Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex?

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 26 Mai 2018 19:34 #34050

Ich vermute, dass die von Einstein in der ART vorausgesagte Gravitationslichtablenkung in Wirklichkeit nur eine Brechung durch die Änderung der Lichtgeschwindigkeit LG mit Änderung der elektrischen Feldstäke der Himmelskörper ist.
Nach meiner Vorstellung soll ein Himmelskörper entsprechend seiner Bewegung elektrisch geladen sein.
Die Ladung und Feldstärke errechnet sich dann zu
Q = sqrt(m*v^2*r) und E = Q/r^2
solle nun die Feldstärke eine Änderung der LG bewirken, dann solle aus diesen Verhalten sich ein Brechungsindex von 1+2/r für jeden Himmelskörper ergeben.
Dann sollte sich an diesen eine Lichtablenkung, in je nach Abstand nach der Integration über die Entfernung r_B sich ergeben in Bogensekunden zu :
alpha = (360/(2*Pi)) *3600 * (2/r_P) * ln(r_B/r_S)
Das bedeutet für die Sonne.
alpha = 3,2 E-3 “
und für den Mond:
alpha = 1,2”
Das bedeute dass die bei der Sonnenfinsternis gemessen Ablenkung nicht unbedingt von der Sonne verursacht wird, sondern eher vom Mond.
Damit könnte der Beweis für die ART in Frage gestellt sein.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Starke oder schwache Emergenz - Holist oder Reduktionist5.35Montag, 10 Dezember 2018
Urknall oder statisches Universum?, Weg oder Zeit veränderlich?5.35Sonntag, 29 Oktober 2017
Buch oder DVD3.68Montag, 19 Oktober 2015
dunkel oder nicht ?3.64Samstag, 01 Juni 2019
FAQ oder user-manual3.64Donnerstag, 01 Februar 2018
Entfernung oder Verschmelzung3.64Sonntag, 27 August 2017
Dunkle Materie oder was? :-)3.64Donnerstag, 01 Juni 2017
Lichtablenkung, ja oder nein?3.64Donnerstag, 03 Januar 2019
Information oder Irreführung?3.64Samstag, 31 August 2019
Welle oder Teilchen?3.64Donnerstag, 27 Oktober 2016

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 27 Mai 2018 01:01 #34067

Dieter Grosch schrieb
Das bedeute dass die bei der Sonnenfinsternis gemessen Ablenkung nicht unbedingt von der Sonne verursacht wird, sondern eher vom Mond.
Damit könnte der Beweis für die ART in Frage gestellt sein.


heutzutage gibt es andere Messmethoden, wo der Mond keine Rolle mehr spielt.
diese Methoden sind noch wesentlich genauer.

siehe unten beschriebenen eperimentellen Nachweis.
Nachweis natürlich nur, wenn man nicht alles in Frage stellt, was man nicht mit eigenen Augen gesehen hat.

www.astronews.com/news/artikel/2009/09/0909-015.shtml

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 27 Mai 2018 01:32 #34068

Dieter Grosch schrieb: Das bedeute dass die bei der Sonnenfinsternis gemessen Ablenkung nicht unbedingt von der Sonne verursacht wird, sondern eher vom Mond.

Dann ist dir der Nobelpreis sicher, denn im Gegensatz zu Eddington und Einstein musst du dann ja gar nicht extra auf eine Sonnenfinsternis warten um deine Theorie zu beweisen, sondern kannst so gut wie jede Nacht in der der Mond nicht von Wolken bedeckt ist zuschlagen.

Gratulierend,

Folgende Benutzer bedankten sich: Ropp
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 27 Mai 2018 02:05 #34069

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Sensationell - morgen überlege ich mir mal, ob: m_qe=gamma^(1/2h+epsilon)/Pot_delta das nicht besser erklärt.
Wundert mich eh, dass in diesen Formeln überhaupt noch sowas wie eine Quadratwurzel auftaucht, macht es nur unnötig kompliziert. Die Natur ist einfacher!
Folgende Benutzer bedankten sich: Ropp
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 27 Mai 2018 05:47 #34070

Brooder schrieb. www.astronews.com/news/artikel/2009/09/0909-015.shtml

Und wie hat man damit feststellen können dass das Ergbnis nicht von einer Brechnung stammt.
Übriogen beweisen Sie bitte, dass meine Aussage nicht stimmt, in dem Sie z.B. einen Läserstrahl mit einem festen Gegenstand halbieren können, ohne einen Reflexionsschein zu erhalten.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 27 Mai 2018 11:18 #34080

Dieter Grosch schrieb:
Übriogen beweisen Sie bitte, dass meine Aussage nicht stimmt, in dem Sie z.B. einen Läserstrahl mit einem festen Gegenstand halbieren können, ohne einen Reflexionsschein zu erhalten.


auf dieser Ebene ist eine Diskusion sinnlos.
ich kann ihnen die Messapparaturen nicht in die Wohnung tragen.
Man muss schon entscheiden, ob man nur seinen eigenen Phantasien glaubt, oder das Potenzial der wissenschaftlichen Errungenschaften nutzt. ( z.B. der Computer mit dem du dein Weltbild verbreitest, ist so eine Errungenschaft)

Übrigens, beweise mir bitte,dass es Australien gibt. Ich war noch niemals dort.
Könnte ja sein, Australien ist auch nur eine Erfindung von Verblendeten.

Gruß Brooder

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 27 Mai 2018 12:20 #34090

Brooder schrieb: auf dieser Ebene ist eine Diskusion sinnlos.
ich kann ihnen die Messapparaturen nicht in die Wohnung tragen.

Welcher Basis dann?
Ich habe echte Messwerte interprtiert , Und maine und die Lehrmeinung verglichen. mit gleichem Ergebnis.
Das nenne ich Diskussion. Nicht Ihgre Floskeln wie:

Übrigens, beweise mir bitte,dass es Australien gibt. Ich war noch niemals dort.

die nur vom Thema ablenken sollen, weil Sie Unsinn sind und nur Beleidigenden Charakter heben.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 27 Mai 2018 18:24 #34103

Dieter Grosch schrieb:
die nur vom Thema ablenken sollen, weil Sie Unsinn sind und nur Beleidigenden Charakter heben.


bitte nochmal yukterez Beitrag dazu lesen:

Dann ist dir der Nobelpreis sicher, denn im Gegensatz zu Eddington und Einstein musst du dann ja gar nicht extra auf eine Sonnenfinsternis warten um deine Theorie zu beweisen, sondern kannst so gut wie jede Nacht in der der Mond nicht von Wolken bedeckt ist zuschlagen.


damit ist für mich alles gesagt.
ich habe nicht vor jemanden zu beleidigen.

aber bitte gestatte mir auch meinen eigen Verstand zu nutzen.
denn Argumente von deiner Seite wie

Das bedeute dass die bei der Sonnenfinsternis gemessen Ablenkung nicht unbedingt von der Sonne verursacht wird, sondern eher vom Mond.

tun mir in der Seele weh.

Gruß Brooder

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 28 Mai 2018 05:47 #34119

Brooder schrieb. aber bitte gestatte mir auch meinen eigen Verstand zu nutzen.
denn Argumente von deiner Seite wie

Das bedeute dass die bei der Sonnenfinsternis gemessen Ablenkung nicht unbedingt von der Sonne verursacht wird, sondern eher vom Mond.

tun mir in der Seele weh.

Ich habe dies Exprizipt bmit Daten belegt, Nun Beweisen Sie doch das Gegenteil, wen nsie glauben das stim,mt nicht.
Natürlich tur eine solch Argumentateion weh, wen Sie eine liebgewordene Erklärung widerlegt
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 28 Mai 2018 08:38 #34120

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
"Ich habe dies Exprizipt bmit Daten belegt,"

Aua. :sick: Habe auch Bauchschmerzen bei deinen "Daten".
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 28 Mai 2018 10:50 #34126

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 129

Dieter Grosch schrieb: Ich habe dies Exprizipt bmit Daten belegt, Nun Beweisen Sie doch das Gegenteil, wen nsie glauben das stim,mt nicht.
Natürlich tur eine solch Argumentateion weh, wen Sie eine liebgewordene Erklärung widerlegt

Hallo Dieter. Grundsätzlich schätze ich deine Sichtweise. Und man kann sicherlich über alles diskutieren. Z.B. ob die Ablenkung des Lichtes durch Brechungsindex oder durch Gravitation erfolgt. (obwohl auch ich hier persönlich eher zur die Gravitationsablenkung tendieren würde)

Nur die Feststellung, dass hier der Mond die Lichtablenkung bewirkt, finde ich etwas extrem, schon rein aus dem Massenverhältnis Mond/Sonne.
An und für sich benötigt man den Mond ja nur deshalb, um die sog. "Überstrahlung" des Sonnenlichtes zu mildern.

Und was würde die Lichtablenkung durch den Mond bewirken? Nur dass man um den Mond etwas weiter herumsehen könnte. Nur was würde man da erkennen können? Richtig, nur die Sonne. Sprich, man könnte maximal einen dickeren Sonnenring/eher eine ringförmige Sonnenfinsternis erkennen.

Vielleicht solltest Du bei deiner Berechnung primär Abstand und Masse der Sonne berücksichtigen und den Mond maximal als Störrechnung einbeziehen.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 28 Mai 2018 11:27 #34130

Wenn der Mond für die Lichtablenkung verantwortlich wäre, dann müsste der Mond doch auch dann das Sternenlicht ablenken, wenn er nicht in einer Linie mit der Sonne steht. Und wenn dem so wäre, dann hätte man dies bestimmt schon gemessen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 28 Mai 2018 12:41 #34134

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1494
  • Dank erhalten: 205
Gewiss und ohne bedenken darf ich davon ausgehen, alles was in der Lage ist ein Gravitation Trichter zu formen, auch in gewisser weise das Licht beeindruckt, man merkt ja förmlich wie wenig das sein muss.
Was hier nicht passt ist der begriff des Brechungsindexes, denn der ist innerhalb selben Mediums konstant, wieder so begriffs Chacos, Dieter wenn Raum-Zeit eine Dichte hat dann wird man von einem Brechungsindex Sprechen können, zwar ein weit entfernte verwandte aber so unrecht hat man bei diese Überlegung da nicht. Niedlich ist, wie sehr man das ablenken aufgrund von so Leichten Objekten vernachlässigen darf.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 28 Mai 2018 12:47 #34136

wl01schrieb: Und was würde die Lichtablenkung durch den Mond bewirken?

Wie groß diese Durch die Sonne ind dem Mond ist, habe ich bereits im Eingangsposting angegeben. Sie brauchen für jeden belibigen Himmelskörper nur dessen Radus und deren Abstand, denn der Brechungsindex entspriccht immer der Krümmung der Oberfläche.

ClausS schrieb. Wenn der Mond für die Lichtablenkung verantwortlich wäre, dann müsste der Mond doch auch dann das Sternenlicht ablenken,

Richtig, nur hat man das noch nicht untersuchte, weil man nach Einstein den wesendlich kleiner erwartet.

Chris schrieb. Was hier nicht passt ist der begriff des Brechungsindexes, denn der ist innerhalb selben Mediums konstant, wieder so begriffs Chacos,

Das Chaaos Veranstaltenb Sie, denn der BI ist weiter nichts als die Ändeuung der LG und die ist nun mal gleich 1+2/r+1/r^2 und in der Astronomie kann man 1/r^2 vernachlässigen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 28 Mai 2018 20:44 #34156

Dieter Grosch schrieb:

ClausS schrieb. Wenn der Mond für die Lichtablenkung verantwortlich wäre, dann müsste der Mond doch auch dann das Sternenlicht ablenken,

Richtig, nur hat man das noch nicht untersuchte, weil man nach Einstein den wesendlich kleiner erwartet.


Das kann jeder Hobby Astronom bei Neumond nachprüfen und das soll noch keiner gemacht haben.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 28 Mai 2018 20:59 #34159

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 129

Dieter Grosch schrieb:

wl01schrieb: Und was würde die Lichtablenkung durch den Mond bewirken?

Wie groß diese Durch die Sonne ind dem Mond ist, habe ich bereits im Eingangsposting angegeben. Sie brauchen für jeden belibigen Himmelskörper nur dessen Radus und deren Abstand, denn der Brechungsindex entspriccht immer der Krümmung der Oberfläche.

Ok, ganz habe ich jedoch die Einzelbestandteile der Formel nicht ganz nachvollziehen können.
Also bitte langsam zum Mitschreiben.
Formel mit Variablen, dann Werte der Variablen, und dann meinetwegen das Ergebnis für Mond und Sonne. Und dann können wir darüber diskutieren. Einverstanden?

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 28 Mai 2018 21:09 #34160

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher

ClausS schrieb:

Dieter Grosch schrieb:

ClausS schrieb. Wenn der Mond für die Lichtablenkung verantwortlich wäre, dann müsste der Mond doch auch dann das Sternenlicht ablenken,

Richtig, nur hat man das noch nicht untersuchte, weil man nach Einstein den wesendlich kleiner erwartet.


Das kann jeder Hobby Astronom bei Neumond nachprüfen und das soll noch keiner gemacht haben.

[/i]

Wieso bei Neumond ? Bei Vollmond müsste es doch dann. sein.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 28 Mai 2018 21:33 #34166

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 129

Lilith schrieb:

ClausS schrieb:

Dieter Grosch schrieb:

ClausS schrieb. Wenn der Mond für die Lichtablenkung verantwortlich wäre, dann müsste der Mond doch auch dann das Sternenlicht ablenken,

Richtig, nur hat man das noch nicht untersuchte, weil man nach Einstein den wesendlich kleiner erwartet.

Das kann jeder Hobby Astronom bei Neumond nachprüfen und das soll noch keiner gemacht haben.

[/i]
Wieso bei Neumond ? Bei Vollmond müsste es doch dann. sein.

Überstrahlt dann nicht das reflektierte Sonnenlicht das hinter dem Mond befindliche Sternenlicht? Aus diesem Grund konnte man bei den Apollo-Missionen auch keine Sterne erkennen.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 28 Mai 2018 23:19 #34172

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
"Überstrahlt dann nicht das reflektierte Sonnenlicht das hinter dem Mond befindliche Sternenlicht? Aus diesem Grund konnte man bei den Apollo-Missionen auch keine Sterne erkennen."

Hm, dann müsste man die Vollmondstellung bei einer Mondfinsternis abwarten.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 29 Mai 2018 00:19 #34177

Lilith schrieb: "Überstrahlt dann nicht das reflektierte Sonnenlicht das hinter dem Mond befindliche Sternenlicht? Aus diesem Grund konnte man bei den Apollo-Missionen auch keine Sterne erkennen."

Hm, dann müsste man die Vollmondstellung bei einer Mondfinsternis abwarten.

Nein, das sollte bei jedem Neiunmond fünktionieren.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 29 Mai 2018 01:47 #34186

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
"Nein, das sollte bei jedem Neiunmond fünktionieren. "

Dann ist aber doch der Einfluss der Sonne nicht eliminiert. Bei Neumond stehen Sonne und Mond von der Erde aus gesehen nah beieinander.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 29 Mai 2018 06:44 #34188

Lilith schrieb: "Nein, das sollte bei jedem Neiunmond fünktionieren. "

Dann ist aber doch der Einfluss der Sonne nicht eliminiert. Bei Neumond stehen Sonne und Mond von der Erde aus gesehen nah beieinander.

Richtig und der interessiert ja auch nicht, wenn man die Ablenkwinkel des Mondes bestimmen will.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 01 Jun 2018 05:57 #34475

Brooder schrieb. www.astronews.com/news/artikel/2009/09/0909-015.shtml

Das habe ich auch gerade mit 3 Fragen auf in meiner Facebook Gruppe " Neue Physik..." zur Diskussion gestellt.
Möchte die Fragen aber auch hier stellen.
Wieso kann das nicht auch durch Brechung erzeugt werden?
Wie kann man das bei einer Messung unterscheiden?
Hat man diese Möglichjkeit überhaupt schon in Erwägung gezogen?
Dann habe ich es später ergänzt mit folgenden Ergebnissen.:
Die Brechung ist eben ausschließlich von dem Abstand vom Mittelpunkt der Himmelskörpers abhängig,,so ist die Ablenkung/m in Bogensekunden dann nur abhänige vom Radius des Himmelskörpers r_H
alpha/m = (360/(2*Pi))*3600*(2/r_H)"
den man dann über den Abstand zur Oberfäche r_H - Beobachter r_B integrieren muss, was dann ln(r_B/r_H) liefert.
Dann ergibt sich z.B Sonne S, Erde E und Mond M
alpha_S = 5,98E-4" , alpha_E = 6,44E-2" und alpha_ M = 2,29E-1"
Letzte Änderung: von Dieter Grosch. Begründung: Ergänzung (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 02 Jun 2018 16:47 #34559

Ich weiß nicht, ob jemand die folgende Ergänzung gelesen ha, deshalb noch mal dei Wiederholung.

Dann habe ich es später ergänzt mit folgenden Ergebnissen.:
Die Brechung ist eben ausschließlich von dem Abstand vom Mittelpunkt der Himmelskörpers abhängig, so ist die Ablenkung/m in Bogensekunden dann nur abhänige vom Radius des Himmelskörpers r_H
alpha/m = (360/(2*Pi))*3600*(2/r_H)"
den man dann über den Abstand zur Oberfäche r_H - Beobachter r_B integrieren muss, was dann ln(r_B/r_H) liefert.
Dann ergibt sich z.B Sonne S, Erde E und Mond M
alpha_S = 5,98E-4" , alpha_E = 6,44E-2" und alpha_ M = 2,29E-1"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 02 Jun 2018 17:07 #34560

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
"Wieso kann das nicht auch durch Brechung erzeugt werden?
"

Lichtbrechung erfolgt nur wenn das Licht in Medien von unterschiedlichen Brechungsindizes (unterschiedliche optische Dichten) wechselt.
Das ist hier doch nicht der Fall. Wenn du das Gegenteil behauptest, musst du es beweisen.
Letzte Änderung: von Lilith. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 02 Jun 2018 17:23 #34561

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1494
  • Dank erhalten: 205

Dieter Grosch schrieb: Ich weiß nicht, ob jemand die folgende Ergänzung gelesen ha, deshalb noch mal dei Wiederholung.

Du gehst von Kompletten Inkompetenz oder Blindheit der Leder hier aus, und begründest dein Spam damit?... Dieter Grosch, du bist ein sehr Böses Lebewesen.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 02 Jun 2018 19:10 #34568

Lilith schrieb: "Wieso kann das nicht auch durch Brechung erzeugt werden?
"

Lichtbrechung erfolgt nur wenn das Licht in Medien von unterschiedlichen Brechungsindizes (unterschiedliche optische Dichten) wechselt.
Das ist hier doch nicht der Fall. Wenn du das Gegenteil behauptest, musst du es beweisen.

Nun ist aber eine Änderung der Feldstärke nichts anderes als eine ge#nderte Dichte des Mediums. und damit wird ein Brerchungsindex erzeugt, mit dem Ergebnis, wie ich es vorgerechnet habe.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 02 Jun 2018 19:21 #34569

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
"Nun ist aber eine Änderung der Feldstärke nichts anderes als eine ge#nderte Dichte des Mediums. und damit wird ein Brerchungsindex erzeugt, mit dem Ergebnis, wie ich es vorgerechnet habe. "

Dein Weltbild kann kein allgemeingültiger Beweis sein.
Letzte Änderung: von Lilith. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 02 Jun 2018 20:46 #34572

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 410
  • Dank erhalten: 28
Dieter:
Ich untersuche in meine Ätherdynamik auch gerade die Lichtablenkung
und versuche zu berechnen ob eine Totalreflektion möglich ist.

Wie ist das in deiner Theorie?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Gravitationslichtablenkung oder Brechungsindex? 03 Jun 2018 05:32 #34589

Lilith schrieb: "Nun ist aber eine Änderung der Feldstärke nichts anderes als eine ge#nderte Dichte des Mediums. und damit wird ein Brerchungsindex erzeugt, mit dem Ergebnis, wie ich es vorgerechnet habe. "

Dein Weltbild kann kein allgemeingültiger Beweis sein.

Richtig, Ich beschreibe eine alternhative Lösung und keinen Beweis, die diskutiert werden soll.
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Seite:
  • 1
  • 2
AUF Zug
Powered by Kunena Forum