Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ?

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 04 Okt 2017 00:29 #20010

Hallo,

herrschten beim Urknall nicht ideale Voraussetzungen für die Entstehung eines Schwarzen Lochs ?
Sehr viel Materie auf kleinstem Raum.
Warum bildete sich da dann nicht eins ?

mfG vom Loadstefdn

PS
Bitte verschieben in Kategorie Urknall/Masse....
Folgende Benutzer bedankten sich: heinzendres

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Wo ich bin klappt nichts. Aber ich kann ja nicht überall sein.
Letzte Änderung: von Loadstefdn. Begründung: unzutreffende Kategorie gewählt

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 05 Okt 2017 19:38 #20088

Weil es ursprünglich noch gar keine Materie gab, die sich hätte zusammenballen können, es gab nur Energie, ziemlich gleichmäßig verteilt.

Grüße
Udo
Folgende Benutzer bedankten sich: Loadstefdn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 05 Okt 2017 20:00 #20089

udogigahertz schrieb: Weil es ursprünglich noch gar keine Materie gab, die sich hätte zusammenballen können, es gab nur Energie, ziemlich gleichmäßig verteilt.

Grüße
Udo

Also galt E=MC2 noch nicht ?
Energie müsste doch auch gravitativ wirken ?
Folgende Benutzer bedankten sich: Loadstefdn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 05 Okt 2017 21:36 #20098

  • Merilix
  • Merilixs Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1039
  • Likes: 16
  • Dank erhalten: 255

Loadstefdn schrieb: herrschten beim Urknall nicht ideale Voraussetzungen für die Entstehung eines Schwarzen Lochs ? Sehr viel Materie auf kleinstem Raum.
Warum bildete sich da dann nicht eins ?

Das hatte ich mich auch schon oft gefragt. Mehr noch, wenn man die geschätzte Zahl Protonen und Neutronen im beobachtbaren Universum nimmt, damit grob die Gesamtmasse und den Schwarzschildradius ausrechnet kommt man auf ca. 15-20 Mrd. Lichtjahre!

So einfach ist es aber nicht. Es gibt einen fundamentalen Unterschied zwischen dem Universum als Ganzes und einem Raumgebiet in dem sich ein Schwarzes Loch bilden wird. Im gesamten Universum ist die Materie großräumig etwa gleich verteilt. Gravitation zieht gleichmäßig in alle Richtungen während sie bei einem normalen SL klar auf ein Zentrum hin wirkt.

Vielleichthilft das bekannte Gummituchmodell weiter. Wenn man alle Materie ins Zentrum legen würde würde sich das Tuch dort stark krümmen und ein sehr tiefes Loch bilden. Verteilt man jedoch alle Materie gleichmäßig auf dem Tuch wird sich dieses vielleicht als Ganzes senken aber die Krümmung bleibt weiterhin 0. Es gibt kein Loch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D., Chalawan2000

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

assume good faith

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 06 Okt 2017 08:21 #20110

Merilix schrieb: Das hatte ich mich auch schon oft gefragt. Mehr noch, wenn man die geschätzte Zahl Protonen und Neutronen im beobachtbaren Universum nimmt, damit grob die Gesamtmasse und den Schwarzschildradius ausrechnet kommt man auf ca. 15-20 Mrd. Lichtjahre!

Genau das ist das Problem. Daher bin ich der Meinung, dass wir in einem wachsenden SL leben. Allerdings in einem eines 5D-Hyperraums mit 4 Raumdimensionen. Diese These untersuche ich hier in meinem Thread.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Letzte Änderung: von Michael D..

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 06 Okt 2017 14:45 #20121

heinzendres schrieb:

udogigahertz schrieb: Weil es ursprünglich noch gar keine Materie gab, die sich hätte zusammenballen können, es gab nur Energie, ziemlich gleichmäßig verteilt.

Grüße
Udo

Also galt E=MC2 noch nicht ?
Energie müsste doch auch gravitativ wirken ?


Doch, die Naturgesetze galten und gelten IMMER!

Energie müsste gravitativ wirken, ja, richtig. Aber nur IN einem Raum! Es gab damals ja gar keinen Raum. Der bildete sich ja erst noch mit der Inflation, ab da näherte sich der Kosmos dem heutigen Zustand an.

Kurz nach dem Urknall bis zur Inflation bestand alles, was ist, nur aus Energie, die war so kompakt, dass es kein Licht gab, keine Photonen, keine Elektronen, keine Protonen, keine Neutronen, es war so eine Art "Quantenbrei". Nun ist das ja so mit den Quanten: Mal sind sie da, mal nicht, wenn man sie beobachten will, sie sind keineswegs Materie, die sich zusammenballen könnte.

Wie und warum dann die Inflation geschah, wissen wir nicht. Da kann man spekulieren.

Grüße
Udo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 06 Okt 2017 15:09 #20122

udogigahertz schrieb: Energie müsste gravitativ wirken, ja, richtig. Aber nur IN einem Raum! Es gab damals ja gar keinen Raum. Der bildete sich ja erst noch mit der Inflation, ab da näherte sich der Kosmos dem heutigen Zustand an.

Falsch. Natürlich gab es vor der Inflation schon Raum, denn die Gravitation hatte sich schon abgekoppelt. Die Inflation wird ganz klar der GUT-Ära zugeschrieben, also nach der Abkopplung der Gravitation. Es bleibt dabei, die Energie hätte gravitativ wirken müssen. Ich denke, wir leben in einem wachsenden schwarzen Loch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 07 Okt 2017 12:29 #20142

  • seb110
  • seb110s Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 200
  • Likes: 4
  • Dank erhalten: 30
GUT Ära, ist die Entkopplung von GUT-Kraft und Gravitation. Wenn die Inflation der GUT-Ära zugeschrieben wird, entsteht auch erst dann Raum also nach dem spontanen Symmetriebruch. Der "Raum" vor dieser Entkopplung (also in der Planck Ära) ist nicht als Raum zu bezeichnen sondern als Raum-Materie/Energie-Zeit-Brei.

@ Michael D
DIe Quelle der "Urkraft" (GUT Kraft + Gravitation) > Spekulation> kann auch ein wachsendes 5D...SL sein. Wenn du von einer finiten Raumzeit Einheit sprichst (mir fehlt bei diesem Begriff immer die Materie... also besser "finite Space Matter Time Unit") ist das natürlich auch schon "vorher" da. Obwohl "vorher" (wieder diese zeitlichen Begriffe :) ) Du quantifizierst damit sozusagen die "Brei Partikel" und versuchst die Urkraft zu charakterisiert.

Sicherlich wirkt Energie gravitativ aber erst nach dem spontanen Symmetriebruch, davor kannst du auch Energie nicht als Energie bezeichnen sondern auch diese ist wie der Raum dann die finite "Raum matter Zeit Einheit".... wenn sich die Gravitation erst in der GUT Ära von der GUT Kraft entkoppelte....wird auch erst dann die Gravitation und die Materie/Energie und der Raum und Zeit als solche "sichtbar" wie wir sie heute kennen.

Wenn du allerdings schreibst, der Raum ist schon vorher da, dann meinst du damit sicherlich die "finite Raumzeit Einheit" deiner AH. Oder? Das ist dann aber was anderes. Das solltest Du dann aber auch so schreiben. Sonst wird das unötig schwierig mit der Kommunikation. Deine AH hätte eine gewaltige Tragweite.

vg
seb110

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 07 Okt 2017 13:34 #20146

seb110 schrieb: GUT Ära, ist die Entkopplung von GUT-Kraft und Gravitation. Wenn die Inflation der GUT-Ära zugeschrieben wird, entsteht auch erst dann Raum also nach dem spontanen Symmetriebruch. Der "Raum" vor dieser Entkopplung (also in der Planck Ära) ist nicht als Raum zu bezeichnen sondern als Raum-Materie/Energie-Zeit-Brei.

Soweit ok, in der GUT-Ära entsteht der uns bekannte 4D-Raum und Gravitation, einverstanden.

seb110 schrieb: @ Michael D
DIe Quelle der "Urkraft" (GUT Kraft + Gravitation) > Spekulation> kann auch ein wachsendes 5D...SL sein. Wenn du von einer finiten Raumzeit Einheit sprichst (mir fehlt bei diesem Begriff immer die Materie... also besser "finite Space Matter Time Unit") ist das natürlich auch schon "vorher" da. Obwohl "vorher" (wieder diese zeitlichen Begriffe :) ) Du quantifizierst damit sozusagen die "Brei Partikel" und versuchst die Urkraft zu charakterisiert.

Genau.

seb110 schrieb: Sicherlich wirkt Energie gravitativ aber erst nach dem spontanen Symmetriebruch, davor kannst du auch Energie nicht als Energie bezeichnen.

Doch, natürlich. Sie wirkt nur noch nicht gravitativ.

seb110 schrieb: Wenn du allerdings schreibst, der Raum ist schon vorher da, dann meinst du damit sicherlich die "finite Raumzeit Einheit" deiner AH. Oder? Das ist dann aber was anderes. Das solltest Du dann aber auch so schreiben. Sonst wird das unötig schwierig mit der Kommunikation. Deine AH hätte eine gewaltige Tragweite.

Hab ich doch in der AH immer so beschrieben: Vorher dem Urknall war sogar ein 5D-Raum da. Und wie sich die zusätzliche Raumdimension beim Urknall aufrollt, habe ich hier gezeigt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Letzte Änderung: von Michael D..

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 07 Okt 2017 22:01 #20165

  • seb110
  • seb110s Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 200
  • Likes: 4
  • Dank erhalten: 30
Hi Michael
weiß nicht ob jeder deine AH so versteht, dass ein 5D Raum oder "5D Etwas" den/das du meinst schon vor der GUT-Ära existieren kann...eher zur Planck-Ära passt und deine AH Ähnlichkeit mit der Schleifenquantengravitation hat.
Ich empfand deinen Beitrag nur als etwas gewagt. Du setzt da viel voraus, den Beitrag nicht falsch zu deuten. Man kommt da leicht durcheinander.

vor Symmetriebruch:
-Raum als Raum-Matter/Energie-Zeit Brei
-Energie als Raum-Matter/Energie-Zeit Brei
-Zeit als Raum-Matter/Energie-Zeit Brei
-keine Gravitation
-kein Zeitpfeil
-kein SL was sich trotz hoher Energiedichte bilden könnte, da keine Gravitation weil Energie die "Breiform" hat
QM beschreibt es am Besten

nach Symmetriebruch:
-Raum, Matter/Energie, Zeit wie wir diese kennen
-Gravitation
-Zeitpfeil
-SL können sich bilden, da Gravitation
ART beschreibt es am Bestem

So nun müsste sich der beschrieben Brei ja auch irgendwo drin befinden, sprich im 5D Raum deiner AH und man könnte QM und ART vereinen, weil Brei im 5D Raum immer Brei bleibt, auch nach einem Symmetriebruch, da ein Symmetriebruch der für den 4D Raum von Bedeutung ist, im 5D Raum keine Bedeutung hätte.!?
Das 4DUniversum könnte von dort aus global betrachtet werden (Blockuniverum?)

viele Fragen :)
und viele Grüße
seb110

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 08 Okt 2017 08:50 #20170

Fakt ist: Die Energie für den Urknall und die Inflation muss irgendwoher kommen. Von nix kommt nix.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 08 Okt 2017 10:35 #20174

  • seb110
  • seb110s Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 200
  • Likes: 4
  • Dank erhalten: 30
ja richtig... deshalb habe ich die ganze Überlegung ja auch versucht mit Realgasbedingungen zu charakterisieren... kannst dich noch erinnern?

Der Realgasfaktor eines idealen Gases in dieser Betrachtungsweise ist nämlich immer 1 und nicht 0....

da ist "Etwas" und nicht "Nichts"

Ich glaube es war Denobio der an andere Stelle von einem "Initial" sprach.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 10 Okt 2017 22:14 #20313

Loadstefdn schrieb:
„herrschten beim Urknall nicht ideale Voraussetzungen für die Entstehung eines Schwarzen Lochs ? Sehr viel Materie auf kleinstem Raum.
Warum bildete sich da dann nicht eins ?“


Merilix schrieb:
„Das hatte ich mich auch schon oft gefragt.“ #20098

Michael D schrieb:
„Genau das ist das Problem. Daher bin ich der Meinung, dass wir in einem wachsenden SL leben. Allerdings in einem eines 5D-Hyperraums mit 4 Raumdimensionen. Diese These untersuche ich hier in meinem Thread.“
&
„Falsch. Natürlich gab es vor der Inflation schon Raum, denn die Gravitation hatte sich schon abgekoppelt.* Die Inflation wird ganz klar der GUT-Ära zugeschrieben, also nach der Abkopplung der Gravitation. Es bleibt dabei, die Energie hätte gravitativ wirken müssen. Ich denke, wir leben in einem wachsenden schwarzen Loch.“ #20122

>Ich dachte auch schon an ein SL Universum - tatsächlich spricht - einiges - für diese Hypothese: Das Schönste wäre dabei, dass die Punkt-Singularität wegfiele. (die es in der Physik - wegen Unbestimmtheit - ohnehin - nicht gibt)
Stelle ich mir eine Zeichnung vor, den „Urknall-Punkt“ in der Mitte, durchkreuzt von 2 Linien in beide Richtungen, so daß wir 4 rechte Winkel haben, hätten wir „Nachbar-Universen“ - heute von berühmten Physikern diskutiert! Ich will nicht mystisch werden, aber die Zahl 4 ist für unser Universum bedeutsam, weil alles Leben auf Kohlenstoff (mit 4 Außenelektronen) beruht aber vielleicht ist das quatsch.
>Und, um dieses vermaledeite Gummituch zu bemühen...Durch den (heutigen) geringen Anteil von Materie (sichtbare) im Universum, ist es - weitgehend - flach. 2D. Dort aber wo Materie existiert, krümmt sie die Raumzeit positiv oder negativ, die dadurch - stellenweise - 3D hat + 1D (Zeit).
Nach Einstein ist Gravitation freier Fall, d.h., wenn die Expansion nicht fortschritte und sich nicht seit 6 Mrd. Jahren sogar beschleunigen würde, wenn alle Objekte im All NICHT rotieren würden, würden sie doch - im freien Fall - wieder Richtung "Urknallpunkt" steuern, was man ja auch vermutete und was sich nicht bestätigte (dass sich die Expansion verlangsamen würde, als sich Perlmutter & Co "an die Arbeit machten", für deren Ergebnisse sie den Nobelpreis erhielten.) > Irgendwie ist mir die Expansion - in meiner Vorstellung - angenehmer als der permanente Fall... SCHON VERRÜCKT: Freier Fall, 9,81m/s bzw. das noch schnellere Gegenteil, das Rotieren... UND NICHTS DAVON NEHME ICH WAHR! (wir alle natürlich)
>Ja, Mic, ich bin zwar nicht sicher, ob nicht eher 4 Dimensionen für unser Universum sprechen aber ich lese-dich-gern.
> * SACH MAL… DIE GRAVITATION KOPPELTE SICH AB???
380 000 J.n.d.U. koppelte sich Strahlung und Materie ab, infolge: baryonische Materie unterliegt der Gravitation während die Photonen die Informationen über die baryonische Dichte an ihrem Entstehungsort – in Form EINER TEMPERATUR – speichern usw.
Die Inflation ist Alan Guths Hypothese, die verschiedene Probleme lösen würde aber unbewiesen bleibt. In der Kosmologie wird für die allererste Zeit nach der Planck-Zeit ab 10−43 s der Begriff GUT-Ära[1] verwendet. Innerhalb dieser Ära begann die Inflation etwa bei 10−35 s und dauerte bis zu einem Zeitpunkt zwischen 10−33 s und 10−30 s nach dem Urknall. >WAS MEINST DU MIT GRAVITATIONSABKOPPLUNG „ÜBERHAUPT“, ZU DIESER ZEIT UNMITTELBAR NACH DEM URKNALL NOCH DAZU?
(Bevor die Expansion die Gravitation überwand, vergingen auch "ein paar Jährchen"?)

Chalawan rätselt und wartet auf Erklärung...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Albert Einstein
Letzte Änderung: von Chalawan2000.

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 11 Okt 2017 09:40 #20323

Chalawan2000 schrieb: WAS MEINST DU MIT GRAVITATIONSABKOPPLUNG „ÜBERHAUPT“, ZU DIESER ZEIT UNMITTELBAR NACH DEM URKNALL NOCH DAZU?

Man geht ja davon aus, dass es in der Planck-Ära bei der entsprechend hohen Temperatur nur eine Ur-Kraft gab. Diese spaltete sich der gängigen Meinung nach während der Abkühlung und Expansion zunächst in Gravitation und GUT-Kraft auf. Die GUT-Kraft spaltete sich später in die starke und elektroschwache Kraft und danach wiederum die elektroschwache Kraft in schwache und elektromagnetische Kraft.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chalawan2000

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Letzte Änderung: von Michael D..

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 11 Okt 2017 14:07 #20334

  • seb110
  • seb110s Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 200
  • Likes: 4
  • Dank erhalten: 30

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 12 Okt 2017 11:49 #20380

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Warum Universum und nicht Schwarzes Loch ? 12 Okt 2017 13:15 #20385

Die Bifurcation pattern aus der Chaostheorie mit ihrer Selbstähnlichkeit bilden die Vorlage für die Grundkräfteforken.
Bombastisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Albert Einstein
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum