Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Greta Thunberg in Davos und Klimawandel

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 08 Sep 2019 20:22 #56992

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1263
  • Dank erhalten: 208
urknall-weltall-leben.de/urknall-weltall...tml?start=1260#56991

Was ziehst du deinem kind bei Regen an ?


Das wird ja immer schlimmer.. heinzendres
"bei Regen", meinst du ich mache vom Regen abhängig ob mein Kind Schadstoff belasteten Plastik-Müll in die Umwelt verbringt!?
Naturfassern... und wenns denn sein muss, vlt. noch einen stabilen Plastikschirm, der über Jahre hält und nicht wie die Kleidung, die beim Erwachsen werden alle paar Monate gegen ein neues, noch grösseres, Plastikhemdchen Jackchen Strümpfchen etc.. ausgetauscht werden muss.
Und Argument Altkleidersammlung...: Ich soll also besten Falles Giftmüll umsonst an andere abgegeben, weil ich so Sozial denke...hmmm

Aber ich habe mir auch nicht auf die Fahnen geschrieben grossräumig öffentlich gegen den Klimawandel vorzugehen, ich unternehme was da wo ichs im Umfeld für möglich halte. Nur Dumm gegen den Klimawandel WW auf die Strasse zu gehen und dabei Gedankenverloren durch die Gegend zu fallen. Inkl. der Erziehungberechtigten, die ihre Tochter so auf die Strasse schicken.. Dumm Dumm Dumm..

Kommt mir langsam wie eine von der Grossindustrie gesponserte Aktion vor... Plastik Kleidung "gut"... Klimawandel "schlecht".
Sowie "ihr beiden" hier gerade argumentiert... zumindest...

HG
VT-Z.

Nichts für ungut. Schalom.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 08 Sep 2019 20:35 #56994

Z. schrieb: Kommt mir langsam wie eine von der Grossindustrie gesponserte Aktion vor... Plastik Kleidung "gut"... Klimawandel "schlecht".
Sowie "ihr beiden" hier gerade argumentiert... zumindest...

Die Eltern tragen die Verantwortung für das was die Kinder anziehen . Und da habe auch ich bei beidem versagt .

Kinder die mit hormonell winkenden Weichmachern aus Plastikflaschen belastet sind .
Mikroplastik in Luft und Wasser .
..................... usw

Mach mir vorwürfe aber nicht den Kindern die für ihre Zukunft kämpfen .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 08 Sep 2019 20:53 #56996

heinzendres schrieb:
Mach mir vorwürfe aber nicht den Kindern die für ihre Zukunft kämpfen.

Genau so ist es. Das ist wieder typisch. Die Erwachsenen wollen ihre Verantwortung auf ein Kind, das um ihre Zukunft kämpft, abschieben, indem sie sagen: „Morgen hätten wir angefangen, das Klima zu retten, aber nachdem die Greta einen Regenmantel angezogen hat, können wir das jetzt nicht mehr machen. So eine verantwortungslose Göre. Hindert uns mit ihrem Regenmantel daran, dass Klima zu retten“.

Die Mission von Greta ist doch nicht, das Klima zu retten, sondern die Erwachsenen aufzufordern, sie sollen schleunigst ihren Arsch vom Sessel heben und etwas gegen den Klimawandel tun, denn er zerstört ihre und unser aller Zukunft.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 08 Sep 2019 21:13 #56997

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1263
  • Dank erhalten: 208
Im alter von 16 ist man kein Kind mehr. Schon garnicht die Mädels.
Und wenn man schon nicht mehr in die Schule geht, kann man die Zeit nutzen und sich wenigstens über das informieren, für was man kämpft.
Luftblasen zu verbreiten bringt nun mal nix, das was man macht und tut sollte Hand und Fuss haben...

Ergo: Das auftreten von Greta in dieser Industrie-Müll-Montur lässt mehr als zu wünschen übrig... wenn ihr dies bewusst wäre, würde sie das womöglich ändern.
Ich fühle mich nicht berufen ihr das mittzuteilen, ich mache was in m. Umfeld, aber ihr, die ihr euch selbst und anderen Erwachsenen die Hauptschuld gebt, solltet dass tun. Ich kann nur den Kopf schütteln, das ihre eigenen Eltern wohl dazu unfähig sind.

Ausserdem scheint man meine Argumente bzgl., einiges falsch zu verstehen..
(wie ich dass auch aus den "aufgeregten Äusserungen" badhofers gerade zu entnehmen scheine)

Ich will das Greta erfolgreich ist, in jeder Hinsicht. Deswegen muss dieses Kind weiter aufgeklärt werden...
Gerade weil sie ein Beispiel sein will... Also keine Auftritte mehr von Plastikkleidung überdeckt...
Denn ich wünsche mir auch, dass sie meinem Kind ein gutes Beispiel ist und meines garnicht erst auf die Idee kommt, in Plastikvollmontur erfolgreich gegen den Klimawandel demonstriert zu haben...

Wie auch immer....
Bis später

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 08 Sep 2019 21:30 #56998

Z. schrieb:
Deswegen muss dieses Kind weiter aufgeklärt werden...

Das stimmt schon, was du da sagst. Aber, wie sieht es den mit den Erwachsenen aus, speziell mit der Wissenschaft, die ja den Klimawandel als das größte Problem der Zukunft als erster postuliert hat. Die planen einen neuen, noch größeren Rohstoff und Energie intensiven Teilchenbeschleuniger. Und dann planen sie eine bemannte Raumstation auf dem Mond, um anschließend den Mars zu erreichen und noch weiter. Alles extrem Rohstoff und Energie intensiv. Wo ist denn da das gute Beispiel, mit dem man da vorangeht? Die Greta weiß nicht, was sie tut, wenn sie einen Plastikmantel anzieht, die Wissenschaftler sollten jedoch schon wissen, was sie tut, wenn sie sagen, der Klimawandel wird das größte Problem der Menschheit in naher Zukunft, wenn wir so weiter machen wie bisher. Und selber machen sie nicht einmal so weiter wie bisher, sondern sie steigern ihr tun noch um einen gewaltigen Faktor. Ehrlich gesagt, seit ich den Film "Teilchenbeschleuniger der Zukunft" gesehen habe, bezweifle ich selber, ob der menschengemachte Klimawandel überhaupt existiert.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 09 Sep 2019 00:52 #57005

  • Cim Borazzo
  • Cim Borazzos Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • too old to rock'n roll, too young to die
  • Beiträge: 121
  • Dank erhalten: 33

badhofer schrieb: Aber, wie sieht es den mit den Erwachsenen aus, speziell mit der Wissenschaft, die ja den Klimawandel als das größte Problem der Zukunft als erster postuliert hat.

Das frage ich mich auch.
Ich würde schon erwarten, dass die erwachsenen (!) Ankläger des menschengemachten Klimawandels, insbesondere Mitglieder eines Klimarates, mit gutem Beispiel vorangehen. Dem ist mitnichten so.
Ich denke da an Herrn Lesch. Er ist der Namensgeber und Hauptakteur der Serie "Terra X, Lesch & Co". Seine Meinung zum Thema "Einfluss des Menschen auf das Klima" setze ich als bekannt voraus.
In jeder Sendung dudelt regelmäßig im Hintergrund ein alter Röhrenfernseher mit irgendeinem Sternenflimmern vor sich hin. Wozu ? Kein Mensch braucht das. Ich weiß, der dadurch generierte CO2-Ausstoß ist kaum messbar. Es ist aber ein Symbol. Auch ein Herr Lesch verzichtet nicht auf Dinge, die völlig sinnfrei sind. Warum sollte ausgerechnet ich Strom sparen, wenn Herr Lesch das auch nicht tut. Meine Mails an die Redaktion blieben sämtlich unbeantwortet.
Greta fährt mit der Eisenbahn nach Davos, Greta segelt nach New York, Greta im Friesennerz. Haben wir nichts besseres zu tun, als in den Medien und den Foren dieses sechzehnjährige schwedische Mädel in den Mittelpunkt zu stellen ?
Mit einem "Heja, Greta" ist es nicht getan. Anpacken, Leute. Gilt auch für Lesch.

Ein perfekter Morgen startet mit einem Mord.
Oder Kaffee, Kaffee geht auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ein perfekter Morgen startet mit einem Mord.
Oder Kaffee, Kaffee geht auch.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 09 Sep 2019 02:15 #57007

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1263
  • Dank erhalten: 208
lieber badhofer,

es geht im Sinne des Themas, mM. im geringsten darum wer recht hat, sondern darum was richtig ist, faktisch wissenschaftlich nachvollziehbar. Die Aufgabe ist, aus diesen gesammelten Informationen ein umwelt- und menschgerechtes Gerüst zu basteln, auf dem die neue Generation aufbauen kann.

Du schreibst:

Das stimmt schon, was du da sagst. Aber, wie sieht es den mit den Erwachsenen aus, speziell mit der Wissenschaft, die ja den Klimawandel als das größte Problem der Zukunft als erster postuliert hat. Die planen einen neuen, noch größeren Rohstoff und Energieintensiven Teilchenbeschleuniger.


Was heißt schon "Erwachsen" anderes, als das von einem vermeintlichen Informationsstand auszugehen ist, der anhand länger fristig gemachter Erfahrung ermöglicht, Probleme, auch zukünftige, besser einschätzen und bewältigen zu können. Ich bezweifle jedoch das letzteres a priori auf alle "Erwachsenen" anwendbar.
Was meiner Meinung bereits aus dem "schrägen Verlauf", der auf meinen Einwurf Plastik-Kleidung kam, ersichtlich.

Die beteiligten "Erwachsenen" gingen wohl davon aus, das es sich um einen Angriff auf Greta handelt. Man ist sogar geneigt Plastik-Kleidung als zivilisatorischen Fortschritt einzustuffen. Greta wird unter der Hand, stellvertretend für die angebliche persönlich Kritik an ihr, als "Göre" bezeichnet, die Kritik an Plastik-Kleidung missverstehend, alle die kleine final in Schutz nehmend... Und nun werden auch noch Teilchenbeschleuniger und Mondbasen eingeworfen.
(bitte nicht als persönliche Angriffe werten...)

Wie soll man denn so einen klaren Kopf behalten. Zumindest ich mit ADS komme da in Schwierigkeiten...

Wie heißt es in Contact so schön "Schritt für Schritt". Also sollten die die sich dazu berufen fühlen, Greta zu verstehen, ihr beizupflichten, sie in ihrem Kindsein zu verstehen, doch eher eine mail zusenden, die wissenschaftlich basiert aufzeigt, welche Schäden Plastik-Kleidung Mensch und Umwelt zufügt. Und zudem eine über Massenpsychologie, die zeigt welche Wirkungen Personen wie sie, auf das Verhalten anderer haben und wie konstruktiv ein informierter Umgang mit der Problemstellung, für unser aller Anliegen genutzt werden kann.

Vlt sollten alle "Erwachsenen" hier im Forum noch unterschreiben, bevor wir die Papers mit besten Wünschen abschicken.
Noch bevor ständiges lamentieren, über bestehende Probleme und Eigeninterpretationen, zu allgemeiner Ermüdung führt...

Schön dass sie mit dem Boot über den Antlantik gekommen ist, anstatt mit Triebwerks-Dreckschleudern, die hoffentlich baldigst durch besseres ersetzt.
Nur wer kann sowas ermöglichen, wenn er in die USA will. Wesentlich effektiver wäre, wenn sie Umweltbewusst mit Naturfaser bekleidet, ein gutes Beispiel für die anderen abgibt, was jeder selbst tun kann um dem gesetzten Ziel näher zu kommen. Wenn wir warten bis sich irgendwelche "Erwachsenen" der Sache annehmen, können wir auch gleich davon ausgehen dass das anklicken von "likes", oder veraltet, Kreuzchen auf einem Papier machen, etwas ändert.


Und es sind mM. nicht die Wissenschaftler, die entscheiden ob ein neuer TB oder eine Mondbasis gebaut wird.... die machen es meist nur möglich.
Beides ist in dem Sinne auch nicht wirklich Umweltschädlich, da solcher art Unternehmungen zu Aufklärung und Erhaltung der Menschheit beitragen können.

Shalom
Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 09 Sep 2019 08:49 #57014

Cim Borazzo
Haben wir nichts besseres zu tun, als in den Medien und den Foren dieses sechzehnjährige schwedische Mädel in den Mittelpunkt zu stellen ?

Scheinbar nicht.

Z. Schrieb:
Wie soll man denn so einen klaren Kopf behalten.

Niemand kann da einen klaren Kopf behalten, wenn ständig nur mit den unendlich vielen Symptomen das Kernproblem verschleiert wird.
Das Kernproblem liegt ja ganz wo anders.
Zu allen Zeiten hat der Mensch die Natur zerstört. Das war nie ein Problem, weil die Natur sich wieder Regeneriert (auch das Klima) Das Problem liegt an dem Tempo, mit dem der Mensch seine Umwelt zerstört. Das Tempo ist höher geworden als das Tempo, mit dem die Natur sich wieder regenerieren kann. Fragt man alle Menschen der Welt, ob sie es etwas gemütlicher haben wollen, sagen alle „Ja“ Niemand kommt mehr mit dem Tempo zurecht. Obwohl alle das Tempo drosseln wollen, wird weiterhin angeschoben. Da muss man sich doch einmal fragen, wer denn da anschiebt.

Harald Lesch hat es schon zweimal in einem Film angesprochen. „Die Shareholder stecken hinter dem ganzen“ Die nächst logische Frage blieb jedoch jedes Mal aus. „Wenn die Shareholder hinter allem stecken, wer sind denn dann die Shareholder? Name, Adresse TelNr. Da wird man dann gleich eine Überraschung erleben. Es ist gar nicht möglich, herauszufinden, wer die sind, denn es sind keine natürlichen Personen.
Der Hauptaktionär von AG a = AG b
Der Hauptaktionär von AG b = AG c
Der Hauptaktionär von AG c = AG d
Der Hauptaktionär von AG d = wiederum AG a

Und schon ist der Kreis geschlossen, ohne das eine natürliche Person als Mehrheitsbesitzer existiert, die als Hauptaktionär in die Geschäftsführung eingreifen könnte.

In den USA gibt es jedoch bereits eine Gegenmßnahme. Siehe
www.dasinvestment.com/jeff-bezos-tim-coo...hareholder-value-ab/

Auszug davon:
Rund 200 Unternehmenslenker, darunter Amazon-Gründer Jeff Bezos und Apple-Chef Tim Cook, fordern eine Abkehr vom Shareholder Value: Statt des Gewinns der Aktionäre soll künftig das Wohl aller Gruppen an erster Stelle der Unternehmenstätigkeit stehen.

Harald Lesch, nimm dir diesen Link als Grundlage für einen Film, weil sonst verschläft Europa diese meines Erachtens wichtigste Entwicklung der heutigen Zeit.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 09 Sep 2019 08:59 #57015

Lieber Z., du schreibst:

Und es sind mM. nicht die Wissenschaftler, die entscheiden ob ein neuer TB oder eine Mondbasis gebaut wird.... die machen es meist nur möglich.
Beides ist in dem Sinne auch nicht wirklich Umweltschädlich, da solcher art Unternehmungen zu Aufklärung und Erhaltung der Menschheit beitragen
können.

Echt jetzt? An sich wehrst du dich immer vehement gegen Auswüchse von Blauäugigkeit, hier das kommt mir aber jetzt vor, wie die früher gern genutzte Teflon-Beschichtung für die Legitimation von milliardenschweren Raumfahrt-Unternehmungen.
Glaubst du wirklich, dass es außer Merkel (vielleicht) als promovierte Physikerin mehr als eine Handvoll von Personen/Entscheidern gibt, die über einen Teilchenbeschleuniger auch nur annähernd genug Ahnung haben um einen fundierten Beschluss herbeizuführen? Beispiel: Im Gesundheitssystem hatte eine Expertenkommission die als besondere Belastung zu wertenden Krankheiten in ihrer Anzahl auf eine logarithmische Basis der Anzahl in Verbindung mit ihren Kosten gestellt, was Volkskrankheiten weitestgehend ausgeschlossen hätte. Das gefiel einer grünen Kasse nicht, die aber rechnen kann. Sie brachte als Änderung ein, dass die logarithmische Funktion durch Wurzelfunktion zu ersetzen sei. Es geht die Kunde, dass Merkel in der Kabinettsrunde die Anwesenden darüber aufgeklärt hat, was das für eine Auswirkung hat. Verstanden scheinen sie es nicht zu haben, weil letztlich das Wurzel-Modell sich durchgesetzt hat (eben auf Machtstruktur).
Kürzlich hatte ich ein Video eingestellt, in dem Aachener Physiker, die wohl ein wenig prominent am CERN gearbeitet haben oder immer noch tun, über das CERN berichteten. Natürlich kam die Frage, was das (damals) so gekostet hat (ca. 1 Mrd. € p.a.) und wofür das gut sein soll. Sie waren ehrlich genug zu sagen, dass den Wissenschaftlern einfach ein paar Sachen fehlten (hier Higgs-Boson/-Feld), um ihre Modelle abzurunden (ist ja auch noch nicht gelungen). Das Ganze mit einer Energie, die nach dem jetzigen Wissensstand im Universum zurzeit nur so bei Super-Novae etc. entsteht, also letztlich bei deutlich nahe bei immer fast gar nicht.
Ich wage zu behaupten, dass es nach dem CERN keinen Wissenssprung der Menschheit gab oder geben wird. Es ist für mich eher so eine Exkulpationsphrase, wenn Wissenschaftler behaupten, dass sie nicht verantwortlich seien, sie hätten schließlich nur wissen wollen. Dass es dann gemacht wurde (oder auch nicht), ist dann Verantwortung der Gesellschaft (Externalisierung ins Diffuse).


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 09 Sep 2019 09:39 #57017

Badhofer schreibt:

Harald Lesch hat es schon zweimal in einem Film angesprochen. „Die Shareholder stecken hinter dem ganzen“ Die nächst logische Frage blieb jedoch jedes Mal aus. „Wenn die Shareholder hinter allem stecken, wer sind denn dann die Shareholder? Name, Adresse TelNr. Da wird man dann gleich eine Überraschung erleben. Es ist gar nicht möglich, herauszufinden, wer die sind, denn es sind keine natürlichen Personen.
Der Hauptaktionär von AG a = AG b
Der Hauptaktionär von AG b = AG c
Der Hauptaktionär von AG c = AG d
Der Hauptaktionär von AG d = wiederum AG a
Und schon ist der Kreis geschlossen, ohne das eine natürliche Person als Mehrheitsbesitzer existiert, die als Hauptaktionär in die Geschäftsführung eingreifen
könnte.

Wissen tue ich es nicht, aber ich vermute, dass Lesch nicht bestimmte Personen meint, sondern grds. die Unternehmensethik. Anders als du es scheinbar möchtest, sind dort keine Personen zu finden, die man ggf. in den Knast stecken oder unschädlich machen könnte. In einer meiner Abschlussarbeiten ( sind ein paar ;) ) habe ich in den 90ern über die Implikationen des SV geschrieben. Hat meinem damaligen Prof. nur bedingt gefallen.
1. An sich fürchtet ein Vorstand eines kotierten Unternehmens nur die Anteilseigner. Die können ihn vor die Tür setzen.
2. Soweit keine Anteilsscheine emittiert werden, könnten dem Vorstand doch an sich die Anteilseigner gleichgültig sein. Die Finanzierungsbasis aus Eigenkapital ändert sich so nicht.
3. Der Wert eines Unternehmens wird an der Börse festgelegt. Anteilseigner werden Unternehmen suchen, die ihr eingesetztes Kapital optimal anwachsen lassen. Das muss nicht tatsächlich Leistung sein, sondern Performance in den Augen anderer Anleger.
4. Vorstände sind in einem paradoxen Dilemma. Sie müssen einerseits signalisieren, dass sie alles für den Anteilseigner schaffen. Andererseits ist aber immer noch Potenzial im Unternehmen, dass bisher nicht gehoben wurde. Handeln Sie gänzlich optimal, ist das Unternehmen 0-wertig, weil im Aktienkurs bereits der zukünftige Wert abgebildet ist, wird der Anteilseigner nur noch als Diversifikation Aktien halten. Kommt der Eindruck auf, dass der Vorstand nicht genug Potenzial gehoben hat, wird er abgewählt.
5. Im Shareholder-Value ist der Kapitalismus im marxistisch-hegelianischen Sinne zum reinen Begriff geworden. Den Anteilseigner interessiert das Unternehmen nicht mehr an sich, sondern lediglich als Substrat für seine Gewinnmaximierung.
Ich bin davon überzeugt, dass so in 100 - 200 Jahren (so es Menschen noch gibt) unsere Zeit als ziemlich irrsinnig angesehen wird, weil das Wohl und Wehe in einem Wettbüro (nichts anderes ist die Börse) bestimmt wurde. Überall wird immer noch das Hohe Lied der Anteilseignerschaft gesungen, dass aber nur so lange funktioniert, wie man daran glaubt (self-fullfilling-prophecy). Weitere platzende Blasen garantiert.


Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer, Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 09 Sep 2019 10:20 #57021

D.Rajic, vielen Dank für diesen Beitrag
Erschwerend kommt noch dazu, dass das dem ganzen System durch ein Geflecht an Unternehmen, Beteiligungen udgl. ein undurchschaubares Geflecht an Netzwerken dazwischen geschaltet ist, welches die Methode, die da dahintersteckt, komplett verschleiert. Ist der Wahnsinn nur groß genug, wird er unsichtbar (Brecht)

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 09 Sep 2019 16:28 #57029

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1263
  • Dank erhalten: 208
Hallo ihr beiden Kollegen...

ich werde mich noch melden... bitte habt etwas Geduld.
Grazzie
HGse Z.

Ok.. ich versuche erst mal strickte Abkürzungen:

badhofer: Niemand kann da einen klaren Kopf behalten, wenn ständig nur mit den unendlich vielen Symptomen das Kernproblem verschleiert wird.


Wenn wir von einem Themendetail ins andere fallen, sehe ich keinen wirklichen Sinn in einer Diskussion, die sich ums Klima dreht. Ich meine, natürlich ist das Problem vielschichtig, wenn sich im Verlauf jedoch ein Konsens über einen bestimmten Themen-Unterbereich ergibt, sollte man mM. zunächst gemeinsam überlegen, ob anhand der geklärten Sachlage irgendetwas unternommen werden kann, dass dazu beiträgt dem eingekreisten Problem im größeren Umfang entgegenzuwirken.

Deswegen habe ich Sachen Greta den Vorschlag gemacht.... ihr wissenschaftlich basierte Informationen über den Beitrag von Plastik-Kleidung zum Klimawandel zu kommen zu lassen und wie sie in einfachster Manier dazu beitragen könnte, den Leuten klar zu machen, wie einfach es sein kann selbst einen Beitrag zum "Klimaschutz" zu leisten. Es ist einfacher sich mit Naturfasern zu Bekleiden und auf K-Fasern zu verzichten, als zu versuchen mit dem Boot über den Antlantik zu kommen... zumindest für all die die Gretas Anliegen verfolgen und schätzen, wesentlich einfacher umszusetzen...
So eine mail ist sicher ein Kinderspiel abzusetzen. Und wenn alle "Naturfreaks" hier mit unterzeichnen, zB. ua. der Harald und der Josef als gestandene Wissenschaftler, im Hintergrund vlt hunderte Forumsteilnehmer, kommt die mail vlt sogar an.... bzw. findet Beachtung.
Nur mal so ein Gedanke...

Nochmal kurz zu TB und Mondbasis. Ich schrieb Bold... "nicht die Wissenschaftler".
Meint, man kann es nicht einfach so übers Kreuz brechen und dem "Wissenschaftler" an sich Schuld an einer Missere zu geben.
Es sind nicht "die Wissenschaftler" die falsche Entscheidungen treffen, sondern es ist a apriori der Mensch. Es liegen viele verschiedene Faktoren an, mit denen sich die Fehlleistungen menschlicher Entscheidung zumindest ansatzweise erklären lassen. Mangel an Information, schwierige Kindheit, unzureichende Kognitionsleistungen, Psychopathie, Geltungssucht, Gewinnsucht, Systemabhängigkeit etc.. Solcher art Faktoren ziehen sich jedoch quer durch alle Gesellschaften .... Mal hat eine Gruppe Überhang in Militär, Politik und Geldwirtschaft ;) mal nicht. Ganz abgesehen von den positiven Resultaten menschlichen Handelns, die ich auslasse um nicht zu sehr zu langweilen.

Warum sollte ein neuer TB oder eine Mondbasis zur Erhaltung der Menschheit beitragen...
Mondbasis, die sicher zum überwiegenden Teil auf Grund militärischer Interessen finanziert werden wird.
Ua. wenn ein Brocken mit ausreichender Masse unserem kleinen Paradies mal alzu nahe kommen sollte, wären wir sicher nicht gerade unglücklich darüber irgendwo auf Dauer unterkommen zu können. Selbst wenn es nur Bill Gates, Zuckerberg und Trump wären... ;) die uns alle sicher in bester Erinnerung halten würden.

TB ist sozusagen ein "muss", sowas solange ungefährlich für die Menschheit, entspricht einfach dem menschlichem Drang mehr über die Welt zu erfahren...
Was man jetzt natürlich, mit unglaublich vielen positiven Beispielen untermauern könnte, von denen die sich historischer Weis bemühten,der Welt Antworten abzuringen... Edward Teller ausgenommen, der wohl alzuviel Teller, weniger Tassen, im Schrank hatte.

Aber... schön hin und wieder über belangloses zu streiten, Wichtiges festzustellen, um dann ohne Umschweife direkt zum nächsten Thema überzugehen.
Dank diesem schönen Planeten, der all dies erst möglich machte...

So und nun les ich sorgfältigst durch, was ihr Beiden oben so alles vorschlagen tut.....
HG Z.

Zu allgemeiner Unterhaltung: meschliches.. alzu...

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 09 Sep 2019 20:04 #57039

Den neuesten Vorschlag gegen den Klimawandel finde ich denn doch ein bisschen unappetitlich:


Der Meinung dass man's auch übertreiben kann,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 09 Sep 2019 22:17 #57041

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1263
  • Dank erhalten: 208
Hi Magnus Söderlund in Schweden
ich habs meinem Sohn erklärt und der befand so in etwa folgendes..


Weiter so.. alter Schwede.
Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 13 Sep 2019 11:28 #57153

Aufgrund dessen, dass unsere Welt endlich ist und in naher Zukunft keine Möglichkeit besteht, die Welt in den Weltraum auszuweiten, ist „das Imperium“ an seine Grenze gestoßen und weitet sich deshalb nach innen aus bis hinein in ehemalige Sozialwohnungen. Dazu ein Kommentar von einer Gruppe, welche sich die Aufgabe gestellt hat, zu hinterfragen, an wem sie eigentlich Miete zahlen.

Minute 0:58 – 1:30



Oje, jetzt bin ich aber weit vom Thema dieses Threads abgekommen.
Zurück zu Thema:
Greta tritt in einem Plastikregenmantel auf. Eine Katastrophe. Wie können wir der Greta den Regenmantel wegnehmen? Vielleicht sollte man sie nachts mit einem Revolver in der Hand auflauern und zu ihr sagen: "Regenmantel oder Leben“ Rückt sie den Regelmantel heraus, ist das Klima gerettet, macht sie es nicht, sind wir alle verloren.

Eine Satire kann nie so satirisch sein wie die Realität ;)

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 13 Sep 2019 19:20 #57168

  • Marvin
  • Marvins Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Per Analter durch die Galaxis
  • Beiträge: 271
  • Dank erhalten: 63
Fast alle Kinder sind mit Weichmachern belastet.
So eine Spiegel Meldung.
Wir sehen also dass die Kunststoffpellerine uns nicht nur aussen sondern auch innen schützt.
Und Weichmacher sind sowieso in unserer gnadenlos harten Welt gut angebracht.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Sep 2019 05:34 #57187

Greta protestiert vor dem Weißen Haus in Washington – Video
www.facebook.com/sputnik.deutschland/videos/507189363184248/

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Sep 2019 11:18 #57195

Minute 1:28:38
YOUR HOUSE IS ON FIRE

Ich glaube schon, dass sich diese Bewegung durchsetzen wird. Wenn auch wegen ihrer Unvollkommenheit in Wellenbewegungen, einmal mehr, dann wieder weniger. Dem Ziel, die Menschheit aufzuwecken, dürften sich schon immer mehr und mehr Menschen anschließen.

Ich bin Jahrgang 1954 und habe noch die Hippie-Bewegung miterlebt. Abgesehen davon, dass damals die Zeit noch nicht reif war, hatte diese Bewegung in sich selbst keine Zukunft mitgetragen. Die Vorstellung, dass die Welt besser wäre, wenn die gesamte Menschheit Hippies werden, war damals und auch heute noch unvorstellbar. Das entsprach einfach nicht der Realität. Das Leben ist kein Traum. Die Vorstellung jedoch, die man heute hat, nämlich dass es nicht so weiter gehen kann wie in letzter Zeit, ist in der heutigen Zeit doch schon sehr weit verbreitet und entspricht auch der Realität. Im Prinzip erkennt das bereits jeder, auch wenn bei manchen so manches seinem eigenen Ego widerspricht.

Das Ziel der Bewegung ist ja nicht, in das Weltgeschehen einzugreifen, sondern diejenigen, die die Welt lenken, aufzuwecken, damit diese eingreifen. Und das wird auch gelingen, denn diejenigen fühlen sich auch schon nicht mehr richtig gut bei dem, was da auf der Welt geschieht. Ausnahmen bestätigen das nur.

Also, diese Bewegung wird sich so lange weiter verbreitern, bis etwas Einschneidendes geschieht. Da bin ich ganz zuversichtlich.

Zu lange wurde bereits zugeschaut. Jetzt ist die Zeit gekommen, zu handeln.
www.facebook.com/artede/videos/2468959726666824/

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Sep 2019 23:21 #57248

Z. schrieb: Das wird ja immer schlimmer.. heinzendres
"bei Regen", meinst du ich mache vom Regen abhängig ob mein Kind Schadstoff belasteten Plastik-Müll


Nö sondern davon ob du es dir leisten kannst .

www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/u...k-im-koerper,Rc39oma

Das Ergebnis: In ärmeren Familien ist das Umfeld tendenziell belastender und die Kinder haben mehr Plastikrückstände im Körper als Kinder in Familien mit sozial hohem Status.


Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel Heute 00:40 #57376

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1263
  • Dank erhalten: 208
Hallo lieber Dieter,
spät aber..

Dieter formulierte:Echt jetzt? An sich wehrst du dich immer vehement gegen Auswüchse von Blauäugigkeit, hier das kommt mir aber jetzt vor, wie die früher gern genutzte Teflon-Beschichtung für die Legitimation von milliardenschweren Raumfahrt-Unternehmungen.


Allerdings wehre ich mich.. von deinem Vergleich mal abgesehen

Glaubst du wirklich, dass es außer Merkel (vielleicht) als promovierte Physikerin mehr als eine Handvoll von Personen/Entscheidern gibt, die über einen Teilchenbeschleuniger auch nur annähernd genug Ahnung haben um einen fundierten Beschluss herbeizuführen?

Das Merkel Ahnung von TB hätte, wäre mir neu. Du weist ja was ihr Mann so macht und über welches Thema Merkels Disertation referiert..
Ansonsten halt ich sie für "ins Amt gesetzt"...und fürs "aussitzen" ist sie ja bestens bekannt, aber das führt zu weit und wir wollen ja politisch angehauchtes möglichst vermeiden. Vor allem nicht in die Nähe kommen, zu glauben, Politiker könnten irgendwas ändern....

Soweit orientiert, liegen die Bau-Kosten für einen neuen FCC bei 24 Mrd.€, was mM. gerade mal einem "Fliegenenschiss" gleichkommt, wenn man die Summe mit anderen vergleicht die für "reinen Wahnsinn", statt forschungsorientierte Wissenschaft ausgegeben werden. Es kann gut sein, dass uns dieser Art Forschung am Ende nur wenig neues bringen wird, aber einen Versuch ist es allemal Wert. TB und Iter sind mM. ein "muss", ganz einfach deswegen weil es "Dumm" wäre, die Geistige-Vorarbeit die über Jahrhunderte geleistet wurde, nicht fortzusetzen. Dh. nicht, wenn die Welt das Geld nicht hätte, ich es nicht lieber zum Aufbau von Schulen, Infrastruktur, Bildung, Gesundheit, auf der Suche nach einer funktionierenden Gemeinschaft ausgeben würde... Aber es ist genug da, nur in falschen "Händen. TB, ITER können wir ab...

Daher würde ich mich Themengerecht, viel lieber über 700 Mrd.$ US p.A. Rüstungsausgaben aufregen, die zudem dazu führen, dass die Welt massiv mit Giftstoffen eingedeckt wird... Ua. abgreichertes Uran, ein CO2 Ausstoß wie die Schweiz... etc... nicht zu vergessen was dieser art "Investitionen" bisher auf der Welt angerichtet haben und gerade noch anrichten. Andere Staaten nicht ausgenommen. Darunter fällt auch, das mittlerweile weltweit Labore wie "Porton Down" in privaten Händen sind. Biowaffenforschung.... vom Staat bezahlt und von wem kontrolliert?
Na gute Nacht was die da so Herstellen "müßen" um entsprechende Gegenmittel zu finden...
Was soll ich mich da auch noch über Versicherungsangestellte Aufregen....

Bis später
NG Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel Heute 00:50 #57377

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1263
  • Dank erhalten: 208
olalala badhofer,

Zurück zu Thema:
Greta tritt in einem Plastikregenmantel auf. Eine Katastrophe. Wie können wir der Greta den Regenmantel wegnehmen? Vielleicht sollte man sie nachts mit einem Revolver in der Hand auflauern und zu ihr sagen: "Regenmantel oder Leben“ Rückt sie den Regelmantel heraus, ist das Klima gerettet, macht sie es nicht, sind wir alle verloren. Eine Satire kann nie so satirisch sein wie die Realität


MM. macht auch der Schlussatz die vorangegangenen nicht besser.
Aber ich bin solch Reaktionen ja gewöhnt, man fühlt sich allein und will mal wieder mitreden, während der Russe wahrscheinlich schon vor der Tür steht.
G Z.

Ps: ich habe aber dennoch einen guten Witz finden können:

Das Ziel der Bewegung ist ja nicht, in das Weltgeschehen einzugreifen, sondern diejenigen, die die Welt lenken, aufzuwecken, damit diese eingreifen.

Also der war enorm lustig.


"Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
Albert.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator
AUF Zug
Powered by Kunena Forum