Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Datenschutz / Netiquette Stand August 2018
Mehr lesen...

THEMA: Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums?

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 03 Sep 2017 02:12 #19146

In diesem Thread soll meine Idee einer TOE ausführlich untersucht werden. Folgende Thesen und Annahmen:

1. Das Hyperversum hat 4 Raum-Dimensionen und eine Zeit-Dimension.
2. In unserem Universum ist die 4. Dimension kompaktifiziert und bildet die Wände, Kanten und Ecken von finiten Raumzeit - Volumina.

Fortsetzung folgt...

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Letzte Änderung: von Michael D..

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Leben wir in der Hirngrütze eines 10D Institut für Knallforschu8.78Dienstag, 09 Januar 2018
Reisezeiten mit einem interstellaren Raumschiff4.91Dienstag, 20 März 2018
Aufenthaltsorte für Elektronen in einem Atom4.91Dienstag, 21 März 2017
Wie wird aus einem Eneriefeld ein Teilchen?4.91Dienstag, 04 September 2018
Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen4.91Mittwoch, 28 Juni 2017
Durchmusterung von einem Viertel des Himmels4.91Freitag, 22 September 2017
Müsste man nicht mit einem Laser Interferometer....4.86Freitag, 08 Dezember 2017
Warum entkommt Licht einem SL nicht?4.86Mittwoch, 07 Februar 2018
Warum ist das Universum nicht zu einem Schwarzen Loch geworden?4.75Dienstag, 04 September 2018
Hat sich Herr Einstein an einem Punkt doch geirrt ?4.75Freitag, 10 Juni 2016

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 03 Sep 2017 02:43 #19147

Hey Michael! Wie ich sehe, war die Pilzpfanne heute Abend mal wieder gut gewürzt?
Folgende Benutzer bedankten sich: Madouc99

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 03 Sep 2017 08:53 #19149

Indizien, die für die Arbeitshypothese sprechen:

1. In 3 Raumdimensionen sollte das Gravitationspotential proportional zu \(\frac{1}{r^3}\) abnehmen. Stattdessen nimmt es proportional zu \(\frac{1}{r}\) ab. Das spricht dafür, dass die drei bekannten Raumdimensionen nichts mit der Gravitation zu tun haben.
2. Gemäss Einstein ist die Raumzeit krümmbar. So etwas ist am elegantesten in Zusammenhang mit finiten Raumzeit-Volumina denkbar, die in einer 5-dimensionalen Mannigfaltigkeit eingebettet sind.
3. Die Friedmann-Robertson-Walker-Metrik (FRW-Metrik) des kosmologischen Prinzips (Isotropie, Homogenität) benutzt den Ansatz eines 3-dimenionalen Raumes, der in eine 4-dimensionale, euklidische räumliche Mannigfaltigkeit eingebettet ist, um Krümmung zu erklären (mit Skalenfaktor \(a\) und Krümmungsparamter \(k\)):
\[x_1+x_2+x_3+x_4=\frac{a^2}{k}\]

Elegante Erklärungen für bisher unerklärliche Phänomene:

1. Die Energie des Urknalls und der Inflation stammt aus der Kompaktifizierung der 4. Raumdimension.

2. Einsteins "spukhafte Fernwirkung" verschränkter Teilchen: Verschränkung und instantaner Zusammenbruch der Superposition erfolgt über die kompaktifizierte 4. Raumdimension, so dass weder die bekannten 3 Raumdimensionen noch die Zeitdimension für eine Wechselwirkung erforderlich sind.

3. Die Benutzung der zusätzlichen imaginären Dimension der komplexen Zahlen in der Quantentheorie entspricht der Einführung einer zusätzlilchen Raumdimension (was mathematisch noch zu beweisen wäre).

Vorhersagen:

1. Das Universum wird nicht mehr als adiabat betrachtet. Als SL des 5D-Hyperraums wird es von "aussen" gefüttert und wächst.

2. In einem SL unserer 4-dimensionalen Raumzeit wird eine weitere Raumdimension kompaktifiziert, sodass sich der Kern des SL nur noch aus finiten Raumzeit-Flächen aufbaut.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Letzte Änderung: von Michael D..

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 03 Sep 2017 10:01 #19150

Und hier stelle ich mir die Frage wocher der 4-dimensionelle Raum kommt, befindet sich dieser im schwarzen Loch der über geordneten ebene? Also in einem 5-D Raum der sich im 6-D Raum befindet und der im 7D? hm... Und was ist mit den schwarzen Löchern in unserem 3-D Raum?

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass es nicht passt..

Wenn man mit zusätzlichen Dimensionen in der über geordneter Ebene unseres Raumes hantiert und die SL als Verknüpfung heranziehet, dann sollte man auch berücksichtigen dass es in der uns bekannten ebene (3D Raum) auch SL gibt die nach dieser Logik in einem 2-D Raum münden müssten.


Nachtrag: habe gerade gesehen dass du in der zweiten Vorhersage beschrieben hast was mit SL in unserer Raum-Zeit passieren sollte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von dtmp.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 03 Sep 2017 11:28 #19153

Michael D schrieb:

Das Universum wird nicht mehr als adiabat betrachtet. Als SL des 5D-Hyperraums wird es von "aussen" gefüttert und wächst.

Diese Vorhersage entspricht auch meinem Bauchgefühl nach all den vielen Diskussionen zu DE und beschleunigter Raumexpansion.
Aber hier dürfte es schnell problematisch werden, weil das wohl immer spekulativ bleiben wird, denn ein Blick nach Außen dürfte uns kaum vergönnt sein. Oder glaubst du, dass es einmal soviele indirekte Hinweise darauf geben wird, dass der Schluss naheliegen wird?
Du argumentierst wohl mit Begriffen und Ideen der Stringtheoretiker. Dort redet man auch gerne davon, dass Energie aus anderen Dimensionen in unser All einfliesst, z.B. Stichwort Calabi-Yau Raum etc. Die Stringtheorie hängt aber schon seit Jahren fest, liefert keine verifizierbaren Aussagen.
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Grüße Cyborg

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 03 Sep 2017 11:29 #19154

Ob das Hyperversum wiederum eingebettet ist, kann ich nicht sagen. Ich betrachte in diesem Thread zunächst nur eine Ebene nach oben und nach unten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 03 Sep 2017 11:39 #19155

Cyborg schrieb: Diese Vorhersage entspricht auch meinem Bauchgefühl nach all den vielen Diskussionen zu DE und beschleunigter Raumexpansion.
Aber hier dürfte es schnell problematisch werden, weil das wohl immer spekulativ bleiben wird, denn ein Blick nach Außen dürfte uns kaum vergönnt sein. Oder glaubst du, dass es einmal soviele indirekte Hinweise darauf geben wird, dass der Schluss naheliegen wird?

Ganz konkreter mathematischer Ansatz: für die FRW-Metrik wird eine zusätzliche Raum-Dimension angesetzt. Damit will ich weiterrechnen.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Letzte Änderung: von Michael D..

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 03 Sep 2017 12:28 #19156

Michael D,
ja, das glaube ich dir schon. Aber Theorien, die auf in sich konsistenten math. Annahmen beruhen, gibt es genug. Wichtig wäre eine Theorie, die beweisbare Überprüfungen ermöglicht. Und da schaut es schlecht aus bezgl. aller Stringtheorieansätze oder auch dem Modell von Penrosse, dem CCC, obwohl es dort mehr um Ende und Neubeginn des Alls geht.
Also wo soll der Mehrwert deines Ansatzes liegen gemäß meiner Fragestellung? Oder geht es dir darum gar nicht, sondern einfach nur ums Theoretisieren? Wäre natürlich auch ok.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 03 Sep 2017 14:01 #19158

Ich suche nach einem Ansatz zur Vereinigung von ART und Quantentheorie, also nach dem Heiligen Gral der Theoretischen Physik.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 03 Sep 2017 14:13 #19160

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Per Anhalter durch die Galaxis
  • Beiträge: 528
  • Dank erhalten: 73
Habe zu diesem Thema gerade das neueste Video von Harry geschaut. Langsam driftet er ja auch in die Richtung eines Multiversums. Aber er vertritt trotzdem noch fest seine Ansicht eines "inneren" Systems ohne nicht beweisbarem Äußerem.
Also das Video ist das mit dem kalten Fleck in der Hintergrundstrahlung: www.zdf.de/dokumentation/terra-x/lesch-u...m-universum-104.html
Ich persönlich habe auch so meine Probleme mit den ersten sogenannten Sekunden des UK. Eine Aussage darüber zu treffen, in einem Zustand, wo Raum Zeit und Materie erst am Entstehen ist, ist sehr schwierig.
Der Weg zu einem Ausweg: Multiversum, ist dann natürlich naheliegend.
Aber der korrekte Wissenschaftler postuliert: Es hat nur Sinn über etwas nachzudenken, was ich auch falsifizieren kann.
Schaumer mal.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 03 Sep 2017 17:20 #19172

Michael D. schrieb: Indizien, die für die Arbeitshypothese sprechen:

1. In 3 Raumdimensionen sollte das Gravitationspotential proportional zu \(\frac{1}{r^3}\) abnehmen. Stattdessen nimmt es proportional zu \(\frac{1}{r}\) ab. Das spricht dafür, dass die drei bekannten Raumdimensionen nichts mit der Gravitation zu tun haben.

Das spricht aber doch dafür das wir in einem 2 Dimensionalem Universum leben , sprich Zeit die einen Freiheitsgrad hat und ( Raum ) der 3 Freiheitsgrade hat .
So ist jedenfalls meine Vorstellung .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
Folgende Benutzer bedankten sich: ra-raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 03 Sep 2017 17:38 #19173

Michael D. schrieb: Ich suche nach einem Ansatz zur Vereinigung von ART und Quantentheorie, also nach dem Heiligen Gral der Theoretischen Physik.

Unsere Erkenntnisse müssten dafür schon ausreichen , wen man sie noch nicht gefunden hat sollte man auch erwägen das es sie nicht gibt .
Bisher geht man davon aus das alles aus einer einzigen kraft entsprungen ist und diese sich durch Symmetriebrechung aufgespalten hat . So wie bei der Großen vereinheitlichte Theorie .

Sollte man nicht in Betracht ziehen das der Urknall eine folge des Zusammenwirkens von mindestens 2 grundverschiedenen Kräften war .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 03 Sep 2017 21:30 #19179

heinzendres schrieb:

Michael D. schrieb: Indizien, die für die Arbeitshypothese sprechen:

1. In 3 Raumdimensionen sollte das Gravitationspotential proportional zu \(\frac{1}{r^3}\) abnehmen. Stattdessen nimmt es proportional zu \(\frac{1}{r}\) ab. Das spricht dafür, dass die drei bekannten Raumdimensionen nichts mit der Gravitation zu tun haben.

Das spricht aber doch dafür das wir in einem 2 Dimensionalem Universum leben , sprich Zeit die einen Freiheitsgrad hat und ( Raum ) der 3 Freiheitsgrade hat .
So ist jedenfalls meine Vorstellung .


Arbeitshypothese:

Michaels Aussage stimmt nicht. Das Gravitationspotenzial entwickelt sich mit 1/r^2.

Eat this. ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Reisender.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 04 Sep 2017 11:47 #19187

Reisender schrieb: Michaels Aussage stimmt nicht. Das Gravitationspotenzial entwickelt sich mit 1/r^2.

Tut mir leid, das Gravitationspotential ist proportional zu \(\frac{1}{r}\). ;)

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Letzte Änderung: von Michael D..

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 04 Sep 2017 19:29 #19195

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
DER Punkt geht an Dich, Mic, aber eine andere Frage, DIE Theorie ist doch nicht "deine"... und ist eine Hypothese außerdem, oder?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 05 Sep 2017 02:02 #19205

Michael D. schrieb:

Reisender schrieb: Michaels Aussage stimmt nicht. Das Gravitationspotenzial entwickelt sich mit 1/r^2.

Tut mir leid, das Gravitationspotential ist proportional zu \(\frac{1}{r}\). ;)


In meiner Arbeitshypothese entwickelt sich das Potenzial mit 1/r^2. Die Kraft ist proportional zum Produkt der beiden Massen mal der Wurzel des Potenzials.

To do

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 05 Sep 2017 10:16 #19206

Reisender,
das eine ist die Kraft, die proportional zum Quadrat der Entfernung abnimmt. Das andere ist das negative Grav.- bzw. eben Energiepotenzial, das linear mit der Entfernung anwächst. Je größer r wird, umso positiver wird der Wert. Und mathematisch auch ganz einfach: Im Nenner fällt gegenüber der Gleichung für die Kraft einmal "Meter" weg und statt Newton kommt dann eben Nm, also Joule raus.
Grüße Cyborg

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 05 Sep 2017 11:24 #19207

Chalawan2000 schrieb: DER Punkt geht an Dich, Mic, aber eine andere Frage, DIE Theorie ist doch nicht "deine"... und ist eine Hypothese außerdem, oder?

Nein, die grundsätzliche Vorstellung der Quantelung des Raumes ist nicht auf menem Mist gewachsen. Aber die Art und Weise, die ich im Rahmen meiner AH hier vorstelle, ist schon neu und beruht auf meinen Ideen:

Hier gibts weder aufgewickelte Dimensionen ala Stringtheorie noch Schleifen-Quanten.

@Cyborg
Wo wächst denn bei einer \(\frac{1}{r}\)-Abhängigkeit etwas positiv mit steigendem Radius an?

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Letzte Änderung: von Michael D..

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 05 Sep 2017 14:17 #19209

Hi Michael D

...nur um das jetzt für mich einzuordnen, dein k=1, k=0 und k<0 ist doch eigentlich elliptische (k=1), euklidische (k=0) und hyperbolische (k<0) Geometrie nur dass du als Grundform kein 2D Dreieck mit der Winkelsumme 180 Grad (bei elliptisch mehr als 180 Grad oder bei hyperbolisch weniger als 180 Grad) sondern einen 3D Würfel hast... so weit so gut

...gemischte Krümmung hatte ich noch nicht gehört...

eine Frage meinerseits : Die positive Krümmung k=1 (Kugel) würde doch perfekt in eine Seitenfläche der negativen Krümmung k<0 passen? Somit hätte man mit 6 Kugeln eine negative Krümmungseinheit komplett umschlossen! Meinst du das damit? Wenn du das so meinst, kann ich jetzt eine negativ gekrümmte finite Raumeinheit halbwegs nachvollziehen. (zumindest was du damit meinen könntest).............. weiterführenden Frage: Hast du bei deiner AH mal an die dichtesten Kugelpackung gedacht ?

viele Grüße
seb

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 05 Sep 2017 14:53 #19210

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 611
  • Dank erhalten: 180
Hey!
Schaut mal alle her.. :-)
Ralph hat seinen Kopf an seiner Schulter festgeklebt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Reisender

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 05 Sep 2017 14:57 #19211

Cyborg schrieb: Reisender,
das eine ist die Kraft, die proportional zum Quadrat der Entfernung abnimmt. Das andere ist das negative Grav.- bzw. eben Energiepotenzial, das linear mit der Entfernung anwächst. Je größer r wird, umso positiver wird der Wert. Und mathematisch auch ganz einfach: Im Nenner fällt gegenüber der Gleichung für die Kraft einmal "Meter" weg und statt Newton kommt dann eben Nm, also Joule raus.
Grüße Cyborg


Ja, und in meiner Arbeitshypothese ist das Potenzial eben identisch zur Kraft. Mathematisch vielleicht ein wenig komplizierter, aber dafür führt es am Ende zur TOE. Da bin ich mir ganz sicher!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 05 Sep 2017 16:28 #19212

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hej Mic, ich bin ECHT beeindruckt, du bist kreativ und dabei enorm produktiv!
Du sprachst von der TOE, hehres Ziel, bleib dabei, Mann!
(und Reisender ist ein bewundernswerter „Gegner“!)

Ashtekar* sinngemäß: „Geometrie ist eine physikalische Entität wie Materie. Sie ist der Materie sogar so ähnlich, dass sie sich in diese verwandeln kann. Somit schrumpft ein SL nicht kontinuierlich, sondern verhält sich wie ein angeregtes Atom, das seine Energie mit den berühmten Quantensprüngen abgibt.
Das heißt, dass Quanten der Geometrie in solche der Strahlung oder Materie umgewandelt werden können und umgekehrt.“ - Hawking hat Einsteins Vision nicht vollendet, nur die Materie und Energie hat er quantenmechanisch behandelt, in der Quanten Geometrie ist jedoch auch die Raumzeit und somit der Ereignis Horizont quantisiert. Eigentlich logisch. Ich bin fasziniert!
Danke für den Anhang: Hätte das Universum einen „Rand“ und könnte man „ihn“ mit einem Strich verbinden, wäre es ein Fraktal.
Hau rein!
• Abhay Ashtekar, Physik Professor und Institutsdirektor an der Pennsylvania State University

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 05 Sep 2017 16:56 #19214

Michael D schrieb:

Wo wächst denn bei einer 1r1r-Abhängigkeit etwas positiv mit steigendem Radius an?

Wenn du von einem negativen Potenzial ausgehst, dann ist bei kleinem r der Wert eben stark negativ. Mit steigendem r steigen die Pot-Werte an, werden weniger negativ bzw. eben salopp formuliert positiver Richtung null.
Praktisches Beispiel: Du wirfst einen Ball nach oben. Seine Ekin nimmt in dem Maße ab, wie seine Epot zunimmt.
Vielleicht solltest du mal Grundlagen auffrischen, bevor du nach der Weltformel greifst. Du willst dich doch sicher dann in Stockholm nicht blamieren. ;)

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 05 Sep 2017 17:00 #19215

Reisender schrieb:

Ja, und in meiner Arbeitshypothese ist das Potenzial eben identisch zur Kraft. Mathematisch vielleicht ein wenig komplizierter, aber dafür führt es am Ende zur TOE. Da bin ich mir ganz sicher!

Na, dann doch gleich an die Leute schreiben, die den Gerthsen redigieren und neu auflegen. Die warten schon auf solche Eingebungen.


Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Letzte Änderung: von Cyborg.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 06 Sep 2017 12:21 #19235

Cyborg schrieb: Wenn du von einem negativen Potenzial ausgehst, dann ist bei kleinem r der Wert eben stark negativ. Mit steigendem r steigen die Pot-Werte an, werden weniger negativ bzw. eben salopp formuliert positiver Richtung null.
Praktisches Beispiel: Du wirfst einen Ball nach oben. Seine Ekin nimmt in dem Maße ab, wie seine Epot zunimmt.
Vielleicht solltest du mal Grundlagen auffrischen, bevor du nach der Weltformel greifst. Du willst dich doch sicher dann in Stockholm nicht blamieren. ;)

Keine Sorge, es ist wie ich sagte, das Potential nimmt mit steigendem Radius ab. Die Beiträge zum Gesamtpotential werden mit steigendem Radius immer kleiner. Das Minuszeichen ist nur deswegen da, um daraus beim Ableiten eine positive Kraft zu erzeugen.

Potential:
\[\phi(r)=-\frac{GM}{r} + \phi_\infty\]
Potentielle Energie:
\[V(r)=m\phi(r)\]
Feld:
\[g(\vec{r})=-\nabla \phi(r)\]
Kraft:
\[{\vec{F}_G}(\vec{r})=m\vec{g}(\vec{r})\]

Chalawan2000 schrieb: Hej Mic, ich bin ECHT beeindruckt, du bist kreativ und dabei enorm produktiv!
Du sprachst von der TOE, hehres Ziel, bleib dabei, Mann!
(und Reisender ist ein bewundernswerter „Gegner“!)

Ich würde den Reisenden mehr respektieren, wenn er sich zwischenmenschlich korrekter verhalten würde. Aber es ist gut, dass er da ist. Er blickt gut genug durch, um mich zu kritisieren, wenn ich entscheidende Fehler mache.

Chalawan2000 schrieb: Ashtekar* sinngemäß: „Geometrie ist eine physikalische Entität wie Materie. Sie ist der Materie sogar so ähnlich, dass sie sich in diese verwandeln kann.

Das sehe ich auch so. Es kommt aber auf die Details der geometrischen Entitäten an. Darin unterscheidet sich mein Ansatz von Ashtekars.

Chalawan2000 schrieb: Hau rein!

Danke, werd ich machen. Bin gut drauf. Wenn mir ein Durchbruch gelingt, dann in den nächsten Jahren.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Letzte Änderung: von Michael D..

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 06 Sep 2017 16:19 #19236

Hi Michael

nach nochmaligem Durchtüffteln der Threads. Ich blicke es nicht, worauf es hinauslaufen soll ....auch von mir: Viel Erfolg !

viele Grüße
seb

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 06 Sep 2017 17:49 #19237

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 611
  • Dank erhalten: 180
Ich sehe hier keine Struktur, keinen TxM, kein gar garnichts.
Und das legt nahe, dass Michael in der Mechanik von Tuten und Blasen keine Ahnung hat.
Wie aus einem Gravitationspotential ein "5D Hyperversum" werden soll - mehr als schleierhaft.
Insofern: Auch von meiner Seite die besten Wünsche.

Edit: ist der Dunning-Kruger-Effekt ein Begriff?
de.m.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt
www.soft-skills.com/dunning-kruger-effekt-erklaert/

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ropp.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 07 Sep 2017 03:38 #19242

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hej Mic, deine drei Antworten zu meinen Aussagen unterschreibe ich mit Zustimmung. –
(trotzdem mische ich mich nicht mehr ein)

Laß dich nicht verrückt machen, man kann nicht jeden Tag ein großes Ei legen, aber Ropp
lässt auch eine Saite in mir zum Schwingen bringen - wenn du mit größter Schrift endlose Formeln
darbietest, bin ich zurückgeschreckt, weil ich weiß, du willst mich nur beeindrucken.
Andererseits, man braucht eben manchmal etwas Unterstützung, wir sind Menschen.
Deine Kreativität ist sensationell, darauf kommt es an und vielleicht inspirierst du jemanden, auch FALLS
du von Dings keine Ahnung hast, selbst wenn dir der große Wurf nicht gelingt, ich spüre einfach,
dass du mit Leidenschaft und sprühender Fantasie unterwegs bist. Bleib einfach am Ball!
Liebe Grüße,
Chalawan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 07 Sep 2017 08:44 #19246

Hi Chalawan2000

top!

vg
seb

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Folgende Benutzer bedankten sich: Chalawan2000

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 07 Sep 2017 11:48 #19249

Ropp schrieb: Und das legt nahe, dass Michael in der Mechanik von Tuten und Blasen keine Ahnung hat.

So krass würde ich es nicht sehen. Ich denke, man kann mich zwischen Dr. Gassner und dem Durchschnittsforisten einordnen. Schliesslich hatte ich höhere Mathematik in meinem naturwissenschaftlichen Studium. Ob ich mich selbst überschätze? Wahrscheinlich, denn sonst wäre ich ja der neue Einstein. Daran glaube ich nicht. Warum ich es dann trotzdem versuche? Warum nicht, ich habe momentan die Zeit und keinerlei Ruf zu verlieren.

Chalawan2000 schrieb: ...wenn du mit größter Schrift endlose Formeln
darbietest, bin ich zurückgeschreckt, weil ich weiß, du willst mich nur beeindrucken.

Nein, es geht mir nicht um beeindrucken. Nur zum Vergleich: für einen Dr. Gassner sind diese Formeln z.B. die absoluten Basics, der rechnet noch ganz anders rum. Diese Formeln sind absolute Grundlagen, lest euch doch mal die vielen Paper durch, was da mit wilden Formeln um sich geworfen wird. Es geht darum, die Essenz aus den wilden Formeln rauszuziehen.

Chalawan2000 schrieb: Deine Kreativität ist sensationell, darauf kommt es an und vielleicht inspirierst du jemanden...

Am Anfang steht die Idee. Wenn die dann jemanden inspiriert, wäre das schön. Viele Wissenschaftler sind glänzende Mathematiker, aber es mangelt an Kreativität. Ist ja auch kein Wunder, denn sie stecken in ihren mathematischen Formeln (fest). Allerdings, ohne mathematischen Beweis braucht man gar nicht erst anzutreten, man würde nicht ernstgenommen. Daher reicht Kreativität allein nicht. Sie muss gepaart sein mit Intuition und der Fähigkeit, all das in schlüssige Mathematik zu packen. Desweiteren muss man sehr viel gelesen haben und sich ständig auf dem neuesten Stand halten. Man braucht also viele Qualitäten. Ob ich die mitbringe, wird sich noch zeigen. Und ganz wichtig: Keine Angst vor dem Scheitern!

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: seb110, Chalawan2000

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Letzte Änderung: von Michael D..
Powered by Kunena Forum