber herum und beleidigst mich, ich würde "konfuse Texte" schreiben. Ich wusste nicht, dass meine Texte so schwer verständlich für dich sind, dass sie dir konfus vorkommen.

Was verstehst du denn nicht?


Außerdem habe ich eben NICHT behauptet, dass man mit "etwas Isolierwolle und ein paar Windrädern sich ökologisch wieder obenauf fühlen" dürfe.

Das genaue Gegenteil ist der Fall. Anscheinend liest du dir meine Beiträge gar nicht durch, du springst nur auf Stichworte an und schlägst dann wütend um dich mit nicht haltbaren Behauptungen.

Bist du Politiker?


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Klimawandel neuste Modelle und Erkenntnisse , aktuelle Daten ? 03 Nov 2018 11:56 #44498

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 801
  • Dank erhalten: 165
Hallo Udo, du wolltest wissen, ob ich Politiker bin. Möchtest du mich denn wählen können? In welchem Wahlkreis soll ich für dich kandidieren?

Und zum Inhaltlichen: deine Beiträge gehen durchaus in die Richtung, dass man mit "etwas Isolierwolle und ein paar Windrädern sich ökologisch wieder obenauf fühlen" dürfe. Schließlich sind die Klimamodelle ja nicht vertrauenswürdig. Waldsterben und saurer Regen waren Fake-News und den Plastikmüll in den Meeren findest du vermutlich auch ganz dekorativ.

Aber ganz interessant war dieser Beitrag:

Vor 500 oder 1.000 Jahren war die Waldlage noch dramatischer, damals wurde aller Wald um Lüneburg herum abgeholzt, um Brennmaterial für die Salzproduktion in Lüneburg zu bekommen (Salz war das Gold des Mittelalters und in Lüneburg gab es Quellen mit versalzenem Grundwasser, dieses Salzwasser wurde in großen Pfannen per Holzfeuer erhitzt, das Wasser verdunstete und zurück blieb reines Salz, das damals sehr wertvoll war). Heute ist dort die sehr artenarme, aber einzigartige "Lüneburger Heide" entstanden, davor war das alles Wald.

Was du hier anführst ist zumindest teilweise richtig. Der Mensch hatte schon immer die Neigung, seine Umwelt zu verwüsten. Solange die Zahl nicht so groß war, konnte die Erde das noch verkraften. Aber Insgesamt waren die Waldgebiete damals schon noch größer, denke ich. Falls dich das Thema tatsächlich interessiert, findest du Näheres in der Wikipedia im Kapitel zur historischen Entwicklung der Entwaldung in Deutschland. Wenn die Angaben in etwa stimmen, dann ging es dem deutschen Wald erst mit Beginn des 17. JH. ernsthaft an den Kragen.

Der physikalische Determinismus war ein Tagtraum der Allwissenheit, der mit jedem Fortschritt der Physik wirklicher zu werden schien, bis er zu einem scheinbar unausweichlichen Alptraum wurde. - Karl Popper

Der physikalische Determinismus ist eine Theorie, über die man, wenn sie wahr ist, nicht argumentieren kann, denn sie führt alle unsere Reaktionen auf rein physikalische Bedingungen zurück. - Karl Popper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der physikalische Determinismus war ein Tagtraum der Allwissenheit, der mit jedem Fortschritt der Physik wirklicher zu werden schien, bis er zu einem scheinbar unausweichlichen Alptraum wurde. - Karl Popper

Der physikalische Determinismus ist eine Theorie, über die man, wenn sie wahr ist, nicht argumentieren kann, denn sie führt alle unsere Reaktionen auf rein physikalische Bedingungen zurück. - Karl Popper
AUF Zug
Powered by Kunena Forum