Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.

Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie. 19 Sep 2018 16:43 #42427

Sonni1967 schrieb: Hallo lieber Dieter Grosch,
du schriebst:

Das hat aber nichts mit meiner Thema zu tun!


Ich weiß :)

Ich verstehe deine Theorie nicht als Laie (hab es versucht). aber nicht verstanden.
Zitat von Albert Einstein: Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden.

LG Sonni

Ich habe keine Theorie, sondern erkläre die Einsteins ausschließlich mit klassischer Physik, also in diesem Fall die Raumzietkümmung als Brecheungsindex, wie in meinen Bildern gezeigt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie. 19 Sep 2018 17:44 #42430

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 946
  • Dank erhalten: 86
Sorry, ich meinte nicht, dass sich die Raumzeit im Bereich von Planeten ausdehnt, sondern im Gegenteil sich dort verdichtet. Demnach wäre Materie (und wahrscheinlich auch Masse) kein Effekt der Anziehung von Massen, sondern Materie (und damit die Wirkung der Gravitation) wäre eine Verdichtung (Verklumpung) der Raumzeit.

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie. 19 Sep 2018 19:17 #42435

Dieter Grosch schrieb: In meiner Theorir geht es aber um eine Grundsatz mämlich der physikalischen Gleichtsllung von Masse kg und Bewegung v^2*r solange Sie diesie Alternatiev als falsch ansehen ikommen wir sowie so nicht zusammen.
Sie müssen nun endlich beweisen waur das falsch sein soll.
Wo ist Ihre Begündung!

Ihr Fehler ist das r , das soll doch der Radius sein . Sie können vom Radius nicht auf die Masse schlissen . Und kg ist die Gewichtskraft .
Zum anderen berechnen sie einmal einen Neutronenstern mit ihrer Formel und das das gleiche für einen Gesteinsmond mit der gleichen Größe .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie. 19 Sep 2018 21:07 #42438

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 946
  • Dank erhalten: 86

heinzendres schrieb:

Dieter Grosch schrieb: In meiner Theorir geht es aber um eine Grundsatz mämlich der physikalischen Gleichtsllung von Masse kg und Bewegung v^2*r solange Sie diesie Alternatiev als falsch ansehen ikommen wir sowie so nicht zusammen.
Sie müssen nun endlich beweisen waur das falsch sein soll.
Wo ist Ihre Begündung!

Ihr Fehler ist das r , das soll doch der Radius sein . Sie können vom Radius nicht auf die Masse schlissen . Und kg ist die Gewichtskraft .
Zum anderen berechnen sie einmal einen Neutronenstern mit ihrer Formel und das das gleiche für einen Gesteinsmond mit der gleichen Größe .

Eben, denn selbst wenn man die Gewichtskraft irgendwie mit der Gravitationskraft korrelieren will, dann müsste der Radius umgekehrt proportionell zur Geschwindigkeit sein. Sprich diese Kraft nimmt schließlich mit der Entfernung r ab und nicht zu.

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie. 20 Sep 2018 05:42 #42445

heinzendres schrieb:

Dieter Grosch schrieb: In meiner Theorir geht es aber um eine Grundsatz mämlich der physikalischen Gleichtsllung von Masse kg und Bewegung v^2*r solange Sie diesie Alternatiev als falsch ansehen ikommen wir sowie so nicht zusammen.
Sie müssen nun endlich beweisen waur das falsch sein soll.
Wo ist Ihre Begündung!

Ihr Fehler ist das r , das soll doch der Radius sein . Sie können vom Radius nicht auf die Masse schlissen . Und kg ist die Gewichtskraft .
Zum anderen berechnen sie einmal einen Neutronenstern mit ihrer Formel und das das gleiche für einen Gesteinsmond mit der gleichen Größe .

Das r ist der Umlauf radius und das v die Umlaufgeschwindigkeit um ein Zentrum, Sonne, Sl, oder sonst was und daraus ergibt sich dann die Masse, als Kompensation der Graviation.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie. 20 Sep 2018 12:48 #42453

Dieter Grosch schrieb: Das r ist der Umlauf radius und das v die Umlaufgeschwindigkeit um ein Zentrum, Sonne, Sl, oder sonst was und daraus ergibt sich dann die Masse, als Kompensation der Graviation.


Darum ist die Formel falsch den nach dieser hätte das Objekt im Zentrum keine Masse .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie. 20 Sep 2018 14:43 #42458

heinzendres schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Das r ist der Umlauf radius und das v die Umlaufgeschwindigkeit um ein Zentrum, Sonne, Sl, oder sonst was und daraus ergibt sich dann die Masse, als Kompensation der Graviation.


Darum ist die Formel falsch den nach dieser hätte das Objekt im Zentrum keine Masse .

Natürlich haben beide Masse, nur werden sie untrérschiedlich bescjhrieben, Materis kg und Antimaterie v^2*r.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie. 10 Jan 2019 09:32 #46865

Das stimmt aber nicht. Wir können durchaus Gebiete sehen, die sich überlichtschnell entfernen, das ist hier recht gut erklärt:

www.abenteuer-sterne.de/wie-gross-ist-da...bachtbare-universum/

Ein wissenschaftlicher Artikel (englisch) dazu ist hier:

arxiv.org/pdf/astro-ph/0310808.pdf

Man muss die Formeln nicht alle verstehen, der Text dazwischen ist auch so verständlich. Ansonsten reichen hier die 6 Grundrechenarten meistens aus.

Die Expansion des Raumes muss auch überall stattfinden, sonst ist das Universum nicht isotrop. Daher kommt ja die Rotverschiebung der fernen Galaxien und der Hintergrundstrahlung. Warum sollte sich dann ausgerechnet bei uns der Raum nicht dehnen?

@ Dieter Grosch: Sorry, das hat jetzt nichts mit deiner Frage zu tun, aber die Bemerkungen zu Überlichtgeschwindigkeit und Expansion konnte ich so nicht stehen lassen. Allerdings habe auch ich deine Theorie nicht verstanden.

Viele Grüße,
Reinhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
AUF Zug
Powered by Kunena Forum