Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Urknall und Lichtgeschwindigkeit

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 11 Apr 2017 04:21 #13367

Hallo,
ich bin heute hier zum ersten Mal und alles nur kein Wissenschaftler.
Auf Phönix schaue ich nun die ganze Nacht eine Doku über die Entstehung des Universums.
Dabei wurde kommuniziert, dass in den ersten Sekunden nach dem Urknall das Universum bereits auf fast die heutige Größe expandierte.
Nun setzt bei mir etwas der Verstand aus, denn wenn ich Einstein richtig interpretiere gibt es keine Geschwindigkeit jenseits der Lichtgeschwindigkeit.
Gleichzeitig scheine ich begriffen zu haben, dass das bekannte Universum doch eine Ausdehnung von Millionen von Lichtjahren hat?
Nun meine sicherlich für Insider saublöde Frage: Wie konnte die Materie denn diese Entfernungen überwinden ohne dass Einstein ad Absurdum geführt wird?
Ich bitte bereits jetzt um Verständnis falls ich hier zu geringes Wissen habe um sachlich kompetent meine Frage zu stellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Lichtgeschwindigkeit4.54Samstag, 12 Mai 2018
Lichtgeschwindigkeit4.54Samstag, 28 Oktober 2017
Lichtgeschwindigkeit4.54Sonntag, 20 März 2016
Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.4.48Sonntag, 26 August 2018
Gedankenfehler Lichtgeschwindigkeit?4.48Freitag, 17 November 2017
Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.4.48Donnerstag, 04 Juli 2019
Masse und Lichtgeschwindigkeit4.48Donnerstag, 22 März 2018
Atom mit Lichtgeschwindigkeit4.48Freitag, 08 Juni 2018
Das Problem mit der Lichtgeschwindigkeit.4.48Donnerstag, 09 August 2018
Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.4.48Samstag, 26 Januar 2019

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 11 Apr 2017 08:46 #13368

  • mame
  • mames Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 99
  • Dank erhalten: 22
Hallo und Willkommen Rockmagix
nein, garnicht saublöd deine Frage. Ich bin naturwissenschaftlich auf vermutlich ähnlichem Niveau wie du, lese hier schon eine zeitlang mit und kann das Gelernte mal weitergeben.
Nicht die Materie verteilt sich mit Überlichtgeschwindigkeit, sondern der Raum selbst dehnt sich überlichtschnell.
Schönen Gruß
Manfred

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 11 Apr 2017 17:49 #13382

Rockmagix schrieb: Dabei wurde kommuniziert, dass in den ersten Sekunden nach dem Urknall das Universum bereits auf fast die heutige Größe expandierte.


Die Erklärung mit der überlichtgeschwindigkeitlichen Ausdehnung des Raums ist richtig. Nur bezogen auf Bewegungen relativ zum Raum ist die Lichtgeschwindigkeit die Grenze.

Aber: Die Behauptung, dass in den ersten Sekunden nach dem Urknall das Universum bereits auf fast die heutige Größe expandierte, ist in meinen Augen eine Außenseitermeinung. Man hat zwar das Modell eines anfänglich inflationären Universums im Kopf. Aber seit den ersten Sekunden hat sich das Universum noch deutlich ausgedehnt.

Man muss aufpassen: Nicht jede Dokumentation, die irgendwo im Fernsehen läuft, muss den aktuellen Wissenstand korrekt widergeben.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 11 Apr 2017 21:54 #13387

Rockmagix schrieb: Dabei wurde kommuniziert, dass in den ersten Sekunden nach dem Urknall das Universum bereits auf fast die heutige Größe expandierte.


Das wird oft falsch kommuniziert. Gemeint ist nur das beobachtbare Universum. Man geht davon aus, dass das gesamte Universum unendlich groß ist - und das schon von Beginn an! Es musste nicht mit Überlichtgeschwindigkeit unendlich groß werden, es entstand schon so!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 11 Apr 2017 22:35 #13391

Hallo,
Einstein Formel erklärt die Realitätsform aber nicht das Absolute !!
Was zusätzlich das Nichts (ohne Energie (Manifest Materie),ohne Dimensionen Manifest Schwarze Materie) beinhaltet würde.
Daher:1,Der Raum muss erst mit Überlichtgeschwindigkeit aufgebaut werden, bevor das Licht dort einfällt.
2.Ein solcher Bereich (Singulärer) würde in der Fallbeschleunigung auf sich selbst antreffen und somit einen Urknall und die Realitätsblase (Universum) in Form von kleinste Positiven und Negativen Beschleunigungsräume weiterführen..
3.Abkühlung (Der Frage "Sein oder nicht Sein") durch Reibungsverluste für dem Aufbau der Dimensionen Gravitation usw von der Ursprungstemperatur(-Suppe).
4.Big bang: Beschleunigung gleich 0 Zersplitterung zur Singularität
5. Siehe 2.
Anmerkung :Ob sich Alles haargenau wiederholt? Ich war schon kaputt .
Auf Jeden Fall wird das die ewige Frage bleiben Es sei denn man wird Gläubig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 11 Apr 2017 22:45 #13392

stargazer schrieb: Man geht davon aus, dass das gesamte Universum unendlich groß ist - und das schon von Beginn an!


Dies weiß man nicht, diese Frage ist absolut offen. Josef Gaßner beispielsweise geht von einem endlichen Universum aus.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 11 Apr 2017 22:53 #13393

ClausS schrieb:

stargazer schrieb: Man geht davon aus, dass das gesamte Universum unendlich groß ist - und das schon von Beginn an!


Dies weiß man nicht, diese Frage ist absolut offen. Josef Gaßner beispielsweise geht von einem endlichen Universum aus.


Ja, das ist auch eine Option. Irgendwo hatte der Freistätter mal geschrieben, dass die Mehrheit der Kosmologen momentan von einem unendlichen Universum ausgehen. Keine Ahnung, ob das immer noch die vorherrschende Meinung ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 12 Apr 2017 13:55 #13401

stargazer schrieb:

ClausS schrieb:

stargazer schrieb: Man geht davon aus, dass das gesamte Universum unendlich groß ist - und das schon von Beginn an!


Dies weiß man nicht, diese Frage ist absolut offen. Josef Gaßner beispielsweise geht von einem endlichen Universum aus.


Ja, das ist auch eine Option. Irgendwo hatte der Freistätter mal geschrieben, dass die Mehrheit der Kosmologen momentan von einem unendlichen Universum ausgehen. Keine Ahnung, ob das immer noch die vorherrschende Meinung ist.


Würde es denn irgendeinen Unterschied machen, ob das Universum endlich oder unendlich ist?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 12 Apr 2017 19:10 #13404

Silvia schrieb: Würde es denn irgendeinen Unterschied machen, ob das Universum endlich oder unendlich ist?


Für uns oder unsere Milchstraße macht das keinen Unterschied. Für die Physik schon. Es macht beispielweise einen großen Unterschied, ob man die Entstehung eines endlichen oder eines unendlichen Universums erklären muss.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 16 Apr 2017 00:25 #13447

Rockmagix schrieb: Dabei wurde kommuniziert, dass in den ersten Sekunden nach dem Urknall das Universum bereits auf fast die heutige Größe expandierte.
Nun setzt bei mir etwas der Verstand aus, denn wenn ich Einstein richtig interpretiere gibt es keine Geschwindigkeit jenseits der Lichtgeschwindigkeit.


Aus einer fiktiven Außenperspektive kann man natürlich auch eine fiktive Überlichtgeschwindigkeit ausrechnen. Der Punkt ist aber: man betrachtet dabei Teile des Universums die niemals voneinander wissen, die sich nicht sehen, die niemals irgendwelche Information austauschen, niemals miteinander wechselwirken können.

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: Reisender

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 16 Apr 2017 10:50 #13451

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Sehr gut formuliert Merilix! Sehe ich genauso.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 17 Apr 2017 11:01 #13474

Hi....

Kann den Unendlichkeit überhaupt eine folge von Ausdehnung sein?
Oder währe die Unendlichkeit eine grundsätzliche Eigenschaft von Raum?

...bin Musiker kein Physiker :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 17 Apr 2017 11:12 #13475

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Mathematische Frage

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 17 Apr 2017 11:17 #13477

Wenn das Universum zu Beginn endlich war, bleibt es endlich.

Wenn das Universum zu Beginn unendlich war, bleibt es unendlich.

Einen Mechanismus, ein endliches in ein unendliches Universum verwandelt, kann ich mir nicht vorstellen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Andrew

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 21 Apr 2017 07:24 #13539

  • maria.stuart
  • maria.stuarts Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo!

Keine elektro-magnetische Welle breitet sich schneller als das Licht aus. Punkt.
Zur Expansion des Weltraums mit Überlichtgeschwindigkeit las ich bei Wikipedia:
Überlichtgeschwindigkeit ist eine Geschwindigkeit, die größer als die Naturkonstante Lichtgeschwindigkeit ist. Dies wird auch superluminar genannt. Ob sich Materie oder Information im Vakuum auch überlichtschnell (superluminar, raumartig) bewegen bzw. ausbreiten kann, ist eine von der überwiegenden Mehrheit der Physiker verneinte, aber noch nicht abschließend geklärte Frage.
Mehr lesen: de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberlichtgeschwindigkeit
Jedenfalls, die berüchtigten überlichtschnellen Neutrinos vom CERN erwiesen sich als „Ente“; ein Kabel war locker! Nun, Menschen lieben nun einmal Sensationen und so hält sich das Gerücht hartnäckig. CERN dazu: Das bisherige Weltbild der Physik behält Bestand: Neutrinos sind nicht schneller als das Licht. Dies teilte das europäische Kernforschungszentrum CERN mit. 2011 hatten Physiker des Opera-Teams überraschend Messergebnisse verkündet, die nahelegten, dass manche Elementarteilchen (die Neutrinos) schneller sein könnten als das Licht. Dies erregte großes Aufstehen, denn die Lichtgeschwindigkeit gilt laut der Relativitätstheorie als absolute Tempogrenze des Universums. Die Aufregung legte sich aber bereits Ende Februar weitgehend wieder, als das Team von Fehlerquellen bei der Messung berichtete - darunter war ein defektes Glasfaserkabel.
Mehr lesen: www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article1...r-als-das-Licht.html
maria.stuart
PS: Witze darüber:
Der LHC-Beschleuniger hat in diesem Jahr schon zum zweiten Mal gegen das Kausalitätsprinzip verstoßen. Das erste Mal wird im Dezember sein.
Um auf die andere Seite zu kommen. Warum überqueren Neutrinos die Straße?
Ich bekomme diese Neutrino-Witze 60 Nanosekunden früher als normale Tweets.
Quelle www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ueber...-witze-a-788156.html

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 22 Apr 2017 22:13 #13648

Wie kommt es eigentlich zu der Annahme eines unendlichen Universums?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 22 Apr 2017 22:45 #13649

Du, das ist so eine Idee. Die entsteht da bei jemandem im Kopf. Und dann überlegt der sich, ob und wie das überhaupt sein kann. Dann studiert er Physik, schreibt seine aberwitzige Idee auf ein Stück Papier, packt ein paar Formeln dazu, schickt das weg und geht auf eine Konferenz.

Und schon zerbricht sich die Fachwelt den Kopf über die Frage.

Aber mit absoluter Sicherheit kann dir niemand sagen, ob das Universum endlich ist, denn einen endgültigen Beweis dafür haben wir nicht (es war noch niemand am Ende und ist zurückgekommen), und seine Unendlichkeit ist schon aus grundsätzlichen Überlegungen nicht beweisbar.

Wenn aber ein Forscher von der Ausdehnung des Universums zu einem früheren Zeitpunkt spricht, dann meint er meistens die damalige Ausdehnung des heute beobachtbaren Teils.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 23 Apr 2017 00:09 #13652

  • maria.stuart
  • maria.stuarts Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Vielen Dank für Deine Meldung!
Als Nicht-Physiker denke ich manchmal, es ähnelt einer "Glaubensfrage": Ich glaube, dass Universum ist endlich. Ich orientiere mich an Physikern, die mich "überzeugen" und an meiner "Fantasie", alles in Allem: "prozesshaftes fantasieren"... bis zum Nächsten…
-
Als Penzias und Wilson zufällig über die Hintergrundstrahlung „stolperten“, ohne irgendwas zu rechnen, beim Taubenkacke aus der Antenne fegen… schon krass, wie es gehen kann>>> ein „Sieg“ für die Urknalltheorie! Und dabei standen die Beiden hinter Fred Hoyle und seiner Theorie, schon komisch, was?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 23 Apr 2017 13:10 #13664

Andrew schrieb: Wie kommt es eigentlich zu der Annahme eines unendlichen Universums?


Naja, es gibt genau zwei Möglichkeiten: endlich oder unendlich. Was die konkrete topologische Form angeht, wird es dann schon vielfältiger :)

Ich persönlich gehe davon aus, daß Unendlichkeit ein rein mathematischer Begriff ist, in der Realität aber nicht vorkommt. Folgende Überlegung dazu: Nehmen wir mal an, das Universum sei unendlich. Gäbe es dann auch unendlich viele Galaxien? Ich erinnere an Douglas Adams, wenn es nur endlich viele Galaxien gäbe, wäre die Dichte des Universums Null und damit auch die Zahl der Lebewesen darin 0 ;)

Scherz beiseite, wenn es nur endlich viele Galaxien in einem flachen Raum gäbe, gäbe es Randgalaxien, von denen aus gesehen die anderen Galaxien nur in einer Richtung zu sehen sein würden. Dann gäbe es aber auch so etwas wie eine Mitte des Universums. Dies gilt sowohl für das endliche wie das unendliche Universum.

Von daher präferiere ich ein Modell, welches unsere vierdimensionale Raumzeit als Oberfläche einer mindestens fünfdimensionalen Struktur, ähnliche einer Kugeloberfläche, beschreibt. Dann gäbe es weder einen Mittelpunkt der vierdimensionalen Struktur, noch einen Rand, von dem aus der Rest des Universums nicht homogen aussehen würde. Zudem wäre die beobachtete Ausdehnung (Luftballonmodell) des Raumes mit der Ausdehnung der höhreren Dimension erklärbar (ok, das verschiebt das Problem nur).
Da im Moment aber alle Beobachtungen einen flachen Raum nahelegen, müßte das Universum ganz erheblich größer sein, als der Teil, den wir beobachten können, so daß die Krümmung unterhalb der Meßfehlerschwelle liegt.

Eine weitere Überlegung wäre die Einbeziehung der QM in dieses Modell, z.B. im Rahmen der Viele-Welten-Interpretation. Dann würde zB die fünfdimensionale Struktur aus vielen Schichten vierdimensionaler Universen bestehen, die sich jeweils nur um einzelne Quanteneffekte unterscheiden.
Wäre die Ausdehnung dann ein Effekt der Quantenmechanik, sprich jede neue Möglichkeit bläht die Struktur auf?

Was sagen die Physiker dazu oder ist das zu Metaphysisch ;)

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

Buddha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

Buddha

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 23 Apr 2017 15:02 #13674

Heinz Jürgen schrieb: Eine weitere Überlegung wäre die Einbeziehung der QM in dieses Modell, z.B. im Rahmen der Viele-Welten-Interpretation. Dann würde zB die fünfdimensionale Struktur aus vielen Schichten vierdimensionaler Universen bestehen, die sich jeweils nur um einzelne Quanteneffekte unterscheiden.
Wäre die Ausdehnung dann ein Effekt der Quantenmechanik, sprich jede neue Möglichkeit bläht die Struktur auf?


Ich persönlich bevorzuge die Kopenhagener Interpretation der Quantenmechanik. Mit der Idee von unendlich vielen parallelen Universen, die mit irrsinniger Geschwindigkeit immer mehr werden, kann ich nichts anfangen. Für mich ist diese Annahme ein Fall für Ockhams Rasiermesser - solange bis ein Experiment zeigt, dass diese Interpretation richtig und Kopenhagen falsch ist.

Meines Wissens sagt die Vielweltentheorie nichts über Wechselwirkungen der Universen untereinander aus. Das genau macht eine experimentelle Unterscheidung zwischen beiden Interpretationen so schwierig.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 23 Apr 2017 22:11 #13706

Ja, die Viele-Welten-Interpretation ist schon harter Tobak, aber die Kopenhagener Deutung hat auch ihre Tücken. Ich habe es nur erwähnt, weil es eine Form von Dimensionalität darstellen könnte und daher möglicherweise in mein topologisches Weltmodell paßt. Mir wäre aber auch ein völlig indeterministisches Universum lieber.

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

Buddha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

Buddha

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 08 Aug 2017 19:58 #18339

Habe meinen Beruf erlernt, bin also kein Studierter oder Studierender. Aber was micht sehr beschäftigt ist die Frage, wenn es Leuten gelungen ist die Lichtgeschwindigkeit zu reduzieren, warum nicht beschleunigen? ZB auf 600.000 km/s. Wie sollen wir sagen können, dass wir das Licht nicht begünstigen und beschleunigen können? Wir haben es nur noch nicht probiert. Aus welchen Gründen auch immer. Aber um mehr über Lichtgeschwindigkeit herauzufinden, werden wir das Licht selbst erforschen müssen und vor allem müssen wir das Licht prüfen. Bspw. ist die Natur des Universums in der Lage eine gewisse Anzahl an Elementen zu erschaffen, aber irgendwann ist Schluss und das Universum schafft es nicht mehr noch schwerere und noch mehr schwerere Elemente zu erschaffen. Wir aber können deshalb trotzdem künstliche Elemente erschaffen, die in der Natur selbst nicht vorkommen. Lichtgeschwindigkeit und und Elemente sind ein Bereich der fest in Symbiose steht, denn ohne Elemente gäbe es kein Licht. Die Frage wird in Zukunft sein, wie wir dem Licht helfen sollen um schneller zu fliegen. Müssen wir die Materie vor dem Flug eines Lichtstrahles auflösen, dehnen, oder magnetisch anziehen, damit es das Wegziel schneller erreichen kann? Wenn ja, um wieviel können wir das Licht schneller fliegen lassen? 10% 100% 100.000% oder vielleicht unendlich? Die Geschwindigkeit lässt sich jetzt schon auf 60 km/h reduzieren. Um wieviel beschleunigen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 08 Aug 2017 20:15 #18343

Es scheint so, dass der Lichtstrahl selbst einem Widerstand unterliegt und deshalb auf die derzeit beobachtbare Höchstgeschwindigkeit gedrosselt wird. Aber angenommen ich begünstige den Urwiderstand der universellen Materie indem ich eine leichtere Materie schaffe, wie verhält sich dann der Lichtstrahl? Dehnt der Strahl sich in die Breite aus wie ein Zylinder während er sich vorwärts bewegt, oder wird durch die Begünstigung und durch die höhe Laufleistung der Strahl eigentlich länger und der Strahlzylinderdurchmesser kleiner? Es deutet auf das zweitere hin, denn das Licht ist nicht die Leistung, sondern der Materiewiderstand wäre es der den Lichtstrahl bremst. Ansonsten wäre es die Laufleistung des Lichtstrahls.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 08 Aug 2017 20:22 #18345

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Die Lichtgeschwindigkeit ist eine physikalische Konstante, die von Spekulationen und/oder nicht wiederholbaren Versuchen abgesehen, die höchste maximale Geschwindigkeit überhaupt ist:
299.792.458 m/s

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 08 Aug 2017 20:25 #18346

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Die LG ist die Konstante im Weltall. Sie unterliegt nicht anderen Konstanten- sie ist die Konstante nach denen sich alle anderen zu richten haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 08 Aug 2017 20:43 #18348

  • 3d
  • 3ds Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 73
  • Dank erhalten: 6
würde sich eigentlich etwas ändern in unserer welt, wenn die LG etwas schneller oder langsamer wäre?
ich sag mal 50% hin oder her.
klar hätten wir dann andere wartezeiten in der telekommunikation,
aber würde sich für das universum etwas wirklich ändern?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 09 Aug 2017 18:00 #18384

3d schrieb: würde sich eigentlich etwas ändern in unserer welt, wenn die LG etwas schneller oder langsamer wäre?
ich sag mal 50% hin oder her.
klar hätten wir dann andere wartezeiten in der telekommunikation,
aber würde sich für das universum etwas wirklich ändern?


Die Naturkonstanten sind extrem fein aufeinander abgestimmt. Wenn sich eine nur um einen minimalen Betrag ändert, ändert sich die Physik des Universums. Uns bzw. anderes Leben gäbe es dann nicht. Siehe: de.wikipedia.org/wiki/Feinabstimmung_der_Naturkonstanten

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Urknall und Lichtgeschwindigkeit 09 Aug 2017 18:52 #18387

Also es gibt Materie, welche die Geschwindigkeit drosseln kann wie zB Wasser (auf 225.000 km/s) oder andere Elemente bis 60 km/h). Dann gibt es Elemente deren Masse so dicht ist, dass Licht sie nicht mehr messbar durchdringen kann. Daher ist tatsächlich die Frage, ob die Dichte der Urmaterie im Weltall, wenn sie verkleinert würde tatsächlich zulassen würde, dass Materie sich in ihr gleich fortbewegen kann. Denn es gibt auch die Möglichkeit, dass sie zerfällt. Dann wäre die Lichtgeschwindigkeit im Ausmaß von 300.000 km/s das Maß aller Dinge. Ich glaube das auch oder sonst ist die Lichtgeschwindigkeit eine Variable zur Berechnung der Dichte der Urmaterie. Daher fehlen noch ein oder mehrere Variablen um die Gegenprobe aufzustellen. Das ist natürlich eine reine Behauptung über deren Feststellung wir Menschen noch zu klein sind um diese Frage zu lösen. Um das Licht etwa 30 Minuten im Teilchenbeschleuniger zu beobachten bräuchten wir eine Röhre zum Jupiter.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum