Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Dunkle Materie ist entzaubert

Dunkle Materie ist entzaubert 26 Jun 2018 17:03 #36247

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Ohne auch nur auf die physikalische Sinnhaftigkeit eingehen zu wollen:
Von welcher Funktion ist \(1+2/r+1/r^2\) die Entwicklung (ich gehe mal davon aus, dass Du hier eine Reihenentwicklung meinst)?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 26 Jun 2018 17:24 #36250

Rupert schrieb: Ohne auch nur auf die physikalische Sinnhaftigkeit eingehen zu wollen:
Von welcher Funktion ist \(1+2/r+1/r^2\) die Entwicklung (ich gehe mal davon aus, dass Du hier eine Reihenentwicklung meinst)?


Nein, das ist nur der Gradient der Entwicklung der Oberftäche einer Kugel, also eines Himmelakörpers.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 26 Jun 2018 17:26 #36251

Was soll die Gleichung? Das ist doch die 1. Binomische Formel, dividiert durch \(r^2\). Was um Himmels Willen soll das physikalisch aussagen? Willst Du uns für dumm verkaufen?

Der Oberflächengradient einer Kugel ist übrigens:
\[dA=r^2sin\theta d\theta d\phi\]

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 26 Jun 2018 17:48 #36253

Michael D. schrieb: Was soll die Gleichung? Das ist doch die 1. Binomische Formel, dividiert durch \(r^2\). Was um Himmels Willen soll das physikalisch aussagen? Willst Du uns für dumm verkaufen?

Der Oberflächengradient einer Kugel ist übrigens:

\[dA=r^2sin\theta d\theta d\phi\]


Mag sein, dass man es auch so schreiben kann, ich bevorzuge einfache Arithmetik. und kann damit beweisen, dass die berschreibung genau der Graviationsrotverschiebung , der Lichtablenmkung und dierHubble-Konstante entspricht.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 26 Jun 2018 17:54 #36254

Das kann doch nicht Dein Ernst sein, Dieter. Deine einfache Arithmetik ist definitv ungeeignet. Damit kannst Du gar nichts beweisen. Das haut schon alles wegen der Längeneinheit von \(r\) nicht hin. Allein \(r+1\) ist schon Blödsinn. Du kannst nicht einfach Äpfel und Birnen zusammenaddieren. Auf beiden Seiten der Gleichung muss eine Flächeneinheit rauskommen. Mann Mann Mann...

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 26 Jun 2018 18:10 #36256

Michael D. schrieb: Das kann doch nicht Dein Ernst sein, Dieter. Deine einfache Arithmetik ist definitv ungeeignet. Damit kannst Du gar nichts beweisen. Das haut schon alles wegen der Längeneinheit von \(r\) nicht hin. Allein \(r+1\) ist schon Blödsinn. Du kannst nicht einfach Äpfel und Birnen zusammenaddieren. Auf beiden Seiten der Gleichung muss eine Flächeneinheit rauskommen. Mann Mann Mann...


Da steht nicht r+1, sondern r m + 1 m ,also ein arithmetisches differential,. das man genau so integieren kann., wie ich es gemacht havbe.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 26 Jun 2018 18:19 #36258

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Huiuiui, ich bin verloren gegangen. Wo wird da denn nun was integriert?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 26 Jun 2018 18:20 #36259

Was ist "m"? Doch nicht etwa "Meter"?

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 26 Jun 2018 19:22 #36260

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Hi WL01

Das ist korrekt...

Von welcher Rotverschiebung sprichst Du dann...? Die, die sich durch die zumehmende Entfernung ergibt...?
Oder eine andere?

Ich möcht hier nur ausschließen, dass wir von verschiedenen Effekten sprechen....

LG
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 26 Jun 2018 19:58 #36264

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1106
  • Dank erhalten: 126

Tebbe schrieb: Hi WL01
Das ist korrekt...
Von welcher Rotverschiebung sprichst Du dann...? Die, die sich durch die zumehmende Entfernung ergibt...?
Oder eine andere?
Ich möcht hier nur ausschließen, dass wir von verschiedenen Effekten sprechen....
LG

Nun, ich denke das habe ich eindeutig in dem Posting mit der Grafik erklärt. Es geht eindeutig um die Gravitative Rotverschiebung der Fremdgalaxie. Eine andere (Kosmologische Rotverschiebung) würde ja der Dunklen Energie und nicht der Dunklen Materie entsprechen und keine Differenz zwischen Bulge und Armen verursachen.

WIKI schrieb: Licht, das von einer Lichtquelle mit einer gegebenen Frequenz nach oben (also vom Gravitationszentrum weg) ausgestrahlt wird, wird dort mit einer geringeren Frequenz gemessen.


MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 26 Jun 2018 21:01 #36269

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Okay WL01

Jetzt haben wir eine gemeinsame Basis...

Pound und Rebka haben diese Rot-/Blauverschiebung auf 25 m nachgewiesen... diese gravitative Verschiebung und deren Unterschiede (Bulge zu Armen) ist aller Wahrscheinlichkeit nach der Tatsache geschuldet, dass der Bulge sich 1. linear bewegt und 2. im Zentrum relativ geringe Umlaufbahnen aufweist....

Die Abweichungen in den Armen müssen daher größer sein, weil die Bewegungen (Strecken) der entsprechend beobachteten Sterne größer sind, als die im Inneren des Bulges.

Allerdings hat all das dann wieder nichts mit meiner Erklärung für DM zu tun...
Dies sind einzelne, durch Bewegung entstandene Veränderungen im Spektrum, ähnlich der Abweichungen von ganzen Galaxien (Hubble...dunkle Energie).

Das, was ich hier beschreiben will, ist die komplette Veränderung der Raumzeit mit entsprechender Zeitdilatation die es hier geben muss...(!)
Eine solche Galaxie mit supermassereichem schwarzen Loch muss den Raum und entsprechend die Zeit krümmen. Daher muss vom Zentrum aus nach außen die Zeit immer schneller verlaufen - entsprechend der gleichzeitig abnehmenden Gravitation dieser Galaxie.

Deshalb werden nach außen zwar die Sonnen langsamer (Kepler/Newton), aber weil gleichzeitig die Zeit durch den gleichen Faktor (Gravitation) zunimmt, bleibt die Geschwindigkeit von außen betrachtet gleich hoch....!

Das eine sind Beobachtungen von sich bewegenden Sternen und sich aus dieser Bewegung ergebenden Rotverschiebung...das andere sind Zeitveränderungen innerhalb der gravitativen Zone einer Galaxie mit supermassereichem schwarzen Loch, welche sich nur auf die sich darin bewegenden Materie (Sonne usw) auswirken...!
Licht verlässt mit Lichtgeschwindigkeit diese Galaxie und kann ausschließlich Rotverschiebungen aufweisen durch spezielle Bewegungen der „Lichtabstrahler“, die wir dann messen können.
Rückschlüsse auf Zeitdilatationen können nicht gemacht werden, da von solchen Galaxien immer (!) mal mehr, mal weniger ( je nach Größe der Galaxie/Masse) der Ausgangswert gravitativ entsprechend der jeweiligen Masse verändert wird.

Das soll heißen, unsere Sonnen hat eine bestimmte Rot-/Blauverschiebung die wir hier messen.
Setzt man nun unsere Sonne in eine kleinere Galaxie mit supermassereichem schwarzen Loch, strahlt sie dort röter...! Sie ist in einem geringeren Gravitationsfeld...und ihre Zeit läuft schneller....

Messen wir aber hier das ankommende Licht, hat es wieder genau die selbe Rot-/Blauverschiebung wie hier bei uns....
Weil die hier ankommende Strahlung wieder von unserem Gravitationsfeld gravitativ blauverschoben wird.

Daher können wir auch die Supernovae mit ihrem hier immergleichen Licht als Einheitskerze verwenden um dies zum Entfernungsmessen zu verwenden.
Würde die Gravitation nicht konstant sein, würde das Licht immer irgendwie verändert aber nicht so gleichartig bei uns ankommen.

That‘s all...

LG
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 27 Jun 2018 05:48 #36321

Michael D. schrieb: Was ist "m"? Doch nicht etwa "Meter"?

Natürlich das Metrer, denn in der Technik verwendet man nur Gradienten die auf die Einheit normirrt sind und keine Differialquotienten, also m/m
Das bedeutet, dass deie LG sich auf der Erdoberfläche um c*2/r_E also 93,7 m/s je Meter ändert .
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 27 Jun 2018 09:22 #36324

Tebbe schrieb: Die Abweichungen in den Armen müssen daher größer sein, weil die Bewegungen (Strecken) der entsprechend beobachteten Sterne größer sind, als die im Inneren des Bulges.

Du kapierst es einfach nicht. Man beobachtet keine Abweichung in den Armen in Vergleich zum Bulge, die Deiner postulierten veränderten Zeitdilatation entsprechen würden.

Das, was ich hier beschreiben will, ist die komplette Veränderung der Raumzeit mit entsprechender Zeitdilatation die es hier geben muss...(!)

Nö, muss es nicht.

Eine solche Galaxie mit supermassereichem schwarzen Loch muss den Raum und entsprechend die Zeit krümmen.

Schwachsinn. Der entsprechende gravitative Einfluss des SL reicht noch nicht mal für den 10-fachen Schwarzschildradius. Das weiss jeder, der schonmal nachgerechnet hat.

Deshalb werden nach außen zwar die Sonnen langsamer (Kepler/Newton), aber weil gleichzeitig die Zeit durch den gleichen Faktor (Gravitation) zunimmt, bleibt die Geschwindigkeit von außen betrachtet gleich hoch....!

LOL. Das sagst Du, weil Du keine Ahnung von Mathe hast.

Rückschlüsse auf Zeitdilatationen können nicht gemacht werden, da von solchen Galaxien immer (!) mal mehr, mal weniger ( je nach Größe der Galaxie/Masse) der Ausgangswert gravitativ entsprechend der jeweiligen Masse verändert wird.

Aber sicher können wir das. Die Zeitdilatation kannst Du vergessen.

Das soll heißen, unsere Sonnen hat eine bestimmte Rot-/Blauverschiebung die wir hier messen.
Setzt man nun unsere Sonne in eine kleinere Galaxie mit supermassereichem schwarzen Loch, strahlt sie dort röter...! Sie ist in einem geringeren Gravitationsfeld...und ihre Zeit läuft schneller....

Das einzige, das schneller abläuft, ist die Zeit für die Tebbe-Theorie.

Messen wir aber hier das ankommende Licht, hat es wieder genau die selbe Rot-/Blauverschiebung wie hier bei uns....

Bla, bla, bla...That‘s all...

@Dieter

Dieter Grosch schrieb: Natürlich das Metrer, denn in der Technik verwendet man nur Gradienten die auf die Einheit normirrt sind und keine Differialquotienten, also m/m.

Sorry Dieter, Du hast keine Ahnung von Mathe. Daher erübrigt sich eine weitere Diskussion mit Dir.

Das bedeutet, dass deie LG sich auf der Erdoberfläche um c*2/r_E also 93,7 m/s je Meter ändert .

Kannst Du auch vergessen. Auf dem Mond steht ein Spiegel. Da wird jeden Tag ein Lichtstrahl mit konstant c hin- und hergeschickt. Nachweislich.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 27 Jun 2018 10:46 #36335

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1106
  • Dank erhalten: 126

Tebbe schrieb: Okay WL01
Jetzt haben wir eine gemeinsame Basis...
Pound und Rebka haben diese Rot-/Blauverschiebung auf 25 m nachgewiesen... diese gravitative Verschiebung und deren Unterschiede (Bulge zu Armen) ist aller Wahrscheinlichkeit nach der Tatsache geschuldet, dass der Bulge sich 1. linear bewegt und 2. im Zentrum relativ geringe Umlaufbahnen aufweist....

Also die gravitative Zeitdilatation hat nichts mit der Bewegung oder der Umlaufbahn zu tun, sondern lediglich mit der gravitativen WW und damit einer Frequenzverschiebung und einer höheren Raumkrümmung. Man kann daher nur aufgrund der unterschiedlichen Masse des Bulge und der Arme auf unterschiedliche gravitative Rotverschiebung und unterschiedliche gravitative Zeitdilatation schließen.


Tebbe schrieb: Das, was ich hier beschreiben will, ist die komplette Veränderung der Raumzeit mit entsprechender Zeitdilatation die es hier geben muss...(!)
Eine solche Galaxie mit supermassereichem schwarzen Loch muss den Raum und entsprechend die Zeit krümmen. Daher muss vom Zentrum aus nach außen die Zeit immer schneller verlaufen - entsprechend der gleichzeitig abnehmenden Gravitation dieser Galaxie.
Deshalb werden nach außen zwar die Sonnen langsamer (Kepler/Newton), aber weil gleichzeitig die Zeit durch den gleichen Faktor (Gravitation) zunimmt, bleibt die Geschwindigkeit von außen betrachtet gleich hoch....!

Nur müsste man immer die jeweilige Gesamtmasse aller Sterne im Bulge und aller Sterne in den Armen getrennt berücksichtigen. Sprich die Frage ist, ob man die gravitative WW addieren kann. Gut, bei der Berechnung der DM hat man dies gewissermaßen auch getan, jedoch eben nur für die Gesamtgalaxie (Punktmasse) und nicht getrennt nach Bulge und Armen. Deshalb gehe ich davon aus, dass die gravitative Zeitdilatation sicher eine gewisse Auswirkung auf das Phänomen DM hat, aber zu gering ist, um sie zur Gänze erklären könnte. Die gravitative Zeitdilatation müsste nämlich im selben Ausmaß auch die (unterschiedliche) Rotverschiebung beeinflussen, und die ist nicht zu beobachten.


Tebbe schrieb: Das soll heißen, unsere Sonnen hat eine bestimmte Rot-/Blauverschiebung die wir hier messen.
Setzt man nun unsere Sonne in eine kleinere Galaxie mit supermassereichem schwarzen Loch, strahlt sie dort röter...! Sie ist in einem geringeren Gravitationsfeld...und ihre Zeit läuft schneller....

Das ist m.A. reine Spekulation.


Tebbe schrieb: Messen wir aber hier das ankommende Licht, hat es wieder genau die selbe Rot-/Blauverschiebung wie hier bei uns....
Weil die hier ankommende Strahlung wieder von unserem Gravitationsfeld gravitativ blauverschoben wird.

Natürlich würde ein Teil der Rotverschiebung durch die gravitative Zeitdilatation unserer Galaxie wieder kompensiert werden, aber wir müssten trotzdem die Unterschiede von Bulge und Armen der Fremdgalaxie feststellen können.


Tebbe schrieb: Daher können wir auch die Supernovae mit ihrem hier immergleichen Licht als Einheitskerze verwenden um dies zum Entfernungsmessen zu verwenden.
Würde die Gravitation nicht konstant sein, würde das Licht immer irgendwie verändert aber nicht so gleichartig bei uns ankommen.

Exakt dieses Argument würde jedoch gegen deine Theorie sprechen.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 27 Jun 2018 10:58 #36336

wl01 schrieb: Sprich die Frage ist, ob man die gravitative WW addieren kann.

Nein, kann man nicht. Das Superpositionsprinzip gilt bei den nicht-linearen Einsteinschen Feldgleichungen nicht.

Gut, bei der Berechnung der DM hat man dies gewissermaßen auch getan, jedoch eben nur für die Gesamtgalaxie (Punktmasse) und nicht getrennt nach Bulge und Armen.

Doch. Natürlich hat man die DM auch innerhalb der Galaxie mit hoher Genauigkeit berechnet. Eben gemäss den Einsteinschen Feldgleichungen. Auch ausserhalb hat man mit Sicherheit keine Punktmasse angenommen, da eine Scheibengalaxie keine Punktmasse sein kann.

Die gravitative Zeitdilatation müsste nämlich im selben Ausmaß auch die (unterschiedliche) Rotverschiebung beeinflussen, und die ist nicht zu beobachten.

Völlig korrekt. Genau das ist das grösste KO-Kriterium für Tebbes Theorie.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 27 Jun 2018 11:21 #36345

Michael D schrieb: Sorry Dieter, Du hast keine Ahnung von Mathe. Daher erübrigt sich eine weitere Diskussion mit Dir.

Nur kann ich als Ingenieur, der exakt rechen muss, mit meiner Rechenung was anfangen Sie mit Ihre Mathe aber nicht.
>Kannst Du auch vergessen. Auf dem Mond steht ein Spiegel. Da wird jeden Tag ein Lichtstrahl mit konstant c hin- und hergeschickt. Nachweislich.

Richtig und wen das licjht hin zum Mond schneller wird, wird es zurück wieder um den gleichen Berag langsamer
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 27 Jun 2018 11:24 #36346

Vergiss es, Dieter. Es lohnt sich nicht, mit Dir zu diskutieren. Im Übrigen weiss ich ja nicht, wo Du Deinen Ingenieurstitel erworben hast, aber ich kenne keinen Ingenieur, der keine Ahnung von Differentialgleichungen hat.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 27 Jun 2018 13:15 #36357

Micael D schrieb: Vergiss es, Dieter. Es lohnt sich nicht, mit Dir zu diskutieren. Im Übrigen weiss ich ja nicht, wo Du Deinen Ingenieurstitel erworben hast, aber ich kenne keinen Ingenieur, der keine Ahnung von Differentialgleichungen hat.

Nun da sist der Unterschied zwischen einem Mathmatiker und einem Ingenieur, der alles auch mit Hilfe von einfachjer Arithmetik für jeden Hauptschüler verständlich beschreiben kann.
Wen nach Pound und Rebka die Rotverschiebung zu 4,9E-15 beie 22,4 m entfernung gemesen wure dan ergibt sich das mit meinen Gradienten der LG von 94 m/s je Meter und einer Frrequenz der Stahlunjg von 3,4 E18 Hz ,dan, ergibt das bei mir auch 22,4*2*pi*94/3,4E18 = 3,9E-15.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 27 Jun 2018 21:09 #36406

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Hi Leute

Leider komme ich nicht auf die letzte Seite...warum auch immer... Ich weiß daher nicht, was hier noch geschrieben wurde...
Wahrscheinlich ein technischer Defekt...

Dann bis später...

LG vom Tebbe
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 27 Jun 2018 21:16 #36407

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Ahhh es funktioniert wieder...

So WL01

Du verstehst mich leider nicht... Lust auf ein persönliches Treffen... Ich bin das Geschreibse hier leid... Es ist wesentlich einfacher ein solches Ding richtig zu diskutieren.

Erst Recht mit diesem destruktiven Blindfisch der hier rumspukt...

Liebe Grüße vom Tebbe
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 04 Jul 2018 21:22 #36655

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Da bin ich wieder...
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 04 Jul 2018 21:24 #36656

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
WL01 hat wohl keine Zeit...

Na dann schönen Abend

LG vom Tebbe
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 04 Jul 2018 21:56 #36658

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1106
  • Dank erhalten: 126

Tebbe schrieb: WL01 hat wohl keine Zeit...
Na dann schönen Abend
LG vom Tebbe

Nun, ich habe Dir eine PM geschrieben.
Allerdings ändert sich nichts an der Aussage.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.
AUF Zug
Powered by Kunena Forum