Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Hypothese zur dunklen Materie

Hypothese zur dunklen Materie 23 Jan 2018 11:55 #26407

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Problem hierbei ist, dass ja beispielsweise schon festgestellt wurde, dass das Universum 9% schneller expandiert...
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 23 Jan 2018 12:03 #26408

Ich glaube, es macht mehr Sinn, die Energiedichte zu bestimmen, ab der sich ein Gravitationslinseneffekt bemerkbar macht. Dann haben wir mit der Expansion des Universums erstmal keine Problem.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 23 Jan 2018 12:07 #26409

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Klar...
Trotzdem benötigt man einen Ausgangswert...
Und der interessiert mich wie dieser ermittelt wurde und wie hoch der aktuell ist...

Dieser Wert muss doch in diversen Berechnungen genutzt worden sein...
Er ist sozusagen die Grundlage für diese Art Forschung...
Letzte Änderung: von Tebbe. Begründung: Zusatz (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 23 Jan 2018 17:45 #26419

Tebbe schrieb: Wenn man gerade erst festgestellt hat, dass es wesentlich mehr riesige Sonnen gibt, als bislang angenommen hat, muss man bezüglich der im Weltraum befindlichen Energie vielleicht grundsätzlich umdenken...
Denn wenn einzelne Sonnen schon mehr als das 8 millionenfache unserer Sonne abstrahlen, ist diese Überlegung naheliegend.


Selbst wenn alle Sonnen einer Galaxie 100 Sonnenmassen schwer wären, würde das am Problem nichts ändern. Jeder Stern sondert nur einen winzigen Teil seiner Masse als Strahlung aus.

Betrachten wir das ganze einmal anders. Wie viel % der bei der Erde ankommenden Photonen sind von unserer Sonne und wie viel % von anderen Sternen und Galaxien? Ich würde annehmen, dass die Photonen von der Sonne hier bei weitem überwiegen.

Und was bewirken die Photonen der Sonne im Bezug auf die Erdbahn? Wird die Erde dadurch verschoben? Wenn nein, wie sollen dann Sterne und Galaxien verschoben werden?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 23 Jan 2018 17:56 #26423

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Hallo ClausS

Die Einwirkdauer ist doch eine ganz andere....hinzu kommen auf die enorme Größe noch viel höhere Gesamtzahlen an Photonen, die die Galaxien passieren....

LG
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 23 Jan 2018 18:05 #26424

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180
ClausS,
Nun echt mal....
Noch nie was von der Einwirkdauer von Licht gehört..... ?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 23 Jan 2018 18:12 #26425

Da fehlt:

Dauer 10gogools; 10-MyriadenW/cm²: Gravitationserzeugung durch Wellenlängenstauchung!

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 23 Jan 2018 19:01 #26427

Tebbe schrieb: Hallo ClausS

Die Einwirkdauer ist doch eine ganz andere....hinzu kommen auf die enorme Größe noch viel höhere Gesamtzahlen an Photonen, die die Galaxien passieren....

LG


Einwirkdauer der Sonne auf die Erde: 4,5 Milliarden Jahre (etwa 1/3 der Lebensdauer des Universums). Sollte doch eigentlich lange genig sein. Und auf die Erde wirken mehr Photonen ein wie auf jeden Stern, der nicht Teil eines Doppelsternsystems ist.

Die Gesamtzahl spielt keine Rolle. Die Energie aller Photonen in Summe, die ein Stern aussendet, sind nur ein Bruchteil seiner Masse.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 23 Jan 2018 19:12 #26428

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Sorry ClausS

Dauer der Passage eines Photons bei einer Galaxie ca 100.000 Jahre...
Bei der Passage des gravitativ ausschlaggebenden Bereichs der Erde sind es vielleicht Sekunden...

Das ist wie Madouc99 richtig erkannt hat ein etwas größerer Unterschied...
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 23 Jan 2018 22:07 #26433

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Ich denke die Einwirkdauer und die durch die enorme Größe von den gravitativ wesentlichen Bereichen der Galaxien und damit verbundenen riesigen Zahl an Photonen etc sind der Schlüssel...Merilix hat dies jedenfalls nicht berücksichtigt...
Dieser Faktor und zusätzlich der Massegewinn durch die gravitativen Einflüsse werden der Schlüssel für das Problem der DM und DE sein....
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 24 Jan 2018 06:32 #26443

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Guten Morgen

Bezogen auf Merilix‘s Rechnung muss man also noch die Einwirkdauer auf Andromeda hinzufügen...
Das bedeutet man muss den Durchmesser des gravitativen Einflussbereichs hinzufügen.

www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/andr...o-a-1032771-amp.html

Das macht demnach 2000.000 Sonnenmassen wirken nur durch die Milchstraße auf Andromeda ein - und da ist die besagte Verstärkung durch Ablenkung noch nicht berücksichtigt...

Ich denke jetzt hab ich’s...
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 24 Jan 2018 06:58 #26444

Tebbe schrieb: Dieser Faktor und zusätzlich der Massegewinn durch die gravitativen Einflüsse werden der Schlüssel für das Problem der DM und DE sein....


Von welchem Massegewinn sprichst Du?

Wenn Photonen Masse gewinnen, dann müssten sie blau verschoben sein. Wenn Photonen von anderen Galaxien beim Durchflug durch unsere Galaxie blauverschoben würden, dann müssten wir das auf der Erde messen können.

Zum Thema Einwirkdauer:
Die Einwirkdauer eines Photons auf ein Objekt in der Milchstraße ist genau so groß wie die Einwirkdauer der solaren Photonen auf der Erde. Das heißt, für jedes einzelne Objekt der Milchstraße gilt: Der Einfluss der Photonen von Andromeda ist um Größenordnungen kleiner als der Einfluss der solaren Photonen auf die Erde.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 24 Jan 2018 07:31 #26446

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Thema Einwirkdauer...
Lies Dir im Vorfeld die Berechnung von Merilix durch...
Es wurde alles berücksichtigt...bis auch die Einwirkdauer...

Thema Blauverschiebung...
Du befindest Dich in einem Sternsystem innerhalb einer Galaxie, die wie Andromeda ein Halo hat...
Meinst Du wirklich, das Licht, das hier ankommt ist keinen gravitativen Einflüssen unserer Galaxie ausgesetzt, wenn es und erreicht...?????
Der Raum um uns herum ist gravitativ komprimiert...
Würde unser Sonnensystem außerhalb unserer Galaxie sein, hätte unsere Sonne aller Wahrscheinlichkeit nach eine andere, niedrigere Wellenlänge....
Außerdem sehen wir Blauverschiebungen und/oder Rotverschiebungen...

Und sobald elektromagnetische Wellen gravitativ angezogen werden, erhöht sich ihre bewegte Masse (siehe Herr Gaßner mit der gespannten Feder...)

LG
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 24 Jan 2018 09:49 #26449

Ach Tebbe, ich dachte, Du wärst auf den richtigen Weg eingebogen. Stattdessen verfällst Du wieder in das alte falsche Denkmuster.

Also: Grosszügige Bilanz-Kugelschale um die Galaxie ziehen. Was geht rein? Was geht raus? Differenz muss drin bleiben. Nimm grosszügig an, dass 20% des Inputs drin bleiben. Nimm weiter grosszügig an, dass der gesamte Input der Energie der baryonischen Materie der Galaxie entspricht. Davon bleiben also 20% im Kugelvolumen. Was aber im Kugelvolumen drin bleibten müsste, um die DM zu erklären, sind das 5-fache der baryonischen Materie, also 500%. Es reicht also bei Weitem nicht.

Mathematischer Hintergrund: Gaußscher Integralsatz (im Grunde Energieerhaltungssatz)

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 24 Jan 2018 10:00 #26450

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Ach Herr D.
Jetzt reicht die Rechnung von Merilix plötzlich nicht mehr...???
Nur weil ich einen wesentlichen Faktor hinzugefügt habe, der vorher fehlte...?

2 Mio Sonnenmassen, die sich nur von einer, sprich unseren Milchstraße auf Andromeda auswirken und das ohne eine Berechnung der Verstärkung durch - wie Madouc99 schrieb - Wellenstauchung ist schon extrem viel...
Hinzu kommen noch 150 Milliarden weitere Galaxien...!

Außerdem ist es wie gesagt keine statische Masse, sondern eine durchziehende, dynamische....

Schade, fast hätte ich geglaubt, ich würde falsch liegen....
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 24 Jan 2018 10:57 #26454

Du liegst auch trotz Einwirkdauer völlig falsch. Ich werds Dir rechnerisch nachweisen, indem ich die nötige Einwirkdauer ermittle:

Variante 1:

Input durch Bilanz-Kugelschale: Leucht-Leistung von 20 Sonnenmassen
Output durch Bilanz-Kugelschale: Leucht-Leistung von 16 Sonnenmassen (80%)
Anreicherungsleistung: Leucht-Leistung von 20-16=4 Sonnen: \(4 \cdot 3,82 \cdot 10^{26} W\) = ca. \(10^{27} W\)
Masse-Anreicherung pro Jahr: \(\frac{10^{27} \frac{kgm^2}{s^3}}{10^{19}\frac{m^2}{s^2}}\cdot 10^8s=10^{16}kg/Jahr=ca. 1 Sonnenmasse/Jahr\)
Benötigte Einwirkdauer zur Erklärung der DM durch Photonen: \(\frac{10^{12} Sonnenmassen}{1 Sonnenmasse/Jahr}=10^{12} Jahre\) =1 Billion Jahre

Variante 2:

Um die Beispiel-Galaxie ist es taghell, d.h. wir können die Strahlungsleistung der Sonne auf der Erde ansetzen: \(1360 \frac{W}{m^2}\)
Der DM-Halo hat etwa den 10-fachen Durchmesser der Galaxie: \(1 Mio. Lichtjahre\)
Dann ergibt sich für die Einstrahlleistung: \(1360 \frac{W}{m^2}\cdot 10^{13}m^2 = ca. 10^{16} W\)

Fazit: Selbst wenn die Galaxie in einen hochenergetischen Laserstrahl eingehüllt wäre, reicht es bei Weitem nicht. Licht schafft einfach die nötigen Energiedichten nicht, um genügend Gravitation zu erzeugen.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 24 Jan 2018 15:04 #26465

Tebbe schrieb: Bezogen auf Merilix‘s Rechnung muss man also noch die Einwirkdauer auf Andromeda hinzufügen...
Das bedeutet man muss den Durchmesser des gravitativen Einflussbereichs hinzufügen.


Irrtum!
Eine Größe meine Rechnung ist die Lichtgeschwindigkeit und die gibt die "Einwirkzeit" vor. Ein Photon benötigt 100000 Jahre um die Distanz eines Galaxienradius zu überwinden. Die "Massen" in meiner Rechnung basieren auf dieser Größe.

assume good faith
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 24 Jan 2018 19:01 #26482

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Hallo Merilix, schön von Dir zu lesen.

Ich habe Deine Berechnung nochmals durchgesehen und konnte nur feststellen, dass Du zuerst die Abstrahlung einer Galaxie (Milchstraße) ausgerechnet hast und auf 2000 Sonnenmassen gekommen bist.
Diese hast Du dann aufgrund der kugelförmigen Abstrahlung auf die 2,5 Mio. Lichtjahre entfernte Andromeda Galaxie „verdünnt“ und kamst auf eine Sonnenmasse pro Jahr an Reststrahlung, die bei ihr ankommt.
In dieser Rechnung ist die Durchströmung innerhalb der Andromeda Galaxie dieser abgestrahlten Photonen unserer Milchstraße nicht vorhanden...
Nur, dass dort eine Sonnenmasse im Jahr ankommt.
Daher muss dieser Rechnung der Zeitraum, in dem diese Photonen „aktiv“ den gravitativen Bereich der Andromeda Galaxie passieren, hinzugefügt werden.

www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/andr...o-a-1032771-amp.html

Und wie man hier nachlesen kann, handelt es sich um 2 Mio Lichtjahre, also handelt es sich um 2 Mio Sonnenmassen, die ursprünglich aus der Milchstraße stammen und sich nun „aktiv“ im gravitativen Einflussbereich der Andromeda Galaxie befinden...

LG
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 24 Jan 2018 20:23 #26484

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1490
  • Dank erhalten: 204

Tebbe schrieb: ....
www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/andr...o-a-1032771-amp.html

Und wie man hier nachlesen kann, handelt es sich um 2 Mio Lichtjahre, also handelt es sich um 2 Mio Sonnenmassen, die ursprünglich aus der Milchstraße stammen und sich nun „aktiv“ im gravitativen Einflussbereich der Andromeda Galaxie befinden...

LG

Episch :D Die Räumliche Entfernung ist nun als Masse definiert, ich frage mich was noch alles auf uns zu kommt. Sehr verwirrt diese Person, und lässt sich nicht mal helfen, also Aussicht auf Besserung ist in dieser Geistigen Einbahnstraße, nur ein Schöner Traum.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 24 Jan 2018 20:31 #26485

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
...wenn pro Jahr eine Sonnenmasse ankommt und 2 Mio Jahre benötigt um die Galaxie zu passieren und in dieser Zeit Jahr für Jahr jeweils eine Sonnenmasse „nachrückt“ hast Du nun mal 2 Mio Sonnenmassen innerhalb der Galaxie, die aus der anderen stammen...
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 24 Jan 2018 21:40 #26488

Dann muss ich mich wohl selbst zitieren:

Merilix schrieb: kurze Rechnung:
100 Mrd Sonnenmassen * 0,1% = 100 Mio Sonnenmassen in 10 Mrd Jahren
geteilt durch 10 Mrd macht 0,01 Sonnenmasse / Jahr
mal Durchmesser der Galaxie = 200000 Lichtjahre macht 2000 Sonnenmassen

Das heist, wenn ich mich nicht verrechnet habe, es sind innerhalb der vereinfacht als kugelförmig angenommenen Galaxie ca. 2000 Sonnenmassen aus selbst erzeugter Strahlung unterwegs.

Von da an habe ich in Vielfachen eines Galaxienradius gerechnet. Also nix mit pro Jahr.
Da sind ständig nur 2000 Sonnenmassen an Strahlung aus der eigenen Galaxie und ein paar wenige Sonnenmassen aus benachbarten Galaxien innerhalb der Galaxie unterwegs. Mehr nicht! Aus 2000 machst du nicht mal eben durch Blauverschiebung 500000000 Sonnenmassen. Und wie auch schon des öfteren angemerkt wurde gilt auch noch Energieerhaltung.
Selbst wenn du da noch einen Halo von ein paar Galaxienradien dazu rechnest, da ist einfach NICHTS! Strahlung hat keine nennenswerte Substanz.

Sorry Tebbe, für mich hat sich deine These erledigt. Es wird langsam ermüdend und ich bin dann mal raus.

assume good faith
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 25 Jan 2018 08:01 #26513

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Moin Merilix - war wohl ne lange Nacht...

Ist Dein gutes Recht, meine Hypothese für falsch zu befinden. Nichtsdestotrotz halte ich daran fest. Irgendwo liegt ein Denkfehler vor, denn nüchtern betrachtet passt es einfach zu gut.
Trotzdem hoffe ich, dass ich mich zukünftig auch noch an Dich wenden darf.

Bis dahin vielen Dank und LG
Letzte Änderung: von Tebbe. Begründung: Korrektur (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 25 Jan 2018 11:38 #26516

Tebbe schrieb: ...wenn pro Jahr eine Sonnenmasse ankommt und 2 Mio Jahre benötigt um die Galaxie zu passieren und in dieser Zeit Jahr für Jahr jeweils eine Sonnenmasse „nachrückt“ hast Du nun mal 2 Mio Sonnenmassen innerhalb der Galaxie, die aus der anderen stammen...

Absoluter Schwachsinn, genauso viele Sonnenmassen verlassen die Galaxie auch wieder. Keine Chance, Tebbe. Sieh doch endlich Deinen Denkfehler ein. Was vorne rein geht, geht hinten wieder raus. Kaum Anreicherung. Sieh Dir meine Berechnung an und sei bitte nicht so ignorant. Ausserdem: Selbst 2 Millionen Sonnenmassen reichen nicht für DM. Du brauchst \(10^6\) mal mehr. Deine Theorie ist mausetot. Sie passt auf Anhieb hinten und vorne nicht. Dass es für Dich so gut passt, hat wohl eher psychologische Gründe. Die Theorie ist zu wichtig für Dich geworden. Traumtänzer. Das sieht jeder Akademiker, auch wenn er nicht nüchtern ist.

Tipp: Mach ein Jahr Pause und vermelde dann, das Dus eingesehen hast.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 25 Jan 2018 12:08 #26518

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Danke

Selbst wenn auf der anderen Seite wieder Jahr für Jahr eine Sonnenmasse verschwindet, befinden sich innerhalb der gravitativen Zone der Galaxie dann nicht eine, sondern 2 Mio Sonnenmassen...!!!
Und da diese durch die gravitativen Effekte noch verstärkt werden, sind es aller Wahrscheinlichkeit nach sogar noch mehr...!!!
Um das nachvollziehen zu können benötigt man Vorstellungsvermögen...hat halt nicht jeder...
Und wie gesagt, das ist nur das „Licht“ einer Galaxie, dass sich auf Andromeda auswirkt...!
Allein im Umfeld befinden sich 100.000 andere...!!!

Schönen Tag
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 25 Jan 2018 12:14 #26519

Schwachsinn. Wer Interesse hat, kann meine Berechnung zur Widerlegung von Tebbes Hypothese nachvollziehen. So, das wars dann auch für mich. Mehr kann man nicht tun. Over and out.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 25 Jan 2018 12:25 #26520

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Genau...
Wenn in einen 10 Liter Eimer pro Stunde ein Liter Wasser hineinläuft, läuft er nach 10 Stunden über...
Ab da sind dann wieviel Liter im Eimer? 10, oder einer, weil auf der anderen Seite ja genauso viel wieder herausläuft....?

Denk mal drüber nach...
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 25 Jan 2018 12:46 #26522

Natürlich 10. Übertragen auf die Galaxie reichen die 1 Mio. Sonnenmassen bei Weitem nicht. Das ist so gut wie nix (siehe Berechnung ). Und verstärkt wir da auch nix. Es ist vorbei Tebbe.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 25 Jan 2018 12:58 #26523

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Ach nee......
Jetzt sind es plötzlich doch Millionen....????
Ich muss aber doch auf 2 Millionen bestehen, weil Du es bist und weil der Durchmesser des Halos von Andromeda nun mal 2 Millionen Lichtjahre beträgt...

Rechne Du Dir mal was zurecht....
Wenn Du den symbolischen Eimer schon verstanden hast, bin ich guter Hoffnung....
Letzte Änderung: von Tebbe. Begründung: Korrektur (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 25 Jan 2018 13:02 #26524

Ach, Tebbe, noch nicht mal 10 Milliarden Sonnenmassen würden reichen. Vergiss es. Du bist es der lernen muss. Ausserdem nervst Du langsam mit Deiner Ignoranz. Ich werde Dir aber nicht gestatten, Dich hier mit Deinem Schwachsinn auszubreiten. Mach das bei Youtube, aber nicht hier. Meine Berechnung zur Widerlegung Deiner Hypothese steht. Der Ball liegt jetzt bei Dir. Aber keine hohlen Phrasen widerholen, sondern rechnen!

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 25 Jan 2018 13:13 #26525

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Oha, Du gestattest es mir nicht....?
Lustig....

Warum sollte ich Deine falschen Berechnungen nachrechnen....????? Hast Du nicht Angst, dass ich feststelle, das die für‘n Eimer sind...?
Mutig mutig...

Ich überlege mir aber vielleicht noch ein paar Gleichnisse.... vielleicht verstehst Du dann auch meine Hypothese....
Dieses Thema wurde gesperrt.
AUF Zug
Powered by Kunena Forum