Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen??

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 04 Jul 2017 10:29 #16579

Wie, so wird das nix...
sag ich schon seit einem Jahr. Und bin dafür gesteinigt, gevierteilt, gekreuzigt, und am Ende lebendig begraben worden.
Na ja, vielleicht wird jetzt ein Schuh draus
Tut mir leid, dass ich das jetzt loswerden musste. Der negative Druck hat sich halt Raum verschaffen.

Und bitte jetzt nicht gleich wieder mit Steinen werfen, weil ich mir diese Bemerkung erlaubt habe.
Ich nimms mit Humor.

beste Grüße
euer
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 04 Jul 2017 17:02 #16598

1.) Thomas, ALLE Beteiligten haben sich auf ein "Schwamm drüber" geeinigt...
2.) Sobald ich Zeit finde, erstelle ich ein pdf-File zur Expansion und der Rolle des negativen Drucks. Hingeschrieben ist es schnell, aber ich muss es auch noch in den Formeleditor eingeben und das dauert erfahrungsgemäß. Es sei denn, es wäre jemand hier im Forum, der aus meinen handschriftlichen Aufzeichnungen (jpg) ein pdf erstellen könnte...
Folgende Benutzer bedankten sich: Ropp, Madouc99

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 04 Jul 2017 17:11 #16599

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
ja, klar warum denn nicht?
ich weiß aber nicht wie ich die pdf online stellen soll - ich möchte sie also zu Ihnen zurückschicken?
Chalawan2000

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 04 Jul 2017 17:32 #16601

ok, ich stelle das pdf-file abschließend online - oder ich schicke es Mustafa, der macht das ratzfatz. Vielleicht schaffe ich es sogar heute noch, die Berechnung zu skizzieren. Bitte ein kurzes email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, dann sende ich die Berechnung als jpg zurück... Danke schon mal im Voraus!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 04 Jul 2017 17:37 #16602

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Ich kann die pdf datei auch an M. schicken, wenn es per PN möglich ist, von der Länge her.



Okay, kurze Mail an die Adresse oben geschickt.

That's it.
Chalawan2000

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 04 Jul 2017 17:40 #16604

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Danke, Hr. Gaßner, ich freue mich drauf. Chalawan, schön, dass du das machen willst.

Mich würde vor allem interessieren:
Gilt nach derzeitigem Wissenstand gerade im Hinblick auf die DE noch, dass bei Flachheit die Gesamtsumme der Energie- und Materiedichte 1 ist?
In extrem ferner Zukunft müsste bei stetiger Raumexpansion getrieben durch die DE die Materiedichte gegen null konvergieren, eigentlich ganz unabhängig vom Wert der Gesamtdichte an Energie und Materie, oder?

Und vor allem: Nimmt die Gesamtenergie im All durch das Wirken der DE zu? Gibt es Spekulationen, wo diese Energie herkommt?
In einem Artikel in Spektrum d. Wissenschaft im Februar 2008 von Cliff Burgess und Fernando Quevedo (ehemalige Doktoranden von Steven Weinberg) über Kosmologie (Schwerpunkt Stringtheorie, Branen, Calabi-Yau-Raum etc) stand folgende Spekulation: "Der Stringtheorie zufolge besitzt der Raum neun Dimensionen, durch die sich zahlreiche Paralleluniversen bewegen. Stoßen zwei von ihnen zusammen oder verformen sich die zusätzlichen Raumdimensionen, könnte dies unser eigenes Universum zu beschleunigter Expansion antreiben."
Sicher alles nicht verifizierbar, aber gibt es alternative Möglichkeiten der Erklärung?
Und vor allem: Nimmt man unabhängig davon, ob die Gesamtenergie im Universum zunimmt oder nicht, an, dass positive und negative Energie in Summe null sind? Denn wie sonst soll man sonst das Postulat der Entstehung des Alls in einer gigantischen Quantenfluktuation retten? Außer die Stringtheoretiker haben Recht und es wird Energie in unser All "gepumpt". Dann sähe es doch wieder anders aus, vermute ich mal schwer als fröhlich dahin dilettierender Laie, der sich das leisten kann.......(damit Thomas nicht alleine hier ist, der sich mit Humor wieder aus der Ecke wagt :cheer: )

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Folgende Benutzer bedankten sich: Chalawan2000

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 04 Jul 2017 17:46 #16605

ClausS schrieb: Derzeit wissen wir ja auch nicht sicher, ob das Universum endlich oder unendlich groß ist.


Meiner Meinung nach ist das Universum beides, räumlich unbegrenzt, jedoch nicht unendlich groß, da die Anfangsmasse/-Energie aufgrund des angenommen Urknall-Ereignisses nur endlich sein kann, andernfalls müsste der Urknall noch andauern, wäre die Anfangsmasse/-Energie unendlich.

Auch zeitlich ist das Universum begrenzt.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 04 Jul 2017 17:55 #16606

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Udo,
das hatten wir schon x-mal.
Die Frage endlich oder unendlich ist völlig offen. So steht es in jeder seriösen Aussage zum Thema. Die extreme Flachheit deutet sogar eher auf ein unendliches Universum hin, zumindest auf eines, das verdammt groß zu sein scheint, so es denn doch endlich ist.
Stell dir nicht immer den Urknall als eine große Dynamitstange vor, die in den Raum hineinexplodiert. Ist das All unendlich, dann war es das schon im Urknall. Das ist nicht auszuschließen. Jeder "Punkt" dieser Urknallunendlichkeit expandiert seitdem. Keiner ist bevorzugt, eben kosmologisches Prinzip. Etwas, das unendlich ist, kann schrumpfen und sich ausdehnen, wie es will, es bleibt unendlich. Freilich, vorstellbar ist weder das eine noch das andere.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 04 Jul 2017 17:58 #16607

udogigahertz schrieb:

ClausS schrieb: Derzeit wissen wir ja auch nicht sicher, ob das Universum endlich oder unendlich groß ist.


Meiner Meinung nach ist das Universum beides, räumlich unbegrenzt, jedoch nicht unendlich groß, da die Anfangsmasse/-Energie aufgrund des angenommen Urknall-Ereignisses nur endlich sein kann, andernfalls müsste der Urknall noch andauern, wäre die Anfangsmasse/-Energie unendlich.

Auch zeitlich ist das Universum begrenzt.

Grüße
Udo


Ich bin ganz bei dir, soweit ich das alles verstanden habe ist das Universum tatsächlich endlich, da es einen Anfang hatte und mit endlicher Geschwindigkeit expandiert. Folglich muss es begrenzt sein. Oder?

Wie genau das Endszenario genau aussieht (Big Freeze, Big Rip oder oder oder) vermag ich nicht zu raten, aber ich denke es ist auch tatsächlich zeitlich begrenzt.

Ist nicht die Expansion de facto ein "Andauern des Urknalls"?

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 04 Jul 2017 18:12 #16608

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180

Madouc99 schrieb:

udogigahertz schrieb:

ClausS schrieb: Derzeit wissen wir ja auch nicht sicher, ob das Universum endlich oder unendlich groß ist.


Meiner Meinung nach ist das Universum beides, räumlich unbegrenzt, jedoch nicht unendlich groß, da die Anfangsmasse/-Energie aufgrund des angenommen Urknall-Ereignisses nur endlich sein kann, andernfalls müsste der Urknall noch andauern, wäre die Anfangsmasse/-Energie unendlich.

Auch zeitlich ist das Universum begrenzt.

Grüße
Udo


Ich bin ganz bei dir, soweit ich das alles verstanden habe ist das Universum tatsächlich endlich, da es einen Anfang hatte und mit endlicher Geschwindigkeit expandiert. Folglich muss es begrenzt sein. Oder?

Wie genau das Endszenario genau aussieht (Big Freeze, Big Rip oder oder oder) vermag ich nicht zu raten, aber ich denke es ist auch tatsächlich zeitlich begrenzt.

Ist nicht die Expansion de facto ein "Andauern des Urknalls"?

Das hat man so - in etwa - bis zur Entdeckung der Beschleunigung der Expansion in den Neunzigerjahren angenommen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 04 Jul 2017 18:48 #16609

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180

Josef M. Gaßner schrieb: ok, ich stelle das pdf-file abschließend online - oder ich schicke es Mustafa, der macht das ratzfatz. Vielleicht schaffe ich es sogar heute noch, die Berechnung zu skizzieren. Bitte ein kurzes email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, dann sende ich die Rechnung als jpg zurück... Danke schon mal im Voraus!

Klasse Engagement!
Dass Sie als zeitlich bestimmt nicht unterdurchschnittlich beanspruchter Naturwissenschaftler - quasi als Wirt des UWL-Forums - Rechnungen verschicken! :-)
Da dürfen die Foristen - von klein bis groß - sich freuen.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 04 Jul 2017 18:56 #16610

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Cyborg!

Ich freue mich auch auf das Script. Es klärt sicher eine Menge Grundsatzfragen! -
Wie geht’s dir denn so? -
Vielleicht finden wir beiden noch etwas heraus...
-
Die „Flachheit“ ist das „Dreieck“ auf der "Oberfläche" mit Winkelsumme 180°=flach.
Denobio gab grünes Licht für Gesamtsumme 1, nicht wahr?
Wenn wir das Verhältnis Energie-Materie von 380.000 Jahren nach dem Urknall bis heute betrachten, ist eine weitere Abnahme der sichtbaren oder der sichtbaren und unsichtbaren Materie sicher eine Option mit 50%? Wahrscheinlichkeit? Weniger?
Und vor allem: Nimmt die Gesamtenergie im All durch das Wirken der DE zu? Gibt es Spekulationen, wo diese Energie herkommt?
Klar, nimmt die Energie durch die Beschleunigte Expansion zu, weil mehr Raum - mehr Raum mit Fluktuationen heißt. Verstehst du, doppelt!!! Herr Gaßner sagte es so: 1x „Nichts“ mit Fluktuationen >>> E X P A N S I O N >>>E N T F E R N U N G >>> 2x „Nichts“ heißt 2x statistische Fluktuationen, mehr Energie. Sie ist im Raum!

Ich weiß aber nicht, ob deshalb die Materie abnimmt oder abnehmen müsste, aber es wäre doch naheliegend – Was denkst du? Dahingestellt, ob DM oder „helle“ – es ist in Wahrheit sicher komplizierter, obwohl, meiner Erfahrung nach, muss ein neues Thema nur gut rübergebracht werden…(UND RICHTIG!)
"Der Stringtheorie zufolge besitzt der Raum neun Dimensionen,
Eine andere Stringtheorie „braucht“ 11 Dimensionen! Weil die Stringtheorien seit 40 Jahren keine „Beweise“ liefern, bin ich im Moment von ihnen abgeturnt. Paralleluniversum – da stehe ich auch nicht drauf, aber wer weiß, vielleicht setzt sich das Konzept durch. Du weißt schon, vielleicht spielt Geld eine Rolle…
Ich liebe ja – stattdessen – Sternezyklen – HRD weiter ausgeführt, und, um den Wortsinn nicht zu deformieren, bliebe ich persönlich sehr gern bei „einem“, dem Universum!
Sicher alles nicht verifizierbar, aber gibt es alternative Möglichkeiten der Erklärung?

Zu was, Cyborg? Das Universum expandiert weiter, vielleicht bis in alle Ewigkeit und wenn alle „Brennstäbe“ ausgelutscht und abgelappert sind, gehen, wie Herr Lesch sagt, „die Lichter aus und es wird kalt. Seeehr kalt!“
Das ist doch wahrscheinlich, oder nicht?
Ich persönlich mit meiner "Kreislauf-Idee", finde diese Version unattraktiv! Natürlich ist sie eine Option, aber durch Selbstorganisation „lernte“ das Universum für Leben taugliche Sonnensysteme zu „bauen“ – zumindest 1x – und schuf mit dem Sternenentwicklungskreislauf HRD ein Art Stern-Recycle-System, das – in jedem Fall – „lebensverlängernd“ wirkt… alles Weitere ist ZU spekulativ und macht nicht wirklich Sinn, es sei denn, „man“ will darüber einfach spekulieren.
Und vor allem: Nimmt man unabhängig davon, ob die Gesamtenergie im Universum zunimmt oder nicht, an, dass positive und negative Energie in Summe null sind?
Sieh dir doch das Video „Urknall-Stand 2015“ an – wirklich toll!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Du kannst dir schon Energie wie Geld von der Bank borgen, dann bist du im Minus, musst aber ob Geld ob Energie egal, „zurückzahlen“.
Denn wie sonst soll man sonst das Postulat der Entstehung des Alls in einer gigantischen Quantenfluktuation retten?
No need es zu retten, Nobelpreise, Lamb Shift und Casimir-Effekt haben die Hypothese bereits gut untermauert bis bewiesen und ich bin regelrecht aus dem Häuschen!!! WEIL EBEN nichts mehr aus dem totalen NICHTS entstehen muss, besonders die Energie, die nach I. HS der TD weder erzeugt, noch vernichtet, sondern nur umgewandelt werden kann…
Das Video dauert 1,5h. Ehe ich hier alle Details aufführe, müsste ich selber noch einmal reinschauen, um nichts zu vergessen, nee, das lass ich.
Ich schreibe ja so gern wie du und beschäftige mich auch mit verwandten „Dingen“ – soweit.
Hoffentlich langweilte ich dich nicht?
Liebe Grüße,
mein Freund,
Chalawan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 04 Jul 2017 21:03 #16613

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Hallo Chalawan,
keine Angst, langweilt mich nicht. Im Gegenteil, deine Gedanken sind anregend.
Mit Abnahme der Materie ist aber nicht ein Verschwinden der selben gemeint, sondern nur der Anteil am Gesamten, also das Verhältnis von Materie- zu Energiedichte.
Die Frage, ob mit der DE ständig die Energie im All zunimmt oder nicht und die Gesamtenergie null bleibt, interessiert mich am meisten. Durch Quantenfluktuationen entstehen spontan Teilchen im Rahmen der Zulässigkeit der Heisenbergschen Unschärferelation und verschwinden wieder. Wenn also von kosmologischer Konstante ausgegangen wird und die Vakuumenergie Ursache der DE ist, dann frage ich mich eben schon, wie ich mir das vorstellen muss und in welcher Form diese geborgte Energie wieder zurückgezahlt wird bzw. welche negative Energie die Bilanz wieder auf null stellt.
Das Video habe ich mir noch nicht angesehen. Aber werden diese Fragen dort behandelt, geschweige denn eine Antwort versucht?

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 02:45 #16619

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hi Cyborg!

Nur ganz kurz.
und die Vakuumenergie Ursache der DE ist,
Nein, nein, nein, so meinte ich es nicht. Keiner weiß was die DE IST - Ich erst recht nicht!
Mehr Raum beinhaltet nur mehr Vakuum mit statistisch mehr Energie.
Trotzdem bleibt die Gesamtenergie 0 lt. Josef.
Das Universum wird vom Vakuum dominiert, früher von der Materie und 380.000 Jahre nach dem Urknall von der Energie -
steht in dem Text, nicht das du denkst, mich traf gerade die Erleuchtung, nee,
Fragen bleiben offen.

Auf fortführende Diskussionen Ende der Woche.
Gute Nacht,
Chalawan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 10:41 #16628

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180
Um Irritationen vorzubeugen von mir selbst entfernt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 10:58 #16630

Könnten wir mit der Diskussion bitte warten, bis der Text fertig ist? Ich hab gestern eine Version mit Text in Word und Formeln handschriftlich an Chalawan2000 geschickt und sobald ich die neue Worddatei erhalte, mache ich den Text fertig... Ich hoffe, dann werden sich viele offene Fragen klären.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 11:28 #16631

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180

Josef M. Gaßner schrieb: Könnten wir mit der Diskussion bitte warten, bis der Text fertig ist?

Pardon! Klar, ich hab keine Eile. :-)
Hatte es so verstanden, dass der Text fertig sei, lediglich noch Formeln fehlten und dachte, da könne ich schonmal fragen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 11:31 #16632

Ropp schrieb:

Josef M. Gaßner schrieb: Könnten wir mit der Diskussion bitte warten, bis der Text fertig ist?

Pardon! Klar, ich hab keine Eile. :-)
Hatte es so verstanden, dass der Text fertig sei, lediglich noch Formeln fehlten und dachte, da könne ich schonmal fragen.


Wo ist der Text zu lesen?

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 11:39 #16633

Leute bitte - es gibt noch keinen Text - Chalawan2000 baut die Formeln noch ein und sobald ich die Worddatei zurück bekomme, mache ich den Beitrag fertig, stelle ihn in unsere Wissensbox und weise hier darauf hin. Ganz nebenbei hab ich am Freitag noch Doppelvorlesung, am Samstag eine öffentliche Veranstaltung und 4 weitere Folgen von Aristoteles zur Stringtheorie erstellen wir auch gerade. Ich bitte um ein wenig Geduld...
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix, Heinz Jürgen, Ropp, Madouc99

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 19:23 #16640

Es ist ein bisschen wie Weihnachten. Der negative Druck der Neugier übt einen solch starken Sog aus das kaum ein Türchen am 2. oder 3. Dezember noch unbeschädigt ist.
:)

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 19:48 #16642

Cyborg schrieb: Udo,
das hatten wir schon x-mal.
Die Frage endlich oder unendlich ist völlig offen.


Meiner Meinung nach eben nicht, das Universum kann nur endlich sein, da es mit dem Urknall einen Anfang hatte.

Ich bin gespannt, wie du diese These ad absurdum führen willst. Kein Urknall?

Da das Universum jedoch zeitlich endlich ist, MUSS es zwingend daraus folgend auch endlich in seiner Größe sein.

Wie willst du das nun sachlich widerlegen?

Allerdings ist das Universum grenzenlos, es gibt nirgendwo Schilder mit der hypothetischen Aufschrift: "Halt, Sie verlassen jetzt das bekannte Universum", es gibt keine Grenzen dort draußen, nirgendwo, in keiner Richtung.

Und bitte, nicht schon wieder mit Pauschalierungen und Hinweisen auf "das hatten wir schon mal" oder "die seriöse Wissenschaft hat festgestellt" oder so, sondern bemühe dich doch bitte mal um rein sachlich orientierte Gegenargumente.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 19:53 #16643

Ropp schrieb:

Madouc99 schrieb:

udogigahertz schrieb:

ClausS schrieb: Derzeit wissen wir ja auch nicht sicher, ob das Universum endlich oder unendlich groß ist.


Meiner Meinung nach ist das Universum beides, räumlich unbegrenzt, jedoch nicht unendlich groß, da die Anfangsmasse/-Energie aufgrund des angenommen Urknall-Ereignisses nur endlich sein kann, andernfalls müsste der Urknall noch andauern, wäre die Anfangsmasse/-Energie unendlich.

Auch zeitlich ist das Universum begrenzt.

Grüße
Udo


Ich bin ganz bei dir, soweit ich das alles verstanden habe ist das Universum tatsächlich endlich, da es einen Anfang hatte und mit endlicher Geschwindigkeit expandiert. Folglich muss es begrenzt sein. Oder?

Wie genau das Endszenario genau aussieht (Big Freeze, Big Rip oder oder oder) vermag ich nicht zu raten, aber ich denke es ist auch tatsächlich zeitlich begrenzt.

Ist nicht die Expansion de facto ein "Andauern des Urknalls"?

Das hat man so - in etwa - bis zur Entdeckung der Beschleunigung der Expansion in den Neunzigerjahren angenommen.



Ja und? Das Universum dehnt sich auch weiterhin aus, nur tut es das eben beschleunigt. An den Grundparametern ändert das doch nichts, es muss doch "nur" herausgefunden werden, WARUM das Universum beschleunigt expandiert.

Da es dafür (beschleunigte Ausdehnung) bislang meines Wissens nach keine allgemeingültig anerkannte Erklärung gibt, muss die Beantwortung bis auf weiteres offen bleiben.

Aber deswegen kann man doch nicht das gesamte bisherige Gedankengebäude zum Einsturz bringen, erst mal brauchen wir ein neues, tragfähiges Grundgerüst.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 20:37 #16646

udogigahertz schrieb: Meiner Meinung nach eben nicht, das Universum kann nur endlich sein, da es mit dem Urknall einen Anfang hatte.

Ich bin gespannt, wie du diese These ad absurdum führen willst. Kein Urknall?

Da das Universum jedoch zeitlich endlich ist, MUSS es zwingend daraus folgend auch endlich in seiner Größe sein.

Wie willst du das nun sachlich widerlegen?


Wir wissen nicht, wie unser Universum entstanden ist. Wir kennen den Mechanismus des Urknalls nicht. Daher ist die Endlichkeit des Universums eine Annahme, die am ehesten den menschlichen Erfahrungen und unseren bisherigen physikalischen Kenntnissen entspricht. Als gesichertes Wissen würde ich es aber nicht bezeichnen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chalawan2000

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 21:34 #16648

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Udo,
ich habe keine Lust hier mich ständig zu wiederholen. Mein Standpunkt deckt sich mit dem der Literatur, wonach die Frage, ob endlich oder unendlich offen ist.
Dem was ClausS geschrieben hat und den Beiträgen im Thread "Frage: Größe des Universums" ist nichts hinzuzufügen. Wer die Fakten anerkennt, muss als Resümee zulassen: endlich oder unendlich ist nicht geklärt.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Folgende Benutzer bedankten sich: Chalawan2000

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 21:44 #16650

Langsam, da kommt man schon zum Nachdenken.
Wenn wir die ART als gedankliche Grundlage nehmen, dann ist sofort klar, dass Raum und Zeit zur Raumzeit verwoben sind. Soll heißen, das eine geht ohne das andere nicht!
Wir sind uns hoffentlich einig, dass das Universum ein endliches Alter hat. Es wurde durch viele Messungen, zuletzt vom Satelliten Plank bestimmt und liegt bei 13,82 Mrd. Jahren. Seitdem expandiert das Universum mit einer endlichen Geschwindigkeit. Die Supernova 1A Beobachtungen zeigen das.
Endliche Zeit und endliche Geschwindigkeit führt zu....was?
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 21:48 #16651

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
udogigahertz schrieb:
Da das Universum jedoch zeitlich endlich ist, MUSS es zwingend daraus folgend auch endlich in seiner Größe sein.

Einstein neigte auch zu dieser Annahme, aber inzwischen sind 100 Jahre vergangen und jede Generation „erobert“ sich den Kosmos „irgendwo neu“! Das heißt nicht, dass Einsteins Genie und sein Geniestreich E=mc2 JEMEILS ENDEN WIRD! Aber die QM STELLTE SICH ZU RECHT NEBEN DIESE GENIALE FORMEL! UND DIE QG WIRD NEUE ERKENNTNISSE BRINGEN!
Die ZEIT entstand mit dem Urknall. Sie hat einen ZEITPFEIL, sie ist ein Strahl, der nur in eine Richtung zeigt. Man könnte sagen, dass mit dem Aussterben der Menschheit die Zeit aufhört, weil nur wir sie messen, soweit der heutige Kenntnisstand.
Reden wir aber über das Nichts, den Raum mit ein paar Fluktuationen.
Was tut es zur Sache, ob es, ob er endlich ist oder nicht. Mir schiene unendlich logischer,
aber das hilft uns nicht weiter, weshalb beharrst du so vehement auf deinem Standpunkt, welche Beweise legst du vor?
Bye-bye
Chalawan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 21:59 #16653

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Zur End- oder Unendlichkeit:
Also gut, noch mal von vorne: Der Mainstream in der Kosmologie nimmt mit hoher Wahrscheinlichkeit an:
Endlich in der Zeit, Beginn vor knapp 14 Milliarden Jahren.
Expansion der Raumzeit, sehr wahrscheinlich beschleunigt.
Aber bezüglich seiner räumlichen Ausdehnung ist es völlig offen, ob endlich oder unendlich. Die extreme Flachheit deutet eher auf unendlich hin, aber bei einer nicht mehr messbaren winzigen Krümmung wäre es dann zwar extrem groß, aber doch endlich.
Stimmt die Urknalltheorie im klassischen Sinne, dann wäre bei Unendlichkeit eben auch bereits das im All von 0 bis 10-43 Sekunden unendlich gewesen. Jeder Punkt dieses damaligen exotischen Zustandes dehnt sich seitdem aus. Etwas unendlich großes kann sich dehnen und schrumpfen wie es will, es bleibt unendlich groß.
Als Alternative zum Urknallmodell mit seiner Inflationshypothese wird auch z.B. die Urpralltheorie (Spektrum d. Wissenschaft Juniheft) ins Feld geführt. Dabei kontrahierte ein Vorläuferall bis zum maximal Möglichen und expandiert seitdem wieder. Auch hier kann das Vorläuferall endlich oder unendlich gewesen sein.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Folgende Benutzer bedankten sich: Chalawan2000

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 22:12 #16655

So, jetzt habe ich einen Text "Friedmann-Gleichung und negativer Druck" in die Wissensbox eingefügt, in der Hoffnung, dass er bei den grundsätzlichen Fragen weiter hilft. Leider hat das Einbauen der Formeln durch Chalawan2000 nicht geklappt, deshalb habe ich das pdf-File nun doch selber erstellt...
Eine Bemerkung vorweg: Üblicherweise wird zwischen Massendichten und Energiedichten unterschieden. Ich habe alle Bestandteile als Energiedichten gerechnet, d.h. es gibt in der Betrachtung eine Energiedichte durch Masse, durch Strahlung und durch negativen Druck. Mit E = m c^2 kommt man jederzeit von der Energie zur Masse, d.h. wer gerne Massendichte und Energiedichte hätte, muss nur das c^2 geeignet mitnehmen...
Ich hab die Datei bereits an Mustafa geschickt, der baut sie in die Wissensbox ein - normalerweise geht das bei ihm sehr schnell. In der Zwischenzeit stehen dort auch andere interessante Beiträge zur Verfügung...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 22:17 #16656

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
#16 651

Ergänzung
Es kommt auf das Initialsystem an. Lt ART sprechen wir von Raumzeit. Nach meinen eigenen Ausführungen ist sie endlich.
Stirbt Ausdehnung SELBST, einfach nur ENTFERNUNG, endet sie, ist das der Richtige Terminus?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen?? 05 Jul 2017 22:22 #16657

In dem Zusammenhang wurden hier schon oft die Friedmann Gleichungen genannt.
Vielleicht ist es ja nützlich, darauf hinzuweisen, dass Alexander Friedmann nur eines gemacht hat. Er hat den Lamdaterm in der Einsteingleichung gleich null gesetzt.
Einstein hatte diesen Term eingefügt, weil er nur dadurch ein statisches Universum erreichen konnte. Für ihn war das Universum zur damaligen Zeit unendlich und unveränderlich.
Später hat er sich selber korrigiert und soll das Einfügen dieses Terms als seine größte Eselei bezeichnet haben.
Friedman hat also Lamda gleich null gesetzt und damit das Universum wieder dynamisch werden lassen.
Er löste also lediglich die Einsteingleichungen ohne Lamdaterm.
Heraus kamen drei möglich, Unterscheidbare Fälle dieser Dynamik:

1. das Universum expandiert, kommt zum Stillstand, kehrt um und wird erneut zu einer Singularität
2. das Universum kommt in der Unendlichkeit zum Stillstand
3. das Universum expandiert immer und kommt nie zum Stillstand

Diese drei möglichen Dynamiken resultieren aus den Einsteingleichungen ohne Lamdaterm.!

Es blieb uns also seither nichts anderes übrig, als durch Beobachtungsdaten den ein oder anderen Fall zu untermauern oder den anderen Fall dann natürlich zu schwächen.
Welche Beobachtungsergebnisse dazu vorliegen, ist weiter oben schon erwähnt worden.
Entscheidend hier sind aber die Zeitaussagen, die diesen Dynamiken zugrunde liegen.
Alle drei Fälle behandeln quasi die Gesamtlebensdauer des Universums und nur hier ist die Frage offen, ob endlich oder unendlich.
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist das Universum auch räumlich endlich und da es keine Grenzen kennt, ist es unbegrenzt.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

AUF Zug
Powered by Kunena Forum