Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Venus-Atmosphäre

Venus-Atmosphäre 21 Jul 2016 02:22 #7285

Hallo, ich frage mal die Foristen, und Herrn Lesch und Gaßner, wie es möglich ist, das auf dem Planeten Venus ein Atmosphärendruck von 92 Bar herrscht. Die Venus ist ja eigentlich die "zweite Erde", gleicht ihr in vielen Eigenschaften, nur dieser enorme Atmosphärendruck und die Zusammensetzung der Atmosphäre unterscheiden sich. Wie kann denn das Gasgemisch der Venus den Druck von 92 Bar bei sich halten?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Atmosphäre des Titan7.05Sonntag, 08 Januar 2017
Planet Venus - Woher kommt der Druck?6.43Dienstag, 01 März 2016
Doppelte Venus - Morgen und Abendstern zugleich6.43Freitag, 17 März 2017

Venus-Atmosphäre 21 Jul 2016 07:43 #7288

Die Atmosphäre unserer Erde lastet auf jedem m2 mit einer Tonne Gewicht. Die Massen von Erde und Venus sind in etwa vergleichbar. d.h., dass die Masse der Atmosphäre der Venus um den Faktor 92 schwerer sein muss, als die Masse der Atmosphäre der Erde.
Wie kommt das zustande? Nur über die chemische Zusammensetzung der Moleküle. Statt vorrangig 2-atomige wie auf der Erde, sind es auf der Venus hauptsächlich vielatomige Moleküle. Die genaue Zsammensetzung und Prozentverteilung findet man in der Literatur, hab ich nicht im Kopf.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Venus-Atmosphäre 21 Jul 2016 11:35 #7290

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1494
  • Dank erhalten: 205
Hallo Diethard und Willkommen bei uns.
Die Sache ist das unser Erde die Atmosphäre förmlich gewaschen hat, und viel von diesem Gas ins Gestein brachte, sonst gebe es hier ähnliche umstände, gut vergleichbar mit Venus. Also so gesehen viel H2O auf einmal braucht die Venus, dann kann auch dort was werden wie hier.

Gruß Chris

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Venus-Atmosphäre 21 Jul 2016 18:32 #7293

Die Venus Atmosphäre besteht zu 96,5% aus Kohlendioxid. Hier bräuchte man einen Wasserkreislauf flüssig-gasförmig wie auf der Erde, um dies auszuwaschen. Dies ist bei den hohen Temperaturen auf der Venus allerdings unmöglich.

Wäre das Kohlendioxid ausgewaschen, dann würde ein Druck von etwa 3 bar übrig bleiben, was nicht mehr allzu weit von den Verhältnissen auf der Erde entfernt wäre.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Venus-Atmosphäre 21 Jul 2016 19:08 #7295

Vielen Dank wie die Antworten. Wie muss man sich das vorstellen? Ein Druck eines Gasgemisches, das dem 92-fachen der Erdathmosphähre entspricht.. Der Mars hat so gut wie gar keine Atmosphäre, vom Sonnenwind weggeblasen, die Erde hat eine geschützt durch ihr Magnetfeld und die Venus, die näher an der Sonne ist behält Ihre Atmosphäre. Ist das durch die schwereren CO2-Moleküle der Venus-Atmosphäre erklärbar? Geh ich richtig in der Annahme, das durch die Gravitation die Venus ihr Gasgemisch behält, weil es wesentlich schwerer als das der Erde ist?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Venus-Atmosphäre 21 Jul 2016 20:49 #7297

Der Mars ist einfach zu leicht (nur 1/9) wie die Erde, so dass er nicht langfristig eine dichte Atmosphäre halten kann (wäre wohl auch das größte Problem bei einem zukünftigen Terraforming).

Erde und Venus sind schwer genug, um Gase wie Stickstoff, Sauerstoff oder Kohlendioxid halten zu können. Nur leichte Gase wie Wasserstoff oder Helium entweichen hier in den Weltraum.

Der Sonnenwind spielt meinem Verständnis nach nur eine untergeordnete Rolle.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Venus-Atmosphäre 21 Jul 2016 21:08 #7298

Die Wasserarmut der Venus findet seit Neuestem eine Erklärung aus den Daten der Sonde Venus Express, die von 2006 bis 2014 die Venus umkreiste. Demnach hat die Inosphäre der Venus ein ca. 5 mal stärkeres elektrisches Feld vorzuweisen, als das bei der Erde der Fall ist. Das Magnetfeld der Sonne beschleunigt Elektronen in der Ionosphäre der Venus, weg von ihr. Das hat zur Folge, dass schwere, positiv geladene Ionen hinter diesen flüchtenden Elektronen hergezogen werden. Zwischen diesen entsteht ein Polarisationsfeld, das es Wasserstoff- und Sauerstoffatomen erleichtert, das Schwerefeld der Venus zu verlassen.Das Polarisationsfeld wurde in den Daten der Sonde eindeutig identifiziert. Ursache für die Stärke dieses Feldes scheint eine sehr effiziente Energieübertragung solarer Photonen auf die Elektronen der Ionosphäre zu sein.
Die Venus verliert auf diese Weise also schon lange Wasser. Der Wasserdampfgehalt heute beträgt nur noch ein 10tel bis ein 100tel des irdischen Wasserdampfgehaltes.
Es wird also nix mehr mit dem Auswaschen des CO2.
Die Ursache für die Schwere oder das Gewicht der Atmosphäre liegt vornehmlich in der hohen Dichte des Kohlendioxids und natürlich ist CO2 vom Molekulargewicht ein bisschen schwerer als das reine O2 Molekül und N2 Molekül der irdischen Atmosphäre.
Auch die hohen Temperaturen, die in der Venusatmosphäre vorherrschen, etwa 450 Grad , führen nicht dazu, dass die CO2 Moleküle in den Weltraum entweichen können. Dazu hält sie die Schwerkraft der Venus zu sehr fest.
Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Venus-Atmosphäre 21 Jul 2016 21:26 #7302

Das heist, die Erde hatte anders als die Venus das Glück den Wasserstoff ihres Wassers behalten zu dürfen das abregnen konnte während der vereinsamte Sauerstoff der Venus-Atmosphäre sich andere Bindungspartner suchen musste (Kohlenstoff und Schwefel)

Kann man das plakativ derart verkürzt ausdrücken?

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Venus-Atmosphäre 21 Jul 2016 22:29 #7305

Ob man das so verkürzen darf, wage ich zu bezweifeln, will man noch wissenschaftlich korrekt bleiben.
Da sich die Erde innerhalb der habitablen Zone befindet und die Venus nicht, sondern 50.000.000 km näher an der Sonne steht, ist es wahrscheinlich auf die viel heftigere coronale Wechselwirkung zurück zu führen, dass sich die Atmosphären so unterschiedlich entwickelt haben.
Mit letzter Sicherheit weiß ich das aber nicht. Ich vermute lediglich, dass diese Nähe zur Sonne einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss hatte. Bin kein Planetenatmosphärenforscher.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Venus-Atmosphäre 22 Jul 2016 07:42 #7307

Ich denke, der Hauptgrund war die größere Nähe der Venus zur Sonne und der damit verbundene Temperaturunterschied. Auf der Erde waren wohl vor 4,x Milliarden Jahren die Temperaturen in einem Bereich, im dem flüssiges Wasser möglich war, und auf der Venus war es wohl von Anfang an zu heiß.

Man muss zwar bedenken, dass die Sonne damals nur 70% unserer heutigen Strahlungsleistung hatte. Die Treibhauseffekte durch die CO2-Atmosphären haben dies wohl kompensiert (Erde nicht eingefroren, Venus zu heiß).

Die Erde hat ihr Wasser ja von Asteroiden und/oder Meteoriten bekommen, die nach der Kollision mit einem Mars-großen Objekt eingeschlagen sind, bei dem der Mond entstanden ist. Es kann sein, dass die Venus aufgrund ihrer engeren Umlaufbahn weniger Asteroiden und/oder Meteoriten und somit weniger Wasser abbekommen hat.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Venus-Atmosphäre 22 Jul 2016 12:35 #7308

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1494
  • Dank erhalten: 205
Ja das muss man sich auf der Zunge vorstellen. :P
Ein Objekt doppelt so groß wie der Mond Europa aus selben Material wie dieser einfach nur Unmengen Wasser, und noch viel mehr Eis, Und dieser Gedanken Ansatz bringt nun wieder etwas neues denn auch die Zeit Spielt da eine Rolle, und - nach und nach diese kleine Wassertropfen in form von Kometen die hier so angekommen sind lösen ein Auswaschen nicht aus, es ist einfach zu wenig da um wieder Kondensieren zu können. Es muss wohl hier schlagartig Passiert sein.

Also brauchen wir noch so ein Objekt wie Europa die beide dann auf die Venus schmeißen und nach ca. 500k Jahre haben wir für Kurze Zeit eine 2te Erde. Die Planeten Atmosphäre wird nur zur einem kleinem Anteil von der Sonne beeinflusst der jedoch entscheidend ist, denn die Temperatur ist in dem fall alles.
Und ja Venus Atmosphäre Magnetisiert sich auch selbst, alles kein Problem bis auf die reine Tatsache das uns ein bestimmter abstand zur der Sonne hier zur gute kommt, der es im Gleichgewicht über so eine lange Zeit halten kann, und einige der Modelle zeigen das zb. wir auch schon zu weit von der Sonne sind. Ohne Vulkanen gebe es hier auch eine Leblose Eiswüste so wie ich es mitbekommen hab. Es wird noch skurriler alles wenn man noch die Platten Tektonik (Meeresströmung) auf das Klima hin rechnet, haben wir mehr als nur glück, oder "gute umstände" hier?...

Auf der Venus vom Anfang an zu Heiß?: "Nö" Vermag ich zwar nicht nach zu weisen aber wieso auch immer war bei meinem Model am Anfang die Venus weiter weg von der Sonne als sie es Jetzt ist, so wie die Erde und alle anderen Silikate. Was wiederum dafür sehr spricht das Theia von außen kommt, wenn es Eis sein soll, und die Venus viel mehr Wasser bräuchte als die Erde bekommen hat um ein auswaschen zur verursachen, man bedenke bei einer so geringen Körper Differenz bleibt von der Vorhandenen Atmosphäre nicht viel übrig, jetzt noch ein günstiger Winkel bei Aufprall und auch dort kann es anfangen Wasser zu regnen welche bis an die Oberfläche kommt.

Gruß Chris

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum