Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Die spezielle Relativitätstheorie

Die spezielle Relativitätstheorie 18 Okt 2017 02:10 #20745

Hallo Zusammen,

anlässlich des neuen Videos von Josef „Von Aristoteles zur Stringtheorie 12“, will ich hier eine dazugehörige Diskusion eröffnen, um den Inhalt des Videos zu vertiefen.
Anfangen möchte ich mit der Newtonschonen Erkenntnis, dass ein Körper in Ruhe verbleibt oder mit gleichbleibender Geschwindigkeit sich bewegt, wenn keine äußere Kraft wirkt (2.Newtonschos Gesetz)
Was hat diese Erkenntnis mit der speziellen Relativitätstheorie zu tun?
Genau...
Er stand auf den Schultern von Riesen.

Auch Einstein musste unterscheiden zwischen unbeschleunigten, also kräftefreien Verhältnissen und beschleunigten Systemen, also Verhältnissen, in denen Kräfte eine Rolle spielen.
Im 1. Fall folgte die spezielle Relativitätstheorie
Im 2. Fall die allgemeine Relativitätstheorie

Allein diese Abstrahierung gäbe vielfältigen Anlass zur Diskussion.

Also, was hält euch, nur zu...

Martin O, gib Gummi hier, ich weiß, du kannst das.

LG
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Spezielle Relativitätstheorie über Quaternionen?10.81Dienstag, 22 August 2017
zu Video: Ritt auf dem Lichtstrahl, spezielle Relativitätstheorie (2/2)10.7Samstag, 13 Oktober 2018
spezielle/allgemeine relativitätstheorie original +kleine frage10.58Samstag, 30 April 2016
Relativitätstheorie4.79Donnerstag, 22 Juni 2017
Relativitätstheorie4.79Montag, 29 Oktober 2018
Relativitätstheorie4.79Donnerstag, 09 Mai 2019
Relativitätstheorie und Fahrrad4.74Dienstag, 10 April 2018
Relativitätstheorie und Quantenmechnik vereinen4.69Donnerstag, 01 August 2019
Relativitätstheorie und Quantenmechnik vereinen4.69Freitag, 02 August 2019
Allgemeine Relativitätstheorie • Äquivalenzprinzip • Krümmung •4.63Montag, 27 November 2017

Die spezielle Relativitätstheorie 18 Okt 2017 12:24 #20763

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180

Thomas schrieb: Anfangen möchte ich mit der Newtonschonen Erkenntnis, dass ein Körper in Ruhe verbleibt oder mit gleichbleibender Geschwindigkeit sich bewegt, wenn keine äußere Kraft wirkt (2.Newtonschos Gesetz)

Newtons zwotes Gesetz lautet:" Kraft gleich Masse mal Beschleunigung.
War ja auch schon spät, als,du schriebst...;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die spezielle Relativitätstheorie 18 Okt 2017 12:40 #20764

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Was mich bei der Herleitung der SRT bzw. den grundsätzlichen Überlegungen davor, wie durch Poincaré und Lorentz, ja am meisten fasziniert ist, wie durch Überlegungen, dass, ich zitiere mal wikipedia, "die Gesetze der physikalischen Vorgänge für einen feststehenden Beobachter die gleichen sein sollen wie für einen in gleichförmiger Translation fortbewegten, so dass wir gar keine Mittel haben oder haben können, zu unterscheiden, ob wir in einer derartigen Bewegung begriffen sind oder nicht." und der daraus folgenden Konstanz der Lichtgeschwindigkeit das Prinzip der absoluten Zeit aufeinmal umfiel, weil es eben dann so erforderlich war.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die spezielle Relativitätstheorie 18 Okt 2017 14:44 #20768

Was mich immer am meisten fasziniert hat ist die Herleitung der Zeitdilatation über Pythagoras. Unglaublich was der alte Grieche alles aufm Kasten hatte ;)

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Die spezielle Relativitätstheorie 18 Okt 2017 15:14 #20771

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Hähä, Hammer, oder?
Zeit mal schnell als Dreieck gepinselt :D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die spezielle Relativitätstheorie 19 Okt 2017 14:45 #20851

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200
@Thomas: das ist nicht leicht, wohl auch Zeit muss sich ausbreiten.

@Madouc99: die damaligen Beschleuniger waren noch biologisch abbaubar.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Die spezielle Relativitätstheorie 19 Okt 2017 16:37 #20864

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Kurzer Beitrag und Frage

Ausgangspunkt der SRT ist das Prinzip, dass die physikalischen Gesetze in allen Inertialsystemen - Ein System, das in Ruhe ist oder sich geradlinig und mit konstanter Geschwindigkeit bewegt. - dieselbe Gestalt haben und dass die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum konstant ist.
Wenn man das Rauschen der Turbinen in einem Flieger als Rauschen einer Klimaanlage deutet, wird man kaum unterscheiden können, ob das Flugzeug am Boden steht oder mit 900 Kilometern pro Stunde fliegt. – Startet das Flugzeug oder fliegt es eine Kurve, spürt man dies im Innern sofort ↷ In diesen Fällen ist die Maschine ein beschleunigtes Bezugssystem, und dort gelten andere Gesetze als in einem Inertialsystem. (ART)
Zeitdehnung oder Zeitdilatation. Bewegte Uhren gehen langsamer“ ↷ Beispiel für Zeitdilatation: Zwillingsparadoxon (zueinander bewegte Inertialsysteme, wegen der Zeitdilatation unterschiedliches altern)
„Absolute Zeit adé!“ - Einstein erkannte, dass die Lorentz Transformation den Sachverhalt richtig beschreibt: Die Formeln beschreiben, dass die Lichtgeschwindigkeit in beliebigen Inertialsystemen stets 299.792.458 Meter pro Sekunde beträgt. Der wesentliche Unterschied zur einfachen Addition: Für gegeneinander bewegte Objekte gelten verschiedene Zeitskalen. Lorentz Faktor, der allein von der relativen Geschwindigkeit der Objekte abhängt.

Frage:
Welche Rolle spielt die Zeitdilatation für kurzlebige, massebehaftete und energiereiche Elementarteilchen, die zum Beispiel in Teilchenkollisionen erzeugt werden?

Danke,
Chalawan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator

Die spezielle Relativitätstheorie 19 Okt 2017 17:06 #20865

.
Um den Thread nicht zu stören, ist die folgende Frage versteckt, denn sie ist vielleicht nur Phantasie
.
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Die spezielle Relativitätstheorie 19 Okt 2017 22:35 #20890

Ja, klar, es ist das 1. Newtonsche Gesetz, das kräftefreie . Danke, es war ja schon spät.

Chris: die Zeit breitet sich auch aus, in dem Sinn, dass sie bei zunehmender Energiezunahme der DE immer langsamer vergehen wird. Prof. Pauldrach hat sich so in einem Nachrichtenbeitrag letzte Woche geäußert, anlässlich eines Astrophysikersymposiums der LMU MUC.

Badhofer:
Zwei Photonen kollidieren nicht. Das sind doch keine Steine, die durch die Gegend fliegen.
Photonen sind Energiepakete mit Teilchen und Welleneigenschaften, die sich, von unserer Warte aus betrachtet, mit LG bewegen.
Der Wechselwirkungsaustausch erfolgt über die Feldvorstellung. Da die LG konstant ist, tauschen sie keine Geschwindigkeitskomponenten aus, sondern Energieportionen, nach dem Zusammenhang E = h x c / Lamda, wobei Lamda die Wellenlänge bedeutet.

Ich hoffe, dass du mit meinem Statement etwas anfangen kannst. Andernfalls frag nach.

LG
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die spezielle Relativitätstheorie 20 Okt 2017 00:06 #20894

.
@Thomas Vielen Dank.
Der Mensch kann nur in Bildern denken. Die Quantenmechanik kann man nicht verbildlichen, aber man kann Beispiele verbildlichen, die es in der Praxis nicht gibt, jedoch theoretisch möglich wären. Folgendes Beispiel:

Ich halte in der Mitte einen fixen Gegenstand. Von rechts fliegt eine Kugel mit einer Masse größer als Null mit 98% Lichtgeschwindigkeit auf den festen Gegenstand. Die Energie x wird frei. Dass man keine Kugel mit einer Masse von größer als Null auf 98% Lichtgeschwindigkeit bringen kann, lassen wir beiseite, denn rein theoretisch spricht nichts dagegen. Dann fliegt eine andere Kugel von der anderen Seite auf den festen Widerstand. Wieder wird die Energie x frei.

Dann lasse ich beide Kugeln gleichzeitig von links und rechts mit 98% Lichtgeschwindigkeit auf den fixen Gegenstand fliegen, unmittelbar vor der Kollision ziehe ich jedoch den fixen Gegenstand weg, sodass beide Kugeln kollidieren. Wie viel Energie wird frei, 1 x oder 2 x, wobei sich dann wieder beide Anschlussfragen stellen, wie in meinem ersten Beitrag erwähnt.

Also, die Antwort könnte sein: 2 x, denn wenn beide Kugeln sich mit 98% Lichtgeschwindigkeit begegnen, dann kollidieren sie mit 98,01% Lichtgeschwindigkeit. Aufgrund der proportionalen Massenzunahme nahe an c reichen 0,01% aus, damit Energie von 2 x frei wird.

So verbildliche ich mir als Laie einen quantenmechanischen Vorgang. Auch wenn das Bild falsch ist, ist es zumindest besser als gar nichts. Oder führt so eine Verbildlichung eher in die Irre?
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Die spezielle Relativitätstheorie 20 Okt 2017 00:49 #20896

@Badhofer

Ich glaube verstanden zu haben, welches Bild du da im Kopf hast.
Aber lass dir erklären, dass makroskopische Vorstellungen übertragen in die Quantenwelt nicht funktionieren.
Makroskopisch addieren oder subtrahieren sich Geschwindigkeiten oder kinetische Energien.
Mikroskopisch, also in der Quantenwelt tun sie das nicht, da die LG als oberste Grenze keine Addition von Geschwindigkeiten beliebiger Größe zulässt.
Und Photonen sind nunmal Teil der Mikrowelt.
Schwierig, ich weiß.
Ich kann auch nichts dafür, dass das so kompliziert ist.

Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die spezielle Relativitätstheorie 20 Okt 2017 01:55 #20898

badhofer, ich glaube was du als Bild beschreibst ist das was im Teichenbeschleuniger abläuft wenn Proton auf Proton geschossen wird.
Die Geschwindigkeiten sind mit cirka c-12km/h ganz knapp dran an der Lichtgeschwindigkeit. Es ist wie Thomas schrieb, Geschwindigkeiten kann man nicht einfach addieren sondern muss den Lorentzfaktor berücksichtigen. Die Energien lassen sich aber sehr wohl addieren (wenn ich das richtig sehe).

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Die spezielle Relativitätstheorie 20 Okt 2017 08:32 #20902

Hi badhofer

ein paar Links:
de.wikipedia.org/wiki/Kinetische_Energie#/media/File:E_Kin.jpg
(aus de.wikipedia.org/wiki/Kinetische_Energie )



es spielt sich alles bis beta 1.0 ab.

zur Verbildlichung der QM kann auch dies helfen:
de.wikipedia.org/wiki/Emulsion

vg
seb

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Die spezielle Relativitätstheorie 20 Okt 2017 09:17 #20903

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145

badhofer schrieb: .
(...)
So verbildliche ich mir als Laie einen quantenmechanischen Vorgang. Auch wenn das Bild falsch ist, ist es zumindest besser als gar nichts. Oder führt so eine Verbildlichung eher in die Irre?
.


Ich denke, es führt in die Irre, da sich die Photonen ja nicht wie zwei Kugeln verhalten, die aufeinander zu flitzen. Schon deswegen nicht, weil sie ja einen Wellencharakter haben.
Allerdings können sie anscheinend doch miteinander in Wechselwirkung treten, wenn sie sich nahe genug kommen und dann entstehen zwei Elektron-Positron-Paare (ich glaube, das nennt man Paarbildung), die sich dann gegenseitig annihilieren und wieder zwei Photonen erzeugen.
www.weltderphysik.de/gebiet/atome/wechselwirkung-von-licht/
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die spezielle Relativitätstheorie 20 Okt 2017 16:24 #20921

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180

Thomas schrieb: Hallo Zusammen,

anlässlich des neuen Videos von Josef „Von Aristoteles zur Stringtheorie 12“, will ich hier eine dazugehörige Diskusion eröffnen, um den Inhalt des Videos zu vertiefen.
Anfangen möchte ich mit der Newtonschonen Erkenntnis, dass ein Körper in Ruhe verbleibt oder mit gleichbleibender Geschwindigkeit sich bewegt, wenn keine äußere Kraft wirkt (2.Newtonschos Gesetz)

Was mich mal interessiert, Thomas..

Hier geht es zunächst um gleichmäßige Translationsbewegungen von Bezugssystemen..
Erste Überlegungen und Feldversuche zur Unabhängigkeit der mechanischen Gesetze bei gleichmäßiger Translationsbewegung eines Subsystems stammen bereits von Galilei.
Dessen Ergebnisse übernimmt Newton in seiner Formulierung der klassischen Mechanik. Das ist auch notwendig, denn schließlich war es ja bereits dergestalt beobachtet worden.
Inwiefern sollte denn aber die Forderung nach Kovarianz der mechanischen Gesetzmäßigkeiten in einem substituierten System bei gleichmäßiger Translationsbewegung maßgeblich gewesen sein für Newton, als er sein erstes Gesetz ersann?

...
Was hat diese Erkenntnis mit der speziellen Relativitätstheorie zu tun?
...
Auch Einstein musste unterscheiden zwischen unbeschleunigten, also kräftefreien Verhältnissen und beschleunigten Systemen, also Verhältnissen, in denen Kräfte eine Rolle spielen.
Im 1. Fall folgte die spezielle Relativitätstheorie
Im 2. Fall die allgemeine Relativitätstheorie

Allein diese Abstrahierung gäbe vielfältigen Anlass zur Diskussion.


Einstein hat ja nun bestimmte Dinge im Visier (die Relativität der Gleichzeitigkeit, absolute Geschwindigkeit von c..), da ist es doch so, dass es ausreichend sein sollte, mit Systemen in gleichmäßiger Translationsbewegung zu argumentieren. Alles andere braucht er hier zunächst gar nicht. Und wer geht schon rückwärts die Treppe hoch, wenn er auch Fahrstuhl fahren kann..
Historisch korrekt ist nun meines Wissens, dass Einstein sich um allgemeine Kovarianz erst im Rahmen der Allgemeinen Relativitätstheorie Gedanken macht.
Was aber nicht heißt, dass es mit der Speziellen Relativitätstheorie nicht schon hätte abgehandelt werden können.
Mir ist deswegen - alles in allem - nicht so ganz klar, auf was du genau hinaus wolltest, hier im Thread..



Folgende Benutzer bedankten sich: Madouc99

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die spezielle Relativitätstheorie 20 Okt 2017 17:59 #20927

Rupert schrieb: Allerdings können sie anscheinend doch miteinander in Wechselwirkung treten, wenn sie sich nahe genug kommen und dann entstehen zwei Elektron-Positron-Paare (ich glaube, das nennt man Paarbildung), die sich dann gegenseitig annihilieren und wieder zwei Photonen erzeugen.

Ein Elektron-Positron-Paar. Normalerweise läuft dieser Prozess innerhalb der Heisenbergschen Unschärferelation ab, also virtuell. Es scheint aber in seltenen Fällen auch ausserhalb der Unschärfe abzulaufen. Danke für das Video.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Die spezielle Relativitätstheorie 20 Okt 2017 23:32 #20939

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145

Michael D. schrieb: Ein Elektron-Positron-Paar. Normalerweise läuft dieser Prozess innerhalb der Heisenbergschen Unschärferelation ab, also virtuell. Es scheint aber in seltenen Fällen auch ausserhalb der Unschärfe abzulaufen. Danke für das Video.


Nein, eben nicht ein Paar sondern zwei: Zwei Elektronen und zwei Positronen, also zwei Paare.
Sagt der Wissenschaftler vom LHC ganz klar in dem Interview:
„Wir können uns vorstellen, dass wir zwei Photonen haben. Eines kommt von links, eines kommt von rechts. Und beide spalten sich in jeweils ein Elektron und ein Positron auf. Wenn sich die Photonen nahe genug sind und dieses Aufspalten gleichzeitig geschieht, können sich in diesem ganz kleinen Zeitfenster und auf kleinstem Raum die beiden Elektronen und Positronen von beiden Seiten vernichten und so zwei neue Lichtteilchen ergeben.“
Was auch mit dem Effekt der Paarbildung übereinstimmt, bei dem aus einem Photon ein Elektron plus ein Positron entsteht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die spezielle Relativitätstheorie 21 Okt 2017 00:10 #20942

Hallo Ropp,

es gibt bereits ein weiteres Video von Josef zur speziellen Relativitätstheorie: Titel: von Aristoteles zur Stringtheorie 13.
Findest du hier unter der Rubrik Videos.

Der Unterschied zwischen Newton und Einstein besteht letztlich darin, dass Newton die Verhältnisse bei V<<c vor Augen hatte und Einstein alle Geschwindigkeiten bis hin zu c betrachtete und sich die Frage stellte, was passiert, wenn ich mich auf ein Photon drauf setze.

Wichtig ist, dass bei Newton schon unterschieden wurde zwischen kräftefreien Verhältnissen, also Inertialsystemen und nicht kräftefreien Verhältnissen, also beschleunigten Systemen.

In der speziellen Relativitätstheorie spielen Kräfte noch keine Rolle. Deshalb heißt sie SRT.
Da die Natur aber Kräfte kennt, und die Gravitation ohne Kräfte nicht auskommt, wurde die Gravitationstheorie zur Allgemeinen Relativitätstheorie.

Aber schau dir das oben erwähnte Video an, bringt sicher weitere Klarheit.

Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die spezielle Relativitätstheorie 21 Okt 2017 01:30 #20944

Für mich war die interessanteste Stelle im neuen Video die, als Herr Gassner das Prinzip der kleinsten Wirkung als Maximierung der Eigenzeit beschrieb (wenn ich es richtig verstanden hab). Das geht so ein bisschen in Richtung Universalprinzip - das lässt sich ja auch für lebendige Organismen als "Ziel" feststellen. Man könnte gar Leben als logische Weiterentwicklung dieses Universalprinzips ableiten oder anders rum gedacht könnte man quasi Unbelebtem so etwas wie einen Überlebens"willen" andichten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die spezielle Relativitätstheorie 21 Okt 2017 13:42 #20969

Rupert schrieb: Nein, eben nicht ein Paar sondern zwei: Zwei Elektronen und zwei Positronen, also zwei Paare.

Ja, hast Recht. Da lag ich falsch.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Die spezielle Relativitätstheorie 21 Okt 2017 14:46 #20974

Preisfrage zu Gassners letztem Video 13:

Warum unterliegen die bewegten Elektronen im Leiter keiner Längenkonktraktion (und damit Verdichtung), wenn es die positiven Atomrümpfe vom anderen Bezugssystem her gesehen sehr wohl tun?

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Die spezielle Relativitätstheorie 21 Okt 2017 16:01 #20980

Vielleicht tun sie das und das ist die eigentliche Quelle der Kraft auch im ersten Beispiel?
Ansonsten wäre es eigentlich unklar wieso zwei verschiedene physikalische Ursachen die exakt gleiche Wirkung haben sollten.
Das erinnert etwas an die Äquivalenz träger und schwerer Masse.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Die spezielle Relativitätstheorie 21 Okt 2017 16:18 #20981

Merilix schrieb: Vielleicht tun sie das und das ist die eigentliche Quelle der Kraft auch im ersten Beispiel?
Ansonsten wäre es eigentlich unklar wieso zwei verschiedene physikalische Ursachen die exakt gleiche Wirkung haben sollten.
Das erinnert etwas an die Äquivalenz träger und schwerer Masse.

Es wäre wünschenswert, wenn das noch geklärt bzw. erwähnt werden würde.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Die spezielle Relativitätstheorie 22 Okt 2017 02:04 #20990

MichaelD, Merilix,

Ja, da ist in der Erklärung etwas unklar.
Die Bewegungen der Ladungen gegeneinander sind im einem wie im anderen Fall nicht relativistisch.
Aber erst im relativistischen Fall spielt die Längenkontraktion eine Rolle.
Wenn Josef das liest, vielleicht kann er dazu nochmal ein paar aufklärende Worte finden.

LG
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die spezielle Relativitätstheorie 22 Okt 2017 09:47 #20995

Ich glaube, gemeint war aus Sicht des sich gleichförmig zum Strom im Draht bewegenden Elektrons ausserhalb. Dann befinden sich innere Elektronen und äusseres Elektron relativ zueinander in Ruhe. Aus dieser Sicht gibts dann für die Elektronen im Draht keine Längenkontraktion. Allerdings dürfte dann im ersten Fall das Elektron ausserhalb kein Magnetfeld spüren. Es spürt dann in beiden Fällen nur ein statisches elektrisches Feld. So müsste es richtig erklärt sein. Andernfalls müsste es ja auch unterschiedliche Wirkungen geben, denn magnetische und elektrische Feldkonstante sind ja nicht gleich.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Die spezielle Relativitätstheorie 22 Okt 2017 21:49 #21031

Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Es war doch die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit, die Newton zu Fall brachte. Da kann man schon ins Grübeln kommen: Im Alltag brauchen Wellen ein Medium, deshalb vermutete man ja auch den Äther. Aber Licht ist in sich selbst das Medium, das magnetische Feld induziert das elektrische und umgekehrt, es brauchte also so eine Doppel-Kraft, um eine konstante Vakuum-Geschwndigkeit zu kreieren, So könnte man meinen, c wäre eine Eigenschaft dieser Kraft (lässt sich ja auch aus den entsprechenden Konstanten berechnen). Allerdings wissen wir jetzt, dass Gravitationswellen sich auch exakt mit Lichtgeschwindigkeit ausbreiten. Da ist das "Medium" die Raumzeit, so dass man sagen müsste, dass die Größe von c an den Eigenschaften der Raumzeit hängt.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Die spezielle Relativitätstheorie 22 Okt 2017 23:03 #21035

Martin-O schrieb: Da ist das "Medium" die Raumzeit, so dass man sagen müsste, dass die Größe von c an den Eigenschaften der Raumzeit hängt.

Vieleicht anders herum, c definiert Raum und Zeit? Wegen der Konstanz von c ist ein räumlicher Abstand und ein zeitlicher Abstand praktisch das Gleiche.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Die spezielle Relativitätstheorie 22 Okt 2017 23:25 #21036

Martin O,

das ist hier kein Plauderstündchen über die SRT und ART!

Schau dir lieber das neue Video von Josef an, von Aristoteles zur Stringtheorie 14.

Die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit brachte Newton nicht zu Fall. Diese Erkenntnis relativierte Newton und macht ihn zum Spezialfall für V<<c. Dort kann man die Zusammenhänge mit Newton immer noch mit hinreichender Genauigkeit beschreiben.

Genau diese Formulierungen, mit der du die Zusammenhänge zu beschreiben versuchst, zerstören mein Vertrauen in dein Verständnis.

Bleib bei deinen Göttern, wäre uns allen hier lieber.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die spezielle Relativitätstheorie 22 Okt 2017 23:45 #21037

An alle anderen, die hier um naturwissenschaftliches Verständnis bemüht sind,

das dritte Video von Josef zur Speziellen Relativitätstheorie führt zu Einsichten und Überlegungen, die so frappierend sind, dass man unweigerlich ins Grübeln kommt. Als Beispiel sei nur die Schlussfolgerung genannt, dass für die Gluonen in den Protonen und Neutronen keine Zeit vergeht. Für alle Ruhemasselosen Teilchen, die sich mit c bewegen gilt das.
Manche werden sagen, aber das wissen wir doch schon längst. Ja, schon, aber trotzdem, auf diese Weise hier nochmal die Herleitung dieser Erkenntnis so mitgeteilt zu bekommen, ist einfach nur super schön.

Ich hab das Video zweimal angeschaut, damit mir da keine Sequenz verloren geht. Wirklich super. Ich bin begeistert , im wahrsten Sinne des Wortes. So einfach und doch so abstrakt habe ich noch keine Herleitung der SRT und deren gedankliche Konsequenzen gesehen.

Schaut es euch an, einfach schön.

LG
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die spezielle Relativitätstheorie 23 Okt 2017 00:29 #21039

Dem kann ich nur zustimmen, einfach beeindruckend.

Allerdings frage ich mich immer wieder ob die ganze Rechnung für masselose Teilchen noch gilt und anwendbar ist. Bei v=c kommt es beim Lorentzfaktor zur Division durch Null und die ist bekanntlich nicht erlaubt.
:unsure:

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith
  • Seite:
  • 1
  • 2
AUF Zug
Powered by Kunena Forum