Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Licht und Lichtgeschwindigkeit

Licht und Lichtgeschwindigkeit 18 Apr 2019 20:58 #51109

Einen Zirkelschluss sehe ich da nicht. Aber ich würde schon sagen, dass sowohl Längenkontraktion also auch Zeitdilatation grundsätzlich reversibel sind. Aber dazu muss eines der Systeme beschleunigen und das wirkt sich auf die invariante Eigenzeit des beschleunigten Systems aus. Und dieser Effekt ist nicht reversibel (=> Zwillingsparadoxon)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 18 Apr 2019 21:51 #51110

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1060
  • Dank erhalten: 163

Sonni1967 schrieb:
Egal, hält mich trotzdem nicht davon ab mir vorzustellen wie es wäre wenn ich mit LG unterwegs sein könnte (auch
wenn ich weiß das es real nicht möglich ist weil ich hab ja Ruhemasse). Albert Einstein hatte sich auch
vorgestellt auf einem Lichtstrahl zu reiten und er hat gesagt das Phantasie wichtiger ist als Wissen, denn Wissen
ist beschränkt und mit Beschränkungen


Beides hat der Albert auch sehr schön, eloquent, tiefgehend, sogar schöpferisch gedacht und gesagt...
Er hat aber auch gemahnt: Mache es einfach...aber nicht zu einfach!

Und wie du weißt, hatte ich ja gerade in einem anderen Forum die Diskusssion "Aus Sicht des Photons / und Lorentzfaktor betreff m ≈ vc...usw. usf.
Genau hier spielt mM. die obige Mahnung Alberts mit hinein, in unser Lorentzfaktor-Photon-Gedanken-Gedankenexperiment......... ;)

Im Versuch kurz erklärt:
Um sich wirklich in ein Photon zu versetzen, s. Alberts kleinen Ausritt, sollte (muß) man auch all die gedanklichen Artefakte ablegen, die ein Beobachter des Spektakels, bei dem Versuch sich in das Photon zu versetzen, eventuell noch im Hinterkopf mitschleifen könnte.....

Schliessen wir nun "für ein Photon vergeht keine Zeit", entspricht dies der typischen Ansicht eines "Beobachters", der letzteres anhand seiner Position schließt. Sprich, "B" wähnt sich ua. lokal und in relativer Ruhe zum Photon, während er schließt, dass für das vorbeihuschende (die Lokalität permanent wechselnde) Photon wohl keine Zeit vergeht.. Seine lokal ruhende Vergleichsuhr tickt, während die dem Photon zugewiesene, vom Photon mitgeführte, .... still steht.

Nun folgend kommt "B" auf den Gedanken, sich virtuell aufs Photon schwingend, auch mal auf seine, die von ihm mitgebrachte Uhr zu schauen... " Und siehe da sie steht... "B"schliesst, so müßts dann auch fürs Photon sein, wenn keine Zeit vergeht..[/b]... Nun ists aber folgender Umstand den "B" übersieht, wenn er sich das Szenario vorstellt (Phantasie) . Seine alte relativ lokale Uhr, funktioniert gar nicht mehr wenn man diese auf die Geschwindikeit des Photons beschleunigt... Die Uhr ists sozusagen, einfach nicht gewöhnt so schnell zu Reisen, ihr wird dabei so schlecht, dass sie einfach stehen bleibt... Sie ist unbrauchbar, obwohl sie die selbig nicht vergehende Zeit wie die Uhr des Photons anzuzeigen scheint...... ;) "B" ist gerade im Versuch zu denken : "wow... so werd ich ewig Leb..." und ist, noch bevor ers denkt... verschwunden.

Inklusiver aller von "B" mitgebrachten Begriffe, wie, Lokal, Zeit, Strecke, Energieerhaltung...und natürlich dessen Vorstellung davon... was Zeit ist.
Denn das Photon kennt ja gar keine Zeit, keine Strecke, keinen Raum, nichts was überdauert und erhalten bliebe... ja es hat noch nicht mal Zeit zu denken, "während... (relativität der Zeit) es gerade vergeht, noch bevor es entstanden ist"... Dafür... gibts einfach kaum Worte...
Klar ist, das Photon wenn es denn einen "Moment zu denken hätte" Global aber niemals lokal denken würde...

Doch Albert hat auch das versucht in Worte zu fassen ua...... :
"Wenn ich das gewußt hätte, wäre ich Uhrmacher geworden.."
"Zeitempfinden, der heiße Ofen....und die hübsche Frau"
"Der Unterschied zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist eine Illusion, wenn auch eine sehr hartnäckige."

Und ja.. ein schönes Zitat, das du da rezitierst!!

Die Zeit steht also für ein Photon tatsächlich still, zwischen Emission und Absorption hat es keine Geschichte.


Freundliche Grüße.. hahaha
Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 18 Apr 2019 22:21 #51112

Sargon schrieb: Ich stelle ja nicht die Realität der gemessenen Effekte in Frage; der gemessene Winkel eines in Wasser getauchten Stabes ist genauso real. Nur dies deuten wir als scheinbar, weil es eine Eigenschaft des Lichtes ist, das im Wasser gebeugt wird; und es ist reversibel: ziehe ich ihn raus, ist der Effekt verschwunden.
Ist es nicht so ähnlich mit den relativist. Effekten? Es ist eine Eigenschaft des Lichtes, die die Effekte erzeugt; und sie sind reversibel: ist v = 0 verschwinden sie.
Und ich könnte mir denken, dass die sog. Beweise der Gedankenexperimente (ob Scheune oder Züge) ein Zirkelschluss sind: die Effekte sind (mathematisch) Folge der Lorentztrafos und deren Beweis & Erklärung sind die Lorentztrafos.

Was die Längen betrifft, hast Du schon Recht, die Zeitdilatation bleibt allerdings erhalten, aber das Alter kann man eigentlich nur vergleichen, wenn beide Beobachter sich wieder an einem Ort treffen, oder eben aus der Sicht eines bestimmten IS heraus, zB eines der beiden Beobachter.

Der Unterschied zum Stab im Wasser ist, dass die kürzeren Längen tatsächlich physikalisch wirksam sind. Es ist also nicht NUR ein Scheineffekt sondern auch ein physikalisch messbarer (nicht nur optisch), aber einschlägige Beispiele kann ich jetzt nicht nennen.

Beim Zyklotron bzw beim Collider könnte man jedenfalls ohne Lorentzkontraktion die Effekte nicht erklären, man muss es ja aus dem Schwerpunktsystem heraus berechnen, da sind die Eigenlängen nur Ausgangswerte. Und wie gesagt, das Myon der Höhenstrahlung sieht die Entfernung zur Erde geringer, sonst würde es viel weiter oben zerstrahlen und nicht die Erdoberfläche erreichen. (eigentlich erreicht die Erde das Myon so gesehen). Bei Entfernungen gibt es auch gar keine Eigenlänge ....

elco schrieb: also auch Zeitdilatation grundsätzlich reversibel sind. Aber dazu muss eines der Systeme beschleunigen und das wirkt sich auf die invariante Eigenzeit des beschleunigten Systems aus. Und dieser Effekt ist nicht reversibel (=> Zwillingsparadoxon)

Das kann man so nicht sagen. Durch die Wende begibt sich der Zwilling lediglich in ein anderes IS, wodurch sich die dilatierten Werte manifestieren, aber entstanden sind sie während der Fahrt. Seine eigene Uhr ändert sich während der Wende nicht absonderlich. Das kann er selbst beobachten, ein "ruhender" Beobachter am Wendepunkt, und ebenso der ferne Beobachter auf der Erde, alle sind sich darüber einig. (Genau genommen sind sich alle unbeschleunigten Beobachter des Universums darüber einig).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 18 Apr 2019 22:56 #51113

Z. schrieb:

Sonni1967 schrieb: Egal, hält mich trotzdem nicht davon ab mir vorzustellen wie es wäre wenn ich mit LG unterwegs sein könnte

Er hat aber auch gemahnt: Mache es einfach...aber nicht zu einfach!

Man kann sich schon vorstellen, dass v→c, allerdings muss man dann dazusagen relativ zu wem, denn auch für diesen Beobachter gibt es einen anderen, der sich in die selbe Richtung relativ zu ihm mit v→c bewegen kann....

Ausgangspunkt für solche Überlegungen sind wir daher vorzugsweise selber, und wir können uns sehr wohl eine Rakete (oder einen Kometen) vorstellen, die sich relativ zu uns mit v→c bewegt....

...sagen wir, sie beschleunigt ständig (magische Kraft) und bewegt sich jeweils relativ zu den Sternen, die sie gerade passiert, mit v→c. Ihre Zeit würde sehr langsam vergehen und sie würde die Sternensuppe als dicken Brei empfinden, alles so eng beieinander ....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 19 Apr 2019 09:39 #51119

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1060
  • Dank erhalten: 163
Geehrter Rainer,

ich finde es wirklich ausgezeichnet wie du mittlerweile mit den Gleichungen um dich wirfst. Auch wenn noch nicht alles opti zu laufen scheint..
Da steckst du ja ziemlich viel Zeit rein, wie ich denke.. Deswegen erstmal..find ich toll, wie du dich da reinkniest.. Respekt!

Nun mein lieber Rainer es ging einfach darum das irgendwo im Netz, ein Gedankenexperiment... Raumfahrer vc, Zeit steht still und so weiter... angesprochen wurde. Mehr war das nicht.. und Sonni hatte zudem die Frage bzgl... "Sicht des Photons", die sie sich ja selbst schon beantwortet hat... ;)

Da keine Zeit für Photon vergeht, kanns auch keine Sicht haben, mal abgesehen von den üblichen Trafos... die beim masselosen Photon eh nicht funzen...Es entsteht und vergeht in einem einzigen "Moment"...nur aus unserer Sicht lebt es ewig... . das wollte ich nochmal transportieren, weil Sonni wie immer nicht locker (was gut so) lässt..


Ich wünsche dir nebst Familie angenehme Feiertage...
Freundliche Grüße Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Licht und Lichtgeschwindigkeit 19 Apr 2019 17:07 #51131

Z. schrieb: Mehr war das nicht..

Naja die Frage taucht doch immer wieder auf, und so abwegig ist sie nicht, man muss nur auf den zu definierenden Bezugspunkt hinweisen, dann kann man sich der Fragestellung annähern.

Z. schrieb: ich finde es wirklich ausgezeichnet wie du mittlerweile mit den Gleichungen um dich wirfst. Auch wenn noch nicht alles opti zu laufen scheint..
Da steckst du ja ziemlich viel Zeit rein, wie ich denke.. Deswegen erstmal..find ich toll, wie du dich da reinkniest.. Respekt!

Das vierte Hobby halt, neben Rauchen, Saufen, Fressen, ... nee ich rauche nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 19 Apr 2019 17:52 #51134

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1060
  • Dank erhalten: 163
Moin Rainer,

na wenn ich dich schon mal an der Strippe habe, apropo c.
Ich hatte da gerechnet dass bei v 0.9999999999999999 c ... (16 Stellen hinter. dem Koma) der angenommene Durchmesser des Universums ≈45 Mrd LJ, in ≈ 670.55225373 Jahren durchflogen werden könnte... Kannst du das mal prüfen und mir sagen wie es für 0.9 c mit gesamt 18 Stellen nach dem Komma ausfallen würde...
Irgendwie spinnt mein Programm bei mehr als 16 Stellen..

NGse Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Licht und Lichtgeschwindigkeit 19 Apr 2019 19:13 #51139

Z. schrieb: der angenommene Durchmesser des Universums ≈45 Mrd LJ


Meinst Du damit das sichtbare Universum?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 19 Apr 2019 20:56 #51143

Z. schrieb: Kannst du das mal prüfen

da rechne ich mit 1 Mal y

r/γ/v/c/at = 670.5660230459999 Jahre

Bei mehr als 16 Stellen beißt mein JS auch aus, ich frage mal Wolframalpha

WA sagt zu 16 Stellen
670.5660230459997523042459933820857460409364293192750291537...

Bei 18 Stellen
γ = 7.07106781186547524577621057401485920451338288950925126+×+10^8
t = 63.64091710180163456689742305922157931373738226118770675038... Jahre

ClausS schrieb:

Z. schrieb: der angenommene Durchmesser des Universums ≈45 Mrd LJ

Meinst Du damit das sichtbare Universum?

Das wäre die jetzige Entfernung zu den fernsten (ältesten) jetzt sichtbaren Punkten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 19 Apr 2019 21:26 #51144

Merilix schrieb: Wie vertrüge sich aber "Eigenzeit=0" damit das Photonen aus unserer Sicht eine bestimmte Wellenlänge bzw. Frequenz besitzen? Die Einheit der Frerquenz ist 1/s also eine Zeiteinheit die nicht Null ist.

Hallo, ihr habt die Frage nach der Zeit in verschiedenen Bezugssystemen abgearbeitet. Allerdings finde ich die Eingangsfrage von Merilix durchaus berechtigt.

Wenn für ein Photon keine Zeit vergeht und das Photon ohne, dass es altert seinem Ende entgegen geht, wie kann es dann Wellentäler und Wellenberge haben. Bekommt das Photon von seiner eigenen Natur nichts mit und gehören Wellen und Frequenz nicht auch zur Geschichte des Photons?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 19 Apr 2019 21:30 #51145

Jürgen schrieb: Wenn für ein Photon keine Zeit vergeht und das Photon ohne, dass es altert seinem Ende entgegen geht, wie kann es dann Wellentäler und Wellenberge haben. Bekommt das Photon von seiner eigenen Natur nichts mit und gehören Wellen und Frequenz nicht auch zur Geschichte des Photons?

Aus Sicht des Photons wären diese Wellen, Berge wie Täler, alle gleichzeitig. Es ist für uns praktisch, dass wir die Frequenz bequem und in Ruhe messen können.

Tatsächlich pulsiert das Licht ja wohl nicht sondern die Wellen sind ja nur eine Darstellung einer konstanten Eigenschaft, wenn ich nicht irre.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 20 Apr 2019 03:59 #51159

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1060
  • Dank erhalten: 163
Hallo clausS,

ja..
www.abenteuer-sterne.de/wie-gross-ist-da...bachtbare-universum/

Kurzum: Wir können heute zwar Licht sehen, das von Atomen vor mehr als 13 Milliarden Jahren ausgesendet wurde (genauer gesagt einige hunderttausend Jahre nach dem Urknall) und somit auch gut 13 Milliarden Jahre alt ist. Allerdings sind genau diese Atome, die damals dieses Licht entsandten, heute viel, viel weiter weg von uns – nämlich nicht 13,8 Milliarden Lichtjahre, sondern eben 46 Milliarden Lichtjahre.


Grüße
_________________________




Hi Rainer..
Danke ;)

Ich kam bei genäherten 18 Stellen auf ≈ 67-70 Jahre...


Du:

Rainer rechnete: 63.64091710180163456689742305922157931373738226118770675038... Jahre

korrekt?


Grüße

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Licht und Lichtgeschwindigkeit 20 Apr 2019 04:26 #51160

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1060
  • Dank erhalten: 163
Moin Jürgen

Wenn für ein Photon keine Zeit vergeht und das Photon ohne, dass es altert seinem Ende entgegen geht, wie kann es dann Wellentäler und Wellenberge haben. Bekommt das Photon von seiner eigenen Natur nichts mit und gehören Wellen und Frequenz nicht auch zur Geschichte des Photons?


Frequenzen Feld Welle Tal etc. sind alles nur Hilfsvorstellungen. Die keinen Anspruch auf Realität haben..
Gegeben sind
Aufenthaltswahrscheinlichkeit ~ Feld (im Raum ausgedehnt)
Energiegehalt ~ Frequenz
Intensität/Zeit ~ Wellenlänge (Amplitude)


Im Grunde "befindet" sich ein Photon welches detektiert, vorher über all wo....

Gemäß Borns neuer Interpretation befindet sich das quantenmechanische Teilchen vor der Messung gleichzeitig an allen Orten, wo die Wellenfunktion nicht verschwindet! Erst im Moment der Messung 'kollabiert' die Wellenfunktion und das Teilchen lokalisiert an einem bestimmten Ort. Die Quantenphysiker sagen: Vor der Messung ist ein Zustand eine kohärente Überlagerung aller möglichen Zustände, nach der Messung steht dann ein bestimmter der möglichen Zustände fest.



NG

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Folgende Benutzer bedankten sich: Jürgen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.

Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Licht und Lichtgeschwindigkeit 20 Apr 2019 06:54 #51162

ra-raisch schrieb:

elco schrieb: also auch Zeitdilatation grundsätzlich reversibel sind. Aber dazu muss eines der Systeme beschleunigen und das wirkt sich auf die invariante Eigenzeit des beschleunigten Systems aus. Und dieser Effekt ist nicht reversibel (=> Zwillingsparadoxon)

Das kann man so nicht sagen. Durch die Wende begibt sich der Zwilling lediglich in ein anderes IS, wodurch sich die dilatierten Werte manifestieren, aber entstanden sind sie während der Fahrt. Seine eigene Uhr ändert sich während der Wende nicht absonderlich. Das kann er selbst beobachten, ein "ruhender" Beobachter am Wendepunkt, und ebenso der ferne Beobachter auf der Erde, alle sind sich darüber einig. (Genau genommen sind sich alle unbeschleunigten Beobachter des Universums darüber einig).


Ja ok, ich sehe ein, dass man das so nicht sagen kann. Um die Uhren vergleichen zu können, also den Effekt messen zu können, ist eine Hin- und Rückfahrt notwendig, und ich komme um Deine Argumentation nicht herum.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 20 Apr 2019 09:30 #51164

Hab heute morgen das Video entdeckt, fand ich super und passt gut zu dem Thread:

Wie sieht es eigentlich aus, wenn Licht mit bis zu 300.000 Kilometer pro Sekunde durch den Raum düst? Forscher des California Institute of Technology haben für den YouTube-Kanal "The Slow Mo Guys" eine Serie von Filmaufnahmen mit der schnellsten Kamera der Welt durchgeführt, die einen Laserstrahl in Ultrazeitlupe festhält. Dazu filmten sie in der höchsten Stufe mit einer Framerate von unglaublichen 10 Billionen Bildern pro Sekunde.




10 Billionen Bilder pro Sekunde :woohoo:
Kann man auch den deutschen Untertitel zu einblenden

https://futurezone.at/science/so-sieht-lichtgeschwindigkeit-in-ultrazeitlupe-aus/400452001

LG
Folgende Benutzer bedankten sich: ollelinse

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 20 Apr 2019 09:51 #51165

elco schrieb: Um die Uhren vergleichen zu können, also den Effekt messen zu können, ist eine Hin- und Rückfahrt notwendig

Nicht ganz, es genügt ein Beobachter in meinem IS, der sich am fernen Ort des Beobachteten befindet, zB auf dem Mond. Dieser stellt unmittelbar genau das fest, was wir darunter verstehen, wenn wir davon sprechen, was ein Beobachter (egal in welcher Entfernung) "sieht".

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 20 Apr 2019 10:28 #51166

Ok, dann lassen wir die Rückfahrt weg. Aber die Hinfahrt bleibt als Parameter (zumindest indirekt) immer noch erhalten, denn beim ersten Beobachter im IS müssen die Uhren zwischen dem IS und dem Beobachteten ja mal synchronisiert werden um beim zweiten Beobachter im IS vergleichen zu können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 20 Apr 2019 11:04 #51167

elco schrieb: Ok, dann lassen wir die Rückfahrt weg. Aber die Hinfahrt bleibt als Parameter (zumindest indirekt) immer noch erhalten, denn beim ersten Beobachter im IS müssen die Uhren zwischen dem IS und dem Beobachteten ja mal synchronisiert werden um beim zweiten Beobachter im IS vergleichen zu können.

Selbstverständlich,
nimm wahllos zwei Punkte auf seiner Bahn, beobachte seine Uhr, und Du erhältst die Zeitdilatation.

ra-raisch schrieb: es genügt ein Beobachter in meinem IS

Alle Beobachter am selben Ort, egal in welchem IS sie sind, werden dasselbe beobachten. Wenn sie nicht am selben Ort sind, beobachten sie zwar auch dasselbe, jedoch wird der Vergleich der Uhrzeiten sowie Raumkoordinaten schwierig, um dasselbe Ereignis zu definieren. Wenn man das Eregnis anders identifizieren kann (zB Zusammentreffen mit dem Mond), ist das einfacher, alle sind sich einig, welche Uhrzeit bei dem beobachteten Objekt abzulesen war.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 20 Apr 2019 13:07 #51169

ra-raisch schrieb: Wenn man das Eregnis anders identifizieren kann (zB Zusammentreffen mit dem Mond), ist das einfacher, alle sind sich einig, welche Uhrzeit bei dem beobachteten Objekt abzulesen war.


Ok danke, ich hab dich jetzt verstanden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 22 Apr 2019 00:26 #51232

ra-raisch schrieb:

Jürgen schrieb: Wenn für ein Photon keine Zeit vergeht und das Photon ohne, dass es altert seinem Ende entgegen geht, wie kann es dann Wellentäler und Wellenberge haben. Bekommt das Photon von seiner eigenen Natur nichts mit und gehören Wellen und Frequenz nicht auch zur Geschichte des Photons?

Aus Sicht des Photons wären diese Wellen, Berge wie Täler, alle gleichzeitig. Es ist für uns praktisch, dass wir die Frequenz bequem und in Ruhe messen können.
Tatsächlich pulsiert das Licht ja wohl nicht sondern die Wellen sind ja nur eine Darstellung einer konstanten Eigenschaft, wenn ich nicht irre.

Licht hat eine messbare Frequenz; die ist def. als 1/t. Wenn, wie behauptet, gem SRT t=0 ist, wären die Frequenzen nicht gleichzeitig sondern wg. 1/0 unsinnig, und wenn die Wellenlänge auf x=0 kontrahiert, verschwindet das Licht,oder was passiert?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 22 Apr 2019 00:46 #51233

Z. schrieb: Moin Jürgen

Wenn für ein Photon keine Zeit vergeht und das Photon ohne, dass es altert seinem Ende entgegen geht, wie kann es dann Wellentäler und Wellenberge haben. Bekommt das Photon von seiner eigenen Natur nichts mit und gehören Wellen und Frequenz nicht auch zur Geschichte des Photons?

Frequenzen Feld Welle Tal etc. sind alles nur Hilfsvorstellungen. Die keinen Anspruch auf Realität haben..
Gegeben sind
Aufenthaltswahrscheinlichkeit ~ Feld (im Raum ausgedehnt)
Energiegehalt ~ Frequenz
Intensität/Zeit ~ Wellenlänge (Amplitude)
Im Grunde "befindet" sich ein Photon welches detektiert, vorher über all wo....

Gemäß Borns neuer Interpretation befindet sich das quantenmechanische Teilchen vor der Messung gleichzeitig an allen Orten, wo die Wellenfunktion nicht verschwindet! Erst im Moment der Messung 'kollabiert' die Wellenfunktion und das Teilchen lokalisiert an einem bestimmten Ort. Die Quantenphysiker sagen: Vor der Messung ist ein Zustand eine kohärente Überlagerung aller möglichen Zustände, nach der Messung steht dann ein bestimmter der möglichen Zustände fest.

Ich denke, wir haben es hier doch nicht mit einer präparierten Laborsituation zu tun. Man kann die Wellenlänge vom Licht eines Sterns doch spektral bestimmen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 22 Apr 2019 01:04 #51234

Sargon schrieb: Wenn für ein Photon keine Zeit vergeht und das Photon ohne, dass es altert seinem Ende entgegen geht, wie kann es dann Wellentäler und Wellenberge haben.
Licht hat eine messbare Frequenz; die ist def. als 1/t. Wenn, wie behauptet, gem SRT t=0 ist, wären die Frequenzen nicht gleichzeitig sondern wg. 1/0 unsinnig, und wenn die Wellenlänge auf x=0 kontrahiert, verschwindet das Licht,oder was passiert?

Für das Photon mag die Frequenz nicht existieren, für uns jedoch schon

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 22 Apr 2019 01:32 #51236

ra-raisch schrieb:

Sargon schrieb: Wenn für ein Photon keine Zeit vergeht und das Photon ohne, dass es altert seinem Ende entgegen geht, wie kann es dann Wellentäler und Wellenberge haben.

Für das Photon mag die Frequenz nicht existieren, für uns jedoch schon

;) Da hast du dich jetzt mit den Namen verhauen. Ich schrieb:

Licht hat eine messbare Frequenz; die ist def. als 1/t. Wenn, wie behauptet, gem SRT t=0 ist, wären die Frequenzen nicht gleichzeitig sondern wg. 1/0 unsinnig, und wenn die Wellenlänge auf x=0 kontrahiert, verschwindet das Licht,oder was passiert?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 22 Apr 2019 08:07 #51241

Sargon schrieb: Licht hat eine messbare Frequenz; die ist def. als 1/t. Wenn, wie behauptet, gem SRT t=0 ist, wären die Frequenzen nicht gleichzeitig sondern wg. 1/0 unsinnig, und wenn die Wellenlänge auf x=0 kontrahiert, verschwindet das Licht,oder was passiert?


Im Rahmen der klassischen Elektrodynamik ist die Frequenz natürlich eine grundlegende Eigenschaft von Licht. Aber in der QM tritt der Teilchencharakter in den Vordergrund und die Frequenz wird in diesem Bild durch die Energie ersetzt (E = h*f). Die Frequenz selbst kommt, wenn ich mich nicht irre, nur noch in der Wellenfunktion vor, und die hat keinen Anspruch auf physikalische Realität. Also wenn wir glauben Frequenzen zu messen, messen wir wohl nur die Energie der Photonen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 22 Apr 2019 08:36 #51243

Sargon schrieb: ;) Da hast du dich jetzt mit den Namen verhauen.

Mit dem Namen nicht sondern mit dem Zitat hatte ich mich verhauen. :woohoo:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 22 Apr 2019 11:26 #51248

ra-raisch schrieb:

Sargon schrieb: Wenn für ein Photon keine Zeit vergeht und das Photon ohne, dass es altert seinem Ende entgegen geht, wie kann es dann Wellentäler und Wellenberge haben.
Licht hat eine messbare Frequenz; die ist def. als 1/t. Wenn, wie behauptet, gem SRT t=0 ist, wären die Frequenzen nicht gleichzeitig sondern wg. 1/0 unsinnig, und wenn die Wellenlänge auf x=0 kontrahiert, verschwindet das Licht,oder was passiert?

Für das Photon mag die Frequenz nicht existieren, für uns jedoch schon

elco schreibt:

Aber in der QM tritt der Teilchencharakter in den Vordergrund und die Frequenz wird in diesem Bild durch die Energie ersetzt (E = h*f). Die Frequenz selbst kommt, wenn ich mich nicht irre, nur noch in der Wellenfunktion vor, und die hat keinen Anspruch auf physikalische Realität

Anm.: E = h f: f ist die Frequenz.
Also: Für ra-aisch existiert die Frequenz, für elco nicht. (?)
Um das für mich nochmal klar zu kriegen:
Es geht nicht um eine präparierte Laborsituation (zB Doppelspalt), sondern:
Wir beobachten das Licht eines Sterns, das an der Erde vorbeirauscht und dessen Frequenz/Wellenlänge ich durch Spektralanalyse ermitteln kann.
Wir haben mit dem Licht und der Erde zwei IS mit v=c.
Die gemessene Wellenlänge sei x, dann haben wir nach der SRT x' = 0; für die Frequenz ergibt sich mit f = c/x' = c/0, was physikalisch unsinnig ist.
Die Energie ist E = h f = h c/0, was wiederum physikalisch unsinnig ist.
Wie lässt sich das erklären?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 22 Apr 2019 16:50 #51254

Sargon schrieb: Wir beobachten das Licht eines Sterns, das an der Erde vorbeirauscht und dessen Frequenz/Wellenlänge ich durch Spektralanalyse ermitteln kann.


Was wir messen ist z.B. der Ablenkwinkel am Beugungsgitter. Eine Frequenz/Wellenlänge wird daraus erst, wenn wir dem Licht ein Wellen-Modell zugrunde legen. Wenn wir ein Teilchen-Modell zugrunde legen, wird daraus Energie/Impuls.

In diesem Sinne schließe ich mich der Aussage von Z. an:

Z. schrieb: Frequenzen Feld Welle Tal etc. sind alles nur Hilfsvorstellungen. Die keinen Anspruch auf Realität haben..

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 22 Apr 2019 17:59 #51255

elco schrieb:

Sargon schrieb: Wir beobachten das Licht eines Sterns, das an der Erde vorbeirauscht und dessen Frequenz/Wellenlänge ich durch Spektralanalyse ermitteln kann.

Was wir messen ist z.B. der Ablenkwinkel am Beugungsgitter. Eine Frequenz/Wellenlänge wird daraus erst, wenn wir dem Licht ein Wellen-Modell zugrunde legen. Wenn wir ein Teilchen-Modell zugrunde legen, wird daraus Energie/Impuls.
In diesem Sinne schließe ich mich der Aussage von Z. an:

Z. schrieb: Frequenzen Feld Welle Tal etc. sind alles nur Hilfsvorstellungen. Die keinen Anspruch auf Realität haben..


Soweit ich weiß. gibt es den direkten "Frequenzzähler". der über Pulszählung arbeitet (Max-Planck-Institut für Quantenoptik)
Wenn Frequenzen nicht real sind, wie kann man sie dann zählen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 22 Apr 2019 18:57 #51257

Soweit ich das sehe, werden dort letztendlich Interferenzmuster gemessen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Lichtgeschwindigkeit 22 Apr 2019 19:04 #51258

elco schrieb: Was wir messen ist z.B. der Ablenkwinkel am Beugungsgitter. Eine Frequenz/Wellenlänge wird daraus erst, wenn wir dem Licht ein Wellen-Modell zugrunde legen. Wenn wir ein Teilchen-Modell zugrunde legen, wird daraus Energie/Impuls.


Energie in \(kg \cdot m^2 \cdot s^{−2} \)
Impuls in \(kg \cdot m \cdot s^{-1} \)

In beiden Größen kommt eine Zeit vor die besser nicht Null sein sollte.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith
AUF Zug
Powered by Kunena Forum