Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Hypothese zur dunklen Materie

Hypothese zur dunklen Materie 17 Jan 2018 14:32 #26119

Ich denke, Du hast es nicht verstanden. Jeder kann sich diesen Thread durchlesen und selbst ein Bild machen. Davor ist mir nicht bange.
Alles Gute :)

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 17 Jan 2018 14:39 #26120

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Soviel zu Deinen scheinbar feststehenden Gesetzmäßigkeiten....



Wie gesagt...

Viel Erfolg

... und das hier sollte noch dazu...



LG
Letzte Änderung: von Tebbe. Begründung: Zusatz (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 17 Jan 2018 14:42 #26121

Kenn ich alles schon. Versuch mal lieber, meine Gegenargumente zu Deiner Theorie zu widerlegen. Und bleib dabei objektiv.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 17 Jan 2018 14:45 #26122

Tebbe schrieb: Und die Aussage mit Nachts glaube ich jetzt nicht....
Glaubst Du nachts knipst jemand das Licht aus und die Sonne strahlt nicht mehr...???

Es tut mir leid das du mein rein quantitativen Argument nicht nachvollziehen und entkräften kannst.

Ich denke du müsstest die Photonen als Gas beschreiben und erklären warum der Masseanteil dieses Gases größer als der der normalen Materie ist die ja eigentlich Quelle der Photonen war.

assume good faith
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 17 Jan 2018 14:54 #26124

@Merilix
Gutes Argument. Wie ist eigentlich das Massenverhältnis von DM zu baryonischer Materie in einer durchschnittlichen Galaxie?
Nebenbei bemerkt, soll es ja auch Galaxien geben, die ausschliesslich aus DM bestehen.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 17 Jan 2018 15:06 #26125

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
@Merilix
Ca 5x mehr Masse sollen diese Galaxien haben, um die gemachten Beobachtungen erklären zu können...

Nun wie kann es also sein, dass so kleine, fast masselose Teilchen plötzlich so viel mehr Masse an einer Galaxie erzeugen sollen...?
1. Durch die gravitative Ablenkung, die automatisch zu einer Erhöhung des Energielevels führt (wie die gespannte Feder in der Beschreibung von Herrn Gaßner)

Und 2. einfach durch die schiere Masse an Photonen etc, die sich von Milliarden Sternen in Milliarden Galaxien auf jeweils eine (!) andere Galaxie auswirken...

Das funktioniert nach dem Motto „Steter Tropfen höhlt den Stein...“

Es sind enorme Zeiträume, in denen sich enorme Mengen auf diese Galaxien mit ihren Impulsen auswirken können...

...ach so zu 1. die gespannte Feder wird schwerer...so auch die Photonen....ihre Masse steigt...
Letzte Änderung: von Tebbe. Begründung: Zusatz (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 17 Jan 2018 15:13 #26126

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
...besagte Galaxien, die aus 99,99% dunkler Materie bestehen sollen beschreibt man deshalb so, weil sie kaum in der Masse nachvollziehbare Sterne besitzen...

Davon ausgehend, das das zentrale schwarze Loch im Zentrum ein jeder Galaxie hauptsächlich für die „Raumkrümmung“ verantwortlich ist, welche dann wieder zu besagten Ablenkungen von Photonen etc führt, lässt den Sachverhalt wieder plausibel erscheinen...
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 17 Jan 2018 17:42 #26128

Der "schieren Masse", gemeint ist wohl die Anzahl, halte ich entgegen das die Sonne, ein ganz normaler Stern, im Verlauf ihres 10 Mrd. Jahre dauernden Lebens weniger als ein Promille ihrer Masse als Energie abstrahlt. Bei anderen "Lichtquellen" wird es sich ähnlich verhalten; Selbst bei Supernovae wird mehr "Masse" als normale Materie als als Strahlung an das Universum zurückgegeben. Wie groß wird wohl die durch gravitative Rot oder Blauverschiebung verursachte Veränderung dieser "Grundmasse" an Photonengas sein?

Ich gebe dabei zu bedenken das weniger die absolute Anzahl der Photonen sondern das Verhältnis der Masseäquivalente zur normalen Materie interessiert. Kann überhaupt mehr Masse in Photonen stecken als in normaler Materie? Die durch Strahlung dominierte Epoche war afaik gemäß dem Standard-Modell ca. 70000 Jahre nach dem UK beendet, noch lang bevor die Hintergrundstrahlung entkoppelte.

Mit meinem "Nachts ist es dunkel" Argument wollte ich darauf hinweisen das sehr sehr viel Photonenstrahlung da sein müsste um soviel "Masse" zu haben wie erforderlich um die DM zu erklären. Der Himmel müsste vermutlich viel stärker als die Oberfläche eines Sterns strahlen.

Tebbe, ich denke für eine einigermaßen haltbare Verteidigung deiner Theorie wirst du um eine zumindest grobe Überschlagsrechnung mit Zahlen nicht herum kommen. Deine eins - zwei - drei - viele" Argumentationsweise erscheint mir und sicher auch vielen anderen nicht überzeugend genug.

Fragen die sich mir stellen sind: Wo ist wieviel "Masse" als Photonenstrahlung unterwegs, wie stark kann diese wodurch beeinflusst werden. Wie schaut es mit der Energieerhaltung aus bzw. woher kommt die Masse die die Photonen dazu gewinnen sollen? Wie stark müsste die Blauverschiebung sein, reicht etwas bläulich oder müsste aus normalem Licht Röntgen oder gar Gammastrahlung werden?
Wie gesagt, nicht nur qualitativ sondern auch zumindest grob nachvollziehbar quantitativ hergeleitet.

assume good faith
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 17 Jan 2018 18:29 #26129

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Hi Merilix

Vielen Dank für die ernsthafte Diskussion und Deine ehrlichen Worte.

Ich weiß selbst, dass belastbare Zahlen immer von Vorteil sind, wenn man mit solchen Hypothesen um die Ecke kommt...

Aber nehmen wir nur mal unsere Sonne mit ihrer Abstrahlung.
Pro Tag liegt die Gesamtmasse an Photonen, die unsere Erde erreicht bei ca. 168 Tonnen.

Wichtig hierbei ist, es ist nur der winzige Bereich, den die Erde abdeckt und hier die Sonnenstrahlen „einfängt“...

Nichtsdestotrotz ist das natürlich im Verhältnis zu anderen Massen extrem wenig...

Stellt man sich jetzt aber vor, dass es in einer durchschnittlichen Galaxie, wie unserer, ca 100 Milliarden Sterne gibt und es von diesen Galaxien ebenfalls 100 Milliarden gibt, die schon sehr lange „strahlen“ sodass wir sie auch sehen können, ist dort sehr viel Masse unterwegs.

Hierbei ist der Zeitfaktor auch extrem wichtig, denn das „Licht“ benötigt 100.000 Jahre und mehr um eine Sole Galaxie zu passieren.
Wenn wir also einen Augenblick hinsehen, sind dort zu diesem Zeitpunkt extrem viele Photonen etc unterwegs...

...die dann noch obendrein durch die gravitative Ablenkung in Ihrem Energielevel erhöht wurden...

Summa summarum ist es rein theoretisch also extrem viel.
Ich hätte natürlich gerne belastbare Zahlen und eine gute Hochrechnung, aber deshalb bin ich ja unter anderem hier angemeldet um „Partner“, die meinen Erklärungsversuch für gut befinden zu erreichen...
Dass ich nicht auf sofortige Gegenliebe stoße war mir klar, aber ich denke, dass diese Hypothese zumindest ein Versuch wert ist, vernünftig und ordentlich überprüft zu werden.

Wenn ich wirklich falsch liege, dann ist das so, aber solange niemand eine unsichtbare Materie findet, oder bewiesen wird, dass der Raum einfach nur expandiert, und sich dabei gleichzeitig verdreht, glaube ich an meine viel einfachere Erklärung.

Vielleicht magst Du ja helfen dieses Rätsel zu lösen...

LG
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 17 Jan 2018 22:28 #26135

Nun, man könnte sich ja erstmal grob über die Verteilung des Photonengas Gedanken machen, noch völlig ohne Berücksichtigung von Rot oder Blauverschiebung. Die können wir ja später immer noch hinzu rechnen falls sich das noch lohnt.

Ok, fangen wir mal an.
Also, da haben wir eine ganz normale Galaxie wie die Milchstraße bestehend aus 1011 ganz normalen Sternen wie die Sonne. Jeder Stern verliert im Verlauf von 10 Mrd Jahren 0,1% seiner Masse durch Strahlung. Wenn das jeder Stern tut dann tut das auch die ganze Galaxie, sie strahlt also innerhalb von 10 Mrd Jahren 0,1% ihrer Masse als Photonengas ab.

kurze Rechnung:
100 Mrd Sonnenmassen * 0,1% = 100 Mio Sonnenmassen in 10 Mrd Jahren
geteilt durch 10 Mrd macht 0,01 Sonnenmasse / Jahr
mal Durchmesser der Galaxie = 200000 Lichtjahre macht 2000 Sonnenmassen

Das heist, wenn ich mich nicht verrechnet habe, es sind innerhalb der vereinfacht als kugelförmig angenommenen Galaxie ca. 2000 Sonnenmassen aus selbst erzeugter Strahlung unterwegs.

Als nächstes müsste man betrachten wie sich diese Photonenwolke mit Lichtgeschwindigkeit nach außen ausbreitet und dabei mit immer größerem Abstand verdünnt. Die Kugelschale von 100000-200000 Lichtjahre um die Galaxie hat bereits ein 7fach größeres, die Kugelschale von 200000 - 300000 Lichtjahre ein 19fach größeres Volumen als die Galaxie selber. Entsprechend dünner wird das Photonengas.

Kommen wir zur Nachbargalaxie Andromeda. Die ist ca. 2,5 Mio Lichtjahre entfernt. Das macht das 25-26 fache des Radius der Milchstraße. In dieser Entfernung beträgt die "Verdünnung" bereits 1951 (also rund 2000). Das heist auf die Andromeda wirkt nur noch ca. eine Sonnenmasse Strahlung von der Milchstraße. Und umgedreht gilt grob angenähert das selbe.

Müssen wir jetzt noch Rot und Blauverschiebung hinzu rechnen oder reicht das schon zur Abschätzung der Größenverhältnisse?

assume good faith
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 17 Jan 2018 22:37 #26136

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Hi Merilix
Das liest sich vernünftig.

Aber etwas fehlt...
Wir haben 100 Milliarden Galaxien (oder mehr...) daher müsste man vor der Anhebung bei der Blauverschiebung eigentlich den Wert noch mit dieser Anzahl multiplizieren, oder?

Kleiner Zusatz...

Die Entfernung der am weitesten entfernten Galaxien müsste man dann noch halbieren um einen Mittelwert der Abstände zu bekommen, oder?
Letzte Änderung: von Tebbe. Begründung: Zusatz (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 00:10 #26145

Die Dichte der Photonenwolke nimmt mit dem Abstand quadratisch ab. Das heist die Strahlung weiter entfernter Galaxien hat einen wesentlich geringeren Einfluß. Es ist einfach mehr Strahlung in den Weiten zwischen den Galaxien verteilt als sich innerhalb bzw. im Umfeld befindet. Und 2000 Sonnenmassen pro Galaxie sind auch nicht viel.

Das Modell ist stark vereinfacht.
Man müsste wohl noch berücksichtigen das die Galaxien früher enger zusammenstanden aber die Skalierung ist geringer als man annehmen möchte. Wir sehen Galaxien in 10 Mrd. Lichtjahren Entfernung bei einer Rotverschiebung von z=2.0. Das bedeutet nach meinem Verständnis das die Abstände zwischen den Galaxien nur halbiert waren.

Die Formel für den Grad der "Verdünnung" ist übrigens ganz einfach: (Volumen Außenkugel - Volumen Innenkugel) / Volumen Galaxie. Das \(4/3 \pi\) kürzt sich aus der Volumenformel weg und es bleibt \(({r_a}^3-{r_i}^3) / {r_0}^3\), Auf die Entfernung zu Andromeda bezogen: \((26^3-25^3)/1^3 = 1951\)
Wenn in Vielfachen und eines Galaxienradius gerechnet wird und die Dicke der betrachteten Kugelschalen ebenfalls ein Galaxienradius beträgt gilt auch \(y=3x^2+3x+1\) bzw. \(3\cdot 25^2+3\cdot 25+1=1951\)

assume good faith
assume good faith
Letzte Änderung: von Merilix. Begründung: Formeln (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 09:13 #26153

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Guten Morgen Merilix

Deine Berechnung klingt einleuchtend. Was ist aber mit der Ablenkung?
Um wieviel könnten 2000 Sonnenmassen noch verstärkt werden durch diese gravitative Ablenkung...?

Man darf nicht vergessen, dass es eigentlich nur ein Wert sein muss, der theoretisch minimal höher sein muss, oder zumindest annähernd stark, wie die Gravitation selbst. Denn sonst gibt es ja nichts, was die Strukturen zusammen hält, bzw. auseinander drückt...(zumindest in meinem Modell hier...)
Weiß man überhaupt, wie stark die Gravitation einer durchschnittlichen Galaxie ist...?

LG
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 09:52 #26154

Tebbe schrieb: Deine Berechnung klingt einleuchtend. Was ist aber mit der Ablenkung?
Um wieviel könnten 2000 Sonnenmassen noch verstärkt werden durch diese gravitative Ablenkung...?

Gar nicht. Erstens gibt es keine bevorzugte Richtung. Und zweitens gilt der Energieerhaltungssatz. Zieh einfach eine grosszügige Kugelschale um eine Galaxie. Von aussen kommt kaum was rein. Innerhalb der Kugelschale bleibt die Energie und damit die Gravitation komplett so erhalten, wie sie ist. Egal, was dort passiert. Die gravitative Ablenkung in der Kugelschale kann aufgrund des Energieerhaltunssatztes keinen Energiegewinn bringen. Aus die Maus. Theorie tot. Kein Wunder, dass sich niemand damit beschäftigt. Es ist sowas von offensichtlich. Es bleibt bei 2000 Sonnenmassen. Also de facto kein Effekt.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 10:25 #26155

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Wenn dem so wäre, gäb es keine Möglichkeit mit einem Swing-by Manöver eine Sonde zu beschleunigen...
Ganz zu schweigen von einer Rot-/Blauverschiebung...
Man benötigt außerdem ab einem gewissen Abstand keine enormen Kräfte, um die Galaxien voneinander wegzubewegen...
Da ja bekanntermaßen die gravitativen Kräfte zwar nahezu unendlich weit reichen, aber auch schnell abnehmen.

Aber auch Dir bitte Gesprächspartner.
Danke
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 10:33 #26156

Man merkt, dass Du weder Ahnung von simpler Physik noch von Energiebilanzen, noch von einfachen überschlägigen Berechnungen hast. Natürlich funktioniert ein Swing-By-Manöver, aber im Umfeld geht dafür genau die Beschleunigungsenergie verloren.

Es bleibt dabei: Setz eine Kugelschale um eine Galaxie an. So macht man das bei physikalischen Berechnungen. Gemäss Energieerhaltungssatz kann eine Energieerhöhung im Kugelvolumen nur von aussen durch die Kugelschale kommen. Von aussen kommt aber so gut wie nix. Was darin passiert, ist völlig wurscht. Ob Swing-By-Manöver oder sonst was. Die Energie im Kugelvolumen bleibt gleich. Ob die Kugeln auseinandertreiben, ist dem Energieerhaltungssatz auch völlig wurscht. Es bleibt bei 2000 Sonnenmassen. Sieh es endlich ein, sonst machst Du Dich zum Depp der Nation in Deinen Youtube-Videos.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 10:58 #26157

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 250

Michael D. schrieb: Man merkt, dass Du weder Ahnung von simpler Physik noch von Energiebilanzen, noch von einfachen überschlägigen Berechnungen hast. Natürlich funktioniert ein Swing-By-Manöver, aber im Umfeld geht dafür genau die Beschleunigungsenergie verloren.

Es bleibt dabei: Setz eine Kugelschale um eine Galaxie an. So macht man das bei physikalischen Berechnungen. Gemäss Energieerhaltungssatz kann eine Energieerhöhung im Kugelvolumen nur von aussen durch die Kugelschale kommen. Von aussen kommt aber so gut wie nix. Was darin passiert, ist völlig wurscht. Ob Swing-By-Manöver oder sonst was. Die Energie im Kugelvolumen bleibt gleich. Ob die Kugeln auseinandertreiben, ist dem Energieerhaltungssatz auch völlig wurscht. Es bleibt bei 2000 Sonnenmassen. Sieh es endlich ein, sonst machst Du Dich zum Depp der Nation in Deinen Youtube-Videos.


Hallo Michael D.,

Vor wenigen Tagen schriebst Du noch so:

Aus aktuellem Anlass und bevor ich es wieder vergesse: aufgrund der äusserst fruchtbaren Diskussion mit dem Forums-Mitglied "Tebbe" postuliere ich aufgrund meiner in diesem Thread vorgestellten Theorie folgende Vorhersagen:

1. Die Dunkle Materie besteht aus Bereichen in diesem Thread vorgestellter, komprimierter, positiv gekrümmter, finiter Raumelemente, die zum intergalaktischen Raummittel abgrenzbare Bereiche erhöhter Masse darstellen, die aufgrund ihrer Ausdehnung und geringen Dichte im klassischen Sinne keinen Teilchencharakter besitzen. Es handelt sich vielmehr um Raumverdichtungen, die sich im Gegensatz zu Einsteins Gravitationswellen (Transversalwellen) nicht mit Lichtgeschwindigkeit bewegen können, sondern theoreitsch sogar statisch bleiben können.

2. Schwarze Löcher wachsen immer, auch dann, wenn keine baryonische Materie vorhanden ist. Denn sie verleiben sich auf jeden Fall den Raum selbst ein. Dadurch entsteht ein Strudel, der den Lense-Thirring-Effekt der ART übersteigt und die erhöhte Rotation der Galaxien erklärt. Diese Voraussage steht in Gegensatz zu Hawkings Verdampfungshypothese.

3. Die Dunkle Energie wirkt als Bereich gegenüber dem Mittel dekomprimierter, negativ gekrümmter, finiter Raumelemente. Sie ist hauptsächlich in den sogenannten Voids aktiv.


Du warst doch derjenige, der als einziger Tebbe suggeriert hat, seine "Erklärung" der dunklen Materie und Energie sei ein ernstzunehmendes Modell.
Und Dein Modell ist genauso ein Witz. Die Formeln, die Du in diesem thread ,so wie bei Dir üblich, plagiiert hast, haben zum Thema überhaupt keinen Bezug.
Also, wenn es darum geht, wer von euch beiden sich zum Deppen der Nation macht, ist schwer zu sagen, wer dem anderen auch nur eine Nasenlänge voraus ist.

Gruß,
Lulu
Folgende Benutzer bedankten sich: Madouc99
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 11:18 #26158

Lulu schrieb: Du warst doch derjenige, der als einziger Tebbe suggeriert hat, seine "Erklärung" der dunklen Materie und Energie sei ein ernstzunehmendes Modell.

Bevor man nicht klare mathematische Beweise und Argumente hat, sollte man jeden erstmal ernst nehmen. Bei Tebbe ist es offensichtlich, dass er falsch liegt. Kein Wunder, ihm fehlen ja auch die Grundlagen. Bei mir ist das deutlich anders. Bin ja auch studierter Naturwissenschaftler.

Und Dein Modell ist genauso ein Witz. Die Formeln, die Du in diesem thread ,so wie bei Dir üblich, plagiiert hast, haben zum Thema überhaupt keinen Bezug.

Sorry, Deine Behauptung solltest Du mit ein paar rechnerischen Abschätzungen erhärten, so wie Merilix und ich es bei Tebbe getan haben. Ansonsten ist es nur hohles Gewäsch von Dir. Mein Modell wartet genau wie Tebbes darauf, widerlegt zu werden. Nur zu! Ich warte. Bis dahin allerdings ist Dein Geschwafel eher ein Witz.

Also, wenn es darum geht, wer von euch beiden sich zum Deppen der Nation macht, ist schwer zu sagen, wer dem anderen auch nur eine Nasenlänge voraus ist.

Ich würde sagen, dass mein Modell im Gegensatz zu Tebbes noch Bestand hat. Ausserdem würde ich nie und nimmer meine Personalien preisgeben. Erst wenn alles hieb- und stichfest durchgerechnet ist bzw. überprüfbare Voraussagen vorliegen. Ich bin es gewohnt, streng wissenschaftlich vorzugehen.

Einen ganz lieben Gruß zurück
Michael

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 11:21 #26159

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Wow
So eine Art Unterstützung von Lulu...?

Danke...! Auch wenn Du nicht an die Richtigkeit meiner Hypothese glaubst...

Ich habe ja oft genug gesagt, dass es mir um eine logische Erklärung ging und dass es meiner Meinung nach - wie auch immer wieder festgestellt wird - übertragbare Mechanismen gibt, wie der den ich hier dargestellt habe...
Das ich noch nicht vollkommen ergründet habe, wieso es vielleicht wirklich so funktioniert, ist wie gesagt der Grund, warum ich hier angemeldet bin...
Austausch von Gedanken und Ideen...

Daher sind mir auch kritische Stimmen, wie die von Dir Lulu wichtig.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 11:23 #26160

@Tebbe
Du solltest aber vor der offensichtlichsten Kritik, und zwar der von Merilix und mir, nicht die Augen verschliessen. Aber es ist ja Deine kostbare Zeit und Deine Reputation. Vielleicht hättst mal besser was naturwissenschaftliches studiert. Aber was nicht ist, kann ja noch werden...

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 11:26 #26161

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Zum Thema Mathematik...

Selbst Einstein hat mit einer rechnerisch eingefügten Konstante die Mathematik verbogen und musste hinterher diesen Fehler eingestehen...

Wichtig ist erstmal eine logische Überlegung, die man dann mit Hilfe der Mathematik überprüft...! Ohne permanent neue Variablen einzufügen oder zurechtzubiegen...!

LG
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 11:29 #26162

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
@Michael

Was hast Du bis jetzt überhaupt berechnet...?
Nix...!
Was hat Dir Dein Studium gebracht...?

Ich stehe zu meiner Hypothese, daher darfst Du auch gerne wissen wer ich bin und was ich mache...

Spionieren und dann im eigenen Namen etwas veröffentlichen kannste bei mir schon einmal vergessen...

LG
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 11:43 #26163

Tebbe schrieb: Was hast Du bis jetzt überhaupt berechnet...?Nix...!

Korrekt. Ich habe Zeit.

Was hat Dir Dein Studium gebracht...?

Dass ich nicht so simple Fehler mache wie Du. Denn Deine Theorie ist definitiv vom Tisch.

Ich stehe zu meiner Hypothese, daher darfst Du auch gerne wissen wer ich bin und was ich mache...

Würd ich an Deiner Stelle jetzt nicht mehr machen und ganz schnell ein Dementi-Video ins Netz stellen.

Spionieren und dann im eigenen Namen etwas veröffentlichen kannste bei mir schon einmal vergessen...

Das ist normal. Hab ich ja auch nicht gemacht.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 11:52 #26165

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Meine Hypothese ist vom Tisch...?

Abwarten...
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 12:04 #26166

Diese geniale Mischung aus Plagiaten, Anmaßung und Größenwahn im fachlichen Bereich, fundiert auf solidem Unwissen, sowie die Zurschaustellung eurer zwischenmenschlichen Defizite durch euren närrischen Hahnenkampf haben einen hohen Unterhaltungswert und lesen sich wie eine gut gemachte Parodie auf die Wissenschaft!

Bitte hört jetzt nicht auf damit!

S = k log W
Folgende Benutzer bedankten sich: Rupert
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 12:09 #26167

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Geht klar...

Sorry, das war nicht meine Absicht...
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 12:45 #26169

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145

Michael D. schrieb: (...)
(...) Mein Modell wartet genau wie Tebbes darauf, widerlegt zu werden. Nur zu! Ich warte. Bis dahin allerdings ist Dein Geschwafel eher ein Witz.(...)


Auja - publiziere es doch mal, bitte, bitte :D
Oder dauert das dann noch so 7, 8 Jahre?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 13:02 #26170

@Rupert @Madouc99
Ihr solltet mal lieber über Eure zwischenmenschlichen Defizite nachdenken. Die offenbaren sich nämlich in regelmässig peinlicher Art und Weise.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 13:32 #26174

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200

Tebbe schrieb: ....
Ich bekomme gerade Gänsehaut....diese Zahlen begleiten mich schon mein ganzes Leben.....


Nur noch Popcorn, und es genießen. Sonst flippe ich wieder aus, ich hab dir schon damals geschrieben als noch ein Professor erwähnt hast, wo dir bei deiner damaligen Hirnabwesenden Märchen helfen sollte, vor paar Jahren. Das es mit deinen Ideen nicht viel wird, hast du immer noch nicht erkannt....
Das Funktioniert hier so nicht:

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 18 Jan 2018 13:36 #26175

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
...wo Dir helfen sollte....

Ohne Worte...

Wie bekannt, wer zuletzt lacht...
Dieses Thema wurde gesperrt.
AUF Zug
Powered by Kunena Forum