Neuerscheinung Herbst 2019 – „Können wir die Welt verstehen?"      Hier vorbestellen

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Frage zu Video "Geht's auch ohne Urknall?"

Frage zu Video "Geht's auch ohne Urknall?" 13 Jan 2019 09:24 #46943

Hallo Leute,
Ich habe ein paar Fragen zum Video "Geht's auch ohne Urknall"?

1. Expansion
Wenn sich der Raum ausdehnt, dann kann sich entweder die Materie darin auch ausdehnen oder nicht.
a) Wenn sich die Materie auch mit dem Raum ausdehnt, dann würde man ja keine Expansion sehen , denn alles wäre relativ zueinander immer gleich
b) Wenn sich die Materie im Raum *nicht* ausdehnt, dann stellen sich für mich mehrere Fragen:
- warum soll sich dann ausgerechnet das Licht ausdehnen? Das Licht würde doch einfach mehr Weg zurücklegen, aber die Wellenlänge sollte sich ja deswegen nicht verändern
- wenn die Materie sich nicht ausdehnt, wie wird sie denn überhaupt vom Raum "beeinflusst", und z.B. bei der Ausdehnung sozusagen "mitgezogen"? Das steht irgendwie im Widerspruch

2. Zeitdilatation
Wenn man bei den Supernovas eine Zeitdilatiation beobachten kann, dann müss man die auch für andere Ereignisse sehen, wie Gamme-Blitze. Das scheint aber nicht der Fall zu sein:
a) Gamma Ray Blitze
arxiv.org/abs/0901.4169
"Gamma-Ray Bursts have been observed out to very high redshifts and provide time measures that are directly related to intrinsic time scales of the burst. Einstein's theory of relativity is quite definite that if the universe is expanding then the observed duration of these measures will increase with redshift. Thus gamma-ray burst measures should show a time dilation proportional to redshift. An analysis of gamma-ray burst data shows that the hypothesis of time dilation is rejected with a probability of 4.4×10−6 for redshifts out to z=6.6."

b) Quasare
phys.org/news/2010-04-discovery-quasars-...ation-mystifies.html
"Astronomer Mike Hawkins from the Royal Observatory in Edinburgh came to this conclusion after looking at nearly 900 quasars over periods of up to 28 years. When comparing the light patterns of quasars located about 6 billion light years from us and those located 10 billion light years away, he was surprised to find that the light signatures of the two samples were exactly the same. If these quasars were like the previously observed supernovae, an observer would expect to see longer, “stretched” timescales for the distant, “stretched” high-redshift quasars. But even though the distant quasars were more strongly redshifted than the closer quasars, there was no difference in the time it took the light to reach Earth."

Es scheint mir also wahrscheinlicher zu sein, dass man vielleicht die Supernova Zeit-Dilatation nicht richtig analysiert hat:
www.degruyter.com/downloadpdf/j/astro.20.../astro-2017-0013.pdf

"Type Ia supernovae have light curves that have widths and magnitudes that can be used for testing cosmologies and they provide one of the few direct measurements of time dilation. It is shown that the standard analysis that
calibrates the light curve against a rest-frame average (such as SALT2) removes all the cosmological information from
the calibrated light curves. Consequently type Ia supernovae calibrated with these methods cannot be used to investigate cosmology. The major evidence that supports the hypothesis of a static universe is that the measurements of the
widths of the raw light curves of type Ia supernovae do not show any time dilation. "

Was meint ihr dazu?

Freundliche Grüsse,
Chantal

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Film vom 23.10.2015 - Geht's auch ohne Urknall?18.1Samstag, 31 Oktober 2015
Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht9.83Dienstag, 01 Mai 2018
Könnte ein Urknall auch heute stattfinden?8.47Freitag, 24 Juli 2015
zu: Urknall - der Tag ohne Gestern7.98Montag, 27 August 2018
Modell ohne Urknall konsistent mit sämtliche Beobachtungen7.73Freitag, 23 Dezember 2016
Frage zu Video Antropozän 47.36Sonntag, 18 Oktober 2015
Frage zum neuesten Youtube-Video7.28Sonntag, 22 Januar 2017
"Frag den Lesch"- Frage zum Video7.28Freitag, 15 Juli 2016
Frage zum Video "Neutronensterne und Pulsare"7.28Montag, 30 November 2015
Frage zu Video - Neugier und Gier, Anthropozän (16)7.2Sonntag, 08 Januar 2017

Frage zu Video "Geht's auch ohne Urknall?" 15 Jan 2019 12:17 #47069

zum Punkt 2:
Sehr interessant!
Darüber habe ich bisher noch nie etwas gehört/gelesen.
Es müsste doch viel diskutiert werden, wenn es ernst zu nehmen ist.
Wie wird das vom Mainstream erklärt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zu Video "Geht's auch ohne Urknall?" 15 Jan 2019 12:53 #47073

korosten schrieb:
Wenn sich der Raum ausdehnt, dann kann sich entweder die Materie darin auch ausdehnen oder nicht.
a) Wenn sich die Materie auch mit dem Raum ausdehnt, dann würde man ja keine Expansion sehen , denn alles wäre relativ zueinander immer gleich
b) Wenn sich die Materie im Raum *nicht* ausdehnt, dann stellen sich für mich mehrere Fragen:
- warum soll sich dann ausgerechnet das Licht ausdehnen? Das Licht würde doch einfach mehr Weg zurücklegen, aber die Wellenlänge sollte sich ja deswegen nicht verändern
- wenn die Materie sich nicht ausdehnt, wie wird sie denn überhaupt vom Raum "beeinflusst", und z.B. bei der Ausdehnung sozusagen "mitgezogen"? Das steht irgendwie im Widerspruch

Als Laie würde ich gefühlsmäßig sagen, dass sich die Materie genauso mit dem Raum ausdehnen würde, wenn sie nicht von der eigenen Gravitation behindert würde. Beim Licht ist das nicht so. Das Licht wird durch nichts bei seiner Mit-Ausdehnung behindert.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Frage zu Video "Geht's auch ohne Urknall?" 15 Jan 2019 14:01 #47075

korosten schrieb: - warum soll sich dann ausgerechnet das Licht ausdehnen? Das Licht würde doch einfach mehr Weg zurücklegen, aber die Wellenlänge sollte sich ja deswegen nicht verändern

Stell Dir vor, es kommt eine Welle auf Dich zu.
Wenn Du dich gleichzeitig von dem Ursprung der Welle entfernst, siehst Du die Wellenberge und Täler langsamer bei Dir ankommen.
Entsprechend nimmst Du auch das Licht anders wahr: Rotverschiebung.

Immer wenn sich die Entfernung ändert führt das für den Empfänger zur Rot- oder Blauverschiebung - nicht für den Absender!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum