Die Gewinner des UWudL-Quiz vom Dezember 2018 Zu den Gewinnern

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Unifikation

Unifikation 04 Sep 2018 12:56 #41586

Hallo Zusammen,
Das folgende Thema beschäftigt mich und möchte gerne mit euch teilen.
Wir befinden uns auf der Erde mit vielen Probleme wie Menge, Abfall, Ernährung, Ressourcen, Sicherheit, usw.
Man kämpft immer noch gegen einander und man weißt nicht welchen Weg tatsächlich man geht. Und ob diesen Weg eine gute Zukunft für unseren Nachfahren/Mensch darstellt oder nicht.
Viele Aufklärungen sind da vom Prof. Lesch gemacht worden.
Das ist eine gute Aufgabe für solches Forum um zu versuchen eine Lösung zu finden.
Uns ist bekannt dass die existierenden Lösungen, reduzierte Lösungen sind. Die beinhalten nicht ein vollkommenes Bild und allen existierenden Verbindungen mit anderen Bildern. Das Bewusstsein ist noch nicht fertig
Diese Bilder sind letz endlich Energie Form /Energy Strukturen draußen sowie in unserem Hirn.
Eine richtige Lösung ist direkt mit Unifikation verbunden.
Unifikation von existierenden Bildern .
Um das zu schaffen muss man tief ans wurzel. Auf höherer Ebene haben sich so viele Bilder und Strukturen gebildet, dass eine korrekte Unifikation, um alle Verbindungen in Betracht zu ziehen, schwer scheint.
Diese Lösung sollte auch zu Unifikation der Menschen führen. (Auch Unifikation in Physik)
Die Lösung sollte folgende Eigenschaften haben:
Von folgendem unterstütz und akzeptiert werden (Um Unifikation zu bewahren)
1- Wissenschaft messbare Zusammenhänge und Formen
2- Menschen Liebe
3- Religiöse Unifikation (Gott) Eins


Aus Religiöse Unifikation, Gott, haben wir:
1- Unifikation in der Erscheinung
Das Origin in Natur ist eins. Alles ist von eins gemacht worden. Von eins sind
unterschiedliche gemacht worden.

Aus Menschen Liebe haben wir
2- Tapesh (Herzschlag/Pulse)
Tapesh ist ein persisches Wort und bedeutet Herzschlag / Pulse.
Liebe verbindet alles und bewegt alles

Aus Wissenschaft kennen wir:
3- Formen und Strukturen und die messbare Zusammenhänge , die durch Kombinierung entstanden sind

Ich glaube das konnte ein Basis sein um ein Modell zu schaffen.
Ich möchte gerne wissen ob ihr auch hier ein Potenzial sieht, um dran weiter zu arbeiten.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Unifikation6.52Mittwoch, 29 August 2018
Unifikation6.52Samstag, 15 September 2018

Unifikation 05 Sep 2018 21:27 #41667

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 310
  • Dank erhalten: 18
Verstehe nicht so recht was diese "Unifikation" sein soll.
Sowas wie eine einzige Weltordnung, Weltreligion, Weltwissenschaft?

Wo sind da eigentlich die Atheisten?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 06 Sep 2018 14:24 #41700

Die Probleme auf der Erde sind uns bekannt. Das ist wegen des Faktes , wie Mensch sich entwickelt hat und natürlich wegen existierende dominante Konzept auf der Erde (Konkurenz usw). Weil das eigentlich eine reduzierte Wahrheit ist. Unser Wissenschaft ist auch soweit noch eine reduzierte Wahrheit.
Die Wörter Weltordnung, Weltreligion haben eine negtive Wirkung auf uns. Wegen der Diktatur und Geschichte. Das Wort Welt Wissenschaft hat keine negative Wirkung auf uns.
Es handelt sich nicht darum wie das heisst, sondern was das ist und wie das funktionert. (Existenz)
Das ist nicht von Religiöse Orientierung oder Religiöse Glaube abhängig. Man kann immer noch wissen, das alles in der Natur vom Eins gemacht worden ist.
In dem Konzept werden Leute nicht kategorisiert. (Punkt 2)
Es ist dann unser Aufgabe (including Physik) um rauszufinden, welche Eigenschaften diese "Eins" hat.
Die Eigenschaften/Interaktion dieser Eins, kann uns dann die richtige Orientierung und den Weg zeigen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 07 Sep 2018 08:41 #41718

Nun da gibt es das Problem das Wissenschaft nur sagen kann das eine Theorie nicht falsch ist . sie kann nie sagen diese Theorie ist richtig . auch das eins ? . wie soll uns das wissen um den Urknall helfen .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 10 Sep 2018 12:10 #41909

Das ist richtig. Das können wir nicht direkt mit einem Experiment beweisen.
Aber existierende erklärbare und nicht erklärbare Wissenschaftliche Experimente und auch unser Erkenntnisse sollten damit passen und es bestätigen.
Das ist ein Versuch die Abstrakten und reduzierte Wahrheit und Parameter, der Wahrheit unseres Wesens zu nähern und NICHT das Gegenteil.
Es handelt sich darum, dass das Wesen und Intelligenz auf der Erde, in der Laufe der Evolution, sich nicht reduziert.
Existierende Wissenschaft kann uns nicht sagen ob den Weg den wir gehen eine Evolutionäre Sackgasse ist oder nicht.
Damit unsere Wissenschaft mit unserem Hirn und dementsprechend unser Verhalten konstruktive Verhältnisse hat, sollte unser Wissenschaft weniger reduziert sein.
Das bedeutet man sollte unser Wissen und Erfahrungen eine Gestalt zu geben.
Jemand konnte gerne, an diesem Punkt, diese Gestalte auch Energy Formen oder Raum Formen oder Bilder nennen.
Es handelt sich darum wie die Gestalte (Energy) ihr Form ändern.
Wir haben messbare Zusammenhänge die wir als Wissenschaft kennen. Diese messbaren Zusammenhänge entstehen durch Interaktionen. Die Gestalte ändern sich auch durch Interaktionen mit anderen Gestalte.
Diese Gestalte sind alle aus "Hobab" gemacht worden.
"Hobab" ist ein Persisches Wort und auf Deutsch ist fast eine Blase. "Hobab" ist drei dimensional und ist nicht nur eine Schale.
“Hobab“ ist das Pulsierende Gestalt. Je komprimierter ein “Hobab“, desto mehr pulsiert es.
Hobab ist physikalisches Erscheinung von "Tapesh" (Herzschlag, Pulse / Liebe).
- Raum, Materie und unterschiedliche Formen von Energy die wir kennen sind aus Kombinierung von Hobab‘s gemacht worden.
Kombinierung, die gleichzeitig die Gestalt Änderung jedes Hobabes bedeutet, passiert durch gesamt Komprimierung und ist gleichzeitig die Voraussetzung von Kommunizieren. (Entanglement)
Es geht um Identität, Gestalt, Kommunizieren, Verbindung.
Das ist aber durch Unifikation machbar.
Wenn wir das korrekt machen, dann können wir für die unterschiedlichen Situationen auf der Erde eine Gestalt definieren. Eine Gestalt die ein Energy Struktur aus Energy Formen, Flüsse und Knoten ist.
Lösung bedeutet dann, wie man von einer Gestalt zu einer anderen Gestalt, ohne Zerstörung, ändern kann.
Das ist eine sehr große Arbeit und Angelegenheit und kann nur durch Zusammenarbeit von vielen Leuten erledigt werden.
Deswegen sollte man dran glauben.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 15 Sep 2018 21:14 #42187

Hallo, ich bin neu hier und freue mich, dass hier so viele interessante Themen diskutiert werden.
Für mich muss jede philosophische Idee immer auch einen stringenten Bezug zur erlebten Wirklichkeit haben, damit sie sich 'anfühlt'.
Wirlichkeit ist immer subjektiv. Eine objektiviebare Wirklichkeit gibt es nur in Form einer Übereinkunft. Sie gilt dann für uns als wahr, wenn die Mehrzahl es genau so sieht.
Im Universum gibt es ausschliesslich Mittelpunkte.
Ein Teleskop, wo auch immer es sich im Universum befinden sollte, sieht in alle Richtungen (theoretisch) rund 13Mrd. Lichtjahre weit.
Der Urknall wäre demnach, wäre das Universum euklidisch, eine Schale in einer Entfenung von 13Mrd. LJ.
Da der Urknall aber als Singularität diskutiert wird, kann das Universum nicht dreidimensional sein.
Es kann auch nicht objektiv betrachtet werden, da keine Beobachtung ausserhalb seines eigenen Mittelpunkts möglich ist.
In der angenommenen anfänglichen Singularität lagen alle 'Mittelpunkte' beieinander.
Dieser Zustand könnte nichtdimensional bezeichnet werden.
Es gab (gibt) im 'Nullpunkt' nichts als Energie. Energie kann auch als Information verstanden werden.
Erst wenn diese Energie in Bewegung gerät, beginnt die Illusion der Zeit. Und die INFORMation kann als Materie IN FORM erscheinen.
In der Quantenmechanik wird dies klar: Bevor ein Teilchen beobachtet wird ist es lediglich Energie, hat also eher eine Wellenfunktion, beim Vorgang des Messens erkennen wir seine Struktur als Teilchen. Dies wird im Doppelspaltexperiment klar.
Würde die gesamte Information, die in der Anfangssingularität enthalten ist, 'gelesen' werden wollen, müsste sie in die Dimensionalität gehen.
Sonst blieb sie in einem ewigen Jetzt eingefroren.
Bereits die Eindimensionalität würde ausreichen.
Auf einer beliebig langen Linie. Da zwischen jedem Informationspunkt auf der Linie definitionsgemäß wieder eun Informationspunkt Platz hat.
Wollte man Informationen auf der Linie abgreifen, bräuchte man wieder die Illusion der Zeit, zb. die Plankzeit, in der Punkt für punkt abgegriffen wird.
Wollte man die Randbedingungen 'Anfang und 'Ende' löschen, müsste die Linie gekrümmt werden. Das 'lesende Medium' muß dies nicht merken, wenn der Kreis für es groß nur genug ist.
Würden die Informationseinheiten nicht nur auf einer Linie sondern einer Fläche liegen, wären alle Informationen zwar gleichzeitig jetzt vorliegend, aber der 'Informarionspunkteleser' muß im Rahmen der Plankzeit punkt für Punkt auf bezw. entdecken.
Um seine Frage nach Anfang und Ende der Fläche nicht beantworten zu müssen krümmen wir wieder die Fläche in ihre nächste Dimension zur Kugeligen Oberfläche. Der 'Beobachtende Punkt' befindet sich subjektiv weiter auf der 2D Ebene.
Würde der Beobachter auch noch eine dritte Dimension zur Wahl haben, befände er sich im 3D Raum.
Den müssen wir natürlich wieder krümmen, sonst haben wir das 'Randproblem'
Merken muß dies der 3D Beobachter natürlich nicht. Genau so wenig wie die Gleichzeitigkeit aller Informationen, die sowohl in der 'Vergangenheit' wie auch in der 'Zukunft' jetzt vorliegen. Und zwar in Form von Wahrscheinlichkeiten. Bewußte Wirklichkeiten entstehen durch eine bewußte oder unbewusste Wahl jener Wahrscheinlichkeiten.
So gesehen wird klar, was es heißt: 'Meine Welt ist nicht von dieser Welt'
Ein Jeder öffnet seine eigene Wirklichkeit. Da wir immerzu miteinander in Komunikation sind, rückkoppeln wir uns zu einer gemeinsamen Übereinkunft.
Nicht die Materie ist die Mutter des Bewusstseins, das Bewusstsein bedient sich der Materie, bzw. erschafft sie erst.
Das Bewusstsein benötigt ein Hirn, um mit seiner Hilfer 3D zu übersetzen.
Die Frage nach Gott erübrigt sich. Heute sollte Er politisch korrekt ES heissen. Besser gesagt ALL-ES
Somit erfährt sich Gott 7Mrd mal aus den Verschiedensten Blickwinkeln.


Viertausend Jahre alter Text im Sanskrit:
Gott schläft im Stein,
träumt in der Blume,
erwacht im Tier
und wird sich seiner Selbst im Menschen bewusst.

dies ist ein evolutionärer Prozess.
Stellt euch vor, ihr wärt so ein Schöpfer. Der kann nicht mal über seinen eigenen Witz lachen. Schon blöd.
Die Idee der Subjekt-Objekttrennung ist da wirklich genial. Dies ist natürlich auch die Vorraussetzung um dor Polarität zu erfahren.
Gott ist. Punkt. Wir haben notgedrungen die (freie) Wahl. Er bzw. ES lässt zu. Sobald jemand erkannt bzw. 'begriffen' hat wer er in Wirklichkeit ist,
ist für ihn das Spiel der Polarität zu Ende.
Folgende Benutzer bedankten sich: Shahrad
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 21 Sep 2018 10:31 #42474

Hallo Dr. Seth,
Da geben mehrere Punkte zu diskutieren.
Meine erste Frage wäre warum sollte Urknall sich auf eine Schale befinden ( 13 Mrd. Lichtjahre)?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 24 Sep 2018 15:00 #42593

Hallo Shahrad,
wenn wir im angenommenen dreidimensionalen Raum wie wir ihn 'beobachten' in's Universum blicken, sehen wir immer auch in die Vergangenheit.
Dh. das licht benötigt Zeit, ehe es von unseren Messinstrumenten aufgezeichnet wird. Kann ein Instrumen nahe dem Urknall eine Messung durchführen, kann es dies nicht nur in die beobachtete Richtung sondern rings um es herum. Es steht also im Zentrum einer räumlich beobachtbaren Kugel mit einem Radius nahe 13Mrd.LJ
Es kann nirgends, in welche Richtung auch immer gemessen wird, mehr oder weniger weit gemessen weden. Dies gilt für jeden Punkt im Universum.
Man kann, um diese Randbedingung zu umgehen, das Univerum in sich krümmen. Dann würde die Gerade, die in's unendliche geschickt wird, wieder zurückkommen.
So, wie die Linie gekrümmt werden kann um einen Kreis zu bilden. Wenn der Kreis groß genug ist, ist ein kurzer Kreisabschnitt im wesentlichen nicht von einer Geraden zu unterscheiden. Läuft etwas dem Kreisbogen entlang, wird es sich mit der selben Geschwindigkeit vom Ausgangspunkt enfernen, wie es sich ihm gleichzeitig nähert. Im Universum gilt das selbe. Daher kann nichts seinen Beobachter - Mittelpunkt auch nur um ein kleinstes Stück verlassen. Es befindet sich alles immer gleichzeitig in seinem eigenen Mittelpunkt. Jedes Atom.
Ein Ansatz dies verständlich zu machen wäre ein holographisches Universum zu diskutieren. Alles ist in Allem enthalten.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 24 Sep 2018 16:50 #42596

Hallo Dr. Seth,
du schriebst:

Es kann auch nicht objektiv betrachtet werden, da keine Beobachtung ausserhalb seines eigenen Mittelpunkts möglich ist.


Hmmm, eigentlich stimmt das. Wir befinden uns ja innerhalb der Raumzeit. Um sie objektiv zu betrachten müsste man sich "außerhalb" und
wie du schriebst in einer "Nichtdimensionalität" befinden (dort kein 3D Raum und keine Zeitdimension).


Du schriebst:

Und die INFORMation kann als Materie IN FORM erscheinen.


In meiner Vorstellung ist Materie eine Manifestation von Information. Sie (die Information) ist der Urgrund von allem
und zeigt sich in der Struktur der Materie. Sie "ordnet sie an" und dadurch gibt sie ihr Form und wird für uns real
wahrnehmbar.

Du schriebst:

Erst wenn diese Energie in Bewegung gerät, beginnt die Illusion der Zeit.


Ich hab es ehr so verstanden, wenn durch Symmetriebruch auf eine Ursache eine Wirkung erfolgte und da Kausalität
eintrat, ab da hat die Uhr angefangen zu ticken, da setzte der Zeitpfeil ein :) Im Quantenvakuum entstehen auch
dauernd virtuelle Teilchen, da gibts auch Bewegung (also gibt es da auch sowas wie eine Zeit, aber ohne Zeitpfeil
in eine Richtung), evtl. könnte man sagen eine "Mikrozeit". Keine Kausalität, alles ist reversibel (umkehrbar).

Du schriebst:

Man kann, um diese Randbedingung zu umgehen, das Univerum in sich krümmen. Dann würde die Gerade, die in's unendliche geschickt wird, wieder zurückkommen.
So, wie die Linie gekrümmt werden kann um einen Kreis zu bilden. Wenn der Kreis groß genug ist, ist ein kurzer Kreisabschnitt im wesentlichen nicht von einer Geraden zu unterscheiden. Läuft etwas dem Kreisbogen entlang, wird es sich mit der selben Geschwindigkeit vom Ausgangspunkt enfernen, wie es sich ihm gleichzeitig nähert. Im Universum gilt das selbe. Daher kann nichts seinen Beobachter - Mittelpunkt auch nur um ein kleinstes Stück verlassen. Es befindet sich alles immer gleichzeitig in seinem eigenen Mittelpunkt.


Ich stellte mir das Universum auch insgesammt gekrümmt vor (wie eine Kugel). Dann würde auch die Gerde, die ins unendliche geschickt wird
wieder zurück zu mir kommen. Hab aber erklärt bekommen dass das Universum wahrscheinlich flach ist. Kann ich mir nicht vorstellen.,
aber was heißt das schon :)
LG
Folgende Benutzer bedankten sich: Dr. Seth
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 24 Sep 2018 19:09 #42598

Shahrad schrieb: Aus Religiöse Unifikation, Gott, haben wir:
1- Unifikation in der Erscheinung
Das Origin in Natur ist eins. Alles ist von eins gemacht worden. Von eins sind
unterschiedliche gemacht worden.

Aus Menschen Liebe haben wir
2- Tapesh (Herzschlag/Pulse)
Tapesh ist ein persisches Wort und bedeutet Herzschlag / Pulse.
Liebe verbindet alles und bewegt alles

Aus Wissenschaft kennen wir:
3- Formen und Strukturen und die messbare Zusammenhänge , die durch Kombinierung entstanden sind

Ich glaube das konnte ein Basis sein um ein Modell zu schaffen.
Ich möchte gerne wissen ob ihr auch hier ein Potenzial sieht, um dran weiter zu arbeiten.


Nein!
1. Gott ist eine völlig unnötige Hypothese, siehe auch das Urteil des United States Supreme Court im Fall Edwards vs. Aguillard im Jahr 1987
2. Liebe ist ebenfalls kein Parameter, der falsifizierbare Ergebnisse zu erbringen vermag, sondern was für sehr kleine Menschheitsgruppen, wie Paare, Familien und ähnliches.
3. Konfus, keine Basis für nix.

Unifikation ist auch ein Begriff aus der Logik und nicht so verwendbar, wie in diesem Post. Siehe de.wikipedia.org/wiki/Unifikation

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.
"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 25 Sep 2018 20:32 #42640

Alles, was sich mit wissenschaftlichen Themen beschäftigt, geschieht mit Bewusstsein. Ohne Bewusstsein bzw. Unterbewusstsein passiert in unserem Leben gar nichts. Bewusstsein und Unterbewusstsein ist, wie alles in unserem Universum der Polarität geschuldet. Energie ist der universelle Grundstoff. Energie kann gemäß der Quantenmechanik mit Information gleichgesetzt werden. Könnte es nicht so sein, dass sich das Bewusstsein der Materie bedient ?
Wenn Bewusstsein nicht dimensional ist, kann es sich dennoch mit der Dreidimensionalität beschäftigen, benötigt dann allerdings eine Körperlichkeit, die diese übersetzt bzw. begrifflich macht. Wir haben einen Körper mit seinen Organen, sind jedoch nicht unser Körper. Grundsätzlich kann jeder Gedanke gedacht werden. Welcher Gedanke gedacht wird, hängt von unserer 'Einstellung' ab. Wie ein Fernseher, der grundsätzlich alle ausgestrahlten Programme empfangen kann. Ich muss eine Einstellung der Wellenlänge vornehmen, um ein Programm auszuwählen.
Selbst wenn wir uns hinsetzen und beschließen, nicht zu denken, wird es denken. Nur mit einen Trick, wenn wir zB. konsequent Ommh innerlich murmeln, legen wir einen Vorhang vor die ankommenden Gedanken. Das Hirn kann also über die, mittels Einstellung bzw. Absicht einströmenden und ausgewählten Gedanken nachdenken , sie einordnen und abspeichern. Daraus entwickeln wir unser Weltbild, das wir untereinander rückkoppeln und auf Stringenz überprüfen. Ohne unser Bewusstsein wären unere Hirnzellen lediglich das was sie sind, Materie, die vor ein paar Tagen noch im Küklschrank lag, ehe sie lecker auf unserem Teller landete.
Wie der Rechner, der ohne Input gar nichts kann ausser materiell da zu sein.
Ein Patient von mir, Mathematikprofessor an der Bundeswehrhochschule, Wissenschalftler pur, pragmatisch und null esotherisch ezählte mir, er wachte mitten in der Nacht auf, rief seine Schwester in den USA an, ohne Kontakt zu bekommen. Die Nachforschung ergab, dass sie exakt zu der Zeit als er wach wurde, bei einen Verkehrsunfall verunglückte.
Natürlich ist dieses Ereignis wissenschaftlich nicht erklärbar. Dennoch ist es eine erfahrene Realität, die nicht Zufall sein kann. Sein Denken hat sich grundlegend geändert.
Wir sollten gnauso über das was denkt nachdenken, wie über das, was wir denkend messen. Dazu muss lediglich die Einstellung justiert werden.
Querdenken hatte immer schon das Potential für neue Erkenntnisse. Man muss nur die entsprechenden (bereits voehandenen) Gedanken abrufen und dem inneren Erklärbär überlassen.

Wer der Herde nachläuft, sieht irgendwann nur noch Hintern. Oder so.


Gruß an die kreative Komunitie
Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 26 Sep 2018 09:25 #42650

Dr. Seth schrieb: Alles, was sich mit wissenschaftlichen Themen beschäftigt, geschieht mit Bewusstsein. Ohne Bewusstsein bzw. Unterbewusstsein passiert in unserem Leben gar nichts. Bewusstsein und Unterbewusstsein ist, wie alles in unserem Universum der Polarität geschuldet. Energie ist der universelle Grundstoff. Energie kann gemäß der Quantenmechanik mit Information gleichgesetzt werden. Könnte es nicht so sein, dass sich das Bewusstsein der Materie bedient ?

Wir zerstören im vollen Bewusstsein unsere eigene Lebensgrundlage , aber das Universum und alles andere ist entstanden lange bevor es den ersten Vernunftbegabten Menschen gab und das Universum wird nicht zur Kenntnis nehmen wen wir uns selbst auslöschen .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 26 Sep 2018 14:58 #42653

Hallo Heinz,
so negativ würde ich das nicht sehen.
In der Unifikation, also der Vereinheitlichung im Logischen Kontext könnte dies über das Bewusstsein gelingen.
Wir sägen zwar bewusst an unserem eigenen Ast, dies geschieht aber nicht mit vollem Bewusstsein.
Alles was wir ' da draußen ' sehen ist Wirklichkeit. Gleichzeitig , jetzt. Wir sehen jetzt die Sonne wie sie vor wenigen Minuten aussah.
Anton Zeilinger, ein Wiener Quantenphysiker, hat einen Verschränkungsversuch mit dem Licht von einem 8 Mrd LJ entfernten Quasar gemacht.
Mit dem Ergebnis, dass trotz der 'Entfernung' die Verschränkung instant gemessen werden konnte..
Alles was existiert (und gemessen werden kann) findet immer jetzt statt. Wir können nicht in einem vergangenen oder zukünftigen Jetzt messen; wohl aber spekulieren und gegebenenfalls auch rechnen.
Wenn alle 3D - Jetzte gleichzeitig stattfinden, was sie in ihrer erlebbaren Wirklichkeit ja tun, benötigt unser Bewusstsein einen Trick um sie dennoch begrifflich zu erfahren und zu interpretieren. Der ganze Trick besteht in der Dimensionierung.
Grundsätzlich ist das Bewusstsein nicht dimensional. Will es zb. eine vierdimensionale Realität erfahren, in der alle 3-D Wirklichkeiten enthalten sind, muss das Jetzt der 4-D Wirklichkeit um eine Dimension reduziert werden. Die potentiell unendlich vielen 3-D Wirklichkeits-Wahrscheinlichkeiten können dann mit Hilfe der Hilfskomponente Zeit in einem bestimmten Raster zb. der Plankzeit abgegriffen werden.
Wie Punkte auf einer Fläche. Das zeitliche Hintereinander ergäbe bei genügend kleinem Abstand den Eindruck einer Linie.
Alle Punkte auf der Fläche sind real jetzt vorhanden. 4-D also. Im 3-D Modus plus Zeit können die unbekannten, noch nicht sichtbar gemachten (unbewussten) Räume erfahren werden, belichtet werden. Dies geht aber nur im Rahmen der physikalischen Stringenz.
Welche Geschichen erfahren werden möchten, entscheidet jedes 3-D Bewusstsein im Rahmen seins freien Willens.
Wenn Du eine 'doofe' Welt erfahren möchtest, wird Dir dies zweifelsfrei gelingen. Du musst lediglich davon überzeugt sein. Das ist die Vorraussetzung
um die 'doofen' Kärtchen umzudrehen. Sie werden zu Deiner erlebten Wirklichkeit, und du hast natürlich Recht mit Deiner erlebten Erfahrung.
Im Rahmen der Polarität ist aber auch viel geniales enthalten (was nur im Kontext mit den 'doofen' so sein kann)
Es hängt also von Deiner 'Einstellung' ab, welchen 'Sender ' Du bevorzugst.
Dem Universum ist es schlicht egal, was für eine Wahl jemand trifft. Einem angenommenen 'Gott ' übrigens auch. Sein Engagement bestünde lediglich darin zu sein
und dieses Sein zuzulassen. Und mit diesem Gott können sogar Atheisten gut leben.
Wenn Du Dir den Luxus Doof zu begegnen leisten willst, so what. Dann blendest Du eben genial aus.
Wenn Dich Genialität mehr begeistert, dann blendest Du automatisch Doof aus.
Du wirst immer Recht haben. Aber was macht Dich glücklicher? Und ist ganz nebenbei förderlicher.

Niemand kann jemals erleuchtet werden. In gewisser Weise waren wir es ja schon immer - wir haben es nur noch nicht bemerkt.
Drehen wir doch mal zu unserer aller Freude die genialeren Kärtchen um. Jeder Einzelne belichtet sien Welt mehr oder weniger bewusst.
Freude und Begeisterung sind ein guter Kompass,die richtigen Kärtchen zum leuchten zu bringen. Und wenn Du von ganzen Herzen lachen kannst, findet es seinen Widerhall im hintersten Winkel deines Universums.

Unifikation, vereinfachende, logische Zusammenfassung von allem was ist = Uni versum ( SUM : Ich bin, VERSus : gespiegelt, UNI : das All-eine )
In gewisser Weise betrachtet sich all-es aus 7Mrd Augen selbst und macht das Unbewusste mannigfaltig bewusst.
Das Bessere ist dem Guten Feind. Beschäftigen Dich die 'Doofen' so gibst Du ihnen Deine Energie und erhältst sie in ihrer Existenz.

Wir sind Drehbuchautor, Regisseur, Schauspieler, Kinobesitzer und Zuschauer in der ersten Reihe in Personalunion in unserem Universum.
Ich bin sicher, unser Film wird (ist) alles andere als langweilig.

Feel Good, und danke an die, die sich von meinen Gedanken inspirieren liesen, genau so wie ich hier bereits viel Input erhielt.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 26 Sep 2018 15:48 #42655

Hi, Leute
Man Leute, der Begin von „Eins“ (Gott) bis zum Urknall ist ein verdammt gutes Thema.
Und konkret wäre das ein wirklich naturwissenschaftliches Thema,
da wollte selbst ich als aktiver Atheist gut mit machen können.
Ich denke man sollte einen eigenen Thread eröffnen,
denn es werden bald alternative Gedanken aufkommen,
und wie ihr wissen solltet, stehen die ab dem 30.September unter Quarantäne.

Wissen und Glauben sind zwei Dinge die nicht einmal philosophisch betrachtet zusammen gehören,
denn Glauben ist nur einen billiger Ersatz für die zwanghafte Suche
nach dem allumfassenden Verständnis, welches das Wissen mit sich bringt.
Hypothesen sind wissenschaftlicher Glaube, wenn sie deterministisch genug untermauert sind.
Mathematik kann zwar eine gewisse Kausalität der Beweisführung untermauern,
aber nicht das Wissen ersetzen, ob die die Natur der Dinge auch jenen hypothetischen Weg wählte.

Die statistische Anhäufung von Wahrscheinlichkeiten kann mathematisch bestimmt werden,
so etwas endet dann als unbestimmte Wahrscheinlichkeit.
Doch mache Thesen, wie auch „Eins“ oder „Gott“, befinden sich in einer bestimmten Unwahrscheinlichkeit.
Ich bin also ein überzeugter und aktiver Atheist, ich glaube nicht an einen Gott,
aber dennoch bin ich nicht gottlos und glaube an den Sinn der 10 Gebote.
Daher kann ich sogar darüber Diskutieren, aber ausschließlich emotionslos deterministisch.
Ich lehne jede Diskussion über Glaubenssachen ab, sie sind zu emotional motiviert.

Ich werden das Gefühl nicht los, dass der Glaube hier im Thread unifiziert werden soll.
Ich denke eher, Sharan versucht uns „Eins“ zu verkaufen, wenn auch intelligent neu eingekleidet,
persisch verkleidet oder aus iranischer Sichtweise heraus, aber bemerkenswert sachlich interessant.
Dennoch bleibt und ist es immer nur ein indeterministischer Versuch die Dinge so zu behandeln,
als hätten alle unsere akausalen Überlegungen einen gemeinsamen Nenner.

Doch auch Sharans Sinn für „Eins“ wäre dann eine deterministische Sache,
wenn wir es emotionslos als Origin des Chaos verstehen wollten,
oder besser als ein ALLES, aber auch inklusiv allen indeterministischen Möglichkeiten.
So wäre dann die Zeit, als auch die Kausalität, ein existierender Fakt der chaotischen Möglichkeiten.
Dann wäre deterministisch plausibel:
a) dass die chaotischen Möglichkeiten absolut kausal immer existent sind, waren und werden,
aber da hingegen wäre das „Am Anfang war das NICHTS“ ein absolut akausaler Urknallglaube.
b) dass eine ständige Änderung des Kombinations-Zustands der Möglichkeiten auch existierte
was heute noch als Bewegung wirkt, was letztendlich der einzige physikalische Prozess ist,
also das Einzige was in unserem Universum überhaupt passiert,
wobei die Wissenschaft diese Feststellung kollektiv ignoriert.

Nur ist jenes Chaos niemals ein Singular mit Bewusstsein für den Genesisakt,
sondern es folgt nur dem Gesetzt des Chaos und dem Filter der Kausalität,
Doch das Chaos im Universum und in unserem Kopf,
das ist wirklich das grundlegende Ursachen-Prinzip des Universums,
womit etwas Kausales hervorgebracht werden kann, was letztendlich ein Bewusstsein hat,
das an Gott glaubt, der auch bewusst gehandelt haben müsste.
Es kann aber auch erkannt werden, dass es immer noch chaotisch in unserem Kopf zugeht,
obwohl es im gesamten Universum vollkommener Determinismus herrscht.
Das Chaos in unserem Kopf wird von unserem Verstand gefiltert,
womit nur die deterministischen Teile des Gedankenguts durchkommen
und unser Universum lässt auch nur den deterministischen Teil des Dimensions-Chaos durchkommen.

Dann zu Dr. Seth
Also gleich vorweg, alles was du sagst hat Hand und Fuß,
doch ist es aber auch schon von einen hypothetischen Gedankengut sortiert und gefiltert worden,
was, zumindest für mich, nicht deterministisch genug ist,- also eine Glaubenssache ist.
Was du sagtest, das verstehe ich ganz besonders gut
und mache Leute hier im Forum wissen auch warum.

Ich denke die Krümmung deines Universums ist auch solch eine Glaubenssache,
wenn auch eine akademisch anerkannte Sache, wo die Zeit dehnbar geglaubt wird,
obwohl jede geometrische Krümmung eine räumliche existierende Dimension verlangt,
die dann ein deterministischer Teil unseres Universums sein muss.
Doch dieses wird von der etablierten Wissenschaft kollektiv ignoriert,
also akademisch zur Glaubenssache erklärt, wo nur die Krümmung,
die Wirkung nachgewiesen wird, aber nicht die fehlende Ursache diskutiert werden darf.

Auch ist jegliche Bewegung eine kollektiv ignorierte Sache, also auch solch eine Glaubenssache,
doch ist es eine deterministische Sache, dass Zeit die Ursache und die Wirkung die Bewegung ist
und jede Bewegung zeigt sich im Raum kausal als Strecke nicht als Illusion, die wir Zeit nennen.
Die substanzielle Stecke bekommt dadurch nur den Anschein von Zeit,
aber genauso wenig Zeit, wie man eine Uhr nicht als Zeit versteht.
Bewegung ist der Positionswechsel im Raum, das wäre die Skala einer Uhr,
das ist immer noch die Strecke und die möglichen Positionen sind die Informationspunkte.
Doch deterministisch ist Zeit der Abstand zwischen zwei Informationspunkten
und die Punkte selbst sind substanziell das kleinste Quäntchen Raum, der kleinste Skalenabschnitt.
Doch ist dieser Abstand, die Zeit, kein substanzieller Bestandteil diese Universums.
Es ist also nicht mögliche die Länge der Zeit zu messen.
Es kann also beliebig lange dauern bis sich etwas in unserem Universum
auf eine andere Position im Raum begibt, was wir letztendlich Wirkung oder Bewegung nennen.
Also eine beliebig lange Zeitdauer ist genauso wirkungslos wie eine Zeitdehnung.
Aber Bewegung zusammen mit Raumkrümmung kann topografische Effekte haben,
die uns dann letztendlich eine scheinbare Zeitdehnung plausibel macht.

Fazit: Zwischen zwei Punkten bzw. Positionen findet keine Wirkung in unserem Universum statt.
Also ist eine Zeitmessung oder Ableitung hier im Universum akausal.
Somit sage ich: Nur die Strecken sind das Maß der Unifikation.
Zeitdehnung ist somit eine Fehlinterpretation, womit die Konsequenzen
einer veränderlichen Lichtgeschwindigkeit eine Erklärung finden sollten.

Aber wieder siehst du hierbei die kollektive Ignoranz der Wissenschaft,
die eine wirkliche geometrische Krümmung mit sich bringt,
weil eine echte geometrische Krümmung eine scheinbare Zeitdehnung zur Folge hätte,
die wie der Weg über die Brücke weniger Zeit verbraucht, als durch das Tal.
Also letztendlich ist es das Krumme was topografische Effekte bewirken kann,
die dann auch wirklich alles Weitere unifizieren kann.

Und alles Krumme findet in seinem Anfang immer das Ende.
Und Sharans „Eins“ ist immer noch am Wirken, es wühlt immer noch im Urknall herum.
Ich denke eher es „urknallt“ immer und ewig und die Natur der Dinge
zeigt uns warum letztendlich alles ein Ende haben muss,
… sonnst wäre es nicht kausal genug.

Diese Darstellung ist nur eine kümmerliche Illustration eines gekrümmten 4D-Universums,
Doch gibt es kein AUSSEN, denn Innen ist auch Außen und bei dieser 4D-Kugel
enden alle Richtungen im Zentrum daher ist völlig egal wo du gerade stehst
um dich herum wird jede Sicht in eine beliebige Richtung an einem kugelschalen-förmigen Horizont enden.

Es ist daher eher glaubhaft das Gott seit dem 7. Tag ruht (also immer noch),
denn nur Menschen können sich so was ausdenken, nichts mehr zu tun,
weil in ihren Köpfen das Chaos weiter existiert.

Die Physik antwortet nur auf das WIE, nicht auf das WARUM,
denn das tut doch die Philosophie, die immer nach dem Sinn trachtet, der in der Sache steckt.
Daher können diese beiden Disziplinen der Wissenschaft nicht miteinander unifiziert werden.


Übrigens Dr.Seth
Ich war gerade fertig mit meinem Text, da kam ein neuer Beitrag von dir mit 4D Vorstellungen.
Und einiges Doofes, denn der Determinismus bieten auch doofen Gedankengut nicht die Möglichkeit
eine bewusst oder unbewusste akausale Abzweigung zu wählen,
denn jeder Wechsel in die eine räumliche mögliche Position ist ausschließlich deterministisch möglich,
alle anderen Positionen sind im augenblicklichen JETZT nicht erreichbar, wenn auch existent.
Wie auch im Chaos alle Möglichkeiten zur Verfügung standen, so wird nur eine Wirklichkeit gewählt,
daraus folgt dann letztendlich eine Aktion, wo dann der Beteiligte die Illusion eines eigenständigen Bewusstseins erlebt.

Es widerstrebt den gesunden Menschen, diese einsehen zu müssen
und daher ruft er nach Gott auch wenn er weiß, der kann nicht helfen.
Aber trotz alledem, es gibt genügend Menschen, die solche Dinge einfach verdrängen,
damit sie mit den Doofen zusammen leben können
und dafür sorgen, dass die Doofen nicht aussterben.
Denn auch die Samen der Liebe finden oft auf chaotische Wege,
das daraus wirklich intelligente Wesen entstehen,
die vielleicht zuhören können und in der Lage sind der Ignoranz
der gerade etablierten Wissenschaft Paroli zu bieten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 01 Okt 2018 14:48 #42878

Liebe Freunde,
Alles was ich hier lese passt mit "TAPESH" Konzept oder "TAPESH Regel".

Die Regel ist ganz einfach:
Wo Körperliche Kontakt passiert (Gesamt Komprimierung), passiert "Geburt".

Das neu geborene hat die gleichen Eigenschaften, weil es ist ein Teil des Körpers.
Diese Geburt ist zusätzliches Pulse auf dem Körper (Hobab). Das ist dann Gestalt Änderung oder Form Änderung.
Auf der Oberfläche sehen die, wie Wellen aus.
Viele von Einheiten miteinander machen auch Gestalte die gleiche Eigenschaften haben. usw....

Wenn wir an Unifikation glauben, dann sollte das allererste in Natur, das bedeutet die physikalische Erscheinung von dem „TAPESH“ , nämlich Das "Hobab", Eigenschaften haben die alles andere erklären kann. (Dimensionen , Zeit usw...)

Deswegen wollte ich folgendes Gestalt als "TAPESH Regel" vorstellen.

Das Bild zeigt das Konzept! (Anhang)

Leute die das Wort Eins oder Gott oder Liebe nicht passend finden, können von hier anfangen:


Anhänge:
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 01 Okt 2018 17:32 #42892

Mir sind die Begriffe Tapesh und Hobab keinesfalls klar geworden. Was bedeuten sie?

Ist das eine spezielle philosophische und/oder religiöse Richtung?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 01 Okt 2018 18:24 #42897

Shahrad schrieb: Wenn wir an Unifikation glauben,


Tun wir ja nicht

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.
"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 01 Okt 2018 18:27 #42898

Tapesh ist wohl aus dem persischen und Hobab gibt's auch im alten Testament, riecht also verdächtig nach Islam.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.
"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 02 Okt 2018 09:54 #42935

Tapesh und Hobab sind beide persische Wörter. Ich wusste nicht das Hobab ein Wort ist das auch in einem Testament vorgekommen ist.
Man kann’s einfach auf Deutsch persisches Wörterbuch suchen.

Tapesh bedeutet: Herzschlag / also Pulse... Liebe
'Hobab' bedeute 'Blase’. und darum geht es hier. Die Blase oder Pulse oder Wellen (wenn man nur Oberfläche betrachtet)
Hobab ist nicht nur eine Schale, es ist eine drei dimensionale einheitliche Gestalt
Bitte Anfang des Threads sehen!

Der Glaube im Hirn passiert für mich, wenn viele Sachen (Verbundene Energy Strukturen im Hirn) mit einander passen. Also wenn keine Kontradiktion vorkommt.
Das würde bedeuten, der Glaube, dass alles in Natur vom "Eins“ gemacht worden ist, hängt mit der Fähigkeit des Konzeptes zu tun, ob es die Phänomene erklären kann oder nicht.
Raum, Zeit, Energy Materie, Drin oder Draußen, Dimensionen, Kausalität usw...
Auch Physik Experimente sollten theoretisch mit dem Konzept erklärbar sein.
Inertia, Gravitation, Entanglement, locality und non- locality usw...

Um dadurch größere Probleme zu lösen hängt dann mit Glaube (siehe oben) und Zusammenarbeit von vielen Menschen zu tun.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Unifikation 02 Okt 2018 20:21 #42981

Für die Lösung größerer Probleme, sollte man von solchem Unfug besser die Finger lassen, sonst schlägt die Liebe ganz schnell auf die Blase,

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.
"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum