Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Erratum zum Buch
  • Seite:
  • 1

THEMA: Irrt die Wissenschaft?

Irrt die Wissenschaft? 24 Dez 2015 15:14 #1780

.
Der Unterschied zwischen Komplementarität und Yin Yang ist der, dass die Komplementarität die Gegensätzlichkeit betont, während Yin Yang die Komplementarität um den Gegensatz im Gegensatz erweitert.
Schwarz-Weißes Feld = Komplementarität
Weißer Punkt im Schwarzen Feld und schwarzer Punkt im weißen Feld = Yin Yang,
Yin-Yang, das Grundmuster in der Gesamtheit allem Vorhandenen.

Die Wissenschaft irrt sich empor (Zitat Josef Gaßner)
Dieses Zitat ist unvollständig. Vollständig muss es heißen: Zur Hälfte irrt sich die Wissenschaft empor, sonst könnte sie nicht die andere Hälfte (die Wahrheit) erkennen (Komplementarität) Um dieses Zitat fein abzustimmen, muss es heißen: Zur Hälfte, minus einer Ausnahme, irrt sich die Wissenschaft empor, sonst könnte sie nicht die andere Hälfte, minus einer Ausnahme (die Wirklichkeit) erkennen (Yin Yang)

Zur näheren Erklärung ziehen wir das Buch Urknall, Weltall und das Leben heran.
Laut Komplementarität ist die Hälfte von dem, was in diesem Buch geschrieben steht, falsch. Wäre die Hälfte nicht falsch, könnte die andere Hälfte nicht richtig sein. Fein abgestimmt heißt das: Laut Yin Yang ist die Hälfte (minus einer Ausnahme) falsch und die Hälfte (minus einer Ausnahme) richtig. Nun ist es so, dass richtig und falsch überlagert sind. Sonst wäre es einfach. Sonst könnte man das Buch in 2 Farben schreiben, z.B. alles was falsch schreibt man rot, alles, was richtig ist, grün. Aufgrund der Überlagerung ist das leider nicht möglich. Nehmen wir einfachheitshalber an, in dem Buch sind hundert Aussagen enthalten. Die erste Aussage ist zu 99% richtig und zu 1% falsch, die zweite Aussage ist zu 98% richtig und zu 2 % falsch usw. Das zieht sich durch bis zur letzten Aussage, die ist zu 1% richtig und zu 99% falsch. Nun gibt es noch die beiden Ausnahmen, wobei die entscheidende Ausnahme die Ausnahme ist, die zu 100% richtig ist. Und das ist die Gesamtaussage (der Grundgedanke) des Buches. Die Ausnahme, die zu 100% falsch ist, ist inhaltlich bedeutungslos, jedoch ein unverzichtbarer Teil des Grundmusters des gesamten Buches.

Da es Herr Gaßner drängt, das Buch weiter ausbauen, muss man davon ausgehen, dass das Grundmuster nicht ganz erreicht ist. Sonst wäre er mit der letzten Ausgabe zufrieden. Wie zeitaufwendig und mühselig das sein kann, das Grundmuster zu erreichen, weiß ich aus eigener Erfahrung. Mich hat es auch jahrelange gedrängt, das von mir geschriebene ständig auszubauen, um das Grundmuster zu erreichen.

Nun ist es so, dass man die Hälfte, die falsch ist, nicht herausnehmen kann, sonst würde man die Teile, die im Falschen richtig sind verlieren und man verliert auch die Ausnahme, die zu 100% richtig ist, nämlich die Gesamt-Aussage (die Grundaussage)

Wenn man sich so die Vorgänge in der Welt anschaut, bekommt einem die Idee, dass da etwas falsch läuft. Irrtum. Genau die Hälfte, minus einer Ausnahme, läuft falsch, sonst könnte die andere Hälfte, minus einer Ausnahme, nicht richtig laufen. Die Gesamtheit ist die Ausnahme, die zur Gänze richtig läuft, der Glaube, dass da etwas falsch läuft, ist die Ausnahme, die zur Gänze falsch ist. Das Naturgesetz aller Naturgesetze, das Relativitätsprinzip nach Galileo Galilei, lässt es gar nicht zu, dass in der Gesamtheit etwas falsch laufen kann. Ob man etwas als falsch oder richtig empfindet, kommt einzig und alleine darauf an, auf was man es in dem Grundmuster bezieht. Was z.B. auch an dem Buch Urknall, Weltall und das Leben nicht dem Grundmuster entspricht, ist auch nicht zu erkennen. Es ist relativ. Das fundamentalste aller Naturgesetze (das Relativitätsprinzip) lässt sich nicht in seine Karten schauen.

Wenn man die Bibel, den Koran, Talmud usw liest, bekommt man das Gefühl, diese Schriften widersprechen sich ineinander und auch gegenseitig. Es ist jedoch nicht so. Alle Schriften sind nur nach dem Grundmuster (Komplementarität) bzw. dessen Feinabstimmung (Yin Yang) aufgebaut. Es gibt keinen Widerspruch. Das ist jedoch nicht leicht zu erkennen, da die Religionen durch ihre Interpretationen der Schriften den Sinn der Aussagen bis zur Unkenntlichkeit zugemüllt haben.

Heute ist der 24. Dezember. Dieser Beitrag ist mein Beitrag zu dem Tag, an dem die Wahrheit geboren wird.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Machtmissbrauch in der Wissenschaft5.38Freitag, 27 Juli 2018
Wissenschaft mit Herz5.38Montag, 04 April 2016
Hat die Wissenschaft sich verrannt?5.32Dienstag, 19 Juni 2018
BOINC - Wissenschaft von zu Hause unterstützen5.26Sonntag, 07 Februar 2016
Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik5.26Freitag, 01 Januar 2016
Dualismus zwischen Wissenschaft und Religion5.26Samstag, 03 August 2019
Die Nachtseite der Wissenschaft Ernst Peter Fischer5.2Samstag, 23 April 2016
Wissenschaft ratlos, Meteoriten schlagen immer in Kratern ein5.14Donnerstag, 08 Juni 2017

Irrt die Wissenschaft? 26 Dez 2015 12:02 #1815

.
Komplementarität zwischen Äußerlichkeit und innen
Dazu ein Beispiel mit 2 Filmen. Der eine Film stammt von Herrn Josef Gaßner, der andere Film stammt von Nassim Haramein

Die Komplementarität in der äußeren Erscheinungsform:
Wärmend die äußere Erscheinungsform beim Film von Herrn Gaßner mit seinem karierten Hemd und der Holztafel im Hintergrund den Eindruck vermittelt, da erklärt ein Bergbauer seinen Kindern, wie man Ziegen melkt, vermittelt die äußere Erscheinungsform beim Film von Herrn Haramein den Eindruck, wie wenn der Kaiser von China seine göttliche Abstammung erklärt.

Aufgrund der Komplementarität verhält es sich beim Inhalt genau umgekehrt:
Während Herr Gaßner komplizierteste Zusammenhänge in einer bestechenden Klarheit erklärt, redet Herr Haramein so viel Stumpfsinn zusammen, dass es nur so raucht und staubt. Das hält man im Kopf nicht aus.
Das wertet Herrn Haramein jedoch in keinster Weise ab. Er bemüht sich genauso sein halbes Leben lang, die Welt zu verstehen und das Verstandene zu vermitteln und hat deshalb auch seinen Platz im Grundmuster von Yin Yang. Eines kann ohne das andere nicht sein.



Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: ClausS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Irrt die Wissenschaft? 26 Dez 2015 20:10 #1826

badhofer schrieb: .
Die Komplementarität in der äußeren Erscheinungsform:
Wärmend die äußere Erscheinungsform beim Film von Herrn Gaßner mit seinem karierten Hemd und der Holztafel im Hintergrund den Eindruck vermittelt, da erklärt ein Bergbauer seinen Kindern, wie man Ziegen melkt, vermittelt die äußere Erscheinungsform beim Film von Herrn Haramein den Eindruck, wie wenn der Kaiser von China seine göttliche Abstammung erklärt.

Aufgrund der Komplementarität verhält es sich beim Inhalt genau umgekehrt:
Während Herr Gaßner komplizierteste Zusammenhänge in einer bestechenden Klarheit erklärt, redet Herr Haramein so viel Stumpfsinn zusammen, dass es nur so raucht und staubt. Das hält man im Kopf nicht aus.


Sehr plakativ und lustig geschrieben! :lol: :lol: :lol:

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Irrt die Wissenschaft? 26 Dez 2015 21:12 #1828

Ich kenne Nassim Haramein kaum. Ich habe ein Video von ihm gesehen auf YouTube. Das kam für meine Begriffe allerdings nicht so stumpfsinnig herüber, wie hier behauptet wird.
Ich frage mich tatsächlich inwieweit die Herren, die hier geschrieben haben, ihn und seine Veröffentlichungen kennen.

Das Leben ist kein Problem, dass man lösen muss, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Leben ist kein Problem, dass man lösen muss, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

Irrt die Wissenschaft? 26 Dez 2015 22:41 #1829

@Andique
Um das Prinzip der zwingend vorhandenen Gegensätze darzustellen, ist es schon sehr dienlich, wenn man die Gegensätze übertrieben darstellt. Die äußere Erscheinungsform des Filmes von Herrn Gaßner vermittelt ja auch nicht wirklich einen Bergbauern, der seinen Kindern erklärt, wie man Ziegen melkt. Das ist ja auch übertrieben dargestellt. Eines muss ich mir jedoch eingestehen: Es war falsch von mir, Herrn Haramein in einem Forum etwas zu unterstellen, in dem er selbst nicht mitliest und dadurch auch keine Möglichkeit wahrnehmen kann, eine Gegendarstellung einzubringen. Auch wenn es im sicher egal ist, was ich über ihm schreibe, ist es trotzdem falsch, das zu tun.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: Andique

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Irrt die Wissenschaft? 26 Dez 2015 23:13 #1831

badhofer schrieb: .

Wärmend die äußere Erscheinungsform beim Film von Herrn Gaßner mit seinem karierten Hemd und der Holztafel im Hintergrund den Eindruck vermittelt, da erklärt ein Bergbauer seinen Kindern, wie man Ziegen melkt, .......................................


Das finde ich, ist ziemlich arrogant, herablassend und ehrabschneidend geschrieben, zudem stimmt das auch gar nicht, Herr Dr. Gaßner schafft es, mit minimalistischen Mitteln große Zusammenhänge anschaulich einem breiten Publikum zu erklären.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Irrt die Wissenschaft? 27 Dez 2015 08:20 #1834

.
Nachdem meine Großeltern selbst Bergbauern waren und ich als Kind oft dort war, weiß ich aus eigener Erfahrung, dass wir Leute von der Stadt den Bergbauern nicht einmal den kleinen Finger reichen können. Wenn es keine lustige Geschichte hätte sein sollen, so wie es ClausS gleich erkannt hat, wäre das tatsächlich arrogant und herablassend. Aber es geht doch nicht um die Art und Weise, wie ich einen Inhalt vermitteln wollte, sondern um den Inhalt selbst. Und der ist, dass in der Gesamtheit alles Vorhandenen eine Gegensätzlichkeit vorhanden ist. Das ist ein Naturgesetz. Das geht gar nicht anders. Die Frage ist, muss sich die Wissenschaft zur Hälfte irren, damit sie zur Hälfte richtig liegt. Ich sage, ja.

Ich wollte damit auch sagen, dass speziell bei dem Film von Herrn Gaßner Herr Gaßner auf Kosten der Fassade sich auf den Inhalt konzentriert. Und das ist gut so, denn beides wäre gar nicht möglich. Entweder es leidet die Fassade oder der Inhalt. Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn ich als Gegenpol den Papst vor einem mit Gold und Silber geschmückten Altar sprechen höre, wie er gerade sagt: „Macht euch die Erde untertan“ Das wäre dann das perfekt Beispiel für die Gegensätzlichkeit der äußeren Erscheinungsform gegenüber dem vermittelten Inhalt ist. Die äußere Erscheinungsform ist bis ins letzte Detail perfektioniert, alles mit Gold und Silber verziert, während der Inhalt der Worte der größte Irrtum aller Zeiten ist.

Andique und udogigahertz , vergesst einmal kurz die Art und Weise, wie ich den Inhalt vermitteln wollte und betrachtet einfach nur den Inhalt. Gibt es eine zwingend vorhandene Gegensätzlichkeit? Ja oder Nein? und warum bzw. warum nicht?
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Irrt die Wissenschaft? 27 Dez 2015 14:25 #1840

eine Medaille hat immer ihre zwei Seiten ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum