Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Schwarzes Loch vs Schwarzkörper

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 17 Apr 2019 14:23 #51064

Dieter Grosch schrieb: Ersetzt man nun noch c durch bekannte Geschwindigkeiten, wie der Bahngeschwindigkeit der Erde

Du vergisst, dass Du ohne FE nur 25 km/h fahren darfst! Lass den Unsinn! :evil:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 17 Apr 2019 17:20 #51072

Dieter Grosch schrieb: Betrachten wir aber die Coulomblraft als Antigravitation denn ergäbe sich die Gravitation ohne diese ursprünglich dann erhalten wir ein G_0 von 1,5E29 m^3/kgs^2 Setzen wir das ein dann ergibt sich ein l_P von 7,6E-16 m was man auch als Durchmesser eines Elektron ansehen kann..
Ersetzt man nun noch c durch bekannte Geschwindigkeiten, wie der Bahngeschwindigkeit der Erde dann erhält man 7,5E-10 m, was mit der Bohr-Radius vergleichbar ist und wenn man c noch mit die Umfangsgeschwindigkeit der Erde ersetzt, erhält man 3,9E-7 m was etwa dem Ionenradius entspricht.
Das hat nichts mit Alternativer Ansatz, oder Privattheorie, zu tun, sondern bedeuten eine neue Sichtweisen der Lehrmeinung. Also was diese alles in Wirklichkeit zu leisten in der Lage ist


Moderatoren Hinweis

Da man dies so weder in einem Lehrbuch findet noch in irgendeiner Publikation, ist das ein persönlicher alternativer Ansatz. Die Coulombkraft ist Teil der Elektrodynamik - und ich möchte sie zukünftig nicht mehr im Zusammenhang mit mechanischen Vorgängen, Bahngeschwindigkeiten der Erde oder ähnliches lesen müssen.

Dinge in Frage zu stellen und zu hinterfragen ist in Ordnung. Es ist nicht aber nicht Ziel dieses Forums, komplett neue neue Sichtweisen der Lehrmeinung zu erschaffen.

Dies ist aus meiner Sicht die letzte Warnung!

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Schwarzes Loch vs Schwarzkörper 01 Mai 2019 11:52 #51459

Ich bin ja völlig begeistert was für eine kontroverse Diskussion ich hier angestoßen habe, und ich werde nicht ausgelacht sondern es werden Berechnungen gepostet.
‚Ein ganz herzliches Danke an alle die hier gepostet haben, in vorauseilendem Scham das mein Hirngespinnt in 2 Posts von denen einen „lern Physik“ ist auseinandergenommen wird, habe ich die Mathematik noch nicht genauer angeschaut, da wollte ich erst was Posten, und ganz frische Erkenntnisse einbringen.

Zunächst stelle ich mal in den Raum das es das Higgs-Teilchen so wie man es erzählt bekommen hat, existiert, es „gibt die Masse“ dem Konstrukt dem es innewohnt.

Der 2. Aspekt den ich hinzufügen will, ist der Vortrag von „Leonard Susskind on The World As Hologram“, so zu finden auf YouTube, in dem er sehr detailliert ein Schwarzes Loch beschreibt.
Mir war das Informationsproblem das er beschreibt so nicht bewusst, ich kenne das mit der Theorie hinter der Information ein bisschen, es hat meine Vorstellung von einem Schwarzen Loch soweit über den Haufen geworfen, das ich sagen muss ich glaube jetzt nicht mehr an irgendwie sowas wie eine Singularität, das macht ja gar keinen Sinn mehr.
Ich entwickle das mal: Ein schwarzes Loch entsteht wenn ein Stern mit genug Masse und der sich zum Roten Riesen aufgebläht hat, schlagartig kollabiert.
Die Masse des Sternes wird auf einen Punkt konzentriert, und wenn da genug Masse reingefallen ist, krümmt das die Raumzeit so, das eine Spitze entsteht, am Ende dieser Spitze ist dann die Singularität, gleichzeitig entsteht „das Schwarzschild/der Ereignishorizont“ und dann zieht das halt alles in den Ereignishorizont was in die Nähe kommt, und ab da spekulieren die promovierten Pysiker auch nur rum.

Jetzt sagt mit Stringtheorie-Gründer Susskind, bei einem Schwarzen Loch sind die Informationen 2-Dimensional und nicht in einem Volumen, und diese Fläche wäre auch noch super heiß.
Wenn ich jetzt mal Partikel und Information gleich setze, weil das passiert ja da, komme ich bei einem „hohlen“ Körper mit einer Oberfläche die dem plattgewalzten Volumen entsprechen müsste. Der Körper ist aber nicht hohl, sondern das innere hat durch die Krümmung der Raumzeit durch die Masse einfach mal ein Volumen kleiner gleich 0. Der Vorgang zerlegt den Stern quasi in einen riesigen „graphenartigen“-Ball bei dem die Teilchen nur nebeneinander angeordnet sein können, und im inneren befindet sich einer Ball aus allen Higgs-Teilchen der Partikel die den Ereignishorizont überschritten haben. Mit „graphenartig“ bezeichne ich die 1-Teilchen hohe Blase von Partikel ohne Higgs-Teilchen die den superheißen Ereignishorizont darstellt, von dem kein Photon entweichen kann. Die Information wandert an die Oberfläche und vergrößert den Ereignishorizont, das Higgs-Teilchen wandert zu den anderen in das Zentrum und verursacht die enorme gravitätische Anziehung. Die Hawkin-Strahlung kommt von der enormen Hitze der Oberfläche, das bewegt sich ja heftigst und da erreicht so ein masseloser Partikel ohne Probleme die Fluchtgeschwindigkeit c.
Wenn die Oberfläche zu klein wird um die Higgs-Teilchen einzuschließen, müssen diese natürlich teilweise emmitiert werden, da wird dann immer ein Teil der Higgs-Teilchen in Energie umgewandelt e=mc“ und als Gammaray-Burst ausgeschieden, an den Polen weil diese Oberfläche dreht sich weiterhin, der Drehimpuls des kollabierten Sterns kann gar nicht verloren gehen.

Es kann sein das ich da eine physikalische Gesetzmäßigkeit übersehen habe, das ist eine Theorie und ich poste sie damit sie von euch debunkt wird, nur ich bekomme immer wieder neuen Input der sich in mein komisches Weltbild einfügt, ich baue da schon lange dran und musste es noch nicht komplett über Bord werfen.
Dieser Susskind mit seinem simplifizierten Vortrag, ganz gemeine Geschichte...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Thorsten. Begründung: Zusatz (Notfallmeldung) an den Administrator

Schwarzes Loch vs Schwarzkörper 01 Mai 2019 13:03 #51460

Thorsten schrieb: „das Schwarzschild/der Ereignishorizont“

nettes Wortspiel ... Schwarzschild hat es als einer der ersten genau berechnet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schwarzes Loch vs Schwarzkörper 01 Mai 2019 13:14 #51463

Ja das Wortspiel soll ausdrücken, das Schwarzschild es nicht nur (richtig!) ausgerechnet hat, sondern sein Name das ganze schon treffender definiert wie der geläufige Begriff „Ereignishorizont“.
Physiker stören sich immer wahnsinnig wenn man den falschen Begriff für etwas ähnliches verwendet, ich versuche auch gerade die Taktik der Mehrfachauswahlmöglichkeit um verstanden zu werden.
Horizont ist eine Linie, Schild ist eine Fläche, deswegen mag Schild mehr weil Susskind auch von einer Fläche spricht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Thorsten. Begründung: Spezifizierung (Notfallmeldung) an den Administrator

Schwarzes Loch vs Schwarzkörper 02 Mai 2019 10:27 #51501

Thorsten schrieb: Ja das Wortspiel soll ausdrücken, das Schwarzschild es nicht nur (richtig!) ausgerechnet hat, sondern sein Name das ganze schon treffender definiert wie der geläufige Begriff „Ereignishorizont“.
Physiker stören sich immer wahnsinnig wenn man den falschen Begriff für etwas ähnliches verwendet, ich versuche auch gerade die Taktik der Mehrfachauswahlmöglichkeit um verstanden zu werden.
Horizont ist eine Linie, Schild ist eine Fläche, deswegen mag Schild mehr weil Susskind auch von einer Fläche spricht.

Keine Frage, der Ereignishorizont eines SL ist eine Fläche mit Abstand rs zum Zentrum. Jede Kugel wird über ihren Radius definiert. Darüber hinaus wird rs für die wichtige Formel σ=²(1-rs/r) benötigt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schwarzes Loch vs Schwarzkörper 03 Mai 2019 14:24 #51543

Wenn wir bei Wortspiel sind:
Horizont ist eigentlich nur eine "virtuelle" Linie aus der Ferne. Weil: wenn du hingehst und nachschaust ist da keine. :whistle:

ra-raisch schrieb: Jede Kugel wird über ihren Radius definiert.

Ausnahme: Schwarzes Loch, da wird der Radius über die Kugel definiert oder?

BTW:
Irgend etwas muss sich hinter dem Schwarzschildradius (so wie wir ihn von aussen sehen) befinden. Denn: Da war ja mal Materie im kollabierenden Stern. die wird doch kaum wie in einer Wäscheschleuder von Innen an die Wand gedrückt werden...

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Schwarzes Loch vs Schwarzkörper 04 Mai 2019 19:58 #51579

D.Rajic schrieb:
3. Die Theorie besagt ja, dass zwar Photonen von Grava-Sternen eingefangen werden, sehr hochenergetische Strahlung (Gamma-Ray-Bursts) jedoch nicht. Wo entsteht diese hochenergetische Strahlung?


Besteht Gammastrahlung nicht auch aus Photonen, wenn auch sehr hochenergetischen?

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Schwarzes Loch vs Schwarzkörper 04 Mai 2019 20:31 #51581

Merilix schrieb:

ra-raisch schrieb: Jede Kugel wird über ihren Radius definiert.

Ausnahme: Schwarzes Loch, da wird der Radius über die Kugel definiert oder?

Kann man so sagen, tatsächlich ist es von der Ferne gesehen aber derselbe Radius, nur dass man den Schwarzen Fleck wegen des Photonenradius ein bisschen größer sieht r=1,5rs, quasi Loch mit Rand.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
AUF Zug
Powered by Kunena Forum