Neuerscheinung Herbst 2019 – „Können wir die Welt verstehen?"      Hier vorbestellen

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Beispiel eines gescheiterten Threads hier ein alternatives Thema zu starten.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 11:46 #37224

ComputerPeter schrieb: Also Dieter.
Ich wiederhole mich ungern.
Ich will nichts von dir lesen und nicht über deine Theorien diskutieren.

Dann hast du ein Problem , Dieter ist der einzige der sich für deine Theorie interessiert .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 11:50 #37226

heinzendres schrieb:

ComputerPeter schrieb: Also Dieter.
Ich wiederhole mich ungern.
Ich will nichts von dir lesen und nicht über deine Theorien diskutieren.

Dann hast du ein Problem , Dieter ist der einzige der sich für deine Theorie interessiert .


Ich interessier mich Für meine Theorie und willAlle Anderen Erklärungnen damit beschreiebn unabhängig von der Herkunft , weil ich Glaueb, das meind Darstellung die "Weltformel" ist.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 11:57 #37228

Hallo Cyborg

Ich nehme deinen Text erst einmal zusammenfassend zur Kenntnis.
Es mag mir vielleicht nicht besonders geglückt sein, das Exkausale zu erklären,
aber dennoch ist meine Theorie nicht davon betroffen,
dass die Ursache der Wirkung (Ortswechsel) unerklärlich ist.

…der formal-logischen Kriterien nicht standhält, ja fast schon unsinnig ist…

Und natürlich ist das unsinnig, weil exkausal, also nicht im Sinne der Kausalität unsres Universums.

Und der Magnetismus selbst ist nicht die 4. Dimension, sonder die Wirkung nannten wir bisher Magnetismus.
Denn die Bewegung wird solchermaßen beeinflusst, wie wir es konkret real wahrnehmen können.
Die 4. Dimension ist nur eine neue Richtung, die dann später den Magnetismus plausibel erklärt.
So wie alle anderen Kräfte auch, denn jegliche vermeintlich separate Kraft ist nur Bewegung im Raum.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 12:34 #37237

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1045
  • Dank erhalten: 112

ComputerPeter schrieb: Also wl01
Das sind mächtig viele Fragen, alle habe ich in meiner Abhandlung längst ausführlich beschrieben.

Würde ich nicht sagen, aber gehen wir einmal davon aus, dass Du Zeit als konstant und nicht variabel definierst, das sollte für diesen Thread reichen!
Alle übrigen Fragen, die aus meiner Sicht noch offen sind, werde ich also im neuen Thread, über deine "bonitistische Geometrie" stellen.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 13:03 #37240

Also wl01
Die Zeit ist absolut konstant.
Ich beschrieb dieses bereits:
.. auch wenn die Zeit sich dehnen würde, variieren oder stottern
WIR, die letztendlich aus solchen Teilchen bestehen,
werden es nicht bemerken.
In meiner Abhandlung beschreibe ich das detailliert unter: Was ist Zeit. und Die Zeit als exkausale 5. Dimension.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 14:28 #37243

An Alle.
ich habe einen Extra-Thread eröffnet unter bonitistische Geometrie
Als Fragen über alle anderen Dinge, die nicht die Zeitdehnung betreffen, bitte dort stellen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 14:48 #37244

ComputerPeter,
ich will noch ein paar Anmerkungen machen, mich aber dann wieder aus diesem Thread zurückziehen.

Du schreibst:

Die Zeit ist absolut konstant.

Das ist einfach eine nicht haltbare Aussage, die allen Experimenten und Einsichten seit Einstein widerspricht. Ähnlich wie Udogigahertz, wenn auch auf bereits höherem Erkenntnisniveau, scheinst du noch immer in der Newtonschen Vorstellung eines objektiven und absoluten Zeitbegriffs gefangen zu sein. Längen und Zeiten sind abhängig vom Beobachter. Das war doch die radikale Konsequenz der Relativitätstheorie, die die Lichtgeschw. als konstant akzeptiert und letztlich das Michelson-Morley Experiment wirklich ernst genommen hat.
Und noch mal: Die Nichtgleichzeitigkeiten der SRT haben Einstein, Minkowski und co veranlasst, die dem gesunden Hausverstand einiges abverlangende Vorstellung der Vierdimensionalität, des Blockuniversums als Arbeitshypothese verdammt ernst zu nehmen. Nach der Vorstellung des Blockuniversums existiert Zeit in Wirklichkeit nicht, da jeder vergangene, gegenwärtige und zukünftige physikalische Zustand real existiert. Es lohnt sich zumindest in intellektueller Hinsicht, sich damit zu befassen (siehe Artikel von Rüdiger Vaas weiter oben von mir verlinkt), denn was sich oberflächlich als Widerspruch zur SRT darzustellen scheint (Zeit existiert gemäß der Vorstellung des Blockuniversums nicht), ist in Wirklichkeit eine radikale Konsequenz aus der SRT mit ihren Nichtgleichzeitigkeiten. Und wie gesagt: Einstein, Minkowski und co haben diese Konsequenzen gezogen.

Vielleicht noch ein mitunter auch etwas psychologisch gefärbtes Feedback an dich:
Du schreibst:

So wie alle anderen Kräfte auch, denn jegliche vermeintlich separate Kraft ist nur Bewegung im Raum.

Wer solche Sätze schreibt, die so offensichtlich dem allgemeinen und anerkannten physikalischen Weltbild widersprechen, der darf sich nicht wundern, wenn dann vielen Foristen die Motivation fehlt, sich noch ausführlicher mit deiner Haupttheorie, der bonitistischen Geometrie zu befassen.
Der Begriff "Kraft" wird in der Physik nun mal vielseitig verwendet. Nimm Actio und Reactio: Erde und Apel am Baum ziehen sich an. Das Herunterfallen (exakt: Ihre gegenseitige Annäherung) wird verhindert durch die Befestigung des Apfels mittels Stiel, womit eine Zwangskraft gegeben ist, die verhindert, dass irgendwas in Bewegung kommt. Aber dennoch wirken Kräfte. Du würdest auch schnell die Kraftwirkung eines 10kg Klotzes, der auf deinen Kopf geschnallt wurde, als störend empfinden, obwohl sich da nichts bewegen muss.
Dann sprechen wir auch von Kräften, wenn wir die 4 Grundkräfte der Natur meinen. Von einer Bewegung ist dabei noch gar keine Rede.
Mir ist schon auch klar, dass es auf subatomarer Ebene der Fermionen und Bosonen keine wirklichen statischen Zustände gibt, sondern im Grunde salopp gesagt ein beständiges Feuerwerk abgebrannt wird, ein brodelnder See subatomarer Teilchen (eigentlich wäre der Ausdruck "Prozesschen" treffender), den wir als Ruhemasse bzw. Ruheenergie sowie Bindungs- und Bewegungsenergie interpretieren. Aber dann reden wir eben schon von Formen der Energie, nicht von Kräften.
Was ich somit lang und breit sagen will: Wenn du dich der Terminologie der Schulphysik bedienst und Begriffe wie eben "Kraft" verwendest, der bereits von der Schulphysik vielfältig auf mikro- und makroskopischer Ebene verwendet wird (--> normale Kraft, Zwangskraft, Scheinkraft, Naturkraft etc), um dein System zu beschreiben, dann sind Verwechslungen und Missverständnisse regelrecht vorprogrammiert.

Und da wir hier in einem Thread für alternative Weltbilder sind: Es gibt hier auch einen Thread über die Theorie von Burkhard Heim. Nach Heim sind physikalische Felder quantisierte geometrische Strukturen. Materie und Energie wären demnach eben DYNAMISCHE, quantisierte geometrische Strukturen. Nach Heims Theorie ist letztlich alles Geometrie, Mathematik, Organisation, schlicht Information.
Gut möglich, dass deine Vorstellungen so weit weg von Heims Theorie gar nicht sind. Da ich aber weder in deiner noch in Heims Theorie so richtig zu Hause bin, vermag ich es nicht zu beurteilen.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 14:56 #37245

So viele Theorien (wie Sand am Meer).

Natürlich wäre es ein Fortschritt das Gravitationsfeld und das elektromagnetische Feld
zusammen als einheitliches Gebilde zusammenzufassen.
Der Gegensatz Gravitationsäther und Materie würde verblassen.
(Albert Einstein).

Materie ist eine Verdichtung des elektromagnetischen Feldes.
Der Gravitationsäther die Raumzeit. Oder wie Albert Einstein formulierte:
Das erstere Materie, das zweite Raum.


Vielleicht ist er (der Gravitationsäther) so was wie der Urgrund von allem. Die
Grundbasis, ähnlich wie eine Wurzel aus der alles hervorgeht. Hmmmm....
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 15:11 #37246

Dieter Grosch schrieb: Nein, wenn z.B.ein Teilchen durch Bewegung stärker geladen wird ,verädert sich dei Stabiölität also die z.B. die Lebensdauer, das hat nun aber gar nichts mit der RT zu tun.


Teilchen werden nicht durch Bewegung geladen, das hat nun aber gar nichts mit Physik zu tun.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 15:14 #37247

Dieter Grosch schrieb: Für Sie gilt das auch, denn Ich habe alles so verstanden,, dass man nur noch das m_eT und die Bwegung braucht, um die gesamte Physik zu beschreiben, Beweisen Sie mir erst das Gegenteil!


Von Physik scheinst Du nicht viel verstanden zu haben, es gibt kein m_eT und mit Deinem Phantasieprodukt und Bewegung kannst Du nichts erklären.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 15:16 #37248

An Sonni1967 angehängt:
Es ist das tragende Medium,
aus dem die Quanten ihre Raum-Substanz in die 4.Dimension krümmen,
was wir Magnetismus nennen
und davon entsteht jetzt eine Senke im dreidimensionale Raum,
was wir Gravitation nennen.

So sind diese Dinge nicht von unbekannter Substanz, die einer Erklärung bedürfen,
sondern lediglich nur das gekrümmte Medium selbst.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 15:17 #37249

Sonni1967 schrieb:
> Materie ist eine Verdichtung des elektromagnetischen Feldes,<

Warum so kompliziert? Materie ist Masse nit Graviatioen die durch iher Anziehung Bewegung erzeugt, die als Fliehkraft (Antigravitation, el-Ladung) ein Gleichgewicht erzeugt und damit Raum den sie einnimmt.
Mit diesem Prinzip kann man die ganze Physik eeschreiben, wie ich seid 1995 beschreibe und so auch alle Messungen des CERN, wie bereits hier beschrieben, berechnen kann.
Was kann ich dafür wenn das hier niemand diskutieren will, sich aber alle eine Erklärung wünschen, aber eben nicht so "primitiv", das erscheint "unwissenschaftlich" und damit "falsch"..
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 15:25 #37251

AndreasJB schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Für Sie gilt das auch, denn Ich habe alles so verstanden,, dass man nur noch das m_eT und die Bwegung braucht, um die gesamte Physik zu beschreiben, Beweisen Sie mir erst das Gegenteil!


Von Physik scheinst Du nicht viel verstanden zu haben, es gibt kein m_eT und mit Deinem Phantasieprodukt und Bewegung kannst Du nichts erklären.


Und warum kann ich alle bisherigen Messergebnisse mit diesem Phantasieprodukt auf ±15 % genau damit berechenen?
Wie ich bereits hier vorgestellt habe.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 15:29 #37252

Hallo Cyborg
Warum soll ich mich eigentlich an irgend welche Konventionen halten
die von Dingen ausgehen, die bisher keine kausalplausible Erklärung lieferten.
Grundsätzlich stelle ich nämlich kein Gesetz in Frage
oder behaupte, dass die die Relativitätstheorie jetzt falsch sei.
Wie du schon richtig erwähntes, ich biete hier einen Alternative.
Ganz konkret aber hier nicht mehr, sondern im Thread bonitistische Geometrie

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 15:37 #37255

ComputerPeter schrieb: Warum soll ich mich eigentlich an irgend welche Konventionen halten
die von Dingen ausgehen, die bisher keine kausalplausible Erklärung lieferten.
Grundsätzlich stelle ich nämlich kein Gesetz in Frage
oder behaupte, dass die die Relativitätstheorie jetzt falsch sei.
Wie du schon richtig erwähntes, ich biete hier einen Alternative.


Wenn Sie kein Gestz in Frage stellen habe Sie auch keine Alternative vorgestellt!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 16:13 #37259

ComputerPeter schrieb: Hallo udogigahertz

Da ich der einzige bin, der sich getraut hat, dir offen zu widersprechen, bekomme ich nun deinen Zorn zu spüren.


Nun mal keine Bange, Zorn ist etwas was ich in diesem Fall hier nicht kenne.
Ich empfinde höchstens Mitleid, wenn ich überhaupt etwas empfinde.

Und so beginne ich nun ganz langsam mit einer Frage:

was ist Kraft, was bewirkt sie?

Ich beantworte das schon einmal, damit du nur noch bestätigen musst:
Kraft drückt sich ausschließlich als Bewegung aus.
Oder sehe ich das falsch?


Ja, das siehst du völlig falsch, Kraft kann vieles sein, Wikipedia schreibt dazu:

Kraft ist ein grundlegender Begriff in der Physik. In der klassischen Physik versteht man darunter eine Einwirkung, die einen festgehaltenen Körper verformen und einen beweglichen Körper beschleunigen kann. Kräfte sind zum Beispiel erforderlich, um Arbeit zu verrichten, wobei sich die Energie eines Körpers oder eines physikalischen Systems ändert. Die Kraft ist eine gerichtete physikalische Größe, die durch einen Vektor dargestellt werden kann. Für zwei Kräfte, die am gleichen Punkt angreifen, gilt: sie sind im Gleichgewicht und heben sich auf, wenn sie entgegengesetzt und gleich groß sind. Allgemein gilt, dass sie zu einer resultierenden Kraft zusammengefasst werden, die nach dem Kräfteparallelogramm gebildet wird. Kräfte haben verschiedene Ursachen oder Wirkungen und werden teilweise nach ihnen benannt, etwa die Reibungskraft, die Fliehkraft und die Gewichtskraft. Manche Arten von Kräften wurden auch nach Personen benannt, die wesentlich an ihrer Erforschung mitgewirkt haben, wie die Coulombkraft oder die Lorentzkraft.

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Kraft

Also, welche Kraft meinst du? Allgemein wird gesagt, dass Kraft = Masse mal Beschleunigung sei.

Es gibt ja auch noch die potentielle Kraft, die in einem Gewicht ruht oder in einer gespannten Feder, daneben können diverse Stoffe (Sprengstoffe) viel Kraft entwickeln.

Übrigens benötige ich kein Mitleid, von niemandem.

Das war jetzt wieder mal eine Beleidigung meiner Person, warum machst du das nur? Weil ich dir widerspreche?

Kannst du nicht mal sachlich bleiben? Offenbar geht das nicht, wenn einem die Argumente ausgehen, wird man unsachlich und greift die Person direkt an, ein solches kleinkindhaftes Verhalten ist bewährt und kommt immer an, schon bald hast du Steigbügelhalter, die das aufgreifen und noch eins drauflegen.

Also bitte: Bleib mal sachlich.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 16:20 #37260

Cyborg schrieb: Ähnlich wie Udogigahertz, wenn auch auf bereits höherem Erkenntnisniveau, scheinst du noch immer in der Newtonschen Vorstellung eines objektiven und absoluten Zeitbegriffs gefangen zu sein. Längen und Zeiten sind abhängig vom Beobachter. Das war doch die radikale Konsequenz der Relativitätstheorie, die die Lichtgeschw. als konstant akzeptiert und letztlich das Michelson-Morley Experiment wirklich ernst genommen hat.

Und schon wieder werde ich von dir persönlich angegriffen und diffamiert, ich habe so etwas, was du mir hier unterstellst, nie behauptet. Ganz im Gegenteil habe ich die Relativitätstheorie gestützt.

Wieso soll dieser Schwachsinn vom Magnetismus als 4. Dimension jetzt auf einem "höheren Erkennntnisniveau" als der meinige angesiedelt sein? Ich stehe voll auf dem Boden der allgemein anerkannten wissenschaftlichen Erkenntnisse, das ist also nach deiner Meinung ein "niedrigeres Erkenntnisniveau" als das des "Computer-Peter"? Seltsam.

Dir geht es nur um Diffamierungen, sonst nichts.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 17:12 #37267

Dieter Grosch schrieb: Und warum kann ich alle bisherigen Messergebnisse mit diesem Phantasieprodukt auf ±15 % genau damit berechenen?
Wie ich bereits hier vorgestellt habe.


Dieter, +-15% heißt fast getroffen ist auch daneben. Üblicherweise bewegen sich Fehler in physikalischen Messungen bis kleiner 10^-6
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 17:13 #37268

für udogigahertz
Ich sehe schon, du willst nur streiten.
Daher, keine Antwort mehr von mir.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 17:18 #37269

AndreasJB schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Und warum kann ich alle bisherigen Messergebnisse mit diesem Phantasieprodukt auf ±15 % genau damit berechenen?
Wie ich bereits hier vorgestellt habe.


Dieter, +-15% heißt fast getroffen ist auch daneben. Üblicherweise bewegen sich Fehler in physikalischen Messungen bis kleiner 10^-6


Nein, nicht für ein Prinzip, das durch Nachbarteilchen immer gestört ist, die auf das betrachtete System auch nach dem gleichen Prinzip einwirken,
Sie wollen Physiker sein?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 17:35 #37272

Hallo wl01
Ich habe dir geantwortet unter bonitistische Geometrie

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 17:44 #37273

Dieter Grosch schrieb:

AndreasJB schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Und warum kann ich alle bisherigen Messergebnisse mit diesem Phantasieprodukt auf ±15 % genau damit berechenen?
Wie ich bereits hier vorgestellt habe.


Dieter, +-15% heißt fast getroffen ist auch daneben. Üblicherweise bewegen sich Fehler in physikalischen Messungen bis kleiner 10^-6


Nein, nicht für ein Prinzip, das durch Nachbarteilchen immer gestört ist, die auf das betrachtete System auch nach dem gleichen Prinzip einwirken,
Sie wollen Physiker sein?


Das ist auch kompletter Blödsinn, Nernst, Oswald und viele andere haben auch genaue Messungen in "Systemen mit Nachbarteilchen" gemacht, die mindestens 1000x genauer als +- 15% waren.
Und nein, ich bin Diplom-Chemiker.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 18:01 #37279

AndreasJB schrieb:

> Das ist auch kompletter Blödsinn, Nernst, Oswald und viele andere haben auch genaue Messungen in "Systemen mit Nachbarteilchen" gemacht, die mindestens 1000x genauer als +- 15% waren.<

Jetzt haben wir uns falsch verstanden, es geht hier bei den ± 15 % um die voraus Berechenung von Messwerten aus einem eT-System durch deren Bewegung,
Übrigens ich bin auch Chemiker und habe meine Theorie aus der 1968 gelernten Ableitung der Schrödingergleichung als kräftefeies Teilchen auf einer Kugerloberfläche entwickelt.



Und nein, ich bin Diplom-Chemiker.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 18:24 #37282

nocheinPoet Schreib:
>Bewegung ist keine Ladung und auch nicht äquivalent dazu!<

Das sagt die Lehrmeinung, wir diskutieren hier aber Alternativen und versuchen mit diesen die Nautur ebenfalls zu beschreiben.
Warum wollen Sei nicht darüber diskutieren?
Meine Beschreibung braucht dann nur noch die Masse des eT als einzige Naturkonstante, um die gesamte Physik zu beschreiben.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 19:27 #37294

nocheinPoet schrieb: Ein Akku hat eine Ladung, kinetische Energie ist hingegen vom Bezugssystem abhängig.

Ich glaube Grosch meint in erster Linie den Mikrokosmos, also "innere Werte" im Makrokosmos ähnlich wie etwa die Temperatur.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 20:31 #37300

ComputerPeter schrieb:

Warum soll ich mich eigentlich an irgend welche Konventionen halten

Klar, brauchst du nicht, wenn du es dir genügt, im stillen Kämmerlein deine Erkenntnisse zu genießen. Da du aber hier bzw. im Web deine Theorie diskutieren und womöglich auch andere davon überzeugen willst, sollte dir eigentlich einleuchten, warum es dann notwendig ist. Man kann nur über etwas reden, wenn man sich über die Begriffe einig ist und davon gemeinsame Definitionen hat.

Udogigahertz schrieb:

Cyborg schrieb: Ähnlich wie Udogigahertz, wenn auch auf bereits höherem Erkenntnisniveau, scheinst du noch immer in der Newtonschen Vorstellung eines objektiven und absoluten Zeitbegriffs gefangen zu sein.......
Und schon wieder werde ich von dir persönlich angegriffen und diffamiert, ich habe so etwas, was du mir hier unterstellst, nie behauptet. Ganz im Gegenteil habe ich die Relativitätstheorie gestützt.

Nun, wer solche Sätze schreibt wie diese,

Die Zeit wird ja auch weder gedehnt noch gestreckt oder gestaucht, die Zeit bleibt immer gleich, es ist nur so, dass FÜR EINEN BEOBACHTER, der Vorgänge aus der Ferne betrachtet, es so AUSSIEHT, als ob dort die Zeit verlangsamt würde, was mit der Endlichkeit der Lichtgeschwindigkeit zusammenhängt.

der hat die Sache nun mal einfach nicht verstanden und bleibt immer noch verhaftet in der Vorstellung Newtons, weil er glaubt, es gäbe hinter den Phänomenen eine objektiven, absoluten Zeitverlauf.

Dir geht es nur um Diffamierungen, sonst nichts.

Nein, es geht mir darum, den Unsinn aufzudecken, den du mit einer Beharrlichkeit von dir gibst, wie man sie sonst nur von der Emissionstätigkeit von Pulsaren im Kosmos kennt.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 20:34 #37301

Cyborg schrieb: wie man sie sonst nur von der Emissionstätigkeit von Pulsaren im Kosmos kennt.

:rofl:
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 14 Jul 2018 23:25 #37340

ra-raisch schrieb:

nocheinPoet schrieb: Ein Akku hat eine Ladung, kinetische Energie ist hingegen vom Bezugssystem abhängig.

Ich glaube Grosch meint in erster Linie den Mikrokosmos, also "innere Werte" im Makrokosmos ähnlich wie etwa die Temperatur.


Nein, ich meine die ganze Physik inklusive Astraophysik
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 15 Jul 2018 08:52 #37353

Hallo Cyborg
lese dir mal den Beitrag 37352 durch und Antworte mir dann,
ob du mir helfen kannst spezielle die Dinge zu ändern,
die du und andere so 'gruselig' finden.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 15 Jul 2018 09:32 #37357

Hallo Sonny.
Ich habe mich mal gefragt, ob es weibliche Teilnehmer gibt.
Aber viel zu spät habe ich bemerkt, dass das du ja meine Frage beantwortet hast.

Ich habe deinen Beitrag auf den Thread bonitistische Geometrie #37351 zitiert.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind meine eigene Meinung. Sie können dennoch diskutiert und kritisiert werden.
Dieses Thema wurde gesperrt.
AUF Zug
Powered by Kunena Forum