Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen?

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 18 Jul 2019 19:39 #54150

Hi Sonni,

stimmt, was du da erzählst.
Am Innenrand von Akkretionsscheiben hat man es mit Temperaturen zu tun, die typischerweise bei etwa 10 Mio. Grad liegen. Das reicht bei weitem nicht, um das Higgsfeld zu beeindrucken.
Spannend wird es erst bei R < RS, vermutlich erst bei R << RS.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 18 Jul 2019 21:07 #54155

Das Higgsfeld wird bei r < rs nicht mehr benötigt, das SL kommt ohne aus ...
Wenn das so wäre, dann könnte es ja doch sein, dass der Innenraum des SL leer ist und die gesamte Masse an der Oberfläche klebt. Von außen kann man den Unterschied nicht feststellen, da eben keine Info von Innen nach Außen dringt. Allerdings bleibt ja auch ohne Higgs die gravitative Wirkung der Energie wie zB Photonen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 18 Jul 2019 21:40 #54156

Ne, wenn das Higgsfeld innerhalb RS seine Funktion verliert, dann nur deshalb, weil es dort keine Fermionen mehr gibt, sondern nur noch Energie bosonischer Natur.

Vorstellbar wäre auch, dass die Fermionen auf dem Weg nach innen ihre Natur ändern und zu Bosonen werden.
Dann würde das Higgsfeld zwar seine Funktion verlieren, aber immer noch existent sein.

Wenn man dem Higgsfeld ein Potential zuschreibt, in das es temperaturabhängig hineingefallen ist (Mexican Hut) dann ändert es sich erst dann wieder, wenn die Temperaturen und der Druck so anwachsen, dass der Symmetriebruch, von dem Sonni oben schreibt in die umgekehrte Richtung möglich wird.

Und die Frage war ja, erreichen die Zustände hinter dem Ereignishorizont einen solchen Zustand.

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 18 Jul 2019 23:12 #54158

Hi Thomas

Du schriebst:Vorstellbar wäre auch, dass die Fermionen auf dem Weg nach innen ihre Natur ändern und zu Bosonen werden.
Dann würde das Higgsfeld zwar seine Funktion verlieren, aber immer noch existent sein.

Ich glaub das Higgs-Feld war von Anfang an existent aber bei extrem hohen Temperaturen kurz nach dem Urknall
noch symmetrisch (wie du schriebst). Als das Universum abkühlte (durch Expansion) kam es zum Symmetriebruch.
Ab da kamen die "Gegensätze" in die Welt, die Dualität :silly:
Könnte man das Universum wieder auf die Anfangstemperatur erhitzen, dann wäre die Symmetrie wieder hergestellt.
Josef Gassner erzählt hier darüber (ab ca 26:00):

Ich glaub so ganz langsam verstehe ich was mit dem Mexican Hut gemeint ist (so ganz bisschen, nach gefühlten 100 Jahren, hihi..)
Muss aber noch mehr über Symmetrien lesen. Echt komisch, mein Spiegelbild vertauscht rechts und links aber nicht oben und unten,
warum?

Liebe Grüße Sonni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 19 Jul 2019 00:49 #54159

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200
Ein Spiegel Spiegelt, wenn VERTAUSCHEN dann nur Vorne und Hinten. Temperaturen sind viel zu gering an so einem Loch, denn ersten muss es was geben was so da Temperatur machen möchte, und ab einem Bestimmten Zeitpunkt ist es nur komplett diesem loch unterworfen und dann wird nur noch so Schereffekt für etwas wärme sorgen, jedoch ist es so, als möchte man durch händereiben Wasser zum Sieden bringen.

@Thomas: Es ist irgendwie einleuchtend das Higgs Feld da diese 3 Raumdimensionen möchte, für seine Funktion, jedoch die Masse ist denke ich doch spürbar, also Wirkung hat diese, nur anders.

//: Stimmt das etwa, das man bei Super Massiven davon ausgeht, die sind so durch verschmelzen mit kleineren entstanden? also jetzt mal auf das unmittelbare hier bei uns: bis Andromeda hier mit der Milchstraße sich mal zusammen tun,... dauert ja noch,... wie alt ist Universum? :D.... also etwas stimmt da nicht an dieser zu einfachen Betrachtung. Es werden sehr die Kugelsternhaufen und Population 3 Sterne vernachlässigt, und schließt man sie aus, dann missverstehe ich sehr die Natur. Denn die waren wohl so schön klein das sie Helium und Eisen zugleich brennen konnten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Letzte Änderung: von Chris. Begründung: // (Notfallmeldung) an den Administrator

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 19 Jul 2019 12:51 #54161

Chris schrieb: Ein Spiegel Spiegelt, wenn VERTAUSCHEN dann nur Vorne und Hinten.

Exakt,
die Psyche macht daraus rechts-links, weil oben-unten der Schwerkraft widerspricht und vorne-hinten sowieso vertauscht sein muss. Aber natürlich müssen es bei Punktspiegelung alle 3 Spiegelungen sein, nur rechts-links fällt dann auf.

Chris schrieb: Temperaturen sind viel zu gering an so einem Loch, denn ersten muss es was geben was so da Temperatur machen möchte,

Das kann man so nicht sagen, üblich ist v² ~ T und bei r → rs geht v → c.
T = v²m/3kB
Subjektiv bleibt die Ruhemasse m ja unverändert als Bezugsgröße (die potentielle Energie wird subjektiv nicht wahrgenommen), dies gilt auch für den FIDO, also den ruhenden Beobachter vor Ort oder sagen wir: für "die ruhende Koordinate". Dazu brauche ich keine Gezeitenkräfte, Viskosität, Reibung etc.

Relativistisch müßte man natürlich bisschen anders rechnen...mal überlegen....vielleicht T=2(γ-1)c²m/3kB ? Da geht sogar γ → ∞ !

Letztlich basiert diese Temperatur natürlich auf frontalen Zusammenstößen gleicher Teilchen bzw auf theoretisch möglichen Zusammenstößen, was nahe rs ausgeschlossen ist. Für ein ruhendes Target müßte man v für diese Formel dann wohl halbieren, was nahe rs auch noch nicht realistisch wäre. Was innerhalb los ist, .... will ich nicht spekulieren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 19 Jul 2019 13:23 #54162

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200
Also das Spiegel Spiel ist recht einfach, man stellt etwas asymmetrisches vor ein Spiegel, und schaut sich das Gesamtbild so aus der Vogelperspektive am besten an... was Spiegel so macht, wenn man sich selbst da drin betrachtet, kann es schon verwirrend sein, es ist eine Reflektion.

ja genau es sind dann Bosonen wo sich dort am ruhenden Betrachter zerreiben :D ….lassen wir das lieber. Denn dort ist alles an dieses winzige Objekt gebunden das es alles dasselbe macht.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Der Higgsmechanismus hinter dem Ereignishorizont, geht das zusammen? 19 Jul 2019 13:50 #54163

Ich bin auf ein Video gestoßen, dass zwar schon von 2013 ist, aber den Problemkreis noch einmal aus der Sicht von Beteiligten am CERN beleuchtet.

Die Podiumsdiskussion fand bei mir sozusagen vor der Haustür in Aachen statt. Die RWTH Aachen war durchaus prominent im Projekt CMS eingebunden. Die Experimentalphysiker Stahl und Hebekker waren als Profs im Projekt tätig. Der theoretische Physiker Krämer (übrigens ein guter Bekannter von Sabine Hossenfelder) ist wohl auch noch seit 2015 (nach dem Neustart) im CERN eingebunden. Ob die anderen das auch sind, weiß ich gerade nicht. Man braucht ein wenig Sitzfleisch (Video dauert so knapp 2 Stunden), aber mit Stand 2013 ist die Einschätzung der "Werktätigen" interessant. Die sind schon sehr vorsichtig (gewesen), man erfährt auch einiges so als Nebenprodukt und da das eine Fragerunde ist, bekommt man auch eine komplette Bandbreite geliefert. Die drei sind alle sympathisch und zugänglich (sind sie auch real) und Krämer hat auch den (scheinbar) typischen Humor der th. Physiker (siehe David Tong).


Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967, ra-raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


AUF Zug
Powered by Kunena Forum