Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Hypothese zur dunklen Materie

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 10:11 #30430

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Und hier die Antwort...:

Sämtliche baryonische Materie inclusive supermassereiche schwarzer Löcher...

Daher hat die Dragonfly-Galaxie auch 99,99% dunkle Materie...sie besitzt kaum Sterne....
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 10:13 #30431

Vergiss mal das supermassereiche SL im Zentrum.

Woraus besteht die baryonische Materie hauptsächlich?

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 10:17 #30432

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Im Falle der Dragonfly-Galaxie aller Wahrscheinlichkeit nach aus Felsen... und natürlich einem supermassereichen schwarzen Loch im Zentrum........
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 10:20 #30433

Das ist ein Sonderfall. Ich meine bei einer absolut durchschnittlichen Galaxie wie der Milchstrasse, die ja den Grossteil aller Galaxien im Universum ausmacht.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 10:41 #30435

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Ich weiß, dass Du auf Sterne hinaus willst...
Und willst mir jetzt erklären, das sie die Verursacher von DM sein müssten, da sie ja schließlich die Masse von Galaxien bilden.....

Aber das mag ja schon soweit richtig sein, trotzdem bewirken sie allein keine Effekte wie DM, wie man anhand der gefundenen Galaxie nun gut sehen kann....
Gäb es mehr Sterne in dieser Galaxie, sodass es wiederum sehr viel mehr Masse gäbe, könnte das sogar passieren...
Hier fehlt jedoch so viel Masse, dass es eben nicht zu Gravitationslinsen kommt....und keine bogenförmige Ablenkung, keine DM....

Die Dragonfly-Galaxie zeigt außerdem ganz klar, dass es kaum Sterne braucht, um eine Galaxie zu formen, die zu 99,99% aus den Masseeffekten der DM besteht....

Supermassereiche schwarze Löcher sind scheinbar hierfür nötig....
Folgende Benutzer bedankten sich: sanftwasser
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 10:51 #30436

Tebbe schrieb: Ich weiß, dass Du auf Sterne hinaus willst...
Und willst mir jetzt erklären, das sie die Verursacher von DM sein müssten, da sie ja schließlich die Masse von Galaxien bilden.....

Genau.

Aber das mag ja schon soweit richtig sein, trotzdem bewirken sie allein keine Effekte wie DM, wie man anhand der gefundenen Galaxie nun gut sehen kann....

Nein, aber das müssten sie gemäss Deiner Theorie tun.

Gäb es mehr Sterne in dieser Galaxie, sodass es wiederum sehr viel mehr Masse gäbe, könnte das sogar passieren...
Hier fehlt jedoch so viel Masse, dass es eben nicht zu Gravitationslinsen kommt....und keine bogenförmige Ablenkung, keine DM....

Innerhalb von Galaxien gibt es keine Gravitationslinsen. Dafür fehlt die Masse. Nur ausserhalb. Und das oft auch nur bei Galaxienhaufen. Das heisst, es gibt innerhalb von Galaxien keine bogenförmige Ablenkung. Sämtliche Galaxien sind klar und unverzerrt erkennbar.

Die Dragonfly-Galaxie zeigt außerdem ganz klar, dass es kaum Sterne braucht, um eine Galaxie zu formen, die zu 99,99% aus den Masseeffekten der DM besteht....

Zu Erklärung dessen ist allerdings Deine Theorie nicht erforderlich.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 11:38 #30440

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Innerhalb von Galaxien gibt es keine Gravitationslinsen.....?
Deshalb kann man auch durch Galaxien, bei denen DM nachgewiesen wurde auch so gut durchschauen.....(eben nicht...!)

Das ist ja eben das erstaunliche, dass man bei dieser gerade entdeckten Galaxie ohne DM durchschauen kann.....!!!!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 12:04 #30444

Ja natürlich gibt es innerhalb von Galaxien keine Gravitationslinsen. Und ja, selbstverständlich kann man durch Galaxien durchschauen. Die DM innerhalb der Galaxien stellt da kein Hindernis da. Schau Dir nur mal die Andromeda-Galaxie an, wie schön verzerrungsfrei die inklusive DM aussieht. Die Masse in den Galaxien reicht einfach nicht. Wusstest Du das etwa nicht?

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 12:12 #30445

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Dann sag mir mal den Namen/Bezeichnung einer einzigen Galaxie, die ein Halo DM aufweist, durch die man gerade hindurchschauen kann und andere Objekte (Galaxien etc) erkennen kann....

Viel Spaß beim suchen...
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 12:20 #30446

Ist die Frage ernst gemeint? Natürlich unsere Milchstrasse und die Andromeda-Galaxie.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 12:22 #30447

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Es gibt einen eklatanten Unterschied zwischen reinschauen und durchschauen....

Ohjee, da tun sich ja Abgründe auf....
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 12:27 #30449

Sag mal, muss man an Deinem Verstand zweifeln?

Wir sitzen hier mittendrin in einem Halo um die Milchstrasse und das Hubble-Teleskop liefert super unverzerrte Bilder. Und durch den Raum zwischen den Spiralarmen der Andromeda kann man auch super unverzerrt durchschauen.

Es ist schlimmer bei Dir als ich befürchtet hatte...

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 12:48 #30450

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Lediglich bei sogenannten ultra diffusen Galaxien ist ein Blick gerade durch möglich....wie jetzt bei der neu entdeckten ohne DM...!
Aber das sind keineswegs die „normalen“ Galaxien mit einem Halo dunkler Materie...
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 13:00 #30451

Absolut falsch. Du verbreitest Nonsens. Gegenbeispiel: unsere durchschnittliche Milchstrasse. Wir können das Universum durch den Halo wunderbar unverzerrt beobachten.

Hier ein Foto der Andromeda-Galaxie:



Man kann die Sterne des Hintergrundes wunderbar unverzerrt erkennen. Keine Gravitationslinse weit und breit!
Ist praktisch der unverzerrte Blick durch einen doppelten Halo. Unseren eigenen und den der Andromeda. Doppelt unverzerrt!

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Anhänge:
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 13:13 #30453

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Nur ein Beispiel meinerseits.... und dann hab echt keine Lust mehr Deine Kommentare zu beantworten...

Vielleicht hörst Du hier mal hin....
Tschö
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 13:16 #30454

Lenk nicht ab. Kein Wunder, dass Du keine Lust mehr hast. Denn Deine Argumentation bricht in sich zusammen. Ich warte auf Deinen Kommentar zu Milchstrasse und Andromeda...

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 13:30 #30455

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Kann hier vielleicht mal jemand anderes MD erklären, dass die Objekte, die man durch Galaxien überhaupt sehen kann in der Sichtachse verschoben und oder deformiert sind....

Und das das nur bei ultadiffusen Galaxien anders ist...wenn überhaupt....
Ich habe keine Lust mehr ihm den Erkärbären zu machen....

Außerdem muss noch Zähne konstruieren....

Danke
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 13:34 #30457

Tebbe schrieb: Kann hier vielleicht mal jemand anderes MD erklären, dass die Objekte, die man durch Galaxien überhaupt sehen kann in der Sichtachse verschoben und oder deformiert sind....

Schau einfach in den Himmel Tebbe, ob da irgendetwas verzerrt ist. Oder nimm die Andromeda-Galaxie: da sieht nix verzerrt aus auf dem Foto. Es wird Zeit, dass dem Tebbe mal der faule Tebbe-Theorie-Zahn gezogen wird.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 15:17 #30460

Michael D. schrieb: Absolut falsch. Du verbreitest Nonsens. Gegenbeispiel: unsere durchschnittliche Milchstrasse. Wir können das Universum durch den Halo wunderbar unverzerrt beobachten.

Hier ein Foto der Andromeda-Galaxie:



Man kann die Sterne des Hintergrundes wunderbar unverzerrt erkennen. Keine Gravitationslinse weit und breit!
Ist praktisch der unverzerrte Blick durch einen doppelten Halo. Unseren eigenen und den der Andromeda. Doppelt unverzerrt!

Was für Riesensterne sind das hinter Andromeda?

www.uratom.de
Entwicklung des Universums in einer diskret formulierten Standardphysik
www.uratom.de
Entwicklung des Universums in einer diskret formulierten Standardphysik
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 15:56 #30461

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Glühwürmchen...?

Und wenn man sich das hier anschaut, ist es natürlich noch wahrscheinlicher, dass da nix in irgendeiner Art optisch verzerrt ist.....

www.nasa.gov/feature/goddard/nasa-s-hubb...the-andromeda-galaxy
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 18:12 #30471

Es geht nicht um den Halo um Andromeda. Es geht um das Innere der Galaxienscheibe. Da ist tatsächlich nix verzerrt, wie man unschwer auf dem Foto erkennen kann. Denn innerhalb der Galaxie spielt die Gravitationslinse keine Rolle. Man kann allenfalls Microlensing mit einzelnen Sternen betreiben. Das liegt ganz einfach daran, dass wir uns mit Andromeda in der Lokalen Gruppe befinden und so innerhalb der Gravitationslinse der Lokalen Gruppe als Ganzes. Das zeigt eindeutig, dass der Gravitationslinseneffekt nur auf den äusseren Halo von Strukturen beschränkt ist. Und deswegen kann Tebbe auch keine DM innerhalb der Galaxienscheibe erklären. Es sei denn über Sterne. Aber das führt seine Theorie auch in die Sackgasse. So oder so. Die Theorie ist erledigt. Schach Matt.

Und nochmal Andromeda, weils so schön ist:



Keine Verzerrung. Kein Einsteinring. Unverzerrte Hintergrundsterne.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Anhänge:
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 19:14 #30474

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
So, es ist soweit....
Sorry, Du hast Recht.

Hoffe das ist für Dich so okay...

Trotzdem habe ich schlechte Nachrichten für Dich.....

Ich hab‘s.....!!!!!!!!!!!!!!!!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 22:50 #30484

  • sanftwasser
  • sanftwassers Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Studiengänge EKW, Physik
  • Beiträge: 110
  • Dank erhalten: 14
Ich sehe doch die frühesten Sterne und Galaxien klar zebu.uoregon.edu/hudf/hudf_150dpi.jpg
Dunkle Materie interagiert nicht mit "Das Photon ist ein Elementarteilchen mit der Masse m = 0" (wiki)
Dunkle Materie ist 'matterphob'. Sie kann nur 'zwischen den Zeilen' oder außerhalb des energetischen Kontextes existieren:
www.weltderphysik.de/typo3temp/_processe...stanz_82363ee0ea.png
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 05 Apr 2018 23:24 #30488

  • sanftwasser
  • sanftwassers Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Studiengänge EKW, Physik
  • Beiträge: 110
  • Dank erhalten: 14
Die Energie der Annihilation.

ich stelle mir das so vor: Multizentral aus schwarzen Löchern exportiert triffts sich im Interstellaren.
Negativ und positiv energetische Fluktuationen interferieren.
Ein Muster aus Dunkler Energie und Dunkler Materie entsteht.
Die eine trennt, die andere treibt zur Rematerialisation.
(vgl. in Anlehnung auch QSSC, Narlikar, cosmology, 2002, pdf)

Und da würd ich Dir zustimmen. Der Weg zur sichtbaren Materie führt über DM.
Ein Kreislauf irgendwie.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 06 Apr 2018 01:24 #30490

@ yukterez

ich schrieb: was mich immer wieder stutzig macht.
auch beim anschauen des Diagramms wieder.
wo genau soll sich die DM befinden, die ja so einen so großen gravitativen Effekt haben soll.
warum beginnt sie erst ab 15 Kpc zu wirken.
warum stimmt die Kurve bis zu so einer ernormen Entfernung noch mit der keplerschen überein.
befände sich DM in so großen Mengen wie in einer Galaxie vermutet auch innerhalb des 15Kpc Radius, müsste die Rotationskurve ja bereits viel früher abweichen.

logisch gesehen dürfte sie sich erst ab etwa Nähe des 15 Kpc Radius befinden.


du schriebst:
Die Rotationskurve ist gemessen, während die dunkle Materie Verteilung anhand der Rotationskurve modelliert wird. Dass die dunkle Materie sich anders verteilt als die leuchtende liegt unter anderem daran dass Erstere im Gegensatz zu letzterer nicht klumpt, aber wenn ich dir die genaue Verteilung derselben sagen wollte müsste ich jetzt selber nachrechnen oder danach googeln:

Montmerle et al haben geschrieben: In such cases the halo, if present, has a hollow core.

Zitierend,


musste noch mal darüber nachdenken,
wenn die DM sich in einem Halo mit hohlem Kern um die Milchstraße befindet.
Also die Sonne sich noch weit innerhalb des hohlen Kernes befindet( DM freien Raum) , denn hier stimmt ja die keplersche Kurve noch perfekt.
Dann stellt sich die Frage: Warum versucht man, mit äußerst aufwendigen Versuchsaufbau, diese DM auch in unserer Umgebung zu finden ?
Die Suche muss dann ja erfolglos.bleiben.

Mir kommt das alles doch so, wie ein ziemliches stochern im Ungewissen vor.

schwierig ist zu verstehen, warum DM, mit so hoher gravitativer Wirkung, nicht auch das Bestreben zeigt, sich im Zentrum einer Galaxie zu konzentrieren.
außerdem müsste die DM, wenn sie sich dann weiter draußen in einem Halo mit hohlem Kern um die Galaxie konzertriert hat, auch wieder eine enorme gravitative Fernwirkung auf die Inneren von DM nicht durchsetzten Bereiche der Milchstraße.haben. Also die Bahnen der Sterne dort verändern.
Diese folgen aber korrekt der keplerschen Bahn.

Eins ist allerdings fakt wenn dein Diagramm richtig ist: Die Struktur der Raumzeit ist ab 15Kpc Abstand von Zentrum unserer Milchstraße eine andere als nach Kepler zu berechnen ist.
Interessant eben auch das plötzliche abknicken nach unten der Keplerschen gegenüber der Tatsächlichen.

nicht nachlassen wollend
Brooder

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 06 Apr 2018 02:20 #30492

Brooder schrieb: Dann stellt sich die Frage: Warum versucht man, mit äußerst aufwendigen Versuchsaufbau, diese DM auch in unserer Umgebung zu finden ? Die Suche muss dann ja erfolglos.bleiben.

Der Kern muss nicht komplett hohl sein, aber er darf auch nicht so voll sein dass sich dadurch auf der Höhe der Sonne eine nennenswerte Abweichung von der Keplerbahn ergibt. Ein bisschen Freiheit hat man, da das Masse zu Leuchtkraft Verhältnis im Inneren nicht ganz genau zu bestimmen ist, aber im Außenbereich ist es fix dass es sich auf keinen Fall ausgeht wenn man nur normale Materie berücksichtigt. Darauf dass die dunkle Materie sich in so einem wie den derzeit laufenden Experimenten detektieren lässt würde ich auf jeden Fall kein Geld wetten; aber nicht weil ich es ausschließe dass sich auch im inneren Bereich etwas davon befinden könnte, sondern weil das Signal in dem Fall sehr viel leiser als das Rauschen wäre.

Brooder schrieb: Schwierig ist zu verstehen, warum DM, mit so hoher gravitativer Wirkung, nicht auch das Bestreben zeigt, sich im Zentrum einer Galaxie zu konzentrieren.

Sie verliert keinen Drehimpuls durch Reibung oder Kollisionen, und kann sich dadurch leichter im Orbit halten ohne abzustürzen. Ein bisschen was davon kann wohl trotzdem auch nach innen geraten, aber nicht in dem Verhältnis wie die leuchtende Materie.

Brooder schrieb: außerdem müsste die DM, wenn sie sich dann weiter draußen in einem Halo mit hohlem Kern um die Galaxie konzertriert hat, auch wieder eine enorme gravitative Fernwirkung auf die Inneren von DM nicht durchsetzten Bereiche der Milchstraße.haben. Also die Bahnen der Sterne dort verändern.

Warum, wenn sie sich sphärisch oder zumindest axialsymmetrisch angeordnet außerhalb befindet kürzt sich ihr Einfluss auf den kompletten oder zumindest äquatorialen inneren Bereich ja wegen dem Schalentheorem weg.

Brooder schrieb: Eins ist allerdings fakt wenn dein Diagramm richtig ist: Die Struktur der Raumzeit ist ab 15Kpc Abstand von Zentrum unserer Milchstraße eine andere als nach Kepler zu berechnen ist.

Wenn wir dunkle Materie als Erklärung nehmen nicht, der Raumzeit ist es ja egal ob sie von normaler oder dunkler Materie verbogen wird.

Nicht verstehend wie du darauf kommst,

Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 06 Apr 2018 02:20 #30493

Nachtrag zu

Brooder schrieb: außerdem müsste die DM, wenn sie sich dann weiter draußen in einem Halo mit hohlem Kern um die Galaxie konzertriert hat, auch wieder eine enorme gravitative Fernwirkung auf die Inneren von DM nicht durchsetzten Bereiche der Milchstraße.haben. Also die Bahnen der Sterne dort verändern.
Diese folgen aber korrekt der keplerschen Bahn.


hier könnte ich mich irren.

falls die DM absolut symetrisch verteilt ist im Halo., dann könnte es ich wie im inneren einer hohlen materiellen Kugel ( z.B. hohle Erde) verhalten.
die Kräfte heben sich auf.

sehe gerade, yukterez hat selbiger Minute selbiges geäußert

und zum Rest, abwarten was die Zukunft bringt.
hab kein Problem mich in dieser Sache zu irren.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 06 Apr 2018 13:56 #30523

www.scinexx.de/wissen-aktuell-22600-2018-04-06.html

Ich kann nicht verstehen warum man sich so an den Begriff "Materie" klammert, warum nennt man es nicht "unerklärbare Gravitation" oder so? Das wäre doch viel weniger irreführend und ließe auch mehrere Ansätze zu anstatt permanent immer nur nach Gespensterteilchen zu jagen.

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 06 Apr 2018 14:54 #30526

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Sehe ich jetzt nicht also so dramatisch an. Die Forschungen gehen doch in alle Richtungen: Teilchen wie WIMPs und Axionen, z.B., Modifizierung der Gravitationsgesetze, Superfluide, etc.
Folgende Benutzer bedankten sich: Madouc99
Dieses Thema wurde gesperrt.

Hypothese zur dunklen Materie 07 Apr 2018 12:05 #30594

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
@Rupert

Das sind alle Richtungen in die geforscht wird...?
Dieses Thema wurde gesperrt.
AUF Zug
Powered by Kunena Forum