Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Geschwindigkeit

Geschwindigkeit 27 Jan 2019 15:47 #47796

  • Fernglasspechtler
  • Fernglasspechtlers Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Zuerst hallo an alle.

Wie ich in einer Fachzeitschrift gelesen habe soll sich das Universum durch die Einwirkung der dunklen Energie immer schneller Ausdehnen. Ich hoffe den Bericht richtig interpretiert zu haben. Nun meine Frage an die Spezialisten. Hat das nicht irgendwann auch bei der Lichtgeschwindigkeit Auswirkungen? Nun weiß ich nicht ob Photonen irgendeine Wechselwirkung mit der sogenannte dunklen Energie haben, oder man das Ausschließen kann. Dann frage ich mich allerdings welche Kraft sorgt dafür das die Lichtgeschwindigkeit konstant bleibt, denn hypothetisch dürfte es außer durch Gravitation oder der dunklen Materie keinerlei Hindernisse dafür geben, das sich die Lichtgeschwindigkeit nicht verändert. Weiterhin wenn es so sein sollte wie einige ich sage mal Sender plastisch ausmalen die dunkle Energie die Oberhand gewinnt so das diese zuletzt sogar die Atome und ihre Kerne zerreißt die Gravitationskonsonante nicht auf ewig unverändert bleibt. Doch zur eigentlichen Frage: Was engt die Lichtgeschwindigkeit ein nicht größer zu werden. Ich habe gelesen, das die Lichtgeschwindigkeit sich ändert, wenn sie durch ein anderes Medium geschickt wird, aber da das Universum ja so leer ist, also kein weiteres Medium beinhaltet, dürfte die Lichtgeschwindigkeit die Grenze von ca: 300.000 km/s nicht geben, es sei denn wie oben Angefragt dunkle Energie oder dunkle Materie oder noch eine unbekannte Kraft lösen irgend etwas aus, das die Lichtgeschwindigkeit als die oberste Grenze mit 300.000 km/s limitiert.
Ich hoffe meine Frage dahingehend klingt nicht als zu dumm
Gruß Heinrich Mandt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Geschwindigkeit von Gravitationswellen5.82Freitag, 18 März 2016
Mops-Geschwindigkeit5.82Dienstag, 14 August 2018
2c: Die Geschwindigkeit der Informationsausbreitung?5.82Sonntag, 18 November 2018
Interpretationen des Begriffes Geschwindigkeit5.76Donnerstag, 23 März 2017
Geschwindigkeit und relativistische Masse5.76Donnerstag, 15 November 2018
Reisen mit relativistischer Geschwindigkeit, Zeitdilatation5.69Samstag, 13 Mai 2017

Geschwindigkeit 27 Jan 2019 18:51 #47802

Fernglasspechtler schrieb: Zuerst hallo an alle.

Hi

Fernglasspechtler schrieb: Wie ich in einer Fachzeitschrift gelesen habe soll sich das Universum durch die Einwirkung der dunklen Energie immer schneller Ausdehnen. Ich hoffe den Bericht richtig interpretiert zu haben.

korrekt

Fernglasspechtler schrieb: Hat das nicht irgendwann auch bei der Lichtgeschwindigkeit Auswirkungen?

eher nicht

Fernglasspechtler schrieb: Nun weiß ich nicht ob Photonen irgendeine Wechselwirkung mit der sogenannte dunklen Energie haben, oder man das Ausschließen kann.

Das ist das Problem, weshalb sie "dunkel" genannt wird.

Fernglasspechtler schrieb: Dann frage ich mich allerdings welche Kraft sorgt dafür das die Lichtgeschwindigkeit konstant bleibt

Keine Kraft kann c verändern geschweige denn konstant halten

Fernglasspechtler schrieb: keinerlei Hindernisse dafür geben, das sich die Lichtgeschwindigkeit nicht verändert.

Du meinst, es wird ihr langweilig?

Fernglasspechtler schrieb: die dunkle Energie die Oberhand gewinnt so das diese zuletzt sogar die Atome und ihre Kerne zerreißt

Da musst Du Dir keine Sorgen machen, das eine ist das Universum und das andere ist die direkte Umgebung, die sich dadurch überhaupt nicht verändert

Fernglasspechtler schrieb: das die Lichtgeschwindigkeit sich ändert, wenn sie durch ein anderes Medium geschickt wird

das ist praktisch korrekt, man könnte zwar auch sagen, dass im dichten Medium nur der Weg länger ist

Fernglasspechtler schrieb: aber da das Universum ja so leer ist, also kein weiteres Medium beinhaltet, dürfte die Lichtgeschwindigkeit die Grenze von ca: 300.000 km/s nicht geben

Warum Naturkonstanten so sind wie sie sind, oder ob sie sich tatsächlich im Laufe der Zeit ändern, ist wohl ein unlösbares Rätsel, das Vakuum hat jedenfalls einen Wellenwiderstand von Γ=Z=√(μ°/ε°)=376,730313461770 Ω.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 28 Jan 2019 11:19 #47849

  • Fernglasspechtler
  • Fernglasspechtlers Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo ra-raisch
du schreibst Keine Kraft kann c verändern geschweige konstant halten.
Soviel wie ich verstanden habe verändert sich im Universum Teilchen oder Objekte weder Zustand noch Richtung solange keine äußeren Kräfte auf sie wirksam werden. ( Schwere Masse, träge Masse ). Ich hoffe diesbezüglich richtig zu liegen, falls nicht Berichtige mich. Doch es gibt ja keine Zweifel daran, das eine Kraft gibt, die Wie immer man sie auch nennen möchte selbst auf Galaxien einwirkt, die sie Beschleunigt und sich schneller von uns entfernt als andere, wo die Gravitation noch hinreichend Einfluss hat, z.B Lokale Gruppe.
Weiter schreibst du
das Vakuum hat jedenfalls einen Wellenwiderstand von Γ=Z=√(μ°/ε°)=376,730313461770 Ω. Frage: Was und wer bewirkt diesen Wiederstand? Die dunke Materie kann es sicher nicht sein, da sich diese scheinbar nur über Gravitation auswirkt und soweit bekannt keine weiteren Wechselwirkungen ausübt. (Hoffe ich liege da mit meinem bescheidenen Allgemeinwissen nicht ganz falsch.) Doch unabhängig von dieser Frage, ist vielleicht dieser Widerstand der die Lichtgeschwindigkeit auf 300.000 km/s begrenzt?
Andererseits verstehe ich das sich in einem reinen Vakuum sich nichts mehr befindet, das im Universum so nicht ist. Immerhin glaub 1 Teilchen pro dm/3 oder m/3.
Ok, kommt einem Vakuum sehr nahe, aber nicht völlig (meiner Meinung nach).
Aber um zum Kern zu kommen
Das Universum dehnt sich aus, Ok, ich weißt was du Antworten wirst, Solange die Schwerkraft Wirksam ist ändert sich nichts, allerdings frage ich mich, ob die sogenannte dunkle Energie nicht auch ein Photon über c hinaus durch die Expansion ich sage mal mitzieht. Das mag jetzt nicht wissenschaftlich klingen aber eine andere Ausdrucksweise finde ich derzeit nicht.( Hauptschule, damals waren ja selbst schwarze Löcher noch pure Phantasie ) Ich gebe mal ein blödes Beispiel
Ich fahre mit einem Auto auf der Autobahn mit 120 km/h Plötzlich komm eine schnelleres Auto das mir einen von hinten einen Stoß gibt und weiter anschiebt, dadurch erhöht sich meine Geschwindigkeit ohne mein Zutun auch, solange ich nicht die Bremse trete. Das gleiche geschieht ja auch wenn ich von einem schnelleren in Schlepptau genommen werde. Ich weiß, Beispiel hinkt etwas, aber so könnte ich es mir vorstellen. Das gleiche könnte ja jetzt auch durch die dunkle
Energie z.B. geschehen.
Aber ich möchte mich bei dir trotz allem herzlich bedanken das du auf meine Frage geantwortet hast
Heinrich Mandt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 28 Jan 2019 11:31 #47850

Fernglasspechtler schrieb:
Allerdings frage ich mich, ob die sogenannte dunkle Energie nicht auch ein Photon über c hinaus durch die Expansion ich sage mal mitzieht. Das mag jetzt nicht wissenschaftlich klingen aber eine andere Ausdrucksweise finde ich derzeit nicht. (Hauptschule, damals waren ja selbst schwarze Löcher noch pure Phantasie)

Das ist aber auch keine Entschuldigung dafür für eine Frage die bereits in einem alten Faden beantwortet wurde ein neues Fass aufzumachen:

Yukterez schrieb:
Unser Partikelhorizont besteht aus radial auswärts gerichteten Photonen und entfernt sich derzeit mit (3+1)c von uns (3c für die Rezessionsgeschwindigkeit der Ortskoordinaten plus 1c für die Pekuliargeschwindigkeit der Photonen). Das kommt von der Expansion des Universums, nur wenn das Universum nicht expandieren würde würde der Partikelkorizont täglich um einen Lichttag wachsen. Das ist auch der Grund dafür dass wir nach 13.8 Milliarden Jahren einen Partikelhorizontradius von 46 Milliarden Lichtjahren haben.

Wiederkäuend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 28 Jan 2019 11:54 #47851

Fernglasspechtler schrieb: du schreibst Keine Kraft kann c verändern geschweige konstant halten.
Soviel wie ich verstanden habe verändert sich im Universum Teilchen oder Objekte weder Zustand noch Richtung solange keine äußeren Kräfte auf sie wirksam werden.

Ich schreibe von der Naturkonstanten c und Du von der Geschwindigkeit eines Objektes v<c. Photonen werden durch Kräfte nicht beschleunigt sondern nur blauverschoben oder rotverschoben je nach Vorzeichen der Kraft.

Der Wellenwiderstand ist wie er gemessen wird. Ob er durch die Dunkle Energie (Λ, Vakuumfluktuationen) verursacht wird, wäre physikalisches Neuland. Die Dunkle Materie ist es sicher nicht, da diese nicht homogen verteilt ist.

Ja klar ist es der Wellenwiderstand c²μ°ε°=1 bzw c=√(1/μ°ε°).

Das theoretische Vakuum hat kein einziges Teilchen aber die unveränderte Vakuumfluktuation → Vakuumenergie Λ.

Das Weitere hat wohl Yukterez schon beantwortet und er ist sowieso einer der Experten für fast alles hier, nicht nur aus meiner Sicht.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fernglasspechtler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 28 Jan 2019 17:34 #47882

  • Fernglasspechtler
  • Fernglasspechtlers Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Auch jetzt Entschuldige ich mich bei allen, das ich als Nichtstudierter Fachmann anscheinend dumme und Blöde Fragen gestellt habe, die ich aus meiner Sicht nicht ausreichend verstehe. Aus diesem Grund werde ich die Administratoren bitten das mein Account hier gelöscht wird, und sich niemand mit meinen für Fachleute und Studierte beantworteten dinge befassen müssen. Danke Yuterez

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 28 Jan 2019 17:54 #47883

Fernglasspechtler schrieb: Auch jetzt Entschuldige ich mich bei allen, das ich als Nichtstudierter Fachmann anscheinend dumme und Blöde Fragen gestellt habe, die ich aus meiner Sicht nicht ausreichend verstehe.

Ich sage keineswegs dass deine Fragen dumm sind, sondern dass sie bereits in dem oben verlinkten Faden besprochen werden.

Fernglasspechtler schrieb: Aus diesem Grund werde ich die Administratoren bitten das mein Account hier gelöscht wird, und sich niemand mit meinen für Fachleute und Studierte beantworteten dinge befassen müssen. Danke Yuterez

Würde ich nicht tun. Du brauchst nicht gleich beleidigt sein nur weil man dich drauf hinweist dass es schon einen Faden zu dem Thema gibt. Das war nicht persönlich gemeint sondern der Übersichtlichkeit geschuldet, das hast du anscheinend in den falschen Hals gekriegt.

Nicht gewusst habend dass du so eine Mimose bist,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 28 Jan 2019 19:50 #47885

Hi Fernglasspechtler,

du schriebst: Auch jetzt Entschuldige ich mich bei allen, das ich als Nichtstudierter Fachmann anscheinend dumme und Blöde Fragen gestellt habe, die ich aus meiner Sicht nicht ausreichend verstehe. Aus diesem Grund werde ich die Administratoren bitten das mein Account hier gelöscht wird, und sich niemand mit meinen für Fachleute und Studierte beantworteten dinge befassen müssen.

Mach das blos net, ich finde deine Fragen überhaupt nicht blöd, meine sind viiiieel blöder :P
Ist doch egal ob man (aus seiner Sicht) "blöde" Fragen stellt, dadurch lernt man aber und ist danach bisschen schlauer
(so irrt man sich halt empor). Bin auch blutiger Laie und hab schon oft eins richtig auf die Löffel bekommen, hehe....,
aber mir egal, was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.

Du schriebst: Doch zur eigentlichen Frage: Was engt die Lichtgeschwindigkeit ein nicht größer zu werden.


Ich würde es mal so wie ich es verstanden habe sagen:
Die Lichtgeschwindigkeit ist laut Relativitätstheorie eine Naturkonstante. Sie ist immer gleich und das bedeutet:
Wenn sie immer gleich ist dann bedeutet das dass Raum und Zeit veränderlich sind (hat ein Prof. so erklärt).
Aus Sicht eines Photons ist der Raum auf 0 kontrahiert und die Zeit auf 0 dilatiert. Aus seiner Sicht erlebt es das
Universum punktförmig und deshalb kann es nicht schneller. Die Raumzeit beschränkt das Photon schneller zu sein.

Das kommt daher weil Photonen nicht mit dem Higgs-Feld wechselwirken. Die Elementarteilchen die mit diesem Feld
wechselwirken bekommen von diesem eine Masse und die hindert sie daran sich mit Lichtgeschwindigkeit zu bewegen.
Alle Elementarteilchen die mit diesem Feld wechselwirken bekommen eine "Ruhemasse" und die sind darum gezwungen
sich unterhalb dieser Geschwindigkeit zu bewegen.
Photonen wechselwirken aber nicht damit (bekommen von diesem Feld keine "Ruhemasse") und dadurch haben
sie keine "Geschwindigkeitsbegrenzung". Sie bewegen sich am "Rand" der Raumzeit ( dort wo der Raum auf 0 kontrahiert und die
Zeit stehen bleibt). Sie können nicht schneller oder langsamer . Versuche auch das zu verstehen,
aber guck mal hier:

Liebe Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich: Yukterez

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 28 Jan 2019 20:56 #47890

Ich fürchte zwar Fernglasspechtler liest nicht mehr mit, aber eingentlich war insoweit seine Frage wohl auch, wieso es eine Naturkonstante gibt, die ein Tempolimit gebietet..... der Hinweis auf Z, ε und μ hat ihn wohl auch nicht vollständig befriedigt. Darauf gibt es aber NOCH keine Antwort, dabei sehen ε und μ eigentlich gar nicht so beliebig aus, das muss sich doch irgendwie aus anderen Eigenschaften des Vakuums ergeben ....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 28 Jan 2019 22:31 #47897

ra-raisch schrieb: Ich fürchte zwar Fernglasspechtler liest nicht mehr mit, aber eingentlich war insoweit seine Frage wohl auch, wieso es eine Naturkonstante gibt, die ein Tempolimit gebietet..... der Hinweis auf Z, ε und μ hat ihn wohl auch nicht vollständig befriedigt. Darauf gibt es aber NOCH keine Antwort, dabei sehen ε und μ eigentlich gar nicht so beliebig aus, das muss sich doch irgendwie aus anderen Eigenschaften des Vakuums ergeben ....

Ich denke es ist eine Eigenschaft des Raums, dass Beschleunigung, Zeit und Lichtgeschwindigkeit eine konstante Relation haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 28 Jan 2019 23:42 #47898

Jürgen schrieb: Ich denke es ist eine Eigenschaft des Raums, dass Beschleunigung, Zeit und Lichtgeschwindigkeit eine konstante Relation haben.

Welche Zeit und welche Beschleunigung? t und a sind varibal, variabel c ist konstant, die einzige sinnvolle Kombination wäre daher sowas wie c ~ a·t, doch was soll das?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 06:44 #47901

ra-raisch schrieb:

Jürgen schrieb: Ich denke es ist eine Eigenschaft des Raums, dass Beschleunigung, Zeit und Lichtgeschwindigkeit eine konstante Relation haben.

Welche Zeit und welche Beschleunigung? t und a sind varibal, c ist konstant, die einzige sinnvolle Kombination wäre daher sowas wie c ~ a·t, doch was soll das?

Das nennt man ART
Die Beschleunigung ist eine Eigenschaft des Raums
Die Zeit ist abhängig von der Beschleunigung
Die Lichtgeschwindigkeit ist konstant in der Zeit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 11:31 #47913

Jürgen schrieb: Das nennt man ART
Die Beschleunigung ist eine Eigenschaft des Raums

achso, so meinst Du das
Dies betrifft aber nur die Beschleunigung als Eigenschaft des Raumes und nicht andere Beschleunigungen.

Jürgen schrieb: Die Zeit ist abhängig von der Beschleunigung
Die Lichtgeschwindigkeit ist konstant in der Zeit

In diesem Sinne ist die Zeit auch abhängig vom IS gemäß SRT.

Über c will ich dazu nichts sagen, das wäre zu kompliziert zum kurz Formulieren. Allerdings gibt es da auch Unterschiede in SRT (v) und ART (g).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 12:45 #47916

ra-raisch schrieb:

Jürgen schrieb: Das nennt man ART
Die Beschleunigung ist eine Eigenschaft des Raums

achso, so meinst Du das
Dies betrifft aber nur die Beschleunigung als Eigenschaft des Raumes und nicht andere Beschleunigungen.

Nach meinem Kenntnisstand macht Einstein keinen Unterschied zwischen Gravitation und anderer Beschleunigung.
In dem Gedankenexperiment mit dem Lift wird aus der Erfahrung, dass der Insasse eine gleichmäßige Beschleunigung nicht von Gravitation unterscheiden kann, abgeleitet, dass es physikalisch keinen Unterschied in der Wirkung gibt. So habe ich es verstanden. Daher wohl auch der Grund, weshalb wir bei dem Flugexperiment als Nachweis der SRT aneinander vorbeigeredet haben. Ich vertrete die Auffassung, dass auch dort die Beschleunigungsphase - positiv und negativ - eine verlangsamende Wirkung auf den Zeitvelauf hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 14:29 #47927

Jürgen schrieb: Nach meinem Kenntnisstand macht Einstein keinen Unterschied zwischen Gravitation und anderer Beschleunigung.
In dem Gedankenexperiment mit dem Lift wird aus der Erfahrung, dass der Insasse eine gleichmäßige Beschleunigung nicht von Gravitation unterscheiden kann, abgeleitet, dass es physikalisch keinen Unterschied in der Wirkung gibt. So habe ich es verstanden.


Ich auch.
Ein Objekt welches sich in einer gekrümmten Raumzeit / ART (z.B. auf einem Planeten) befindet ist äquivalent zu einem Objekt welches in
einer flachen Raumzeit / SRT beschleunigt (abgesehen von den Gezeitenkräften die nur in einer natürlich gekrümmten RZ auftreten,
aber nicht in einer flachen). Ansonsten gelten für beide die gleichen physikalischen Gesetzte.

Jürgen schrieb: Ich vertrete die Auffassung, dass auch dort die Beschleunigungsphase - positiv und negativ - eine verlangsamende Wirkung auf den Zeitvelauf hat.


Ich hab das auch so verstanden. Jede Art von Beschleunigung ( da gehört auch das "Abbremsen dazu) bewirkt eine Verlangsamung
der Zeit in einer flachen Raumzeit im Bezug zu einem Objekt was sich weiterhin "kräftefrei" gradelinig und gleichförmig bewegt.
Bewegt sich ein Objekt geradelinig, gleichförmig und kräftefrei in einer flachen Raumzeit so folgt es seiner natürlichen
Weltlinie ( dem Weg von A nach B im Raum wo es die maximalste Eigenzeit hat).
Beschleunigt das Objekt (z.B. durch Abbremsen, Kurve fliegen, usw.) benötigt es eine Kraft von aussen.
Mit dieser Kraft von aussen ist es ihm möglich seine Bahn mit der max. Eigenzeit zu verlassen. Es folgt dann in dem Moment
einer Bahn wo es keine maximalste Eigenzeit mehr hat und somit tickt die Uhr in dieser Phase langsamer (immer im Bezug zu
einem Objekt was sich weiterhin "kräftefrei" bewegt hehe...).
Naja, so ungefähr :lol:
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 14:45 #47928

Jürgen schrieb: Nach meinem Kenntnisstand macht Einstein keinen Unterschied zwischen Gravitation und anderer Beschleunigung.

Die Analogie bzw Gleichheit war sein Aha-Erlebnis. Es wäre mir aber neu, dass ein Schubs, den ich jemandem gebe, oder die Beschleunigung eines Autos an der Ampel, auf die Krümmung der Raumzeit zurückgeführt werden könnte. Kannst Du die Formel dafür angeben? Einstein hat sowas jedenfalls nie behauptet....

Naja, vielleicht verstehe ich was Du meinst. Auch in der SRT kann man die Raumzeit in unterschiedlichen IS (verursacht durch Beschleunigung) als linear verdreht ansehen. Der Unterschied ist aber, dass aus diesem Zustand keine Beschleunigung resultiert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 15:42 #47934

Es wäre mir aber neu, dass ein Schubs, den ich jemandem gebe, oder die Beschleunigung eines Autos an der Ampel, auf die Krümmung der Raumzeit zurückgeführt werden könnte.

Beschleunigt ein Auto an der Ampel so bewegt es sich nicht mehr kräftefrei und damit ist es äquivalent zur Gravitation


LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 15:48 #47936

Sonni1967 schrieb:

Es wäre mir aber neu, dass ein Schubs, den ich jemandem gebe, oder die Beschleunigung eines Autos an der Ampel, auf die Krümmung der Raumzeit zurückgeführt werden könnte.

Beschleunigt ein Auto an der Ampel so bewegt es sich nicht mehr kräftefrei und damit ist es quivalent zur Gravitation

Ich habe noch kein Auto gesehen, das zur Raumzeit äquivalent wäre.

Überlegt doch bitte mal vorher, was ihr hier schreibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 15:55 #47940

Hallo, mein Vorschlag:
Noch einmal die Folge 17 AzS anschauen.

In meiner Wahrnehmung geht es in diesem Faden zurzeit etwas zu sehr zwischen ART und SRT hin und her. Gaßner beantwortet aus meiner Sicht die Frage nach der Äquivalenz mit einem Ja, aber auch etwas Nein. Er führt doch aus, dass die Äquivalenz zunächst so erscheint, letztlich aber doch sich gewisse Unterschiede auftun.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Geschwindigkeit 29 Jan 2019 15:59 #47941

Hab auch noch kein Auto gesehen was äquivalent zur Raumzeit wäre :P
Aber wenn ein Auto in einer flachen RZ beschleunigt wird ist das äquivalent dazu als wenn das Auto sich in einem G-Feld
(z.B. auf einem Planeten "ruhend") befinden würde. Wenn ich da drin säße und die Fenster abgedunkelt
wären könnte ich keinen Unterschied feststellen ob mein Auto in dem ich sitze im All (flache Rz) beschleunigt wird oder
sich gerade in einem G-Feld befindet. Beschleunigung und Gravitation sind äquivalent, in beiden
herrschen die gleichen physikalischen Eigenschaften. Beide (Beschleunigung und Gravitation) verändern die Metrik der RZ
und beide unterliegen den selben physikalischen Eigenschaften welche ihr ( der Raumzeit) innewohnen.
:silly:
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 16:53 #47945

Sonni1967 schrieb: Aber wenn ein Auto in einer flachen RZ beschleunigt wird ist das äquivalent dazu als wenn das Auto sich in einem G-Feld
(z.B. auf einem Planeten "ruhend") befinden würde.

Mag schon sein, aber die Beschleunigung ergibt scih deshalb noch lange nicht aus der Raumzeit, so ähnlich lautete doch die Hypothese auf die ich geantwortet hatte.

Jürgen schrieb: Ich denke es ist eine Eigenschaft des Raums, dass Beschleunigung, Zeit und Lichtgeschwindigkeit eine konstante Relation haben.

Wo soll sich da bitte eine Relation zwischen der Beschleunigung des Autos und der Lichtgeschwindigkeit aus der Raumzeit ergeben, gerne unter zuhilfenahme der Zeit?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 17:02 #47947

D.Rajic schrieb: Hallo, mein Vorschlag:
Noch einmal die Folge 17 AzS anschauen.

In meiner Wahrnehmung geht es in diesem Faden zurzeit etwas zu sehr zwischen ART und SRT hin und her. Gaßner beantwortet aus meiner Sicht die Frage nach der Äquivalenz mit einem Ja, aber auch etwas Nein. Er führt doch aus, dass die Äquivalenz zunächst so erscheint, letztlich aber doch sich gewisse Unterschiede auftun.

Dass die Beschleunigung (prinzipiell) nicht zu unterscheiden ist, hat Einstein klar erkannt.

Ein klarer Unterschied ist hingegen, dass im freien Fall Schwerelosigkeit herrscht und bei jeder anderen Beschleunigung, dieser freie Fall gar nicht simuliert werden kann. Insoweit müßte man also sagen, dass die Gravitation dem Zustand ohne Beschleunigung entspricht. Das sagt Einstein ja auch, indem er lokale IS im Schwerefeld annimmt.

Der größte Unterschied ist aber, dass man auf der Erdoberfläche ruht, während man bei jeder anderen Beschleunigung nicht nur bewegt wird sondern laufend das IS wechselt. Subjektiv im abgeschirmten Labot mag das gleich aussehen, aber wir sprechen ja meist über Interaktion mit der Außenwelt.

Man kann beides schon als "das Gleiche" bezeichnen, aber die Unterschiede halte ich für weitaus interessanter, zumal eine Betrachtung beschleunigter Systeme meist im Gravitationsfeld vorkommt.


EDIT:
Und ich denke auch, es war lange vor Einstein bekannt, dass s = t²a/2 genaus gilt wie h = t²g/2.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 18:17 #47955

ra-raisch schrieb: Ein klarer Unterschied ist hingegen, dass im freien Fall Schwerelosigkeit herrscht und bei jeder anderen Beschleunigung, dieser freie Fall gar nicht simuliert werden kann. Insoweit müßte man also sagen, dass die Gravitation dem Zustand ohne Beschleunigung entspricht.

Ohne Beschleunigung sind wir nur im freien Fall.
Dies ist z.B. ein Orbit oder, von uns simuliert, ein Parabelflug.
Sobald wir uns auf der Erdoberfläche befinden werden wir fortlaufend gebremst – durch die Bindungskräfte der Materie. Dies ist die Gegenwirkung zur gravitativen Beschleunigung an der Erdoberfläche.

ra-raisch schrieb: Das sagt Einstein ja auch, indem er lokale IS im Schwerefeld annimmt.

Hier wechselst Du zur SRT.

Grundsätzlich macht es keinen Unterschied, ob wir geschubst werden oder auf einer Bananenschale ausrutschen oder bereits liegen und nicht weiter fallen können. In jedem Fall wird unsere träge Masse davon abgehalten Ihrer Bahn zu folgen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 18:53 #47957

Jürgen schrieb: Grundsätzlich macht es keinen Unterschied, ob wir geschubst werden oder auf einer Bananenschale ausrutschen oder bereits liegen und nicht weiter fallen können. In jedem Fall wird unsere träge Masse davon abgehalten Ihrer Bahn zu folgen.

Und was hat das mit der Raumzeit oder einer Relation zwischen Beschleunigung, Zeit und Lichtgeschwindigkeit zu tun?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 19:03 #47958

ra-raisch schrieb:

Jürgen schrieb: Grundsätzlich macht es keinen Unterschied, ob wir geschubst werden oder auf einer Bananenschale ausrutschen oder bereits liegen und nicht weiter fallen können. In jedem Fall wird unsere träge Masse davon abgehalten Ihrer Bahn zu folgen.

Und was hat das mit der Raumzeit oder einer Relation zwischen Beschleunigung, Zeit und Lichtgeschwindigkeit zu tun?

Jürgen schrieb: Die Beschleunigung ist eine Eigenschaft des Raums
Die Zeit ist abhängig von der Beschleunigung
Die Lichtgeschwindigkeit ist konstant in der Zeit

… womit der Kreis geschlossen wäre.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 19:18 #47960

Jürgen schrieb: … womit der Kreis geschlossen wäre.

Naja, ein circulus vitiosus

Seit wann ist die Beschleunigung (a=F/m) vom Raum abhängig?
Seit wann ist die Zeit von der Beschleunigung (a=F/m) abhängig?

Es genügt mir, wenn Du die Formeln dafür hinschreibst.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 19:41 #47962

Jürgen schrieb:  
Ich denke es ist eine Eigenschaft des Raums, dass Beschleunigung, Zeit und Lichtgeschwindigkeit eine konstante Relation haben.

Dieser Satz ist leider nicht zu retten, zwischen diesen drei Dingen gibt es keine konstante Relation (ich nehme an damit soll Proportionalität gemeint sein).

Dagegen,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 19:55 #47963

ra-raisch schrieb: Seit wann ist die Beschleunigung (a=F/m) vom Raum abhängig?
Seit wann ist die Zeit von der Beschleunigung (a=F/m) abhängig?

Es genügt mir, wenn Du die Formeln dafür hinschreibst.

Ich habe nicht behauptet, dass Beschleunigung vom Raum abhängt, sondern dass die Beschleunigung eine Eigenschaft des Raums ist.
Wenn ich davon ausgehe, dass jede Beschleunigung gleiches bewirkt, muss ich auch annehmen, dass der Energieaufwand um Masse zu beschleunigen (m/s2) den Raum ebenso krümmt wie es die Gravitation (m/s2) bewirkt.
Damit entsteht auch eine Zeitdilatation ebenso wie durch Gravitation.
Und die LG bleibt konstant in der Zeit, ist also in gleichem Maße abhängig von der Zeit.

Tut mir leid, dass ich Dir nich mit weiteren Formeln dienen kann.
Da kann Dir vielleicht Yukterez weiterhelfen.
Aber ich denke, nach dem was ich von Dir bislang gelesen habe, beherrscht Du auch die Umrechnung zwischen Gravitation und Zeitdilatation im Rahmen der ART.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 19:59 #47964

Yukterez schrieb:

Jürgen schrieb:  
Ich denke es ist eine Eigenschaft des Raums, dass Beschleunigung, Zeit und Lichtgeschwindigkeit eine konstante Relation haben.

Dieser Satz ist leider nicht zu retten, zwischen diesen drei Dingen gibt es keine konstante Relation (ich nehme an damit soll Proportionalität gemeint sein).

Dagegen,


Ja, mir war klar, dass ich an dieser Stelle widerspruch erhalte.
Ich wusst allerdins nicht, wie ich es besser darstellen sollte.
Eigentlich wollte ich nur die Beziehung zum Ausdruck bringen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Geschwindigkeit 29 Jan 2019 20:33 #47967

Gell, alles so schwer in Worte zu fassen (das was man eigentlich ausdrücken will) , kenne ich :dry:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
AUF Zug
Powered by Kunena Forum