Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution?

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 29 Aug 2019 21:02 #56473

  • Cim Borazzo
  • Cim Borazzos Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • too old to rock'n roll, too young to die
  • Beiträge: 143
  • Dank erhalten: 36

Philzer schrieb:
Hast Du mal die Taste geschlackert?

Nein, kann mir aber die Funktionsweise einigermaßen vorstellen ...---...

Naja, Funkkontakt, mhhh, keine Ahnung wieviel Terrawatt oder so man da bräuchte um isotrop sagen wir wenigstens 1000 Licht-Jahre weit empfangen werden zu können ... das beste wäre wohl die Sonne selbst als Sender zu nehmen und nur 'bissl' zu modulieren :sick:

Alte Indianertechnik, qualmendes Lagerfeuer und eine Wolldecke. Sollte bis Alpha Centauri reichen.

Das da gerade in der nächsten Stern-Nachbarschaft schon welche 'hocken' sollen, scheint mir viel zu unwahrscheinlich ...

mir auch.

Es geht darum, das planetare Zivilisationen die im Crash landen (Endzeitkrieg etc) logischerweise dann keinerlei Chance mehr haben, in den Raum vorzustoßen.Auch nicht um dann eventuell noch neuen Lebensraum zu finden.

Einleuchtend, verstehe sogar ich.

Denn sie werden mit 'Atombomben und verosteten Messern' (je nachdem was X oder Y eben gerade fassen konnten) um alles kämpfen was man noch irgendwie auffressen kann. Gegner und Nachbar inklusive.

Klingt nach großem Kino. Kennst Du einen Beispielplaneten, auf dem das genau so abgelaufen ist ?

Ein perfekter Morgen startet mit einem Mord.
Oder Kaffee, Kaffee geht auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ein perfekter Morgen startet mit einem Mord.
Oder Kaffee, Kaffee geht auch.

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 29 Aug 2019 21:13 #56476

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 748
  • Dank erhalten: 63

Cim Borazzo schrieb: ... Kennst Du einen Beispielplaneten, auf dem das genau so abgelaufen ist ?


Das ist ja das Problem.
Machen sie dieses 'geile Kino' (wir haben Erfahrung: 30 jähriger Krieg etc), dann erfährt eben aus den vorgenannten Gründen niemand davon ...
... nur ein verloschener Planet mehr ... o.s.ä.

... ist aber im Moment die beste (glaubhafteste) Lösung des Fermi-Paradoxons ...

... also in meine Phil übersetzt: alle Lebensformen müssen mit defizitären Erkenntnisapparaten 'starten' (bei uns: Fühlwollend), und man wird dieses Handycap nicht los ... o.s.ä.


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 29 Aug 2019 22:03 #56479

  • Cim Borazzo
  • Cim Borazzos Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • too old to rock'n roll, too young to die
  • Beiträge: 143
  • Dank erhalten: 36

Philzer schrieb: ... ist aber im Moment die beste (glaubhafteste) Lösung des Fermi-Paradoxons ...


Das Fermi-Paradoxon gehört zu den Lieblingsspekulationsthemen einiger pseudowissenschaftlicher youtube-Kanäle. In meinen Augen alles Kinderfunk. Es trägt zu deren Lebensunterhalt bei. Diesen Nutzen hat es immerhin, mehr aber auch nicht.

Ein perfekter Morgen startet mit einem Mord.
Oder Kaffee, Kaffee geht auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ein perfekter Morgen startet mit einem Mord.
Oder Kaffee, Kaffee geht auch.

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 30 Aug 2019 14:02 #56524

@Philzer: Gefällt mir deshalb nicht, weil, wer die Funktionsweise im Tier-/Pflanzenreich nicht verstanden hat, der kann auch darüber hinaus m.E.n. nicht brauchbar philosophieren."
I.O. Philzer, damit du brauchbar philosophieren kannst, hier etwas Nachhilfe.

@Philzer: "Wo kommt es her, das Gleichgewicht? Von Gott? Aus der Vernunft der Tiere?""
Stichworte:
Nicht-Lineare Thermodynamik, Entropie, ökologisches Gleichgewicht, Verhulst-Gleichung

@Philzer: "Du hast nicht erklärt warum es ambivalent ist!"
Dadurch, dass wir aufgrund unseres zur Transzendenz fähigen Geistes nicht mehr streng determiniert sind, was zur Folge hat, dass uns das Leben ein Problem geworden ist, eine Aufgabe, die wir zu lösen gezwungen sind und dass es uns permanent in einen Spannungszustand eines Entscheidungsdruckes zwingt. Wir müssen unser Leben selbst in die Hand nehmen und angesichts der gnadenlosen Erkenntnis, dass wir mit Sicherheit irgendwann den finalen Atemzug tun, ist das bzgl. einer Sinngebung eine extrem ambivalente Situation, oder?

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung, denn nichts ist so beständig wie der Wechsel wobei die schönste Harmonie durch Zusammenbringen der Gegensätze.entsteht. - Heraklit -

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung, denn nichts ist so beständig wie der Wechsel wobei die schönste Harmonie durch Zusammenbringen der Gegensätze.entsteht. - Heraklit -

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 30 Aug 2019 18:34 #56532

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 748
  • Dank erhalten: 63
Hi,

Sardon schrieb: I.O. Philzer, damit du brauchbar philosophieren kannst, hier etwas Nachhilfe.


Bin gespannt.

Sardon schrieb: @Philzer: "Wo kommt es her, das Gleichgewicht? Von Gott? Aus der Vernunft der Tiere?""
Stichworte:
Nicht-Lineare Thermodynamik, Entropie, ökologisches Gleichgewicht, Verhulst-Gleichung


Ja, schöne Stichworte, Danke, mit guten Animationen.
Aber was ändert dies an der simplen Erkenntnis, dass all diese Lebensformen, so sie eben nicht verhungern würden, sofort gegen unendlich expandieren würden?
Und um nicht zu verhungern brauchen sie anderes Leben.
Fressen und Gefressen werden <- und das bezeichnest Du als Harmonie?
Dann sind ja Kriege vlt. auch harmonisch, wenn sie zyklisch immer wieder nach Wildwachstum 'aufräumen' ... ?

Und also ist die Quintessenz, dass sich all diese 'defizitär im Sein seienden Lebensformen' nur im Kampf gegenseitig begrenzen.

Das ist es eben was mich an der Darstellung der meisten stört, dass sie diesen Kampf als Harmonie bezeichnen!

Sardon schrieb: @Philzer: "Du hast nicht erklärt warum es ambivalent ist!"
Dadurch, dass wir aufgrund unseres zur Transzendenz fähigen Geistes nicht mehr streng determiniert sind, was zur Folge hat, dass uns das Leben ein Problem geworden ist, eine Aufgabe, die wir zu lösen gezwungen sind und dass es uns permanent in einen Spannungszustand eines Entscheidungsdruckes zwingt.


Ja, wir haben neue Freiheitsgrade gewonnen. Aber wie nutzen wir sie?
Genau nach den Regeln des defizitären Lebens. Im Kampf. Dem Kampf um Unendlichwachstum.
(Instanzenmodell)

Sardon schrieb: Wir müssen unser Leben selbst in die Hand nehmen und angesichts der gnadenlosen Erkenntnis, dass wir mit Sicherheit irgendwann den finalen Atemzug tun, ist das bzgl. einer Sinngebung eine extrem ambivalente Situation, oder?


Solange wie man nicht versteht, dass unsere Körper nur die Autos sind in denen unsere Gene herumfahren (Dawkin) vielleicht ...
... und man für die Kapitalakkumulation lieber 'dieses Auto' in wiederum andere Autos steckt, die Gene aber dafür verrecken lässt ...



Ein unfruchtbares Biotop


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 30 Aug 2019 19:24 #56534

Philzer schrieb: Ein unfruchtbares Biotop


Moderatoren Hinweis

Die deutsche Zuwanderungspolitik ist kein Thema in diesem Forum.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 30 Aug 2019 21:45 #56548

Philzer! Du bist nicht der Dümmste, aber eben auch nicht der Konstruktivste, wenn du jede Gelegenheit nutzt, um immer wieder nur deine Plattitüden rauszuhauen! Das grenzt ja schon an Konditionierung!

Aber was ändert dies an der simplen Erkenntnis, dass all diese Lebensformen, so sie eben nicht verhungern würden, sofort gegen unendlich expandieren würden? Und um nicht zu verhungern brauchen sie anderes Leben. Fressen und Gefressen werden <- und das bezeichnest Du als Harmonie?

Das klingt nur deshalb so absurd, weil du es banalisierst; die Natur besteht aus 1.000-en von Regelkreisen, die wechselwirkend ineinander greifen und sich auf ein Gleichgewicht einpendeln; das Räuber-Beute-System (du nennst es "Fressen und Gefressen werden") ist nur eins davon! Harmonisch ist es, weil es das Fließ-Gleichgewicht gegensätzlicher Tendenzen & Dispositionen ist. Du musst jetzt nicht immer nur Freud, Damasio oder Dawkins rezitieren; beschäftige dich doch mal mit Nicht-Linearer Thermodynamik, Entropie, ökologischem Gleichgewicht & der Verhulst-Gleichung.

Ja, wir haben neue Freiheitsgrade gewonnen. Aber wie nutzen wir sie?

Es geht nicht darum, wie wir sie zur Zeit nutzen, sondern darum, dass uns grundsätzlich diese Freiheit auch ein Problem ist, das einen Spannungszustand erzeugt; daraus resultieren die spez. menschl. Bedürfnisse, deren Lösungen auf konstruktivem oder destruktivem Weg möglich sind. Eine der konstruktiven ist die Spiritualität - jedenfalls für mich.

Solange wie man nicht versteht, dass unsere Körper nur die Autos sind in denen unsere Gene herumfahren (Dawkin) vielleicht ...
... und man für die Kapitalakkumulation lieber 'dieses Auto' in wiederum andere Autos steckt, die Gene aber dafür verrecken lässt ...

Das meine ich: dieser i]Zensur[/i hat absolut nichts mit dem zu tun, was ich geschrieben habe. .
Also, wenn du wirklich an einer Erörterung interessiert bist, dann hör' auch mal zu!
Irgendjemand hier hat es als Motto: Knowledge speaks, but wisdom listens (Hendrix)

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung, denn nichts ist so beständig wie der Wechsel wobei die schönste Harmonie durch Zusammenbringen der Gegensätze.entsteht. - Heraklit -

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung, denn nichts ist so beständig wie der Wechsel wobei die schönste Harmonie durch Zusammenbringen der Gegensätze.entsteht. - Heraklit -

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 31 Aug 2019 02:33 #56576

Cim Borazzo schrieb:

Philzer schrieb: ... ist aber im Moment die beste (glaubhafteste) Lösung des Fermi-Paradoxons ...


Das Fermi-Paradoxon gehört zu den Lieblingsspekulationsthemen einiger pseudowissenschaftlicher youtube-Kanäle. In meinen Augen alles Kinderfunk. Es trägt zu deren Lebensunterhalt bei. Diesen Nutzen hat es immerhin, mehr aber auch nicht.

Überhaupt, wer bei Verstand und im Vollbesitz seiner Kräfte ist, meidet das Quarantänelager des Affenwahnsinns fleischfressender, kriegsverbrecherischer Raubaffen wie Aussatz oder Krebs! :)

- Frieden den Capitulierenden -
Der Ewige Bund grenzenloser Gemeinschaft in bedingungsloser Liebe den DIE EWIGE jedem Menschen ohne jede Voraussetzung schenkt ist der Einzige und Ewige Bund Gottes mit den Menschen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

- Frieden den Capitulierenden -
Der Ewige Bund grenzenloser Gemeinschaft in bedingungsloser Liebe den DIE EWIGE jedem Menschen ohne jede Voraussetzung schenkt ist der Einzige und Ewige Bund Gottes mit den Menschen!

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 16 Sep 2019 00:27 #57300

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 748
  • Dank erhalten: 63
Systematiker und Okkasionalisten

Hi,

Vorab: Wir werden da nicht zusammenkommen.

Sardon schrieb: Philzer! Du bist nicht der Dümmste, aber eben auch nicht der Konstruktivste, wenn du jede Gelegenheit nutzt, um immer wieder nur deine Plattitüden rauszuhauen! Das grenzt ja schon an Konditionierung!


Ich habe ein Modell gemacht.
Das kann natürlich falsch sein.
Aber ob es Euch (den 8 Milliarden, die morgen schon 80 Milliiarden sein wollen ... o.s.ä. (Wachstum gegen Unendlich bis an die Biotopgrenze -> Vernutzung des Planeten - siehe Verhulst-Gleichung -> Kapazität des Biotops ERDE ) nun passt oder nicht, es ist mehr als nur 'fühlwollenbasiertes herum-meinen'.

... Meinungsfreiheit, Pragmatismus, Okkasionalismus etc (es gibt tausend Namen für das religiöse Verhalten der Spezies, und sie erfinden in ihrer Rhetorik täglich neue zur Legitimation ihres gelebten Opportunismus. (Willkür zur Lebensraumübernutzung)

Sardon schrieb:

Philzer schrieb: Aber was ändert dies an der simplen Erkenntnis, dass all diese Lebensformen, so sie eben nicht verhungern würden, sofort gegen unendlich expandieren würden? Und um nicht zu verhungern brauchen sie anderes Leben. Fressen und Gefressen werden <- und das bezeichnest Du als Harmonie?

Das klingt nur deshalb so absurd, weil du es banalisierst; die Natur besteht aus 1.000-en von Regelkreisen, die wechselwirkend ineinander greifen und sich auf ein Gleichgewicht einpendeln; das Räuber-Beute-System (du nennst es "Fressen und Gefressen werden") ist nur eins davon! Harmonisch ist es, weil es das Fließ-Gleichgewicht gegensätzlicher Tendenzen & Dispositionen ist.


Wenn für Dich die Prozesse des 'unvernünftigen' Lebens (Pflanzen/Tierreich/bisherige Menschenformationen) und ihre durch Elend (Verhungern) und Kampf (Fressen und gefressen werden bzw. Krieg) erzwungenen Regulatorien harmonisch sind, dann ist Deine Argumentation zumindest nachvollziehbar.
Es klingt dann bei Dir so, als würde die Tatsache, dass die Vernunft Modelle für diese primitiven Regelmechanismen aufstellen kann ("Nicht-Linearer Thermodynamik, Entropie, ökologischem Gleichgewicht & der Verhulst-Gleichung" -> diese Prozesse also erkennt -> Dialektik = Prozesskognition), diese 'Regelmechanismen' selbst in den Status der Vernunft erheben. :-) Köstlich. SCNR

... Bürgerkriege nach YouthBulge, Endzeitkrieg/Globalkriege etc sind dann natürlich auch harmonisch ... o.s.ä. ... das nur am Rande ....

Sardon schrieb: Du musst jetzt nicht immer nur Freud, Damasio oder Dawkin rezitieren


Naja, zumindest solange, bis die Masse ihre eigene Tierheit begriffen und überwunden hat, wogegen sie sich heftigst wehrt. :-)

Markus Gabriel:

Der Mensch ist das Tier was keines sein will.

... und genau deshalb wollt ihr davon nichts wissen ...

Sardon schrieb:

Philzer schrieb: Ja, wir haben neue Freiheitsgrade gewonnen. Aber wie nutzen wir sie?

Es geht nicht darum, wie wir sie zur Zeit nutzen, sondern darum, dass uns grundsätzlich diese Freiheit auch ein Problem ist, das einen Spannungszustand erzeugt; daraus resultieren die spez. menschl. Bedürfnisse, deren Lösungen auf konstruktivem oder destruktivem Weg möglich sind.


Generell ist das natürlich nicht falsch, nur wird eben dabei das Wachstumsproblem als eigentliches Hauptproblem nicht verstanden oder ignoriert.
Diese "spez. menschl. Bedürfnisse" sind aber zum großen Teil 1. auch irrational (aus dem 'Es' generiert), wie der Offroaderwahn, das unreflektierte Bevölkerungswachstum etc, und 2. wie die Konsumexplosion als notwendiges Wachstum (für die Kapitalakkumulation) über die Ideologie in die Köpfe der Menschen gebracht worden.

Richard Lichtman:

Was sie bedürfen, das brauchen sie nicht, und was sie brauchen, das bedürfen sie nicht.

Sardon schrieb: Eine der konstruktiven ist die Spiritualität - jedenfalls für mich.
...
Ich ordne Spiritualität also als eine spezifisch menschliche Form von Bedürfnisbefriedigung ein. Sie kann religiös, muss es aber nicht sein. Und sie ist rational, weil positiv-kreativ.
In der Freud'schen Seelenarchitektur würde ich sie als eine Einheit von ES-Strebungen (weil verbunden mit positiven Emotionen, Lustprinzip) und ICH-Strebungen (Auswahl der spirituellen Objekte & Möglichkeiten, Realitätsprinzip) verorten.


Solange das defizitäre/dreidimensionale 'Es' der Chef der Einheit und also der resultierenden Handlungen ist, ist alles daraus resultierende nahezu immer auch irrational, bzw. dient dem Irrationalen.(Wildwachstum)
Siehe Offroaderwahn, der erfüllt Deine simple Vorgabe doch perfekt:

"... positiven Emotionen, Lustprinzip) und ICH-Strebungen (Auswahl der spirituellen Objekte & Möglichkeiten, Realitätsprinzip)"

Glaub mir, Spiritualität ist nur eine moderne Form der Religiosität des sog. Atheisten, des 'modernen' Menschen in der individualisierten (asozialen) Religiosität (Meinung) ... :-)


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 16 Sep 2019 00:46 #57301

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 748
  • Dank erhalten: 63
Evolution

Es kommt darauf an was man darunter versteht.
Wir (also zumindest Thomas und ich :) ) verstehen darunter jede negentropische Entwicklung seit dem Urknall, und also nicht nur die Biologie.

Sardon schrieb:

Thomas schrieb: Das Evolutionsprinzip ist ein allumfassendes Prinzip. Nichts, aber auch gar nichts, kann sich außerhalb dieses Prinzips wähnen, auch wir Menschen nicht.


1. Außerhalb: wir haben keine natürlichen Feinde mehr
2. Außerhalb: unsere Reproduktion gehorcht nicht mehr den u.a. Lotka-Volterra-Regeln
3. Außerhalb: wir haben bald das Hayflicklimit außer Kraft gesetzt
4. Außerhalb: Mutation & Selektion erfolgen bald nicht mehr nach biologischen Kriterien
5. Außerhalb: wir werden bald die biologische Vielfalt der Menschen eingedampft haben.
6. Außerhalb: durch Human Enhancement leistungsoptimiert werden bald 'rumlaufen, wie die Cyborgs.


Wenn also alte/niedere negentropische Prozesse (Komplexitätszunahme) durch höhere abgelöst werden, bleibt es Evolution.

zu 1.: Doch! Uns selbst. :-)

zu 2.: Aber sicher doch, nur ist eben unsere 'Beute' sämtliche Negentropie des Planeten.

zu 3.: Woraus was resultiert? Höheres negentropisches Potential?

zu 4.: Aber sicher doch! Nur die Methode ist anders. Das Ziel der Strebung (Negentropiezunahme) bleibt.

zu 5.: Was hat das für eine Bedeutung? Ist dadurch Komplexität gefährdet?
... ich denke vielmehr das hierbei die Vorteile überwiegen werden ... o.s.ä.

zu 6.: Komplexitätszunahme. Evolution pur. :-)


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 16 Sep 2019 01:25 #57303

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 748
  • Dank erhalten: 63
Entropie und Evolution

Martin-O schrieb: Die Fähigkeit, Entropie lokal zu senken, ist schon eine Art Emanzipation vom allgemeinem Trend der Natur – wenn auch physikalisch einfach durch die Energie eines Zentralgestirns.


Es ist die generellste Eigenschaft der Materie/Energiemanifestation die Entropie lokal zu senken, denn jede 'Anwesenheit' von ihr ist eine lokale Entropiesenkung.
(die der Gegenpart zur allgemeinen Entropieerhöhung des Alls ist - Ausdehnung/Abkühlung-Penrose)
-> Hegel: Widersprüche sind die Triebkräfte der Entwicklung
Denn die Sonne hat ja wohl eine niedere Entropie als der 'Sternenstaub' aus dem sie entstanden ist ... etc

Die Lebensdauer der Sonne (so sie nicht weiteres Material einsaugen kann) kannst Du also vergleichen mit der Lebensdauer eines Individuums dem keine Negentropie mehr zugeführt wird (Luft, Nahrung). Nur die Zeiträume differieren etwas. :)
(Aktivität und 'Passivität' wären noch zu untersuchen, könnte man aber als Fähigkeiten zusammenfassen ... )

Martin-O schrieb: Das Aussetzen von Selektionsmechanismen durch das soziale Abfedern der Schwächeren ist eine Abkoppelung allgemeiner biologischer Gesetze,


Keineswegs. Das demografische Defizit in den Hochkulturen des Kapitals widerspricht Dir.
Es sind eben nur andere Mechanismen. (deren Diskussion hier unerwünscht ist)
Die 'leidige Abfederung' des Prozesses ist nur eine Stabilitätsmaßnahme ...

Martin-O schrieb: ... in stärkerem Maße die gezielte Züchtung von Lebewesen. Gentechnik hat mit den normalen Vorgängen der Evolution kaum noch etwas zu tun.


Wie schon oben gesagt: Es ist Evolution pur.

Martin-O schrieb: Der Mensch ist so gesehen ein Querläufer der Evolution.


Comedy? SCNR


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 16 Sep 2019 01:36 #57305

Philzer schrieb: Glaub mir, Spiritualität ist nur eine moderne Form der Religiosität des sog. Atheisten, des 'modernen' Menschen in der individualisierten (asozialen) Religiosität (Meinung) ...


Oh du Weisester aller Weisen! Ich kniee nieder vor der unendlichen Tiefe deiner Gedanken! Wie grausam elend musst du dich fühlen, umgeben von 8 Mrd Idioten?

Philzer schrieb: Vorab: Wir werden da nicht zusammenkommen.

Hinterher: An dem Tag, an dem wir zusammenkommen, geb' ich mir die Kugel!


Philzer, Du bist 'ne abgefahrene Nummer - aber nicht un-amüsant!
:) :) :) :) :) :)

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung, denn nichts ist so beständig wie der Wechsel wobei die schönste Harmonie durch Zusammenbringen der Gegensätze.entsteht. - Heraklit -

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung, denn nichts ist so beständig wie der Wechsel wobei die schönste Harmonie durch Zusammenbringen der Gegensätze.entsteht. - Heraklit -

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 17 Sep 2019 12:58 #57388

Die Sprache nutzt uns hier auch nicht weiter.
Stellt euch mal vor:
Wo die Wahrheit eine drei dimensionales sich veränderndes Wesen ist, unser Hirn versteht nur Linien..!
Hier gehts um die Lösung.
Und die Lösung kommt nicht von der Sprache raus!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 17 Sep 2019 14:22 #57389

Im Eingangsposting von Sargon geht es eindeutig um biologische Evolution. Da kommt man ohne Mutation und Selektion nicht aus. Eine Umdeutung des Themas ist ja nicht verboten, aber vielleicht sollte man dann doch einen eigenen Thread aufmachen. Das Leben physikalisch zu beschreiben wird dem Leben nicht gerecht. Damit lösen sich die letzten Postings von Philzer in heiße Luft auf.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 17 Sep 2019 22:09 #57403

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 748
  • Dank erhalten: 63
Hi,

Martin-O schrieb: Im Eingangsposting von Sargon geht es eindeutig um biologische Evolution.


Mag sein, aber es war eine Diskussion um den Begriff Evolution entstanden.
Deshalb dazu auch eine Darstellung von mir. Als Physikalist. (Materialist)
Der Gegenstandpunkt ist bekanntlich phil. Idealismus, also R. :)
(inklusive dem Meinenden im modernen Pantheismus der sich als Atheist bezeichnet ... )

Martin-O schrieb: Das Leben physikalisch zu beschreiben wird dem Leben nicht gerecht.


Weil?
Es nicht in Deinen Schöpfungsmythos passt?

Martin-O schrieb: Damit lösen sich die letzten Postings von Philzer in heiße Luft auf.


Der Einzige der im Moment hier heiße Luft liefert bist Du und alle die sich weigern über das Bewusstsein der Spezies zu sprechen.
Es wird einfach totgeschwiegen um weiter Opportunismus zu leben.
Das ist das Problem.


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 17 Sep 2019 22:29 #57404

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 748
  • Dank erhalten: 63
Der Tod im Offroader

Hi,

Sardon schrieb:

Philzer schrieb: Glaub mir, Spiritualität ist nur eine moderne Form der Religiosität des sog. Atheisten, des 'modernen' Menschen in der individualisierten (asozialen) Religiosität (Meinung) ...


Oh du Weisester aller Weisen! Ich kniee nieder vor der unendlichen Tiefe deiner Gedanken!


Das bleibt Dir unbenommen. (Dittsche)

Du fragtest:

Sardon schrieb: Wie ist diese krankhafte Schizophrenie, diese Spaltung zwischen Verstand und Vernunft, zu erklären?


Und ich habe Dir die Antwort gegeben. (Freud: Instanzenmodell)

Das 'Es' ist irrational, 'fühlwollend' (spirituell) und leider Chef der Einheit.
Ganz einfach.

Sardon schrieb: Wie grausam elend musst du dich fühlen, umgeben von 8 Mrd Idioten?


Die Unterscheidung von Freud (Es und Ich) von Damasio (Kernbewusstsein und erweitertes Bewusstsein) und auch meine (3D und 4D-Kognition - die sich alle auf das Gleiche beziehen) ist da schon etwas exakter glaube ich.
... für Dich sind also alle Tiere, Pflanzen etc (alle Lebewesen welche die Dimension der Zeit nicht erkennen und also defizitär in einer vierdimensionalen Welt sind <- das beantwortet übrigens die Theodizee!) einfach Idioten? :)

Sardon schrieb:

Philzer schrieb: Vorab: Wir werden da nicht zusammenkommen.


Hinterher: An dem Tag, an dem wir zusammenkommen, geb' ich mir die Kugel!


Auch das bleibt Dir unbenommen.
Aber mal als Hinweis.
Diese deine Aussage ist viel philosophischer als Du glaubst:
Diese Spezies (zumindest die Masse) wird den Tod (im Endzeitkrieg) der Vernunft vorziehen.

... ich denke daran gibt es heute keinen Zweifel mehr ...


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 18 Sep 2019 17:29 #57425

Philzer schrieb: Du fragtest:

Sardon schrieb: Wie ist diese krankhafte Schizophrenie, diese Spaltung zwischen Verstand und Vernunft, zu erklären?

Und ich habe Dir die Antwort gegeben. (Freud: Instanzenmodell)
Das 'Es' ist irrational, 'fühlwollend' (spirituell) und leider Chef der Einheit. Ganz einfach.
Die Unterscheidung von Freud (Es und Ich) von Damasio (Kernbewusstsein und erweitertes Bewusstsein) und auch meine (3D und 4D-Kognition - die sich alle auf das Gleiche beziehen) ist da schon etwas exakter glaube ich.
Diese deine Aussage ist viel philosophischer als Du glaubst:
Diese Spezies (zumindest die Masse) wird den Tod (im Endzeitkrieg) der Vernunft vorziehen.
... ich denke daran gibt es heute keinen Zweifel mehr ...mvg Philzer

Hi Philzer,
eins muss man dir lassen: du lässt dich nicht so leicht aus der Fassung bringen.
Aber ich blick' durch deine hingebretterten Sätze und durch dein Schema nicht durch. Gib doch mal einen ordentlich formulierten Abriss deiner Botschaft, damit wir wenigstens auf der Verständnisebene zum Konsens kommen.

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung, denn nichts ist so beständig wie der Wechsel wobei die schönste Harmonie durch Zusammenbringen der Gegensätze.entsteht. - Heraklit -

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung, denn nichts ist so beständig wie der Wechsel wobei die schönste Harmonie durch Zusammenbringen der Gegensätze.entsteht. - Heraklit -

Ist der Mensch ein Irrläufer der Evolution? 21 Sep 2019 04:10 #57524

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 748
  • Dank erhalten: 63
Der 3,5-dimensionale Mensch

(Eibesfeldt: Kurzzeitdenken)


Hi Sardon,

Sardon schrieb: Aber ich blick' durch deine hingebretterten Sätze und durch dein Schema nicht durch. Gib doch mal einen ordentlich formulierten Abriss deiner Botschaft, damit wir wenigstens auf der Verständnisebene zum Konsens kommen.


Tja, wenn Du mein Modell der N.d.N. nicht verstehst, was soll ich da machen ...

Du musst das Bewusstsein der Spezies verstehen.
Freuds Instanzenmodell.
Damasio hat es, ohne es auch nur zu erwähnen, m.E.n. bestätigt.
Zumindest was 'Es' und 'Ich' angeht, was bei Damasio Kernbewusstsein und erweitertes Bewusstsein heißt.
Schwieriger wird's beim 'Überich' ... da gibt bei Damasio 'somatische Marker' ... ich weiss aber jetzt nicht ob die wirklich da eine Entsprechung sind ...

Wichtig ist:
Das 'Es' (Sinne; Qualia; Fühlen) ist nur in einer Mikrozeit, wird permanent überschrieben, es erkennt die Dimension der Zeit nicht -> ist also defizitär in einer vierdimensionalen Welt.
(Freud schreibt etwa: das 'Es' scheint die Zeit nicht zu kennen ... da kommen doch Zweifel, ob Kant mit seiner Behauptung Raum und Zeit seien Bedingung für Erkenntnis recht gehabt hat ... o.s.ä.)

Das kognitive Defizit

Nur das 'Ich' kann Denken und beherrscht die Dimension der Zeit.

Der Pferdefuß der Spezies ist nun der, dass das 'Ich' nur der Sklave des 'Es' ist.

Was daraus resultiert ist instrumentelle Vernunft, d.h. Vernunft die keine mehr ist, sondern die Erkenntniss wird in den Dienst des 'dreidimensionalen' irrationalen Kernbewusstseins gestellt.

D.h. meine Definition passt genau zu dem was Du geschrieben hast:

Instrumentelle Vernunft sind diejenigen Teilmengen der Vernunfterkenntnis, die sich unter die (irrationalen) Strebungen des 'Es' subsumieren lassen. - Philzer

Das beantwortet exakt Deine Fragestellung.

* Du schriebst: Verstand, dieser hat Erkenntnisse.
Bspw. kann er dann Automobile bauen.
Dies akzeptiert das 'Es' weil es zum Vorteil des Individuums ist -> Geld verdienen, Anerkennung, Konkurrenzgebaren etc.
Nun hat der Verstand aber auch die Erkenntnis, das 3 oder 10 Milliarden Suffs den Globus zerstören (bis Mitte des Jahrhunderts werden 3 Milliarden PKWs prognostiziert ! <- 100 Jahre vorher gab es gerade mal soviel Menschen ...(Diesel oder elektrisch oder oder ist übrigens unerheblich)

Diese Erkenntnis aber wird verdrängt, da sie dem 'Es' nichts nützt (Fühlwollen, 'Geil'-fühlen, Konkurrenzsituation etc), und die Zukunft interessiert das 'Es' nicht, da es sie gar nicht erkennen kann ... o.s.ä.
Also wird jedes Automodell größer und schwerer als das vorhergehende, zusätzlich zur inflationär steigenden Anzahl ...

Ungefähr angekommen?
Falls nicht, bitte Fragen genauer formulieren.

mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer
AUF Zug
Powered by Kunena Forum