Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Sackgasse Dunkle Materie

Sackgasse Dunkle Materie 22 Aug 2019 17:37 #55948

Meine Frage lautet: Dunkle Materie falsifiziert?

Und als mögliche Konsequenz: Standardmodell der Physik ebenfalls falsifiziert?

Wenn ich es richtig verstanden habe, musste man die Dunkle Materie erfinden um eine, bei Beobachtung von Galaxien, herausgefundenes Phänomen der Drehgeschwindigkeit von Massen um ihr Zentrum erklären zu können.

Unser derzeitiges Modell vermag es nicht aus sich selbst heraus!

Man geht also nicht von einer Falsifikation des Modells aus, sondern erfindet kurzerhand Dunkle Materie.

Kann man machen. Nun muss man dann in logischer Konsequenz diese Materie, die ja Wechselwirken muss!, nachweisen können.
Hier hat man ungeheure Anstrengungen unternommen. Stichwort grand sasso.
Man kann die dunkle Materie nicht nachweisen!
Vielmehr ist es sogar so, daß herausgefunden wurde, daß es nachweislich Galaxien gibt (Glaxienhaufen DF2, DF4) die keine dunkle Materie besitzen können.

Meine Frage an die Wissenschaftler hier wäre:

1. Ab wann DARF man von einem Scheitern des Nachweises von dunkler Materie und des Standardmodells sprechen?
2. Wieviele abstruse Dinge ( genannt sei hier, Raumzeitkrümmung, Dunkle Materie, dunkle Energie, Urknall, etliche Teilchen und etliche Erklärungsversuche für andere Inkonsistenzen mit der Wirklichkeit) darf man erfinden, und nicht nachweisen müssen, bis man in der Wissenschaft von einer Falsifikation sprechen DARF?
3. Wie sehr dürfen wir die Wirklichkeit verbiegen, um sie in ein Modell zu pressen, bevor wir uns der Lächerlichkeit Preis geben?
4. Ist es noch möglich von diesem Modell Abstand zu nehmen? Was müsste passieren, das es möglich ist?

Die Geschichte hat doch nun wirklich mehr als einmal gezeigt, daß je mehr man erfinden muss, um die beobachtbare Wirklichkeit zu beschreiben, desto falscher liegt man. Z.B. Planetenbahnen mit “tanzenden” Planeten im Mittelalter. Aus heutiger Sicht lächerlich!
Wird man von der heutigen Zeit ähnlich denken können, wenn wir nicht endlich den Absprung schaffen, oder ist es schon zu spät?

Vielen Dank im Voraus.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Baryonen, Dunkle Materie, Dunkle Energie - Anfangs und Heute7.51Dienstag, 24 Mai 2016
Verklumpt dunkle Materie mit baryonischer Materie? (Vorstellung)7.36Freitag, 22 Februar 2019
Unterschied dunkle Materie / dunkle Energie7.3Dienstag, 13 März 2018
Neues um die dunkle Energie / dunkle Materie!7.3Donnerstag, 30 November 2017
Dunkle Materie und dunkle Energie in der M-Theorie7.3Donnerstag, 28 April 2016
Dunkle Materie6.47Sonntag, 23 Dezember 2018
Dunkle Materie6.47Montag, 06 März 2017
Dunkle Materie6.47Donnerstag, 02 August 2018
Dunkle Materie6.47Samstag, 07 Juli 2018
Dunkle Materie?6.47Sonntag, 29 April 2018

Sackgasse Dunkle Materie 22 Aug 2019 19:16 #55950

Hallo,

das Problem ist nicht ob man das Standardmodell falsifiziert.
Das tut man! Man ist sich sicher, dass das Standardmodell nicht ausreichend ist.

Es gibt nur (zur Zeit) nichts besseres für die Beschreibung der Elementarteilchen
Folgende Benutzer bedankten sich: Falsifikator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 22 Aug 2019 20:11 #55953

Falsifikator schrieb: Man geht also nicht von einer Falsifikation des Modells aus, sondern erfindet kurzerhand Dunkle Materie.

Von einer Falsifikation geht man nicht (als Annahme) aus sondern die hat man oder hat sie nicht (als Beweis).
Das Gravitatiosgesetz lässt sich nicht dadurch falsifizieren das man etwas nicht sieht was da sein könnte. Eine Art Dunkle Materie haben wir ja schon in Form der Neutrinos die bekanntlich so schwach wechselwirken das man nur sehr sehr .selten mal eins erwischt. Eine Materieform die die Eigenschaften hat die man braucht muss so schwach wechselwirken das der Nachweis nur schwer zu erbringen ist.
Was man tun kann ist die Grenzen abstecken, immer mehr einengen was DM nicht sein kann.
Werden sich die Grenzen einmal überlappen so das kein Spielraum bleibt, dann ja dann kann man wohl von falsifikation sprechen. Nicht vorher.

Falsifikator schrieb: Vielmehr ist es sogar so, daß herausgefunden wurde, daß es nachweislich Galaxien gibt (Glaxienhaufen DF2, DF4) die keine dunkle Materie besitzen können.

Ich glab da bist du nicht ganz auf dem letzten Stand. Wenn ich mich recht erinnere hat man in zumindest einem Fall durch genauere Meßdaten die Entfernung zur Galaxie korrigieren müssen. Mit dem Ergebnis das dort alles ziemlich "normal" bezüglich DM ist.
Andererseits wäre eine solche Abweichung ein gutes weiteres Indiz für die Existenz der DM als Materieform gewesen.

Ich gehe davon aus das es derzeit viele Versuche von seriösen Wissenschaftlern gibt die DM zu falsifizieren und eine bessere Alternative zu finden. Wem das gelänge hätte gute Aussicht auf ein Ticket nach Schweden.

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: Falsifikator
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 22 Aug 2019 20:41 #55955

Hallo Falsifikator,
bist du allen Ernstes der Meinung, dass sich ein Wissenschaftler oder Wissenschaftlerin auf deine Philippika hin meldet? Aus deinem Alias und deinem Text lässt sich eher vermuten, dass du mehr so ein rasender Berserker bist. Nach Gesprächsaufnahme oder dem Wunsch danach klingt dein Post nicht. Deine Aufzählungen sind nicht wirklich Fragen. Schaue dir doch mal die bereits behandelten Themen hier im Forum an. Da ist schon einiges zur Sprache gekommen. Schaffe dir das mal drauf! Ich halte mich selbst für einen Skeptiker, aber Rumwüten wird dich nicht ins Gespräch bringen.
Vielleicht noch eine Frage: Wieso fällt deiner Meinung nach die DM und damit das Standardmodell der Teilchenphysik, Urknall und der Rest?


Folgende Benutzer bedankten sich: Brooder, Falsifikator

Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 22 Aug 2019 20:50 #55956

Danke für die Antwort.
Es beruhigt mich zu hören, daß es Menschen gibt, die nicht unumstößlich am Standardmodell festhalten.

Ist es Konsenz in der Wissenschaft, daß die allgemeine Relativitätstheorie falsifiziert wurde, oder wie darf ich die Aussage verstehen?

Wenn ja, warum sieht und hört man davon nichts in den Medien? Das wäre doch eine Sensation! Die Allgemeinheit geht nämlich von einer bewiesenen Relativitätstheorie aus. Von der meiner Meinung nach, bei genauem hinschauen wenig, bis gar nichts übrig bleibt.
Und selbst wenn sie Teile richtig beschreiben kann, gilt eine Theorie doch nur so lange, bis sie ein Phänomen nicht beschreiben kann.

Beweis für die gekrümmte Raumzeit sollen abgelenkte Lichtstrahlen an der Sonne sein. Schon hier fängt meines Erachtens nach ein interpretatorischer “Beweis” an.

Dieses Phänomen könnte auch durch einen simplen gravitatorischen Effekt entstehen. Und dann auch erklärt werden. Und zwar ohne die Raumzeit krümmen zu müssen!

Die angeführte Zeitdillatation als weiteren Beweis der ALG könnte genauso allein durch die Gravitationsunterschiede in unterschiedlichen Höhen erklärt werden.

Offtopic:
(Könnte die Zeitdillitation durch einen mehrere Jahre lang 300kmh oder schneller fahrenden Zug auf der Erdoberfläche nicht falsifiziert werden? Wenn dann nämlich keine Zeitunterschiede festgestellt werden können zu sich nicht bewegenden Zeitmessern)
(Oder durch einen statischen Ballon in sehr hohen Höhen, wenn hier eine Zeitabweichung auftritt, dürfte diese nicht von der postulierten Zeitdillatation der ALG herrühren, sondern wäre in meinen Augen sogar der Beweis für ein rein gravitatorisches Phänomen!)
Gibt es solche Versuche? Wenn ja, wie sind sie ausgegangen?

Weitere ,von interpretatorischen Herbeiführungen zum Beweis der ALG abgesehen, sind mir praktisch unbekannt.

Wie man sieht, geht es mir um einen lang hinfälligen fundamentalen Zweifel an der Richtigkeit der ALG insgesamt.

Zu den Elementarteilchen und deren Beschreibung kann ich direkt nichts sagen. Langen hier aber nicht, vereinfacht gesagt, unter Herausnahme der ALG, die z. B. von Bohr, Planck und Heisenberg herausgefundenen Ergebnisse?

Bohr konnte ja auch ohne Einstein und dessen Theorien Elementarteilchen beschreiben.

Wieso also werden keine neuen Theorien Publik. Es kommt mir so vor als ob es gar nicht gewollt ist.
Wäre es bildlich gesprochen nicht endlich an Zeit vom toten Pferd abzusteigen und auf neues steigen?
.
Oder anders bildlich gesprochen. Sollte man nicht zur Gabelung an der die ALG entstanden ist, zurückgehen und neu anfangen Theorien zu entwickeln? Ohne das Theorienkonstrukt der ALG?

Könnte das nicht eine Chance darstellen, die Wirklichkeit endlich in sich Konsistent zu beschreiben?

Gibt es außer ökonomischen Zwängen in der Wissenschaft, noch etwas was dagegen spricht?

Danke fürs lesen!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 22 Aug 2019 21:11 #55960

Die ART ist bislang nicht falsifiziert worden. Das wäre ein Nobelpreis gewesen und davon hätte man gehört.

Mit Flugzeugen und Atomuhren hat man Messungen durchgeführt - und alle Ergebnisse sind im Einklang mit der ART.

Alle GPS Satelliten zeigen permanent mit ihrem Funktionieren, dass die ART für sie korrekte Vorhersagen liefert.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 22 Aug 2019 21:14 #55961

Falsifikator schrieb: Bohr konnte ja auch ohne Einstein und dessen Theorien Elementarteilchen beschreiben.

Ja, aber halt nur falsch und unvollständig.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 22 Aug 2019 21:31 #55962

Hallo,

Zu 1.: Es gibt mittlerweile in der Wissenschaft viele Theorien, die nicht mehr falsifiziert werden können. Das Standardmodell und die Relativitästheorie sind die besten Beispiele hierfür. Um zu erklären, was ich meine schauen wir uns Newtons Principia naturalis an, die Relativitätstheorie hat sie abgelöst, aber ist Newtons Theorie falsifiziert deswegen? Keineswegs, denn wenn wir die Falldauer eines Apfels vom Baum berechnen wollen, dann werden uns beide Theorien dasselbe Ergebnis liefern. Die Relativitätstheorie verweist also lediglich Schranken an Newtons Theorie. Diese gilt es natürlich zu beachten. Genauso können die Relativitätstheorie oder das Standardmodell nur noch eingeschränkt werden, nicht falsifiziert.
Hieran anknüpfend zu 3.: Wir verbiegen die Wirklichkeit nicht im Geringsten, aber ja wir modellieren sie. In dem Sinne, dass unser Modell, unser "Rechenapparatus", dasselbe macht wie es die Wirklichkeit tut. Es geht um Emulation! Denn selbst, wenn der Apparat nicht mit der Welt übereinstimmend ist, können wir es nicht unterscheiden, wenn er dennoch dieselben Ergebnisse berechnet. Die Welt ist doch schon da, wir brauchen sie also nicht rekreieren, wir wollen nur zuverlässig Vorhersagen machen können. Und wie gut uns das gelingt zeigt jedes Auto, jedes Smartphone, und jede wirksame Medizin.
Zu 2.: Dieses "Hinbasteln" ist das Erfolgsrezept des Standardmodells, einfach neue Dinge erfinden, die die Rechnungen funktionieren lassen, führt zwangsläufig zum Erfolg, solange man eben keine intrinsischen Widersprüche erschafft. Dass dieses Vorgehen ein Modell erschafft, das die Wirklichkeit "abbildet" ist natürlich naezu unmöglich deswegen, aber darum geht es ja nicht, sondern nur um Vorhersagen.

Kann es eine Alternative zum Standardmodell geben? Mit absoluter Sicherheit, aber die Alternative muss offensichtlich dieselben Experimentalergebnisse errechnen wie das Standardmodell, sonst wäre es ja keine Alternative. Wenn die Alternative also dieselben Ergebnisse erzeugt, modelliert sie dann die Welt oder modelliert sie vielleicht das Standardmodell, welches die Welt modelliert? Oder umgekehrt? Wird sie weniger Grenzen aufweisen? Oder mehr?
Es geht in der Physik nicht darum die Theorie zu finden, sondern eine, die zufriedenstellend funktioniert. Und wenn das was wir bisher haben nicht zufriedenstellend ist, dann weiß ich nicht, was du nachts träumst.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 22 Aug 2019 21:39 #55963

Danke für die Antwort.

Mir geht es darum von einem anderen Erklärungsversuch für das Phänomen der sich bewegenden Massen in Universen zu hören\lesen.

Hier hätte eine Chance gelegen, zu sagen, ok, die ALG kann ohne Erfindung von dunkler Materie die Wirklichkeit nicht beschreiben, wir brauchen einen neuen Erklärungsansatz oder gar neue Theorie. Wo ist dieser alternative Erklärungsversuch?
Stattdessen wird dunkle Materie postuliert die in meinen Augen NICHT bewiesen ist. Auch nicht durch Neutrinos. Interpretatorische Beweise sind sehr sehr dehnbar.
Stattdessen modellieren wir die Welt um das Modell der ALG anstatt umgekehrt die ALG an die Welt anzupassen oder eben zu verwerfen.

Könnte mir hier jemand Theorien nennen, die dieses Phänomen beschreiben können? Ich hoffe ja, denn schon dann wäre die Theorie konsistenter mit der Wirklichkeit, als die ALG es jemals war. Und ich werde mich mit Freuden endlich der Chance widmen unsere Welt verstehen zu können. Denn eines wird immer klarer, die ALG wird es nicht können!

Um wieviel enger will man die Grenzen denn bitte noch setzen bevor man die ALG als endgültig falsch überführt?
Neutrinos als “Beweis” für die Existenz für dunkle Materie zu sehen ist gelinde gesagt Hahnebüchen. Entstehen Neutrinos nicht sogar bei praktisch jedem Zerfall von Materie? Also auch Echter, real existierender Materie.
Abgesehen davon, kann man so, jede noch so unsinnige Theorie über die Zeit retten kann.
Man behauptet irgendwann einfach es sind Teilchen die gar nicht wechselwirken bei uns auf der Erde. Oder noch abstruser, man findet ein Artefakt Im Teilchenbeschleuniger und interpretiert das als dunkle Materie um. Und schon dürfen wir uns ewig in dieser Theorieblase aufhalten, da es keine Möglichkeit geben wird das zu widerlegen.

Das ist doch keine Wissenschaft mehr, wenn Interpretationen als Beweise herhalten müssen.

Je länger an der ALG festgehalten werden wird, umso weiter entfernt sich die reale Wirklichkeit von der theoretischen. Jetzt schon liegen hier Universen dazwischen :).


Danke.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 22 Aug 2019 22:15 #55965

Falsifikator schrieb: Die Geschichte hat doch nun wirklich mehr als einmal gezeigt, daß je mehr man erfinden muss, um die beobachtbare Wirklichkeit zu beschreiben, desto falscher liegt man. Z.B. Planetenbahnen mit “tanzenden” Planeten im Mittelalter. Aus heutiger Sicht lächerlich!

Die Geschichte zeigt auch folgendes:
Die Newtonsche Gravitationstheorie ist eins der erfolgreichsten physikalischen Modelle; soweit ich weiß rechnet auch heute noch die NASA et. al. mit ihr. Und nur, weil sie den "krummen" Merkurperihel nicht erklären konnte, haut man sie nicht gleich in die Tonne! Man versucht es zunächst mit Hypothesen, Störungsrechnungen u.ä.

Verschrottest du sofort dein Kfz, wenn es durch irgendwas einen positiven Sturz an der Achse bekommen hat?

Aber vllt. hast du das Falsifikationsprinzip auch noch nicht so ganz begriffen...

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]
„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 22 Aug 2019 22:52 #55969

Falsifikator ,
Ich habe hier noch kein konstruktiv-kritiisches Hinterfragen gelesen sondern fast ausschliesslich destruktives Unterstellen was Wissenschaft angeblich nicht macht oder was "man" (wer immer das ist) macht um irgendwelche (welche?) Absichten zu verfolgen.
Du verlangst Beweise?
Davon was Wissenschaft ist und tut und wie sie funktioniert scheinst du entweder keine Ahnung zu haben oder dies bewusst zu ignorieren. Vieleicht wäre es besser die auf den ach so falschen Modellen aufbauenden Errungenschaften nicht zu nutzen. Dazu gehört dann auch Internet...

PS:
Als ich die Neutrinos erwähnte schrieb ich nichts vo "Beweis". Das war nichts weiter als ein Analogon. Richtig lesen und verstehen muss eben auch gelernt sein und benötigt ein Mindestmaß an Verstand und Intelligenz.

PPS:
Stil und Argumentationsweise kommen mir irgendwie bekannt vor. Zufall?

assume good faith
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 22 Aug 2019 22:55 #55970

@Merilix

Lohnt nicht...

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix
The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 22 Aug 2019 23:58 #55978

Nochmal Entschuldigung für meine harsche Art.

Wen auch immer du meinst, ich bin es nicht, da es mein wirklich erster Post hier ist.

Mein Fehler. Ich bleibe aber im Kern bei meinen Aussagen.

Danke.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 00:11 #55979

Was ist mit diesen riesigen Xenonbehältern unter massiver Abschirmung?

Die sollten doch dunkle Materie nachweisen. Sie müssten es auch nach dem wissenschaftlichen Stand der Dinge.
Tun sie nicht.
Wieso gibt es kein Nobelpreis für den Beweis, daß dunkle Materie nicht existiert?

Wo liegt hier mein Denkfehler?

Danke
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 00:24 #55980

Falsifikator schrieb: Wo liegt hier mein Denkfehler?

Hm, bei dir vermutlich
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 00:25 #55981

Wenn eine Theorie in Teilbereichen richtig ist, hat sie noch lange keine Allgemeingültigkeit.
Siehe Newton. Die neue Theorie, die SRT?, konnte diese Erweitern. Es ist also eine scheinbar bessere Theorie an dessen Stelle getreten, bzw hat die alte ergänzt. Soweit so gut.

Bei einigen anderen Phänomenen scheitert nun auch die “Neue” Theorie.

Wo bleiben Alternativerklärungen?

Warum werden diese nicht öffentlich diskutiert. Wann fordert die Wissenschaft neue Theorien und gibt somit überhaupt erstmal den Weg frei für Neues.?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 00:27 #55982

Dann mach doch mal eine neue Theorie über die Dunkle Materie, die auch all das beinhaltet, was bis dato diversen Falsifikationen standgehalten hat.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 00:30 #55983

Haha gute Erklärung. Eine nicht weiterführende, aber höchst wissenschaftliche Erklärung :)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 00:55 #55984

Danke für die ausführliche Antwort.

Das die eine Galaxy wohl doch nicht in Frage kommt weil die Distanz anders sein könnte, wusste ich wirklich nicht.
Danke für den Hinweis.

Ich finde immer noch das das Pferd von der falschen Seite aufgesattelt wird.

Warum wird eher dunkle Materie postuliert, als zu sagen, ok hier versagt unser Modell.
Gibt es Alternativen?
Am besten mit großer Schlagzeile in den Medien, damit wissenschaftsinteressierte hier kreativ werden können.

Auch das rotverschobenes Licht. Wenn es unser Modell nicht erklären kann. Könnte man, anstatt erst Urknall und dann auch dunkle Energie obendrauf zu postulieren. Einfach mal Tacheles reden und sagen, entweder wir glauben jetzt unser leben lang an, gelinde gesagt, dem Menschenverstand in extremer Weise widersprechenden Erklärungen. Oder aber, in meinen Augen, das Modell liefert hier totalen Schwachsinn, wir sollten uns nach Alternativen umschauen!

Ab wann werden Erklärungen abstrus genug um sie über den Haufen werfen zu können?
Hier habe ich Tatsächlich eine scharfe Kritik an die Wissenschaft. Die ihren Zeitgenossen zumutet sowas glauben zu müssen um mit der allgemeinen Meinung konform zu bleiben.

Ich für mich glaube seit Tagen nicht mehr an diese konforme Meinung.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 01:02 #55985

Haha ja. Wenn man nicht alles selber macht...

Ich werde mich mal dransetzen. Versprochen. Kann eigentlich nicht viel verquerter werden als das was im Moment geglaubt wird.

Wobei es sicher schwer wird eine neue Theorie zu etablieren, wenn die dann nicht konform ist mit Teilchen ist, die nie entstanden wären wenn man nicht die jetzige Theorie zur Ihrer Interpretation herangezogen hätte.

Also bitte dann auch alles auf “ Null” stellen... :)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 01:16 #55986

Danke für die Antwort. Welche Elementarteilchen beschreibt diese Theorie denn so zufriedenstellend, daß sie Alternativlos wäre?

Danke.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 01:28 #55988

Dunkle Materie existiert nicht. Und wird niemals glaubhaft und nachvollziehbar bewiesen werden können.
Warum sollte sie auch? Sie fängt doch nicht einfach so zu existieren an, damit einige die sich diese wünschen, um Ihre Theorie nicht über den Haufen werfen zu müssen, zufrieden sind.

So funktioniert das ganz sicher nicht.

Die Gravitation ist eine andere als angenommen.

Eine einfache Erklärung die Ohne dunkle Materie auskommt.

Ausrechnen wie die Gravitation beschaffen sein müsste. Und ob sie dann in sich ( OHNE die ART) dann konsistent ist. Wenn ja einen Haken dahinter und dies als neuen Ansatzpunkt nehmen.

Zu einfach? Gut! Einfache Sachen tragen Genialität in sich.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 02:18 #55991

@ Falsifikator
Ich denke, dass Einstein selbst sich mehr als viele seine Kritiker ( welche die RT meist wohl gar nicht richtige verstanden haben) darüber im Klaren war, dass seine Theorie auch noch nicht das letzte Wort im Verstehen der Naturgesetze ist.
Eine grandiose Denkleistung ist sie aber dennoch. Alles scheinbar Absolute fallen lassen ( wie z.B. Zeit und Raum) und damit viele bis dahin nicht erklärbare Phänomene erklären zu können.
Mal ein Link was mit der Relativitätstheorie alles möglich war zu erklären.,
www.weltderphysik.de/thema/albert-einste...elativitaetstheorie/
auch die Unterlinks dort sind gut erklärend.

und ein paar nicht so bekannte Zitate von Einstein:

Es ist schon ein Erfolg, wenn man die Natur dazu zwingen kann,
einem die Zunge herauszustrecken.

Darin ist die Natur wirklich teuflisch, dass sie einem den größten Erfolg vorgaukelt, wo man im Prinzipiellen gefehlt hat.
Albert Einstein

Weiß nicht, warum du dich so an die DM klammerst, um die RT zu widerlegen,
Was die DM genau ist, hätte dir auch Einstein nicht erklären können. Er war ja auch nicht Allwissend.
Ich nenne für mich die "Dunkle Materie"einfach "Dunkle oder Unbekannte Gravitation" und weiß, wenn die Ursache dafür gefunden ist, wir wieder ein ganzes Stück schlauer sind. ;)

Brooder

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 03:54 #55992

Danke für die Antwort.

Ich bin fasziniert von der Denkleistung Albert Einsteins. Dies ist keine Kritik an Albert Einstein!
Nicht mal eine Kritik an der ART. Die kann nichts dafür, daß sie ist wie sie ist. Sie erklärt ja auch so einiges.
(Auch wenn andere Erklärungen mMn ebenso dafür herhalten könnten)

Genau das was Einstein gemacht hat, erwarte ich von guten Wissenschaftlern.
Wenn man in eine Sackgasse gerät mit dem existierenden Modell, das Modell zu beseitigen und über neue Modelle nachzudenken.
Stattdessen wird immer nur die Theorie die in die Sackgasse geführt hat, herangezogen um Phänomene, die erst durch sie selber entstanden sind, zu erklären.

Gibt es wirklich gar keine andere Theorie die zumindest Teilphänomene erklärt, ohne die ART?

Dann könnte man nämlich das Denkpotential von sehr sehr vielen Menschen freisetzen die sich im Moment im Irrgarten von Strings, von Multiversen, Urknall usw. befinden.

Ich bin sicher das da in kürzester Zeit was brauchbareres als das derzeit existierende Modell dabei heraus käme!

Ich versteife mich so auf die dunkle Materie, weil das eine Chance darstellt für ein Paradigmenwechsel.
Andere Postulationen sind eben schwer bis garnicht Falsifizierbar.

Dunkle Materie MUSS wechselwirken! Ansonsten würde es ja keinen Einfluss auf Galaxien haben. Egal wie schwach. Es müsste also nachweisbar sein.
Bei der Menge die davon existieren müsste, müsste man sie doch sehr einfach nachweisen können!

Wo ist sie denn nun? Wenn man sie also trotz größter Anstrengungen, sowohl im Teilchenbeschleuniger, als auch mit diesen riesigen Tanks, nicht nachweisen kann, muss man sie doch irgendwann auch mal verwerfen können.
Nach wieviel Jahren ergebnisloser Suche wird man Abstand von dieser Theorie nehmen und das Phänomen anders erklären?

Wieviel manpower, über wieviele Jahre müssen wir mit der Suche nach nicht existenten Teilchen binden?

Ich werde nichtmal dann an die DM glauben wenn irgendwann mal einer ein Teilchen erfindet und es einmal eine milliardste Sekunde im Teilchenbeschleuniger nachweisen sollte. Soviel mal vorweggenommen :).
Hier will ich riesige Mengen sehen. Die überall um uns herum sind. Alles Andere macht einfach keinen Sinn!

Lustiges Zitat mit der Zunge. Man könnte sagen die Natur hat ihm doch nun weiß Gott oft genug die Zunge herausgestreckt haha.

Ich verneige mich zum Abschluss vor Albert Einstein, auch wenn ich kein Anhänger seiner Theorie bin.

Danke
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 05:13 #55993

Falsifikator schrieb: Ich werde nichtmal dann an die DM glauben wenn irgendwann mal einer ein Teilchen erfindet und es einmal eine milliardste Sekunde im Teilchenbeschleuniger nachweisen sollte. Soviel mal vorweggenommen

Alternative weltbilder sind gesperrt , moderator bitte shlissen

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 10:54 #55999



so alternativ ist das vielleicht nicht
Folgende Benutzer bedankten sich: Falsifikator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 10:54 #56000

@Falsifikator
Wenn du ein Auto hast, das deinen Anforderungen nicht ganz entspricht, dann wirst du dich um ein anderes Auto umsehen. Solange du aber kein anderes Auto hast, wirst du dein altes Auto nicht verwerfen, denn es bringt dich an sehr viele Orte, auch wenn nicht ganz so, wie du dir das vorstellst. Und so wird es auch gemacht.

Die Theorie bezüglich der dunklen Materie wird ohnehin nur als Platzhalter für etwas Unbekannten angesehen. Und solange man nicht weiß, was dieses Unbekannte ist, bleibt man bei dieser Theorie, da sehr viel dafür spricht, dass sie ungefähr so richtig sein könnte. Man weis ja auch nicht, was Energie, Ladung, Materie ist und trotzdem verwirft man nicht die ganzen Theorien darüber, nur weil diese Theorien das wesentliche nicht beinhalten.

Also, alles im grünen Bereich.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 15:29 #56013

Geniales Video! Vielen Dank für diesen Link.
Sie sagt etwas bemerkenswertes. Sinngemäß: Jede bisherige Theorie die zu einer Singularität führte, zeigte ihr Scheitern an und zeigte daß sie durch eine neue Theorie ersetzt werden sollte.

Letztendlich ist das ja meine Kernaussage. Toll!!!!
Werde mal weitere Videos von Ihr ansehen.

Herzlichen Dank!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 15:38 #56016

Grundsätzlich hat eine physikalische Theorie die Aufgabe, einen möglichst breiten Anteil der Wirklichkeit zu beschreiben - und dabei eine möglichst hohe Prognosefähigkeit zu haben.

Die beiden erfolgreichsten physikalischen Theorien sind hierbei das Standardmodell und die ART. Beide sind bislang noch nicht widerlegt. Da beide so wie sie sind nicht zusammenpassen, muss es zumindest an einer noch Modifikationen / andere Ansätze geben. Hierzu werden verschiedene Ansätze verfolgt (u.a. die Stringtheorie). Bislang hat noch keiner Erfolg gehabt.

So lange das so ist, und man bei neuen Erkenntnissen die Modelle durch weitere Annahmen beibehalten kann, macht man das natürlich, solange man nichts besseres hat.

Ob die DM-Teilchen wirklich existieren, bleibt offen, solange man sie nicht gefunden hat. Wenn es sie gibt, dann wechselwirken sie mit normaler Materie nur gravitativ, nicht aber über die andern drei Grundkräfte. Die gravitative Wechselwirkung zwischen Elementarteilchen ist aber so schwach, dass man sie auf absehbare Zeit nicht messen können wird. Bleibt also nur der Versuch, ob DM-Teilchen z.B. Stoßwechselwirkungen mit normaler Materie haben. Bislang waren diese Versuche nicht erfolgreich. Dies widerlegt aber nicht die DM-Annahme.

Bei Neutrinos hat der Nachweis beispielsweise etwa 4 Jahrzehnte gedauert.

Die erfolgversprechenste Alternativ-Hypothese zu DM findest Du unter: de.wikipedia.org/wiki/Tensor-Vektor-Skalar-Gravitationstheorie .

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Falsifikator
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Sackgasse Dunkle Materie 23 Aug 2019 15:47 #56019

Das verstehe ich natürlich. Solange man keine neue Theorie hat, verwendet man sie weiter.

Der Werdegang beim Autokauf wäre ja Analog zur Theorie so:

Man erreicht mit dem Auto nicht mehr alle Ziele. Oder es bleibt einfach liegen. Nun kann man sich immer wieder und wieder an die Reparatur machen, oder aber man sieht ein, daß man ein neues braucht!

Und genau hier liegt doch die Quintessenz meiner Kritik.

Diese Einsicht vermisse ich. Es sollte nach meinem dafürhalten dann eben auch das Scheitern unseres Standardmodells postuliert werden. Um neuen Theorien 1. Eine Chance zu geben und 2. Noch wichtiger, die breite Masse erreichen, damit sich so viele wie möglich mit diesem Problem beschäftigen.

Denn es ist doch derzeit so, daß die breite Mehrheit denkt es sei noch alles in bester Ordnung.
Die Rel.theorie erkläre alles und wird ja alle paar Monate wieder bestätigt, glaubt man den Medien...

Das spiegelt einfach nicht die Realität wider.

Danke
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Seite:
  • 1
  • 2
AUF Zug
Powered by Kunena Forum