Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Zwischen Ereignishorizont und Singularität

Zwischen Ereignishorizont und Singularität 19 Apr 2019 20:05 #51141

Die Überschrift sagt es eigentlich schon:
Was genau befindet sich (oder was vermutet man befindet sich)
zwischen dem Ereignishorizont und der Singularität in einem schwarzem Loch?
Ich meine ja nur: Da ist doch eine Menge Platz zwischen, oder nicht?

Hoffe die Frage ist nicht zu blöd. Bin durch Google nicht schlau geworden.

LG Micha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Singularität6.19Donnerstag, 04 Februar 2016
Grösse der "Singularität" vor dem Urknall6.06Freitag, 16 November 2018
Könnte die Urknall-Singularität ein indeterministisches Chaos gewesen sein?5.8Freitag, 26 Oktober 2018
Warum kam es zum Urknall? Wäre eine ewige Singularität möglich?5.8Dienstag, 03 Januar 2017
Kraft zwischen 2 Ladungen5.29Sonntag, 30 Juli 2017
Ein Feld zwischen dem Stern und mir?5.29Montag, 02 Oktober 2017
Was passiert am Ereignishorizont5.27Sonntag, 24 März 2019
Analogien zwischen Buddhismus und Quantenphysik5.23Montag, 09 Mai 2016
Dualismus zwischen Wissenschaft und Religion5.23Samstag, 03 August 2019
Was ist der Unterschied zwischen Aether und Higgsfeld ?5.23Montag, 23 Oktober 2017

Zwischen Ereignishorizont und Singularität 19 Apr 2019 20:36 #51142

  • bro
  • bros Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 40
  • Dank erhalten: 1
Hi, mit der Frage beschäftige ich mich auch gerade.
Ich bin zur Ansicht gelangt, dass sich zwischen Massenpunkt und Ereignishorizont nichts befindet, nicht mal Raumzeit.

Wenn a den Schwarzschildradius bezeichnet, dann ist der Ereignishorizont samt Inhalt ein Objekt mit folgenden Eigenschaften:

Durchmessser: 0
Volumen: 0
Umfang: 2πa
Oberfläche: πa²

Das ist nicht die Mainstream-Meinung, aber ich denke, das sich das aus der Orginalpublikation des Herrn Schwarzschild so ergibt.
Dazu habe ich einen eigenen Thread mit Namen "Schwarzschildradius" aufgemacht. Vielleicht schaust ja mal rein.

Viele Grüße

bro

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwischen Ereignishorizont und Singularität 19 Apr 2019 22:00 #51148

  • bro
  • bros Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 40
  • Dank erhalten: 1
Nachtrag_
Der Mainstream würde sagen, dass sich zwischen Singularität und Ereignishorizont schon Raumzeit befindet, aber einige Vorzeichen der Metrik anders sind.

Damit hätten Durchmesser und Volumen negative Werte; anderseits wird auch gesagt, dass Zeit und Radius ihre Rollen vertauschen.
Dann müsste man über die Zeit integrieren, um "Durchmesser" und "Volumen" zu bestimmen.

Aber das ist ja noch viele abstruser, als die Vorstellung, dass etwas, das Durchmesser Null hat, eine endliche Oberfläche hat.

Die Angaben:

Umfang: 2πa
Oberfläche: πa²
würden wohl die meisten bestätigen, aber

Durchmessser: 0
Volumen: 0
wird im allgemeinen aber nicht so geshen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwischen Ereignishorizont und Singularität 20 Apr 2019 02:02 #51156

Ich hab es im anderen Thread schon geschrieben, die Physik endet am Ereignishorizont.
Was sich dahinter befindet entzieht sich unserer Wahrnehmung und ist demzufolge nicht überprüfbar. Jeder seriöse Physiker müsste deutlich machen das jede noch so gut mathematisch begründete Vorhersage über das Innere eines SL Spekulation ist -- was ja durchaus legitim ist ;).

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Zwischen Ereignishorizont und Singularität 22 Apr 2019 01:15 #51235

Nach dem Standardmodell ist die Masse in der Zentralsingularität versammelt und drum herum ist nichts. (Vakuum möchte ich es nicht nennen). Dies ist die Sichtweise eines Teilchens, das hineinfällt.

Nach dem Schalenmodell (frozen star) ist die Masse in Schalen erstarrt, bevor sie den jeweiligen Ereignishorizont aufgrund der Zeitdilatation erreichen konnte. Das ist die Sichtweise von außen.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass die gesamte Masse in der Sphäre bei r=rs versammelt ist und im Inneren nicht einmal Raum ist, ein Loch in der Raumzeit. Das vereint beide Sichtweisen.

Die physikalische Wirkung nach außen wäre immer gleich, ununterscheidbar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum