Die Gewinner des UWudL-Quiz vom Dezember 2018 Zu den Gewinnern

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 05 Apr 2018 23:57 #30489

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Film vom 23.10.2015 - Geht's auch ohne Urknall?9.82Samstag, 31 Oktober 2015
Neutrinos = Dunkle Materie? Warum nicht?9.74Freitag, 08 Juli 2016
Warum verklumpt Dunkle Materie nicht gravitativ?9.63Dienstag, 03 November 2015
Wieso kann ich Dunkle Materie nicht anfassen...9.63Freitag, 28 Juli 2017
Materie ohne gravitative Eigenschaften7.63Freitag, 20 November 2015
Baryonen, Dunkle Materie, Dunkle Energie - Anfangs und Heute7.63Dienstag, 24 Mai 2016
Universum ohne sichtbare Materie möglich?7.55Sonntag, 30 Oktober 2016
Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ?7.55Donnerstag, 15 März 2018
Dunkle Materie und dunkle Energie in der M-Theorie7.42Donnerstag, 28 April 2016
Unterschied dunkle Materie / dunkle Energie7.42Dienstag, 13 März 2018

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 06 Apr 2018 02:00 #30491

  • OLK
  • OLKs Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 111
  • Dank erhalten: 22
Bei Dunkler Materie könnte es sich um eine 'andere Dimension', vielleicht sogar um ein riesiges galaktisches Transportsystem handeln. :silly:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 22 Apr 2018 00:04 #31493

Ja, um die zweite Dimension der Zeit:
Die Gegenwart unseres Universums ist die Vergangenheit bzw. Zukunft anderer Universen.
Jede Ursache sei Wirkung einer zuvorigen Ursache.
Die Wirkungskette schreibe ich so:
...wwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwww...
Ich markiere ihre Gegenwart, all ihre Vergangenheit sei in ihr subsumiert, ihr nächster Schritt sei w
wwwwwwwwwwwwwwwwwww
Ich geselle dazu irgendwie interagierend zwei weitere Universen:
wwwwwwwww{w
wwwwwwwwwwwwwwwwwww
wwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwww}
Nun hat die Zeit einen Vorschub (orange) und eine diskrete (rot, {diagonal}) Spanne zwischen Vergangenheit und Zukunft zweier,dreier oder vieler zusammenhängender Universen.
Die ein riesiges Transportsystem untereinander durch die Zeit unterhalten.
Sie karren Dunkle Materie an just jene Stelle des universalen Verbundes, wo man Masse und Bewegung bilanziert.
Geschickt!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 24 Apr 2018 01:20 #31575

OLK schrieb: Bei Dunkler Materie könnte es sich um eine 'andere Dimension', vielleicht sogar um ein riesiges galaktisches Transportsystem handeln. :silly:


Welche andere Dimension meinst Du? Es gibt in der Realität drei Dimensionen, also 3D. Dazwischen passt nichts rein.

Dunkle Materie wurde erfunden, weil man die elektrische Natur der Materie nicht erkennen wollte und will. Die Galaxien haben scheibenartige Rotationen, das funktioniert nur elektrisch. Wenn man zusätzliche Materie hinzu erfindet, ändert das ja nichts am Prinzip der Gravitation, von daher ist die Dunkle Materie Theorie schon schwachsinnig.

Rationaler Physiker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 25 Apr 2018 21:26 #31677

Rationaler Physiker: "Die Galaxien haben scheibenartige Rotationen, das funktioniert nur elektrisch."

Das steht hier ein wenig anders: www.spektrum.de/lexikon/astronomie/standardscheibe/452

"[Die Standardscheibe] ist eine selbst-konsistente, analytische Lösung, die auf der reinen Hydrodynamik (keine Magnetfelder) basiert"
und...
"Die Akkretionsphysiker haben mittlerweile erkannt, dass Magnetfelder eine herausragende Rolle in der Dynamik von Akkretionsflüssen spielen – erst recht in der Nähe eines rotierenden Schwarzen Loches. Eine Erweiterung des theoretischen Regimes stellt die Magnetohydrodynamik (MHD) dar."
und...
"Heutzutage schreiben die Akkretionsphysiker aufwendige Computersoftware, die die komplizierten, nichtlinearen und gekoppelten Gleichungen der Hydrodynamik, Magnetohydrodynamik – sogar schon in Verbindung mit der Allgemeinen Relativitätstheorie oder Strahlungsphysik – numerisch löst."

MfG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 26 Apr 2018 03:41 #31683

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1283
  • Dank erhalten: 165
Egal in welchem Universum und wie ihr es macht, diese soll bitte nach Himbeere schmecken. Also wenn in diese ecke gehen dann ist Dunkle Materie mehr so Raum Weichmacher, dann fehlt noch Zuckerpuder.

Die Theorie ist nur in ihre Bezeichnung schwachsinnig aber die eigentliche Theorie ist da voll OK, so sehr Rational ist der Physiker wohl da doch nicht. Und später verdeutlicht der Name eventuell wie leicht es ist im Dunklen nach nix zu suchen, es ist aber auch sehr wichtig das alles was noch geht an Materie ausgeschöpft wird, was da so sein kann als unhelle Materie, abgesehen dessen was nicht da ist nur dessen Wirkung beobachtet wird, von einem Objekt was bisschen andere Gewichtsklasse besitzt, eventuell ist da noch so was raus zu holen das dieses verhalten eigentlich auf diese enorme Gewichts Verteilung zurück zu führen ist.
Elektrische Natur.... hab ich was in den letzten tagen verpasst?

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 29 Apr 2018 13:25 #31883

Wenn Körper sich in ihern Gravitstionsfeldern bewegen, dann verschwindet entsprechen ihrer Bewegung die Kraft bis zum Gleicjhgewicht und es entsteht Schwerlosigkeit, aber immer nur zwischen den bewegten Körpern, wenn sie sich mit v°2*r auf einer Kreisbahen ´bewegen.
Ist die Bewewgung anders, wie auf einer Elillipse, oder um eine anderen Körper, dann wirkt die Gravitation noch.
Das bedeutet, dass sich scheinbar die effektiven Graviationskonstanten verändern, was wir dann als "Dunktel Materie" definieren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 29 Apr 2018 17:43 #31913

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 614
  • Dank erhalten: 180

Dieter Grosch schrieb: Wenn Körper sich in ihern Gravitstionsfeldern bewegen, dann verschwindet entsprechen ihrer Bewegung die Kraft bis zum Gleicjhgewicht und es entsteht Schwerlosigkeit, aber immer nur zwischen den bewegten Körpern, wenn sie sich mit v°2*r auf einer Kreisbahen ´bewegen.

Das musst du erklären, Dieter. :-)
Du kannst dein Gewicht sicherlich nicht mittels einer Gewichtskraftmessung mit einer typischen Personenwaage ermitteln, wenn du gerade beispielsweise vom Fallturm des ZARM gesprungen bist und der Aufschlag auf dem Erdboden noch bevor steht. Und glaub mir eines, zwischen Absprung vom Turm und Aufschlag auf dem Erdboden befindest du dich sicherlich nicht auf irgendeiner Kreisbahn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 30 Apr 2018 00:14 #31945

Dazu mach ich mir seit einer weile schon gedanken.
Ich persönlich stehe der Dunklen Materie eher Kritisch gegenüber.
Immerhin wurde sie immer noch nicht nachgewiesen und ja ich weiß, das Neutrino wurde auch erst lange später nachgewiesen.
Aber darum soll es nicht gehen.
Ich bin der auffassung, dass diese Masse, die fehlt bei der betrachtung der Masse einer Galaksi nicht wirklich eine Masse ist.
Laut Einstein ist ja Energie und Masse das Selbe. Zwar mit dem Umrechnungsfaktor c^2, aber trotzdem das Selbe.
Was also, wenn diese Masse eine Energie ist?
Meine Überlegung ist, dass sich die überlagernden Gravitationsfelder "Addieren" oder "Aufschaukeln" so ähnlich wie bei einer Inteferenz.
Weder bin ich dazu in der Lage das nach zu rechnen noch weiß ich ob meine Überlegung sinn ergiebt, aber es ist ein Gedanke der mich schon länger beschäftigt.
Wie steht ihr dazu?
Mein ihr es ist möglich, dass sich überlagernde Gravitationsfelder mehr Energie "Speichern" und sich dadurch Mathematisch die Dunkle Materie ergibt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 30 Apr 2018 00:44 #31950

Repp schieb: Und glaub mir eines, zwischen Absprung vom Turm und Aufschlag auf dem Erdboden befindest du dich sicherlich nicht auf irgendeiner Kreisbahn.

Das kommt drauf an, ob danebenm noch eine Erde sich befindet. deren Anziehung zu eine Kreisbahen füht. Man kan immer nur Beispielaufzeigen die9 alle möglich sind. Bei der DM ist das genau so, man sucht eien Syndenbock für das Versgenb von.Berechnungen.
Ich glaube die Materie und der Gravtiation sind konstant nur die Bewegung ändert sich und damit Ihre scheinabre Masse, weil sie mit E = m+c^2 verbunden ist., denn es gilt c =sqrt( m*G/(r*pi^2))

Faloters schrieb:Mein ihr es ist möglich, dass sich überlagernde Gravitationsfelder mehr Energie "Speichern" und sich dadurch Mathematisch die Dunkle Materie ergibt?

Nein, Sie bilden nur die Summe beider:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 30 Apr 2018 01:10 #31952

Faloters schrieb:
Meine Überlegung ist, dass sich die überlagernden Gravitationsfelder "Addieren" oder "Aufschaukeln" so ähnlich wie bei einer Inteferenz.



Solch ähnliche Gedanken kamen mir auch schon.
Die Übermittlung von Gravitation in Galaxien dauert je nach Abstand der in Wechselwirkung stehenden Massen viele tausende von Jahren. In dieser Zeit haben sich diese Massen selbst schon wieder enorm weiterbewegt..
Eine Galaxie ist kein starres Massezentrum. Enorme Massen in den Spiralarmen wechselwirken in verhätnissmäßig geringen Abstand miteinander, gegenüber sehr weit entfernten Massen in anderen Regionen der Galaxie. Dazwischen dann wieder riesige fast materiefreie Gebiete.
Es ist halt die Frage ob Gravitation bei solchen Verhältnissen noch so betrachtet werden kann, wie in Sonnensystemen mit starren Massezentren und überschaubaren Entfernungen.
Ist aber auch von meiner Seite nur Spekulation.

Manchmal denke ich: Was bleibt der Materie eigentlich übrig, als in dem Einflussbereich einer so enormen Massekonzentration wie es eine Galaxie ist zu verbleiben.
Die Alternative wäre ja nur, sich in den nun wirklich unermesslichen Tiefen der intergalktischen Räume zu verlieren.
Materie hat aber das Bestreben sich über die Gravitation zusammenzuballen.

Wie gesagt, dieser Beitrag basiert nicht auf fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse

Gruß Brooder

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 30 Apr 2018 06:40 #31959

Die Übermittlung von Gravitation in Galaxien dauert je nach Abstand der in Wechselwirkung stehenden Massen viele tausende von Jahren. In dieser Zeit haben sich diese Massen selbst schon wieder enorm weiterbewegt..

Das ist eben das Problem zwischen Lehrmeinung und Alternative.
Das Feld der Gravitation bedarf keiner Ausbreitungszeit, Es existiet immer, nur die Bewegung schwächt es ab,
Was wir beobachten ist nur die Änderung dieser durch Bewegung und man rechet aus diesen Daten eine Menge an Masse aus.
Wenn diese Werte nicht Übereinstimme, dann ist also die dazu führened Lehrmeinung falsch.
Wir dürfen die Abweichungen nicht immer durch neue Effkte ergänzen, sondern müssenn alles versuchen so einfach wie möglich zu beschreiben.
Ich bemängele an der Lehrmeinung, dass sie alles nur durch neue Effekt konrrigiert, statt das Weltbild zu hinterfagen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 30 Apr 2018 07:36 #31960

Brooder schrieb: Die Alternative wäre ja nur, sich in den nun wirklich unermesslichen Tiefen der intergalktischen Räume zu verlieren.
Materie hat aber das Bestreben sich über die Gravitation zusammenzuballen.

kosmische Einsamkeit als Abstoßungskraft?

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 30 Apr 2018 10:04 #31964

Merilix schrieb:
Brooder schrieb: Die Alternative wäre ja nur, sich in den nun wirklich unermesslichen Tiefen der intergalktischen Räume zu verlieren.
Materie hat aber das Bestreben sich über die Gravitation zusammenzuballen.

kosmische Einsamkeit als Abstoßungskraft?


etwas noch nicht korrekt verstandenes.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 30 Apr 2018 11:18 #31971

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 894
  • Dank erhalten: 78
Ich will hier nicht wieder meine eigene Theorie ins Spiel bringen, aber ich möchte nur folgendes zu Bedenken geben, das auch das Standardmodell besagt:
Die Dunkle Energie beschleunigt die Expansion des Universums. Nur innerhalb der Galaxien wird die Gravitation als Bindung verstanden, wodurch es innerhalb der Galaxie zu keiner Expansion kommt.
Wenn also eine Kraft vorhanden ist, die die Galaxien auseinanderdrückt, übt diese Kraft nicht auch eine Kraft auf diese Galaxien aus?

MfG
WL01

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 30 Apr 2018 12:49 #31983

Wenn also eine Kraft vorhanden ist, die die Galaxien auseinanderdrückt, übt diese Kraft nicht auch eine Kraft auf diese Galaxien aus?

Wieso soll sie das?
Ich nehem an, dass diese Gedankenvariante eigend nur aus der Änderung von c kommt, die zwichen demn Galxien gegen Unendlicch geht,2wie ich vorgerechet habe.
Witr haben noch kein "Weltbild" beschieben aus dieser Erkenntnis.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 30 Apr 2018 18:47 #32002

Dieter Grosch schrieb:

Wenn also eine Kraft vorhanden ist, die die Galaxien auseinanderdrückt, übt diese Kraft nicht auch eine Kraft auf diese Galaxien aus?

Ich nehem an, dass diese Gedankenvariante eigend nur aus der Änderung von c kommt, die zwichen demn Galxien gegen Unendlicch geht,2wie ich vorgerechet habe.


Moment, c ändert sich? Ich dachte das sei DIE Konstante? (mit ausnahme der Geschwindigkeitsänderung von Vakuum zu Gas zu Flüssigkeit)
c soll wie sie sagen gegen Unendlich gehen? Bisher habe ich gelernt, dass es ein Limit für die Übermitlungsgeschwindigkeit von Informationen gibt und diese eben c ist. Das heißt dann auch, dass sich nichts mit Unendlicher geschwindigkeit bewegen kann/darf.
Wie also kann ich mir das vorstellen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 30 Apr 2018 20:15 #32011

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145

Faloters schrieb: (...)
Moment, c ändert sich? Ich dachte das sei DIE Konstante? (mit ausnahme der Geschwindigkeitsänderung von Vakuum zu Gas zu Flüssigkeit)
c soll wie sie sagen gegen Unendlich gehen? Bisher habe ich gelernt, dass es ein Limit für die Übermitlungsgeschwindigkeit von Informationen gibt und diese eben c ist. Das heißt dann auch, dass sich nichts mit Unendlicher geschwindigkeit bewegen kann/darf.
Wie also kann ich mir das vorstellen?


Nur zur Erklärung: Du befindest Dich hier im Unterforum "Alternative Weltbilder / Theorien". Hier kann jeder seine eigenen Privatideen veröffentlichen, ganz unabhängig davon, ob es abgesicherte naturwissenschaftliche Erkenntnisse sind.
In diesem Falle glaubt eben Dieter Grosch persönlich, dass die Lichtgeschwindigkeit variabel ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 30 Apr 2018 20:31 #32012

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 834
  • Dank erhalten: 129
Hallo geehrter Y.

könntest du dir materiefreie Gravitationspotentiale vorstellen, die möglicher Weise entsprechende Dynamiken verursachen, die man mit örtlich vorhandener Materie DM, somit üblich bedingten G-Potenzialen, zu erklären versucht? Sprich dass sich zB, im Aussenbereich von Galaxien, gar keine DMaterie aufhält, sondern die RZ auf Grund anderer Faktoren gekrümmt ist und somit eine gravitative Wirkung auf die jew. Galaxie ausübt.

Der RZ-Geometrie im Aussenbereich von Galaxien, könnte sich m.A.n.. mit der Zeit durchs Vakuum propagierende G-Wellen angelagert haben.
Der Emittent für solcher art Wellen, wären a. die üblichen kinematischen Verdächtigen im unendlichen, sowohl Potentiale b. die bei UK auf Grund überlichtschneller Raum-Expasion entstanden sein können, als auch c. selbsterzeugende Gravitative Aspekte. (Gravitation erzeugt Gravitation)

HG Z.

Je suis un gilet jaune

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis un gilet jaune

Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 30 Apr 2018 22:06 #32025

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 894
  • Dank erhalten: 78

Z. schrieb: Hallo geehrter Y.
könntest du dir materiefreie Gravitationspotentiale vorstellen, die möglicher Weise entsprechende Dynamiken verursachen, die man mit örtlich vorhandener Materie DM, somit üblich bedingten G-Potenzialen, zu erklären versucht? Sprich dass sich zB, im Aussenbereich von Galaxien, gar keine DMaterie aufhält, sondern die RZ auf Grund anderer Faktoren gekrümmt ist und somit eine gravitative Wirkung auf die jew. Galaxie ausübt.
Der RZ-Geometrie im Aussenbereich von Galaxien, könnte sich m.A.n.. mit der Zeit durchs Vakuum propagierende G-Wellen angelagert haben.
Der Emittent für solcher art Wellen, wären a. die üblichen kinematischen Verdächtigen im unendlichen, sowohl Potentiale b. die bei UK auf Grund überlichtschneller Raum-Expasion entstanden sein können, als auch c. selbsterzeugende Gravitative Aspekte. (Gravitation erzeugt Gravitation)
HG Z.

Interessant, dass auch Du einen alternativen Ansatz zur DM hast?
"Materiefreie Gravitationspotentiale", "andere Faktoren mit gravitativen Wirkungen", "Emittenten... auf Grund überlichtschneller Expansion entstanden sein könnten"
Also das klingt ähnlich meiner eigenen Theorie, oh Verzeigung, meiner eigener Hypothese.... oder verweist Du lediglich auf diese... ?

MfG
WL01

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 30 Apr 2018 22:37 #32030

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 834
  • Dank erhalten: 129
lieber wl01,

Hmm... nun ein kl. Unterschied wäre, dass obigen Falls... keinerlei Teilchen, Materie, oder übliche Strahlung direkt beteiligt sein müssten.
Ein anderer, nötiger, a priori Lösungen der Einstein Feldgleichungen zu berücksichtigen... welche die vermutet "dynamische R-Geometrie", mit korrekten Lösungen der ART argumentiert.. Anstatt starrer Teilchenphilosophie, kann man das auch auf dynamischen Raumzeiten, Dank der ART.
Aber an der zweifelst du ja schon länger, wie ich so lese...

NG Z.

Je suis un gilet jaune

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis un gilet jaune

Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht 01 Mai 2018 05:41 #32041

Faloters schrieb:Moment, c ändert sich? Ich dachte das sei DIE Konstante? (mit ausnahme der Geschwindigkeitsänderung von Vakuum zu Gas zu Flüssigkeit)
c soll wie sie sagen gegen Unendlich gehen?

Ja, das jeht schon aus dem letzten Teil Ihres Satzes hervor, Je dichter das Mediunm desto geringer c Also ist c von der Feldstäreke der Gesviation abhängig,.
Das wird in dertLehrmeinung nie diskutiert sondern ignoriert, indem man dann von Phasen-LG spricht.
Man erfindet ein neues Wort und damit ist alles erledigt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum