Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Magnetismus

Magnetismus 19 Mär 2016 08:02 #3988

Woher nehmen Magneten eigentlich die Energie, um ihre Magnetfelder zu erzeugen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Magnetismus6.63Mittwoch, 15 Mai 2019
Was ist denn jetzt eigentlich Magnetismus?6.41Donnerstag, 29 November 2018

Magnetismus 20 Mär 2016 11:53 #4045

  • Torsten C
  • Torsten Cs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Haltet den Ball flach!
  • Beiträge: 306
  • Dank erhalten: 61
Energie brauchen Magneten ja nur zum erstmaligen Aufbauen des Magnetfeldes. Wenn das Magnetfeld erstmal da ist, wird keine Energie mehr benötigt.

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Folgende Benutzer bedankten sich: scifi51

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .

Magnetismus 20 Mär 2016 12:07 #4047

Stell dir das so vor:
Atome bzw Moleküle sind ganz kleine Magneten mit einem Nord und Südpol.
In unmagnetisierten Stoffen sind diese Moleküle ungeordnet.
Das heist die Pole zeigen alle in unterschiedliche Richtungen.
Bei Magneten zeigen die Nordpole der Moleküle oder Atome alle in die gleiche Richtung, dadurch addieren sich die Magnetfelder alle zu einem großen Magnetfeld.
Die Ausrichtung der Atome erreicht man in dem man ein sehr starkes elektromagnetisches Feld außerhalb einem heißen magnetisierbaren Material erzeug.
Dieses Feld richtet die Atome alle in gleiche Richtung aus und wenn man das Material abkühlt bleiben sie ausgerichtet.
Und schwub die wub hat man nen Dauermagneten :)
Folgende Benutzer bedankten sich: scifi51

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetismus 20 Mär 2016 18:50 #4085

Hallo Zusammen,

ich denke dass sich der Magnetismus sogar auf den Spin der Elektronen zurückführen lässt. Das Elektron hat aufgrund seines Spins ein magnetisches Moment. Bei der elektronenspinresonanz wird dieses magnetische Moment dadurch sichtbar dass die Ausrichtung des Spin-Vektors in einem äußeren magnetfeld kipppt, was durch die absorption eines lichtquants gemessen werden kann. Das kann man alles schön im Labor messen. Diese Thematik hat man im INgenieurbereich schon soweit vorangetrieben, dass es sehr tolle anwendungen, z.B. in der medizin gibt: Magnetresonanztomographen. Ein weiterer physikalischer Effekt der auf dem magnetischen Moment des Elektrons basiert ist der Zeeman-Effekt.

Ohne Elektronenspin also kein Dauermagnetismus.
Folgende Benutzer bedankten sich: scifi51

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum