Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung?

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 00:25 #31572

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1334
  • Dank erhalten: 223

Flow schrieb: Z ich komm zwar nicht ganz mit, aber wäre es dann nicht möglich zu sagen manchmal ist die Zeit Relativ und manchmal eben nicht?* So wie die Masse manchmal eine Rolle spielt aber die Wirkung der Gravitation auf alle Massen gleich wirkt? Heißt für mich das endgültige ja oder nein existiert in dem Falle nicht?


Hi Flow,
Zu:
* - Raumzeit der RT ist dynamisch, wie du schon aus dem Interview mit Prof Kiefer entnehmen konntest.
Es gilt grundsätzlich die Relativität der Gleichzeitigkeit und der Zeit.
Bestätigt zb. hier:
www.spektrum.de/news/relativitaet-der-ze...it-bestaetigt/678707

** - Wir reden von Zeitauffassung bzgl. fundamentaler Ebene. Da schrieb ich das Zeit nach aktueller Ansicht, nicht fundamental ist.
Dass dies jedoch nicht von allen Wissenschaftlern so gesehen wird.
Fundamental meint, zum Beispiel:wie es Kiefer im Interview erklärt.
In der Quantenphysik sind Welleenigenschaften und derer Felder fundamental, Teilchen-Eigenschaften in Sinne von Materie, nur Erscheinungsformen fundamentaler Welleigenschaft.

Du:***

So wie die Masse manchmal eine Rolle spielt aber die Wirkung der Gravitation auf alle Massen gleich wirkt?

Nun... ich verstehe nicht so ganz, was du da ableitest?
Zunächst, wenn wir über Masse sprechen. Die Masse eines Objektes oder was auch immer, beschreibt/beinhaltet ja nicht unbedingt dessen gesamte "Energie".
Will sagen, es ist besser von Energie zu sprechen, die mit Gravitation wechselwirkt. Die Masse kann bewegt sein, die Masse kann unter Druck stehen etcetc..
Oder nehmen wir ein Photon, das keine Masse hat und dennoch von Gravitation beeinflusst wird und sowohl ein eigenes G-Potential anregt.

Wenn ich jetzt deinen Satz umstelle:
"So wie die Energie manchmal eine Rolle spielt aber die Wirkung der Gravitation auf alle Massen gleich wirkt?
Die Energie spielt immer die Hauptrolle. Letztendlich handelt es sich bei Gravitation auch um Energie = Gravitationsenergie.
Laut RT kann Gravitation wiederum selbst Gravitation erzeugen.
Aber wie gesagt, ich verstehe nicht was du eigentlich sagen wolltest, bzgl.***

LG Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 01:12 #31574

Zeit bewegt sich überhaupt nicht, da Zeit kein Objekt ist.

Rationaler Physiker
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 01:56 #31576

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1334
  • Dank erhalten: 223
Moin wl01,

ich merke schon... mit dir wird der Diskurs wesentlich aufwendiger. B)

Erstmal...
Du:

Denke ich nicht, aber Du kannst ja Lilith fragen...

Warum sollte ich?
Für mich passt der Songtext zum Antikriegs-Anliegen des Aurelius, wesentlich besser, als das der Text etwas mit unseren hierigen physikalischen Fragen zu tun hätte.
Deiner Meinung passt er besser zur physikalisch zu erörternden Problematik..!? Hierzu kann er jedoch imho nichts beitragen...
Deshalb habe ich deine Meinung über den Text und dessen angeblichen Anlass hier kommentiert.

Der Text drückt, na ja, ne Art Hoffnung aus, die sich mit der Kriegsproblematik imho besser verträgt.
Wenns dir um irgendein Recht, irgendwo, irgendwann, geht, das entweder Du oder (((ich))) gegebenenfalles hätte, den Anlass betreff.
Dann frag doch.

Du:

Sehe ich schon. Wenn man einen Faktor aus der Gleichung nimmt, dann gilt das Bisherige nicht mehr. Ich ziehe zwar auch andere Schlüsse, aber eben aus den bestehenden Faktoren.

Ich sehe leider immer noch keinen Zusammenhang. Dein Satz war:

Wenn man die die Zeit als nicht existent definiert, dann kann man, wie eben Flow beweist, alles beweisen.

Was hat der Faktor Zeit (auf den du ja sicher ansprichst) damit zu tun ob Zeit fundamental ist oder nicht?
Lichtgeschwindigkeit ist fundamentale Naturkonstante. Die Zeit ist das was die Uhr anzeigt.
Und auch nicht was, ob Zeit fundamental oder nicht ist, dies mit flow´s genannten Hypothesen zu tun haben soll...
Bitte um Aufklärung.

Du:

Gut dann denk einmal logisch:
Wenn etwas relativ ist, dann ist es existent und steht mit anderen Faktoren in Zusammenhang, eben in Relation.
Wogegen, wenn etwas nicht existent ist, kann es auch nicht relativ sein


Das ist logisch?
Weil Zeit in der RT relativ ist, ist sie auf fundamentaler Ebene existent.... hmmm.
Somit können wir uns die Frage nach fundamentaler Existenz der Zeit ja sparen.
Du schickst mir also deine Adresse und ich sage dem Nobelpreiskomitee wo sie dich finden können! ;)
Mal ein Beispiel:

Der Zyniker Antisthenes zum Beispiel konnte die Eleaten und ihre ewigen Beweisführungen gegen die Bewegung nicht ausstehen.
Es heißt, er sei eines Tages, als es ihm nicht gelang, Zenon und sein Pfeil-Paradoxon zu widerlegen, dauernd im Raum auf und ab gegangen,
bis Zenon schließlich ausrief: "Kannst du nicht einen Augenblick stillstehn?"
Also gibst du zu, daß ich mich bewege? erwiderte da Antisthenes.


Zum Absatz Zeitauffasung schriebst du:

Nur um den armen Flow nicht noch mehr zu verwirren:

Wie bitte.. Flow, warum arm und auch noch verwirrt?

Du:

Es werden hier verschiedene Grundsätze und Modelle vorgestellt, die unterschiedlich und sogar widersprüchliche Aussagen machen.
Beispiel nicht umkehrbare Messprozesse: Im Sinne des Modells der Symmetrie ist das sehr wohl möglich.
Oder: Dass Zeit relativ ist nur eine Aussage von Einsteins Gedankenexperiment.
Oder das Universum dehnt sich aus, ist auch nur eine Modellvorstellung der Urknalltheorie, etc,...


Im Kontext Zeitpfeil, und im Sinne Flow´s "Richtung der Zeit", wie von mir zum Absatz erwähnt..

Mögliche Zeit/pfeil/Aufassungen

...reden wir natürlich von makroskopischen Prozessen.
de.wikipedia.org/wiki/Irreversibler_Prozess

Obwohl alle mikroskopischen Elementarreaktionen reversibel sind, sind alle makroskopischen Prozesse, wenn man nur genau genug hinschaut, irreversibel.
Die Irreversibilität ergibt sich aus der Unwahrscheinlichkeit des Anfangszustands und begründet die eindeutige Richtung der Zeit, siehe Zeitpfeil.

Die besagten reversiblen Prozesse hatte ich bereits angesprochen.

Bei genauem hinsehen, ist eine festgelegte bestimmte Richtung, deren Ziel ich oben mit Zukunft beschrieb, vorerst jedoch nur wahrscheinlicher als die Gegen-Richtung. Wenn auch begrenzt, und nur schwierig anhand gespiegelter Räume zu verstehen:
de.wikipedia.org/wiki/Zeit#Zur_Symmetrie..._Richtungen_der_Zeit

www.urknall-weltall-leben.de/forum/alter....html?start=60#31465

Relativität der Zeit ist nur eine Aussage Einsteins Gedankenexperiment und die Expansion des Alls nur eine Theorie?
Also dazu fällt mir in der Tat nich mehr viel ein, muss ich gestehen. ;)

Morgen vlt..
Netten Gruss Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 02:03 #31577

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1334
  • Dank erhalten: 223

Rationaler Physiker schrieb: Zeit bewegt sich überhaupt nicht, da Zeit kein Objekt ist.

Rationaler Physiker


Hatten wir schon :)

Ich halte die Fragestellung für irreführend.
Zeit bewegt sich nicht. Das sich Zeit in Richtung Zukunft bewegt, ok, sprachgebräulich.

www.urknall-weltall-leben.de/forum/alter....html?start=60#31445

Wir sind gerade dabei zu erörtern ob Zeit fundamental sein könnte..
Willkommen im Forum, übrigens.
G Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 06:50 #31578

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 129

Z. schrieb:

Denke ich nicht, aber Du kannst ja Lilith fragen...

Warum sollte ich?
Für mich passt der Songtext zum Antikriegs-Anliegen des Aurelius, wesentlich besser, als das der Text etwas mit unseren hierigen physikalischen Fragen zu tun hätte.
Deiner Meinung passt er besser zur physikalisch zu erörternden Problematik..!? Hierzu kann er jedoch imho nichts beitragen...
Deshalb habe ich deine Meinung über den Text und dessen angeblichen Anlass hier kommentiert.

Also meiner Auffassung nach hat Lilith nur auf das Postulat reagiert, dass Zeit nicht existent und nur eine Fiktion sei reagiert. Dann passt auch Nenas Aussage, "Irgendwann irgendwie ...", also niemals... d.h. ohne Zeit gibt es keine Existenz.
Im Übrigen kann ich mich natürlich irren, deshalb wäre es sinnvoll Liliths authentische Interpretation zu hinterfragen.

Z. schrieb: Du:

Sehe ich schon. Wenn man einen Faktor aus der Gleichung nimmt, dann gilt das Bisherige nicht mehr. Ich ziehe zwar auch andere Schlüsse, aber eben aus den bestehenden Faktoren.

Ich sehe leider immer noch keinen Zusammenhang. Dein Satz war:

Wenn man die die Zeit als nicht existent definiert, dann kann man, wie eben Flow beweist, alles beweisen.

Was hat der Faktor Zeit (auf den du ja sicher ansprichst) damit zu tun ob Zeit fundamental ist oder nicht?
Lichtgeschwindigkeit ist fundamentale Naturkonstante. Die Zeit ist das was die Uhr anzeigt.
Und auch nicht was, ob Zeit fundamental oder nicht ist, dies mit flow´s genannten Hypothesen zu tun haben soll...
Bitte um Aufklärung.

OK.
Es geht nicht darum, ob Zeit fundamental ist oder nicht, sondern ob Zeit als Faktor existent ist oder nicht. Wenn es keine Zeit gibt, dann gibt es eben nichts, weil sich alles aus der Bewegung in der Zeit ableitet. Dies wirkt sich einerseits auf alle Formeln aus, als auch auf unsere Existenz. Denn wenn es keine Zeit gibt, existieren wir eben nicht. Cogito ergo sum. Und auch das Denken benötigt Zeit. Und ob die LG eine Naturkonstante ist, ist auch nur Teil einer Modellvorstellung. Und für mich ist Zeit das, was abläuft, also meinetwegen auch das was die Uhr anzeigt.

Z. schrieb: Du:

Gut dann denk einmal logisch:
Wenn etwas relativ ist, dann ist es existent und steht mit anderen Faktoren in Zusammenhang, eben in Relation.
Wogegen, wenn etwas nicht existent ist, kann es auch nicht relativ sein

Das ist logisch?
Weil Zeit in der RT relativ ist, ist sie auf fundamentaler Ebene existent.... hmmm.
Somit können wir uns die Frage nach fundamentaler Existenz der Zeit ja sparen.
Du schickst mir also deine Adresse und ich sage dem Nobelpreiskomitee wo sie dich finden können! ;)

Ja, schon! Wenn man einer Sache gewisse Eigenschaften (z.B. sie ist relativ) zuerkennt, dann akzeptiert man, dass sie existent ist.
Ob Zeit fundamental ist (dieser Ansicht bin ich persönlich) und in welcher Form sie existent ist, ist natürlich eine völlig andere Sache und natürlich darüber kann man diskutieren.

Z. schrieb: Zum Absatz Zeitauffasung schriebst du:

Nur um den armen Flow nicht noch mehr zu verwirren:

Wie bitte.. Flow, warum arm und auch noch verwirrt?

Weil Flow die wirklich einfache Frage stellte, "Ist Zeit jetzt existent oder nur eine Fiktion. Heißt für mich das endgültige ja oder nein existiert in dem Falle nicht?"
und wir ihm unterschiedliche Ansichten präsentierten. Er will diese Frage klar beantwortet wissen, weil er seine Theorien davon ableitet.
Und ich sage, wir können ihm jedoch keine klare Antwort geben, da es eben unterschiedliche Theorien, Modelle, Sichtweisen, sowohl physikalische als auch philosophische gibt!

Z. schrieb: Im Kontext Zeitpfeil, und im Sinne Flow´s "Richtung der Zeit", wie von mir zum Absatz erwähnt..

Mögliche Zeit/pfeil/Aufassungen

...reden wir natürlich von makroskopischen Prozessen.
de.wikipedia.org/wiki/Irreversibler_Prozess

Obwohl alle mikroskopischen Elementarreaktionen reversibel sind, sind alle makroskopischen Prozesse, wenn man nur genau genug hinschaut, irreversibel.
Die Irreversibilität ergibt sich aus der Unwahrscheinlichkeit des Anfangszustands und begründet die eindeutige Richtung der Zeit, siehe Zeitpfeil.

Die besagten reversiblen Prozesse hatte ich bereits angesprochen.

Nun ich wollte mit diesen Beispielen nur aufzeigen, dass es zu diesem Thema unterschiedliche Betrachtungsweisen, Modelle gibt. Ich habe damit nicht unterstrichen, dass ich exakt dieser Meinung bin.

Z. schrieb: Relativität der Zeit ist nur eine Aussage Einsteins Gedankenexperiment und die Expansion des Alls nur eine Theorie?
Also dazu fällt mir in der Tat nich mehr viel ein, muss ich gestehen. ;)

Natürlich ist die RT lediglich eine Theorie von Einstein, genauso wie die Expansion des Alls nur eine Weiterführung der Theorie von Lemaitre ist. Alle darüber hinausgehende Beobachtungen können gemäß anderen Theorien auch anders interpretiert werden. Es gibt natürlich eine "Führende Lehre", die eben behauptet, "so ist es". Genauso, wie in früheren Zeiten die damalige Führende Lehre behauptete, dass die Erde eine Scheibe sei.

Ich hoffe dein fixes Weltbild nicht zu sehr erschüttert zu haben...
MfG
WL01

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 12:03 #31585

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1334
  • Dank erhalten: 223
Moin wl01

Eben hieß es noch:

Ja, darüber kann man diskutieren.

Und nu:

Ich hoffe dein fixes Weltbild nicht zu sehr erschüttert zu haben...


Nun Kritik an Einsteins Relativität der Zeit oder der Theorie eines expandierenden Universums, ist ja nicht unerwünscht.
Allerdings sollte man dann auch sinnvolle Gegen-Vorschläge im petto haben.

Solcher Art Überlegungen, "Beweisführungen"..

Und selbst mit dieser Überlegung müsste jeder sein eigenes Inertialsystem mit sich herumschleppen und das ändert sich in jeder Zehntelsekunde.
Was nur sehr schwer einen Sinn ergibt.

...erinnern eher an das von mir zitierte, Antisthenes "Gegenbeweis" betreff.

Aber ich denke wir haben ein ganz anderes Problem.
Du...

Weil Flow die wirklich einfache Frage stellte, "Ist Zeit jetzt existent oder nur eine Fiktion. Heißt für mich das endgültige ja oder nein existiert in dem Falle nicht?"

...scheints die Posts von mir nicht zu berücksichtigen.

Ich schrieb:

Erstens mal, die Frage ob Zeit fundamental ist oder nicht, sprich auf der fundamentalen Ebene existiert?, ist Gegenstand des wissenschaftlichen Diskurses.(und).. Sprich es ist nicht klar ob Zeit fundamental ist, eher sehr wahrscheinlich das es nicht so ist.


Gruss Z.

Ps:

Es gibt natürlich eine "Führende Lehre", die eben behauptet, "so ist es". Genauso, wie in früheren Zeiten die damalige Führende Lehre behauptete, dass die Erde eine Scheibe sei.


Niemand im Wissenschaftsbereich behauptet, dass das Standardmodell oder die RT, das Ende der Fahnenstange wären.
Es ist vielmehr deine private Einschätzung, die dies schließt.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 12:25 #31587

  • Flow
  • Flows Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Ich versuche mich nochmal zu erklären... Also die Frage der Zeit beschäftigt mich deshalb, weil ich wenn Zeit manchmal relativ ist und manchmal nicht, dann erinnert mich dieses Prinzip an das Prinzip der Stringtheorie. In der Stringtheorie ist alles in einander verstrickt.
Vereinfacht dargestellt mit sin cos und dem Schnittpunkt. Das heißt wenn Zeit bei Lichtgeschwindigkeit beginnt sich anders zu verhalten, führt mich das eben zu der Vermutung das hier so ein Schnittpunkt erreicht oder überschritten ist.

Ich weiß nicht wie Plancks Formel mit dem h heißt oder um was es geht, aber aus ihr lese ich heraus, dass etwas bisher unwichtiges plötzlich wichtig wird, sobald etwas gegen Unendlichkeit strebt. Das wäre wieder ein Prinzip, dass ich der Stringtheorie zuschreibe. Da sich bei bestimmten Gegebenheiten die Wichtigkeit der Faktoren "wie aus dem nichts" verändert.

Wenn es nun so ist, dass Zeit manchmal Fundamental und manchmal überflüssig ist führt mich das zu der Annahme, dass Sie manchmal eine Dimension darstellt und manchmal nicht. Ich weiß das Prinzip der Stringtheorie handelt von "anderen" Dimensionen.
Aber ich lese aus diesem Fall, dass sich auch diese Dimensionen so verhalten wie in der Stringtheorie. Und wenn ich mich nun Frage wie aus einer Kraft ein Impuls wird, denke ich mir dass man es zu einem gewissen Zeitpunkt gleichstellen müssen könnte? Heißt für mich die Realität in der wir leben besteht aus 3 Dimensionen. Meistens. Und welches diese Dimensionen sind entscheiden die Umstände.

Ist es so verständlicher worauf ich hinaus will? Ich behaupte strebt etwas gegen unendlich (ich nehme für Lichtgeschwindigkeit mal unendlich), dann ändern sich die Voraussetzungen um die Unendlichkeit zu verhindern.

Diese These ist bisher unter anderem daran gescheitert, dass Zeit sich nicht bewegt. Ich sehe aber viele Gründe, dass dem nicht so ist, weshalb ich diese Grundfrage lösen wollte um weiterdenken zu können.

Das hieße nämlich, dass sich die Gesetze verschieben wenn etwas gegen Unendlichkeit bzw. das Maximum strebt.

Um es vereinfacht darzustellen: Bei sin cos spielt die Zeit nie eine Rolle sie sind immer ungleich, bis sie sich schneiden. Auf einmal spielt die Zeit eine Rolle und sorgt dafür oder zeigt, dass sie gleich sein können. Gleichzeitig wird der Wert von sin cos an diesem Punkt also im Koordinatensystem gleich. Eine Ungleichung die gleich ist.
Letzte Änderung: von Flow. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 12:42 #31588

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1334
  • Dank erhalten: 223
Hallo Flow,

Das heißt wenn Zeit bei Lichtgeschwindigkeit beginnt sich anders zu verhalten, führt mich das eben zu der Vermutung das hier so ein Schnittpunkt erreicht oder überschritten ist.


Dass die Zeit aus Sicht eines Beobachters langsamer vergeht, tritt nicht schlagartig ein.
Dh.je nachdem wie schnell das bewegte Objekt ist, von 0 bis c, geht die Uhr je Geschwindigkeit, Stück für Stück langsamer.
Am Limes, bei exact c, steht sie dann sozusagen still.

LG Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 13:58 #31595

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 129
Hallo Z.

Z. schrieb: Moin wl01
Eben hieß es noch:

Ja, darüber kann man diskutieren.

Und nu:

Ich hoffe dein fixes Weltbild nicht zu sehr erschüttert zu haben...

Stimmt!
Ich oute mich lediglich mit einer alternativen Theorie, sage aber gleichzeitig, dass man über alles diskutieren kann.
Wo siehst Du da einen Widerspruch?

Z. schrieb: Nun Kritik an Einsteins Relativität der Zeit oder der Theorie eines expandierenden Universums, ist ja nicht unerwünscht.
Allerdings sollte man dann auch sinnvolle Gegen-Vorschläge im petto haben.
Solcher Art Überlegungen, "Beweisführungen"..

Und selbst mit dieser Überlegung müsste jeder sein eigenes Inertialsystem mit sich herumschleppen und das ändert sich in jeder Zehntelsekunde.
Was nur sehr schwer einen Sinn ergibt.

...erinnern eher an das von mir zitierte, Antisthenes "Gegenbeweis" betreff.

Sorry, dass ich nicht den ganzen Thread durchlese, aber was ist dein Problem mit meiner Aussage? Und Gegenvorschläge? OK, dann lies meine gesamte These der TachyonenDruckTheorie. ;-)

Z. schrieb: Aber ich denke wir haben ein ganz anderes Problem.
Du...

Weil Flow die wirklich einfache Frage stellte, "Ist Zeit jetzt existent oder nur eine Fiktion. Heißt für mich das endgültige ja oder nein existiert in dem Falle nicht?"

...scheints die Posts von mir nicht zu berücksichtigen.
Ich schrieb:

Erstens mal, die Frage ob Zeit fundamental ist oder nicht, sprich auf der fundamentalen Ebene existiert?, ist Gegenstand des wissenschaftlichen Diskurses.(und).. Sprich es ist nicht klar ob Zeit fundamental ist, eher sehr wahrscheinlich das es nicht so ist.

Ja, und wo liegt das Problem. Ich habe keines mit Dir, Du aber eines mit mir?

Mir ist durchaus bewusst, dass Du diese Aussage getroffen hast. Nur Flow ersuchte weiterhin um die Beantwortung der Frage und schloss aus deiner Antwort nur, dass es Zeit offensichtlich unter bestimmten Voraussetzung manchmal gäbe und dann wieder nicht, was aber so falsch ist.
Ich habe daher nur deiner Intention folgend, eine Klarstellung getroffen, dass die Existenz der Zeit von der jeweils aufgestellten Theorie abhängig ist.

Z. schrieb: Ps:

Es gibt natürlich eine "Führende Lehre", die eben behauptet, "so ist es". Genauso, wie in früheren Zeiten die damalige Führende Lehre behauptete, dass die Erde eine Scheibe sei.

Niemand im Wissenschaftsbereich behauptet, dass das Standardmodell oder die RT, das Ende der Fahnenstange wären.

Gut, dann sind wir uns zumindestens in diesem Punkt einig.

Z. schrieb: Es ist vielmehr deine private Einschätzung, die dies schließt.

No, es gibt einen großen Unterschied zwischen Führender Lehre und alternativer Theorie.
Die Führende Lehre hat so lange recht, bis das Gegenteil bewiesen ist und die neue Theorie besser und mehr erklären kann als die alte Theorie. Das ist nun mal die "wissenschaftliche Methode".

MfG
WL01


MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 14:48 #31596

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1334
  • Dank erhalten: 223
Moin.. wl01,

nu ich denke wir sollten hier kein Brimborium veranstalten.
Aus meiner Sicht beissen sich diese beiden Aussagen zwar:
1.

Es gibt natürlich eine "Führende Lehre", die eben behauptet, "so ist es".
Genauso, wie in früheren Zeiten die damalige Führende Lehre behauptete, dass die Erde eine Scheibe sei.


2.

Die Führende Lehre hat so lange recht, bis das Gegenteil bewiesen ist und die neue Theorie besser und mehr erklären kann als die alte Theorie. Das ist nun mal die "wissenschaftliche Methode".

Aber wie gesagt...

Festzuhalten ist, das wir uns anscheinend in den Grundfragen einig sind.
A. Ob Zeit fundamental ist oder nicht, (sprich tatsächlich existiert) ist nicht geklärt und Gegenstand aktuellen wissenschaftlichen Diskurses.
B. Wissenschaft ist keine festgefahrene Ideologie (siehe Erd-Scheiben Doktrin), die behauptet es müsse so oder so sein.

Zu deiner Tachyonenhypothese werde ich dortens Argumente einbringen.
G Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 14:49 #31597

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 129

Flow schrieb: Ich versuche mich nochmal zu erklären... Also die Frage der Zeit beschäftigt mich deshalb, weil ich wenn Zeit manchmal relativ ist und manchmal nicht,

Exakt darin liegt dein Problem. Laut der einen Theorie (Einstein - RT) ist die Zeit IMMER relativ und nach Newton ist sie IMMER absolut. Es hängt also nicht von den Umständen ab, sondern von der jeweils vertretenen Theorie.

Flow schrieb: dann erinnert mich dieses Prinzip an das Prinzip der Stringtheorie. In der Stringtheorie ist alles in einander verstrickt.
Vereinfacht dargestellt mit sin cos und dem Schnittpunkt. Das heißt wenn Zeit bei Lichtgeschwindigkeit beginnt sich anders zu verhalten, führt mich das eben zu der Vermutung das hier so ein Schnittpunkt erreicht oder überschritten ist.

Wie Z so schön geschrieben hat, diese Situation tritt nicht schlagartig auf, sondern kontinuierlich. Somit gibt es keinen Schnittpunkt. Und lt RT kann man die Lichtgeschwindigkeit gar nicht überschreiten. Nur was hat dies mit den Stringtheorien (es gibt mehrere) zu tun?

Flow schrieb: Ich weiß nicht wie Plancks Formel mit dem h heißt oder um was es geht

Das ist das sog. Planksche Wirkungsquantum

Das Plancksche Wirkungsquantum, oder die Planck-Konstante h, ist das Verhältnis von Energie E und Frequenz f eines Photons, entsprechend der Formel E=h\f.


Flow schrieb: aber aus ihr lese ich heraus, dass etwas bisher unwichtiges plötzlich wichtig wird, sobald etwas gegen Unendlichkeit strebt. Das wäre wieder ein Prinzip, dass ich der Stringtheorie zuschreibe. Da sich bei bestimmten Gegebenheiten die Wichtigkeit der Faktoren "wie aus dem nichts" verändert.

Hier einen Konnex herzustellen, ist m.A. nicht möglich. Das Plancksche Wirkungsquantum stellt lediglich die Basis des Welle-Teilchen-Dualismus dar.
Was Du wahrscheinlich meinst, ist das Planckteilchen oder besser die Plank-Skalen , die die Grenze für die Anwendbarkeit der bekannten Gesetze der Physik markieren.

Flow schrieb: Ist es so verständlicher worauf ich hinaus will? Ich behaupte strebt etwas gegen unendlich (ich nehme für Lichtgeschwindigkeit mal unendlich), dann ändern sich die Voraussetzungen um die Unendlichkeit zu verhindern.

Nochmals, lt. RT gibt es keine unendliche LG, sondern diese wurde durch eine Kommission auf 299.792,458 km/s festgelegt. Schnellere Teilchen sind zwar nicht ausgeschlossen (Tachyonen) , sind aber bis heute nicht nachgewiesen worden.

MfG
WL01

MfG
WL01
Folgende Benutzer bedankten sich: Flow
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 19:15 #31601

  • Flow
  • Flows Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Also. Zunächst ich meine wenn man die Lichtgeschwindigkeit in der Formel behandelt wie die Unendlichkeit, da sie ein Maximum darstellt. Und danke das mit Immer absolut bzw. relativ stimmt mich zum nachdenken an... das könnte meiner These schon gewaltig im Wege stehen, aber ich versuche es mal einzubeziehen. Ich sehe es so, dass bei Lichtgeschwindigkeit Zeit relativ zu sein scheint. Bei normalen Umständen aber absolut. Daher ziehe ich den Schluss, dass sich die Zeit ändert, wenn etwas mit derartiger Geschwindigkeit bewegt bzw. der Bezug zueinander.

Ich hole etwas aus um es vlt bzw. hoffentlich anschaulich darzustellen. Ich schreibe von sin cos. Jetzt handelt die Stringtheorie aber von mind. 10 Dimensionen. Heißt ich habe innerhalb sin cos noch werte (ich sehe da z.B. den Impuls) die 0 gesetzt sind und somit gleich handeln wie das Koordinatensystem in dem Fall sin bzw cos selbst. Nähert sich nun ein Wert der Unendlichkeit wird also so gesehen sichtbar, so nähert sich ein anderer dem Wert 0. So wird in sich, also innerhalb des Systems immer wieder das Gleichgewicht hergestellt. Dadurch, dass in diesem System alles miteinander wirkt scheint es kontinuierlich abzulaufen betrachte ich aber zwei bestimmte Werte (als Bsp. Zeit und Geschwindigkeit) so ist es doch plötzlich. Dieses plötzlich wird aber vorher durch andere Werte sozusagen verschleiert.

Demnach behaupte ich Zeit ist dann absolut wenn sie den Faktor 0 hat und somit in keinem aktuellen Bezug zu den betreffenden Werten steht. Die 0 sorgt für die Absolutheit. Wird jetzt aber ein Maximum an anderer Stelle erreicht so tritt die Relation die vorher schon da war, aber 0 betrug in Erscheinung.

Klingt das logisch? Wird immer schwerer alles was ihr schreibt miteinzubeziehen^^
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 19:19 #31602

  • Flow
  • Flows Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Heißt für mich bei einem Maximum (das ich behandeln würde wie streben gegen unendlich) wird etwas sichtbar was vorher schon da war aber verschleiert war. Im Gegenzug wird etwas anderes unsichtbar. Deshalb max. 3 Dimensionen. Nach Einstein sind es 4 ? weil er eine Andere sichtbar macht die aber immer schon vorhanden war? nur eben verschleiert?

Betrachtet man also diese beispielhaften sin cos aus 4 Dimensionen wird man feststellen, dass andere Werte an dem Schnittpunkt von eben diesem sin cos ungleich werden die vorher gleich waren. deshalb schließe ich auf den Dreisatz, da mehr werte wieder eine Ungleichung aus dieser Ungleich = gleich Situation machen.... klingt vlt etwas komisch ^^
Letzte Änderung: von Flow. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 19:38 #31603

  • Flow
  • Flows Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Und mich bewegt noch dieses Phänomen: Gravitation ist eine Kraft. Sie wirkt wie ein Impuls. Wann also wird aus der Kraft ein Impuls? Und müsste dann Impuls und Kraft nicht gleichsetzbar sein? Daher meine SI Kürzung des Impulses. Wenn Gravitation einen Impuls auslöst, dann muss diese Kraft zumindest zeitweise mit dem Impuls gleichzusetzen sein, da ansonsten keine Verwandlung stattfände oder?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 24 Apr 2018 20:22 #31608

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Jetzt greife ich doch noch mal ein. Flow du drehst dich im Kreis. Schon wieder setzt du Kraft =Impuls, obwohl dir hier jeder gesagt hat, beschäftige dich mit den Grundlagen der klass. Mechanik, das hast du bitter nötig, sorry. Es wird nichts richtig, auch wenn du es 10000mal wiederholst.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 25 Apr 2018 18:15 #31660

  • Flow
  • Flows Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Das ich mich im Kreis drehe stimmt vermutlich... ich versuche ein letztes mal zu erläutern wie ich darauf komme... Also: Gravitation ist eine Kraft. Diese Kraft ist aber von einem Impuls nicht zu unterscheiden. Das heißt für mich es müsste gleichsetzbar sein?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 25 Apr 2018 18:24 #31664

Ich denke der Unterschied zwischen einer Kraft und einem Impuls sollte oben schon klar geworden sein.

Impuls beschreibt einen (Bewegungs-)Zustand der durch eine Kraft verändert werden kann. Das sind völlig verschiedene physikalische Begriffe.

assume good faith
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 25 Apr 2018 18:56 #31667

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher

Flow schrieb: Das ich mich im Kreis drehe stimmt vermutlich... ich versuche ein letztes mal zu erläutern wie ich darauf komme... Also: Gravitation ist eine Kraft. Diese Kraft ist aber von einem Impuls nicht zu unterscheiden. Das heißt für mich es müsste gleichsetzbar sein?


IMPULS: Masse mal Geschwindigkeit

KRAFT: Masse mal Beschleunigung

Geschwindigkeit ist nicht gleich Beschleunigung; Beschleunigung ist die zeitliche Veränderung der Geschwindigkeit.

KRAFT wird in Newton gemessen - IMPULS in ? überleg mal selbst.
Letzte Änderung: von Lilith. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 25 Apr 2018 19:32 #31671

  • Flow
  • Flows Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
newtonsekunde? bzw. er hat keine eigene Einheit? Ich zitiere mal Wikipedia um zu zeigen, dass ein Bezug zwischen Kraft Zeit und Impuls sehr wohl sinnvoll sein kann: Da die Masse
m
eine skalare Größe ist, sind Impuls
p →
und Geschwindigkeit
v →
Vektoren mit gleicher Richtung. Ihre Beträge lassen sich nicht miteinander vergleichen, denn sie haben verschiedene physikalische Dimensionen.
Um die Geschwindigkeit eines Körpers (nach Richtung und/oder Betrag) zu ändern, muss sein Impuls geändert werden. Der übertragene Impuls dividiert durch die dafür benötigte Zeit ist die Kraft
F →
:
d p → d t = F →

sorry für die Darstellung ist komisch kopiert worden...
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 25 Apr 2018 20:36 #31675

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Newtonsekunde ist richtig. Oder auch: Kilogramm mal Meter durch Sekunde.
Selbst denken, nicht Wikipedia zitieren. :)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 25 Apr 2018 21:54 #31678

  • Flow
  • Flows Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Selbst gedacht:

Ich glaube das Prinzip des Energieerhalts funktioniert ähnlich wie das, der Stringtheorie.

Warum? Gravitation ist eine Kraft. Eine Kraft ist ungleich ein Impuls. Dennoch ist die wirkende Kraft der Gravitation, nicht von einem Impuls zu unterscheiden.

Was hat das mit der Stringtheorie zu tun?

Ich behaupte, hier befindet sich ein Knoten der Stringtheorie. Warum?

Wenn diese Kraft von einem Impuls nicht zu unterscheiden ist, müsste sie gleichsetzbar sein.

Wozu führt das? Es führt dazu, dass die SI des Impulses nicht mehr abhängig von kgxm ist. Heißt es steht nur noch da: Impuls = s also Impuls gleich Zeit.

Das heißt für mich hier ist wieder ein Knoten. Warum? Etwas scheinbar ungleiches wird aufgrund des Energieerhalts gleichgesetzt, um die Energie 1:1 weiterzuleiten.

Ich frage mich also, wäre es möglich die Energie ohne eine Gleichsetzung 1:1 weiterzuleiten? Meine Vermutung ist nein.

Was heißt das? Für mich heißt das, alle Größen sind ineinander verstrickt, wie es in der Stringtheorie beschrieben ist. Die Knoten sind bis max. 3 Dimensionen möglich?! Warum?

Weil es meiner Meinung nach auf dem Dreisatz beruht. Wird eine Energie umgewandelt, so verändert sich das Verhältnis der Größen, also wird eine bestimmte Größe in eine andere übersetzt.

Demnach ändert sich die Rlativität aller Größen im Bezug auf die Betrachtungsweise.

Somit findet eine "unerklärbare" Umwandlung der Bezugsgrößen statt. Dennoch müsste die Formel gleichstellbar sein, denn ansonsten gäbe es keinen Energieerhalt?!

Heißt für mich: Wenn hier das Prinzip der Stringtheorie Anwendung findet, rückt die Beweisbarkeit der Strintheorie in den Bereich des möglichen.


Ein vereinfachter Vergleich:

sin ungleich cos ist jedem klar. Nun schneidet sin cos was passiert? --> sin = cos. Eine Ungleichung die richtig ist. Warum? Da hier ein Knotenpunkt ist in dem die Zeit eine unumstößliche Dimension ist, genauso wie die Werte.

Der Fakt der vorher unumstößlich war ist die Änderungsrate (die demnach eine Dimension darstellen müsste?).

Die Änderungsrate verhindert die komplette Gleichheit der Ungleichung, dennoch ist sie nach dem Prinzip des Dreisatzes zu diesem Zeitpunkt gleich.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 25 Apr 2018 23:39 #31680

Flow schrieb: Dennoch ist die wirkende Kraft der Gravitation, nicht von einem Impuls zu unterscheiden.

Das ist falsch.

Flow schrieb: Wenn diese Kraft von einem Impuls nicht zu unterscheiden ist, müsste sie gleichsetzbar sein.

Wenn... Dann...
Da das "Wenn" falsch ist sind alle unter "Dann" genannten Schlussfolgerungen nichtig.

Würdest du auch behaupten Strom und Spannung sei ununterscheidbar? In gewisser Weise ist das nämlich vergleichbar.
Kraft ≜ Potential ≜ Spannung
Impuls ≜ Bewegung ≜ Strom

assume good faith
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 26 Apr 2018 12:24 #31694

Flow,
wenn Du kein Troll bist, der hier nur ein paar Leute nerven will, sondern Dich ernsthaft für das Thema interessierst, dann beschäftige Dich bitte erst intensiv mit elementarer Mechanik und Mathematik (Algebra).

Du schreibst zB was von sin=cos und meinst, dies sei eine "Ungleichung" die "richtig" wird. Das ist mathematisch eine falsche Darstellung, um nicht zu sagen kompletter Unsinn, sorry.
Korrekt wäre:
f(x)=sin(x)=cos(x)
Gesucht ist x und f(x)
Graphisch sind das die Schnittpunkte der beiden Funktionen, die periodisch auftreten.
Es handelt sich dabei nicht um eine Ungleichung, sondern um eine Gleichung, die der Lösung durch eine Kurvendiskussion bedarf.

Man könnte dies aber auch geometrisch lösen, was noch eleganter ist, dann dann fragst Du, für welchen Winkel die Ankathete gleich der Gegenkathete ist.
Hier kann man bereits ohne große Rechnerei intuitiv sagen, bei 45°, denn nur dann sind die Seiten gleich lang.

Bei jedem anderen Winkel (außer bei den quasi "Winkelwiederholungen" bzw. "Gegenwinkeln" 135°, 225°, 315°...) müssen hingegen die Werte unterschiedlich sein.
Aber was bitteschön hat das mit Kraft, Impuls, Stringtheorie zu tun?

Bitte bedenke, wenn Du schon mit den Grundlagen der Physik und Mathematik solche Verständnisprobleme hast, dann wirst Du die hochkomplexe Stringtheorie, an denen die besten Mathematiker der Welt seit Jahrzehnten sitzen, auch im Ansatz kaum nachvollziehen können.

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

Buddha
Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

Buddha
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 29 Apr 2018 13:01 #31876

Eine Frage verbunden mit einem Beispiel
Angenommen man hat ein Koordinatensystem in 2D. Höhe und Länge. x und y. Y stellt die Zeit dar, dann ist ja nach heutigen Erkenntnissen klar, Zeit bewegt sich nur in eine Richtung.

Ich verstehe das nicht, was Sie meinen! Die Zeit wird in der Physik dazu benutzt um Änderungen anderer Größen zu beschreiben, sie ist also ein Hilfsmittel um Abläufe zu beschreiben, sie hat mit der Wirkung der Massen untereinander nichts direkt zu tun, sondern nur mit deren Verhalten.
Das bedeutet, das sie physikalisch nur zur Beschreibung von Differenzen gebraucht wird , nur können diese auch sehr lang sein.
Die Zeit kann nie rückwäts gehen, man kann nur auf den Ursprung des Zeitraumes den man betrachte hat, zurück blicken.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 06 Mai 2018 00:51 #32371

  • Flow
  • Flows Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
So ich melde mich nach etwas Zeit wieder... Ich versuche nochmals es zu erklären, wie es gemeint ist. Angenommen ich nähme nicht sin cos, sondern wegen mir zwei Geraden die sich schneiden. Dann ist doch klar, dass wenn ich nur den Schnittpunkt sehe, die Geraden identisch erscheinen. Sie sind es nach dem Dreisatz auch. Jetzt steckt aber in der Geraden so wie in der Stringtheorie eine aufgerollte Dimension, nämlich noch die Änderungsrate drin. Das heißt z.B. durch die Ableitung sorge ich dafür, dass andere Dimensionen die bisher versteckt waren zu Tage treten und aufzeigen, wenn ich sie anhand der Änderungsrate vergleiche, auch zu diesem Zeitpunkt unterschiedlich sind. Obwohl die ermittelten Werte dagegen sprechen.
Naja und wenn ich jetzt auf Einsteins Äquivalenzprinzip anspiele dann komme ich aufjedenfall zu dem Schluss, dass Gravitation von Bewegung nicht zu unterscheiden ist. Wenn ich dann also davon ausgehe Gravitation wirkt auf alle Maßen gleich, was sie soweit ich weiß tut? dann schließe ich daraus, dass Bewegung auch unabhängig von masse sein kann. und zwar genau an so einem Schnittpunkt. Ich sage bewusst kann und nicht muss. Denn wenn ich aus der SI der Geschwindigkeit das m herauskürze bleibt übrig Bewegung=Zeit. Ist das stimmig?

Wird es so klarer? Das heißt ich behaupte in der Geraden steckt noch eine unsichtbare Dimension, die durch das verschieben des Bezugssystems anders sichtbar wird. Ich nutze das Beispiel als Vergleich.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 06 Mai 2018 01:01 #32372

  • Flow
  • Flows Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Und keine Ahnung ob ich ein Troll bin ^^ wenn Unverständnis dafür steht ein Troll zu sein dann bin ich einer, und ja ich verstehe mathematisch von der Stringtheorie gar nichts, aber bin ich ein Troll deshalb weil ich mich für Dinge interessiere die ich vlt. nie verstehen werde und es trotzdem versuche?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 06 Mai 2018 02:13 #32373

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 622
  • Dank erhalten: 180

Flow schrieb: ... bin ich ein Troll (...)?

Ich denke mal, ja. :-)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 06 Mai 2018 02:58 #32374

  • Flow
  • Flows Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Alles klar dann ciao
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 06 Mai 2018 06:23 #32376

Naja und wenn ich jetzt auf Einsteins Äquivalenzprinzip anspiele dann komme ich aufjedenfall zu dem Schluss, dass Gravitation von Bewegung nicht zu unterscheiden ist. Wenn ich dann also davon ausgehe Gravitation wirkt auf alle Maßen gleich, was sie soweit ich weiß tut?

Richtig, Gravitation erzeugt im Gleichgewicht Bewegung, die man auch "Antigraviation° nennrn kann. und mamit ist die ganze Natur erklärbar, denn Masse ist immer der Bewegung v^2*r proportional. deshalb braucht man zu Beschreibung der Natur nur m = v^2*r.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Bewegt sich Zeit wirklich nur in eine Richtung? 06 Mai 2018 07:39 #32377

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
"Richtig, Gravitation erzeugt im Gleichgewicht Bewegung, die man auch "Antigraviation° nennrn kann. und mamit ist die ganze Natur erklärbar, denn Masse ist immer der Bewegung v^2*r proportional. deshalb braucht man zu Beschreibung der Natur nur m = v^2*r. "

Dieter Grosch, dein alternatives Weltbild hat in diesem Bereich nichts zu suchen, wurde dir doch erklärt.
Dieses Thema wurde gesperrt.
AUF Zug
Powered by Kunena Forum