Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Wer braucht denn Dunkle Materie?

Wer braucht denn Dunkle Materie? 20 Mär 2016 23:53 #4130

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher

Torsten C schrieb: Antwort: Nein, denn die Drehrichtung ergibt sich aus den Positionen der Wellenberge und Wellentäler.
Wenn beide nicht mehr da sind, lässt sich auch keine Drehrichtung mehr angeben.

So und was macht dich da so sicher? Ok, angeben lässt sie sich vielleicht nicht, aber es muss ja auch nicht immer alles detektierbar sein - obwohl... in Z-Richtung wären solche Wellen (evtl. sogar durch LIGO) noch detektierbar, weil sich die Wellen in dieser Richtung ja gar nicht auslöschen. Die "Flächenintegrale" dieser Wellen wirken nur noch in Bewegungsrichtung.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 00:10 #4133

  • Torsten C
  • Torsten Cs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Haltet den Ball flach!
  • Beiträge: 306
  • Dank erhalten: 61
Zu der Frage "Wer braucht denn Dunkle Materie?" habe ich ja eine ganz eigene Meinung: Die dunkle Materie ist nicht in unserer "Brane" (M-Theorie) und daher sehen wir nur die Wirkung (Gravitonen, die unsere Brane passieren). Aber "leuchten" kann sie in unserer Brane nicht.

Spacerat schrieb: … in Z-Richtung wären solche Wellen … noch detektierbar, weil sich die Wellen in dieser Richtung ja gar nicht auslöschen. …

Schade, dass Du nicht gleich geschrieben hast, dass es das ist, was Du meinst.

Du meinst also eine EM-Welle, die in "Ausbreitungsrichtung" schwingt?

Das ist wie ein Rohr, dass Du "Becher" nennst. Ohne Boden ist das Rohr kein Becher.

Und wenn die Schwingung nicht mehr senkrecht auf der Ausbreitungsrichtung erfolgt, ist es keine Welle mehr.

Ein Teilchen ist es dann vielleicht noch, aber keine EM-Welle. Vielleicht ist es dann ein Graviton?

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Letzte Änderung: von Torsten C. Begründung: das -> dass (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 00:22 #4135

Torsten C - gehst Du von einem Daueraufenthalt der Gravitonen aus oder mal kurz zu Besuch?

Lernen soll geil sein!
Lernen soll geil sein!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 00:35 #4136

  • Torsten C
  • Torsten Cs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Haltet den Ball flach!
  • Beiträge: 306
  • Dank erhalten: 61

Krimitambo schrieb: Gehst Du von einem Daueraufenthalt der Gravitonen aus oder mal kurz zu Besuch?

Weil die Gravitonen aus anderen Branes wohl nicht "um die Ecke fliegen", würde ich eher einen kurzen Besuch annehmen.

Sorry wegen meiner kurzen "Werbung" für den Thread " Dunkle Materie und dunkle Energie in der M-Theorie ".
Wir sollten diesen Thread aber nicht "kapern", denn dieser Thread gehört Spacerat.

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 00:42 #4137

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher

Torsten C schrieb: Zu der Frage "Wer braucht denn Dunkle Materie?" habe ich ja eine ganz eigene Meinung: Die dunkle Materie ist nicht in unserer "Brane" (M-Theorie) und daher sehen wir nur die Wirkung (Gravitonen, die unsere Brane passieren). Aber "leuchten" kann sie in unserer Brane nicht.

Was ich von den String-Theorien halte, sage ich dir besser nicht - sorry. ;)

Aber dein letzter Satz zeigt mir, dass du auf dem richtigen Weg bist, mich zu verstehen, denn genau darum geht es mir - Gravitation als Folge der EM-WW. Die blaue Kurve in der Grafik meines erten Beitrags hier, ist noch mit das leichteste, was man herleiten bzw. konstruieren kann. Um einiges schwieriger aber ist es dann, wie Gravitationswellen aus EM-Wellen resultieren können. Dieses hier besprochene Spiralfeder-Modell ist erst mal nur eine ganz naive Vorstellung, die aber durchaus Ausbaufähig ist. Und ja... eine einzelne Schwingung einer solchen Welle könnte man durchaus als Graviton bezeichnen.

Und wo wir grad auch noch in die Quantenmechanik abdriften... Dieses Spiralfeder-Modell liefert für diese Quantenmechanik eine recht exotische Problematik. Denn wenn sich zwei EM-Wellen mal nicht mit 180° Phasenversatz vereinigen, sondern anders bekäme man ein ganz anderes "Teilchen". Und je Phasenversatz ein anderes Teilchen? Wenn da die Quantenmechanik alle möglichen Teilchen finden wollte, wäre sie über Generationen damit beschäftigt, denn schließlich gäbe es ja unendlich viele davon.
Letzte Änderung: von Spacerat. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 00:50 #4139

um die Teilchenanzahl zu beschränken. könnte das ganze in Sprüngen/Quanten stattfinden.
Mich lassen die 180° Phasenversatz ins grübeln kommen. Im 2D-Bereich Ok, im 3D-Bereich wirkt es zu wenig.

Lernen soll geil sein!
Lernen soll geil sein!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 01:12 #4141

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher

Krimitambo schrieb: Mich lassen die 180° Phasenversatz ins grübeln kommen.

Willkommen im Club. :D
Ich hoffe ja inständig, dass alsbald noch einige viele mehr grüblen.
Letzte Änderung: von Spacerat. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 01:23 #4142

Mein Bio-Rechner (Kopf) tastet grad 270° Phasenverschiebung ab mit der Bedingung das diese sich auf 2 Dimensionen aufteilt.

Lernen soll geil sein!
Lernen soll geil sein!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 09:59 #4149

  • Torsten C
  • Torsten Cs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Haltet den Ball flach!
  • Beiträge: 306
  • Dank erhalten: 61

Wenn sich zwei EM-Wellen mal nicht mit 180° Phasenversatz vereinigen, sondern anders bekäme man ein ganz anderes "Teilchen".


Dann hast Du eine Überlagerung (Interferenz, Superposition, …) zwischen einer linear polarisierten und einer zirkular polarisierten EM-Welle. Das ist dann aber immer noch eine ganz normale EM-Welle. Wie kommst Du damit auf ein neues Teilchen?

Vielleicht ist es wirklich besser, es so zu machen, wie Thomas schrieb:

Schaut mal nach unter dem Stichwort "Maxwell Gleichungen". Die beschreiben die elektromagnetische Wechselwirkung allumfassend.


Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 13:09 #4167

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher

Torsten C schrieb: Wie kommst Du damit auf ein neues Teilchen?

Ich selber komme da keinesfalls auf ein neues Teilchen, aber die Quantentheoretiker könnten. In der Quantentheorie gibt es afaik keine wechselwirkenden Wellen, sondern nur Austauschteilchen. Wenn sich meine These in irgendeiner Form bewahrheitet, würde dies für die Quantentheorie bedeuten, dass es unendlich viele Teilchen geben würde.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 14:24 #4175

  • Torsten C
  • Torsten Cs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Haltet den Ball flach!
  • Beiträge: 306
  • Dank erhalten: 61

Spacerat schrieb: Wenn sich meine These in irgendeiner Form bewahrheitet, …

Photonen (Teilchen der EM-Wellen) müssen entsprechend der Bose-Statistik einen ganzzahligen Spin besitzen.
Deine Werte zwichen 0..180° bekommst Du nur durch Überlagerung (schrieb ich oben schon. Link gelesen?).
Nach Deiner Theorie gibt es Photonen mit nicht-ganzzahligen Spin. Habe ich Deine Theorie richtig verstanden?

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 14:48 #4179

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Ja, das mit dem Spin ist mir bekannt (auch die Meinungen darüber, was ich mir hier so zusammen spinn ;) ).

Ich gehe mal nach wie vor davon aus, dass kein Mensch wirklich weiß, was EM-Wellen tatsächlich sind, deswegen bedarf es halt unbedingt Vorstellungsvermögen. Ich stelle mit das nun so vor, dass Photonen aus (mindestens) zwei ineinander verschraubten EM-Wellen bestehen. Eine Welle liefert dabei einen Half-Spin, die andere den zweiten und so erhält man einen ganzzahligen. Das Ganze sagt aber noch nichts darüber aus, wie es um die Phasenlage in Ausbreitungsrichtung beider Wellen bestellt ist.

Eine Frage mal zu Photonen... Photon ist, soweit ich das verstanden habe, die Obergruppe jener Teilchen, die mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs sind, richtig?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 16:25 #4187

  • Torsten C
  • Torsten Cs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Haltet den Ball flach!
  • Beiträge: 306
  • Dank erhalten: 61
EM-Wellen sind Wellen im elektrischen und im magnetischen Feld.

Ich gehe mal nach wie vor davon aus, dass kein Mensch wirklich weiß, was EM-Wellen tatsächlich sind.

Sorry für den folgenden Zweck-Sarkasmus: Vielleicht verrätst Du uns dann, wie Du diesen Satz meinst?

Beide Felder kannst Du ausprobieren. Sehr schön z.B. im Deutschen Museum in München oder im Phaeno in Wolfsburg oder …

Und Wellen kennst Du aus der Badewanne.

Spacerat schrieb: Das Ganze sagt aber noch nichts darüber aus, wie es um die Phasenlage in Ausbreitungsrichtung beider Wellen bestellt ist.

Das wird nicht dadurch richtiger, dass Du es dauernd wiederholst, bis keiner mehr Lust hat, den Denkfehler zum 100sten Mal zu erklären.
Hier nochmal der Link, und hier ist es keine "Wikiality", sondern "Reality": "Jede beliebige Polarisation kann als Überlagerung zweier Basispolarisationen dargestellt werden." de.wikipedia.org/wiki/Polarisation

Worauf willst Du also hinaus, wenn nicht auf unganzzahlige Spins?

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 17:21 #4190

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Torsten
Langsam weiß ich nicht mehr weiter. Ich bin wahrscheinlich nicht qualifiziert genug, um es noch deutlicher zu machen... Wieviele Menschen, denkst du, haben schon jemals eine EM-Welle, geschweige denn mehrere oder gar sich überlagernde gesehen? Kein einziger. Deswegen weiß auch keiner so genau, was es mit diesen auf sich hat oder irre ich mich da?

EM-Wellen bewirken elektromagnetische Felder und nicht anders herum, oder sehe ich das falsch?

So nun ein neuer Versuch:
Stellen wir uns eine Wellenfront als Zifferblatt einer Uhr mit zwei großen Zeigern vor. Die beiden Zeiger repräsentieren die EM-Wellen und bewegen sich gleich schnell. Die Umdrehung eines Zeigers ist genau ein Spin und die Stellungen der Zeiger zueinander bestimmen den Phasenversatz in Ausbreitungsrichtung Z. Auslöschung kommt aber nur in X- und Y-Richtung zum Tragen. In Ausbreitungsrichtung Z addieren sich alle Flächenintegrale der Wellen über einen Zeitraum und zwar unabhängig davon, ob sie in allen anderen Richtungen verstärkt oder ausgelöscht wurden. Natülich werden diese Flächenintegrale auch in Z-Richtung durch Phasenversatz ungleich 180° in jedem Fall verstärkt, zumal die Amplituden beider Wellen bei gleicher Frequenz größer, jedoch niemals kleiner werden, oder irre ich mich da?
Letzte Änderung: von Spacerat. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 18:26 #4195

  • Torsten C
  • Torsten Cs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Haltet den Ball flach!
  • Beiträge: 306
  • Dank erhalten: 61

Spacerat schrieb: Langsam weiß ich nicht mehr weiter. Wieviele Menschen, denkst du, haben schon jemals eine EM-Welle, geschweige denn mehrere oder gar sich überlagernde gesehen? Kein einziger.


Im Gegenteil: Das menschliche Auge nimmt ausschließlich EM-Wellen war: Infrarot bis UV.

Also: Alle, von blind geboren Menschen mal abgesehen.

Interferenzen sah vielleicht nicht jeder, aber die werden z.B. in der Schulphysik demonstriert. Bei Dir nicht? Zur Not gibt es YouTube-Videos dazu.

Spacerat schrieb: Langsam weiß ich nicht mehr weiter.

Ich auch nicht. Aber vielleicht ein anderer Leser. Ciao.

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 18:36 #4196

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher

Torsten C schrieb: Im Gegenteil: Das menschliche Auge nimmt ausschließlich EM-Wellen war: Infrarot bis UV.

Sehr witzig. Ciao.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 18:56 #4198

Spacerat schrieb: So nun ein neuer Versuch:
Stellen wir uns eine Wellenfront als Zifferblatt einer Uhr mit zwei großen Zeigern vor. Die beiden Zeiger repräsentieren die EM-Wellen und bewegen sich gleich schnell. Die Umdrehung eines Zeigers ist genau ein Spin und die Stellungen der Zeiger zueinander bestimmen den Phasenversatz in Ausbreitungsrichtung Z. Auslöschung kommt aber nur in X- und Y-Richtung zum Tragen. In Ausbreitungsrichtung Z addieren sich alle Flächenintegrale der Wellen über einen Zeitraum und zwar unabhängig davon, ob sie in allen anderen Richtungen verstärkt oder ausgelöscht wurden. Natülich werden diese Flächenintegrale auch in Z-Richtung durch Phasenversatz ungleich 180° in jedem Fall verstärkt, zumal die Amplituden beider Wellen bei gleicher Frequenz größer, jedoch niemals kleiner werden, oder irre ich mich da?


So ganz verstehe ich das leider nicht. Eines möchte ich dennoch anmerken.

Elektromagnetische Wellen sind ausschließlich Transversalwellen. Das heißt, wenn sich das Photon in Z-Richtung bewegt, dann schwingt die elektomagnetische Welle in X- und Y-Richtung, aber nicht in Z-Richtung. Somit bestimmt bei einer Überlagerung von EM-Wellen mit gleicher Ausbreitungsgeschwindigkeit die Phasen in x- und Y-Richtung, ob sich die Welle auslöscht oder verstärkt.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 19:13 #4204

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo ClausS
Ich denke, solangsam kommen wir der Sache näher. Das Photon ist doch die elektromagnetische Welle oder nicht (Teilchen-Welle-Dualismus). Elektromagnetismus breitet sich also in X-Y-Richtung aus, aber der Impuls und die rotierende Bewegung des Photons bzw. der (Stoß)Welle findet weiterhin in Z-Richtung statt. Deswegen meine ich ja, dass zwei ineinander verschraubte Wellen bei 180° Phasenversatz sämtliche elektromagnetischen Eigenschaften verliert, nicht aber den Impuls in Z-Richtung.

P.S.: Wem die Antwort "Sehr witzig" oben zu wenig ist... MMn sieht man nicht EM-Wellen selbst, sondern nur deren Auswirkungen als Reflektionen auf jenem, dass als Materie bezeichnet wird.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 19:46 #4210

Spacerat schrieb: Das Photon ist doch die elektromagnetische Welle oder nicht (Teilchen-Welle-Dualismus). Elektromagnetismus breitet sich also in X-Y-Richtung aus, aber der Impuls und die rotierende Bewegung des Photons bzw. der (Stoß)Welle findet weiterhin in Z-Richtung statt. Deswegen meine ich ja, dass zwei ineinander verschraubte Wellen bei 180° Phasenversatz sämtliche elektromagnetischen Eigenschaften verliert, nicht aber den Impuls in Z-Richtung.
.


Bei einem Phasenversatz von 180° löschen sich Wellen aus, wenn beide entgegengesetzt zirkular oder einfach linear polarisiert sind. Da verschraubt sich nichts ineinander. IM Vakuum stehen elektrischer und magnetischer Feldstärkevektor senkrecht aufeinander.
Da sich die Feldstärkevektoren zu 0 addieren, ist die grundlage für die ausbreitung dahin, denn ohne schwingung auch keine welle. So viel zum Wellenbild. Bei deiner Teilchenbild-Vorstellung muss du dir klar machen, dass es sich nicht um Teilchen im klassischen Sinn handelt, sondern um Quanten die ganz anderen Regeln folgen. Du kannst also nicht einfach mit dem klassischen Impuls argumentieren. Schau dir lieber mal an, welche Wahrscheinlichkeitsamplitude sich ergeben wird wenn du so ein Experiment wie oben machen möchtest. Ich würde wetten dass sie 0 ist:-)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 19:55 #4213

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Emanrov
Ich finde, so kommen wir nicht weiter, denn es sieht mal wieder so aus, als wüsste man genau, wie EM-Wellen aussehen.
1. Impuls in Z-Richtung - klar
2. E-Wirkung in Y-Richtung - auch klar
3. M-Wirkung in X-Richtung - auch klar

Aber... wie kommt das Ganze zu Stande? Man weiß es nicht wirklich genau.
Strikt zu behaupten, da würde sich nichts "verscharuben", weil es nicht in den allgemeinen Konsens passt, ist nicht zielführend.

Und btw. In erster Linie geht es auch nicht darum jetzt gleich eine Erklärung zu finden, wie Gravitation aus EM-WW entsteht, sondern mehr um die Frage, ob die Gravitationskraft in der Ferne etwa ebenso stark wird, wie die Coulombkraft - unabhängig davon, wie sie wirkt.
Letzte Änderung: von Spacerat. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 20:26 #4216

  • Torsten C
  • Torsten Cs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Haltet den Ball flach!
  • Beiträge: 306
  • Dank erhalten: 61

… wie kommt das Ganze zu Stande? Man weiß es nicht wirklich genau.

Schau doch bitte erstmal die folgenden Videos an:
www.youtube.com/results?search_query=the...agnetische+induktion

Spacerat, das ist wirklich konstruktiv gemeint, und nicht "witzig". Mein Sohn "verschlingt" diese Videos geradezu.

Begründung:
Falls dann noch Fragen übrig bleiben, wirst Du hier bestimmt eher Antworten erhalten und Dich weniger in Grundlagen-Diskussionen verstricken. Du kannst dann wesentlich zielgerichteter und konkreter fragen.

Ich vermute, die Mehrheit der Leser hier hatte damals, als wir das alles lernen mussten, noch nicht die verständlichen Youtube-Videos von " thesimplephysics ".

VG Torsten

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 20:44 #4219

Spacerat schrieb:
Und btw. In erster Linie geht es auch nicht darum jetzt gleich eine Erklärung zu finden, wie Gravitation aus EM-WW entsteht, sondern mehr um die Frage, ob die Gravitationskraft in der Ferne etwa ebenso stark wird, wie die Coulombkraft - unabhängig davon, wie sie wirkt.


Hallo Spacerat,

man kann mit einer einfachen Torsionsdrehwaage die gravitative Anziehung 2er elektrisch neutraler Massen im Labor messen. Die Gravitation hat also keine elektrischen Ladungen als Ursache, sondern einfach nur Masse. Oder wie würdest du das Ergebnis des Experiments interpretieren wenn definitiv alles elektrisch neutral ist und trotzdem eine Anziehung stattfindet?
Gruß
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 21 Mär 2016 20:59 #4221

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher

Emanrov schrieb: Oder wie würdest du das Ergebnis des Experiments interpretieren wenn definitiv alles elektrisch neutral ist und trotzdem eine Anziehung stattfindet?

Genau so, wie es Andere interpretieren würden. Ich schließe Gravitation ja nicht, wie andere Vertreter des elektrischen Universums ja nicht aus. Vielmehr versuche ich einen Weg zu finden, wie sich Gravitation aus EM-WW ergeben kann, also mit anderen Worten, wie es per EM-WW zu Anziehung ohne Ladungen kommt. Logisch, dass sich Gravitationswellen genau deswegen von EM-Wellen unterscheiden müssen und die Auslöschung der elektromagnetischen Wirkung in XY-Richtung bietet da die effektivste Angriffsfläche.

Fakt bleibt auf jeden Fall, dass Gravitationskraft in der Ferne unbedingt weniger abnimmt als gedacht - die "Gravitationskonstante" kann also nicht konstant sein. Newton konnte dies aber nicht mal annähernd ahnen, wohl aber (spätestens) die "Erfinder" von DM und DE.
Dass die Gravitationskraft in der Ferne fließend in die Coulombkraft übergehen soll, bedeutet für mich keinesfalls, dass die Gravitation in der Ferne plötzlich auch wie EM-WW wirkt, das will ich noch mal betonen.
Letzte Änderung: von Spacerat. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 23 Mär 2016 21:26 #4336

@Spacerat:
Wenn du bei einer Schraubenfeder die x-y Ausdehnung entfernst (weil sich die Wellen auslöschen) bekommst du einen geraden starren Draht den du eventuell nur noch strecken/stauchen kannst wenn es das Material zulässt.
Du bekommst aber keine Schraubenform denn die würde wieder eine Wellenform in x-y Richtung voraussetzen!

PS:
Falls das nicht dem entspricht was du meinst, versuche einfach mal mit einem Draht die Wellenform die du meinst zu basteln und gib uns ein Foto davon damit wir das nachvollziehen können.

assume good faith
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 23 Mär 2016 22:06 #4337

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Die Grafik ist doch schon weiter oben...

Wenn ich Schraube und Mutter ineinander drehe, verschwinden die Gewinde ja (normalerweise) auch nicht, vllt. hilft das weiter.

Bei ineinander verschaubten EM-Wellen sollen sich die Wirkungen der Wellen in XY-Richtung aufheben, die Wellenformen und damit die Wirkung in Z-Richtung aber erhalten bleiben, nur halt schwächer.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 23 Mär 2016 23:23 #4342

An deiner Grafik sind Pfeile. Was bedeuten die?
vorwärts - rückwärts in der Zeit? -- nicht dein ernst oder?
gegenläufig? -- dann treffen die sich und PENG weg sind sie.
Nachtrag: wo nichts mehr ist kann auch nichts mehr propagiert werden.

Ein handliches Modell würde das zeigen das das nicht geht.

Ansonsten, es gibt in der Akustik eine aktive Methode um Geräusche zu dämpfen. Dabei wird das Geräusch über Mikro aufgenommen und 180° phasenverschoben wieder abgestrahlt. Ergebnis: Geräusch UND damit auch der Schalldruck sind weg...(oder zumindest stark gedämpft).
Das geht sogar soweit das die Energie die sonst abgestrahlt würde gespart wird. Bei Schall weis ds nicht mit Sicherheit aber bei Schiffen funktioniert das -- der Wulst am Bug bewirkt eine Welle um 180° versetzt zur eigentlichen Bugwelle und löscht die damit teilweise aus und spart Energie. Da ist nix mit da bleibt ein Impuls übrig.

PS:
Lass es mich anders versuchen:
Eine Welle setzt voraus das man etwas hat was oszillieren kann, Energie also zwischen zwei Zuständen umgewandelt wird und zurück.
Überlagert man das jetzt mit einer Welle um 180° versetzt entzieht man dem System die Energie und es kann nichts mehr schwingen.

Beispiel: Skateboardfahrer, links und rechts einen Berg, dazwischen ein Tal, der Fahrer pendelt ständig hin und her.
Jetzt um das mit einem 180° versetzten Signal zu überlagern: senke die Berge und hebe das Tal während sich der Skateboardfahrer auf einem Berg befindet.
Ergebnis: Er bleibt stehen weil die Energie raus ist. Er sollte eigentlich potentielle Energie haben aber die ist Weg weil sich der Berg gesenkt hat.
Keine Energie -- keine Welle -- kein Impuls -- nix mehr.

Das gleiche kannst du mit einem elektrischen Schwingkreis machen, Entziehe dem Kondensator die Energie während er voll geladen sein sollte und es ist Schluss.
Oder überlagere das Magnetfeld der Spule mit einem gegenpoligen Magnetfeld und es ist ebenfalls Schluss mit Schwingung weil du Energie rausziehst...
Du kannst einem schwingenden System keine zweite Schwingung überlagern ohne das System zu stören.

Weiteres Beispiel: Wie stoppt ein Kranfahrer die Pendelbewegung die beim stoppen der Katze einsetzt?
Er setzt die Katze nochmal kurz in Bewegung kurz bevor die Pendelbewegung den maximalen Ausschlag hat. Er entzieht dem System damit die potentielle Energie. (da hast du wieder die 180° Phasenverschiebung)

Ich vermute mal der Impuls der 2. Welle hat negatives Vorzeichen und hebt sich damit weg... das kann aber jetzt nur jemand bestätigen (oder widerlegen) der sich mit den Formeln auskennt.

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: Emanrov
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 24 Mär 2016 00:42 #4343

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher

Merilix schrieb: An deiner Grafik sind Pfeile. Was bedeuten die?
vorwärts - rückwärts in der Zeit? -- nicht dein ernst oder?
gegenläufig? -- dann treffen die sich und PENG weg sind sie.
Nachtrag: wo nichts mehr ist kann auch nichts mehr propagiert werden.

Nein, nicht in der Zeit... im Raum in Z-Richtung.
Woher weißt du, dass sie weg sind, wenn sie sich treffen? Schon mal irgendwo gesehen, dass sich EM-Wellen ablenken, wenn sie sich treffen? Ich noch nicht. Ich habe ja noch nicht mal auch nur eine einzige EM-Welle wirklich gesehen, nur die Wirkungen davon, welche sich als Farben im Auge bzw. im Gehirn manifestieren (deswegen fand ich torstens Spruch ja auch so witzig ;) ).

Ein handliches Modell, was zeigt, dass es grundsätzlich nicht geht, kannst du mir ja mal zeigen. Ferner frage ich lieber nicht, was etwa der Mainstream ernst meint und was nicht, also sollte mich das vorerst auch keiner fragen. ;)

Wie auch immer... Ihr zieht euch hier an Dingen auf, an denen ich selbst noch arbeite. Über die Formel für den Faktor der mit welchem die Coulombkonstante multipliziert werden soll, um auf die Gravitationskraft zu kommen, wurde hingegen noch kein einziges Wort verloren und sicher auch noch nicht einen einzigen Augenblick drüber nachgedacht.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 24 Mär 2016 01:15 #4344

Naja, wenn die EM-Wellenüberlagerung Grundlage für dein Modell für Gravitation werden soll muss darüber erstmal Klarheit hergestellt werden.
Inzwischen glaub ich ja verstanden zu haben worauf du da hinaus willst bin jedoch anderer Meinung was die Überlagerung angeht.

Ich bin der Meinung du ziehst durch die Überlagerung die Energie raus und löschst damit die Welle komplett aus, du bist anderer Meinung und meinst der Impuls bleibt erhalten. Vielleicht fällt dir ja noch irgendwas was ein um mich/uns zu überzeugen. ;)

Was das handliche Modell angeht: dreh ich die eine Spirale linksrum und die andere rechtsrum treffen sich die Spiralen irgendwann und es geht nicht mehr weiter. Sie verhaken sich. Vielleicht gibt es einen Kurzschluss... vielleicht ähnlich dem was mit gegenpoligen Magnetfeldern in der Sonnenkorona passiert? Wer weis.
Jedenfalls sehen die Pfeile in deinem Modell so aus als würden sie in entgegengesetzte Richtung zeigen.

assume good faith
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 24 Mär 2016 01:48 #4345

  • Spacerat
  • Spacerats Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher

Merilix schrieb: Naja, wenn die EM-Wellenüberlagerung Grundlage für dein Modell für Gravitation werden soll muss darüber erstmal Klarheit hergestellt werden.
Inzwischen glaub ich ja verstanden zu haben worauf du da hinaus willst bin jedoch anderer Meinung was die Überlagerng angeht.

Das ist doch schon mal ein Fortschritt. An dem Rest arbeitet man ja, wie gesagt, noch. Evtl. fällt einem dazu ja noch etwas besseres ein - ich habe mich da wohl schon zu sehr auf Schrauben und Federn eingeschossen.
Letzte Änderung: von Spacerat. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Wer braucht denn Dunkle Materie? 24 Mär 2016 11:26 #4353

Merilix schrieb: Ich bin der Meinung du ziehst durch die Überlagerung die Energie raus und löschst damit die Welle komplett aus, du bist anderer Meinung und meinst der Impuls bleibt erhalten. Vielleicht fällt dir ja noch irgendwas was ein um mich/uns zu überzeugen. ;)


Von den "klassischen" Formeln her ist die Antwort klar. Für ein Photon gilt: E=p*c. Somit folgt für ein "klassisches" Photon aus E=0 auch p=0 und die Auslöschung des Photons.

Da Du versuchst, neue Pfade zu beschreiten, müsstest Du auch hier etwas anpassen. Ich fürchte nur, dass es sich bei Deinem angenommenen Wechselwirkungsteilchen eben um kein Photon mehr handelt.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.
AUF Zug
Powered by Kunena Forum