Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Gedanken zur Zeit

Gedanken zur Zeit 26 Feb 2017 00:23 #12272

Hallo Zusammen
Es ist ja erwiesen dass die Zeit in einem Beschleunigtem System langsamer vergeht.
Wir leben und messen die Zeit auf einer Kugel die sich selbst dreht, welche zudem sich um einen Stern dreht. In einem Sonnensystem welches in einer Galaxie kreist. Und selbst die Galaxie bewegt sich im Raum. So erfahren wir ein Zeitgefühl wellches uns sehr angenem erscheint. Wie würde die Zeit sich verhalten, an dem Punkt im Universum der sich völlig im Ruhezustand befindet?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Spannende Gedanken um ZEIT9.54Montag, 16 Mai 2016
Ein paar Gedanken zur Raumausdehnung5.98Montag, 26 Juni 2017
Gedanken zur dunklen Energie bzw. Expansion des Universums.5.85Montag, 26 Februar 2018
Einige Fragen/Gedanken zur Zeitlichenverschränkung/ Quantenradieren5.85Montag, 12 November 2018
Zeit3.64Samstag, 06 Mai 2017
Symmetriebrechung in der Zeit3.6Sonntag, 24 Dezember 2017
Urknall und Zeit3.6Mittwoch, 24 Mai 2017
Symmetriebruch und Zeit3.6Donnerstag, 24 Dezember 2015
Ist Zeit kontinuierlich?3.6Montag, 21 Mai 2018
Raum-Zeit3.6Montag, 18 Februar 2019

Gedanken zur Zeit 26 Feb 2017 00:33 #12273

Wie ist im Universum ein Ruhezustand definiert? Welches Bezugssystem nimmt man da? Die Hintergrundstrahlung?

Du meinst sicher ein nicht beschleunigtes Bezugssystem. Und da ist der Unterschied zwischen einer Uhr dort und einer Uhr auf der Erde absolut minimal. Die Bewegung der Erde (Kreisbahn um die Sonne, Rotation, ...) ist weit weg von der Lichtgeschwindigkeit. Daher spielen relativistische Effekte keine große Rolle.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Gedanken zur Zeit 26 Feb 2017 00:34 #12274

Wo sollte den der Punkt sein? Ruhe in Bezug auf was?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gedanken zur Zeit 26 Feb 2017 01:12 #12277

Dieser Punkt der Ruhe existiert höchstwarscheinlich gar nicht.
Wir bewegen uns, das ist klar. Somit vergeht die Zeit.
Wenn wir mit lichtgeschwindigkeit unterwegs sind steht die zeit still, nichts vergeht mehr.
Wenn wir aber, diesen komischen punkt mit Bewegung gleich 0 nehmen. vergeht dan die Zeit einwenig schneller als auf der Erde oder kolabiert die Zeit wegen der Null und sie vergeht in einer unendlichen schnellen geschwindigkeit...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gedanken zur Zeit 26 Feb 2017 10:34 #12284

Christian Häni schrieb: Dieser Punkt der Ruhe existiert höchstwarscheinlich gar nicht.
Wir bewegen uns, das ist klar. Somit vergeht die Zeit.
Wenn wir mit lichtgeschwindigkeit unterwegs sind steht die zeit still, nichts vergeht mehr.
Wenn wir aber, diesen komischen punkt mit Bewegung gleich 0 nehmen. vergeht dan die Zeit einwenig schneller als auf der Erde oder kolabiert die Zeit wegen der Null und sie vergeht in einer unendlichen schnellen geschwindigkeit...


Als Körper mit Ruhemasse können wir uns niemals mit Lichtgeschwindigkeit bewegen.

Der Unterschied zwischen dem Vergehen der Zeit "in Ruhe" und "auf der Erde" ist so gering, dass wir Menschen ihn nicht bemerken würden - wir bräuchten Atomuhren um ihn messen zu können.

Ein Kollaps der Zeit wegen "Ruhe" ist in den aktuellen physikalischen Theorien nicht vorgesehen. Wie kommst Du auf diese Möglichkeit?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Gedanken zur Zeit 26 Feb 2017 11:57 #12286

stargazer schrieb: Wo sollte den der Punkt sein? Ruhe in Bezug auf was?


Ruhe im bezug zum raum , und das läst sich über die lichtgeschwindigkeit messen . wird zwar schwerer wie bei gravitationswellen aber möglich .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Gedanken zur Zeit 26 Feb 2017 12:47 #12288

Hmm die Frage wäre eigentlich wie schnell bewegt sich das Universum …

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gedanken zur Zeit 26 Feb 2017 15:25 #12294

heinzendres schrieb:

stargazer schrieb: Wo sollte den der Punkt sein? Ruhe in Bezug auf was?


Ruhe im bezug zum raum , und das läst sich über die lichtgeschwindigkeit messen . wird zwar schwerer wie bei gravitationswellen aber möglich .

Wie macht man das? Ich dachte immer, dass man alle Inertialsysteme als ruhend betrachten kann. Das ist doch gerade der Witz an der SRT, dass es kein ausgezeichnetes Ruhesystem gibt. (Hatte im Prinzip auch schon Galilei festgestellt.)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gedanken zur Zeit 26 Feb 2017 15:26 #12295

Chwolka schrieb: Hmm die Frage wäre eigentlich wie schnell bewegt sich das Universum …

Gar nicht. In Bezug auf was sollte es sich bewegen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gedanken zur Zeit 12 Mär 2017 00:13 #12633

Nur weil man den Bezug nicht kennt, bedeutet es ja nicht das es sich nicht bewegt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gedanken zur Zeit 17 Mär 2017 11:55 #12801

Chwolka schrieb: Nur weil man den Bezug nicht kennt, bedeutet es ja nicht das es sich nicht bewegt.

Da das Universum alles umfasst was ist kann es keinen Bezug außerhalb geben. Ein Bezugspunkt innerhalb würde zum Universum dazugehören. Wie aber kann sich etwas in bezug auf sich selber bewegen?

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Gedanken zur Zeit 17 Mär 2017 14:34 #12803

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1301
  • Dank erhalten: 170

Chwolka schrieb: Hmm die Frage wäre eigentlich wie schnell bewegt sich das Universum …

Grüße, also die Frage ist sehr einfach zu beantworten mich wundert es wieso das noch nicht passiert ist. Die Antwort Lautet: "in jeder Hinsicht zu langsam." Also Geschwindigkeit benötigt MINDESTENS zwei Systeme. Das eine und das andere, nimmt man eines davon weg wird keine Möglichkeit mehr bestehen eine Geschwindigkeit zu definieren auch wenn es sich bewegt oder rotiert. Also man braucht immer zwei Sachen von mir aus Hintergrund oder andere Galaxie, aber sobald nur eine Sache da ist, die ist in jeder Hinsicht zu langsam.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Folgende Benutzer bedankten sich: Chwolka

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Gedanken zur Zeit 17 Mär 2017 16:37 #12807

Rein theoretisch gibt es auch noch das sog. rotierende Gödel-Universum.

Interessant die Aussage:

Das Zentrum der Rotation liegt überall, jeder der Betrachter befindet sich im Zentrum


Und es erlaubt prinzipiell Zeitreisen in die Vergangenheit. Deshalb verlinke ich den Hinweis auch beim Thread für Zeitreisen.

de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6del-Universum

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Gedanken zur Zeit 18 Mär 2017 21:52 #12878

https://en.wikipedia.org/wiki/Gödel_metric
Dort heist es im Abschnitt "Cosmological interpretation":

Wikipedia schrieb: Besides rotating, this model exhibits no Hubble expansion, so it is not a realistic model of the universe in which we live,...

Und weiter heist es

Wikipedia schrieb: Less well known solutions of Gödel's exhibit both rotation and Hubble expansion and have other qualities of his first model, but travelling into the past is not possible.


assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Gedanken zur Zeit 19 Mär 2017 00:12 #12885

Merilix,
das sollte doch wohl klar sein, dass unser Universum kein Gödel-Universum ist. Damit ist eine Reise in die Vergangenheit nur im Gödel-Universum möglich, nicht aber in gleichem Sinne in unserem. Weder aus meinen Posts noch aus den Links geht hervor, dass unser Universum ein Gödel-Universum sein soll.
Dass sich unsere Vergangenheit jedoch auch in unserem Universum an einem weit entfernten Ort wiederholen kann, wenn es unendlich oder zumindest unvorstellbar groß ist, das habe ich an anderer Stelle ja ausgeführt (Gedanken von Max Tegamark). Aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte.
Mir ist wichtig - und ich wiederhole mich - dass die Möglichkeit eines Gödel-Universums in Einklang mit der Relativitätstheorie und die Annahme eines Blockuniversums, das als einziges die Nichtgleichzeitigkeiten der SRT erklären kann, starke Indizien darauf sind, dass Zeit eine Illusion ist, also objektiv nicht existiert. Das ändert nichts daran, dass wir subjektiv natürlich das Vergehen der Zeit erleben. Aber wie der alte Kant schon vermutete, scheint Zeit nur eine Kategorie, ein Werkzeug unseres Verstandes zu sein, mit der unser Bewusstsein ein Bild der Wirklichkeit konstruiert.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Gedanken zur Zeit 19 Mär 2017 08:42 #12891

ClausS schrieb: Wie ist im Universum ein Ruhezustand definiert? Welches Bezugssystem nimmt man da? Die Hintergrundstrahlung?


Könnte man dort nicht die Dilatation/Kontraktion nutzen?

DerBauAnfänger schrieb: Somit kann man dann doch garnicht festlegen, ob sich das Raumschiff mit LG von der Erde fortbewegt, oder ob es die Erde ist, die sich mit LG von Schiff wegbewegt.

...zur Frage: "Wer altert schneller"

Hier ist dann doch ein Bruch der Bezugs-Relativität, welcher Messbar sein könnte, wenn man einige Sonden mit Atomuhren gleichzeitig in alle Richtungen abschießen würde, und nach Ablauf einer Zeit zurückkehren ließe? So könnte man dann zwar nicht den Mittelpunkt des Universums finden, aber doch zumindest erkennen, ob etwas *im Raum* fix, oder in Bewegung ist.

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001

Gedanken zur Zeit 19 Mär 2017 20:43 #12918

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Da der entfernteste Punkt, welchen wir theoretisch berechnen können, der Punkt ist, an dem das Universum seinen Anfang nahm, ist dieser Punkt unser Bezugssystem.
Je weiter weg von uns, desto schneller vergeht die Zeit. Und da ist es so, dass es bis zu 99,99,,, Prozent fast gar nicht passiert und dann im allerletzten Bereich da geht dann die Post ab- möglicherweise bis zur Üb. Licht geschw.
Übrigens- dieser Punkt ist kein Punkt, sondern das in alle Richtungen entferntest berechenbare- überall.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gedanken zur Zeit 19 Mär 2017 20:55 #12920

Ralf schrieb: Je weiter weg von uns, desto schneller vergeht die Zeit.


Das verstehe ich jetzt nicht. Zeit geht doch überall mit einer Sekunde pro Sekunde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gedanken zur Zeit 21 Mär 2017 10:20 #12967

stargazer schrieb:

Ralf schrieb: Je weiter weg von uns, desto schneller vergeht die Zeit.


Das verstehe ich jetzt nicht. Zeit geht doch überall mit einer Sekunde pro Sekunde.


Richtig, die Zeit dort vergeht ja auch nur RELATIV zu uns schneller, wäre man jetzt dort, wäre der Eindruck genau umgekehrt, obwohl die Zeit dort vor Ort genauso schnell oder langsam vergeht wie hier.

Daher ja auch der Name: "Relativitätstheorie", weil gerade dieses Zeitempfinden nur RELATIV zu sehen ist.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Gedanken zur Zeit 21 Mär 2017 21:52 #12978

Stehe trotzdem noch auf dem Schlauch. Nach der SRT vergeht die eigene Zeit, also die Eigenzeit immer am schnellsten. Und wieso hängt der Zeitverlauf von der Entfernung ab? Ich dachte immer, das hängt von der Geschwindigkeit in Bezug auf das eigene Inertialsystem ab.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gedanken zur Zeit 22 Mär 2017 02:18 #12982

stargazer schrieb: Und wieso hängt der Zeitverlauf von der Entfernung ab?

Hubbleexpansion.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Gedanken zur Zeit 23 Mär 2017 09:44 #13007

stargazer schrieb: Stehe trotzdem noch auf dem Schlauch. Nach der SRT vergeht die eigene Zeit, also die Eigenzeit immer am schnellsten.


Nein, genau DAS besagt die Relativitätstheorie eben nicht aus, sie besagt, dass die Zeit jeweils genau gleich schnell oder langsam vergeht, lediglich in Bezug auf andere, sich entweder schneller oder langsamer in Relation zu einem selbst befindliche Systeme vergeht die Zeit RELATIV anders.

Das wurde ja inzwischen mehrfach ausführlich getestet, mittels genau gehender und abgeglichener Atomuhren an Bord von Flugzeugen in Relation zu den gleichen Uhren am Boden, nach Rückkehr ergab der Uhrenvergleich, dass die sich im Flugzeug sich schneller bewegten Uhren eine Winzigkeit schneller waren, oder, anders ausgedrückt, die sich "in Ruhe" befindlichen Uhren gingen "langsamer".

Aber immer nur eben IN RELATION zu der Vergleichsuhr, absolut betrachtet verging die Zeit jeweils gleich schnell.

Dazu passt ja auch das allgemein bekannte Beispiel des Raumfahrers, der sich mit nahezu Lichtgeschwindigkeit in seinem Raumschiff fortbewegt und nach 20 Jahren wieder zum Ausgangspunkt zurückkehrt: Für ihn sind absolut nur 20 Jahre vergangen, am Ausgangspunkt jedoch, je nach dem, wie schnell er war, einige Hundert bis Tausende Jahre.


Dieser Effekt trifft auch auf weit von uns entfernte Bereiche des Kosmos zu, da sich der Raum dort nahezu mit LG ausdehnt, allerdings nur RELATIV zu uns.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Gedanken zur Zeit 23 Mär 2017 20:03 #13013

stargazer schrieb:
Stehe trotzdem noch auf dem Schlauch. Nach der SRT vergeht die eigene Zeit, also die Eigenzeit immer am schnellsten.

Udogigahertz anwortete:
Nein, genau DAS besagt die Relativitätstheorie eben nicht aus, sie besagt, dass die Zeit jeweils genau gleich schnell oder langsam vergeht, lediglich in Bezug auf andere, sich entweder schneller oder langsamer in Relation zu einem selbst befindliche Systeme vergeht die Zeit RELATIV anders.

Doch, genau so wie Stargazer schrieb, ist es: Die eigene Zeit vergeht immer am schnellsten nach der SRT.
de.wikipedia.org/wiki/Spezielle_Relativi...rie#Gleichzeitigkeit
Dort heißt es u.a.:

...Beide Beobachter bewegen sich unbeschleunigt relativ zueinander und sind daher gleichberechtigt. Zeitspannen sind für beide Beobachter verschieden, und für beide Beobachter vergeht die Zeit in ihrem jeweiligen Ruhesystem am schnellsten, während sie in allen relativ bewegten Systemen langsamer vergeht. Dieser Effekt heißt Zeitdilatation. Die Zeit, die jeder Beobachter auf seiner eigenen Uhr abliest, nennt man Eigenzeit. Diese mit einer „mitgeführten Uhr“ gemessene Zeit ergibt immer den kürzestmöglichen, unveränderlichen Wert unter allen Zeitspannen, die für zwei mit kurzem Abstand aufeinander folgende Ereignisse in Inertialsystemen mit unterschiedlichen Relativgeschwindigkeiten gemessen werden. Alle anderen Werte sind demgegenüber „zeitlich dilatiert“....


Udogigahertz schrieb:

Dieser Effekt trifft auch auf weit von uns entfernte Bereiche des Kosmos zu, da sich der Raum dort nahezu mit LG ausdehnt, allerdings nur RELATIV zu uns.

Da ist so falsch formuliert. Die Raumzeit dehnt sich pro Megaparsec um ca. 71km pro Sekunde aus, und zwar überall im All nach heutigem Kenntnisstand. Je weiter zwei Punkte voneinander entfernt sind, umso rascher bewegen sie sich voneinander weg. Sind zwei Objekte im All weiter als ca. 4300 Megaparsec voneinander entfernt, dann entfernen sie sich mit mehr als 300 000 km pro Sek. Aber nicht sie selber sind in Bewegung, sondern der Raum zwischen ihnen nimmt pro Sekunde um mehr als 300 000 km/s zu. Bei 43000 Megaparsec sind es dann eben 3 000 000 km/s. Das hat nichts mit Verletzung der Lichtgeschw. zu tun.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Gedanken zur Zeit 23 Mär 2017 20:26 #13017

Hi!

Warum eiert ihr solange herum? Der entscheidende Faktor ist doch dr = dt*(1-v2/c2)-0,5

Und die Geschwindigkeit unserer Kugel wie im ersten Posting beschrieben reicht nicht um den Term -v2/c2 auch nur ansatzweise in nennenswerte Gefilde zu bringen.

Also ist die Antwort auf die Threadfrage, wie sich die Zeit an einem völlig bewegungslosen Punkt verhielte: Nicht viel anders als wir das hier auf der Erde empfinden und mit der Formel kannst du es sogar ganz leicht selbst ausrechnen wie lange z.B. 24h 'dort' dauern würde wenn die Erde X m/s schnell wäre.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum